weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Gefahren von AKW: Der Super-GAU

Gefahren von AKW: Der Super-GAU

13.02.2017 um 11:11
@hashcrap
Das Problem für mich an der Sache ist, dass es von offizieller Seite (damit meine ich auch unsere Regierung) keine wirkliche Aufklärung gibt. Es ist doch klar, dass die Japaner ihre Produkte als sicher bezeichnen. Aber wenn ich dann sehe, dass pro Tag 300 Liter verseuchtes Wasser von dem Kraftwerk in den Pazifik fließen, kann ich diese beschwichtigenden Aussagen nicht glauben.


melden
Anzeige

Gefahren von AKW: Der Super-GAU

13.02.2017 um 11:15
@hashcrap
Juiceman schrieb:Ja, so stelle ich mir das vor. Es ist doch klar, dass sich der Fallout nicht nur auf die Sperrzone von 30km begrenzt. Tokio ist nur 200km von dem Kraftwerk entfernt (Luftlinie). Das ist absolut keine Entfernung.
Doch, weil der Fallout in diesem Fall nicht zwingend in die höher Atmosphäre kommt und weitergetragen wird. Vor allem hängt es dann noch vom Fallout selber ab.

Die Sperrzone ist nicht umsonst bei 30 Km.
hashcrap schrieb:h achte heute auch nicht mehr drauf...aber wenn man die Halbwertzeiten einzelner radioaktiver Elemente sich ansieht :/
Nun aber Akkuter Fallout irgendwo außerhalb der 30 Meilenzone halte ich nicht mehr für Vorhanden.

Das Cäsium und Strontium in der Umgebung wird natürlich den Boen belasten und auch das Wasser.


melden

Gefahren von AKW: Der Super-GAU

13.02.2017 um 11:17
Juiceman schrieb:Das Problem für mich an der Sache ist, dass es von offizieller Seite (damit meine ich auch unsere Regierung) keine wirkliche Aufklärung gibt.
Wieso?  Was vermisst du denn für Aufklärung?

Die Messwerte vom anderen Ende der Welt?
Juiceman schrieb:Es ist doch klar, dass die Japaner ihre Produkte als sicher bezeichnen. Aber wenn ich dann sehe, dass pro Tag 300 Liter verseuchtes Wasser von dem Kraftwerk in den Pazifik fließen, kann ich diese beschwichtigenden Aussagen nicht glauben.
300 Liter ist gar nix..

Also was Fürchtest du jetzt? Die Belastung von Pazifischen Fischen?


http://www.spektrum.de/news/wie-stark-belastete-fukushima-den-pazifik/1415340


melden

Gefahren von AKW: Der Super-GAU

13.02.2017 um 11:21
@Fedaykin
So ist es. Ich esse keinen Fisch mehr aus dem pazifischen Ozean. Mit Aufklärung meine ich, dass man als normaler Bürger keine Ahnung von Radioaktivität und deren Wirkung hat. Man muss sich dann schon einiges anlesen und das ist dann Halbwissen, was mich persönlich nicht weiterbringt oder beruhigt.
Ich sage nicht, dass du unrecht hast. Nur fühle ich mich durch die mangelnde Aufklärung extrem verunsichert und verzichte dann im Zweifelsfall lieber auf Fisch aus den entsprechenden Fanggebieten.


melden

Gefahren von AKW: Der Super-GAU

13.02.2017 um 11:23
@Juiceman
Juiceman schrieb:Das Problem für mich an der Sache ist, dass es von offizieller Seite (damit meine ich auch unsere Regierung) keine wirkliche Aufklärung gibt.
Ich glaube aber schon das die Zollbeamten japanische Waren auf Radioaktivität testen....und damals gab es Berichte über Artikel zum Thema Radioaktivität allgemein, die Folgen und ob diese Explosion uns überhaupt betrifft.
Juiceman schrieb:Aber wenn ich dann sehe, dass pro Tag 300 Liter verseuchtes Wasser von dem Kraftwerk in den Pazifik fließen, kann ich diese beschwichtigenden Aussagen nicht glauben.
Und bei 300 Liter pro Tag über einen Zeitraum von einem Jahr wäre immernoch nicht genug um irgendwelche Auswirkungen im pazifischen Ozean zu bemerken.


melden

Gefahren von AKW: Der Super-GAU

13.02.2017 um 11:25
Juiceman schrieb:So ist es. Ich esse keinen Fisch mehr aus dem pazifischen Ozean.
Also gehe ich recht davon aus das du dich mit dem Thema Strahlung nicht beschäftigts hast und dich der besonders in Deutschland verbreiteten Panik angeschlossen hast?
Juiceman schrieb:it Aufklärung meine ich, dass man als normaler Bürger keine Ahnung von Radioaktivität und deren Wirkung hat.
Tja das wundert mich auch? Keiner zur Schule gegangen. Und seit 2002 kann man das auch eigentlich recht Frei Nachlesen.

Nichtwissen schürt natürlich angst.  Weiß auch nicht warum das an Schulen nicht gelehrt wird..
Juiceman schrieb:Man muss sich dann schon einiges anlesen und das ist dann Halbwissen, was mich persönlich nicht weiterbringt oder beruhigt.
Soviel anlesen ist das gar nicht.
Juiceman schrieb:Nur fühle ich mich durch die mangelnde Aufklärung extrem verunsichert und verzichte dann im Zweifelsfall lieber auf Fisch aus den entsprechenden Fanggebieten.
TJa soviel bekommt man davon eh nicht? Thunfisch ist Teuer...


ich rate zum Spektrumartikel..


melden

Gefahren von AKW: Der Super-GAU

13.02.2017 um 11:28
@hashcrap
Es werden Stichproben getestet. Alles zu testen ist unmöglich.

@Fedaykin
Ich habe mich sogar intensiv mit dem Thema beschäftigt, aber für mich keine befriedigende Antwort gefunden. Darüber hinaus finde ich, dass es hier in Deutschland keine Panik bezüglich dieses Vorfalls gibt. Die Konsequenzen sind den meisten vermutlich egal.


melden

Gefahren von AKW: Der Super-GAU

13.02.2017 um 11:36
@Juiceman
Dann ist es nur konsequent wenn du auf japanische Autos oder pazifische Fische verzichtest :)


melden

Gefahren von AKW: Der Super-GAU

13.02.2017 um 11:56
Juiceman schrieb:ch habe mich sogar intensiv mit dem Thema beschäftigt, aber für mich keine befriedigende Antwort gefunden. Darüber hinaus finde ich, dass es hier in Deutschland keine Panik bezüglich dieses Vorfalls gibt. Die Konsequenzen sind den meisten vermutlich egal.
Doch 2011 kauften die Leute sich Geigerzähler und hatten Panik. Genauso wie du auf Pazifischen Fisch verzichtet

was ist denn jetzt Unbefriedigend bei dem Thema für dich?

Du kennst die Grenzwerte, die Halbwertzeiten und Biologischen Halbwertszeiten. Dann kannst du dir ausrechenen wie KG Fisch im Jahr du essen musst um signifikante Mengen von Cäsium und Strontium aufzunehmen..


melden

Gefahren von AKW: Der Super-GAU

13.02.2017 um 12:16
Oh je, ich wollte hier wirklich keine Panik lostreten, mir ging es lediglich darum, dass man öffentlich keine Entwarnung geben sollte, wenn noch nicht einmal bekannt ist, ob sich die Brennstäbe überhaupt noch im Druckbehälter befinden.

Abgesehen davon wäre eine mögliche Gefahr vermutlich lokal sehr begrenzt. Eine gleichmäßige Verteilung sämtlicher Radionuklide von Fukushima über den gesamten Erdball würde vermutlich nicht einmal eine signifikante Erhöhung gegenüber der ohnehin vorhandenen natürlichen Strahlung ergeben.

Hier habe ich mal einen schönen Beitrag zur "gefühlten" Gefahr gefunden:

http://www.zeit.de/wissen/2016-02/fukushima-jahrestag-atomkraft-tsunami

Die Fakten sprechen für sich, wie ich finde.


melden
n3ji
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gefahren von AKW: Der Super-GAU

13.02.2017 um 12:27
Peter0167 schrieb:Ähmm .. kommt das nur mir merkwürdig vor? Die bescheinigen "keine Gefahr für die Außenwelt" und haben gleichzeitig keine Ahnung ob die Brennstäbe noch im Druckbehälter sind, oder sich schon durch den Betonboden arbeiten ...Mag ja sein, dass man keine Ahnung hat, und absolut nichts machen kann, aber dann soll man das verdammt noch mal auch so sagen, und dieses dummdreiste "Es besteht keinerlei Gefahr" unterlassen. Wenn das Zeugs sich tatsächlich durch den Druckbehälter gebrannt hat, dann besteht das letzte Hindernis vorm Erdreich nur noch aus Beton. Aber hey, man hat das Leck bisher nicht entdeckt, also besteht auch absolut Keine Gefahr!
Typische Kommunikation bei Ahnungslosigkeit. Im Zweifel kann sich ja darauf wieder bezogen werden... Wenn es nicht so traurig wäre...


melden

Gefahren von AKW: Der Super-GAU

13.02.2017 um 15:35
@Fedaykin
@Juiceman
@hashcrap
 
Juiceman schrieb:Aber wenn ich dann sehe, dass pro Tag 300 Liter verseuchtes Wasser von dem Kraftwerk in den Pazifik fließen
es sind nicht 300 Liter sondern 300 Tonnen pro Tag und es werden immer mehr da die Tanks nicht schnell genug gebaut werden können oder bereits wieder lecken.... Die Gefahr in Fukushima ist auf jedenfall nachwievor nicht zu unterschätzen und sollte nicht unter den Tisch gekehrt werden.

http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/asien/fukushima-taeglich-300-tonnen-verseuchtes-wasser-ins-meer-12426562.html

die aktuelle Lage:

https://www.theguardian.com/environment/2017/feb/03/fukushima-daiichi-radiation-levels-highest-since-2011-meltdown


melden

Gefahren von AKW: Der Super-GAU

13.02.2017 um 16:07
Die Gefahr ist aber eben sehr Lokal.

Natürlich ist die Strahlung im Werk selber am höchsten.

Die Gefahr für das Mehr oder den Rest sind allerdings überschaubar..


ach und es wäre gut möglichst Aktuelle Zahlen zu haben. Nicht 2011 oder 2013


melden

Gefahren von AKW: Der Super-GAU

13.02.2017 um 16:51
Wenn man sieht wie z.B. Frankreich jahrelang seinen Atommüll einfach im Meer verklappt hat, dann  können 300l kein Problem sein und Frankreich war nicht allein.


melden

Gefahren von AKW: Der Super-GAU

13.02.2017 um 16:55
Fedaykin schrieb:Die Gefahr ist aber eben sehr Lokal.
Zählt Tokio noch mit zu Lokal?
Fedaykin schrieb:ach und es wäre gut möglichst Aktuelle Zahlen zu haben. Nicht 2011 oder 2013
Wie wäre es mit 2015?
Guckst du hier:
http://journal.frontiersin.org/article/10.3389/fenrg.2015.00037/full

oder hier ab 4:04 Min.:


melden

Gefahren von AKW: Der Super-GAU

13.02.2017 um 17:14
Fedaykin schrieb:Die Gefahr ist aber eben sehr Lokal.
können wir uns auf: "die akute Gefahr ist sehr lokal" einigen?  denn über die folgeschäden z.b. im Pazifik können nicht mal die Experten genaue Einschätzungen machen...
taren schrieb:Wenn man sieht wie z.B. Frankreich jahrelang seinen Atommüll einfach im Meer verklappt hat, dann  können 300l kein Problem sein und Frankreich war nicht allein.
nochmal es sind VIEL mehr als 300liter pro Tag. die aktuelle Zahl kenn.ich noch nicht. ev find ich heute abend etwas dazu. 2013 sprach man von 300t pro Tag während den letzten 2 Jahren. Und das ist bestimmt nicht weniger geworden. Wenn man sogar versucht mittels Bodenvereisung ein absickern in den Boden zu verhindern gehe ich von einer unvorstellbaren Menge an austretendem Material aus. Zu den Fässern, es kann gut sein das uns diese tickenden Zeitbomben irgendwann einholen.. Was in Fukushima noch dazukommt, momentan stehen da tausende Tanks und zehntausende Säcke mit konterminiertem Material und keiner weiss wohin damit. Was passiert, wenn es in einpaar Jahren erneut zu einer Flutwelle kommt...? 


melden

Gefahren von AKW: Der Super-GAU

13.02.2017 um 17:16
pluss schrieb:Zählt Tokio noch mit zu Lokal?
Was ist denn in Tokio?

Und dann hätte ich gerne Messwerte und kein Youtubevideo.

Also wo ist die Gefahr in Tokio denn gestiegen? An Land? Im Meer?

Wieviel Sievert. Und auch 2015 ist schon wieder 2 Jahre alt..


Nochmal dein erste Link geht es um Cäsiumwerte in Fukuhsima. Was hat das mit Tokiyo zu tun?

Klar sind dort in der 30 Meilen Zone die Cäsium 137 Werte hoch...


melden

Gefahren von AKW: Der Super-GAU

13.02.2017 um 17:22
Roesti schrieb:önnen wir uns auf: "die akute Gefahr ist sehr lokal" einigen?  denn über die folgeschäden z.b. im Pazifik können nicht mal die Experten genaue Einschätzungen machen...taren schrieb:
Na wie man sieht hält es sich sehr in Grenzen. Wenn du mal den Spektrumartikel von 2016 betrachtest.

Pazifik ist groß, dagegen ist die Radioaktiven Isotopenzahl gering..
twas dazu. 2013 sprach man von 300t pro Tag während den letzten 2 Jahren. Und das ist bestimmt nicht weniger geworden. Wenn man sogar versucht mittels Bodenvereisung ein absickern in den Boden zu verhindern gehe ich von einer unvorstellbaren Menge an austretendem Material aus.
Und warum sollt es nicht weniger werden was man unkontrolliert ablaufen lässt?

Und nein die Vereisungsmethode lässt keine Rückschlüsse auf die Menge zu. Unvorstellbar kann es in einem Begrenzten System auch nicht sein.

Also gut 300 Tonnen Wasser waren es 2013 mit welche Belastung in Bq?
eZu den Fässern, es kann gut sein das uns diese tickenden Zeitbomben irgendwann einholen.. Was in Fukushima noch dazukommt, momentan stehen da tausende Tanks und zehntausende Säcke mit konterminiertem Material und keiner weiss wohin damit. Was passiert, wenn es in einpaar Jahren erneut zu einer Flutwelle kommt...?
Naja eine Gefahr gibt es schon. Eine "Zeitbombe" halte ich für zu dramatisch ausgedrückt.


melden

Gefahren von AKW: Der Super-GAU

16.02.2017 um 22:57
Und weiter geht die Umweltverschmutzung. Die haben alle als Kinder kein "Captain Planet" suf RTL Plus geschaut.
Erst die Nachricht vom auftauenden, versenkten Atomüll in der Arktis.
Dann der Störfall in Frankreich bei Flamenville. Ich glaube der nächste Supergau lässt nicht lange auf sich warten. Es gibt immer mehr Atomkraftwerke ind er Welt und in Frankreich werden neue Gebaut oder sinds chon bezugsbereit.Diese Technologisierungs- und Konsumwahn sind das Problem der Welt. Wenn der nicht wäre, dann bräuchten wir nicht soviele Ressourcen aus allen bereichen.


melden
Anzeige

Gefahren von AKW: Der Super-GAU

16.02.2017 um 23:06
Na dann fang an und stell dein Notebook/Smarphone ab.

diese Dinge zum "Jammern" benutzen ist auch nicht "Nachhaltig"


melden
235 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden