weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der kontroverse Umgang zwischen Wissenschaftlern und Esoterikern

446 Beiträge, Schlüsselwörter: Wissenschaft, Esoterik, Zwischenmenschliches

Der kontroverse Umgang zwischen Wissenschaftlern und Esoterikern

22.12.2010 um 20:00
@geeky
geeky schrieb:Es ist auch nicht so, daß ich dir nicht bereits geantwortet hätte. War aber wohl vergebene Liebesmüh, da du offenbar nur das zur Kenntnis zu nehmen bereit bist, was deinen Glauben nicht in Gefahr bringt. Ein weiteres Unterscheidungsmerkmal zwischen Wissenschaftlern und Esoterikern.
Kannst Du mir in Deiner Güte nochmal die Uhrzeit des entsprechenden Beitrags nennen?
Danke.

Wie Du meinen Glauben in Gefahr bringen willst, wüsste ich nicht. Ich habe da keinen Glauben der relevant ist.


melden
Anzeige

Der kontroverse Umgang zwischen Wissenschaftlern und Esoterikern

22.12.2010 um 20:03
@interpreter
interpreter schrieb:Sie dürfen die Augen offenslassen aber zu keinem Zeitpunkt wissen, ob sie sich in einem Raum mit oder ohne Tafeln befinden. Wenn das nicht möglich ist kann man das Ganze nicht wissenschaftlich überprüfen.
Das zeigt das Du nicht weisst worum es geht.

http://www.fosar-bludorf.com/chartres/tafeln.htm

Dieses Bild sind die Gralstafeln, man soll die zwei Reihen übereinander schielen.
Es enstehen erst 3 und mit Erfahrung und Übung nur eine Reihe.

Blau und rot verschmelzen vor dem inneren Auge und werden zu violett.
Das dauert ein Weilchen, anfangs flimmert.

Es ist mitnichten damit getan, mit diesem Raum in einem Bild zu sitzen. ^^

Die These von geeky ist, das jedes Bild was man schielen könnte gleich gut sei.


melden

Der kontroverse Umgang zwischen Wissenschaftlern und Esoterikern

22.12.2010 um 20:09
Das worum es mir ging, es einfach mal zu testen, das ziehst Du nicht in Erwägung, damit hat es sich auch.
Ich HABE es getestet. Der Effekt ist nicht anders als beim Betrachten der SIS-Bilder, und ich sehe auch weit und breit keine plausible Erklärung dafür, warum er bei anderen anders sein sollte. Außer vielleicht den Placebo-Effekt, denn wer so viel (Zeit/Geld) in einen Scharlatan investiert, hat logischerweise auch ein gesteigertes Interesse daran, daß seine Behauptungen doch irgendwie zutreffen.
Beitrag von geeky, Seite 9
jimmybondy schrieb:Ich habe da keinen Glauben der relevant ist.
Du belügst dich selber. Glaubst du etwa nicht, es käme auf Form und Farbe dieser Tafeln an, um einen Effekt zu erzielen? Glaubst du etwa nicht, daß für diesen Effekt eine "Hemisphärensynchronisation" verantwortlich ist?


melden

Der kontroverse Umgang zwischen Wissenschaftlern und Esoterikern

22.12.2010 um 20:24
@geeky

Schön Du hast es getestet. Das hatte ich zur Kenntnis genommen. Ich schrieb ja:
jimmybondy schrieb:Du warst da sehr wortkarg. Ich kann nur Vermutungen tätigen, weiss nicht wie Du was gemacht hast. Erläuterungen dazu hätte ich anständig gefunden.
Einer meiner Fragen auf welche Du nicht eingegangen bist war diese, ob du es bis zum violetten Farbton gebracht hast. Hast Du es? Das würde mich etwa intressieren.

Einer selektiven Wahrnehmung scheine nicht nur ich zu unterliegen.
geeky schrieb:Du belügst dich selber. Glaubst du etwa nicht, es käme auf Form und Farbe dieser Tafeln an, um einen Effekt zu erzielen? Glaubst du etwa nicht, daß für diesen Effekt eine "Hemisphärensynchronisation" verantwortlich ist?
Aus meiner Erfahrung heraus weiss ich, das es mit beliebigen 3D Cyberoptics NICHT funktioniert.
Ich nehme an, das es auf die Form und Farbe ankommt, das ist korrekt.
Das heisst aber nicht das ich an dem Punkt ein blinder Gläubiger sei, nur weil ich eine Annahme gestütz auf meine Erfahrungen tätige.

Das diese Effekt eine Hemisphärensynchronisation auslösen könne? Ja das kann sein.

Jedenfalls löst dieser Effekt deutlich eine Bewusstseinssänderung aus und ja ich nehme an, das dies auch messbar und wissenschaftlich erklärbar sein könnte.

Ich belüge mich da nicht, ich behaupte nicht das ich Wissenschaftler sei.
Ich verware mich allerdings dagegen, das es zwingend ein Placebo sein müsse.


melden

Der kontroverse Umgang zwischen Wissenschaftlern und Esoterikern

22.12.2010 um 20:35
Die Gehirnhälften reagieren je anders auf bestimmte Farben.
Deswegen könnte das eventuell funktionieren.

Hier was interessantes:
http://www.farbcoaching.de/texte/rheinpfalz-am-sonntag.htm


melden

Der kontroverse Umgang zwischen Wissenschaftlern und Esoterikern

22.12.2010 um 20:45
@jimmybondy
jimmybondy schrieb:Einer meiner Fragen auf welche Du nicht eingegangen bist war diese, ob du es bis zum violetten Farbton gebracht hast.
Kannst Du mir in Deiner Güte nochmal die Uhrzeit des entsprechenden Beitrags nennen?
Danke.
jimmybondy schrieb:Das heisst aber nicht das ich an dem Punkt ein blinder Gläubiger sei, nur weil ich eine Annahme gestütz auf meine Erfahrungen tätige.
Welche Erfahrungen hast du denn gemacht in Bezug auf die Wirkung solcher Tafeln in verschieden Farben und Formen auf verschiedene Personen?


melden
interpreter
Diskussionsleiter
Profil von interpreter
Moderator
anwesend
dabei seit 2005

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Der kontroverse Umgang zwischen Wissenschaftlern und Esoterikern

22.12.2010 um 20:47
@jimmybondy

In diesem Fall kann man das nur testen indem man ein ähnliches Bild erzeugt und damit die Kontrolle vornihmt.

Wenn du einen solchen Test nicht vornehmen kannst und auch kein Modell hast warum es funktionieren soll wieso erwartest du das von Wissenschaftlern, die NICHT daran glauben?


melden
interpreter
Diskussionsleiter
Profil von interpreter
Moderator
anwesend
dabei seit 2005

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Der kontroverse Umgang zwischen Wissenschaftlern und Esoterikern

22.12.2010 um 21:04
@jimmybondy

Ich meine dir persönlich scheint dieser Glaube und dessen Verbreitung doch nicht mehr wert zu sein als die Zeit und Mühe ein paar Posts auf Allmystery zu schreiben.

Mir geht es ebenso, nur das ich daran zweifele.

Den meisten Wissenschaftlern wird es verständlicherweise nichtmal die Mühe wert sein.


melden

Der kontroverse Umgang zwischen Wissenschaftlern und Esoterikern

22.12.2010 um 21:16
@geeky
jimmybondy schrieb:Kannst Du mir in Deiner Güte nochmal die Uhrzeit des entsprechenden Beitrags nennen?
Danke.
Ich finde es nicht auf Anhieb und es ist im Grunde auch unerheblich.
Es genügt wenn du einfach darauf eingehst ob Du es bis zum Violett gebracht hast.

geeky schrieb:Welche Erfahrungen hast du denn gemacht in Bezug auf die Wirkung solcher Tafeln in verschieden Farben und Formen auf verschiedene Personen?
Auf verschiedene Personen gar keine, ich rede von meinen Erfahrungen.
Es gibt zB. in Penningtons Buch auch andere Farben und Formen, wenn ich es nicht mit
einer Webseite verwechsele.

Ich hatte mal kurz erwähnt, das es zB. problematisch ist, sich in Deinem Herzbild
festzuhalten. Auch können die Augen in der Regel bei Cyberdoptics nicht so angenehm entspannen, das ist schonmal ein wesentlicher Unterschied.
Bei den Tafeln ist es wirklich ein vollkommen entspanntes angenehmes sehen, sobald derr Blick einmal richig focusiert ist.

Andere Farben sind nicht so deutlich zu mischen wie rot und blau..
Ich habe ja mehrfach darauf hingewiesen das ich vermute, das dies mit dem weiten auseinanderliegen Wellenlängen dieser Farben zu tun haben könnte.

Ich hab auch nur die Kreise einzeln ausprobiert, die Wirkung stellte sich nicht ein.


melden

Der kontroverse Umgang zwischen Wissenschaftlern und Esoterikern

22.12.2010 um 21:26
@interpreter
interpreter schrieb:In diesem Fall kann man das nur testen indem man ein ähnliches Bild erzeugt und damit die Kontrolle vornihmt.

Wenn du einen solchen Test nicht vornehmen kannst und auch kein Modell hast warum es funktionieren soll wieso erwartest du das von Wissenschaftlern, die NICHT daran glauben?
Ich erwarte das gar nicht.
geeky fragte nach und stellte in Frage, wie ich mir das vorstelle, anstatt es einfach mal auszuprobieren, wozu es von mir angedacht war.


Ich lasse mir da schlicht keinen vom Pferd erzählen, das ich mir die Wirkung nur einbilden würde.

Man muss mir nicht glauben. Das ist auch kein Prob.

Es jedoch als Unmöglichkeit abzutun, allenfalls als eine Art Placebo, ich wäre im Grunde Betrügern auf den Leim gegangen, es wären lediglich Dummschwätzer und die Sache hätte keinen Wert, meine Erfahrungen und Erkenntnise wären Einbildung, dem werde ich weiterhin verhemnt widersprechen.

Der Rest intressiert mich einen Scheiss. Ich weiss nun, das nicht viele solche Dinge mal vorbehaltlos ausprobieren wollen, selbst wann man beinahe drum bettelt.
Man müsse schon studieren gehen, um es plausibel beweisen zu können.
Ist schon klar.


Engstirnigkeit scheint mir ein Grund für die Thread-These zu sein, dort wo sie zutrifft.


melden
interpreter
Diskussionsleiter
Profil von interpreter
Moderator
anwesend
dabei seit 2005

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Der kontroverse Umgang zwischen Wissenschaftlern und Esoterikern

22.12.2010 um 21:37
@jimmybondy

Als Engstirnigkeit kann man verschiedene Dinge definieren. Während du es so definieren magst, das man keine Zeit und Mühe darin verwendet jeden Unsinn auszuprobieren den irgendjemand vorschlägt,

definiere Ich Engstirnigkeit als die Erwartug das der eigene Glauben von anderen angenommen und wenn nicht angenommen dann zumindest überprüft wird.

Es ist engstirnig von dir, das du erwartest das Andere deine Behauptungen überprüfen bzw. annehmen wärend du dir nichtmal die Mühe machst deine Behauptungen auf ein ernsthafteres Fundament zu stellen als die persönliche Erfahrung das es geht.

Nihm doch einfach mal das Bild eines Christen der sagt:
An Gott zu glauben hat mir geholfen.
Ich empfehle dir dringend auch an Gott zu glauben.
Falls du nicht an Gott glauben magst, solltest du aus Respekt vor den Leuten, die es tun, es zumindest versuchen.

Wenn dir diese Argumentation merkwürdig vorkommt, dann spezifiziere doch bitte inwiefern sie sich von deiner unterscheidet.

Wenn sie dir nicht merkwürdig vorkommt, dann bist du für die Vernunft wahrscheinlich völlig verloren.


melden

Der kontroverse Umgang zwischen Wissenschaftlern und Esoterikern

22.12.2010 um 21:41
@jimmybondy
jimmybondy schrieb:geeky fragte nach und stellte in Frage, wie ich mir das vorstelle, anstatt es einfach mal auszuprobieren, wozu es von mir angedacht war.
Wenn die Antworten für dich schon feststehen, warum fragst du dann überhaupt noch?
jimmybondy schrieb:Ich lasse mir da schlicht keinen vom Pferd erzählen, das ich mir die Wirkung nur einbilden würde.
Langsam beginne ich wirklich ernsthaft an deinem Textverständnis zu zweifeln. Schaffst du es tatsächlich nicht, zwischen Wirkung und Erklärung zu unterscheiden? Das habe ich doch nun wirklich ausreichend oft betont.
jimmybondy schrieb:Engstirnigkeit scheint mir ein Grund für die Thread-These zu sein, dort wo sie zutrifft.
In der Tat, das ist sie, und du bist ein sehr gutes Beispiel dafür.


melden

Der kontroverse Umgang zwischen Wissenschaftlern und Esoterikern

22.12.2010 um 21:55
@interpreter
interpreter schrieb:Es ist engstirnig von dir, das du erwartest das Andere deine Behauptungen überprüfen bzw. annehmen wärend du dir nichtmal die Mühe machst deine Behauptungen auf ein ernsthafteres Fundament zu stellen als die persönliche Erfahrung das es geht.
Was meinst Du was ich hier über viele Seiten versucht habe?
Aber schau, wie sehr Du Dich damit auskanntest, wo Du trotzdem schon längst Versuchsreihen am
aushecken warst.

Das ist natürlich viel produktiver als es mal zu testen, schon klar. ^^
interpreter schrieb:Wenn dir diese Argumentation merkwürdig vorkommt, dann spezifiziere doch bitte inwiefern sie sich von deiner unterscheidet.
Meine Behauptung ist im hier und jetzt für jeden selbst überprüfbar.
Das ist ein gewichtiger Unterschied.
interpreter schrieb:Wenn sie dir nicht merkwürdig vorkommt, dann bist du für die Vernunft wahrscheinlich völlig verloren.
Das kommt mir wie ein schlechter Witz vor.


melden
interpreter
Diskussionsleiter
Profil von interpreter
Moderator
anwesend
dabei seit 2005

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Der kontroverse Umgang zwischen Wissenschaftlern und Esoterikern

22.12.2010 um 22:05
jimmybondy schrieb:Was meinst Du was ich hier über viele Seiten versucht habe?
Aber schau, wie sehr Du Dich damit auskanntest, wo Du trotzdem schon längst Versuchsreihen am
aushecken warst.

Das ist natürlich viel produktiver als es mal zu testen, schon klar. ^^
Ich beschäftige mich damit in unsteter Weise und aus völliger Langeweile weil die Sache ansich mir völlig egal ist. Ich probiere sie nicht aus weil ich Kontaktlinsenträger bin und kein Bock habe mir durch ein dämliches starr-Experiment die Augen kaputt zu machen.
jimmybondy schrieb:Meine Behauptung ist im hier und jetzt für jeden selbst überprüfbar.
Das ist ein gewichtiger Unterschied.
Würde der Christ auch sagen. "Sobald du wirklich glaubst", würde er sagen, "stellt sich die Wirkung sofort ein und es wird dir besser gehen. Das könntest du dann ebensogut sofort tun.". Wenn du allerdings nicht glaubst oder das Ganze nicht bis violett fusionierst dann wirst du es natürlich auch nie erfahren.
jimmybondy schrieb:Das kommt mir wie ein schlechter Witz vor.
Da sind sie wieder die unterschiedlichen Perspektiven. :D


melden

Der kontroverse Umgang zwischen Wissenschaftlern und Esoterikern

22.12.2010 um 22:05
@jimmybondy
Ich weiss gar nicht was daran so unklar und ablehnenswert sein soll, das man es bereits im Vorfeld kategorisch ausschliessen will.
Dann laß mich mal einige der wichtigsten unklaren Punkte aufzählen:

Der visuelle Cortex nimmt keine 10% der Großhirnrinde ein. Was sagt sein Erregungs-Zustand über den der restlichen 90% der Großhirnrinde aus oder gar über die beiden kompletten Hemisphären insgesamt?


"Mit ein wenig Übung schaffen es die meisten bald, vor den Tafeln ihre hemisphärische und visuelle Balance wieder herzustellen und die mittlere Tafelreihe in einer grauvioletten Mischfarbe zu sehen" schreibt Pennington. Sobald also die rechte und die linke Hälfte des visuellen Cortex gleichberechtigten Anteil am Seheindruck haben, "spricht man von einer Synchronisation der beiden Großhirnhälften"? Dasselbe Ergebnis ließe sich dann aber mit jedem Kopfhörer erzielen, der beide Ohren mit demselben (Mono-)Signal versorgt. Der auditive Cortex ist ebenso wie der visuelle in beiden Hemisphären angesiedelt, die auf diese Weise gleichberechtigten Anteil am Höreindruck haben. Warum nur ist seit der Erfindung der Kopfhörers und des Rundfunks noch niemandem aufgefallen, welch außergewöhnliche Bewußtseinszustände durch diese Balance (für die es sogar einen separaten Regler gibt!) hervorgerufen werden sollen?


Pennington schreibt, das Betrachten der Tafeln "führt zu einer wesentlich klareren Unterscheidung zwischen Vorstellung und Wirklichkeit. Das unverstellte Erkennen (und Anerkennen) eines bestimmten Sachverhaltens während der Meditation setzt die Energien frei, die bis dahin in der Aufrechterhaltung einer anders gearteten Vorstellung gebunden sind."
Damit trägt es ihn nun völlig aus der Kurve. Um bei dem von esoterischen Dummschwätzern universell mißbrauchten Begriff "Energie" zu bleiben: Warum soll beim Anerkennen eines bestimmten (ihm genehmen) Sachverhaltes mehr von dieser Energie frei werden, als für das weitere Aufrechterhalten dieser bestimmten Vorstellung sofort wieder gebunden wird? An dieser Stelle liefert er selbst den Beweis, daß die behauptete Wirkung einer "wesentlich klareren Unterscheidung zwischen Vorstellung und Wirklichkeit" bloßes Wunschdenken ist. Wäre es tatsächlich so, daß ihn die Tafeln wesentlich klarer sehen lassen würden, was real ist und was nur in seinen kruden Vorstellungen existiert, dann hätte er wesentlich weniger Bullshit zum Anpreisen dieser "hohen Schule der Sinne und des Geistes" von sich gegeben, die den Betrachter "über Monate und Jahre zu immer feineren und tieferen Ebenen der Wahrnehmung führt, bis er zu einem Zustand reinen Seins(ohne Tun) findet, der dem Samadhi des Zen entspricht." Dann hätte er allerdings auch seine 2 Bücher dazu nicht geschrieben und wäre jetzt kein erfolgreicher Scharlatan. Ob er schon als Student den Zustand reinen Seins (ohne Tun) gesucht hat? Von seinem Studium in Heidelberg jedenfalls ist bei ihm immer wieder zu lesen, allerdings nichts über einen erfolgreichen Abschluß, sondern nur über eine "Ausbildung in neueren psychologischen Verfahren, die an der Universität nicht gelehrt wurden". Warum, kann man sich denken.


Stimmen wir beide jetzt wenigstens darin überein, daß es sich bei Pennington um einen astreinen Esoteriker handelt, der seine Klientel mit pseudowissenschaftlichem Geschwurbel zu beeindrucken versucht, der aber von der Wissenschaft selbst so weit entfernt ist wie ein ausgeglichenes Aktionspotential im visuellen Cortex mit der behaupteten Hemisphärensynchronisation?


melden

Der kontroverse Umgang zwischen Wissenschaftlern und Esoterikern

22.12.2010 um 22:06
@geeky
geeky schrieb:Wenn die Antworten für dich schon feststehen, warum fragst du dann überhaupt noch?
Frage ich überhaupt noch genau was?
geeky schrieb:Langsam beginne ich wirklich ernsthaft an deinem Textverständnis zu zweifeln. Schaffst du es tatsächlich nicht, zwischen Wirkung und Erklärung zu unterscheiden? Das habe ich doch nun wirklich ausreichend oft betont.
Natürlich kann ich das unterscheiden. Du willst mir jedoch immer eine Erklärung
abringen und ich habe mich auch aufrichtig für eine solche bemüht, wo es doch ohnehin nur ein praktisches Beispiel sein sollte.

Ich habe offensichtlich keine Erklärung gefunden welche Dich befriedigt, aber das macht nunmal
die Sache ansich nicht automatisch zu nichte. Darum geht es mir.
Und darum, das ich es schlecht für ein Placebo halten kann.
Oder das es mit anderen Farben genauso gut ginge.
Oder mit Herzbildchen usw.
geeky schrieb:In der Tat, das ist sie, und du bist ein sehr gutes Beispiel dafür.
Ja aber genau, ich kann meine Erfahrungen nicht über Bord schmeissen nur weil Du es glauben nennen möchtest.


melden

Der kontroverse Umgang zwischen Wissenschaftlern und Esoterikern

22.12.2010 um 22:11
@jimmybondy
jimmybondy schrieb:Du willst mir jedoch immer eine Erklärung abringen
Ich will lediglich, daß du die Widersprüche in den vorhandenen Erklärungen zur Kenntnis nimmst. Aber selbst das das ist offenbar schon zu viel von dir verlangt
jimmybondy schrieb:ich kann meine Erfahrungen nicht über Bord schmeissen
ok, du hast mich überzeugt: Du WILLST gar nicht verstehen, worum es hier geht. Troll ruhig weiter.


melden

Der kontroverse Umgang zwischen Wissenschaftlern und Esoterikern

22.12.2010 um 22:14
@interpreter
interpreter schrieb:Ich beschäftige mich damit in unsteter Weise und aus völliger Langeweile weil die Sache ansich mir völlig egal ist. Ich probiere sie nicht aus weil ich Kontaktlinsenträger bin und kein Bock habe mir durch ein dämliches starr-Experiment die Augen kaputt zu machen.
Man munkelt, das es sehr gut für die Augen sei. Aber das ist natürlich ein Argument was ich bestens verstehen kann.
interpreter schrieb:Würde der Christ auch sagen. "Sobald du wirklich glaubst", würde er sagen, "stellt sich die Wirkung sofort ein und es wird dir besser gehen. Das könntest du dann ebensogut sofort tun.". Wenn du allerdings nicht glaubst oder das Ganze nicht bis violett fusionierst dann wirst du es natürlich auch nie erfahren.
Nein das stimmt nicht. Ich rede nicht von Glauben, sondern von einem Bild. Kein All-umfassendes, Kein-Plan-an-die-Zukunft, kein Jenseits kein gar nichts.

Ich rede nicht von Glauben sondern von einer praktisch nachvollziehbaren Sache, also wenn man nicht anzweifeln möchte, das blau und rot nunmal violett ergeben, wenn man sie mischt.

Ob und was da dann an Bewusstseinsveränderung ergibt, oder auch nicht, das möchte ich ja von den anderen Wissen.
Das es eine Reaktion gibt ist im Grunde eh unzweiflbar, unser ganzer Tag ist eine Reihe von Bewusstseinsänderungen.
Welche es sei, habe ich niemandem vorgegeben.


melden
interpreter
Diskussionsleiter
Profil von interpreter
Moderator
anwesend
dabei seit 2005

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Der kontroverse Umgang zwischen Wissenschaftlern und Esoterikern

22.12.2010 um 22:22
jimmybondy schrieb:Ich rede nicht von Glauben sondern von einer praktisch nachvollziehbaren Sache, also wenn man nicht anzweifeln möchte, das blau und rot nunmal violett ergeben, wenn man sie mischt.
Für den Gläubigen ist sein Glauben niemals nur ein entferntes esoterisches Modell sondern stets praktisch nachvollziehbar. Natürlich grenzt sich jeder Gläubige da bezüglich SEINES PERSÖNLICHEN Glauben immer von allen anderen Gläubigen ab. Insbesondere der Esoteriker betrachtet seine Glaubensinhalte meist als praktisch relevante Experimente.
jimmybondy schrieb:Ob und was da dann an Bewusstseinsveränderung ergibt, oder auch nicht, das möchte ich ja von den anderen Wissen.
Das es eine Reaktion gibt ist im Grunde eh unzweiflbar, unser ganzer Tag ist eine Reihe von Bewusstseinsänderungen.
Welche es sei, habe ich niemandem vorgegeben.


Man kann jeden Augenblick und jedes Erlebnis als praktische Bewusstseinsänderung betrachten.

Klick
Bewusstseinsänderung
Klick
Bewusstseinsänderung

Also wenn du es nicht spezifizierst wie deine Bewusstseinsänderung aussehen soll ist das schon eine ziemlich billige Anforderung.


melden
Anzeige

Der kontroverse Umgang zwischen Wissenschaftlern und Esoterikern

22.12.2010 um 22:27
@geeky
geeky schrieb:Der visuelle Cortex nimmt keine 10% der Großhirnrinde ein. Was sagt sein Erregungs-Zustand über den der restlichen 90% der Großhirnrinde aus oder gar über die beiden kompletten Hemisphären insgesamt?
Ich hatte ja bereits vermutet, das es darum gehen könnte, das eben nur Teilbereiche der Hirnhälften "synchronisiert" sind. Das steht bei Köhl sicher besser als ich mir da was aus den Händen saugen brauche. Wenn es so wie Du meintest nicht so heissen darf, dann hat dieses teilweise synbchrone wohl einen anderen Namen?
Ist Dir dieser Name bekannt? Vielleicht nennen wir es dann einfach am besten so, in unserem hypotetischem Modell?
geeky schrieb:"Mit ein wenig Übung schaffen es die meisten bald, vor den Tafeln ihre hemisphärische und visuelle Balance wieder herzustellen und die mittlere Tafelreihe in einer grauvioletten Mischfarbe zu sehen" schreibt Pennington. Sobald also die rechte und die linke Hälfte des visuellen Cortex gleichberechtigten Anteil am Seheindruck haben, "spricht man von einer Synchronisation der beiden Großhirnhälften"? Dasselbe Ergebnis ließe sich dann aber mit jedem Kopfhörer erzielen, der beide Ohren mit demselben (Mono-)Signal versorgt. Der auditive Cortex ist ebenso wie der visuelle in beiden Hemisphären angesiedelt, die auf diese Weise gleichberechtigten Anteil am Höreindruck haben. Warum nur ist seit der Erfindung der Kopfhörers und des Rundfunks noch niemandem aufgefallen, welch außergewöhnliche Bewußtseinszustände durch diese Balance (für die es sogar einen separaten Regler gibt!) hervorgerufen werden sollen?
Anteil am Seheindruck haben, "spricht man von einer Synchronisation der beiden Großhirnhälften"? Wie ist es den beim hören? Du willst da ja sowas in meinen Augen ähnliches
mit dieser Audiodatei am Start haben? Wieso reicht da dieses Monosignal nicht?
Wie soll diese Datei funktionieren die Du gebastelt hast?
Dann können wir schauen, ob es ein equivalent zum sehen gibt.
geeky schrieb:
Warum soll beim Anerkennen eines bestimmten (ihm genehmen) Sachverhaltes mehr von dieser Energie frei werden, als für das weitere Aufrechterhalten dieser bestimmten Vorstellung sofort wieder gebunden wird?
Der Rest von dem Abschnitt ist offensichtlich lediglich gedisse. Das Gehirn kann bewusst nur gleichzeitig etwa 40 Eindrücke gleichzeitig verarbeiten. Es ist klar, das wenn dort Kapazitäten frei werden, das man sie dann anders nutzen kann.
Das scheint mir plausibel.
geeky schrieb:Stimmen wir beide jetzt wenigstens darin überein, daß es sich bei Pennington um einen astreinen Esoteriker handelt, der seine Klientel mit pseudowissenschaftlichem Geschwurbel zu beeindrucken versucht, der aber von der Wissenschaft selbst so weit entfernt ist wie ein ausgeglichenes Aktionspotential im visuellen Cortex mit der behaupteten Hemisphärensynchronisation?
Also ich weiss nicht, nö, vermutlich immer noch nicht.


melden
184 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden