Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Die Zukunft des Fernsehens

109 Beiträge, Schlüsselwörter: Internet, TV, Youtube, Programm, Fernseher, Musiksender, Video On-demand

Die Zukunft des Fernsehens

27.04.2015 um 20:56
@rutz
Internet wirds machen alla web.TV oder google tv


melden
Anzeige

Die Zukunft des Fernsehens

27.04.2015 um 21:58
VoD ist die Zukunft fürs Entertainment.....für Bildung werden die ÖR zunehmend wichtiger werden.


melden

Die Zukunft des Fernsehens

27.04.2015 um 22:27
behind_eyes schrieb:Bei den Nachrichten wäre der nächste Schritt das ich z.Bsp. von Fussball verschont werde, automatisch, weil es mich nicht interessiert.
Danke erstmal fürs Lob. Ich hoffe, dass das hier ein großer Thread wird.

Es ist ja bereits schon soweit, dass ein Patent (ich glaube von Apple oder Samsung, weiß es aber nicht genau) gemacht wurde, indem es personalisierte Werbung im TV geben soll.
Wie wir es schon aus dem Internet kennen, wie Google AdSense und Konsorten, ist diese Art von Werbung weitaus angenehmer, als Spots über Themen zu schauen, die einen überhaupt nicht interessieren.
Wolfshaag schrieb:dazu wird Spartenfernsehen das Bild abrunden, etwas für Sportereignisse und Nachrichten.
Meinst du damit noch wirkliche TV-Sender oder quasi "Spartenstreaming"?

Wie das Fernsehen in spezifischen Kategorien untergeht, sieht man ja am genannten Beispiel: Musikfernsehen. Ich denke, dass es bald auch mit Sportsendern so gehen wird. Ob sich Eurosport und sport1 noch lange halten werden? Vielleicht nur über Pay-TV.
CurtisNewton schrieb:für Bildung werden die ÖR zunehmend wichtiger werden
Durch ihr Fernsehprogramm oder durch ihre Internetpräsenzen?
Ich glaube kaum, dass Eisenbahnromantik im SWR oder Strassenstars im hr den Bildungsauftrag erfüllen - reine Unterhaltung.


melden

Die Zukunft des Fernsehens

28.04.2015 um 00:37
@rutz

Eins sehr interessantes Thema, ich denke auch gerne über die Zukunft des Fernsehens nach.
Neben den Musiksendern fangen auch die privaten Sender an zu bröckeln. Pro7 ist ein schönes Beispiel: Außer TBBT und HIMYM und Simpsons läuft da doch den ganzen Tag nichts mehr anderes. Das kann man doch schon lange nicht mehr richtiges Fernsehprogramm nennen. Ich denke dass Sender wie Vox oder Kabel1 als erstes verschwinden werden.

Bei mir ist diese Zukunft seit einem Jahr Realität. Ich habe mein Kabelfernsehen gekündigt und nur noch eine 50 Mbit Leitung bei Unitymedia. Dazu Netflix, Amazon prime und die Mediatheken der ÖR. Gegenüber meinem alten Kabelvertrag spare ich dennoch Geld, trotz der Kosten für Netflix und Amazon.

Geschaut wird auf meinem großen TV, auf meinem Tablet, theoretisch kann ich auf meinem Handy oder PC schauen. Das Bild kann ich jederzeit auf allen Displays mehr oder weniger hin- und herschalten. Mit dem Chromestick und der Netflix App geht das schon sehr gut.

Werbung kann ich fast nicht mehr ertragen wenn ich mal bei Freunden bin. Da merkt man erst, was man sich jahrelang für einen Mist angetan hat.

Früher hatte ich einen digitalen Recorder mit Smartcard und Festplatte. War ziemlich teuer und aufwendig zu programmieren. Nur um das Manko des linearen Fernsehens auszugleichen und dann Sendungen sehen zu können, wann ich will. Hat so 500€ gekostet, mehr als 500 Sendungen/Filme habe ich aber nicht aufgenommen in den fünf Jahren Betriebszeit. Das sind umgerechnet immer noch 1€ pro Sendung, nie im Leben hätte ich für diese Sachen jeweils ein Euro im Einzelabruf bezahlt. Jetzt bin ich froh, dass ich die Kiste nicht mehr brauche.

"Dank" der GEZ Gebühren wird sich allerdings das klassische Fernsehen der ÖR noch ziemlich lange halten fürchte ich.


melden

Die Zukunft des Fernsehens

28.04.2015 um 02:08
@rutz
Ein richtig geiles Thema, und ein genialer Eingangspost! Hut ab!


Ich bin jetzt 20 Jahre alt, oder eben jung wie man es drehen mag, gehöre damit also eher zu einer "jüngeren" Generation und muss sagen, dass ich seit 2009 kein Fernsehen mehr schaue, gaaaanz selten, vielleicht 1-2 mal in nem halben Jahr, ansonsten streame ich alles was mich Interessiert, und über den Rest bin ich froh, dass ich von dieser Massenverblödung nichts mitbekomme *g*

Ich glaube dennoch das sich das Fernsehen noch mindestens 15 Jahre so halten wird, wie es jetzt ungefähr ist, in meinen Bekanntenkreis (Alter von sagen wir ~15-25) schauen so gut wie alle regelmäßig Fernsehen. (Bin damit eine Ausnahme was schon fast "verwerflich" erscheint wenn ich nicht informiert bin über den tollen Film der gestern lief...)

Etwas was vielleicht die Statistiken verfälscht, sehr viele Personen die ich kenne geben auch zu, dass sie den Fernseher lediglich anhaben als "Hintergrund-Geräusch" damit sie sich nicht alleine fühlen...für mich völliger schwachsinn...
und ich denke spätestens wenn diese Personen dann in einer "Beziehung" sind oder von zuhause wegziehen und die Stromkosten selber bezahlen müssen *g* werden sie sich das auch abgewöhnen ;)


melden

Die Zukunft des Fernsehens

28.04.2015 um 06:21
rutz schrieb:Wie wir es schon aus dem Internet kennen, wie Google AdSense und Konsorten, ist diese Art von Werbung weitaus angenehmer, als Spots über Themen zu schauen, die einen überhaupt nicht interessieren.
Ich empfinde eigentlich komplett das Gegenteil, kann personalisierte Werbung überhaupt nicht ausstehen. Warum? Zu Themen die mich interessieren, informiere ich mich meist vorher intensiv, bei dieser Werbung fehlt ein aha Effekt. Während andere Werbung mich zwar auch nicht interessiert aber sie langweilt wenigstens nicht.


melden

Die Zukunft des Fernsehens

28.04.2015 um 10:55
Schönes Thema und gut ausgearbeitet. Hat wer den Acc von Wutz geknackt?^^

Eine absehbare Tendenz betrifft z.B. die Produktion der Inhalte. Sieht man derzeit gut bei Netflix, die mit Anlauf in den Serienmarkt grätschen und dort in den nächsten Jahren das Zepter an sich reißen werden. Youtube wird einen vergleichbaren Weg gehen, also weg vom reinen Contentanbieter zum -produzenten.

Generell ist es schwer abzusehen, wohin sich das Fernsehen entwickelt. Es droht eine Kannibalisierung wie bei den Verlagen, wenn man sich nicht mit den Zuschauern mitbewegt und sie ins Netz abwandern lässt. Zumindest, wenn auch langsam, tickt die Uhr für das lineare Fernsehen. Selbst ältere Zuschauer, die es jahrzehntelang gewohnt waren, dass man ihnen die Inhalte/Sendungen 'diktiert', entdecken den Komfort von digitalen Angeboten. Ob nun Aboservices, Kabel/SAT-PayTV und Onlinevideotheken, wer erstmal bequem sein eigenes Programm zusammengestellt hat, möchte ungern zurück in die Welt der Sendezeiten und Werbeblöcke, auch wenn er dafür Geld in die Hand nehmen muss. Mal abwarten, wohin sich diese Richtung entwickelt und wie das klassische Fernsehen darauf reagieren wird. Mit dem momentanen Angebot gehen ihnen die jüngeren Generation stiften und bleiben auch dauerhaft verloren.


melden

Die Zukunft des Fernsehens

28.04.2015 um 10:55
stanmarsh schrieb:Außer TBBT und HIMYM und Simpsons läuft da doch den ganzen Tag nichts mehr anderes. Das kann man doch schon lange nicht mehr richtiges Fernsehprogramm nennen
Das mag sein. Sitcoms laufen immer recht gut. Abgesehen von den Samstagabend-Shows wie Wok-WM Stock-Car oder Schlag den Raab ist das wirklich nichts innovatives dabei. Wobei diese Shows auch nicht mehr die Quoten vom Anfang erreichen.

Bei RTL z.B. das selbe. Scripted-Reality sind wohl das deutsche Gegenstück zur Sitcom :D
Und der "Fun-Freitag" ist auch nicht mehr das, was er mal war.

Bei Vox und Kabel1 stimme ich dir absolut zu. Das werden die ersten großen Sender aus dem Hauptprogramm sein, die von der Bildfläche verschwinden. Ich habe noch nie jemanden sagen hören: "Alter, hast du gestern diese geile Sendung auf Vox gesehen" :D
stanmarsh schrieb:"Dank" der GEZ Gebühren wird sich allerdings das klassische Fernsehen der ÖR noch ziemlich lange halten fürchte ich.
Das muss so nicht sein. Die Gebühren gehen ebenso ins Radio (über dessen Zukunft wir uns ja übrigens auch alle mal unterhalten können) und die Internetpräsenzen. Ohne den Rundfunkbeitrag würde es die Mediatheken nicht geben.
cram schrieb:Ein richtig geiles Thema, und ein genialer Eingangspost! Hut ab!
Danke :)

Ich bin ein Jahr jünger als du und mir geht es da genauso. Wobei ich sagen muss, dass ich in letzter Zeit (seit ich wieder single bin) angefangen habe mehr TV zu gucken. Vorher habe ich auch keinen Fernseher gehabt. Bin sehr gut damit klargekommen.

@taren
Aber wenn du durch die Werbung auf ein innovatives Produkt aufmerksam gemacht wirst, was du so noch nicht kanntest?

Ich habe mich neulich über Autos informiert. Die Klassiker durchgegangen und hatte dann auf einmal Werbung von Lexus. Wäre nie drauf gekommen, mir Lexus anzuschauen.


melden

Die Zukunft des Fernsehens

28.04.2015 um 10:59
univerzal schrieb:Schönes Thema und gut ausgearbeitet. Hat wer den Acc von Wutz geknackt?^^
m0wl :P

Wenn mich was interessiert, dann schreib ich auch was gehaltvolles dazu. Ist glaub ich in meiner 6-jährigen Allmy-Karriere zum ersten Mal vorgekommen^^
univerzal schrieb:Eine absehbare Tendenz betrifft z.B. die Produktion der Inhalte. Sieht man derzeit gut bei Netflix, die mit Anlauf in den Serienmarkt grätschen und dort in den nächsten Jahren das Zepter an sich reißen werden. Youtube wird einen vergleichbaren Weg gehen, also weg vom reinen Contentanbieter zum -produzenten.
Und die Qualität der Fernsehproduktionen nimmt ja auch stetig ab. In Deutschland zumindest. Wer guckt schon gerne deutsche Sendungen. Abgesehen von der Ü45-Tatort Fraktion natürlich.


melden

Die Zukunft des Fernsehens

28.04.2015 um 11:08
@rutz
Wenn mich was interessiert, dann schreib ich auch was gehaltvolles dazu.

Ich freu mich schon auf deinen umfangreichen Masturbationsthread :D

Und die Qualität der Fernsehproduktionen nimmt ja auch stetig ab. In Deutschland zumindest. Wer guckt schon gerne deutsche Sendungen. Abgesehen von der Ü45-Tatort Fraktion natürlich.

Gut, beim Tatort wird produktionsseitig noch reingeschlenzt, schließlich ist das eines der letzten Formate, was regelmäßig um die zehn Millionen Zuschauer vor dem Bildschirm versammelt. Mir ist es aber auch zu bieder, selbst im Crime-Metier hängen uns die Amis mMn komplett ab. Und was ansonsten so von Übersee rüberschwappt setzt Messlatte schon extrem hoch. Bei Filmen seit eh und je, inzwischen auch bei Serien, denen man fast Kinoformat zusprechen möchte. Und was gibts dafür in good old Germany? Alarm für Cobra 11, Lindenstraße und 'Um Himmels Willen', trolololo (Ich warte übrigens immer noch auf das dt. Breaking Bad, dass das ZDF so vollmundig angekündigt hatte..)


melden
Wolfshaag
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Zukunft des Fernsehens

28.04.2015 um 11:20
@rutz
rutz schrieb: Und die Qualität der Fernsehproduktionen nimmt ja auch stetig ab. In Deutschland zumindest. Wer guckt schon gerne deutsche Sendungen. Abgesehen von der Ü45-Tatort Fraktion natürlich.
Ich finde, das kann man so pauschal nun auch nicht sagen. Im Bereich Nachrichtensendungen und Dokumentation gehören z.B. deutsche Dokus mit denen der BBC oft zur absoluten Spitzenklasse. Leider werden dafür oft schnarchnasige Themen ausgewählt, aber die Machart ist schon sehr gut. Und auch der deutsche Film ist oft besser, als sein Ruf, man denke an Klassiker, wie "Das Boot", oder auch ganz aktuell der Hackerfilm "Who Am I", der sich auch nicht vor US-Produktionen verstecken muss.

Problematisch im deutschen TV sind allerdings diejenigen, die entscheiden was produziert wird, wie die drölfzigste Kochshow, oder gescriptedter Schwachsinn, wie "Berlin Tag u. Nacht", "Supernanny" und all der unsägliche RTL und Co-Bullshit. Dazu werden dann aus den USA noch die möglichst ödesten Serien gekauft, wie Navy CSI und so Zeugs.
Interessante Inhalte werden entweder gar nicht mehr produziert, oder eben zugunsten der x-ten öden Spieleshow auf unmögliche Sendeplätze verbannt,

Aber zum einen unterliegen die deutschen Sender wohl auch dem Sparzwang, weswegen sie nicht wirklich gute und teure Produkte kaufen und/oder produzieren wollen, zum anderen sehen sie sich wohl selbst nur noch als Werbesender, deren Werbung hin und wieder durch Serien/Filme unterbrochen werden muss.
Das ist dann ein Teufelskreis, einerseits wird die Werbezeit immer billiger, andrerseits guckt sich den Scheiss kaum noch wer freiwillig an, ergo wird dann die Werbung noch billiger, aufdringlicher und länger, damit man sich wenigstens noch die Assi-Produktionen aus den USA, oder dem eignen Hause leisten kann, was widerrum dann die Attraktivität des Senders weiter sinken lässt.


melden

Die Zukunft des Fernsehens

28.04.2015 um 11:21
univerzal schrieb:Und was ansonsten so von Übersee rüberschwappt setzt Messlatte schon extrem hoch. Bei Filmen seit eh und je, inzwischen auch bei Serien, denen man fast Kinoformat zusprechen möchte.
Aber das ist nun auch eine Frage des Preises. Die USA haben einfach mehr potentielle Konsumenten, als Deutschland. Somit liegen die Budgets höher, wenn die Leute ungefähr ähnliche Preise zahlen werden.


melden

Die Zukunft des Fernsehens

28.04.2015 um 11:23
@univerzal
Du wirst der erste sein, der die bebilderte Version bekommt^^


Und wir sollten nicht hochkarätige Klassiker vergessen wie z.B. Hinter Gittern, Die Camper oder Alles Atze.
Ein deutsches Breaking Bad. Wo soll das spielen. Statt in der Wüst an einem Strand an der Ostsee? Oh mann.

Da gucke ich ehrlich gesagt lieber Scripted-Reality. Wobei ich mich immer frage, wie so ein Format so viel Erfolg haben kann. Auf irgendwelchen VoD-Seiten würde sich doch niemals jemand so etwas anschauen.


@Wolfshaag
Da hast du recht. Ich hatte primär deutsche Serien im Kopf.


melden
Wolfshaag
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Zukunft des Fernsehens

28.04.2015 um 11:27
kleinundgrün schrieb: Aber das ist nun auch eine Frage des Preises. Die USA haben einfach mehr potentielle Konsumenten, als Deutschland. Somit liegen die Budgets höher, wenn die Leute ungefähr ähnliche Preise zahlen werden.
Sehe ich nicht so. Stell Dir mal vor eine deutsche Produktionsfirma bekäme es hin, etwas wie Game of Thrones, The Walking Dead, oder so zu produzieren, dann würde sich das Zeug auch wie geschnitten Brot weltweit verkaufen und nicht nur in Deutschland gesendet und schon hätten sie ihre Kosten raus.
Okay, natürlich ist gerade am Anfang das Risiko sehr hoch, aber es würde ja schon was wie in der Preisklasse, wie Hell on Wheels, oder von mir aus auch Supernatural genügen. Man muss sich nur mal an solche Stoffe ran trauen und nicht nur so typische deutsche Serien, wie Lindenstrasse und Alarm für Cobra 11 produzieren, welche an Langweiligkeit gar nicht mehr zu übertreffen sind.


melden

Die Zukunft des Fernsehens

28.04.2015 um 11:39
@kleinundgrün
Aber das ist nun auch eine Frage des Preises. Die USA haben einfach mehr potentielle Konsumenten, als Deutschland.

Quatsch. Gerade solche Knaller wie GoT, TWD usw. wurden ursprünglich fürs amerikanische Kabelfernsehen entwickelt, dessen Reichweite bei weitem nicht mit dem FreeTV mithalten kann.

@rutz
Du wirst der erste sein, der die bebilderte Version bekommt^^

Musst noch aufs Objektiv sparen, oder? ;)

Da gucke ich ehrlich gesagt lieber Scripted-Reality. Wobei ich mich immer frage, wie so ein Format so viel Erfolg haben kann.

Ganz einfach: Geht ultrabillig her und füllt somit preiswert die Sendezeit. Hausfrauen, Jugendliche, Rentner und Arbeitslose wollen ja schließlich auch bespasst werden.


melden

Die Zukunft des Fernsehens

28.04.2015 um 11:41
btw, von wegen dt. Breaking Bad, scheinbar wird schon gedreht: http://meedia.de/2015/04/07/deutsches-breaking-bad-zdf-dreht-mini-serie-mit-bastian-pastewka/

Pastewka, Geldfälscher, ZDF. Krieg jetzt schon Schüttelfrost :D


melden

Die Zukunft des Fernsehens

28.04.2015 um 11:43
@univerzal
Ne, brauch 'ne größere Festplatte weil das gigantöse Ding so viel Speicher frisst :troll:

Ja klar. Das ist das Konzept dahinter, aber wieso will das jeder gucken? Ich mein...klar...man guckt ja gerne mal 'nen schlechten Film. Aber tagtäglich eine schlecht produzierte Sendung, mit 'nem Plot, der unter aller Sau ist?


Achja, davon hab ich gehört. Die drehen bei mir in der Nähe sogar auch.
Pastewka als deutscher Walter White. Ich weiß nicht, aber ich kann mir das gut vorstellen.


melden
Wolfshaag
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Zukunft des Fernsehens

28.04.2015 um 11:46
@rutz
DAS genau ist das Problem. :D Ein deutsches Breaking Bad??? :D :D :D Wieso will man krampfhaft versuchen etwas nachzudrehen und einzudeutschen, statt selbst eine gute Idee zu verwirklichen? Erinnere mich gerade an den Scheiss den RTL mal gemacht hat, als sie eine deutsche Version der damals "Schrecklich netten Familie" mit deutschen Schauspielern und gleichen Dialogen nachgedreht haben. DAS war ja sowas von peinlich und schlecht, typisch RTL eben. :D


melden

Die Zukunft des Fernsehens

28.04.2015 um 11:53
@kleinundgrün
Ne, brauch 'ne größere Festplatte weil das gigantöse Ding so viel Speicher frisst

Mutterbilder löschen, danach ist genug Platz frei :troll:

Aber tagtäglich eine schlecht produzierte Sendung, mit 'nem Plot, der unter aller Sau ist?

Das habe ich im Forum schon mal beschrieben: Schau dir doch mal die Machart der Serien an. Ist herrlich seicht und überschaubar gehalten, damit der Zuschauer sofort folgen kann, selbst wenn er fünf Minuten vor Schluss einschaltet. Jeder Handlungssprung wird erklärt, nochmals rückwirkend beleuchtet und eine kleine Vorschau gibts ebenfalls. Der Mensch vor dem Bildschirm ist sofort drin und wenn der Sender Glück hat, interessiert ihn sogar das Gezeigte. Und wenn nicht, auch nicht dramatisch, die Sendungen eignen sich bestens, um sie im Hintergrund laufen zu lassen, während man etwa putzt, bügelt, kocht oder auf dem Handy rumhämmert.

Man muss auch kurz rekapitulieren: Wir reden hier ja nicht von Prime-Time-Formaten sondern aus Sicht der Produzenten von einer ziemlich undankbaren Sendezeit, wo auch bei der Konkurrenz meist nur Sparfernsehen oder Wiederholungen laufen. Daher ist 'billig' die Devise.


melden
Anzeige

Die Zukunft des Fernsehens

28.04.2015 um 11:57
@Wolfshaag
Da fällt mir auch spontan Elton vs. Simon (die alten Folgen - nicht die Show) ein. Ein Abklatsch von Kenny vs. Spenny. Teilweise mit genau den selben Tricks, die den Gegner überlistet haben.


melden
108 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden