weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

2.475 Beiträge, Schlüsselwörter: Akku, Elektroauto, Musk, Autoindustrie, E-auto, Strompreis

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

18.11.2013 um 21:40
kp obs hier schonmal gepostet wurde, aber sehr interessant die batterien/akkus von dem guten mann und auch die anspielung auf die lobby...traurig das wir schon bald 2014 haben und die teile den weg in die autos noch nicht geschafft haben...

http://www.google.com/url?sa=t&source=web&cd=4&ved=0CDgQtwIwAw&url=http%3A%2F%2Fwww.youtube.com%2Fwatch%3Fv%3DjmK5ZLNiEZ...


melden
Anzeige

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

18.11.2013 um 21:48
ok, ist nun mal der preis in d ;)
bin bei meinem post von den us ausgegangen. dort kostet die re-option 3950$ extra, nach heutigem kurs ~2925€s!
aber auch bei 4500€s haben wir noch massig ersparnis im vergleich zur option "doppelte akku-kapazitaet".
thx fuer die info @Archerv


melden

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

18.11.2013 um 21:51
@Corellian
Nichtsdestotrotz ist der i3 imho hässlich wie die Nacht.
Und dazu fast 40k € für einen Kleinwagen (!!!) welcher dann auch nur Grundausstattung hat.

Gut, der Tesla S ist da mit 95k € für die Topvariante auch nicht besser (gibt noch zwei andere mit kleinerem Akku und Motor), aber trotzdem.^^


melden

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

18.11.2013 um 21:57
ne schoenheit ist der i3 wahrlich nicht!
da finde ich den i8 wesentlich attraktiver. und wenn der mal auf dem markt ist, werden die vergleiche mit dem s sicherlich nicht ausbleiben, obwohl konzeptbedingt als auch vom segment her zwei verschiedene arten von fahrzeug.

@Archerv


melden

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

18.11.2013 um 22:10
@Corellian
Hab mir mal nen i3 zusammen geklickt. Komme auf fast 50k €, nichtmal Vollausstattung.
Für das Geld krieg ich auch den Ampera als ePionier Version für ca 44k, hab also deutlich mehr Auto (Kompakt vs Kleinwagen) , mehr Ausstattung, besseres Design und bessere Reichweite ... 500km mit Range Extender... Nicht nur 340km wie beim i3.

opel ampera worldtravlr net fahrbericht.


melden
inspiratio
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

18.11.2013 um 22:22
Mir geht einfach nur das Geschwärme für E-Autos auf die Nerven, von Leuten, die sich nie so etwas leisten werden können.


Und ich bin schadenfroh, dass sich die meisten Reichen für diesen Ökoquatsch nicht im Geringsten interessieren, sondern weiterhin RICHTIGE Autos fahren wollen!


melden
mayday
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

19.11.2013 um 02:27
@inspiratio
Habe auch einen BMW M5 gehabt, mag Sportwagen..aber eines darf man nicht vergessen. Es wächst eine neue Generation heran die vielleicht aufgeschlossener ist neuem gegenüber. Technisch gesehen ist bei einem eAuto der limitierende Faktor fast nur der Akku.

..und die Akkus werden immer besser und günstiger, das ist der Lauf der Zeit d.h. eAutos werden künftig Marktanteil dazu gewinnen, ob das einem passt oder nicht. Derzeit sind sie noch teuer, das bedeutet nicht, dass es immer so bleiben wird.

Mal abgesehen vom Geräusch, was mir auch nicht gefällt, haben eAutos Eigenschaften die sich hervorragend eignen; konstantes Drehmoment, KEIN Getriebe, beliebig skalierbare Leistungen der Elektromotoren. Würde es Batterien hergeben die es aushalten und die nötige Kapazität haben, könnte ein 2000 PS Auto mit 2000 Nm gebaut werden, das alles in den Schatten stellt, was es an Benzinern derzeit gibt.


melden

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

19.11.2013 um 06:11
@mayday @inspiratio
inspiratio schrieb:Mir geht einfach nur das Geschwärme für E-Autos auf die Nerven, von Leuten, die sich nie so etwas leisten werden können.


Und ich bin schadenfroh, dass sich die meisten Reichen für diesen Ökoquatsch nicht im Geringsten interessieren, sondern weiterhin RICHTIGE Autos fahren wollen!
Nun ich kann nur für mich sprechen. Irgendwann werd ich mir einen i3 oder Ampera leisten können, wenn ich genug gespart hab. (Habe mir ja erst vor kurzem einen Neuwagen gekauft, in Bar - wer kann das schon mit 20/21)
Was Autos angeht mag ich halt überhaupt keine Kredite. Entweder man hat das Geld oder eben nicht.



Aber eins kann ich dir versichern. Bei den E-Autos geht es mir sicher NICHT um den Ökoaspekt.
Viel mehr sind es die technischen Aspekte. Das Wichtigste für mich ist, das ein Auto so leise und vibrationsarm wie möglich ist. In diesem Aspekt hat der Sprung vom 16 Jahre alten Corsa B zu meinem Astra J währe wunder gewirkt. ( das bezieht sich natürlich auf die Kisten welche man als normalsterblicher im Alltag fährt. Wenn man natürlich einen V8 oder sowas in der Richtung unterm Arsch hat ist das was anderes)

Der zweite Grund ist für mich die enorme Beschleunigung ( und trotzdem leise) , kein Getriebe, etc...
Und ein dritter Grund ist: Steuern sparen..^^


melden
Ashert001
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

19.11.2013 um 10:01
inspiratio schrieb:Und ich bin schadenfroh, dass sich die meisten Reichen für diesen Ökoquatsch nicht im Geringsten interessieren, sondern weiterhin RICHTIGE Autos fahren wollen!
Der Tesla S Performance hat einen stärkeren Motor 310 KW / 416 PS als der stärkste V8 Benziner vom Hummer H2 der nur auf 393 PS kommt.

Selbst Leistungsfetischisten für die Geld keine Rolle spielt, wären also mit dem Elekroauto gut bedient!

Man könnte sich auch den Elektromotor vom Tesla in den Hummer H2 einbauen, dann vielleicht noch das doppelte oder dreifache Akkupack, Platz genug hat das Auto ja und man müsste wahrscheinlich nicht mal auf Reichweite verzichten!

Man muss doch wenn man Geld hat, nicht auch sein Verstand abschalten!


melden

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

19.11.2013 um 10:02
a propos "kein getriebe" @Archerv @mayday

die forschung hinsichtlich effizienz und optimaler betriebspunkt (ja, das soll es auch bei e-motoren geben ;) ) zeigt, dass in naher zukunft auch bev´s mit mindestens einem 2-gang getriebe (3 und mehr gänge werden schon in der forschung simuliert) ausgerüstet werden (können). der i8 hat zum bsp. ein 2-gang automatikgetriebe (getrag 2-e-dct-600) für den vorderen (haupt)-e-mot!

der e-mot generell hat zwar von 0 rpm über ein sehr langes drehzahlband ein konstantes & hohes drehmoment, aber bei (sehr) hohen drehzahlen bricht dieser ein, und der e-mot arbeitet dann ineffizient! im kennfeld von e-mot´s gilt nicht überall der selbe wirkungsgrad ... und das spiegelt sich dann im konsum & der reichweite nieder.

unterschiedliche fahrsituationen & zyklen sowie verschiedene beladungszustände erfordern auch hier, dass der e-mot im optimalem betriebspunkt arbeitet!
wieviel gänge schlussendlich notwendig werden, ergibt sich vom anforderungsprofil und der wirtschaftlichkeit (kosten, gewicht, integration, komplexität, ...).
fällt die energiebilanz positiv aus, so spricht nicht gegen eine implementierung in den antriebsstrang.

anders bei radnabenmotoren, wo das implementieren von getrieben aufgrund von bauraum z.b. sich als sehr schwierig erweist. desweiteren würden sich die ungedämpften massen noch um einen bestimmten faktor erhöhen. auch wiederum schlecht. hier hat man aber die möglichkeiten über gezieltes torque-vectoring diesem umstand mit entsprechender regelungstechnik entgegenzuwirken.

ein anderes bsp. hierzu z.b. ist der ampera/volt.
ab einer bestimmten geschw. (ab 110 km/h nach meinem wissen), wird die drehzahl des haupt-e-motors zu hoch und arbeitet somit in einem ineffizientem fenster. nun springt der generator ein (welcher ja beim volt/ampera für die stromversorgung zuständig ist (bei entladenem akku), und dieser wird wiederum vom ice angetrieben!) und koppelt sich via planetengetriebe dem haupt-e-mot an (über eine konstante drehzahl). folge ist, dass sich die gesamtdrehzahl in richtung optimaler betriebspunkt senkt/verschiebt! beide motoren in einem niedrigen drehzahlbereich arbeiten effizienter als einer in einem zu hohem drehzahlbereich!

sprich, es muss nicht immer ein getriebe sein. ein weiterer, kleinerer e-mot kann diese aufgabe genauso übernehemen. und kann zusätzlich noch eine boost-funktion für eine kurze zeit hinweg simulieren!


melden

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

19.11.2013 um 10:39
Archerv schrieb:das ein Auto so leise und vibrationsarm wie möglich ist.
... da fällt mir doch spontan was ein. die astra und cruze modelle hatten doch mal dieses eigenartige klappern an den bremssatteln, was uns damals als einer der ersten in der firma (!, ;) ) aufgefallen ist. nachdem sich dann im laufe der zeit etliche besitzer auch zu worte gemeldet haben, gab man endlich nach, und entwickelte flugs ein reparaturset. der führungsbolzen hatte zuviel spiel ...
aber das wirst du mit deinem neuen astra j - falls baujahr 2012+ - wohl nicht mehr erlebt haben :D
denn sonst hättest du mit "leise & vibrationsarm" dich wohl nicht wirklich anfreunden können ... aber auch so ist das vom b zum j ein quantensprung!

aber ansonsten ein opel, den man sich wirklich zulegen kann :Y:


melden
mayday
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

19.11.2013 um 10:54
@Corellian
Wusste ich nicht bzw. dachte die Motoren decken das alles ab, brechen nicht stark ein, aber scheint logisch dass dem Grenzen gesetzt sind, jeder Elektromotor hat seine Kennlinie.


melden

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

19.11.2013 um 17:07
@Corellian
Corellian schrieb:ein anderes bsp. hierzu z.b. ist der ampera/volt.
ab einer bestimmten geschw. (ab 110 km/h nach meinem wissen), wird die drehzahl des haupt-e-motors zu hoch und arbeitet somit in einem ineffizientem fenster. nun springt der generator ein (welcher ja beim volt/ampera für die stromversorgung zuständig ist (bei entladenem akku), und dieser wird wiederum vom ice angetrieben!) und koppelt sich via planetengetriebe dem haupt-e-mot an (über eine konstante drehzahl).
ICE?
Sorry, als IT-Systemelektroniker verstehe ich davon nicht alssoviel. Den Zug meinst du sicherlich nicht. ^^
Corellian schrieb:. da fällt mir doch spontan was ein. die astra und cruze modelle hatten doch mal dieses eigenartige klappern an den bremssatteln, was uns damals als einer der ersten in der firma (!, ;) ) aufgefallen ist. nachdem sich dann im laufe der zeit etliche besitzer auch zu worte gemeldet haben, gab man endlich nach, und entwickelte flugs ein reparaturset. der führungsbolzen hatte zuviel spiel ...
aber das wirst du mit deinem neuen astra j - falls baujahr 2012+ - wohl nicht mehr erlebt haben :D
denn sonst hättest du mit "leise & vibrationsarm" dich wohl nicht wirklich anfreunden können ... aber auch so ist das vom b zum j ein quantensprung!
Ja, von dem Problem hab ich auch in diversen Foren (motor talk) gelesen bei den Modellen mit BJ vor 2012. Vor allem aber mit der Wasserpumpe und den Bremsen.
Nun wie gesagt mein Auto ist erst ein paar Monate alt. Bin mir gerad nicht so sicher ob er BJ 2013 oder evtl schon 2014 drin stehen hat. Evtl würfel ich das jetzt aber auch mit dem Modelljahr auseinander.
Corellian schrieb:aber ansonsten ein opel, den man sich wirklich zulegen kann :Y:
Ja, obwohl der Astra J bei mir erst ganz zum schluss in die Auswahl gekommen ist. Ich wollte halt ein modernes Auto was "spacig" (oder sagen wir mal Tesla-Like :D) ausschaut. Da hatte ich mir halt erst den Kia Ceed und den Honda Civic rausgesucht. Tja, der Kia hatte leider nicht die gewünschten Ausstattungsmöglichkeiten und die Vorgänger von dem Auto hatten da in Punkto Langlebigkeit/Verarbeitung eher schlecht abgeschnitten. Der Civic war einfach zu teuer. (und dann noch höhere Werkstattskosten da Ausländer).
Deswegen ist es der Astra geworden. Klar, der Punkt das mein alter Wagen und die Autos in der Familie (2x Corsa B, Corsa C, Astra F Kombi, Astra G, Ascona) sehr lange gehalten haben spielt natürlich auch mit rein. ^^


melden

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

19.11.2013 um 18:01
Frage: Mit was sollen diese Karren in 20 Jahren eigentlich gefüttert werden, wenn wir dann nur noch unnütze Solarmodule und Windräder haben? ;)


melden

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

19.11.2013 um 18:09
@Coach
Coach schrieb:Frage: Mit was sollen diese Karren in 20 Jahren eigentlich gefüttert werden, wenn wir dann nur noch unnütze Solarmodule und Windräder haben? ;)
Sehe das Problem micht. Wird ja jetzt schon genug Energie mit Windräder etc "hergestellt".
Für den Tesla gibts ja auch dedizierte Ladestationen mit Solar-panels.


Ich hätte da lieber ein KKW. Oder halt ein Fusionskraftwerk wenn die endlich mal ans Netz gehen.


melden

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

19.11.2013 um 18:11
Das diese Solardingens oder Windräder genug Strom erzeugen ist doch ein Märchen/Lüge!


melden

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

19.11.2013 um 18:16
@Coach
Nein ist es nicht.
Das Problem ist 1) das die Energie nicht vollständig gespeichert werden kann und 2) das unser Netzausbau fürn Arsch ist.

Beim Kohlekraftwerk (oder Öl, KKW...) kann die Leistungsabgabe an den benötigten Verbrauch angepasst werden. Das ist bei Solar-Panels/Windrädern nur bedingt möglich da es schließlich nicht 24/7 hell ist bzw Wind verfügbar ist.


melden

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

19.11.2013 um 18:22
Gibt ja bereits Technologie für hochentwickelte, sichere und sparsame KKW, aber das wäre ja für "die da oben" eine zu einfache Lösung!
Aber ertzähl das mal den dicken von Merkels Kabinett!


melden

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

19.11.2013 um 18:31
@Coach
Ich bin der Meinung das unsere bisherigen KKWs schon ausreichend waren, zB unser KKW Weser Ems was hier ganz in der Nähe ist.

Ist mir tausendmal lieber als die blöden Kohlekraftwerke (Rauch) und Windräder (Geräuschkulisse)... haben hier beides davon... echt kein Spaß.


melden
Anzeige

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

19.11.2013 um 18:36
Stimmt!
Kohle-frisst Dorf!
Windkraft-frisst Nerven!
;)


melden
226 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden