weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Pressekonferenz zu "astrobiologischer Entdeckung"

240 Beiträge, Schlüsselwörter: Nasa
Lufton
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Pressekonferenz zu "astrobiologischer Entdeckung"

03.12.2010 um 12:47
UmutBrasco schrieb: Die Vorstellung, dass alles Leben im Universum genau so aufgebaut ist, ist einfach absurd.
Das müsstest du mir einmal erklären. Warum ist das absurd? Wenn die Erfahrung lehrt, dass im Vakuum alle bekannte Materie nach unten fällt, warum ist dann der Gedanke absurd, dass das auch für eine noch unbekannte Materie gilt?

Die Wissenschaft kennt Leben bisher eben nur in der Form, wie es auf der Erde vorkommt. Und die Wirkweisen und chemischen Vorgänge in den Lebensformen sind in weiten Zügen bekannt. Und die Erfahrung hat gezeigt, dass jegliche Abweichung in der Chemie (gibt ja noch mehr Elemente die sich chemisch ähnlich verhalten, nicht nur Arsen und Phosphor) zum Absterben des Organismus geführt hat.

Und nun stellen sie auf einmal fest: hey, da gibt es einen Organismus, der verhält sich nicht so, der revolutioniert das Weltbild der Wissenschaft. Also tut sie, was sie immer tut: sie informiert die Öffentlichkeit. Und schon sind sie alle wieder da. Die die nix kapieren und nicht wissen, was daran besonders ist, die nicht nicht verstanden haben, wie Wissenschaft funktioniert und meinen, dass sie das schon immer gewusst hätten und lust but not least, die die meinen, sie sagen uns nicht alles, sie wissen noch mehr. (Das will ich persönlich doch stark hoffen, dass ein Wissenschaftler noch mehr weiß als das bisschen, was er auf einer Pressekonferenz rauslässt, aber das ist ein anderes Thema...)

Ich sehe es schon: sollte die Wissenschaft in 75 Jahren (oder später oder früher, eigentlich völlig egal) tatsächlich einen Planeten entdecken, auf dem sich Leben findet, das tatsächlich anders aufgebaut ist, als wir es kennen (und nochmal, niemand, auch und gerade die Wissenschaft, schließt aus, dass es existieren könnte, aber es ist eben unbekannt und entspricht nicht dem Wissen (daher kommt Wissenschaft) der Zeit), dann sehe ich jetzt schon vor meinem geistigen Auge die jenigen, die laut schreien: seht ihr, sage ich doch. Damals haben sie es schon gewusst. Sie haben es uns nur nicht gesagt. Sie wollten uns nur darauf vorbereiten...

Ehrlich, manchmal habe ich VTler sowas von lieb...


melden
Anzeige

Pressekonferenz zu "astrobiologischer Entdeckung"

03.12.2010 um 13:31
Ich habe mir jetzt die Sache noch ein weniger näher angeschaut und die News-Channel getubed..Es sind ja viele Leute enttäuscht.Ein wenig kann ich dass jetzt nachvollziehen, denn die NASA rührte mächtig die Werbetrommel und gab ganz klar andere Anzeichen ,dass es sich hier um ET handeln könnte. lenzko hatt einen Artikel verlinkt ein paar Seiten zuvor 2005 von diesen Forschern. Die Studie war da bekannt und dannach sponserte es die NASA. Es handelt sich hier um ein Bakterium dass Arsen als Energiequellen nimmt.Und es ist nix neues , dass solche Extremophile Bakterien in widrigen Umständen sich Ersatz besorgen.

Ich zitiere aus dem Artikel von 2005:

"Wenn es an Sauerstoff in der Umgebung fehlt, holen sich Bakterien das wichtige Lebenselixier ersatzweise aus allen möglichen anorganischen Verbindungen, zum Beispiel aus Sulfaten oder Nitraten. Doch das ist im unwirtlichen Searles Lake nicht möglich. Dort überleben nur Mikroben, die Salz aktiv aus ihren Zellen pumpen können. Das aber kostet viel Energie - mehr, als sich beispielsweise aus gewöhnlichen Sulfaten gewinnen lässt. Die salztoleranten Bakterien im Searles Lake leben deshalb von den Arsen-Verbindungen. Denn in ihnen stecken viel größere Energiemengen. Der Extremfall Salzsee lehrt die Forscher einmal mehr, was in der Natur alles möglich ist."

Also was ist denn Neu?denn wie gesagt gibts solche Meldungen seit den Smokers immer mehr und die Astrobiologen diskuttieren längst darüber ob nur nach Sauerstoff gesucht wird im Universum.Neu ist wohl dass sie es Fressen und implantieren sogar in die DNA.dass ist wissenschaftlich grossartig aber ich vermute hier auch nachdem NASA die Studie 2005 gelesen hatte Zitat : "Ansonsten zeigt auch die US-Raumfahrtbehörde Nasa reges Interesse an dem salzigen Wüsten-See - und sponsort die Arbeiten von Ron Ormeland"....dass hier ganz klar finanzielle Gründe auch eine Rolle spielen.Diese Grossankündigung in der die ganze Welt aufhorchte bringt genug Publicity um neue Gelder für "Space" Projekte zu generieren was sicher auch eine Absicht des Sponsorings war um diese Biologen an die NASA zu binden..denn die Entdeckung währe ohne NASA ganz anders abgelofen und der Astro-Stellenwert währe niemals so vordergründig gewesen, sondern was es an erster Stelle ist eine Mikrobiologische Entdeckung.

Natürlich hatt das auch Einfluss auf die suche nach Extraterestrischem Leben aber der Satz im Kontext mit dem Seitenblick und schmunzeln der Dame in der Konferenz in dem man ET erwähnte lässt sich eher auf das Sponsoring der NASA zurückführen...

Es ist also schon ein wenig hochgestapelt worden und wenn es NASA macht isses halt "Big Show". Also kann man schon wenig enttäuscht sein, denn für mich ist dass alles nix neues gabs schon mit Nitrat,Schwefel ect..Hier handelt es sich um eine Implantierung in Extremsituationen und mehr als Mikroben werden wohl nicht daraus.Es ist schon ein wenig geschummelt worden mit "Alien-Life Form"(das sagte tatsächlich die NASA).

2005
http://www.dradio.de/dlf/sendungen/forschak/381430/

zu jetzt:

http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/0,1518,732542,00.html


melden

Pressekonferenz zu "astrobiologischer Entdeckung"

03.12.2010 um 13:54
@smokingun
Ich verstehe deine Argumentation nicht so ganz - immerhin schreibst du die wissenschaftliche Sensation dieser Entdeckung ja auch in einem kleinen Nebensatz.

Nach bisherigem Wissensstand BESTAND das Leben aus 6 verschiedenen Grundstoffen; verschiedene Organismen sind sehr einfallsreich darin geworden, wie sie sich diese Grundbausteine beschaffen, aber sie brauchen trotzdem ALLE diese Bausteine.
Bei den Abermillionen Spezies ist eine Reduzierung auf 6 Bausteine schon bemerkenswert und legt den Schluss zumindest nahe, dass Leben wirklich nur aus diesen Bausteinen bestehen könnte... ...

Nun sind es 7 Grundbausteine... und man kennt ein Element mehr, nach dem man im Farbspektrum der fernen Welten suchen muss, um eventuell Leben zu finden.


melden

Pressekonferenz zu "astrobiologischer Entdeckung"

03.12.2010 um 15:47
@smokingun
smokingun schrieb:denn die NASA rührte mächtig die Werbetrommel und gab ganz klar andere Anzeichen, dass es sich hier um ET handeln könnte
Wo?
Den Hype haben IMHO andere verbreitet.

Wie Flo Freistetter schon vorher schrieb:
http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2010/12/nein-die-nasa-hat-keine-aliens-entdeckt.php

"Wenn es tatsächlich um die Entdeckung von außerirdischem Leben ginge, dann hätte man die Präsentation wohl anders aufgezogen und keine Standard-Pressekonferenz mit ein paar - in der Öffentlichkeit - eher unbekannten Wissenschaftlern veranstaltet. Sowas würden die ganz hohen Tiere verkünden.."

Und auch Phil Plait hat nicht in den Hype eingestimmt:
http://blogs.discovermagazine.com/badastronomy/2010/11/30/snowballing-speculation-over-a-nasa-press-conference/


melden

Pressekonferenz zu "astrobiologischer Entdeckung"

03.12.2010 um 19:34
@gunslinger

Diese Bedeutung verstehe ich schon und die Kritik gilt Hauptsächlich der NASA und mit einer sonderbaren Bakterie in einem Salzsee die Arsen assimiliert, haben "nicht -Insider " wenig gerechnet. Eine Astrobiologische Sensation würde ich dass nicht nennen denn dieses Bakterium ist was es ist ein irdisches Bakterium in einer Sonderrolle an einem speziellen Platz.Ich glaube kaum dass Astronomen aufgrund dessen ihre Exoplaneten neu wählen in bezug zur lebensfreundlichkeit ,denn wie gesagt ist es nix neues dass Bakterien an widrigsten Orten sich Anpassen....Das einige wohl Alien mit "Ausserirdisch" und nicht "fremd" assozierten ist mir schon klar ,aber ich denke auch das war bisschen so gewollt.. Investition muss sich schliesslich lohnen


@rambaldi

Fast auf jedem Kanal in den USA haben die im Vorfeld zugeschaltet &geheimnissvoll die Sensation angekündigt mit div. NASA Mitarbeiter und selbst Kaku rechnete mit ET-Mikroben.Dass Bad-Plait&Flo alles runterspielen ist in der Rolle des Skeptikers wohl eher normal und es ist Blödsinn zu sagen :"Präsentation wohl anders aufgezogen und keine Standard-Pressekonferenz mit ein paar - in der Öffentlichkeit - eher unbekannten Wissenschaftlern veranstaltet"... denn Standard war dass nicht und in der PK reden die Forscher die es entdeckten ob unbekannt oder nicht ist irrelevant. Wer soll da sonst sprechen? ..Buzz Aldrin?^^


melden

Pressekonferenz zu "astrobiologischer Entdeckung"

03.12.2010 um 20:20
Diesen komischen florian kannst du in die Pfanne hauen.
Im Bezug auf die Entdeckung:

astrobiologisch enttäuschend
Biologisch und biochemisch gesehen dennoch von grosser Bedeutung.Große Welle um wenig,ich habe nicht mal was in den Fernsehn Nachrichten dazu gesehen.


melden

Pressekonferenz zu "astrobiologischer Entdeckung"

03.12.2010 um 22:56
Habe soeben den Artikel in der Welt gelesen und bei den Kommentaren folgenden gefunden:

"Nix Neues sagt:
Schon mal was von den Arsenik-Essern gehoert, die es frueher gab? Die haben das zur Leistungssteigerung genommen. Mit anfangs sehr kleinen Dosen, die dann allmaehlich gesteigert wurden, haben sie ihre Koerper an etwas gewoehnt was, wenn an den unangepassten Koerper in solchen Dosen verabreicht, diesen umgebracht haette, den daran gewoehnten Koerper aber nicht. Das ist eine uralte Methode. Auf diese Weise werden Bakterien immun gegen Medikamente und Ratten gegen Rattengift. Was die Amis mit diesen Bakterien gemacht haben, die beschrieben Methode ist genau dieselbe. In der Tat, ein Hype."

http://www.welt.de/wissenschaft/article11371818/Deutsche-Forscher-zweifeln-an-Nasa-Sensation.html

So, ich bin kein Biologe, geschweige denn Wissenschaftler, lediglich sehr interessiert!
Und ich fand die Meldung gestern schon sehr spektakulär, obwohl ich es für mich persönlich als nicht unlogisch betrachte, dass "andere" Lebensformen, vielleicht sogar "nichtirdische" existieren. Wie Smokinggun das Beispiel mit den Smokern erwähnte, gibt es tatsächlich "Lebewesen" an für uns erstmal unvorstellbaren Orten.
Solche Meldungen erscheinen ja immer mal wieder in der Presse.

Mich hat dieser Kommentar ziemlich irritiert, habe gegoogelt und bei Wikipedia etwas über
diese "Arsenik-Esser" gefunden. Dort heisst es u.a.

"Arsenikesser waren Personen, die regelmäßig kleine Mengen Arsenik als Droge zu sich nahmen

Der Konsum erfolgte, indem man ein Stückchen in den Mund nahm und es ähnlich wie Kandiszucker lutschte oder indem feingemahlenes Arsenik auf Speck oder Brot gestreut wurde. In Österreich soll der Gebrauch noch bis zum Zweiten Weltkrieg verbreitet gewesen sein.

In sehr geringen Dosen von ca. 2 mg erzeugt die Einnahme von Arsenik ein Wärmegefühl im Magen. Ursache dafür ist die lokale Reizung der Magenschleimhaut, wie es auch bei der Aufnahme von Alkohol zu beobachten ist. In dieser Dosierung steigert Arsenik den Appetit und das allgemeine Wohlbefinden. Durch den gesteigerten Appetit nehmen Arsenikesser an Gewicht zu. Ein Umstand, den betrügerische Pferdehändler früher nutzten, um mageren, ausgezehrten Pferden durch kleine Arsenikgaben einen gesunden, feurigen Anschein zu verleihen. Vor allem das Haar wurde dadurch schön glatt und glänzend.

Arsenik gehört wie Lachgas, Lithium oder Xenon zu den anorganischen psychoaktiven Substanzen. Bemerkenswert ist die Gewöhnung der Arsenikesser an die Substanz.

Bereits im Altertum war die Substanz ein beliebtes Mordgift. Um zumindest einigermaßen gegen Giftmorde gewappnet zu sein, schützte man sich damals durch eine langsame Gewöhnung an die verschiedenen Gifte."

Siehe Wikipedia: Arsenikesser

Bzgl. Nasa gestern habe ich das so verstanden, dass diese Mikroben mit Arsen gefüttert wurden und eine Dosissteigerung stattfand.
Also so wie bei den Menschen und Pferden quasi auch.
Hat die Nasa nun etwas sensationelles entdeckt? Oder nicht?
Denn lt. Nasa wurde ja ein Baustein ersetzt. Was ist denn dann mit diesen Arsenikesser passiert?
Ich weiss im Moment nicht, was ich von dieser "sensationellen" Veröffentlichung halten soll.
Gestern war ich noch der Ansicht, dass diese Mitteilung doch ein Anreiz für eingefahrene Wissenschaftler darstellt.


melden

Pressekonferenz zu "astrobiologischer Entdeckung"

03.12.2010 um 23:06
xXClubberXx schrieb:ich habe nicht mal was in den Fernsehn Nachrichten dazu gesehen.
Na dann ist ja alles klar. Soviel mal wieder zum Tunnelblick gewisser Leute, oh Mann :-(


melden

Pressekonferenz zu "astrobiologischer Entdeckung"

03.12.2010 um 23:10
am besten wäre es wenn die NASA es in Zukunft so hält wie die meisten seriösen Wissenschafgtler. Nämlich gar keine Pressekonferenzen geben sondern solche Mitteilungen nur in Fachblättern veröffentlichen. Dann kriegen es die meisten nicht mit, spinnen sich nichts zusammen, bauen keine absurde ET-Erwartungshaltung auf und flennen nacher auch nicht rum wenn sie nicht kapieren um was es geht.

Statt dessen kann man ja eine Pressekonferenz über den neuesten öffentlichen Fick im Big Brother Haus bringen. Oder sonstwas "interesantes und weltbewegendes".


melden

Pressekonferenz zu "astrobiologischer Entdeckung"

03.12.2010 um 23:22
@UffTaTa
Du scheinst ja sehr freundlich gesonnen zu sein!
ERstens habe ich betont, dass ich interessiert bin und kein "Wissenschaftler"
Zweitens: Konnte ich keinen Unterschied Arsen/Arsenic googeln
Drittens: Ich glaube der MSM grundsätzlich gar nix!

Und wenn Dich das so dermaßen aufregt, dass hier jemand ne Frage hat und sich ernsthaft
für solche Thematiken interessiert, dann frag ich mich warum Du bei Allmystery bist?
Ich habe Dich weder beleidigt, angespochen oder sonst was!

Wäre wirklich dankbar, wenn mir hier ein freundlich gesonner und fachkundiger meine Frage beantworten könnte.


melden

Pressekonferenz zu "astrobiologischer Entdeckung"

03.12.2010 um 23:43
@kaeferchen

da du dich von meinem Post anscheinend angesprochen fühlst, wirst du auch wissen warum. Ich weiß es nicht, geht mich auch nichts an.


melden

Pressekonferenz zu "astrobiologischer Entdeckung"

03.12.2010 um 23:45
hadde schrieb:Was sagt uns das?
Das du dich gerne wiederholst.
hadde schrieb:Das Denken überlasse ich jetzt Euch
Is wohl besser so.


melden

Pressekonferenz zu "astrobiologischer Entdeckung"

04.12.2010 um 00:07
UffTaTa schrieb:am besten wäre es wenn die NASA es in Zukunft so hält wie die meisten seriösen Wissenschafgtler. Nämlich gar keine Pressekonferenzen geben sondern solche Mitteilungen nur in Fachblättern veröffentlichen. Dann kriegen es die meisten nicht mit, spinnen sich nichts zusammen, bauen keine absurde ET-Erwartungshaltung auf und flennen nacher auch nicht rum wenn sie nicht kapieren um was es geht.
Da widerspreche ich. Ich finde es schön wenn die Leute, speziell die von der NASA die Möglichkeit haben ihre Entdeckungen ( und das ist von den Implikationen eine atemberaubende Entdeckung ) in der Presse zu feiern.

Raumfahrt, insbesondere die interplanetarische ist leider immernoch ein hochriskantes Gebiet, was dazu führt das die NASA oft mit Fehlschlägen in Verbindung gebracht wird. Dieses Ereignis ist im Gegensatz dazu ein schönes und eine der inzwischen seltenen Sternstunden.

Darum sage ich Herzlichen Glückwunsch an die NASA.

Was die Leute angeht die wieder Unsinn schwafeln, sage ich:

Geht Forschen. Geht Lernen. Hört auf die Arbeiten von Leuten zu interpretieren die weder Groupies wie euch wollten noch verdienen. Ihr wisst mit ziemlicher Sicherheit nicht, was die Kernaussage hinter ihren Forschungsarbeiten waren.
Siehe Wikipedia: Arsenikesser

Bzgl. Nasa gestern habe ich das so verstanden, dass diese Mikroben mit Arsen gefüttert wurden und eine Dosissteigerung stattfand.
^^ q.e.d.


Es geht nicht um Mikroben die unter Anwesenheit von Arsen überleben können bzw es konsumieren können sondern um solche die Phosphor ein bisher als Kernbestandteil des Lebens vermutetes Element durch Arsen ersetzen können.


melden

Pressekonferenz zu "astrobiologischer Entdeckung"

04.12.2010 um 00:43
@interpreter
ja weil sie es fressen und ich sehe es ähnlich wie @kaeferchen und weiss nicht genau was ich jetzt davon halten soll und es würde mich nicht wundern wenn wie bei Gliese in kurzer Zeit dies ein wenig relativitiert wird..Unter einer "Fremden Lebensform" stelle ich mir etwas anderes vor als implantierendes Arsen dass Bakterien mutiert..was nicht heissen soll dass die Entdeckung nicht interessant ist.


melden

Pressekonferenz zu "astrobiologischer Entdeckung"

04.12.2010 um 01:04
@smokingun
smokingun schrieb:ja weil sie es fressen
Das ist keineswegs eine Kausalität.

Die Tatsache das du CO2 einatmest heißt ja auch nicht, das du es aufspalten und verwenden kannst.

Konsumieren und verwenden sind völlig verschiedene Dinge.

Edit:

übrigens geht es bei den Arsenikessern um MENSCHEN die Arsenik (ArsenOxid) zu sich nehmen um es als Droge zu verwenden. Das ist was völlig Anderes.


melden

Pressekonferenz zu "astrobiologischer Entdeckung"

04.12.2010 um 01:10
ist jetzt zwar etwas offtopic aber der wikileaks gründer will ufo dokumente rausgeben :D


melden

Pressekonferenz zu "astrobiologischer Entdeckung"

04.12.2010 um 04:55
@interpreter
mit fressen meinte ich eigentlich die Salzsee-Bakterie die "frisst" das Arsen bis es ein Teil von ihr wird..

Hey dass kenn ich aus div. Horrorfilmen^^..Hoffentlich züchten die da in ein paar Jahren keine saugende "Species" heran , die sich rasend vermehrt und die ganze Welt assimiliert... :D


melden

Pressekonferenz zu "astrobiologischer Entdeckung"

04.12.2010 um 04:58
Ich finde es schon interessant, denn wie gunslinger anfügt wurde bisher angenommen, dass sämtliche Lebewesen auf alle sechs genannten Grundbaustoffe angewiesen sind, ohne dass eines davon weggenommen werden kann. In dem Zeitungsartikel, bei dem ich auf die Meldung gestossen bin wurde das noch unmissverständlicher festgehalten. Und genau das ist das Sensationelle. Denn es wurde etwas nachgewiesen, dass es doch eigentlich gar nicht geben dürfte, jedenfalls nach allgemein anerkannter Lehrmeinung. Und da fallen mir noch einige Themen ein, und dabei denke ich nicht an Greys, bei denen aus einer Annahme eine Tatsache gemacht wird, weil ein entsprechender Beweis noch fehlt. Von Laien aber werden diese Annahmen dann gerne als unumstösslich proklamiert, obwohl gerade das wissenschaftlich nicht korrekt ist.

Darum meine Aussage: Nur weil die Wissenschaft davon ausgeht, dass es eine bestimmte Sache nicht gibt, und darum der grosse Teil der Allgemeinheit diese Annahme als Tatsache betrachtet, heisst das noch lange nicht, dass diese bestimmte Sache nicht dennoch existiert.

Ein Lebewesen, dass gänzlich ohne Phosphor auskommt sollte es nicht geben, gibt es aber doch. Also behaupte ich mal, für meine Aussage gilt: q.e.d..

Falls es an der Ausformulierung happert, was soll's :). Dennoch werden wir noch nicht ganz so alten Knochen wahrscheinlich bisweilen noch die eine oder andere Überraschung erleben, obwohl gewisse Dinge doch eigentlich schlichtweg "unmöglich" sein sollten :D.

Herzliche Grüsse aus dem Fuchsbau


melden

Pressekonferenz zu "astrobiologischer Entdeckung"

04.12.2010 um 08:28
Fuchs76 schrieb:Darum meine Aussage: Nur weil die Wissenschaft davon ausgeht, dass es eine bestimmte Sache nicht gibt, und darum der grosse Teil der Allgemeinheit diese Annahme als Tatsache betrachtet, heisst das noch lange nicht, dass diese bestimmte Sache nicht dennoch existiert.

Ein Lebewesen, dass gänzlich ohne Phosphor auskommt sollte es nicht geben, gibt es aber doch. Also behaupte ich mal, für meine Aussage gilt: q.e.d..
Der Wissenschaft waren bis jetzt nur Lebewesen bekannt die aus den spezifischen Grundelementen Kohlenstoff, Wasserstoff, Sauerstoff, Stickstoff, Schwefel und Phosphor bestanden.

Daraus folgerte man induktiv das wahrscheinlich alles Leben aus diesen Elementen besteht.

Das lässt aber ( und das ist der Wissenschaft bekannt ) keinen Umkehrschluss zu. Die Wissenschaft hat also niemals behauptet das Leben auf Arsenbasis unmöglich wäre, man hätte nur nach derzeitigem Standpunkt nicht danach gesucht. Ebenso sieht es für Leben ohne Phosphor aus.

Wenn die Allgemeinheit also der Meinung war das solche Dinge unmöglich wären, war das keine Wissenschaftliche Meinung sondern schlicht und ergreifend eine auf falscher Logik basierender Irrtum.

Ich behaupte das es diesen Irrtum in der wissenschaftlichen Welt nicht gab und du den jetzt nur als Argumentverstärker behauptest.

Tatsächlich hast du garnichts bewiesen. (q.e.d. --> was zu beweisen war )

Schon allein weil deine Aussage überhaupt nicht den Kriterien entspicht die nötig wären um beweisbar zu sein.

"davon ausgehen", "Allgemeinheit" , "eine bestimmte Sache",

Das ist nichts weiter als astreines Geschwafel. Eine beweisbare Aussage muss klar und präzise auf spezifische Fakten bezogen sein. Also kannst du mit deiner Aussage auch keine Induktion betreiben. ( Das war es doch was du gehofft hast oder? Wenn die Wissenschaft sich da irrt dann sicher auch bei den Greys, der Telekinese, Geistern oder was auch immmer? Komm gibs zu ;) )


melden
Anzeige

Pressekonferenz zu "astrobiologischer Entdeckung"

04.12.2010 um 13:47
House-cat schrieb:
ich habe nicht mal was in den Fernsehn Nachrichten dazu gesehen.

Es liegt wohl daran das du zuviel Mainstream Müll aufsaugst,daher dein einseitiges Weltbild.Hab doch Recht oder :D

Dann kriegen es die meisten nicht mit, spinnen sich nichts zusammen, bauen keine absurde ET-Erwartungshaltung auf und flennen nacher auch nicht rum wenn sie nicht kapieren um was es geht.

Das stand auf diversen Internetseiten,davon Skeptiker wie Florian der wieder seinen Senf dazu geben musste aber der gutaussehende Mann hat von dem wie bekannt keinen Plan:D .Das nichts interessantes in der Pressekonferenz vorkam war zu erwarten und war mir vornerein klar.Große Welle um nichts.Wann gab es zuletzt was besonderes von Nasa zu hören?Ja die Mondlandung und das liegt Jahrzehnte zurück.


melden
110 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden