Technologie
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

4.925 Beiträge, Schlüsselwörter: Akku, Elektroauto, Musk, Autoindustrie, E-auto, Strompreis

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

28.02.2020 um 09:46
@querdenkerSZ

Warum? Wird noch nich jeder jede Nacht laden.

mfg
kuno


melden

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

28.02.2020 um 15:58
@kuno7
viele Pendler die sich keinen Tesla leisten können schon.....
...übrigens dir Post stellt die Produktion des Streetscooters noch dieses Jahr komplett ein.....

https://www.focus.de/auto/elektroauto/unternehmen-post-will-produktion-von-streetscootern-noch-2020-einstellen_id_117161...


melden

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

28.02.2020 um 16:27
querdenkerSZ
schrieb:
viele Pendler die sich keinen Tesla leisten können schon.....
Das is aber nich der Regelfall. Der durchschnittliche Autofahrer in Deutschland reist knappe 12.000km/a runter. Mal angenommen der läd dann in Schnitt alle 200km, dann macht das 5 mal im Monat oder alle 6 Tage.
Da man aber auch tagsüber laden kann, müsste demnach ein öffentlicher Ladepunkt für 12 Autos ohne private Lademöglichkeit ausreichen, bei perfekter Verteilung. Realistisch wäre somit wohl einer auf 5 Autos.

mfg
kuno


melden

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

28.02.2020 um 16:30
@kuno7
vot ein paar jahren hatte ich ne Baustelle in Hannover das waren hin und zurück gut 170 km ...und ich war erstaunt wieviele Autos aus meiner Stadt den gleichen weg fuhren.

Im Umkreis von den Ballungsräumen gibt es solche Pendler in Massen...


melden

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

28.02.2020 um 16:37
querdenkerSZ
schrieb:
Im Umkreis von den Ballungsräumen gibt es solche Pendler in Massen...
Mag ja sein, dennoch liegt der Schnitt bei 12.000km und was daraus folgt, hätte ich ja vorgerechnet.

mfg
kuno


melden

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

28.02.2020 um 16:46
@kuno7
Mag ja sein, dennoch liegt der Schnitt bei 12.000km und was daraus folgt, hätte ich ja vorgerechnet

ich fahre die letzten Jahre so 5-6 tausend im Jahr also fährt schon mindestens einer 18.000.........


melden

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

28.02.2020 um 17:58
Ich bin ne Zeit lang so 65tkm pro Jahr gefahren. Momentan fahr ich so wenig, wie noch nie in den letzen 20-25 Jahren, etwa 20-30tkm pro Jahr.


melden

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

28.02.2020 um 20:21
querdenkerSZ
schrieb:
ich fahre die letzten Jahre so 5-6 tausend im Jahr also fährt schon mindestens einer 18.000.........
Ja und, ändert doch an der Anzahl der Ladevorgänge insgesamt nix, du und ich laden weniger als der Schnitt, andere mehr, im Schnitt halt alle 6 Tage einmal.

mfg
kuno


melden

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

01.03.2020 um 14:41
kleinundgrün
schrieb:
Am Schluss wird ein Gesamtkonzept stehen, das eben nicht tausende von parallel laufenden Ladestationen mit je mehreren hundert kW benötigt. Oder dass jede Laterne am Straßenrand eine Lademöglichkeit bietet.
Mir ging es auch mehr um den Vergleich mit Verbrennermotoren. Da ist nunmal die Reichweite und Nachfüllzeit ein starkes Argument Auch kann ich Treibstoff im Gegensatz zu Strom beinahe beliebig verfrachten. Um da überhaupt in die Nähe zu kommen bräuchte es nebst besseren Akkus, leistungsstärkere Ladestationen.
kleinundgrün
schrieb:
Aber wir müssen uns als Nutzer eben auch damit abfinden, dass wir unser aktuelles "Bequemlichkeitsempfinden" nicht weiter fortführen können.
Das ist eine sehr wichtige Erkenntnis, die sich jeder klar machen muss.
Ich habe absolut nichts gegen ein einfacheres Umweltfreundliches Leben, das Problem ist nur, dass es so nicht funktionieren wird. Gemäss Spieltheorie werden nur Technologien einen Sinnvollen Beitrag zur CO2 Bilanz leisten, welche den alten, "schmutzigen" Technologien in praktisch allen belangen überlegen sind. Darin besteht m.E. die Herausforderung. Solange ein Land oder eine Person den wirtschaftlichen Vorteil in CO2 schleudern sieht und keine weltweiten Verbote herrschen oder eine Katastrophe unmittelbar bevorsteht, wird Selbsterkenntnis und Gutmütigkeit nicht das Kriterium Nr.1 sein. Das sieht man nur schon daran, dass immer mehr Menschen SUVs fahren obschon es unnötig wäre.

Das Elektroauto hat ein paar Vorteile gegenüber dem Verbrenner, deshalb gibt es auch einige davon, bis es aber jeder haben will muss der persönlich/wirtschaftliche Vorteil eines E-Autos weit grösser sein als er bis jetzt ist. Oder anders gefragt, weshalb erreichen die Länder ihre Klimaziele nie?...Weil sie Wirtschaftlich tauchen müssten wenn sie diese einhalten würden und keiner will fürs Gemeinwohl zurückstecken solange der andere dies zu seinem eigenen Vorteil ausnützen und zunichte machen kann. So sehe ich das.


melden

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

02.03.2020 um 09:14
Nashima
schrieb:
Da ist nunmal die Reichweite und Nachfüllzeit ein starkes Argument
Hm, da möchte ich fast mit einem "jein" antworten.
Ja, die Reichweite und Tankzeiten sind konkurrenzlos. Deswegen "ja". Auf der anderen Seite wird ein Großteil der Nachfrage hier keine Rolle spielen.
Aber klar, für denjenigen, für den Reichweite ein Argument ist, ist batterieelktrisches Fahren mit Komforteinbußen verbunden.
Nashima
schrieb:
Gemäss Spieltheorie werden nur Technologien einen Sinnvollen Beitrag zur CO2 Bilanz leisten, welche den alten, "schmutzigen" Technologien in praktisch allen belangen überlegen sind.
Ist das so? Ist da wirklich eine objektive Überlegenheit in allen Belangen erforderlich?
Da genügen doch hinreichend starke (oder stark wahrgenommene) Anreize.
Nashima
schrieb:
weshalb erreichen die Länder ihre Klimaziele nie?
Weil es nur schwer transportierbart ist, kurzfristige Einbußen für mittel- und langfristige Erfolge einzutauschen.
Ein "oh, ich kann dann aber keine 1000 Kilometer am Stück in den Urlaub fahren" gewinnt gegen ein "blöd, in 10 Jahren ist meine geliebte Urlaubsregion ständig überschwemmt oder eine Wüste".
Die Lösung wäre eine konsequente politische Steuerung. Nur stoßen wir hier an die Grenzen demokratischer Entscheidungsprozesse. Deswegen dauert es eben länger, als es müsste.


melden

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

02.03.2020 um 12:03
kleinundgrün
schrieb:
Da genügen doch hinreichend starke (oder stark wahrgenommene) Anreize.
Ja du hast volkommen recht, da habe ich übertrieben. Gleichwertiges E-Auto würde schon reichen, ein Beispiel was ich dazu gefunden habe ist der Verzicht auf schädliche FCKW Gase. Damals konnte man die die FCKW durch andere Methoden ersetzen welche nicht teurer aber umweltfreundlicher waren als die herkömmliche.
kleinundgrün
schrieb:
Weil es nur schwer transportierbart ist, kurzfristige Einbußen für mittel- und langfristige Erfolge einzutauschen.
Das sicher auch aber ich sehe das grössere Problem immer noch in der Konkurenzfähigkeit.
kleinundgrün
schrieb:
Die Lösung wäre eine konsequente politische Steuerung.
Ist eine Möglichkeit, jedoch müsste diese steuerung Weltweit geschehen, ansonsten sehe ich kein gelingen.


melden

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

02.03.2020 um 12:23
Nashima
schrieb:
aber ich sehe das grössere Problem immer noch in der Konkurenzfähigkeit.
Wenn der Treibstoff nicht mehr subventioniert und die Umweltkosten eingepreist werden ist das Elektroauto sehr konkurrenzfähig. Zumindest finanziell. Und eine Reichweite von 150km würde den meisten auch reichen.


melden

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

02.03.2020 um 12:57
Nashima
schrieb:
Damals konnte man die die FCKW durch andere Methoden ersetzen welche nicht teurer aber umweltfreundlicher waren als die herkömmliche.
Keine Frage, könnte man den fossil betriebenen Individualverkehr ohne Komforteinbußen ersetzen, wäre es ein Selbstläufer.
Aber das geht halt nicht. Vor allem auch deshalb nicht, weil der fossil betriebene Individualverkehr gar nicht die realen Kosten wiederspiegelt, sondern es nur funktioniert, weil wir es quasi auf Pump machen.

Dass Vernunfterwägungen natürlich nicht funktionieren, ist auch klar. Aber die Gesellschaft hat ja gewisse Steuerungsmöglichkeiten. Den Preis z.B.
Nashima
schrieb:
Das sicher auch aber ich sehe das grössere Problem immer noch in der Konkurenzfähigkeit.
Welche Konkurrenzfähigkeit meinst Du? Die der E-Autos zum Verbrenner?
Nashima
schrieb:
Ist eine Möglichkeit, jedoch müsste diese steuerung Weltweit geschehen, ansonsten sehe ich kein gelingen.
Weltweit vielleicht nicht. Aber zumindest sollten größere Wirtschaftsräume da mitmachen. Mit dem lieben Donald ist die USA da zwar momentan wieder ausgefallen, nachdem von dort schon sehr starke Strömungen in die Richtung kamen. Aber grundsätzlich gibt es für solche Dinge ja auch globale Maßnahmen, die momentan recht zaghaft, aber doch zunehmend mehr werden. Sogar Länder wie China entwickeln durchaus ernsthafte Bestrebungen in diese Richtung.


melden

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

02.03.2020 um 15:44
kleinundgrün
schrieb:
Welche Konkurrenzfähigkeit meinst Du? Die der E-Autos zum Verbrenner?
Nein, es ging ja um die Klimaziele. Konkurrenzfähigkeit verlieren auf freiwilliger Basis durch höhere kosten und dadurch weniger Umsatz machen, alles wegen Klimazielen, das will keiner.
kleinundgrün
schrieb:
Sogar Länder wie China entwickeln durchaus ernsthafte Bestrebungen in diese Richtung.
Du meinst wegen den ganzen Elektrofahrzeugen? Ich dachte der Grund dafür war in erster Linie der extreme Smog in den Städten, wovon die Menschen früher sterben. CO2 Reduktion ist da sicher ein willkommener Nebeneffekt und lässt sich gut fürs Image vermarkten.


melden

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

02.03.2020 um 20:16
Nashima
schrieb:
CO2 Reduktion ist da sicher ein willkommener Nebeneffekt und lässt sich gut fürs Image vermarkten.
Welche CO2 Reduktion? China produziert seinen Strom zu über 80% aus fossilen Energieträgern.
https://m.bpb.de/nachschlagen/zahlen-und-fakten/europa/75143/energiemix


melden

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

02.03.2020 um 21:32
Alibert
schrieb:
Welche CO2 Reduktion?
Immerhin investiert China Weltweit am meisten in erneuerbare Energien und produziert auch am meisten Strom aus erneuerbaren Energien. Bis 2030 soll der Sektor von rund 10% auf 20% steigen. Im Verhältnis erneuerbares zum Rest stehen sie auch ziemlich weit vorne (wenn man Europa als ganzes betrachtet), nur die CO2 Bilanz ist halt nicht ganz so toll, weil andere mit Atomkraft noch einiges wettmachen. Fun Fact, obwohl China der grösste CO2 Produzent ist, wird pro Kopf nur halb so viel CO2 Produziert wie in den USA.

Aber eben, die Elektroauto Manie und Investitionen in erneuerbares kommt hauptsächlich vom Smog in den Städten und nicht von CO2 Bilanzen. Die CO2 reduktion wird halt fürs Image gerne in den Vordergrund gestellt obwohls in wirklichkeit nicht ganz so berauschend ist.
Der Anteil der Energiegewinnung aus erneuerbarer Energien soll bis zu diesem Zeitpunkt 20 % betragen. Insbesondere gilt, die urbanen Gebiete unabhängiger von der Kohle zu machen, um damit Umweltproblemen wie der Luftverschmutzung entgegenzuwirken
Wikipedia: Erneuerbare_Energien_in_China


melden

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

02.03.2020 um 21:37
Nashima
schrieb:
Immerhin investiert China Weltweit am meisten in erneuerbare Energien und produziert auch am meisten Strom aus erneuerbaren Energien.
Das kompensieren sie aber auch gut durch neue Kohlekraftwerke ;)
https://app.handelsblatt.com/unternehmen/energie/global-energy-monitor-chinas-kohleplaene-bringen-die-weltweiten-klimazi...


melden

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

02.03.2020 um 22:01
Alibert
schrieb:
Das kompensieren sie aber auch gut durch neue Kohlekraftwerke
Oha, das lese ich auch zum ersten mal, anscheinend ist ihnen die Wirtschaft wichtiger als CO2, hätte man eigentlich erwarten müssen. Aber auch so typisch für China, einfach prophylaktisch mal ein paar Kraftwerke hinklatschen, kann ja nicht schaden, aus deinem Link:
Viele Regionen haben unzählige Projekte genehmigt, weil es damals praktisch kein wirtschaftliches Risiko gab: Den Kohlekraftwerken wurde eine bestimmte Laufzeit und ein fester Strompreis garantiert.

So seien Überkapazitäten entstanden, „jetzt gibt es zu viele Anlagen, viele davon sind nur die Hälfte der Zeit in Betrieb und machen Verlust“, erklärt Nace. Trotzdem fordert die chinesische Kohleindustrie einen Anstieg der nationalen Kapazitäten auf 1400 GW bis 2035.
:palm:

Da frag ich mich ob dort die "Kohleindustrie" einfach zu Gierig und Mächtig geworden ist?


melden

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

03.03.2020 um 07:10
Ich hatte gelesen, dass durch eine Reform die Provinzen in China eigenständig über ihre Energieversorgung entscheiden durften. Dadurch wurden sehr viele Kohlekraftwerke genehmigt.
Xi hatte aber vor kurzem die Genehmigungen wieder kassiert und den Focus auf erneuerbare Energien gesetzt. Er hat wohl - nicht zu Unrecht - erkannt, dass das der Markt der Zukunft ist. So hat China zb schon jetzt 3,5 TW Photovoltaik installiert.


melden

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

03.03.2020 um 07:45
@Kurzschluss
er hat wohl eher erkannt, daß die Kohle irgendwann zu Ende geht bzw. als Konkurrenz gegen Sonnenschein und Wind zu teuer wird. Und Silizium gibt's nun mal wie Sand am Meer. Außerdem kann er Solarzellen besser an Europa und die weite Welt verkaufen als Kohlekraftwerke die auch noch die Kohlepreise anheizen, warum dann also nicht auch selbst nutzen und Kohle sparen? In China sind außerdem Pumpspeicherkraftwerke einfacher zu bauen, da rennt keine Fraktion 'rum, die das bauen und fluten behindert. Wenn doch, dürfen die da gerne besetzen, sollten sich nur rechtzeitig Kiemen wachsen lassen, die Polit-Führung ist dort etwas anders drauf als hier in Deutschland.


melden
332 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt