weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Abschaffung der Rubrik: Kriminalfälle

630 Beiträge, Schlüsselwörter: Rubrik, Kriminalfälle, Ermittlungen
Ist dieser Vorschlag sinnvoll?
403
Nein
106
Ja

JosefK1914
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Abschaffung der Rubrik: Kriminalfälle

19.09.2013 um 13:44
LIncoln_rhyME schrieb:Es ging um diese Aussage, was das mit Rechtsverständnis zu tun haben soll ist mir schleierhaft.
Es ging um folgende Aussage:
LIncoln_rhyME schrieb:Ich würde das nicht pauschalisieren,nimm den Fall Obst, da ist der Angeklagte für einige immer noch nicht der Täter, obwohl er vor Gericht ist.
Sorry, ich glaube ich habe diesen Beitrag falsch verstanden, aus dem Zusammenhang sehe ich jetzt, dass er evtl. anders gemeint war, als ich ihn aufgefasst habe.

Gemeint war wohl, dass es in den Foren wirklich welche gibt, die trotz Anklage die Angeklagten für unschuldig halten. Das steht aber nicht im Widerspruch zu meim urspünglichen Beitrag, da ich geschrieben habe, dass die Angeklagten in den Foren dann MEIST als schuldig angesehen werden.


melden
Anzeige

Abschaffung der Rubrik: Kriminalfälle

19.09.2013 um 13:47
@JosefK1914
Ok, kein Problem.


Und qed

Zwei User des Kriminalforums haben sehr freundlich ein Missverständnis aus dem Weg geräumt!

Ist das nicht schön @Mods?


melden

Abschaffung der Rubrik: Kriminalfälle

19.09.2013 um 13:53
Ich bin absolut dagegen die Rubrik abzuschaffen.

Kriminalfälle stehen nun mal in der Öffentlichkeit, somit finde ich es berechtigt und gut, dass darüber geredet wird. Klar, gibt es immer wieder User, die sich im Ton vergreifen aber die gibt es in anderen Rubriken genauso.
Ich lese in dieser Rubrik viel mit und finde nicht, dass der Umgangston unter aller Sau ist. Den finde ich im Bereich Mystery zum Beispiel viel schlimmer, wo eigentlich jeder, der dort Hilfe sucht, sofort als Troll oder geisteskrank abgetan und oft genug von einigen Usern lächerlich gemacht wird mit zynischen Bemerkungen. Finde auch das "Gespamme" in anderen Rubriken schlimmer.


melden
z3001x
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Abschaffung der Rubrik: Kriminalfälle

19.09.2013 um 14:05
@StUffz
StUffz schrieb:Und das ist so richtig. Der Täter und damit der Schuldige ist er erst, wenn er rechtskräftig verurteilt ist.
Demnach gäbe es bei unaugeklärten Fällen keine Täter.
Recht praktisch für die "Nicht"-Täter.
Täter wird man durch das Begehen einer Tat, nicht durch eine Verurteilung und schuldig im moralischen Sinne ist "er" auch ab Ausführung.
Im juristischen Sinne erst nach Verurteilung, daher darf und sollte man niemand als Täter benennen, der nicht verurteilt ist bzw. dem die Tat nachgewiesen wurde, sondern max. als Verdächtigen.
Aber wenn es zu keiner Verurteilung kommt, ist eine Tat immer noch real und der/die Täter/in ebenso. Und um diese Art von Fällen geht es oft in dem KF-Diskussionen.


melden

Abschaffung der Rubrik: Kriminalfälle

19.09.2013 um 14:14
Dagegen!


melden
JosefK1914
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Abschaffung der Rubrik: Kriminalfälle

19.09.2013 um 14:17
z3001x schrieb:Aber wenn es zu keiner Verurteilung kommt, ist eine Tat immer noch real und der/die Täter/in ebenso. Und um diese Art von Fällen geht es oft in dem KF-Diskussionen.
Hier wird es aber häufig kritisch. Wenn schon die Ermittler den Täter nicht überführen können, die einen viel besseren Einblick haben, wird es kaum in solchen Diskussionen möglich sein, hier der Sache wirklich auf den Grund zu gehen. Solche Diskussionen beruhen dann meist auf Spekulationen und laufen dann leicht darauf hinaus, dass man eine reale Person verdächtigt. Dann werden die Grenzen überschritten, die man in solchen Diskusionen tolerieren darf.


melden

Abschaffung der Rubrik: Kriminalfälle

19.09.2013 um 14:23
sunrise89 schrieb: Klar, gibt es immer wieder User, die sich im Ton vergreifen aber die gibt es in anderen Rubriken genauso.
Die Kriminalrubrik hat locker doppelt soviele Meldungen wie alle anderen Rubriken zusammen. Jeder will jeden wegen irgendwas verklagen. Von den Stammusern dieser Rubrik fang ich besser erst garnicht an.

Ich könnt prima ohne diesen Mist leben.


melden
z3001x
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Abschaffung der Rubrik: Kriminalfälle

19.09.2013 um 14:36
@JosefK1914
JosefK1914 schrieb:Hier wird es aber häufig kritisch. Wenn schon die Ermittler den Täter nicht überführen können, die einen viel besseren Einblick haben, wird es kaum in solchen Diskussionen möglich sein, hier der Sache wirklich auf den Grund zu gehen. Solche Diskussionen beruhen dann meist auf Spekulationen und laufen dann leicht darauf hinaus, dass man eine reale Person verdächtigt. Dann werden die Grenzen überschritten, die man in solchen Diskusionen tolerieren darf.
Im Prinzip kann und mag ich Dir da sehr weitgehend zustimmen, aber nun kommt das Aber:

Es ist gibt ja Fälle, die verjährt sind oder gar historisch, oder wo es bzgl. der Indizienlage auf Spitz und Knopf stand und in dubio-pro-reo angewandt wurde, zurecht.
Da gibt es dann häufig keine Verurteilung, aber dennnoch Grund, sich ein Bild zu machen
und das zu kommunizieren.
Nehmen wir mal den Fall Harry Wörz, das gibt es einen erheblich Verdächtigen, der nicht angegangen wurde, weil er Polizist ist und die Ermittlungen zu seine Gunsten manipuliert wurden. So was "darf" man schon thematisieren, oder nicht?
Oder der Fall von dem Zwilling in Berlin, der bei einem KDW-Millioneraub dabei wahr, wenn man DNA-Spuren Glauben schenkt, aber wo man nicht weiss, welcher der beiden es ist und daher keinen veruteilen kann. Warum sollte man darüber nicht sprechen dürfen?
Angesichts der vielen problematischen Urteile, die man nun kennt, z.B. Mollath, Knox, Wörz find ich es außerdem blauäugig, Justiz und Richter als quasi-unfehlbare Instanzen zu verstehen.

Der Umkehrschluss, dass die eh immer falsch liegen, verbietet sich allerdings in der Tat, und wenn man nur nach Bauchgefühl geht mit einem Verdacht, behält man es besser für sich. Aber fehlbar sind wir nun mal alle, inkl. Richter, StA und Polizei.


melden
JosefK1914
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Abschaffung der Rubrik: Kriminalfälle

19.09.2013 um 14:48
z3001x schrieb:Da gibt es dann häufig keine Verurteilung, aber dennnoch Grund, sich ein Bild zu machen
und das zu kommunizieren.
Nein, da hat man kein Recht zu. Als Außenstehender kennt man selten ausreichend die wahren Umstände und eine gerichtliche Überprüfung ist nicht mehr möglich. Gerade von diesen sollte man daher die Hände lassen.
z3001x schrieb:Nehmen wir mal den Fall Harry Wörz, das gibt es einen erheblich Verdächtigen, der nicht angegangen wurde, weil er Polizist ist und die Ermittlungen zu seine Gunsten manipuliert wurden. So was "darf" man schon thematisieren, oder nicht?
Doch, denen ist nachgegangen worden und es hat sich das Bild gezeigt, dass es eben mehrere Verdächtige gibt(wohl nicht nur Herr Wörz und der Polizist). Da bei dem Spurensicherung aber so geschlammt wurde, kann man eben den eigentlichen Täter nicht mehr ermitteln. Hierüber zu diskutieren kann eben auch wieder Unschuldige treffen, das sollte man daher unterlassen.


melden

Abschaffung der Rubrik: Kriminalfälle

19.09.2013 um 14:53
Ich bin auch absolut dagegen!


melden

Abschaffung der Rubrik: Kriminalfälle

19.09.2013 um 14:57
fregman schrieb:Ich könnt prima ohne diesen Mist leben.
:D
dito


melden
ramisha
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Abschaffung der Rubrik: Kriminalfälle

19.09.2013 um 14:59
Na Gott sei dank haben endlich die Richtigen gevotet und das Ergebnis ist eindeutig.
Sah am Anfang garnicht so aus und ich hatte schon die Befürchtung, dass Allmy
mindestens die Hälfte seiner User verliert. (Kann mir eigentlich egal sein, wäre aber
so gekommen.)


melden

Abschaffung der Rubrik: Kriminalfälle

19.09.2013 um 15:04
Dass die Mods. ne Menge zu tun haben im KF liegt auf der Hand und demnach verstehe ich auch, dass sie gegen KF entscheiden könnten oder es getan haben.

Noch nicht ganz habe ich verstanden, warum das vereinzelte User tun, die sich dort nicht beteiligen. Ist es so schlimm für euch, dass ihr das Forum mit solchen Fällen teilen müsst? Ich versteh es wirklich nicht. Was mich nicht interessiert, les ich einfach nicht, stört doch aber auch nicht, dass es da ist. Meine Einstellungen hier sind gar so, dass ich nur die Foren eingeblendet habe, in den ich lese, ich kenne teilweise die anderen gar nicht.

Und noch weniger versteh ich es bei Usern, die man teilweise den ganzen Tag im KF schreiben sieht und hier auf einmal für ja stimmen. Aber gut, alles muss man wohl auch nicht verstehen.


melden

Abschaffung der Rubrik: Kriminalfälle

19.09.2013 um 15:06
DAGEGEN :-(

Ich würde es sehr schade finden, wenn dieser Thread geschlossen wird.

Sind wir doch mal ehrlich...jeder EINZELNE ist für sein Handeln und Tun verantwortlich, dass schließt auch die hier verfassten Texte ein.

Ich gehe da konform mit den Fürsprechern im Allgemeinen, man kann sich nicht vor Allem schützen.
Das ist im Netz leider auch nur möglich, wenn ich Kiste ausschalte oder solche Foren nicht besuche!

Ganz einfach.

Ich bin nicht für Verleumdungen oder dergleichen, aber kinde rlasst doch die Kirche im Dorf!


melden

Abschaffung der Rubrik: Kriminalfälle

19.09.2013 um 15:13
@fregman
@pajerro
Wieso muss man das als Mist bezeichnen?
Jeder hat andere Interessen.
Es geht ja auch niemand her und sagt, die Foren in denen Ihr
mitschreibt sind Mist.

Ich bin gegen die Abschaffung.


melden
z3001x
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Abschaffung der Rubrik: Kriminalfälle

19.09.2013 um 15:17
JosefK1914 schrieb:Nein, da hat man kein Recht zu. Als Außenstehender kennt man selten ausreichend die wahren Umstände und eine gerichtliche Überprüfung ist nicht mehr möglich. Gerade von diesen sollte man daher die Hände lassen.
Wohl gesprochen.
Bei Fällen die eh schon quer durchs Netz und den Blätterwald thematisiert werden und wo die Spekulationen flächendeckend ins Kraut schiessen, wie z.B. Harry Wörz, zieht allerdings das Argument kaum noch, dass man jemand durch Falschverdächtigung grossen Schaden zufügen würde, weil das ist da ja, leider, bereits eingetreten.
Allerdings muss man ja nicht dem schlechten Beispiel folgen.
Die andere Frage ist, ob sog. "Spekulation" nicht auch ihren Platz haben (sollten), auch wenn es ein sozusagen allzumenschliches Vergnügen ist und nicht eben mit dem Prädikat "besonders wertvoll" versehen.

Also auch wenn es paradox klingt, so eine Diskussion, auch zu ernsten Themen, ist eben auch (eine) Unterhaltung und da fliessen eben auch andere Aspekte der Kommunikation mit ein, nicht nur Informationsaustausch und Analyse, sondern eben auch "Popcorn". Kommt halt drauf an, dass es moderat in Form und Inhalt bleibt und Grenzen von Anstand und nat auch Recht u. Gesetz eingehalten werden. Bisschen Spekulatius gehört für mich aber schon dazu. Das man einzelne Fakten zu einem Gesamtbild verbindet und z.B. subjektive Motive erkennt - ergo unterstellt, ist per se schon "Spekulation". Das findet man auch oft in Urteilen.


melden
Jane.M
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Abschaffung der Rubrik: Kriminalfälle

19.09.2013 um 15:22
@charms
@diegraefin
bin eurer Meinung

Ich kenne in dieser Rubrik nur den Fall Baumer.
Der 1. Thread wurde geschlossen, weil das von einigen Usern vermutet wurde, was nun auch 1,5 Jahre später die Polizei (ganz aktuell) vermutet, die eine momentane Inhaftierung des "Beschuldigten" für richtig hält.
Was nicht heissen soll, daß die User schlauer waren als die Polizei, sondern was ich damit sagen will, daß sich manchmal auch was als "zutreffend " bestätigen kann, was vorher als "verfehlt" geahndet wird. Weil eben NIEMAND zu diesem Zeitpunkt die Wahrheit kennt. Weder die Polizei, noch die User und auch nicht die Moderatoren.
Diese "Spekulationen", die also als "verfehlt" "geahndet" wurden, sind aktuell EVENTUELL die "Wahrheit"!

Die absoluten "Spinner" gibt´s überall, sperren..fertig!

Mich hat der Fall deswegen interessiert, weil ich aus der Umgebung komme und ich Maria als ein absolut tolles Mädel empfinde und es grausam finde, was ihr zugestossen ist.
Daß es jetzt so aussieht, als wäre der Fall bald gelöst, macht mich zufrieden, weil ich möchte, daß der Täter seine Strafe bekommt!

FRAGE (mit Betonung auf das Wort "Frage") : Wer hat den Thread schliessen lassen?
Ich lese immer, die Familie des Opfers, wäre ja zugleich die Familie des "Inhaftierten", oder???

Und zum Thema Abschaffung:
Wenn die Rubrik erhalten bleibt, bleiben die User, die das interessiert.
Schließt man diese Rubrik, melden sich die User, die das interssiert hätte, ab.

Davon geht die Welt nicht unter, zumindest meine nicht;-)


melden

Abschaffung der Rubrik: Kriminalfälle

19.09.2013 um 15:29
Kc schrieb:Einige, zum Glück wenige, gingen sogar so weit, Blogs und Foren einzurichten, um über hier angemeldete User herzuziehen oder ihre wilden Verdächtigungen unabhängig von unserem Eingriff zu verbreiten.
Und hier trennt sich doch eindeutig die Spreu vom Weizen^^

Wer das macht, sagt doch schon viel über sich aus.


melden
JosefK1914
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Abschaffung der Rubrik: Kriminalfälle

19.09.2013 um 15:50
z3001x schrieb:Bei Fällen die eh schon quer durchs Netz und den Blätterwald thematisiert werden und wo die Spekulationen flächendeckend ins Kraut schiessen, wie z.B. Harry Wörz, zieht allerdings das Argument kaum noch, dass man jemand durch Falschverdächtigung grossen Schaden zufügen würde, weil das ist da ja, leider, bereits eingetreten.
Steter der Tropfen höhlt den Stein

Das Problem ist hier, das hier im Endeffekt dann u.U. Verschwörungstheorien überhand gewinnen.

Auch der Fall Mollath ist m.E. nicht geeignet, hier eine Verschwörungstheorie zu beweisen, hier war aus meiner Sicht ein vollkommen ungeeigneter Richter mit Vorurteilen - wie nicht ganz selten- am Werk.
z3001x schrieb:Die andere Frage ist, ob sog. "Spekulation" nicht auch ihren Platz haben (sollten), auch wenn es ein sozusagen allzumenschliches Vergnügen ist und nicht eben mit dem Prädikat "besonders wertvoll" versehen.
Die Frage ist, soll man das? Ein Internet-Forum ist schon von einem anderen Kaliber als ein Gespräch in einem Bekanntenkreis.
z3001x schrieb:Das man einzelne Fakten zu einem Gesamtbild verbindet und z.B. subjektive Motive erkennt - ergo unterstellt, ist per se schon "Spekulation". Das findet man auch oft in Urteilen.
Aber es gibt natürlich einen Unterschied, ob ein Richter etwas spekuliert, welche auf Indizien beruhen oder man im Endeffekt aus dem Nichts sich etwas versucht zusammen zu reimen, das sind extreme Unterschiede.

Aber leider finden sich auch Richter, die sich in wilden Spekulationen verlieren, gerade in Urteilen, wo sie aber nicht hingehören. Gerade der jüngste Fall, der Doppelmord in Koblenz zeigt das. Hier spekuliert der Richter in seiner Urteilsbegründung - soweit sie von der Presse richtig wiedergegeben wurde- , dass eine Sorge um ein fehlendes Alibi vollkommen unbegründet sei, wenn die Angeklagte unschuldig ist. So eine Aussage eines Richters und das in der Urteilsbegründung ist natürlich Schwachsinn hoch 3, denn gerade der Fall Harry Wörz belehrt uns eines Besseren. Wenn ein Richter so etwas von sich gibt, zeigt das eine große Naivität, was eigentlich die Eignung für diesen Beruf ausschließt, und es kommen aus meiner Sicht automatisch Zweifel an der Neutralität des Gerichts auf.

Ich persönlich finde es sinnvoller, wenn man Fälle kritisch hinterfragt. Hier kommt man in der Regel niemand zu Nahe und ist weitaus vernünftiger.


melden

Abschaffung der Rubrik: Kriminalfälle

19.09.2013 um 15:51
auf jeden Fall dagegen, viele User können hier über Fälle informiert werden, die in der Nähe ihres Ortes geschehen sind, das geht auch sie auch mehr an, finde ich, statt ständig in den Nachrichten über Amokläufe in den USA oder über Promi-Morde in Südafrika zu hören.


melden

Abschaffung der Rubrik: Kriminalfälle

19.09.2013 um 15:52
Dagegen!!!


melden

Abschaffung der Rubrik: Kriminalfälle

19.09.2013 um 16:08
Aus dem gelöschten Maria Baumer Thread, weil ich es wichtig finde, denn wenn sich alle ein paar weinige Regeln halten, kann die Rubrik gut funktionieren. Wer sich nicht dran hält, schreibt nicht mehr mit - fertig.

Also eigentlich finde ich es toll, dass man hier über Vermissten- und Mordfälle sprechen kann und auch seine Gedanken beitragen kann. Ist ja auch spannend.

Aber bitte Leute, haltet Euch an die gegebenen Fakten. Diskutiert mit dem Kopf - nicht mit dem Herz. Diskutiert objektiv, wertungsfrei. Ich weiß, dass ist schwer. Interpretiert aus den gegebenen Infos heraus. Interpretiert nicht in sie hinein. Dann entstehen keine Diskussionen, darüber wer welche Meinungen hat und welche falsch oder richtig ist. Es gibt einen Fakt - dieser lässt folgende logische Schlüsse zu. Keine "Ich habe gehört"-Stories.

Wenn Familien darum bitten, nicht in das Privatleben dieser einzudringen mit unbelegten Mutmaßungen, dann respektiert das einfach und gut. Das erspart eine Menge Aufregung - sowohl der Familie, als auch uns hier. Und die Familie hat ein Recht darauf, dass in deren Lebensgeschichten nicht rumgeschnüffelt wird.

Ich gebe zu, ich finde es sehr interessant mir diese Fälle durchzulesen und Tatabläufe zu konstruieren und mir Gedanken zu machen, welcher Täter in Frage käme (Alter, Beruf, Soziales Umfeld, krank oder nicht krank). Anfangs habe ich auch Fehler gemacht. Ich wurde drauf hingewiesen und achte jetzt darauf, dass ich niemanden verdächtige - ob begründet oder unbegründet - es steht mir nicht zu. Das denke ist, befindet sich auch innerhalb des Rahmens in dem hier diskutiert werden kann. Darüber hinaus sollte es nicht gehen.

Es geht nicht, dass Leute Mutmaßungen anstellen, weil sie von der Freundin, der Schwester, des Nachbarn was gehört haben, was der widerum vom Neffen seines Onkels weiß - wenn ihr wisst was ich meine.

Beste Grüße

nadus


melden

Abschaffung der Rubrik: Kriminalfälle

19.09.2013 um 16:10
Wem die Rubrik nicht gefällt, der muss dort weder posten noch lesen. Es gibt hier ja genug andere Rubriken. Aber den Leuten, die dort schreiben wollen, kann man doch ihre Themen lassen.


melden

Abschaffung der Rubrik: Kriminalfälle

19.09.2013 um 16:22
ramisha schrieb:dass Allmy
mindestens die Hälfte seiner User verliert.
Sicher...

Wenn sich die andere Hälfte nicht wie nen Haufen Kleinkinder aufführt denen man den Lolli wegnimmt, who cares.

Seit es diese Sparte gibt gab es weitaus mehr Stress als in den ganzen Jahren davor. Wenn das nicht einiges über die beteiligte Personengruppe aussagt weiß ich auch nicht.

Wenn die Sparte schon nicht abgeschafft wird, wäre ne sinnvolle Alternative alle Meldenlinks zu entfernen und die ganze Sparte sich selbst zu überlassen, bis sich alle gegenseitig wegen "mama der hat gesagt ich hab das und das gemacht" verklagt haben.


melden
Anzeige
ramisha
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Abschaffung der Rubrik: Kriminalfälle

19.09.2013 um 16:26
@fregman
Wenn die Sparte schon nicht abgeschafft wird, wäre ne sinnvolle Alternative alle Meldenlinks zu entfernen und die ganze Sparte sich selbst zu überlassen, bis sich alle gegenseitig wegen "mama der hat gesagt ich hab das und das gemacht" verklagt haben.
/ZITAT]

Das wär doch mal ne Idee!


melden
94 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Rubrik: Gesundheit15 Beiträge
Anzeigen ausblenden