Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Soylent - Alternative Ernährung

330 Beiträge, Schlüsselwörter: Nahrung, Alternative, Effizienz, Soylent
nosferatu99
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Soylent - Alternative Ernährung

30.03.2013 um 01:37
@Parapsychopath
Wenn ich die Wahl hätte zwischen deinem "Essen" und Soylent, *prost*....


melden
Anzeige

Soylent - Alternative Ernährung

30.03.2013 um 02:08
@Thawra
Tja das ist vielleicht vorschnell, denn die Formulierung wurde durch Vice etwas nun ja plakativ angeführt. Sagen wir mal Zeitknappheit ist durchaus nen Faktor für ihn, doch ihm ging es um reine Effizienz bei der Nahrungsaufnahme.

Ich selbst denke das die ganze Kultur um das Essen völlig ineffizient ist aber eben für viele einen kulturellen Wert besitzt den viele nicht missen wollen was ich verstehen kann, doch ich gehöre nicht zu diesen Menschen, ich lebe Kultur lieber im künstlerischen, musikalischen Bereich als um das tägliche Futter. Für Menschen wie mich zählt Nahrung nur in seltenen Fällen auch mal als Kulturgut, ab und zu macht es mir sogar Spaß in Gemeinschaft zu essen oder zu kochen, doch wenn es um das alltägliche geht, ist es einfach nur nervig und antiquiert, ineffizient, täglicher Aufwand und tägliche Investition. Vielleicht denk ich in dem Fall mehr wie eine Pflanze, gebt mir Licht, nötige Mineralien und nen bissel Wasser und ich bin zufrieden :D

Ich finde das ganze Ritual um die Nahrungsaufnahme recht primitiv und könnte durchaus mal ein Relikt werden über das man später denkt, was wir haben Nahrung anbauen, schlachten und mit massig vielen Rezepten und Variationen zubereiten müssen? Dabei noch Nahrung konsumiert die teilweise nur aus geschmacklichen Gründen konsumiert wurde und nicht der primären Nahrungsaufnahme diente?

Natürlich genieße ich auch ab und zu die Rituale und Traditionen rund ums Essen, doch ich beziehe das hier eher auf den Alltag und auf die doch recht vielen Vorteile die das bringen kann.

Denkt etwas abstakt und futuristisch und lasst euch nicht von den ersten Zeilen eines reißerischen Interviews abschrecken, so schlecht ist die Idee nun wirklich nicht und denke mir da könnte sich etwas entwickeln ;)

@Yaku
Genau in die Richtung hab ich das gedacht. Nahrung und die wichtigen Bestandteile sind natürlich gesund, doch die Nebenprodukte sind in Fleisch, Gemüse und Obst nicht wichtig und werden überwiegend unappetitlich ausgeschieden.

Einer der wichtigsten Gründe für dieses Experiment seh ich tatsächlich in der Reduzierung an Abfall (eben auch in Form alltäglicher Scheißerei :D )


melden

Soylent - Alternative Ernährung

30.03.2013 um 02:15
@cRAwler23

Entschuldige, aber ca. 95% der Menschheit geniesst Essen und gut zubereitetes Essen nicht, weil es eine Tradition ist, sondern ganz banalerweise weil es gut schmeckt.

Wenn mir einer einreden will, dass es Zeitverschwendung sei, dann ist das eben Riesenschwachsinn, und dasselbe gilt eben für diese Mehrheit an Leuten, die Essen geniessen können. Ich esse sogar lieber gar nichts als was Schlechtes, weil ich schliesslich meine Kalorieneinnahme auf ein gewisses Maximum beschränken muss und dieses mit wohlschmeckenden Genussmitteln erreichen will und nicht mit irgendeinem Junk.



Ist es übrigens auch Zeitverschwendung, wenn ich mich hinlege und Eluveitie vom Musikplayer höre?




Von alledem ganz abgesehen, kann ich auch gut zubereitetes Essen schnell runterschlingen, wenn ich das für notwendig halte.


melden

Soylent - Alternative Ernährung

30.03.2013 um 02:26
@Thawra
Streite ich in keinem Punkt ab. Doch hier geht es NICHT primär um "Zeitverschwendung" sondern Nahrungsaufnahme und Effizienz. Ich selbst will ab und zu auch gern ma aus rein geschmacklichen Gründen was essen, doch das ist bei einem Menschen wir mir nur äußerst selten. Ich finde die klassische Nahrungsaufnahme im alltäglichen Sinne lästig (selbst wenn das für dich schwachsinnig klingen mag).

Ich will hier auch keine Debatte gegen klassische Nahrungsaufnahme anführen, oder für eine rein effiziente, doch ließ mal das ganze Interview, du wirst sehen das es nicht nur um "Zeitverschwendung" geht, auch nicht nur um Effizienz, es geht auch um eine mögliche Lösung für Hungersnöte und akute Nahrungsknappheit! Sei nicht so vorschnell mit deinem Urteil. Das hier richtet sich nicht gegen Küche und Köche, das richtet sich an Menschen die gern eine Alternative hätten, an Menschen mit Problemen in Sachen Zubereitung oder eben gar Probleme beim Konsum konventioneller Nahrung haben, auch eine Möglichkeit bei intravenöser Ernährung.

Denk mal etwas abstrakter und weitläufiger. Selbst wenn 95% der Menschen gern Essen genießt, darum geht es hier nicht.

Zeitverschwendung ist mit Tätigkeiten verbunden für die Menschen nur wenig übrig haben. Das ganze Leben kann Zeitverschwendung sein, wenn man es nicht mit Dingen und Tätigkeiten gefüllt hat die einem selbst und anderen spaß machen. Da ist für mich Musik in dem Fall eine schönere "Zeitverschwendung" als eben Kochen, aber es ist schön das andere eben gern kochen und essen, ist ja auch ihr gutes Recht, steht hier auch nicht zur Debatte ;)


melden

Soylent - Alternative Ernährung

30.03.2013 um 02:29
@cRAwler23

Worauf soll denn diese vielzitierte 'Effizienz' genau abzielen? Effizienz in was?


melden

Soylent - Alternative Ernährung

30.03.2013 um 02:36
@Thawra
Hast du alles gelesen? Dann bitte stell nicht Fragen die so schnell selbst beantwortet werden können.

Aber ich sag es mal so, man futtert etwas, nen warmes Mittagessen, aus verschiedensten Bestandteilen, mit Gemüse und Fleisch, von diesen Bestandteilen wird am Ende nur ein verschwindend geringer Anteil auch tatsächlich vom Körper aufgenommen und benötigt, der Rest wird ausgeschieden und nicht verwendet. Mit anderen Worten, dieses "Soylent" besteht NUR aus den nötigen Bestandteilen, es fällt kaum bis kein Ausscheidungsprodukt an, es wird fast ALLES direkt vom Körper aufgenommen und verarbeitet. Die einzelnen nötigen Bestandteile werden sozusagen gefiltert und kombiniert. Ich sage mal dieses Soylent ist zu 90% effiziente Nahrungsaufnahme, das klassische Mittagessen ist es vielleicht zu 10%.
Es ist zudem auch noch hygienischer.

Aber ich denke auch das diese Form der Ernährung vielleicht erstma nur für den Weltraum oder das Militär in Frage kommt, oder eben im medizinischen Bereich.


melden
Branntweiner
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Soylent - Alternative Ernährung

30.03.2013 um 02:40
Gute Idee! Kim Jong-un ist sicher ein guter Ansprechpartner. Echt eine Alternative zu Gras.


melden

Soylent - Alternative Ernährung

30.03.2013 um 02:42
@cRAwler23

Und, was soll das bringen? Ist es echt schon so weit gekommen, dass man nicht mal mehr 5 Minuten fürs Essen übrig hat?


melden

Soylent - Alternative Ernährung

30.03.2013 um 02:56
@Thawra
Was das bringen soll? Hast du denn NICHTS von dem was ich hier geschrieben hab richtig gelesen? Oder willst du einfach nicht? Das sei dir überlassen.

@Branntweiner
Na klar Kim Jong-Un ist ja auch so sehr an der Gesundheit seines Volkes interessiert. Btw. ist Kohl in Nordkorea der nahrungstechnische "Renner" ohne den und die Hilfslieferungen währen die sicherlich wirklich alle schon verhungert. Aber in dem Fall könnte solch ein Gebräu tatsächlich hilfreich werden aber nur wenn dem geliebten, unsterblichen Führer tatsächlich was an der Gesundheit seines Volkes läge.

Ich glaube das Thema wird nicht verstanden und ich glaube es spricht auch die falschen Leute hier an, sind eben die meisten gern welche die kochen, fressen und scheißen, jeder mögliche neue Weg wird mit Naserümpfen verpönt, ich fühl mich hier gerade wie ein Ketzer :D

Ich lege wirklich den ganzen Text ans Herz und auch mein Geschreibsel, alles andere ist doch recht voreilig, es geht hier um etwas was vielleicht einen Fortschritt auf gleich mehreren Ebenen bedeuten könnte. Man kann das ja auch etwas wissenschaftlicher betrachten und nicht gleich in den Boden stampfen und als Quatsch abtun. Es ist hier auch in Wissenschaft und nicht in Philosophie oder Mensch, mir geht es hier um den wissenschaftlichen Aspekt, alles andere sollte den Menschen selbst überlassen sein.

Doch ich stelle mir vor ein solches Glas am Tag zu trinken, mit allen nötigen Nahrungsbestandteilen die man eben am Tag braucht, ohne nach der Arbeit noch eine Platte ums Essen machen zu müssen, das kann ich mir gern am Wochenende und an Feiertagen gönnen, mit allem Drum und Dran und so. Also es geht hier erst ma nur wissenschaftlich um das Selbstexperiment und dann um die Frage ob man sich eine solche Ernährungsweise zutrauen würde. Also nix mit Kim Jong-Un und Diktaturen! Da blicke ich lieber nach Afrika in Regionen wo nix wächst und akute Nahrungsknappheit herrscht.


melden
Branntweiner
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Soylent - Alternative Ernährung

30.03.2013 um 03:00
cRAwler23 schrieb:Da blicke ich lieber nach Afrika in Regionen wo nix wächst und akute Nahrungsknappheit herrscht.
Dieses Gesöff besteht ja nicht aus Sand. Irgendwoher müssen ja auch die Bestandteile kommen. Vielleicht von BAYER?


melden

Soylent - Alternative Ernährung

30.03.2013 um 03:02
@cRAwler23

Ja - was soll das bringen? Einerseits sagst du, es gehe nicht einfach nur um Zeitersparnis, andererseits läuft deine Erklärung auf genau das hinaus. Dass Astronauten nicht Bratkartoffeln mit Wiener Schnitzel haben können, ist schon klar. Aber was soll das einem normalen Menschen bringen?
cRAwler23 schrieb:es geht hier um etwas was vielleicht einen Fortschritt auf gleich mehreren Ebenen bedeuten könnte.
Fortschritt wie? Was ist ein Fortschritt daran, wenn wir uns auf Astronautennahrung beschränken? Wie bereits gesagt: die Mehrheit der Menschheit isst gerne gut. Drum gibt's auch so Sachen wie Chips und Bonbons und Schokolade und Kekse...

Ich mach mir gleich einen Kaffee und esse dazu ein Stück Schokolade mit 99% Kakao. Und jetzt - soll ich das lieber gleich intravenös nehmen? Wär' ja am 'effizientesten'...
cRAwler23 schrieb:ob man sich eine solche Ernährungsweise zutrauen würde.
Du scheinst 'zutrauen' mit 'zumuten' zu verwechseln...


melden

Soylent - Alternative Ernährung

30.03.2013 um 03:19
@Branntweiner
Auch das wird angegeben und nein NICHT von BAYER, natürlich sind in dem Fall auch noch Pflanzen nötig, doch den Rest kann man extrahieren, allein in pflanzlichen Abfällen die kompostiert werden oder direkt aus dem Mutterboden. Den Rest, also die Mineralien und Calcium und Co. kann man inzwischen auch recht leicht extrahieren, tatsächlich kann man viele der Mineralien die der Körper benötigt sogar direkt aus der Erde und dem Gestein fördern, alles andere eben aus Pflanzen. Jedoch wäre dabei die Förderung mit weit weniger Aufwand verbunden als mit der herkömmlichen Landwirtschaft.
Thawra schrieb:Aber was soll das einem normalen Menschen bringen?
Die von mir genannten Punkte? Btw. geht es hier am Anfang auch nicht um den durchschnittlichen Bürger und Konsumenten, es geht erst um spezielle Fälle um Menschen mit Problemen bei der Nahrungsaufnahme oder um Menschen die in Regionen mit extremer Nahrungsknappheit wohnen. Dem einfachen Konsumenten würde es nicht nur Zeitersparnis bringen, es würde ihm direkte und regulierte Nahrungsaufnahme bringen, allein mit den Bestandteilen die der Körper braucht, er muss weniger aufs Klo und er muss keine großen Einkäufe mehr machen. (natürlich bis auf den gegebenen Anlass wo man gern mal Zeit zum Kochen nimmt).
Thawra schrieb:die Mehrheit der Menschheit isst gerne gut.
Hab ich nirgends bestritten ;)
Nur was gut und nötig ist sind zwei Paar Schuhe. Vieles ist auch verdammt unnötig wenn man es mal genauer betrachtet, der Mensch ist in dem Fall aber sehr konservativ und das wird mit einem Prozess verbunden sein in dem man sich nach und nach rantasten muss, oder man lässt es eben wie in deinem Fall einfach bleiben.
Thawra schrieb:Du scheinst 'zutrauen' mit 'zumuten' zu verwechseln...
Nö, sagte doch das sei jedem selbst überlassen, doch mute Menschen nichts zu die gern auch eine Alternative zum klassischen Essen von Nahrung hätten. ;)

Es kann natürlich sein das diese Idee verworfen wird, doch sie steht nun im Raum und ist machbar, das Selbstexperiment geht schon über längerer Zeit ohne Probleme, natürlich noch mit klassischer Nahrungsaufnahme in Verbindung (1-2 Mal die Woche).

Meine Frage zielt auf das "warum denn nicht?" (ohne das Argument des Gernessers aus reinen Genussgründen, denn das wäre klar und nur die wenigsten könnten darauf auf lange Sicht verzichten, ich natürlich auch nicht!!!)


melden

Soylent - Alternative Ernährung

30.03.2013 um 03:21
@cRAwler23
cRAwler23 schrieb:Vieles ist auch verdammt unnötig wenn man es mal genauer betrachtet
Wenn man es ganz genau betrachtet, ist eigentlich Leben komplett unnötig...


Sorry, kein einziges dieser Argumente überzeugt mich. Ich sehe eine Anwendungsmöglichkeit bei Menschen mit speziellen Krankheiten o.ä. und bei Astronauten. Sonst nirgends.


melden

Soylent - Alternative Ernährung

30.03.2013 um 03:32
Thawra schrieb:Wenn man es ganz genau betrachtet, ist eigentlich Leben komplett unnötig...
Jap wenn man nen Nihilist ist schon :D
Thawra schrieb:Sorry, kein einziges dieser Argumente überzeugt mich. Ich sehe eine Anwendungsmöglichkeit bei Menschen mit speziellen Krankheiten o.ä. und bei Astronauten. Sonst nirgends.
Tja hier sitzt noch ein solcher Mensch der das gern so handhaben würde, mir ist Nahrungsaufnahme nur ein Mittel zum Zweck. Außerdem soll es auch Menschen geben bei denen abgeschmecktes Kochen nix bringt weil sie schlicht und einfach nix schmecken können, wäre zwar auch eine "spezielle" Krankheit, aber es gibt eben auch Menschen denen es einfach auch nicht wichtig ist, unbedingt etwas für andere genüssliches zu futtern oder zu kochen. Man kann auch anderes im Leben genießen, es muss nicht immer Nahrung sein das als primäres "Genussmittel" gelten muss.

Aber ich seh schon das hier äußerst konservative Geister anwesend sind was solche abstrakten Themen betrifft, denn das Thema hier ist erstmal nur ein mögliches Konzept, hier geht es nicht um eine Vermarktung und Meinungsumfrage sondern nur um rein wissenschaftliche Aspekte, mögliche Vor- und Nachteile. Die Nachteile hat der Forscher sogar selbst schon benannt. Doch die Vorteile überwiegen die Nachteile bei Weitem, es ist ja sogar genießbar und kein geschmackloser Haferschleim ;)

Es soll hier wirklich nur um eine mögliche Alternative gehen, das diese am Anfang nicht viel Zuspruch und Anklang findet ist klar, so ist es bei fast allen neuen Konzepten, früher wurde auch der Mensch belächelt der versucht hat sich Flügel anzuschüren und mit diesen zu fliegen.

Die Menschen die in Frage kämen sind eben nicht nur Astronauten oder Menschen mit Krankheiten oder Einschränkungen, es sind eben auch Menschen die reguliertere Nahrung aufnehmen wollen, Übergewicht oder Unterernährung könnten der Vergangenheit angehören!


melden

Soylent - Alternative Ernährung

30.03.2013 um 03:52
@cRAwler23
cRAwler23 schrieb:Aber ich seh schon das hier äußerst konservative Geister anwesend sind
Wenn ich dir vorschlage, dass man jeglichen menschlichen Kontakt doch eigentlich vom Bett aus, liegend und mit einem iPad erledigen könnte... und du das dann aus naheliegenden Gründen ablehnst... bist du dann ein äusserst konservativer Geist?



'Soylent' ist etwas, was mir in jeglicher Hinsicht nur Nachteile bringen würde, und den meisten Menschen geht's genauso. Was ist daran zukunftsweisend, positiv, fortschrittlich oder sonstwas?


melden

Soylent - Alternative Ernährung

30.03.2013 um 04:04
@cRAwler23
cRAwler23 schrieb:es fällt kaum bis kein Ausscheidungsprodukt an, es wird fast ALLES direkt vom Körper aufgenommen und verarbeitet. Die einzelnen nötigen Bestandteile werden sozusagen gefiltert und kombiniert. Ich sage mal dieses Soylent ist zu 90% effiziente Nahrungsaufnahme, das klassische Mittagessen ist es vielleicht zu 10%
Kannst du deine Zahlen belegen?

Ich bin zwar kein Mediziner, könnte mir aber vorstellen, das die Darmflora nicht so begeistert wäre, bekäme sie kaum noch was zu tun.
Die Peristaltik käme wohl zum Erliegen, was unschöne Komplikationen hervorrufen kann.
cRAwler23 schrieb:Aber ich seh schon das hier äußerst konservative Geister anwesend sind was solche abstrakten Themen betrifft,
Findest du es auch "konservativ" Sex zu haben?
Um Kinder zu zeugen könnte man auch In-Vitro-Fertilisation anwenden. Erzeugt auch keine vollen Taschentücher oder Kondome. Sehr hygienisch!

Essen ist, wie du ja auch schon schriebst, eben keine reine Nährstoffaufnahme.
Es beinhaltet Sozio-Kulturelle Aspekte und macht Spass, wenn man denn gerne kocht.
Wie ich schon schrieb, Essen ist eine sinnliche Erfahrung.
Dieser Soylent-Shake wäre bestenfalls eine Notlösung.


melden

Soylent - Alternative Ernährung

30.03.2013 um 04:09
@Thawra
Schöner "Vergleich" puh wenn nen Mensch unbedingt einen solchen tristen Ablauf leben will, so solle er es tun nur ist das hier nicht der Sinn dahinter. Es geht nicht um Faulheit, es geht um etwas was ich (subjektiv) einfach nur noch als unnötig betrachte und eben gern eine Alternative hätte die mir genau so oder eben gar effizienter nötige Nahrung beschafft. Mehr ist mir hier nicht wichtig.

Ich finde es mehr als zukunftsweisend, für dich vielleicht nicht, manche mögen Segelschiffe, andere wollen eben schon gern mit dem Sonnenwind segeln gehen ;)

Warum nicht in Sachen Nahrungsaufnahme und Nahrungsgewinnung weiterentwickeln? Ich find allein die Vorstellung mehr als positiv, es bedeutet auch eine gewisse Unabhängigkeit von massiver Landwirtschaft die auch nicht gerade ohne Folgen ist. Btw. in normalen Agrarprodukten steckt weit mehr Erdöl als man denkt, weit mehr Pestizide und schädliche Stoffe findet man überall in verschiedensten Landwirtschaftlichen Produkten. Ich hätte in reinen Extrakten mehr Vertrauen als in die aktuelle globalisierte Landwirtschaftspolitik wo Gemüse und Fleisch viel zu weite Wege zurücklegen muss. wo Massig Energie reingepumpt werden muss usw.

Ja Soylent ist noch ein Einzelprojekt, doch auf Kurz oder Lang wird sich zeigen ob das eben nicht doch eine mögliche Perspektive ist. Da es hier ins Forum gestellt ist hat es noch viel Raum für Spekulationen aller Art, ich verstehe deine Haltung, doch ich versteh nicht warum man hier Meinungsdiktaturen haben muss, ich würde keinem diese Brühe aufzwingen, will nur zeigen das es Alternativen zur klassischen Nahrungsaufnahme gibt die sogar schon einige Zeit ohne Probleme getestet wird ;)

Am Ende ist deine Meinung und meine Meinung auch nur rein subjektiver Natur, doch versuche es mal rein wissenschaftlich und objektiv zu betrachten. Soo blöd und schwachsinnig ist das nicht wie du es hier darstellst, am Anfang könnte das vielleicht nur für spezielle Fälle eine Lösung sein, aber wer weiß was die Zukunft bringt, selbst wenn es am Anfang nur für Astronauten lohnend ist, das wäre auch keine Kleinigkeit, besonders wenn man an mögliche Langzeitmissionen denkt. Also why not?


melden

Soylent - Alternative Ernährung

30.03.2013 um 04:17
@cRAwler23
cRAwler23 schrieb:doch ich versteh nicht warum man hier Meinungsdiktaturen haben muss,
*Hust* Sorry, aber geht es noch primitiver?
Das ist wohl der billigste Strohmann überhaupt...
cRAwler23 schrieb:selbst wenn es am Anfang nur für Astronauten lohnend ist, das wäre auch keine Kleinigkeit, besonders wenn man an mögliche Langzeitmissionen denkt. Also why not?
Sicher, NASA oder Roskosmos kamen in 50 Jahren nicht auf diese glorreiche Idee - dazu bedurfte es einen Informatiker aus Atlanta.


melden

Soylent - Alternative Ernährung

30.03.2013 um 04:20
tiktaalik schrieb:Ich bin zwar kein Mediziner, könnte mir aber vorstellen, das die Darmflora nicht so begeistert wäre, bekäme sie kaum noch was zu tun.
Die Peristaltik käme wohl zum Erliegen, was unschöne Komplikationen hervorrufen kann.
Man kann überall Prozentuale Aufschlüsselungen einsehen jedoch hat jedes Essen große Abweichungen, nen Burger wäre nie so reichhaltig wie eine Kohlsuppe oder was mit Kartoffeln und Gemüse, wie da die Zahlen der einzelnen Bestandteile aussehen kann ich leider nicht sagen aber das ist ja sogar von Gemüse zu Gemüse schon unterschiedlich ;)

Im Verhältnis zum Soylent ist die Sache jedoch klar, in diesem sind zu ca. 90% reine Extrakte der Nahrungsbestandteile enthalten, der Rest sind "Streckmittel" die es verdaulich und genießbar machen (wie z.B. Olivenöl).

Er hatte keine Probleme mit der Verdauung, im Gegenteil er muss einfach sehr selten auf den Pott :D

Was den Darm betrifft muss man das über längere Zeit beobachten, er testet sich regelmäßig, nimmt auch ständig Blutwerte ab, es ist noch in der Experimentierphase und man wird in nächster Zeit mehr wissen.
tiktaalik schrieb:Findest du es auch "konservativ" Sex zu haben?
Nö ich will nur nich mehr ne Platte ums Essen machen, deren Anbau und Zubereitung, will einfach nich mehr diese sinnlosen Ausscheidungsprodukte absondern (auch wenn’s komisch klingt). Meinen Genuss empfinde ich auf anderen Gebieten, Sex ist sicherlich nich konservativ, nur hab ich wenn es um Fortpflanzung geht auch nix gegen künstliche Befruchtung und auch nicht gegen Abtreibungen, was ja auch künstliche Prozesse sind.
tiktaalik schrieb:Wie ich schon schrieb, Essen ist eine sinnliche Erfahrung.
Nicht für mich, kauen, verdauen, scheißen...
Aber auch ich geb zu das ich ab und zu diese "Kultur" genieße. Aber das bezieht sich bei mir nicht auf den Alltag.
tiktaalik schrieb:Dieser Soylent-Shake wäre bestenfalls eine Notlösung.
Selbst für den Anfang wäre das schon interessant genug um das über längere Zeit zu beobachten, wer weiß, wer weiß...
tiktaalik schrieb:Sicher, NASA oder Roskosmos kamen in 50 Jahren nicht auf diese glorreiche Idee - dazu bedurfte es einen Informatiker aus Atlanta.
Scheinbar waren die nur nicht so radikal. Natürlich will selbst ein Astronaut auch was genießen können. Streite ich auch nicht ab.
tiktaalik schrieb:*Hust* Sorry, aber geht es noch primitiver?
Nein primitiv wäre es denen das zu verbieten die das aus eigenen, freien Stücken so handhaben wollen. Denn hier herrscht gerade die Meinung das dies gänzlich "schwachsinnig" ist, was in meinen Augen wieder weit primitiver ist. Statt dem erstma eine Chance zu geben und dann zu urteilen.


melden
Anzeige

Soylent - Alternative Ernährung

30.03.2013 um 04:25
@cRAwler23
cRAwler23 schrieb:wenn nen Mensch unbedingt einen solchen tristen Ablauf leben will, so solle er es tun nur
Genau das sage ich zu deinem Soylent.
cRAwler23 schrieb: Sex ist sicherlich nich konservativ
Du merkst aber schon, dass du willkürlich das rauswählst, was dir halt passt, und das zu 'nicht konservativ' erklärst, oder?

Es mag neu und schockierend für dich sein, aber deine Vorlieben sind nicht massgebend, schon gar nicht wenn du offensichtlich einer Minderheit angehörst.


melden
152 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
1:unendlich213 Beiträge