weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der neue Rundfunkbeitrag

330 Beiträge, Schlüsselwörter: TV, Gesetz, Neu, Radio, Rundfunkbeitrag, Fernsehlose
kore
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der neue Rundfunkbeitrag

23.01.2014 um 08:42
Morlockk schrieb:bei mir ziehen die das geld schön pünktlich ab ohne meines wissens und einverständnis. hab erst davon erfahren als ich auf meinem kontoauszug sah: VIELEN DANK FÜR IHRE ZAHLUNG xD
da will man ihnen antworten: ABER GERNE DOCH ! BEDIENT EUCH NUR :)
da mußt aber schon eine Kontonummer angegeben haben, sonst müsste ja ein anderer Deine Daten benutzt haben. Es gibt KEINE GEZ mehr. Das heißt jetzt Beitragsservice ARD ZDF Deutschlandradio.
Bezahlen muß jeder Haushalt und kann Geräte haben soviel er will...
Auch Wohngemeinschaften zahlen nur einmal!


melden
Anzeige

Der neue Rundfunkbeitrag

30.01.2014 um 02:30
Morlockk schrieb:bei mir ziehen die das geld schön pünktlich ab ohne meines wissens und einverständnis.
warum lässt du dir das gefallen? geh zur Bank und lass es zurück buchen

aber der Bank deutlich sagen, das sie keine Einzugsermächtigung von Dir haben, dann geht die Gebühr für die Rücklastschrift nämlich an die Abzocker, ansonsten mußt du es zahlen

dann bekommst ne Rechnung und die zahlst dann selbst


melden

Der neue Rundfunkbeitrag

30.01.2014 um 22:27
@Bonnie
FrauLehrerin schrieb:Ich kotze auch alle 3 Monate ab bei der Zahlung der Gebühr und sehe es auch nicht ein für etwas zu zahlen, das ich nicht in Anspruch nehme.
Ich höre weder Radio noch schaue ich öffentlich-rechtliche Sender.

Warum kann man jene Dinge nicht für zahlende Kunden freischalten und für Nichtzahler verschlüsseln? Im Internet meinetwegen durch Passwörter für bestimmte Seiten?

Hass!
Wahrscheinlich sind die dann ganz schnell Pleite. Wer will schon freiwillig für diesen Müll zahlen?


melden
ErhardVobel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der neue Rundfunkbeitrag

30.01.2014 um 23:58
Die GEZ ist eine privatisierte Form des staatlich geförderten Organisierten Verbrechens.

1. Hoheitsrechte werden zum Zwecke der Umgehung bestehender Vorschriften umgangen, indem man diese an Privatinteressen „Abtritt“ die aber dann nach Hoheitlichen Recht verfahren!!! (Z.B.: Woher ermitteln die Adressen? Warum können die Ihr Recht auf PCs ausdehnen?)

2. Ist das „gebühreneintreiben“ für Information, die meist auch von der Werbung bzw. Privatwirtschaft finanziert wird eine versteckte Besitzsteuer für kleine Leute.


3. Hat die GEZ die Frechheit Schreiben einfach zu ignorieren. Man muss seinen ALG-Befreiungsbescheid einschicken, jedoch Einschreiben-Rückschein und die behaupten einfach Jahre später das nicht erhalten zu haben. Ich kenne Leute, die trotzdem Rechnungen und Mahnungen erhalten haben obwohl diese Befreit sind. Kündigungen werden einfach ignoriert, der Besitz unterstellt.

4. Und jetzt treiben diese GEZ-MAFIA-Burschen auch noch Geld ohne Besitz und Nutzungsnachweis ein? Das ist ja die Krönung!


5. Und woher beziehen diese Berufsverbrecher eigentlich unsere Adressen, ich habe meine neue Adresse nicht gemeldet. Die holen sie sich einfach. Datenschutz ade!

Zur Erinnerung, wir zahlen auch Kabelgebühren, Strom etc. für unsere Geräte und wir reden hier u. A. auch von der Informationsfreiheit.
Die wollen ja auch PCs besteuern.


Warum sparen sie sich nicht die Kontrolle und Bespitzelung der Bürger und hängen den Betrag an die Einkommenssteuer?
Wer von der Einkommensteuer befreit oder gemindert wurde ist bereits durchleuchtet. Die Gema würde die Einnahmen dann direkt verteilen.

Was gibt eigentlich einem Privatunternehmen das Recht Bürger aus zu spionieren?

Nürnberg, 30.01.2014 // Erhard Vobel jun.


melden
Saturius
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der neue Rundfunkbeitrag

31.01.2014 um 03:52
Ich bin wohl eines von den glücklich Schäflein :D
Ich zahle keine Gebühren (wozu auch, ich nutze es ja nicht), icih wurde nicht angeschrieben, es wird nix abgebucht, ich habe keine Mahnungen erhalten. Nix, nüscht, nada, niente :D

Das alles vermutlich aufgrund eines Fehlers beim Einwohnermeldeamt.

2011 wurde ich bei denen noch unter meiner ersten Wohnadresse geführt, welches zwar die gleiche Straße ist, und auch die Hausnummer ist sehr sehr ähnlich. Bin aber zwischen der ersten Wohnadresse udn der jetztigen insgesamt 7 mal umgezogen, und habe mich auch immer schön brav umgemeldet.

Tja, und seit 2011 wohnte ich laut Einwohnermeldeamt wieder unter meiner ersten Adresse. Rausgekommen ist es, weil das Finanzamt wegen KFZ-Steuer mich postalisch nicht erreichte, beim Amt nachfragte und erst durch ein Telefongespräch mit dem Finanzamt hat man mich drauf hingewiesen, dass das Einwohnermeldeamt mich als "unbekannt verzogen" führte.
Beim Einwohnermeldeamt alles gerade gestellt.
Aber der Drecksverein hat sich bei mir nicht gemeldet.

Ich bin glücklich, diesen Sauladen nicht mitfinanzieren zu müssen.


melden
Juvenile
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der neue Rundfunkbeitrag

31.01.2014 um 08:13
@Saturius
Freu dich nicht zu früh, die finden dich eines schönen Tages noch und dann heißt es, Briefe von denen ab in den Müll. :D


melden
Saturius
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der neue Rundfunkbeitrag

31.01.2014 um 09:02
@Juvenile
Solange nix von denen per Einschreiben kommt, hab ich nie was bekommen :)
Außerdem leb ich schon seit 2009 in dieser Wohnung. Denke mal, laut denen bin ich 2 Jahre unbekannt schon verzogen :)
Also erst wenn ich umziehe bzw. mit ner Frau zusammenziehe komm ich ans Zahlen :D


melden

Der neue Rundfunkbeitrag

31.01.2014 um 09:10
@Saturius
Viel Glück, dass es so bleibt.


melden
xpq101
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der neue Rundfunkbeitrag

31.01.2014 um 10:43
@Saturius
Saturius schrieb:Ich zahle keine Gebühren (wozu auch, ich nutze es ja nicht), icih wurde nicht angeschrieben, es wird nix abgebucht, ich habe keine Mahnungen erhalten. Nix, nüscht, nada, niente :D
Du glücklicher ABER...das kann dich auch noch ganz finster wieder einholen und die können eine Nachzahlung verlangen ;)
Ich gönne es dir und möchte es dir auch nicht madig machen. Wollte dich lediglich darauf hinweisen. Du bist nämlich in der Pflicht dich zu melden und bei eventuellen Fehlern ggf. eine Richtigstellung beim Amt klar zu stellen ;) klingt scheiße ich weiß aber soweit mir bekannt ist das leider wohl so. Du bist in der bring Pflicht und nicht die Gegenseite.
Wünsche dir dennoch Glück, auf das du nicht erwischt wirst!


melden
Saturius
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der neue Rundfunkbeitrag

31.01.2014 um 12:13
xpq101 schrieb:ggf. eine Richtigstellung beim Amt klar zu stellen
Hab ich sofort gemacht, sobald ich von der irrtümlichem Abmeldung beim Einwohnermeldeamt bescheid wusste. Wurde noch am gleichen Tag korrigiert.

Ich b in verpflichtet mich bei dem Gebührenverein zu melden? Das soll jetzt keine Veräppelung sein, aber so ist das vorgeschrieben, dass ich mich bei denen zu melden habe?

Ich lebe seit 5 Jahren in dieser Wohnung. Im ersten Jahr noch kam ein freundlicher Vertreter der GEZ und meldete meinen PC an. Seither hab ich nie wieder was von der GEZ gehört, gelesen noch sonstiges.
Das heisst, die haben meine Adressdaten. Wenn die es nicht schaffen interne Daten zu übertragen, kann das wohl schlecht auf meine Schultern gehievt werden.


melden

Der neue Rundfunkbeitrag

31.01.2014 um 12:23
Hallo @NJ

natürlich können sie pfänden darauf lass ich mich aber ein.

Meine EInkünfte liegen unter der Pfändungsgrenze.


Ich hab mich der Gruppe der Fernsehlosen angeschlossen.

Es existiert auch schon ein _Widerspruch der Erfolg hatte.-

Aus unserer Mitte haben wir einen Vertreter gewählt.

Dieser klagt für sich, und wir legen zusammen für SEINE Kosten.

Gewinnt er, dann hängen wir uns alle an ihn dran.

Derzeit treffen wir uns einmal monatlich,

und der neueste Stand ist, daß die Behörde mauert. Sie antwortet nicht oder nur sehr verzögert,
wir schließen daraus daß der Ausgang der

P o p u l a r k l a g e v o n E r m a n o G e u e r i n B a y e r n

im März 2014 abgewartet werden soll.

Dereinst stellen wir unsere Zahlungen ein, entziehen Einzugsermächtigungen.

Wir glauben, daß dieses Gesetz ungesetzlich ist.
Wir stellen unsere Landtagsabgeordneten,
denen wir dieses Schand-Gesetz verdanken, zur Rede, fordern Schadensersatz ein.

Auf gar keinen Fall darf das so bleiben.

Wir Fernsehlosen vereinigen uns, und kämpfen gemeinsam.


melden
xpq101
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der neue Rundfunkbeitrag

31.01.2014 um 12:28
@Saturius
Saturius schrieb:Ich lebe seit 5 Jahren in dieser Wohnung. Im ersten Jahr noch kam ein freundlicher Vertreter der GEZ und meldete meinen PC an. Seither hab ich nie wieder was von der GEZ gehört, gelesen noch sonstiges.
ach so, sorry das ist mir entgangen. Nein, wenn du egal mit was (Radio oder PC) dort gemeldet bist, hat du eigentlich ruhe vor denen. ich hatte auch immer nur ein Radio angemeldet und das war es. DAS WAR FRÜHER: heute muss doch jeder bezahlen. Egal ob Radio PC oder TV. Der Preis ist ein und derselbe. Daher wunder ich mich, dass sie dich noch nicht aktualisiere haben. Die GEZ macht das, die rechnen wenn sie dich erst mal haben zurück. dann wird es teuer. Ich bin auch kein GEZ Freund!
Drück dir die Daumen!


melden

Der neue Rundfunkbeitrag

31.01.2014 um 12:33
Hier geht es zum Forum:


http://gez-boykott.de/Forum/index.php


Ein interessanter Beitrag, ggfs. zum Weitergeben:



http://online-boykott.de/de/buergerwehr/103-unwissenheit-der-buerger-ist-der-schluessel-zum-erfolg-des-oeffentlich-recht...


melden
Saturius
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der neue Rundfunkbeitrag

31.01.2014 um 12:34
@xpq101
Ich geh davon aus, dass die damals wohl nochmal nen Adressabgleich gemacht haben, und dabei beim Einwohnermeldeamt gesehen haben, dass ich "unbekannt verzogen" wäre.
Denn seit 2011 wurden auch keine GEZ Gebühren mehr eingezogen. Was mir damals natürlich bei dem kleinen Betrag nicht aufgefallen ist ;)
Tja, und seitdem hab ich nie weder was gehört.
Ich bin damals meiner Pflicht nachgekommen als ich mich angemeldet habe. Warum ich beim Einwohnermeldeamt als "unbekannt verzogen" gemeldet wurde, weiß ich nicht, konnte mir die Dame auch nicht erklären. Jedenfalls bin ich meinen Verpflichtungen beim Einzug in die Wohnung nachgekommen.
Der Rest ist Sache der GEZ. Wenn die es verpatzen, obwohl ich bereits 1 Mal bei denen unter dieser Adresse registriert wurde, dann ist das wohl deren Pech.
Und sollte irgendwann eine horrende Nachforderung kommen, wird das schön vor dem Gericht ausgetragen.

Blödes Beispiel. Beiim Einzug bin ich noch Kunde von Arcor gewesen. Diese sind dann irgendwann ja zu Vodafon.
Wenn Vodafone nun patzen würde, und meine Grundgebühren nicht mehr abbuchen würden, könnten die auch nur schwerlich nach 2 oder 3 Jahren kommen und sagen "wir wollen nachfordern". Denn der Fehler läge ja bei denen.


melden

Der neue Rundfunkbeitrag

31.01.2014 um 12:53
@thomaszg2872
Finde deine Einstellung super. Wieviele Personen sind denn in der Gruppe?

Momentan bin ich noch befreit, ansonsten werde ich auch Widerstand leisten. Über 200€ im Jahr für nichts. Da kann ich ja gleich das Geld zum Fenster rausschmeißen.


melden

Der neue Rundfunkbeitrag

31.01.2014 um 12:58
@Weissblechdose

wir sind jetzt über hundert, in unserer Stadt.

aber du findest überall Aktivitäten, zb. auch bei Facebook.


Man trifft sich halt.
Es gibt ein Ziel das uns verbindet.

Vernetzung ist UNSERE Chance!

:-)


melden
xpq101
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der neue Rundfunkbeitrag

31.01.2014 um 16:08
@Saturius

theoretisch gebe ich dir Recht. Nur weiß ich nicht so genau, ob du insofern in der Pflicht bist, weil im Grunde genommen gesetzlich Pflicht bist, deine GEZ Gebühren zu zahlen und wenn du nichts von denen gehört hast, du dich ein weites mal dort hättest melden müssen.
So nach dem Motto „ihnen hätte doch ausfallen müssen, das sie, obwohl sie sich gemeldet haben, nichts von uns gehört haben und sie bislang auch keine Gebühren gezahlt haben.“ Ich bin mir nicht so ganz sicher aber können dich nicht einen Abgleich vom Vermieter einfordern. Ähnlich wie beim Einwohnermeldeamt.
Bei Gerichtlichen Angelegenheiten würde ich immer bezüglich des Gegenüber aufpassen. In dem Fall würdest du dich mit der GEZ vor Gericht anlegen und ich bin mir ziemlich sicher, dass die Finanziell etwas anders ausgestattet sind als es bei dir der Fall ist und die Voraus -leistung musst du selber /erbringen zahlen.


melden
Saturius
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der neue Rundfunkbeitrag

31.01.2014 um 16:17
@xpq101
Ohne Titel, tritt nach 3 Jahren Verjährung ein. Eine Mahnung ist kein Titel und hat auch keine aufschiebende Wirkung. Das nur Vorab.

Da ich ordnungsgemäß angemeldet war, bin ich theoretisch meiner Pflicht nachgekommen. Und dass ich jetzt nicht jeden Monat auf meinem Kontoauszug nach 5 Euro Piefendeckel suche, dürfte nachvollziehbar sein.
Was die neue Gebühr ab 2013 angeht, woher soll ich wissen, wann ich was wohin mit welchem Betreff zu überweisen habe?
Wenn ich vom Finanzamt keinen Bescheid über meine KfZ Steuer bekomme, obwohl ich letztes Jahr schon mein Auto angemeldet habe, und die dieses Jahr nicht abgebucht haben (warum auch immer), dann muss ich ja auch nicht dahin trappeln. Sondern kann genüsslich warten, bis die sich melden.

Und solange mir ohnehin kein Schreiben von denen NACHWEISLICH eingeht (mein Briefkasten ist nicht hausintern), hab ich ohnehin nie ein Schreiben von denen bekommen (was tatsächlich sogar der Wahrheit entspricht).

Man muss sich ja nicht jedes Jahr von selbst bei jeglichen Behörden melden (Einwohnermeldeamt, Straßenverkehrsamt etc pp... ) sondern nur bei Änderungen. Bei mir hat sich aber nix geändert :)


melden
xpq101
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der neue Rundfunkbeitrag

31.01.2014 um 16:23
@Saturius
Okay, leuchtet ein aber verstehe mich bitte nicht falsch, doch den Behörden traue ich nicht über den sprichwörtlichen Weg ;)
Immerhin läufst du noch nicht bei denn unter verstorben^^ Solche Fälle gibt es ja auch.
Ich finde es auf jedem Fall dufte das du keine Gebühren an den Sauhaufen abdrückst, wenn auch nicht beabsichtigt!


melden
Anzeige
Saturius
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der neue Rundfunkbeitrag

31.01.2014 um 16:38
xpq101 schrieb: das du keine Gebühren an den Sauhaufen abdrückst, wenn auch nicht beabsichtigt!
Von 2002 (meine erste Wohnung) bis 2009 hab ich nicht einen Cent an die bezahlt. Obwohl ich registriert war :D
Ganz einfacher und günstiger Trick:
2002 kam nach 8 Monaten mal ein GEZ Fuzzi und frug, wie lang ich schon da wohne, ich meinte, ich weiß das nicht mehr so genau...
Er meinte dann, ab diesem Jahr, was ich bejahte.
Glücklicherweise trug er Januar 2002 ein, wobei ich aber erst Mitte Februar eingezogen bin.
Daraufhin kamm 2 Monate später ein Mahnschreiben, wegen seit Januar bis zum Tag des Fuzzis vor der Tür.
Dem schön widersprochen, dass ich nicht seit Januar dort wohne, und daher der Betrag von mir angezweifelt wird. (Ohne Angabe, seit wann ich tatsächlich dort wohne)
4 Wochen später kam ein Mahnschreiben wegen der zeiten seitdem der Fuzzi da war. Dem auch widersprochen, und Bezug genommen auf deren erstes Mahnschreiben.
Dann ein paar Monate später kam wieder ein Schreiben mit der Bitte um Angabe, seit wann ich dort wohne.
Brav die Frist voll ausgereitzt zum Antworten und denen 17.02.02 geschrieben.
Wieder 3 Wochen später kam eine Mahnung seit dem 17.02.02, aber mit dem vollen Betrag für Februar. Dem Gesamtbetrag widersprochen weil die Berechnung für Februar nicht stimmen konnte.
Dann bin ich noch zwischenzeitlich immer wieder mal umgezogen aus privaten Gründen... Aber Schlußendlich habe ich einfach deren Mahnungen bis 2009 in die Länge gezogen. Damit waren die vorrigen Jahre verjährt.

Die Fristen für die Antworten immer voll ausreizen, sich schriftlich etwas dumm stellen und Mahnungen immer wieder in die Länge ziehen, aber wichtig, dem Betrag immer widersprechen und um Erklärung bitten. Mir hats geholfen. 2011, als ich das letzte mal von denen gehört habe, habe ich sie auf die Verjährung ihrer Forderungen von 2002 bis 2007 hingewiesen. :D
2008 musste ich dann auch nicht nachzahlen, weil ich 2008 mit einer Frau zusammen lebte, die für ihre Wohnung die Gebühren brav gezahlt hat :D


melden
338 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden