weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Abläufe im Sonnensystem führen zur Mondentstehung durch Eismond

527 Beiträge, Schlüsselwörter: Wissenschaft, Forschung
Groschengrab
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Abläufe im Sonnensystem führen zur Mondentstehung durch Eismond

13.11.2010 um 23:36
Hi,
Despina schrieb:wie weit sind wir bis jetzt gekommen?
Soweit, dass wir schon die senilen Tattergreise der alten DDR zitieren müssen, obwohl das nichts mit dem Thema zu tun hat.

-gg


melden
Anzeige

Abläufe im Sonnensystem führen zur Mondentstehung durch Eismond

14.11.2010 um 13:44
@Despina
oder kam der mond doch aus dem äußeren
kalten Sonnensystem,wie ich es behaupte.
Wenn ich mich recht entsinne, war diese Theorie doch auch mal im Gespräch, bis man die Abspaltungstheorie favorisierte.

Nach Deinem letzten Beitrag bin ich mal gespannt, wie es weiter geht.

Denn insofern hast Du ja noch nicht viel aufregend Neues geschrieben.

Ich lese hier ja nun schon seit ein paar Tagen mit, aber bisher ist ja noch nichts zu Tage gekommen, bis auf den von mir zitierten Satz.

Wenn das so weiter geht, fürchte ich, wird aus dem Thema nicht mehr viel werden.

Denn auf ein Ratequiz hat hier wohl kaum Jemand die Lust.


melden
Despina
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Abläufe im Sonnensystem führen zur Mondentstehung durch Eismond

14.11.2010 um 21:56
@klausbaerbel
gebe mich geschlagen,ihr wolltes es nicht anders,hatte einen langsameren weg punkt für
punkt die ereignisse abarbeiten. geht scheinbar nicht.also hier für alle die gesamte arbeit.
http://www.r-nagel,info/
jeder für sich viel spaß.alles geschützt und genehmigt.@Desoina im Allmystery.


melden

Abläufe im Sonnensystem führen zur Mondentstehung durch Eismond

14.11.2010 um 22:22
Die Mondentstehung und wie es wirklich war
geiler anfang!

aber ich werd es später (aber heute noch) voll durchlesen, sind ja nur 12 seiten, das geht

danke @Despina das nach über einhundert beiträgen, endlich mal was zum thema kommt

nachtrag:

in der adresse von despina ist ein komma statt einem punkt, hier die korrekte adresse für alle die seitenladefehler bekommen

http://www.r-nagel.info/


melden
Despina
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Abläufe im Sonnensystem führen zur Mondentstehung durch Eismond

15.11.2010 um 09:24
@canpornpoppy
mit einer besseren tastatur und lesbaren schriftzeichen wäre dieser dumme fehler nicht
passiert.du hast recht und auch sofort durchschaut,das dort ein Punkt hingehört.noch mal
http://www.r-nagel.info/
müßte jetzt stimmen.vielen Dank RaccoOn.


melden

Abläufe im Sonnensystem führen zur Mondentstehung durch Eismond

15.11.2010 um 18:48
@Despina

Danke für die verlinkung zu Deiner Theorie.

Etwas eher, hätte sicherlich viel Aufregung gespart. ;)

Ein Schritt für Schritt abarbeiten ist bei so etwas eher kontraproduktiv.

Ich habe mir eben die 12 Seiten durchgelesen.

Eine Menge Arbeit das erstmal so im Text zu fixieren.

So auf den ersten Gedanken eine sehr schöne Theorie, die der Einfangtheorie recht ähnlich ist.

Was ich mir nur schwerlich vorstellen kann, ist, ob es möglich sein kann, daß der Eismond innerhalb eines Beinahezusammenstoßes so viel an Masse verliert, daß er durch die Gravitation der Erde sehr stark abgebremst wird und so quasi aus der Vorbeiflugrichtung in einen weiter entfernten Erdorbit einzulenken ist?

Hast Du da mal versucht zu errechnen, ob das so, wie Du meinst möglich ist?

Ich bin kein Physiker und bin deswegen sehr gespannt, was die Anderen, insbesondere @Gamma7 dazu schreiben werden.

Mir aufgefallen, daß die beiden Mondbilder auf den letzten zwei Seiten die Mondvorderseite zeigen.


melden
Despina
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Abläufe im Sonnensystem führen zur Mondentstehung durch Eismond

16.11.2010 um 00:26
@klausbaerbel
du vermutest ganz richtig es ist ganz offensichtlich eine Einfangtheorie,der ich mit den
wenigen tatsachenspuren eine halbwegs mögliche beweisführung erbracht habe.das
zuerst gezeigte bild des mondes stellt die erdabgewante mondseite mit dem einschlagbecken
am linken unteren rand,da.das folgende bild gehört der erdzugewanten mondhälfte mit dem
bei einiger phanthasie ein Mondgesicht gesehen wird.
über deinen beitrag freue ich mich sehr.tschau @klausbaerbel.
.


melden

Abläufe im Sonnensystem führen zur Mondentstehung durch Eismond

16.11.2010 um 19:40
@Despina
bennamucki schrieb:Mir aufgefallen, daß die beiden Mondbilder auf den letzten zwei Seiten die Mondvorderseite zeigen.
Despina schrieb:das zuerst gezeigte bild des mondes stellt die erdabgewante mondseite mit dem einschlagbecken am linken unteren rand,da
Entschuldigung, aber auch mir ist sofort aufgefallen, dass beide Bilder die der Mondverderseite sind!
Warum willst Du eins als Rückseite verkaufen?


melden
Gamma7
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Abläufe im Sonnensystem führen zur Mondentstehung durch Eismond

16.11.2010 um 21:48
Hi.
Da bin ich wieder.
Jedoch nur auf eindringlichen Wunsch von @klausbaerbel
Eigentlich wollte ich hier nicht mehr dabei sein, da die Art, wie der/die TE und DL
eine Diskussion beginnen wollte, die keine war, da er/sie sich vehement weigerte,
ihre Theorie als Grundlage für eine Diskussion anzuführen. Da der DL aber nun
Vernunft hat walten lassen und seine Theorie endlich genannt hat, haben wir hier
nun endlich eine vernünftige Diskussionsgrundlage. Daher habe ich mich entschlossen,
zu @Despinas Theorie Stellung zu beziehen.


melden
Gamma7
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Abläufe im Sonnensystem führen zur Mondentstehung durch Eismond

16.11.2010 um 21:49
So!
Gehen wir mal auf die beiden Planeten X1 und X2 und die Wahrscheinlichkeit
ihrer möglichen Existenz ein, da diese für die Entstehung des Mondes ja eine
zentrale Ursprungsrolle in ihrer Theorie eingehen. Despina schreibt da, daß diese
etwa erdengroß wären (beide, da sie ja von Zwilligsplaneten spricht !).
Dann entstünden diese Planeten X1 und X2 zwischen Marsbahn und Jupiterbahn
(Also die Lokalität des heutigen Asteroidengürtels).

Dazu müssen wir mal ein bisschen zurück zur Entstehung der Sonne und des Jupiters,
da diese beinahe synchron entstanden sind (Die Sonne natürlich zuerst und fast
"Zeitgleich" nach ihr der Jupiter) aus der Gas/Staub-Akkretionsscheibe unseres
Ur-"Sonnen"Systems.
Als Sonne und Jupiter entstanden sind, sind natürlich "leicht später" auch die
anderen Gasriesen und Felsenplaneten entstanden (die Gasriesen natürlich wieder
ein kleines bisschen früher, aber diese spielen für die Abläufe in den Bahnbereichen
von Erde bis zum Jupiter praktisch keine Rolle für Despinas Mondenstehungstheorie).

Kurzer Einwurf:
An für sich ist die Theorie nicht wirklich abwegig, jedoch sprechen doch einige
Kriterien dafür, daß die Mondenstehungstheorie von Despina weit weniger
wahrscheinlich ist, als die Impakt-Theorie (Crash-Theorie).
Dazu noch liefert Despina nicht nur eine Mondentstehungstheorie, sondern sie will
zugleich auch noch mit erklären, wie die Erde zu ihrem Wasser gekommen ist.
Sie will hier also auch noch eine zweite Theorie mit unter denselben Hut bringen.


Also, wir haben nun einen gigantischen Gasriesen (Jupiter) mit seinen enormen
Gravitationskräften, neben dem zwei erdgroße Planeten (X1 und X2) entstehen
sollen. Hier würde ich sagen, haben wir doch einen Knackpunkt. Aufgrund
der enormen Gravitationskräften des Jupiter gibt es zu starke gravitative Störungen,
als daß sich in der Asteroidengürtel-Zone wirksam Staub/Trümmer/Materie zu erdgroßen
Protoplaneten zusammenballen konnten. Dann spricht noch dagegen, daß die Masse
aller Asteroiden im Asteroidengürtel gerade mal 5% der Gesamtmasse des Mondes
ausmachen (man muß ja nach Despinas Theorie annehmen, daß die Trümmer im
Asteroidengürtel die Überreste ihrer zwei "erdgroßen" Zwillingsplaneten X1 und X2 sind).
Selbst wenn man den Mond dazu nimmt (dieser war ja nach Despinas Theorie ursprünglich
ein Bestandteil eines der von ihr vorgeschlagenen zwei Planeten), reicht die Masse nichteinmal
dazu aus, auch nur einen erdgroßen Planeten entstehen zu lassen. Somit wäre die Entstehung
von zwei Planeten (X1 und X2 nach Despinas Theorie) hinfällig.

(Fortsetzung zum Wasser folgt....)


melden
Gamma7
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Abläufe im Sonnensystem führen zur Mondentstehung durch Eismond

16.11.2010 um 21:51
bennamucki schrieb:Was ich mir nur schwerlich vorstellen kann, ist, ob es möglich sein kann, daß der Eismond innerhalb eines Beinahezusammenstoßes so viel an Masse verliert, daß er durch die Gravitation der Erde sehr stark abgebremst wird und so quasi aus der Vorbeiflugrichtung in einen weiter entfernten Erdorbit einzulenken ist?
Das kann man nicht nur berechnen, sondern es IST auch möglich.
:)


melden
Gamma7
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Abläufe im Sonnensystem führen zur Mondentstehung durch Eismond

16.11.2010 um 21:53
Er kann auch eingefangen werden, ohne daß er Masse verlieren muß.
Entscheidend ist der Abstand, der vermeintliche Anflugwinkel als auch
die Geschwindigkeit des Objektes, das eingefangen "werden soll".


melden

Abläufe im Sonnensystem führen zur Mondentstehung durch Eismond

16.11.2010 um 21:55
Man könnte jetzt sagen, es herrscht eisiges Schweigen zum Eismond :)

Ich habe mir das pdf-file gestern auch vollständig durchgelesen.
Als Laie würde ich sagen, ja - warum nicht. Könnte auch so gewesen sein.
Was mir unklar ist, woher diese öfter (2x) erwähnten 300.000 Jahre stammen.
Und außerdem würde das ja dann wohl bedeuten, daß so umfangreiches Leben wie auf der Erde, dann wohl doch ziemlich einzigartig ist.

@Gamma7

Der größte Teil der 2 Planeten ist ja nicht mehr im Asteroidengürtel, nach @Despina
Einfach mal vollständig durchlesen ;)


melden
Gamma7
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Abläufe im Sonnensystem führen zur Mondentstehung durch Eismond

16.11.2010 um 22:04
Zum Wasser auf der Erde:

Will man klären, woher das Wasser auf der Erde ursprünglich gekommen ist,
so kann man auf die Isotopenzusammensetzung zurückgreifen.
Wasser ist ja eine Verbindung aus Sauerstoff und Wasserstoff (H und O - H2O).
Dann muß man wissen, das vom Wasserstoff auch drei unterschiedliche Isotope
existieren eines künstlich erzeugt (Tritium - ein Proton, zwei Neutronen).
Interessant dafür sind aber nur die zwei natürlichen Isotope: Wasserstoff und Deuterium
(Wasserstoff - ein Proton, Deuterium ein Proton und ein Neutron).
Im Wasser liegen diese Zwei Isotope in einem bestimmten Anteileverhältnis vor.
Wasser kommt im All auch überall vor, jedoch hat es dann ein jeweil anderes
Isotopenverhältnis.

Entgegen Annahmen, daß Kometen (man sagt ja, sie wären schmutzige "Schnee-"
oder Eisbälle) hauptsächlich das Wasser auf die Erde brachten, spricht eben
die Isotopenzusammensetzung. Die ist nämlich stark verschieden im Eis der
Kometen im Vergleich zur Isotopenzusammensetzung des Erdenwassers.
Die Kometen kommen ausnahmslos aus der Oortschen Wolke.

Was man aber festgestellt hat: Die Isotopenzusammensetzung des Wassers/Eis
von Asteroiden aus dem Asteroidengürtel) stimmt fast mit der des Erdenwassers
überein. Das stützt einerseits (im Ansatz !) Despinas Theorie, als auch die Theorie,
nach der das Wasser hauptsächlich von Asteroideneinschlägen stammt.


melden
Despina
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Abläufe im Sonnensystem führen zur Mondentstehung durch Eismond

17.11.2010 um 11:12
@Spiff
ich versichere dir,das erste bild mit dem anzeigepfeil ist die ewige Mondesrückseite ganz
ohne marienkalderen bis auf die ausnahme Mare Moscoviense im oberen teil links von der
mitte.klein aber einzigartig auf dieser mondscheibe.tschau und wiederhören.


melden
Despina
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Abläufe im Sonnensystem führen zur Mondentstehung durch Eismond

17.11.2010 um 11:38
@Gamma7
ein glück das es @klausbaerbel gibt,der dich umstimmen konnte,dich in die diskussion
einzubringen.schließlich zeigt er durch seinen aufruf ganz offen seine anerkennung und
will auf deine beiträge nicht verzichten.übrigens ich möchte auch auf deine kompetenten
einwende und erklärungen nicht verzichten,wenn es auch kontrovers hergeht.das salz in
der suppe.das zur klärung.ich rufe dich ü.allmy an.tschau.


melden

Abläufe im Sonnensystem führen zur Mondentstehung durch Eismond

17.11.2010 um 11:51
@Despina
Despina schrieb:ich versichere dir,das erste bild mit dem anzeigepfeil ist die ewige Mondesrückseite
Du kannst mir versichern was Du willst. Offensichtlich bist Du Dir so sicher, dass Du aus Prinzip nicht mal prüfst, ob Dir ein Bildfehler unterlaufen ist.
Das erste Bild stellt die Vorderseite dar, sogar mit allen Bezeichnungen, Du titulierst es: abgewandte Mondseite. Das zweite Bild ist ebenfalls die Vorderseite, nur mit etwas mehr Kontrast.

Hier mal ein Bild mit beiden Seiten:
gw67514,1289991115,img5 lg

Wenn Du auch sonst so "sorgfältig" gearbeitet hast, sehe ich schwarz für Deine Hypothese, ohne dass ich mich jetzt näher damit befassen will.


melden
Despina
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Abläufe im Sonnensystem führen zur Mondentstehung durch Eismond

17.11.2010 um 12:19
@Gamma7
die beiden Felsenplaneten X1 und X2 spielten im gravitationsdreieck,die rolle den gewaltigen
jupiter daran zu hindern,der sonne entgegen zu eilen.zwei erdgroße felsenplaneten vor dem
jupiter und der große saturn hinter dem jupiter,haben es vermocht den giganten in seinem
orbit zu zwingen.diese konstellation hat das wunder dieses sonnensystems ermöglicht,das es
ganz anders,wie in all den anderen Exoplanetensystemen gekommen ist.der durchmarsch
der jupitergroßen planeten an die seite ihrer zentralsterne.auf seinem idealen platz im
heutigen sonnensystem erweist sich jupiter ale großer beschützer der erde.tschau.


melden
Despina
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Abläufe im Sonnensystem führen zur Mondentstehung durch Eismond

17.11.2010 um 12:57
@Spiff
ein wunderbares bildpäarchen vielen dank.ich hätte gewünscht der kosmos verlag hätte
mir genehmigung erteil ähnlich gute bilder in der arbeit zu dokomentieren.@Spiff du hast
die situation gerettet,@klausbaerbel hat einen ähnlichen verdacht geäußert,das ich mich
irre und ein bild auf zwei mondseiten gesetzt habe.denks du etwa alle ohne ausnahme trixen.
warum so negativ.an alle so sehen die mondseiten aus.ruf an +tschau.


melden
Anzeige

Abläufe im Sonnensystem führen zur Mondentstehung durch Eismond

17.11.2010 um 17:06
@Gamma7

Danke, daß Du hier weiter schreibst und Dein Wissen zur Verfügung stellst.

Meines ist leider in diesem Bereich zu gering, um wirklich sagen zu können, ist es möglich oder nicht.
Gamma7 schrieb:Er kann auch eingefangen werden, ohne daß er Masse verlieren muß.
Entscheidend ist der Abstand, der vermeintliche Anflugwinkel als auch
die Geschwindigkeit des Objektes, das eingefangen "werden soll".
Ich habe ja Verständnisprobleme, weil ich mir bei einem Beinahezusammenstoß den Anflugwinkel sehr ungünstig vorstelle.
Nach meiner Vorstellung müßte doch der Eismond eigentlich an der Erde vorbeifliegen.
Dabei gehe ich allerdings von einer recht hohen Geschwindigkeit aus. So wie Kometen oder Asteroiden z.B.
Gamma7 schrieb:Dann spricht noch dagegen, daß die Masse
aller Asteroiden im Asteroidengürtel gerade mal 5% der Gesamtmasse des Mondes
ausmachen
Wenn ich es richtig verstanden habe, ist einer der Planeten annähernd Intakt nach außen gestoßen worden und der Andere zerbrochen und ein Großteil auf dem Mars eingeschlagen.
Nur ein kleiner Teil verblieb an alter Position und bildet den Asteroidengürtel.

Wieviel das ausmacht weiß ich allerdings nicht.


melden
89 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden