Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Die Zukunft des Fernsehens

109 Beiträge, Schlüsselwörter: Internet, Youtube, TV, Programm, Fernseher, Musiksender, Video On-demand

Die Zukunft des Fernsehens

27.04.2015 um 14:32

Die Zukunft des Fernsehens



Keine 100 Jahre ist die moderne Fernsehtechnik alt. Doch wird sie noch bis ins nächste Jahrhunder präsent sein?
Früher gab es klobige Bildröhren mit drei empfangbaren Programmen in Schwarz-Weiß. Heute zieht schon die 3D-Technik in unsere Wohnzimmer ein. Ultra-HD Curved Flachbildschirme sind zurzeit auf dem Markt und die Anzahl an Programmen hat sich, im Bezug zu damals, exponentiell vermehrt.
Aber um auch HD/HD+ etc. zu empfangen benötige ich zuerst einen zum Fernsehgerät kompatiblen Receiver. Den muss ich dann verkabeln. Also lieber einen Laptop nehmen, Benutzername und W-LAN Passwort eingeben und lossurfen.


Fast alle Fernsehprogramme bieten in der heutigen Zeit eine sogenannte Mediathek an. Eine Online-Sammlung der gezeigten Sendungen, die in einem bestimmten Zeitraum nach Ausstrahlung im Internet angesehen werden können.
Sogar kann man auch, ganz ohne Satellit- oder Kabelempfang, ganz einfach am Computer über das Internet die Fernsehsender live anschauen.
Wozu sollte ich also die Fernbedienung nehmen und den Fernseher anmachen, wenn ich doch gerade am Mails am Computer abrufe. Da öffne ich lieber, so bequem wie ich bin, einen neuen Tab und schaue mir da die Sendungen in der Mediathek oder gleich live an.


Smart-TVs



Man muss natürlich in so einem Text erwähnen, dass die modernen Fernseher auch sehr schlau sind. Eigene Betriebssysteme (meist auf Android-Basis) bieten eine Vielzahl an Möglichkeiten, die ich mit einem modernen Fernsehgerät machen kann. Natürlich ist so ein richtiger Fernseher schöner anzuschauen und schöner draufzuschauen. Aber wenn doch schon die Netflix-App sogar auf dem Smart-TV vorinstalliert ist, nutze ich doch lieber die um meine Sendungen zu schauen. So umgehe ich die lästige Werbung und muss nicht wieder eine Woche warten, bis die nächste Episode läuft (Siehe Abschnitt: Video On-Demand)


Die Werbung



Werbung - verdammt ist die nervig.
Nehmen wir als Beispiel die letzte Schlag den Raab Ausgabe. Laut einer Analyse der Sendung war die Aufteilung folgendermaßen:

Spiele Summe - 02:59:16 (57,9%)
Sabbeln - 00:28:22 (9,2%)
8 mal Werbung - 01:15:18 (24,3%)
Musik - 00:06:49 (2,2%)
Kandidatenwahl - 00:16:31 (5,3%)
Siegerehrung - 00:03:11 (1%)


Also waren fast ein Viertel(!) der Sendung Werbung. Natürlich bringt so eine Show dem Sender viel Geld ein. Aber muss sie denn wirklich im Schnitt 8 Minuten gehen?
Mit solchen langen und häufigen Werbepausen schießen sich die Fernsehsender selbst ins Bein.


Video On-Demand und YouTube



Jeder kennt Watchever, Netflix, Amazon Instant Video oder Maxdome. Im Monat zahlt man einen Betrag, der in der Regel unter 10€ liegt und man bekommt eine enorme Auswahl an Filmen und Serien, die sofort bereit sind angeschaut zu werden.
Auch kleine Geräte wie z.B. Amazon Fire TV oder Chromecast scheinen die Zukunft des modernen Fernsehens zu sein.
Auch gibt es schon Serienproduktionen, die eigens für Streamingplattformen gedreht wurden. Also sind diese Serien nur aus dem entsprechenden Streamingportal zu sehen.

Außerdem müssen es nicht immer professionell produzierte Serien sein. Die heutige Gesellschaft wird schon unterhalten, wenn sie anderen Menschen dabei zuschaut, wie sie Spiele spielen, vor der Kamera ihre Einkäufe auspacken oder Pakete öffnen.
Viele YouTuber sind in den letzten Jahren sehr erfolgreich geworden. Und sie machen alle ganz verschiedene Arten von Videos. Seien es Let's Plays, Comedy, Infovideos zu diversen Themen oder auch Musik. YouTube ist eine moderne Form des Fernsehens - nur interaktiver, communitybasiert und man kann sehen was man will.


Der Teletext



Eine weitere Erfindung, die in der heutigen Zeit überflüssig geworden ist der Teletext. Der was? Ja genau. Teletext oder Videotext. Ein, nennen wir es Portal, des Fernsehsenders, in dem man über das Programm informiert wird und sich aktuelle News anschauen kann. Es sollen sich auch schon genügend Leute auf den Datingseiten des Teletextes kennengelernt haben.
Das sind alles Dinge, die ich heute genausogut im Internet erledigen kann.


Der Untergang des Fernsehens



Man mag es kaum glauben, aber der Untergang des modernen Fernsehens hat bereits begonnen. Wir nehmen als Beispiel das Musikfernsehen.
Es gab einmal Zeiten als es im TV noch Musiksender gab. Zu nennen sind da MTV oder Viva, die wirklich einmal Musikvideos zeigten. Die Betonung liegt auf zeigten.
Reine Musiksender gibt es nur noch sehr wenige, mir fällt spontan nur der österreichische Sender goTV ein.
Aufgrund der Musikangebote im Internet (allen voran YouTube, aber auch Spotifiy, Deezer, Ampya etc.) wird es schwerer und schwerer sich für diese Spartensender über Wasser zu halten. Viele Sender wurden eingestellt. Deluxe Music, Yavido, iMusic1 - einigen sagen diese Programme vielleicht noch etwas. Das waren wirkliche Musiksender, die leider den Sendebetrieb einstellen mussten. MTV und Viva existieren nur noch, weil sie Sendungen wie Jackass zeigen. Der Musik haben sie den Rücken gekehrt.


Eure Meinung



Danke erstmal, dass ihr euch, hoffentlich, meinen Text durchgelesen habt.

Was denkt ihr zu dem Thema. Hat das Fernsehen noch eine Zukunft? Wird es bald völlig überflüssig werden? Werdet ihr es vermissen? Nutzt ihr überhaupt noch euren Fernseher?

Ich hoffe, dass hier rege diskutiert werden kann.
Danke.


melden
Anzeige
Bodo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Zukunft des Fernsehens

27.04.2015 um 14:49
Vielleicht interaktivere Fernsehgeräte.

Beim Shopping Kanal den original deutschen V-Hobel erspäht und gleich mit einem Klick (oder wie auch immer) direkt aus dem Fernseher rausbestellt. Da spart man sich das Wechseln zum PC :Y:

Selbst wird der Fernseher in knallgeilem SD für Sportübertragung genutzt und für die Konsolen gebraucht.


melden

Die Zukunft des Fernsehens

27.04.2015 um 14:51
Bodo schrieb:und für die Konsolen gebraucht.
Oh. Ein relativ wichtiger Punkt den ich vergessen habe.

Wobei PC Spiele ja auch sehr populär sind


melden
Bodo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Zukunft des Fernsehens

27.04.2015 um 14:54
rutz schrieb:Wobei PC Spiele ja auch sehr populär sind
Ja, das stimmt. Sind auch schöner und gibt auch vieles, welches mir zusagen würde. Aber hab mir wegen Platzproblemen nur ein Ultrabook ins Wohnzimmer gestelle, da läuft nichts drauf. Also für Videospiele Konsole + Fernseher :)


melden

Die Zukunft des Fernsehens

27.04.2015 um 14:56
@Bodo
Ist natürlich auch ein ganz anderes Feeling. Ich persönlich habe lieber 'nen controller in der Hand als auf WASD rumzuhämmern.


Es gibt ja auch diese Red-Button Geschichte. Weiß darüber jemand mehr? Ich kenne nur die Werbung.


melden

Die Zukunft des Fernsehens

27.04.2015 um 15:49
@rutz
Das Grundproblem ist doch, dass Du die Inhalte in irgend einer Form bezahlen musst. Und das kann eigentlich nur in Form eines Abos oder in Form von Werbung funktionieren.


melden

Die Zukunft des Fernsehens

27.04.2015 um 15:54
@kleinundgrün
Im Internet scheint es die Leute aber weniger zu stören. Und die Werbung bei den Internetangeboten beschränkt sich auch. Da laufen keine 10 Minuten am Stück


melden

Die Zukunft des Fernsehens

27.04.2015 um 16:01
rutz schrieb:Da laufen keine 10 Minuten am Stück
Aber vielleicht ist die Werbung dort personalisierter? Oder der Anbieter subventioniert dieses Angebot momentan (noch)?

Der Punkt ist doch, dass der Anbieter von Inhalten Geld damit verdienen möchte. Und irgend wo her muss das Geld ja kommen.
Wenn die Anbieter momentan noch genug Geld mit der Werbung von Fernsehinhalten verdienen, können sie andere Medien subventionieren. Aber sobald die Einnahmen weniger werden (z.B. weil die Leute eher auf Onlineinhalte zugreifen, als auf das Fernsehen), muss das Geld woanders her kommen.


melden

Die Zukunft des Fernsehens

27.04.2015 um 16:09
kleinundgrün schrieb:muss das Geld woanders her kommen
Und bei den Video-On-Demand Diensten funktioniert das ja, durch das Bezahlmodell. Zahle 9,99€ im Monat und schau so viel Filome an wie du willst.

Selbst das leihen von Filmen ist möglich. Für ausgewählten Film bezahlen, einmal angucken und fertig.


melden

Die Zukunft des Fernsehens

27.04.2015 um 16:13
rutz schrieb:Und bei den Video-On-Demand Diensten funktioniert das ja, durch das Bezahlmodell.
Genau. Entweder Du schließt ein Abo ab (Flatrate), Du kaufst einzelne Inhalte oder Du erträgst Werbung.
Mehr als diese drei Modelle fallen mir nicht ein, wie ein Anbieter medialer Inhalte auf dem freien Markt Geld verdienen könnte.


melden

Die Zukunft des Fernsehens

27.04.2015 um 16:15
@kleinundgrün
Man könnte sich sponsoren suchen, aber das ist mir noch nicht untergekommen.


melden

Die Zukunft des Fernsehens

27.04.2015 um 16:17
rutz schrieb:Man könnte sich sponsoren suchen
Das ist doch Werbung, im weitesten Sinne. Du wirst kaum einen Sponsor finden, der aus purem Altruismus handelt, oder? Zumindest will er durch sein Sponsoring erreichen, dass sein Name oder seine Produkte präsent sind.


melden

Die Zukunft des Fernsehens

27.04.2015 um 16:17
@kleinundgrün
Ist aber nicht so penetrant wie normale werbung


melden
Hexataurus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Zukunft des Fernsehens

27.04.2015 um 16:23
Das beste Beispiel für das schlechtere Fernsehen ist "eine schrecklich nette Family" vs. "modern Family".. Beides mit Al Bundy... Zweiteres ist so unlustig, da kommt mir das Kotz......n


melden

Die Zukunft des Fernsehens

27.04.2015 um 16:32
rutz schrieb:Ist aber nicht so penetrant wie normale werbung
Das stimmt. Und Produktplatzierungen werden ja auch fleißig genutzt.
Ich denke aber, dass das alleine kaum ausreicht, um das enorme Angebot unterschiedlicher Inhalte zu finanzieren. In der heutigen Medienlandschaft wird nahezu jegliche Sparte bedient. Und diese Breite muss ja auch eingekauft werden. Wenn man da an Zeiten zurück denke, als es drei Fernsehprogramme gab, hat sich die mediale Landschaft enorm verändert.


melden

Die Zukunft des Fernsehens

27.04.2015 um 16:36
Für mich ist HoloLens gepaart mit on Demand und Streams die Zukunft.


melden

Die Zukunft des Fernsehens

27.04.2015 um 16:50
kleinundgrün schrieb:In der heutigen Medienlandschaft wird nahezu jegliche Sparte bedient
Und das ist genau der springende Punkt, den ich hier ansprechen will. Durch diese enorme Veränderung durch das Internet, sehe ich wenig Zukunft für das Fernsehen in seiner jetzigen Form.
Ich hab es ja im Eingangspost am Beispiel der Musiksender dargelegt. Sie gehen zu Grunde, weil sich jeder seine Musik online anhört.


melden

Die Zukunft des Fernsehens

27.04.2015 um 17:06
@rutz
Vermutlich hast du recht, dass es zukünftig noch mehr "content on demand" geben wird und das das klassische Fernsehen an Bedeutung verliert.
Wobei ich aber denke, dass die Werbung auch dort zunehmen wird. Ich denke nicht, dass genügend Menschen bereit sind, für werbefreien Mediengenuss allzuviel Geld auszugeben.


melden

Die Zukunft des Fernsehens

27.04.2015 um 20:45
@rutz
First: Super Eingangspost !

imo wird sich TV Genuss von der Hardware trennen. Es muss egak werden auf was ich konsumiere. Es wird mittelfristig alles übers Internet gehen, zumindest würde ich als Provider das wollen.
Ich mein, mit meiner Schüssel schaue ich alles umsonst !
Ich habe einen FireTV der mich noch vorm Werbefernsehen gerettet hat, aber schleichend wird auch dort Werbung Einzug halten.

Die mittellfristige Zukunft wird sich von der Hardware loslösen. Nette SmartTVs, Handys, Tablets oder Wearables müssen den vollen Konsum sicherstellen. Am besten noch Interessenbezogen. Mein FireTV bietet mir jetzt schon persönliche Empfehlumgen auf Basis meiner Sehgewohnheiten an - und ich nutz das weils sehr sinnvoll ist.

Bei den Nachrichten wäre der nächste Schritt das ich z.Bsp. von Fussball verschont werde, automatisch, weil es mich nicht interessiert.

Ein sehr interessantes Thema.


melden
Anzeige
Wolfshaag
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Zukunft des Fernsehens

27.04.2015 um 20:51
@rutz
Ich denke, Video on Demand, (illegale) Streamingplattformen werden zukünftig den Medienmarkt im Bereich Film und Serien dominieren, dazu wird Spartenfernsehen das Bild abrunden, etwas für Sportereignisse und Nachrichten.

Wer guckt denn noch ernsthaft seinen Lieblingsfilm/Serie auf den Assi-Sendern, wie RTL, Sat1 oder Pro7 und lässt sich den Genuss durch ewige Werbeunterbrechungen zerstören? Hinzu kommt, dass ich Videos und Streams jederzeit pausieren kann, wenn ich Hunger habe, pinkeln muss, oder wer anruft, whatever.

Die Öffentlich-Rechtlichen machen es ja schon vor, im Bereich Doku und so. Da gibt es ja auch reine Doku-Sender wie ZDFinfo, oder Phönix. Das können sie sich natürlich nur durch Rundfunkgebühren leisten, also auch ne Art Abo, wenn auch erzwungen. Und was schnellen Nachrichtenkonsum betrifft sind die Privaten mit N24 und NTV ganz vorne, da hält sich sogar meist die Werbung in Grenzen, nachts ab 1 Uhr sogar ganz werbefreie Dokus zum anfixen und ansonsten sind bei Großereignissen, wie etwa Fukushima, Charlie Hebdo, Arabischer Frühling, usw., die Sondersendungen und Live-Berichte auch nicht mehr schlechter, als bei ARD und ZDF.

Ansonsten stimme ich @behind_eyes zu, es wird zukünftig sicher immer mehr möglich sein, das Programm nach dem rein persönlichen Geschmack zu gestalten und zu sehen und auch zu jeder Uhrzeit. Geht ja jetzt schon teilweise im Inet mit Mediatheken, Videotheken, etc.


melden
327 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt