Technologie
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

4.907 Beiträge, Schlüsselwörter: Akku, Elektroauto, Musk, Autoindustrie, E-auto, Strompreis

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

16.02.2020 um 20:47
@RogerHouston

Naja, dann musst du ein Aluhütchen aufsetzen. Ne scherz beiseite, EMV ist gesetzlich geregelt, da darf nichts großartig herumstrahlen. Das "gefährlichste" im Elektroauto wird wohl dein Handy sein.


melden

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

16.02.2020 um 20:57
Bei E-Smoggern zaehlt ja Alles, aber jeder stromdurchflossene Leiter generiert sein Magnetfeld!
Von daher - je mehr Elektrogedoens, desto hoeher die "Strahlung". Und beim E-Auto noch hoehere Spannungen als die herkoemmlichen 12V und statt nur Gleichspannung teils hochfrequente Wechselfelder!
Als besorgter, gesundheitsbewusster Buerger koennte man schon nervoes werden! :troll:


:mlp:


melden

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

16.02.2020 um 21:03
Nashima
schrieb:
Naja, dann musst du ein Aluhütchen aufsetzen.
Da elektromagnetische Felder da am stärksten sind wo sie entstehen, würde ein Alu-Hut nicht viel bringen - eher also eine lange Alu-Unterhose.
Nashima
schrieb:
Ne scherz beiseite,
Jahaa, war echt lustig!
Nashima
schrieb:
EMV ist gesetzlich geregelt, da darf nichts großartig herumstrahlen.
Wie beruhigend.
Gut, dass in der langen Geschichte der gesetzlichen Regelungen noch nie, aber wirklich noch nie ein Grenzwert zu hoch angesetzt wurde. Puh ...!
Nashima
schrieb:
Das "gefährlichste" im Elektroauto wird wohl dein Handy sein.
Tatsächlich ist es so, dass Smartphones, wenn man sie in einem Auto nutz, gegen den faradayschen Käfig mit sehr hoher Sendeleistung "ankämpfen" um nach draußen zu kommen. Das ist aber ein generelles Problem in geschlossenen Fahrzeugen und hat natürlich nichts speziell mit Elektroautos zu tun.


melden

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

16.02.2020 um 21:07
RogerHouston
schrieb:
Gut, dass in der langen Geschichte der gesetzlichen Regelungen noch nie, aber wirklich noch nie ein Grenzwert zu hoch angesetzt wurde
Dann kannst du ja sicher auch mal eine Studie/Beispiel verlinken welche schädliche Auswirkungen von "zu hohen Grenzwerten" belegen?


Edit: Am besten in einem dieser Threads, weil hier OT:

https://www.allmystery.de/ng/first_unread_post?thread=23318
https://www.allmystery.de/ng/first_unread_post?thread=2445
https://www.allmystery.de/ng/first_unread_post?thread=84303


melden

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

16.02.2020 um 21:16
Nashima
schrieb:
Dann kannst du ja sicher auch mal eine Studie/Beispiel verlinken welche schädliche Auswirkungen von "zu hohen Grenzwerten" belegen?
Studie? Nee, such ' ich Dir jetzt nicht raus. Darum geht's mir auch nicht.
Meine Frage war, ob es Studien über die Belastung in E-Autos durch elektromagnetische Felder gibt, ob da vielleicht kontrovers drüber diskutiert wird, etc. also wissenschaftlich. Das ist mein Anliegen.

Der bloße Verweis auf Grenzwerte greift da ein bisschen zu kurz und ist schlicht naiv.

Und wenn Du mir hier mit Aluhüten kommst nehme ich Dich einfach nicht ernst.
Nashima
schrieb:
Edit: Am besten in einem dieser Threads, weil hier OT:
Warum sollte das hier OT sein?


melden

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

16.02.2020 um 21:25
RogerHouston
schrieb:
Meine Frage war, ob es Studien über die Belastung in E-Autos durch elektromagnetische Felder gibt, ob da vielleicht kontrovers drüber diskutiert wird, etc. also wissenschaftlich. Das ist mein Anliegen.
Du bist ja ein lustiger, habe ich dir doch hier bereits verlinkt:

Beitrag von Nashima, Seite 242
Wirkungen im Niedrigdosisbereich werden in der Wissenschaft heute kontrovers diskutiert.
RogerHouston
schrieb:
Und wenn Du mir hier mit Aluhüten kommst nehme ich Dich einfach nicht ernst.
Das muss dich ja echt gekränkt haben. Oje.
RogerHouston
schrieb:
Warum sollte das hier OT sein?
Hmm... warum wohl?


melden

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

16.02.2020 um 21:50
Nashima
schrieb:
Du bist ja ein lustiger, habe ich dir doch hier bereits verlinkt:
Nein, Du hast mir 'nen Wikipedia-Artikel zu Elektrosmok verlinkt. Danke dafür, aber es geht mir ja nicht generell um Elektrosmok, sondern ob eventuell in Elektroautos eine signifikante gesundheitliche Gefährdung möglich ist. So bauartbedingt eventuell. Verstehst Du?
Nashima
schrieb:
Das muss dich ja echt gekränkt haben. Oje.
Nein, hast mich nicht gekränkt - ich habe nur kein Bock auf Dein doofes Rumgekaspere.

Zum Hintergrund meiner Fragestellung, denn ich weiß ja, dass sich hier im Forum auch durchaus kompetente und sachkundige
Leute rum treiben und ich die Hoffnung habe eventuell doch noch was Nützliches in Erfahrung zu bringen (dass ich nun ausgerechnet als erstes an Nashima gerate war halt Pech),... ich habe tatsächlich vor für unsere Firma 3 Elektroautos anzuschaffen, werde nun aber eben mit der Frage nach der eventuell vorhandenen Gefährdung konfrontiert.

Daher die Frage.


melden

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

16.02.2020 um 22:24
RogerHouston
schrieb:
aber es geht mir ja nicht generell um Elektrosmok, sondern ob eventuell in Elektroautos eine signifikante gesundheitliche Gefährdung möglich ist.
Ja klar deshalb schriebst du ja:
RogerHouston
schrieb:
Gibt es eigentlich seriöse Studien zum Thema Elektroautos und Elektrosmog?
...
RogerHouston
schrieb:
ich habe tatsächlich vor für unsere Firma 3 Elektroautos anzuschaffen, werde nun aber eben mit der Frage nach der eventuell vorhandenen Gefährdung konfrontiert.
RogerHouston
schrieb:
Der bloße Verweis auf Grenzwerte greift da ein bisschen zu kurz und ist schlicht naiv.


Na wenn du so dolle Angst hast hättest ja erst mal googeln könne, der von mit verlinkte Wiki Artikel bringt es ziemlich genau auf den Punkt was du wissen wolltest. Da kannst du deine Frage noch so oft umformulieren und behaupten das hättest du nicht gefragt, ich bezweifle das dir hier jemand etwas anderes erzählen wird. Eine "Gefährdung" würde dir höchstens im Esoterikbereich oder VT bezeugt werden aber wissenschaflich wird daran nichts sein, das kann ich dir jetzt schon sagen.

Fazit: Nein es gibt keine "eventuell Gefährliche Elektroautos", das ist Schwachsinn. Der wissenschaftliche Stand bezüglich elektromagnetischer Wirkungen auf Organismen bezieht sich auf jeden Bereich indem irgendwie was elektrisch vorhanden und kommerziell vertrieben wird. Da hat man auch das Elektroauto nicht aus versehen vergessen oder aussenvorgelassen, das ist höchstens ein "nocebo-effekt".


melden

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

16.02.2020 um 23:05
@RogerHouston

Da im E-Auto elektrisch nix Neues verbaut wird waere es die letzten 100 Jahre schon als "Berufskrankheit" aufgefallen wenn Kraftwerks- oder sonstige Maschinenarbeiter(wo im Megawattbereich ganz andere Felder wirken) nach ein paar Jahren ploetzlich merkwuerdige Ausfaelle haben! (So statt Staublunge oder Asbestose "Magnetfeldherzmuskel").
Auch die Magnet u. E-Felder beim Magnetresonanztomographen im Krankenhaus sind eine heftige Hausnummer und keiner hatte 1 Jahr spaeter Leukaemie!
Wenn deine (Mit-) Arbeiter natuerlich Bedenken habensich in son Teufelskarren zu setzen, wirst du bestimmt schwer was finden, merkwuerdige Bedenken zu entkraeften!


:mlp:


melden

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

17.02.2020 um 00:44
https://vimeo.com/244746945

Sehr interessanter Test zum Thema Elektrosmog im Auto und die damit verbundene Belastung für das Gehirn


melden

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

17.02.2020 um 09:33
@Gelato_24

Also erstens ist das kein Elektroauto sondern allgemein Elektrosmog im Auto und zweitens ist es auch keine Wissenschaftliche Studie, die Messwerte können genauso von äusseren Einstreuungen jeglicher Art in den Messaufbau herrühren, der Fahrer sagt ja auch das er keinerlei Beinträchtigungen verspürt. Solche Versuche im öffentlichen sind mit Vorsicht zu geniesen und sagen ziemlich wenig über die Gefahr von Elektrosmog aus.


melden

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

17.02.2020 um 13:02
@Nashima
Das ist Wissenschaft by RTL.
So ganz überzeugend kommen die beiden das Experiment begleitenden Wissenschaftler aber auch nicht herüber. "das die Werte in einem Bereich liegen, wo es auch für die WHO von Interesse wird". Nach genau einer Messung?
Vielleicht mal die Messanordnung auf mögliche Fehler untersuchen? Ach nee, dann kommt man nicht ins Fernsehen..


melden

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

17.02.2020 um 13:45
RogerHouston
schrieb:
werde nun aber eben mit der Frage nach der eventuell vorhandenen Gefährdung konfrontiert.
Grundsätzlich ist es natürlich nicht falsch, sich über ein Thema, bei dem man sich nicht auskennt, zu erkundigen. Die Frage kam halt so ein bisschen rüber wie: "Seit mein W-LAN an ist, habe ich ständig Kopfschmerzen".

Zum Thema: Auch wenn du Grenzwerte grundsätzlich in Zweifel ziehst, hat @syndrom doch schon die Richtung aufgezeigt. Es gibt viele Menschen, die arbeiten in der unmittelbaren Nähe von Geräten, durch die weit mehr Strom fließt. Und nicht nur ab und an wie in einem Auto, sondern 8 Stunden pro Tag. Gäbe es hier ein Problem, würden reihenweise Menschen schwere Schäden erleiden. Alleine schon das Zugfahren wäre ein Risiko.
Es spricht also - unter rationaler Betrachtungsweise - extrem viel dafür, dass die Grenzwerte für "Elektrosmog" recht belastbar im verträglichen Rahmen sein dürften. Und wie @Nashima nun schrieb, auch Autos müssen die Normen erfüllen.


melden

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

17.02.2020 um 14:45
Vielleicht sollten wir auch mal festhalten: hier wird nicht so gearbeitet wie bei der Bundeswehr in den 60er mit den RADAR-Geräten. Hier sitzt keiner in unmittelbarer Nähe zu schlecht abgeschirmten Feuerleit- und Luftüberwachsungs-RADARs, die einem (im Kilohertzbereich gepulste) Mikrowellenstrahlung im Kilowattbereich aus nächster Nähe "ins Gesicht pusten".


melden

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

17.02.2020 um 21:17
syndrom
schrieb:
Wenn deine (Mit-) Arbeiter natuerlich Bedenken habensich in son Teufelskarren zu setzen, wirst du bestimmt schwer was finden, merkwuerdige Bedenken zu entkraeften!
Nein nein, wir betrachten das schon rational. Und so merkwürdig finde ich die Bedenken gar nicht - immerhin gibt es ja Grenzwerte, die nicht überschritten werden dürfen, nach der Logik ist es also auch nicht in Ordnung so zu tun, als wäre elektromagnetische Strahlung bzw. Felder völlig harmlos - denn dann bräucht's ja nun mal auch keine Grenzwerte.

Und bei Grenzwerten ist's ja nun oft so, dass sich da von oben herangetastet wird. Also Bedenken kann ich da schon gut verstehen.

Ich finde die Frage also überhaupt nicht merkwürdig.
kleinundgrün
schrieb:
Die Frage kam halt so ein bisschen rüber wie: "Seit mein W-LAN an ist, habe ich ständig Kopfschmerzen".
Wieso kam die Frage so an? Verstehe ich wirklich nicht. Habe hier grade so'n bisschen das Gefühl, dass man gern liest was man lesen möchte. Schublade auf und steckt ihn rein ...
Echt, kann ich wirklich nicht nachvollziehen.
kleinundgrün
schrieb:
Gäbe es hier ein Problem, würden reihenweise Menschen schwere Schäden erleiden
Wieso müssten die Schäden denn gleich schwer ausfallen? Ist ja nicht so, dass es keine Zivilisationskrankheiten gäbe. Da kann durchaus auch eins zum anderen kommen. Und wie gesagt, es gibt ja Grenzwerte, also ist auch irgendwo mal Schluss mit der so lässig raus gehauenen Harmlosigkeit und zwar beim Grenzwert. Also zieht Dein Beispiel überhaupt nicht.

Aber wenn hier niemand Studien oder belastbare wissenschaftliche Aussagen zu dem Thema kennt oder nennen will, hat sich meine Frage auch schon erledigt. Ich will hier keine Weltanschauungsdiskusion vom Zaun brechen.

Scheint hier bei Einigen ja gleich die richtigen Knöpfe zu drücken die Frage...


melden

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

17.02.2020 um 22:55
RogerHouston
schrieb:
Und so merkwürdig finde ich die Bedenken gar nicht - immerhin gibt es ja Grenzwerte, die nicht überschritten werden dürfen
Die Grenzwerte bei Elektrogeräten bezieht sich (ausgenommen von hochfrequenter Strahlung bei welcher die Erwärmung von Gewebe ausschlaggebend ist, Microwelle und so, man kennts...) auch ausschliesslich auf die Störung von anderen Geräten oder Funksignalen und die Energieeffizienz. Weniger geht es dabei um mögliche Gesundheitsschäden durch Strahlung.

Der "Magnifying Transmitter" von Tesla beispielsweise dürfte heute nicht betrieben werden, weil der so saumässig Streuen würde, dass weder Radio noch Funk möglich wären und die ein oder andere elektronische Schaltung dadurch regelrecht "gebraten" würde. In seiner Nähe werden auch Metallteile, alleine von der Immensen Energie erwärmt. Tesla hat ständig damit in seinem Labor experimentiert und ist trotzdem ziemlich alt geworden.
RogerHouston
schrieb:
Aber wenn hier niemand Studien oder belastbare wissenschaftliche Aussagen zu dem Thema kennt oder nennen will, hat sich meine Frage auch schon erledigt.
Nur mal kurz: "wissenschaflich Studien zu Elektrosmog" gegoogelt:
Dazu wurden in den letzten sechs Jahren ca. 50 Studien veröffentlicht.
Die Expositionen durch ortsfeste Sendeanlagen sind generell erfreulich niedrig, und bei
diesem Belastungsniveau wurden bisher keine gesundheitlichen Auswirkungen wissenschaftlich nachgewiesen
https://www.bafu.admin.ch/bafu/de/home/themen/elektrosmog/publikationen-studien/publikationen/strahlung-von-sendeanlagen...

Berücksichtigt sind epidemiologische Untersuchungen, Tierstudien und Experimente mit isolierten Zellen in Kultur. Das bisherige
Gesamtbild ändert sich durch die neuen Ergebnisse nicht. Nach wie vor besteht eine
begrenzte Evidenz für ein erhöhtes Leukämierisiko bei Kindern mit Magnetfeldbelastungen zu Hause über 0.3 bis 0.4 T. Für alle anderen untersuchten Tumoren bei
Kindern und alle Tumoren bei Erwachsenen lassen die Studienresultate keine Aussagen
zu. Im Tierexperiment wurde bisher keine Tumor induzierende Wirkung einer Magnetfeldexposition beobachtet.
https://www.bafu.admin.ch/bafu/de/home/themen/elektrosmog/publikationen-studien/publikationen/niederfrequente-magnetfeld...
Anerkannte medizinische Diagnosekriterien
existieren bislang nicht. Bisher konnte mit wissenschaftlichen Methoden nicht nachgewiesen werden, dass die Beschwerden von EHS-Personen kausal auf die Belastung
durch elektromagnetische Felder im Alltag zurückzuführen sind.
https://www.bafu.admin.ch/bafu/de/home/themen/elektrosmog/publikationen-studien/publikationen/elektromagnetische-hyperse...

Fazit: Es gibt massig Studien zum Thema, es wurden aber keine signifikante Gefahr festgestellt, dennoch bleibt man Vorsichtig, wohl auch bei Elektroautos.


melden

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

18.02.2020 um 13:33
RogerHouston
schrieb:
Aber wenn hier niemand Studien oder belastbare wissenschaftliche Aussagen zu dem Thema kennt oder nennen will, hat sich meine Frage auch schon erledigt. Ich will hier keine Weltanschauungsdiskusion vom Zaun brechen.
Was für belastbare Aussagen denn?
Eine 10-jährige Studie, wie sich das Fahren in E-Autos auswirkt? Wo sollen die Daten dafür her kommen?

Es gibt Analogien - nämlich Arbeitsplätze, die einer weitaus höheren potentiellen Belastung ausgesetzt sind. Aber das wischst Du einfach weg.
RogerHouston
schrieb:
Scheint hier bei Einigen ja gleich die richtigen Knöpfe zu drücken die Frage...
Und Du regst Dich über Schubladendenken auf.


melden

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

19.02.2020 um 08:44
kleinundgrün
schrieb:
Was für belastbare Aussagen denn?
Eine 10-jährige Studie, wie sich das Fahren in E-Autos auswirkt? Wo sollen die Daten dafür her kommen?
Da wollte @RogerHouston wohl eine Debatte über "gefährlichen" Elektrosmog vom Zaun brechen und als man ihm sagte das in dieser Richtung nichts Handfestes vorhanden war, wurde er ein kleines bisschen eingeschnappt. :aluhut:


melden

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

21.02.2020 um 16:26
Sieht zumindest gut aus als hat es der Graphen-Akku in die Serienreife geschafft, damit sind deutlich schneller Ladezeiten möglich. Er wird wohl in diesem Jahr in Premium Produkte seinen Weg finden und nachfolgend dann in weitere Laptops, Handy's etc. bis er es zum Elektroauto schafft dürfte es noch 5-10 Jahre dauern, dann dürften die Preise in einem annehmbaren Rahmen sein. Spannend wird sein was Tesla beim "Battery and Powertrain Investor day" vorstellt, schwer zu sagen was hier geplant ist um die Reichweite zu erhöhen.


melden

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

22.02.2020 um 09:42
kleinundgrün
schrieb am 28.01.2020:
Meiner Meinung nach wird sich in den nächsten 10 Jahren keine Revolution anbahnen. Da wäre es vor allem wichtig, problematische Materialien zu reduzieren oder zu ersetzen und ein gut funktionierendes Recycling zu haben.
Was hältst du davon:
Laut US-Firma Real Graphene laden sie schneller, bleiben dabei kühler und bieten eine deutlich verlängerte Lebensdauer. Konkret bedeutet das die etwa fünffache Ladegeschwindigkeit und 1500 Ladezyklen über die gesamte Lebensdauer des Akkus gegenüber den aktuell üblichen 300 bis 500. Auch die Sicherheit ist aufgrund der geringeren Hitzeentwicklung höher, bekräftigte Real Graphene-CEO Samuel Gong unlängst gegenüber Digital Trends, was es auch erst ermöglicht, den Akku mit aktuell bis zu 100 Watt zu laden.
https://www.notebookcheck.com/Jetzt-aber-wirklich-Erste-Graphen-Akkus-von-Real-Graphene-am-Markt.451026.0.html

Wie @taren bereits geschrieben hat sind die ersten Graphen Akkus bereits erhältlich, 3-5 fach schneller Ladezeiten und mehrfach längere Lebensdauer. Aus meiner sicht ist das schon eine kleine Revolution, inwiefern sich die Akkus in Elektroautos bewähren werden sei mal dahingestellt.


csm Real Graphene Erste Graphen Akkus ve


melden
164 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt