weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Anwaltsschreiben wegen Tauschbörse

492 Beiträge, Schlüsselwörter: Filme, Spiele, Illegal, Downloads, Filesharing, Abmahnung, Tauschbörse, Torrent, Emule, P2P

Anwaltsschreiben wegen Tauschbörse

25.10.2010 um 17:19
Also Rapidshare speichert normal die IP's von Free-Usern nur 2 Std.


melden
Anzeige
voidol
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Anwaltsschreiben wegen Tauschbörse

25.10.2010 um 17:20
Spöckenkieke schrieb:wer weis wie klein die Abstände bei den Providern sind, in denen die Ips gespeichert werden
Auf die Sekunde.


melden

Anwaltsschreiben wegen Tauschbörse

25.10.2010 um 17:20
voidol schrieb:Gravenreuth wird zu Gefängnis verurteilt und nimmt sich das Leben.
Gott so nen Kumpel hab ich auch der ist auch so nen schlechter Verlierer.


melden

Anwaltsschreiben wegen Tauschbörse

25.10.2010 um 17:26
@der_wicht

so hab das video wieder

das sollte sich jeder anschauen der irgendwie mal mit sowas konfrontiert wird/wurde, sind 7 teile a 10 minuten

Sie haben das Recht zu schweigen (1/7)



melden
Ashert001
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Anwaltsschreiben wegen Tauschbörse

25.10.2010 um 17:38
Diese Massenabmahner leben im Grunde in der Tonne wie Diogenes, die haben noch nie ein Gericht von innen gesehen, der Unterschied ist nur sie haben einen Kopierer und spekulieren auf den Promille der Bürger die eben doch vor Angst einknicken und zahlen, um eben die Gerichtsverhandlung (an der sie selber nicht das geringste Interesse haben) zu vermeiden.

Eine 800 Euro Abmahnung ist schonmal grundsätzlich unzulässig!
Zitat:
Nach der seit 1. September 2008 geltenden Vorschrift §97a UrhG sind Abmahngebühren in einfach gelagerten Fällen auf 100 Euro beschränkt. Ausgenommen davon ist die Tauschbörsennutzung im gewerblichen Ausmaß.
und Punkt 2, Zitat:
Die zweite Möglichkeit besteht darin, die geforderte Unterlassungserklärung zwar abzugeben, jedoch abgeändert, z.B. ohne die vom Abmahner vorformulierte Zahlungssumme, da diese ebenso auch vor Gericht noch fair nach Einkommenskriterien etc. festgelegt werden kann.
mehr muss man garnicht wissen, also schickt den Wisch zurück ohne Geld, oder werft ihn gleich in die Tonne!

Der Richter ist im Grunde nämlich immer euer Freund und weiß in jedem Fall immer viel besser als irgendein gieriger Anwalt, was ihr an Strafe verdient habt oder nicht.

Einen Abgemahnten aus nur aus irgendeiner Massenabwahnkanzlei wird aber auch kein echtes Gericht, jemals vor den Richter ziehen, geschweige das diese Briefkasten-Kanzlei selber ein Interesse daran hat! Die leben nicht von Prozessen sondern nur von dem Promille, der aus Angst davor zahlt!

Also nochmals: AB IN DIE TONNE DAMIT! :)


melden

Anwaltsschreiben wegen Tauschbörse

25.10.2010 um 17:40
@Ashert001
Hast du schon mal die Kanzlei Sasse und Partner gegoogelt? Hast du Erfahruhngsberichte gelesen? Offensichtlich nicht...


melden

Anwaltsschreiben wegen Tauschbörse

25.10.2010 um 17:48
Ich hatte mehrere Emails von Online Downloaden mit einer Zahlungsauuforderung. Es ist richtig das ich von dieser Firma eine Werbemail bekomme habe die ich gelöscht habe. Nach der zweiten Mail habe ich eine Online Anzeige bei der Polizei erstattet und die Firma beim Verbraucherschutz gemeldet.
In der anliegenden Rechnung stand mein Nachmame das war aber auch alles was gestimmt hat. Der Vorname war ein Männername , ich bin aber weiblich, und die Adresse stimmte auch nicht.
Ich benutze zwar ein Drahtlosnetzwerk aber mit WPA 2 Verschlüsselung und der Netzwerkname lässt auch für Nachbarn, die das Netzwerk angezeigt bekommen, keine Rückschlüsse darauf zu wem das Netzwerk gehört.

Das war im Februar 2010 . Seitdem habe ich nur eine Mitteilung der Staatsanwaltschaft Hamburg
( Firmensitz von Online Downloaden ) erhalten das die Ermittlungen laufen.

Das war zwar keine Tauschbörse aber es kamen auch Drohungen mit Inkassobüro usw.

Mein Tipp : Nicht bezahlen auf Mails nicht reagieren aber zwecks Beweissicherung die Seite abspeichern und die Mails auch.
Solange kein Schreiben vom Gericht kommt , Vollstreckungsbescheid oder ähnliches - ignorieren !


melden

Anwaltsschreiben wegen Tauschbörse

25.10.2010 um 17:51
@tutanchaton

Genau das meinte ich eben!


melden
Ashert001
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Anwaltsschreiben wegen Tauschbörse

25.10.2010 um 17:53
@der_wicht

Die Erfahrungsberichte mit diesen Abmahnkanzleien, beschränken sich darauf wie die Abgemahnten auf die Abmahnung reagieren.

Das einzige wichtige ist aber:
1. Was interessiert es die Gerichte? und
2.Was interessiert es die Anwälte selber bzw. wie ernst ist es denen mit einer Anklage nach einer ignorierten oder abgeänderten Unterlassungserklärung?

und genau das sagt die Erfahrung in Deutschland, das diese massenabmahnenden kopierwütigen Anwälte, sich zu 99% auch niemals vor Gericht blicken lassen bzw. einen echten Prozess anstrengen! Davon leben sie nämlich nicht!

Das sind wenn überhaupt nur ganz vereinzelte Fälle, die der Abschreckung dienen, bzw. der Glaubwürdigkeit der Massenabmahner.

Das ist wie bei der Mafia, du kannst nicht 100.000 Menschen um Schutzgeld erpressen, wenn du nicht mindestens 1 oder 2 Nichtzahler im Jahr real um die Ecke bringst!

Tatsache ist aber, noch haben in Deutschland die Richter das letzte Wort, und nicht die angedrohten Henker der Anwälte. Deswegen kann man diese Schreiben auch getrost ignorieren bzw. zumindest die Zahlungssumme und sich auf den Gerichtsprozess freuen, den wird es in der Praxis nämlich niemals geben und selbst wenn, ist daran auch noch niemand arm geworden!


melden

Anwaltsschreiben wegen Tauschbörse

25.10.2010 um 18:04
@der_wicht
Sind die Ansprüche denn rechtens?

Also liegt der Tatbestand vor?


melden

Anwaltsschreiben wegen Tauschbörse

25.10.2010 um 18:06
@Ashert001
@bufordtjusti
@tutanchaton
Ich habe doch grad geschrieben, dass ich mich informiert habe. Beide Anwälte haben mir glaubhaft versichert, dass gerade bei Sasse und Partner nicht zu reagieren schwerwiegende Kosten nach sich ziehen kann!

Man muss unterscheiden zwischen diesen Abmahnschreiben, die einfach mal so in die Welt geschickt werden und einem Abmahnschreiben, dass ein evtl. tatsächliches Vergehen abmahnt!

Wenn ein Gericht die Herausgabe der Daten per Beschluss genehmigt hat, dann wird schon was im Busch sein und erst recht, wenn das Aktenzeichen des Gerichts im Schreiben mit angegeben ist!

Kann man ja ganz leicht überprüfen und beim Gericht anrufen!

Also keinesfalls bei allen Abmahnschreiben so leichtfertig umgehen!


melden

Anwaltsschreiben wegen Tauschbörse

25.10.2010 um 18:08
Was anderes habe ich auch nie behauptet.........


melden
Ashert001
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Anwaltsschreiben wegen Tauschbörse

25.10.2010 um 18:10
Deswegen hat man die Erstabmahnung ja gesetzlich auch auf 100 Euro beschränkt, das war vor ein paar Jahren nämlich noch viel schlimmer, da hat man ja für jede MP3 die man irgendwo mal geladen hat, gleich eine Abmahnung mit irgendwelcher Fantasiesumme von tausenden Euro bekommen!

Da haben sich viele Briefkasten-Anwälte einen goldene Nase verdient, also nur mit angedrohten Prozessen bei denen besonders oft nur unwissende Mütter eingeknickt sind, weil die garnicht wussten was die Kinder am Computer schlimmes gemacht haben sollen.

Das war die totale Abzocke!

Natürlich ist der Download von urheberrechtlichen Material ein Tatbestand, das ist aber heute eher wie als Radfahrer bei Rot über die Ampel fahren, damit wird sich kein Gericht ernsthaft auseinandersetzen!

Die wenigen die tatsächlich vor Gericht kommen, haben in der Regel auch die kopierten DVDs etc dann bei Ebay oder so verkauft, das sind ganz andere Fälle!

Nochmals: Auch der Richter wird nie wesentlich mehr verlangen eher weniger als die Fantasie-Summen die die Abmahn-Anwälte für ihre Villen fordern!

Man kann diese Abmahnungen also getrost auch immer aufsitzen und sich auf den Richter freuen, falls sich das Gericht jemals melden sollte, für den Anwalt aus der Tonne.


melden

Anwaltsschreiben wegen Tauschbörse

25.10.2010 um 18:14
@Ashert001
Ok, Abmahnung ins Haus geflattert, Tatbestand liegt vor, was machen? Ignorieren ist der falsche Weg!


melden

Anwaltsschreiben wegen Tauschbörse

25.10.2010 um 18:17
Anwalt einschalten und Schadensbegrenzung durchführen. Die kriegt man normal auf 25% runter.
Danach Anschluss umschreiben lassen, falls der Anschlussinhaber der Täter ist.


melden
Ashert001
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Anwaltsschreiben wegen Tauschbörse

25.10.2010 um 18:19
@der_wicht

Das nennt sich Unterlassungserklärung, also im Klartext, das ist ein Schmierzettel aus dem Kopierer wo drauf steht:

"""Du warst ganz böse, mach das bitte nie wieder und entschuldige dich bei uns, mit deinem Geld, oder wie sagen wir dem Richter der soll dich hauen"""

das kommt von den selben Typen, die früher in der Schule den Kindern das Schulbrot geklaut haben.

Das kannst du machen, musst du aber nicht, also ich würde sowas wirklich aufsitzen und auf den Richter vertrauen, der sich angeblich dafür interessiert! Der hat nämlich mehr Grips als diese Anwälte!


melden

Anwaltsschreiben wegen Tauschbörse

25.10.2010 um 18:22
Naja diese Massenabmahner scheuen ja das Gericht auch ein wenig. Wenn man so googelt dann kommt man schnell auf einen Fall, wo sie die Prozesskosten und 60.000€ Zahlen mussten, weil sie auf einer Anklage bestanden, die bar jeder Vernuft war.
Ein Gerichtsverfahren kann man auch verlierne und daher ist das sicherlich nicht deren Ziel. Man bedenke bei meinem Fall ne alte potugiesische Frau wird verklagt Pornos per P2p zu verbreiten. Wäre schon interessant was ein Gericht bei entsprechender Beweislage dazu sagen würde. Oder doch eher die Presse?


melden

Anwaltsschreiben wegen Tauschbörse

25.10.2010 um 18:23
@Spöckenkieke
Aber wenn der Tatbestand vorliegt ist da wenig zu machen.


melden

Anwaltsschreiben wegen Tauschbörse

25.10.2010 um 18:34
Fennek schrieb:Aber wenn der Tatbestand vorliegt ist da wenig zu machen.
Das ist ja das Dilemma. Beweis mal deine Unschuld wenn du nix gemacht hast.


melden
Anzeige

Anwaltsschreiben wegen Tauschbörse

25.10.2010 um 18:39
Die E - mail ist gefaked und gehört SOFORT gelöscht. Einzig und alleine das Geld was überwiesen werden soll ist echt und weg.
Ich hab sie schon zweimal bekommen obwohl ich brav jeden download bei Amazon bezahle.
Macht Euch keinen Kopf und "googeln" hilft auch manchmal ... ;-)


melden
375 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden