Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Soylent - Alternative Ernährung

324 Beiträge, Schlüsselwörter: Nahrung, Alternative, Effizienz, Soylent

Soylent - Alternative Ernährung

30.03.2013 um 04:32
Thawra schrieb:Es mag neu und schockierend für dich sein, aber deine Vorlieben sind nicht massgebend, schon gar nicht wenn du offensichtlich einer Minderheit angehörst.
Hab nie das Gegenteil behauptet, wir drehen uns im Kreis! :D
Thawra schrieb:Genau das sage ich zu deinem Soylent.
Versteh ich, ich selbst bin eigentlich nen ziemlicher Hedonist was Lebensgenuss betrifft, doch Essen und das Drumherum ist für MICH nicht Teil dieser Genusswelt, das ist meine ganz subjektive Sache. So sollte man auch Soylent betrachten! Hier steht nichts davon das es massentauglich werden muss, es ist bis jetzt NUR ein rein privates Experiment, nicht mehr und nicht weniger.

Btw. in Sachen Sex sind verdammt viele Menschen konservativ, manche denken auch das es nur zwischen Männlein und Weiblein geben sollte. Das ist mehr als antiquiert. Also warum sollte es nicht auch in Sachen Nahrungsaufnahme unterschiedliche Typen geben, es gibt Veganer, Vegetarier und Fleischfresser/Allesfresser, warum nicht auch Direkternährer?


melden
Anzeige

Soylent - Alternative Ernährung

30.03.2013 um 04:36
@cRAwler23
cRAwler23 schrieb:Hab nie das Gegenteil behauptet
Ja doch, schliesslich betitelst du Leute, die dem Ganzen nichts für sich abgewinnen können, als 'konservative Geister'...


melden

Soylent - Alternative Ernährung

30.03.2013 um 04:44
@Thawra
Jap so seh ich alle Menschen die etwas ablehnen ohne sich wirklich mit der Materie beschäftigt zu haben. Man kann es ablehnen wenn es einem einfach nicht gefällt, doch gönn es doch einfach denen, denen das gefallen KÖNNTE. Dein erster Beitrag hier hat das als "Riesenschwachsinn" betitelt, damit urteilst du über alle die das als sinnvoll und lohnenswert betrachten könnten, jap in diesem Fall bist du konservativer als du es vielleicht von dir denkst. Ja in dem Fall sind Menschen wie du konservative Geister. (sorry das ich dich so betrachte, vielleicht bist du es ja auch nur im Bezug auf das Thema, schließlich kennen wir uns nicht persönlich darum erlaube ich mir kein weiteres Urteil über dich)

Ob man das nimmt oder nicht sei JEDEM selbst überlassen, doch das steht hier NICHT zu Debatte, hier geht es um Vor und Nachteile, um Auswertungen und um subjektive Meinungen und ganz objektive Betrachtungen der Sache. Es muss nicht allen gefallen, doch man sollte an die Sache auch mal objektiver und funktionaler rangehen.

Sop weg vom persönlichen Gespräch dafür gibt PN und co.!


melden

Soylent - Alternative Ernährung

30.03.2013 um 04:46
@cRAwler23
cRAwler23 schrieb:Dein erster Beitrag hier hat das als "Riesenschwachsinn" betitelt, damit urteilst du über alle die das als sinnvoll und lohnenswert betrachten könnten
Nö, das ist meine begründete Meinung über das Pauschalurteil, normal zu essen sei eine 'Riesenzeitverschwendung'. Wenn du schon back to the roots betreibst, dann bitte richtig. -.-


melden

Soylent - Alternative Ernährung

30.03.2013 um 04:54
Thawra schrieb:essen sei eine 'Riesenzeitverschwendung'
Das ist nicht die wirkliche Meinung vom Erfinder und auch nicht meine Meinung! Das ist "dank" des Autors so provokativ formuliert worden! Der Text ist rein plakativ formuliert, schau mal in seinen Blog, er selbst formuliert das völlig anders und rein rational und funktional. Es geht hier auch nicht allein um den Zeitaspekt, es geht um einen rein funktionalen! Wahhh sei nicht so vorschnell mit deinem Urteil, das ist hier gar nicht die Absicht hinter der ganzen Sache! :D

Es geht um diese "Nahrungstechnik" um eine Alternative Ernährungsweise und um Menschen die diese gern ausprobieren würden, mit den verschiedensten Beweggründen. Das du diese nicht hast ist absolut dein Bier!

Back to the roots ist momentan der gesellschaftliche Trend, viele wissenschaftliche Projekte finden kaum noch großen Anklang, leider auch nicht solch abstrakte wie dieses hier. Was ich schade finde. Ein Glas am Tag und eine Mahlzeit in der Woche, warum nicht? Was wäre so schlimm daran? (objektiv gesehen, subjektiv mag das für dich nix sein was du ja oft genug betont hast)

Regulierte, direkte Nahrung, kein Über- und Untergewicht mehr, keine Mangelerscheinungen...
Ist man in dem Punkt ein Nahrungsketzer?


melden

Soylent - Alternative Ernährung

30.03.2013 um 05:18
Also ich find' Essen GEIL, also mir macht es Spaß :D

Wer keine Freude am guten Essen verspürt, kann mir wirklich nur leid tun.
cRAwler23 schrieb:Jap so seh ich alle Menschen die etwas ablehnen ohne sich wirklich mit der Materie beschäftigt zu haben.
Ich kann von mir behaupten, dass ich mich mit Ernährung und Verdauung mehr auseinandergesetzt habe als mit lieb ist xD

@cRAwler23

Es ist doch ein Cocktail aus Fett, Eiweiß, Kohlehydraten mit Nahrungsergänzungsmitteln, also die gelten meines Wissens nicht als "gesund".

Ich halte das ganze für ziemlich bedenklich, einfach weil ich nicht davon überzeugt bin, dass die in dem "Getränkt" - was auch immer - enthaltenden Nährstoffe und Vitamine in der richtigen Menge vorhanden sind und ich mich frage, ob sie in der Konstellation überhaupt ideal vom Körper aufgenommen werden können. Einige Stoffe Hemmen ja die Aufnahme anderer usw. Zu viel ist dann aber auch wieder nicht gut. Durch die ganzen Vitaminpräparate und co. kommt es ja auch zur Überdosierungen, die gar nicht Gesund sind.

Warum denke ich so kritisch, weil es auch unter Ernährungsphysiologen einige Streitigkeiten gibt und keine Einigkeit. So kann man schwer sagen, welche Menge oder welche Konstellation, wie oft konsumiert, ideal ist oder nicht. Außerdem denke ich, dass das eh von Mensch zu Mensch verschieden sein kann - Je nachdem wie der Stoffwechsel ist usw.

Es entstehen Fragen, ob es Langzeitschäden geben kann, weil eventuell irgend ein Stoff im Cocktail vergessen wurde, oder über lange Zeit zu hoch dosiert worden war.

Es gibt z.B. Langzeitstudien bei denen Menschen beobachtet wurden, die regelmäßig bestimmte Nahrungsergänzungsmittel konsumieren und da gab es ja so manch' böse Überraschung. Viele Stoffe sind zwar wichtig, aber zu viel ist wieder schädlich, diese Stoffe Pur zu konsumieren kann auch Risiken haben. In normalen Lebensmitteln ist Überdosierung sehr schwer, weil die meisten Stoffe da nur in geringen Mengen vorhanden sind.


melden

Soylent - Alternative Ernährung

30.03.2013 um 08:06
Gibt es so etwas was nicht schon und nennt sich Fresubin? Ist eine vollwertige (im Sinne von 'ist alles essentiell wichtige drin') Kost für Menschen die aus physischen und psychischen Gründen Probleme mit dem Essen haben. Ist von der Konsistenz her wie ein Milchshake und gibt es in verschiedenen Geschmacksrichtungen. Wird oft bei stationären Aufenthalten verwendet, kann aber auch ambulant vom Arzt verschrieben werden.

Für mich persönlich nichtmal ansatzweise eine Alternative. Ich esse gerne und mag es mit anderen zu kochen, zu essen und es zu genießen.

Da der menschliche Körper auf feste Nahrung ausgelegt ist, würde ich als Laie auch vermuten, dass eine dauerhafte Ernährung mit ausschließlich flüssigen Stoffen nicht gut für den Verdauungstrakt ist. Fresubin wird irgendwann nicht mehr verabreicht, wenn keine physischen oder psychischen Notwendigkeiten mehr bestehen. Man könnte es weiterhin freiwillig kaufen und auch bezahlen. Ich hab bis jetzt nur niemanden kennen gelernt, der freiwillig auf 'richtiges' Essen verzichtet. Ausser eine Magersüchtige vor einigen Jahren, die ausschließlich flüssige Nahrung akzeptierte, da sie aufgrund ihrer Krankheit einen Ekel vor fester Nahrung entwickelt hatte.


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Soylent - Alternative Ernährung

30.03.2013 um 08:32
Genial. ich will das fertige Produkt haben. Hätte es das doch nur früher gegeben. :(
Zu meinen exzessiven WOW Zeiten währe es die perfekte Nahrung gewesen.

Und es könnte auf jedenfall helfen die Nahrungsproblematik in manchen Ländern zu beseitigen.

Die Zukunft wird toll. :)


melden

Soylent - Alternative Ernährung

30.03.2013 um 08:44
So toll das wir alle nur noch diesen Einheitsbrei herunterwürgen? Ne danke
Ich bleib lieber bei dem was der Markt so hergibt.
Es gibt doch nix schöneres als den Duft frisch gekochter Kartoffeln in der Nase, das lass ich mir nicht nehmen.
interrobang schrieb:Zu meinen exzessiven WOW Zeiten währe es die perfekte Nahrung gewesen.
hehe..ging mir ähnlich, wie gut das es die Pizzaria um die Ecke gab.


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Soylent - Alternative Ernährung

30.03.2013 um 08:53
@pajerro
man sollte nicht unterschätzen das man hiermit viele menschen die hunger leiden kostengünstig ernähren kann.


melden

Soylent - Alternative Ernährung

30.03.2013 um 08:56
@interrobang
Das kann man bestimmt auch ohne sone Pampe, mal abgesehen davon das man nichtmal in der Lage ist AIDS in den armen Ländern dieser Erde zu behandeln, obwohl man es könnte.
Letztlich scheitert es wieder am Geld ;)


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Soylent - Alternative Ernährung

30.03.2013 um 08:58
@pajerro
eben. es scheitert am geld, also müssen kostengünstige methoden her.


melden

Soylent - Alternative Ernährung

30.03.2013 um 09:01
@interrobang
Falsch. Man muss sich endlich mal bekennen. Will man den Hunger bekämpfen oder Kohle schäffeln?
Das ist das Problem. Da hilft auch diese Brühe nicht.


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Soylent - Alternative Ernährung

30.03.2013 um 09:07
@pajerro
einfach so den hunger bekämpfen geht nicht so leicht bei den ganzen spinnern. deswegen müssen kostengünstige lösungen her.


melden

Soylent - Alternative Ernährung

30.03.2013 um 09:12
@interrobang
Man könnte jetzt einige Beispiele aus dem Hut zaubern warum es doch ginge.

Es würden andere kommen die den freien Zugang
dazu verhindern würden weil sie ein Millionengeschäft wittern würden.

Der Ansatz ist einfach falsch, erst muss mal umgedacht werden bevor man
verteilt.


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Soylent - Alternative Ernährung

30.03.2013 um 09:32
@pajerro
jo dan wart mal darauf das die welt umgedacht hat. andere arbeiten derweil zum glück an lösungen.


melden

Soylent - Alternative Ernährung

30.03.2013 um 09:36
@interrobang
nanana...wer wird denn gleich ;)
Es geht doch nicht darum die Menschen verhungern zu lassen bis man geeignete Lösungen gefunden hat.


melden

Soylent - Alternative Ernährung

30.03.2013 um 12:19
cRAwler23 schrieb:Doch die Vorteile überwiegen die Nachteile bei Weitem, es ist ja sogar genießbar und kein geschmackloser Haferschleim
Beim Essen geht es aber den Leuten in unserem Kulturkreis neben Geschmack auch darüber wie die Speisen zubereitet sind. Es gibt ja den Spruch "Das Auge isst mit"


melden

Soylent - Alternative Ernährung

30.03.2013 um 14:05
@cRAwler23
cRAwler23 schrieb:Back to the roots ist momentan der gesellschaftliche Trend, viele wissenschaftliche Projekte finden kaum noch großen Anklang, leider auch nicht solch abstrakte wie dieses hier.
So ist es. Die Ablehnung geht eigentlich viel tiefer als es zunächst scheint.
Ich denke, eine Rolle spielt auch das in unserer Gesellschaft weit verbreitete Festhalten an biologischen Imperativen oder naturalistisch induzierten Sätzen.
Als Kritiker an diesen biologischen Imperativen wird man von konservativen Geistern in der Tat geradezu als Ketzer wahrgenommen.

Es geht hierbei doch um die Emanzipation des Menschen von der Natur. Seine Existenz als biologischer Organismus erlegt dem Menschen Zwänge auf, die seine Freiheit einschränken.
Auch meiner ketzerischen Meinung nach ist jede Entwicklung die dem Menschen von diesem Zwängen befreit etwas positives.

Soylent ist da eigentlich nur ein recht unbedeutender Schritt, der aber in die richtige Richtung geht, es ist all dies zu begrüßen z.B:
Wenn das Aufnehmen von Nahrung subsituiert werden kann, wenn Schlafen optional wird, oder wenn das Austragen von Kindern vollständig in künstliche Umgebungen ausgelagert werden kann.

Dies alles stellt eine Emanzipation des Menschen von der Natur und somit mehr Handlungsfreiheit dar. Als (vermutlich unerreichbares) Ziel steht dann schließlich die Immortalisierung des Menschen oder sogar eine technische Realisierung der Apotheose. ;)


Naja, mal wieder weg von der Abstraktion: Obwohl ich, für all jene welche Nahrungsaufnahme als biologischen Zwang empfinden, dieses Soylent für eine exzellente Möglichkeit halte, würde ich es für mich wohl nicht in Anspruch nehmen, da Essen für mich ein zentrales Genussmittel ist.


melden
Anzeige

Soylent - Alternative Ernährung

30.03.2013 um 15:07
C8H10N4O2 schrieb:Also ich find' Essen GEIL, also mir macht es Spaß
Ich doch auch, nur eben nicht wenn es um die alltägliche Ernährung geht, da könnt ich mir diese Alternative hier gut vorstellen. Das heißt nicht das dies eine massentaugliche Sache werden muss ;)
C8H10N4O2 schrieb:Ich kann von mir behaupten, dass ich mich mit Ernährung und Verdauung mehr auseinandergesetzt habe als mit lieb ist xD
Dito! :D
C8H10N4O2 schrieb:Es ist doch ein Cocktail aus Fett, Eiweiß, Kohlehydraten mit Nahrungsergänzungsmitteln, also die gelten meines Wissens nicht als "gesund".
Das ist eine Frage der Dosierung, doch der Körper BRAUCHT genau diese Stoffe, gerade Fett ist ein wichtiger Energiespeicher im Körper.

Wozu benötigt der Körper Fett? Fett, ursprünglich die eiserne Reserve des Homo Sapiens.
Die sogenannten "EDEKA"-Vitamine, also E, D, A und K sind fettlöslich und können vom menschlichen Körper nur verarbeitet werden, wenn sie zusammen mit Fett aufgenommen werden. Denn unser Körper ist nicht in der Lage, essentielle, also lebensnotwendige, Fettsäuren selbst herzustellen. Solche essentielle Fettsäuren findet man besonders in pflanzlichen Fetten und Ölen. Deshalb sind diese für eine gesunde Ernährung wichtig.

Fett ist also notwendig - doch in welcher Menge? Mediziner und Ernährungsberater empfehlen nicht mehr als 60-80 Gramm Fett pro Tag.


Der durchschnittliche deutsche nimmt aber zu viel Fett auf (eben besonders durch Junkfood und deftige Küche), doch auch Fett wird in geringen Mengen im Körper benötigt.

Gleiches gilt für Eiweiß.

Eiweiß ist der Bestandteil ALLER Zellen. Der Mensch besteht aus Zellen, und um die ständig alt gegen neu einzutauschen, also aufzubauen und abzubauen, braucht er hochwertiges, pflanzliches Eiweiß. Wenn man nicht genug zu sich nimmt, nimmt es sich der Körper aus den Muskeln und aus den Knochen... dann wird er krank.

Auch bei Kohlenhydraten macht die Dosis das Gift, sie sind die so genannten "Energiequellen". Sozusagen sind sie der Treibstoff des Körpers.

Nahrungsergänzungsmittel findest du sogar in den besten Küchen der Welt! :D
Auch hier macht erst die Dosis das Gift ;)
C8H10N4O2 schrieb:Ich halte das ganze für ziemlich bedenklich, einfach weil ich nicht davon überzeugt bin, dass die in dem "Getränkt" - was auch immer - enthaltenden Nährstoffe und Vitamine in der richtigen Menge vorhanden sind und ich mich frage, ob sie in der Konstellation überhaupt ideal vom Körper aufgenommen werden können.
Am Anfang sind alle Selbstexperimente "bedenklich", doch er macht das nun schon 2 Monate und hat keine negativen Nebenwirkungen erfahren, er musste es natürlich auf sich individuell abstimmen, welche Mengen nützlich sind und welche nicht. Vom Körper werden all diese Stoffe direkt und ohne Umwege aufgenommen, der einizige Nebeneffekt könnte sein das der Magen nicht mehr so stark beansprucht wird, der ganze Verdauungsprozess erfolgt "direkter". Vielleicht ein komischer Vergleich aber Pflanzen nehmen auch ihre Nahrung direkt auf ohne Umwege. Vielleicht könnte sich dadurch die ganze Verdauung über lange Zeit umstellen. Wenn man das mal weiterspinnt könnte sich gar die Evolution über viele Generationen dadurch verändern, von "Verdauern" und "Ausscheidern" zu "Direkternährern" wo man nur noch Pipi machen muss :D
C8H10N4O2 schrieb:Warum denke ich so kritisch, weil es auch unter Ernährungsphysiologen einige Streitigkeiten gibt und keine Einigkeit. So kann man schwer sagen, welche Menge oder welche Konstellation, wie oft konsumiert, ideal ist oder nicht. Außerdem denke ich, dass das eh von Mensch zu Mensch verschieden sein kann - Je nachdem wie der Stoffwechsel ist usw.
Absolut richtig aber so ist es am Anfang in der Wissenschaft IMMER, die Konsequenzen wird man erst durch das Selbstexperiment richtig erfahren und ausmessen können. Ich sage mal wenn er das über 1 Jahr durchhält kann man die Auswertung des Experiments besser sehen. Er hat das "Soylent" auf sich individuell abgestimmt, nimmt regelmäßig seine Blutwerte und kontrolliert seinen Blutzucker. Es ist und bleibt noch ein wissenschaftliches Selbstexperiment, der Nebeneffekt ist aber das er das schon auf seinen Alltag erfolgreich übertragen hat, schau mal in seinen Blog ;)
C8H10N4O2 schrieb:Es entstehen Fragen, ob es Langzeitschäden geben kann, weil eventuell irgend ein Stoff im Cocktail vergessen wurde, oder über lange Zeit zu hoch dosiert worden war.
Das wird sich zeigen, ich bin mir Sicher das er sich des Risikos voll bewusst ist, er hat sich vorher auch recht genau informiert und wird das sicherlich nicht ohne die Risiken zu kennen machen. Er ist ein Pionier auf diesem Gebiet ;)
C8H10N4O2 schrieb:diese Stoffe Pur zu konsumieren kann auch Risiken haben. In normalen Lebensmitteln ist Überdosierung sehr schwer, weil die meisten Stoffe da nur in geringen Mengen vorhanden sind.
Es kommt auf die Kombination an und auch das wird sich noch zeigen. Btw. verzichtet er auch nicht völlig auf normale Nahrung, das würde auch ich nicht, manche der Nährstoffe können sich bei eventuellen Mangel auch auf diese Weise geholt werden. Ich selbst würde mir am Wochenende oder an Feiertagen auch nicht das konventionelle Essen nehmen lassen, bei mir wäre das nur eine Frage des Alltags an dem ich mir keine Platte über das Essen machen möchte und mir nicht mal der Genuss wichtig ist. Ist also am Ende auch eine rein subjektive Frage also keine Sorge :)
RaChXa schrieb:So ist es. Die Ablehnung geht eigentlich viel tiefer als es zunächst scheint.
Ich denke, eine Rolle spielt auch das in unserer Gesellschaft weit verbreitete Festhalten an biologischen Imperativen oder naturalistisch induzierten Sätzen.
Als Kritiker an diesen biologischen Imperativen wird man von konservativen Geistern in der Tat geradezu als Ketzer wahrgenommen.
Absolut richtig! Ich hätte auch nicht gedacht das dieses Thema hier in diesem Forum auf solch eine Ablehnung trifft. Vielleicht denken die meisten hier das diese Methode das konventionelle Essen ersetzen soll per Diktat, doch darum geht es hier nicht, es geht einfach um eine Alternative für den Alltag und vielleicht auch eine Lösung für viele ernährungstechnische Probleme in der Gesellschaft, seis Über- oder Unterernährung und noch so einige andere Probleme die durch konventionelle Nahrung entstehen, das zieht einen ganzen Rattenschwanz nach sich.
RaChXa schrieb:Es geht hierbei doch um die Emanzipation des Menschen von der Natur. Seine Existenz als biologischer Organismus erlegt dem Menschen Zwänge auf, die seine Freiheit einschränken.
Auch meiner ketzerischen Meinung nach ist jede Entwicklung die dem Menschen von diesem Zwängen befreit etwas positives.
Genau das ist der Punkt um den es mir hier geht endlich jemand der das erkennt und schön formuliert :D

Ich sollte vielleicht noch erwähnen das ich ein Freund des Transhumanismus und Posthumanismus bin, die Zukunft liegt für mich in der Synthese zwischen Organischen und künstlichen Komponenten. (nein nicht die Borg da dominiert die Technik die Organik)
RaChXa schrieb:Immortalisierung des Menschen oder sogar eine technische Realisierung der Apotheose.
Das wäre natürlich etwas "größenwahnsinnig" doch der Versuch zählt. Ich muss dabei immer an die Antiker aus Stargate denken. Auch wenn es am Anfang reine Fiktion ist, am Ende ist man immer überrascht was alles möglich ist.
RaChXa schrieb:Naja, mal wieder weg von der Abstraktion: Obwohl ich, für all jene welche Nahrungsaufnahme als biologischen Zwang empfinden, dieses Soylent für eine exzellente Möglichkeit halte, würde ich es für mich wohl nicht in Anspruch nehmen, da Essen für mich ein zentrales Genussmittel ist.
Für mich wäre das auch kein gänzlicher Ersatz für konventionelle Nahrung, auch ich genieße ab und zu ein leckeres Essen in Gemeinschaft, man hat ja nicht umsonst diese Sinneswahrnehmung und die entsprechenden Nervenzellen, Nahrung stimuliert ja auch das Belohnungszentrum im Hirn, das muss von Zeit zu Zeit auch mal "belohnt" werden, nur übertreiben das viele Menschen recht stark ;)

Dein Beitrag ist der erste der mir hier wirklich gefällt, du berücksichtigst die objektive und subjektive Komponente. Auch wenn es hier nur um eine mögliche Alternative geht, so kann man diese noch nicht als gescheitert betrachten, sie ist noch ein einzelnes Experiment, wie und was sich daraus entwickelt steht noch in den Sternen. Ich jedenfalls würde mich über einen Langzeiterfolg freuen und es vielleicht auch für mich probieren. Mal schauen was sich daraus ergibt.


melden
298 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Echolon10 Beiträge
Anzeigen ausblenden