weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der "Internet-Aus-Knopf"

38 Beiträge, Schlüsselwörter: USA, Internet, Sicherheit, Kill-switch

Der "Internet-Aus-Knopf"

19.11.2010 um 15:53
Das Geht vom Provider aus. Also ist als würde hier wer sagen: Alle Internetanbieter: Licht aus! Oder nur: 1&1 Licht aus.

Aber denke, dass sie dann alle ausschalten.


melden
Anzeige

Der "Internet-Aus-Knopf"

19.11.2010 um 16:47
Technisch gesehen ist es kein Problem, das Internet zu zerstören. Das kann man ganz einfach mit Überfluten durch emails oder Webseitenzugriffe errreichen. Damit bekommt auf jeden Fall einzelen Server oder Knoten lahm gelegt.

Aber welchen Sinn sollte das haben ?

Es geht darum, mit dem Internet Geld zu verdienen und da werden sich die ganzen Regierungs-Mafiosi nicht selbst in's Bein hacken :-)

was die unter dem Strich wollen ist ... Kontrolle !


melden

Der "Internet-Aus-Knopf"

19.11.2010 um 16:52
@JonnyDepp
Es geht nicht um zerstören. Die können mit einem Klick einfach alle Rechner in den USA vom Netz trennen.
Welcher Sinn?
Als Vorwand gilt, die Militärnetzwerke der USA vor Cyber Terror Attacken zu schützen.
JonnyDepp schrieb:Das kann man ganz einfach mit Überfluten durch emails oder Webseitenzugriffe errreichen.
Wenns ja so einfach geht, dann mach es doch mal. Wenns so einfach wäre, dann hätte man schon längst alles mögliche lahmgelegt, z.B. Pentagon:
http://pressetext.de/news/090408025/cyber-attacken-kosten-pentagon-100-mio-dollar/
Das wird täglich millionenfach attackiert.

Ein DDOS Angriff ist nicht mehr so Effektiv bei heutigen Abwehrmethoden.


melden

Der "Internet-Aus-Knopf"

19.11.2010 um 16:55
Es gibt Firmen die haben sich darauf spezielisiert, diese Spam-email-Sender kaputt zu machen. Da gibt es z.B. Firmen in Israel, die greifen im Auftrag von belästigten Unternehmen russische Server an und legen diese lahm. Gehen tut das schon.

Im falle der amerikanische Regierung geht es da aber wieder mal einfach nur um Kontrolle - ähnlich wie sie mal den Socket-Schnüffler "Carnivore" mit fadenscheinigen Argumenten von einer Firma "sichergestellt" haben und dann zum Abhören des Internets verwendet haben :-)


melden

Der "Internet-Aus-Knopf"

19.11.2010 um 20:28
@JonnyDepp
Klar geht das. Aber glaub mal: Eine Behörde hat ganz andere Sicherheitsvorschriften als irgendwelche 0815 Belästigten. Da reicht ein DDOS oder Spam Angriff nicht aus. Der wird mühelos abgeblockt.
Die haben mehr angst vor Infiltration. Wenn einer ins Pentagon Netz reinkommt und Daten ziehen oder löschen kann, was meinst du wie im Arsch die dann sind?

Das mit der Kontrolle ist ja spätestens seit dem Patriot Act so.


melden

Der "Internet-Aus-Knopf"

20.11.2010 um 12:38
Nicht nur die USA bereiten sich mit entsprechenden Maßnahmen auf mögliche Cyberattacken aus dem Internet vor.

Schon 2009 wurde in der Nato daran gearbeitet:
http://www.bmvg.de/fileserving/PortalFiles/C1256EF40036B05B/W27STAT4632INFODE/MIP80%20-%20Reise%20baltische%20Staaten.pd...

Und auf dem Nato-Gipfel wurden Beschlüsse zum Vorgehen gegen Cyberattacken gefasst.
Wie die allerdings aussehen lässt sich derzeit nicht sagen, bzw habe ich dazu noch nichts konkretes gelesen.

http://www.bild.de/BILD/politik/2010/11/20/nato-gipfel-in-lissabon/nato-kaempft-gegen-computer-angriffe.html

http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,730185,00.html


melden

Der "Internet-Aus-Knopf"

28.11.2010 um 18:51
Ich finde die Staaten also überwiegend USA und die EU gehen zu weit bald wird noch aufgezeichnet wann wor aufm Klo sitzen uns den Allerwertesten säubern und welche Form und Kosestenz es hatte. Man kann noch nicht mal mehr in ruhe n Spiel spielen ohne dass man sich keine denkanken machen muss dass grade der PC überwacht wird mit nem Bundestrojaner


melden
Ashert001
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der "Internet-Aus-Knopf"

28.11.2010 um 19:48
One-Time-Pad kann man nicht entschlüsseln, als Terrorist würde ich im Internet wie auf dem Handy nur One-Time-Pad bzw. Einmalschlüssel verwenden:
Wikipedia: One-Time-Pad

was sich die Geheimdienste immer einbilden, man könne irgendwie immer alles entschlüsseln und die Kommunikation kontrollieren, welchen echten Terroristen würde das kümmern?

Der spielt doch in einer ganz anderen Liga als nur irgendein 0815 Belästigungsanrufer und Email-spammer!

Gegen echte Terroristen, brauch man echte Undercover-Agenten, echte Soldaten und Aufklärung in Echtzeit vor Ort. Alles andere ist doch nur Kompetenzgerangel und Beutelschneiderei, das große Geschäft mit der Angst! :|


melden
Ashert001
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der "Internet-Aus-Knopf"

28.11.2010 um 20:07
Leute die ihre Bomben tatsächlich am Telefon planen, würde ich eher als Spaß-Bombenleger definieren, sowas kann dem Staat nicht wirklich gefährlich werden.

Die Gefahr liegt doch immer in dem, was man nicht kontrollieren kann und was man nicht kennt!

Es gibt soviel verschlagene Kommunikationsformen, ich glaube man könnte eine Bombe nichtmal verhindern, wenn der Terrorist klartext am Telefon spricht, weil das ist im Grunde doch bestimmt immer noch ein ganz bestimmter Szene-Slang der in genau der Form, auch nur von jemanden aus der Szene verstanden werden kann!

Der sagt nicht am Telefon "morgen 8 Uhr brauch ich den Zünder für die Bombe"
der sagt "hey und vergiss morgen das Spielzeug nicht für die Party" in irgendeinem Hindi-Dialekt gemischt mit Glückwünschen an die Geburt des 5. Kindes.

Naja oder so ähnlich, sowas kann man sicherlich abhören aber doch niemals die richtigen Schlussfolgerungen daraus ziehen!

Man sollte Geheimdienste abschaffen, die sind mit ihren Methoden viel zu ineffizient, die ganz ganz normale Kornzeugenregelung ausgeweitet würde bestimmt viel mehr für unser aller Sicherheit bringen!


melden

Der "Internet-Aus-Knopf"

28.11.2010 um 21:55
Mal eine kurze frage an euch.

Hab mir die 2 Seiten hier durchgelesen und finde dann im zusammenhang doch sehr Interessant,was man in zahlreichen Zeitungen zu Google Street View lesen konnte.

Google Street View hätte nicht nur E-Mails sondern auch Passwörter gescannt bzw.abgespeichert.
Dann widerum konnte man auch lesen,daß Google mit dem CIA bzw.anderen Geheimdienststellen zusammen arbeiten würde.

Da kommt mir schon der Gedanke,daß sowas Google wohl nicht ausversehen passiert,solche Daten oder auch Wlans zu scannen oder?

Sorry vergessen:

http://www.sueddeutsche.de/digital/google-street-view-ganze-e-mails-gespeichert-1.1015255

und

http://www.taz.de/1/netz/netzkultur/artikel/1/zeitalter-des-internetfeudalismus/


melden

Der "Internet-Aus-Knopf"

29.11.2010 um 12:39
interrobang schrieb:gegen anzapfen hab ich nix. nur leute die was zu verbergen haben sind gegen sowas
Na dann mal her mit deinen Bankdaten, Liebesbriefen und sonstigen persönlichen Sachen. Sonst interessantes hast du ja eh nicht, den wärst du politisch aktiv, in der Umweltbewegung, Anti-Atomkraft-Bewegung oder sonstigen, ganz legalen und doch gar nicht gern gesehenen Aktivitäten verstrickt, würdest du solch eine selten dämliche Aussage garantiert nicht machen.


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der "Internet-Aus-Knopf"

29.11.2010 um 14:35
@UffTaTa
stimmt in solchen sachen bin ich nicht da ich als österreicher mit atomkraft nicht viel zu tun hab ^^ liebesbriefe hab ich nicht... bankdaten bekommt nur die regierung :D kann sie mir was überweisen ^^


melden

Der "Internet-Aus-Knopf"

03.12.2010 um 18:42
Hallo,

Ein sogenannter "Internet-Aus-Knopf" ist unmöglich. Zumindest nicht so möglich wie's im verlinkten Artikel beschrieben ist. Angenommen es gäbe die wahnwitzige Abmachung sämtliche Provider vom Netz zu nehmen - theoretisch gesehen braucht man nicht mal Provider um ins worldwideweb zu kommen. Ne simple Telefonleitung reicht, vgl. dazu DFÜ-Verbindungen oda VPN's, sbraucht nur iwo auf der anderen Seite nen Client oder Host.

Auch der Begriff "Internet aus" ist irreführend. Das Internet ist ja nicht "aus", die Daten sind ja immer noch da, nur der Zugriff bzw. Verbindungsaufbau wird versucht zu unterbinden, aber wie bereits oben beschrieben, unmöglich den Zugriff für jeden zu verweigern.


@JonnyDepp
ich zitiere mal:
"Technisch gesehen ist es kein Problem, das Internet zu zerstören. Das kann man ganz einfach mit Überfluten durch emails oder Webseitenzugriffe errreichen. Damit bekommt auf jeden Fall einzelen Server oder Knoten lahm gelegt."

Nun, es ist sehr wohl ein Problem, um genauer zu werden - unmöglich das gesamte Internet wie auch immer zu "zerstören". Server lahm legen is natürlich kp.

Angenommen, du schaffst eine utopische Anzahl von DoS Attacken rund um den Globus auf Server (Websiten sind schon mal nicht von Belang) stösst du gleich auf mehrere Probleme:

a.) Die Attacken verursachen noch mehr Traffic als bisher -> das Internet ist eher mehr "lebendig" als "zerstört", des weiteren verursachen sie ja keine bleibenden oder irreversiblen Schäden, nur temporäres Trafficaufkommen.

b.) Du brauchst das Internet um überhaupt Attacken auszuführen, ergo wenn das Internet auch nur teilweise "zerstört" wäre, könnte man keine weiteren DoS Attacken durchführen da Kapazitäten fehlen.

c.) Wenn unmöglicherweise das komplette für dich sichtbare Internet (stell dir einfach jede bekannte website auf der ganzen Welt vor) durch dein oben genanntes überfluten von spam,dos,etc. in Mitleidenschaft gezogen wäre, wäre das noch nicht einmal 1/500 (Einfünfhundertstel) des gesamten Internets.
Das sog. "Deep Web" ist das wahre Internet, geschützte/verschlüsselte/was-auch-immer Webseiten und Verbindungen die durch keine Crawler oder sonstigen Methoden aufgespürt werden können, ergo könnten sie nicht angegriffen werden wenn du nicht weißt dass es sie gibt.

lg


melden

Der "Internet-Aus-Knopf"

03.12.2010 um 18:47
interrobang schrieb:da ich als österreicher mit atomkraft nicht viel zu tun hab ^^
wenn du dich da mal nicht irrst...
wir haben zwar keine aktiven im land stehen, sind aber umzingelt und somit zwangsläufig betroffen wenn was passiert. und beziehen tun wir auch welchen, also ist das eine sehr scheinheilige position^^


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der "Internet-Aus-Knopf"

03.12.2010 um 18:50
@dS
das stimmt und ja tschernobyl war auch grenzübergreifent. da spricht vielleicht der teil aus mir der froh ist das es bei uns genug andere möglichkeiten der energiegewinnung gibt.


melden

Der "Internet-Aus-Knopf"

04.12.2010 um 11:03
@disharmony
disharmony schrieb:Das Internet ist ja nicht "aus", die Daten sind ja immer noch da, nur der Zugriff bzw. Verbindungsaufbau wird versucht zu unterbinden, aber wie bereits oben beschrieben, unmöglich den Zugriff für jeden zu verweigern.
Wieso das denn? Internet ist ja auch nur ein großes Netzwerk. Und ein LAN ist ja auch kein LAN mehr, wenn die Computer noch da sind, aber alle keine Verbindung haben. Die theoretische Möglichkeit einer Verbindung macht ja noch lange kein Netzwerk aus. Wir sind ja hier nicht bei der GEZ.
Es geht wie gesagt nicht um das gesamte internet, sondern nur um alle Server in den USA.

Und glaub mal. Wenn die Telekom sagt, von deinem Anschluss geht ab jetzt 0 Traffic mehr raus, dann siehst du schwarz.


melden

Der "Internet-Aus-Knopf"

04.12.2010 um 13:47
@Fennek

du verstehst nicht worauf ich hinaus will:
Wenn der Amy die Verbindund blockiert von User A, heisst das noch lange nicht dass das Internet nicht mehr existiert. Chinese B kann immer noch drauf zugreifen.
Hier war ja die Rede dass das Internet "zerstört" wäre.

Und wg der Telekom, was die sagen is wayne. ehrlich. Klar siehst du schwarz wenn du ein brav zahlender Kunde bist usw usf. is halt die Inet Verbindung futsch und "die Seite kann nicht angezeigt werden" ...
-> Aber es gäbe genug andere Wege ins Internet zu gelangen bzw. Verbindungen herzustellen. Wovon ich, und wahrscheinlich viele andere Gebrauch machen würden, wenn wie gesagt - theoretisch - es den Inet-Aus-Knopf gäbe - aber in so einer Welt leben wir (noch) nicht.


melden
Anzeige

Der "Internet-Aus-Knopf"

04.12.2010 um 14:23
@disharmony
Doch, seit Juli diesen Jahres gibt es den in den USA.
Und in den USA stehen 10 von 13 Root Servern.
Bis zu einem gewissen Grad ist das Internet redundant aufgebaut. Aber ich schätz mal das 50% aller Webangebote in den USA liegen. + Alles was darauf zugreift.
Dadurch würde alles zusammenbrechen. Aber wenn du meinst, du hast deine eigenen Leitungen liegen, dann hast du es ja gut.


melden


An dieser Diskussion können nur angemeldete Mitglieder teilnehmen.

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Tipp: Lade dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:



Diese Diskussion per E-Mail abonnieren:

Ähnliche Diskussionen

356 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
European Blackbird39 Beiträge
Anzeigen ausblenden