Technologie
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

OpenVPN

8 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Internet, Sicherheit, Proxy ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Seite 1 von 1

OpenVPN

30.12.2012 um 14:47
Hallo Zusammen,

das Internet bietet tausend und eins Möglichkeiten der Informationsbeschaffung. Je nach dem wo man sich nach stundenlangem klicken wiederfindet möchte man vielleicht nicht unbedingt seinen IP-Fußabdruck hinterlassen.

Ein VPN bietet hier die Möglichkeit den VPN-Server als Proxy vorzuschicken und seine eigene Identität hinter dem VPN-Server zu verbergen. Nur der VPN-Server Betreiber kann preisgeben wer zu welchem Zeitpunkt auf welcher Verbindung „gesessen“ hat. Zudem ist der gesamte Datenverkehr zwischen dem eigenen Rechner und dem VPN-Server verschlüsselt.

Man hat zudem meines Erachtens dabei eine wesentlich besserer Performance als wenn ein "onion network" nutzt.

OpenVPN ist eine Implementierung auf der Basis von TSL/SSL und „open source“. Was denkt Ihr:

Ist es sinnvoll einen VPN-Dienstanbieter ( z.B. VyperVPN) zu wählen und über ihn seinen Internetverkehr abzuwickeln?
Ist eine „open scoure“ Implementierung tatsächlich so transparent und damit durch die „community“ kontrolier- und weiterentwickelbar?
Welches Chancen/Risikoprofil seht Ihr bei der Nutzung eines VPN und der damit verbundenen „tunnelung“ des eigenen NAT-Firewalls?
Welche Möglichkeiten seht Ihr das Chancen/Risikoprofil zu verbessern?


2x zitiertmelden

OpenVPN

30.12.2012 um 15:10
@sustanon
Zitat von sustanonsustanon schrieb:Ein VPN bietet hier die Möglichkeit den VPN-Server als Proxy vorzuschicken und seine eigene Identität hinter dem VPN-Server zu verbergen. Nur der VPN-Server Betreiber kann preisgeben wer zu welchem Zeitpunkt auf welcher Verbindung „gesessen“ hat.
Das ist doch bei einem herkömmlichen Provider auch nicht anders, oder? Der Unterschied ist doch nur, ob ich eher einem großen Konzern traue, oder den Leuten, die den VPN-Server betreibt.


melden

OpenVPN

30.12.2012 um 15:28
@MareTranquil

Ja, das stimmt im Grunde. Traue ich dem Einen oder dem Anderen oder welche Datenschutzbestimmungen hat das Land wo der Server/ISP steht. Es ist jedoch aber auch so, dass je länger die Kette zwischen der mir vom ISP zugewiesenen IP und der nach Außen zur Schau gestellten ist, je geringer ist die Wahrscheinlichkeit des sich Aufwand und Nutzen bei der Identifikation die Waage halten.


melden

OpenVPN

30.12.2012 um 16:57
@sustanon
Ich benutze das eigentlich nur, um wo reinzukommen, wo nicht jeder reinkommt :troll:


melden

OpenVPN

31.12.2012 um 02:09
Zitat von sustanonsustanon schrieb:Man hat zudem meines Erachtens dabei eine wesentlich besserer Performance als wenn ein "onion network" nutzt
aber dafür keinerlei Anonymität. Du bist ungefähr so gut geschützt wie bei einem 0815-ADSL Anschluß nach Router-Neustart (mal ne neue IP).


melden

OpenVPN

31.12.2012 um 11:22
Schau mal besser nach Proxyservern. VPN versteht sich eher als Technologie, um über das Internet in Privat- und Geschäftsnetzwerke zu tunneln.


melden

OpenVPN

31.12.2012 um 13:50
@sustanon

Ich will ja keine Werbung machen, aber schau dir doch mal diesen Anbieter an:

https://www.anonym-surfen.de/index.html

Ich nutze dort gelegentlich sowohl die Premium als auch die kostenlosen Kaskaden. Das Anonymisierungskonzept finde ich sehr überzeugend und beim kostenpflichtigen Dienst ist auch die Geschwindigkeit okay.

Die Premium Kaskaden unterstützen SOCKS, sodass du unter Linux mit der richtigen Konfiguration von iptables den gesamten Trafic zwischen deinem Netzwerk und dem Internet anonymisieren kannst. (Siehe transparenter Proxy.)


melden

OpenVPN

09.04.2013 um 22:28
Ich hol' den Thread mal nach oben weil ich eine blöde Frage hab.

Und zwar: Kann es sein dass durch die Einrichtung (Download und Installation) mehrerer VPN Netzwerke auf dem PC* sich diese gegenseitig stören? Habe in den letzten Tagen einige getestet, u.a. "OkayFreedom" oder "Hotspotshield". Irgendwann ging gar nichts mehr, beim einen bekam ich keine Verbindung mehr, beim anderen funktionierte auf manchen Seiten die IP-Verschleierung nicht (und das obwohl Seiten wie whoer.net oder wieistmeineip.de die IP des VPN anzeigten).

* natürlich nicht gleichzeitige Nutzung

Verzeiht die ggf dumme Frage, ich habe nicht viel Ahnung von sowas. ;-)


melden

Ähnliche Diskussionen
Themen
Beiträge
Letzte Antwort
Technologie: PC Tools für Paranoide
Technologie, 64 Beiträge, am 05.08.2021 von Negev
brucelee am 24.02.2013, Seite: 1 2 3 4
64
am 05.08.2021 »
von Negev
Technologie: Passwortmanager - Hilfreich oder nicht?
Technologie, 45 Beiträge, am 16.10.2019 von Fennek
rutz am 29.07.2019, Seite: 1 2 3
45
am 16.10.2019 »
von Fennek
Technologie: Der "Internet-Aus-Knopf"
Technologie, 38 Beiträge, am 04.12.2010 von Fennek
Fennek am 19.11.2010, Seite: 1 2
38
am 04.12.2010 »
von Fennek
Technologie: Brauche Hilfe bei einem Problem
Technologie, 60 Beiträge, am 19.07.2021 von Gucky87
Mondtau am 22.03.2021, Seite: 1 2 3
60
am 19.07.2021 »
Technologie: Ist das Internet ein Schattenreich?
Technologie, 2 Beiträge, am 18.08.2021 von amtraxx
Dr.Manhattan am 12.08.2021
2
am 18.08.2021 »