weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Karl-Friedrich M. (47) aus Hüllhorst/Bielefeld vermisst

264 Beiträge, Schlüsselwörter: Vermisst, Bielefeld, Hüllhorst, Karl-friedrich M.
maikäferchen
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Karl-Friedrich M. (47) aus Hüllhorst/Bielefeld vermisst

20.04.2013 um 09:53
Seit dem 21.Oktober 2012 wird der 47jährige Karl-Friedrich M. aus Hüllhorst / Kreis Bielefeld vermisst . Nähere Umstände beschreibt nachfolgender Bericht aus dem Presseportal.
Was denkt ihr ? Freiwilliges Verschwinden oder Opfer einer Straftat ?

Hüllhorst, Bielefeld (ots)
Nach dem mysteriösen Verschwinden des 47-jährigen Karl-Friedrich M. aus Hüllhorst (Kreis Minden-Lübbecke) vor einem halben Jahr, wir berichteten seinerzeit, soll jetzt eine eigens gegründete Ermittlungskommission (EK) der Polizei Licht in diesen Vermisstenfall bringen.

Unter der Leitung von Kriminalhauptkommissar Thorsten Stiffel von der Bielefelder Polizei hat die "EK Heide" mit Unterstützung von heimischen Beamten in diesen Tagen ihre Arbeit aufgenommen. "Wir ermitteln derzeit in alle Richtungen" betont Stiffel. Dabei schließt der EK-Leiter auch die Möglichkeit mit ein, dass der Hüllhorster Opfer eines Verbrechens wurde.

Der Vermisste hatte sich am 21. Oktober vergangenen Jahres gegen 19 Uhr von seiner Lebensgefährtin verabschiedet und war mit seinem auffälligen dunklen Jeep Wrangler mit Mindener Kennzeichen davon gefahren. Seit diesem Tag fehlt jede Spur von dem Mann.

Warum der selbstständige Physiotherapeut seinen gewohnten Lebensumkreis verlassen hat, dafür haben weder die Angehörigen noch die Polizei eine plausible Erklärung. Sein Handy hatte der 47-Jährige an dem besagten Abend nicht mitgenommen. Zwar hatte der Gesuchte Bargeld bei sich, doch in der Zwischenzeit hat er keinerlei Geld von seinem Bankkonto abgehoben. Auch der Jeep ist bisher nicht wieder aufgetaucht.

Mittlerweile haben sich die Ermittler nicht nur in der seit dem Verschwinden des Mannes geschlossenen Praxis in Hüllhorst umgesehen, sondern auch in seinem Wohnhaus und auf dem dazugehörigen Grundstück.

Hinweise auf seinen gegenwärtigen Aufenthalt oder zu den Umständen seines Verschwindens wurden nicht gefunden.

Die Beamten erhoffen sich nun durch Befragungen von Personen aus dem Umfeld des Vermissten weitere Aufschlüsse. Dazu zählen auch die Patienten des Physiotherapeuten. Daher werden alle Personen, welche im Oktober einen Termin oder aus anderen Gründen Kontakt mit dem 47-Jährigen hatten, gebeten, sich bei den Ermittlern ab Montag zu melden.

Hinweise werden ebenfalls erbeten zu dem Verbleib des Jeep Wrangler mit der Aufschrift "Witch Black". Die EK "Heide" ist erreichbar unter der Telefonnummer: 0571-8866-4621

Der Meldung sind Fotos des Vermissten sowie des Jeep Wrangler beigefügt.


http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/43553/2454233/pol-mi-ermittlungskommission-der-polizei-will-mysterioesen-ver...


melden
Anzeige

Karl-Friedrich M. (47) aus Hüllhorst/Bielefeld vermisst

20.04.2013 um 12:00
Wenn man mitsamt Auto verschwindet, liegt immer erst Mal der Gedanke nah, dass er sich mitsamt Fahrzeug - versehentlich oder absichtlich oder nachgeholfen - in ein Gewässer versenkt hat, oder?Zumal bei einem so auffälligen Fahrzeug! Wurden denn die Seen in der Umgebung abgetaucht? Erinnert mich ein bisschen an den Fall mit dem Bauern, der auf dem Heimweg von der Kneipe mitsamt Wagen spurlos verschwand und Jahre später erst in einem nahelegenen Gewässer gefunden wurde (nachdem man seine Familienangehörigen schon wegen gemeinschaftlichen Mordes verurteilt hatte).


melden
Granola
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Karl-Friedrich M. (47) aus Hüllhorst/Bielefeld vermisst

20.04.2013 um 12:04
Oder jemand war scharf aus das Auto.
Mit solch einem Geschoß fährt man ja nicht gemütlich über die Autobahn,sondern eher in unwegsames Gelände und vlt hat er dort jemand getroffen ,der an seinem Jeep interessiert war und bringt en Mann um,versenkt ihn irgendwo in der Pampa und fährt mal eben über die Grenze.Und schon sind Mann und Auto verschwunden.


melden

Karl-Friedrich M. (47) aus Hüllhorst/Bielefeld vermisst

20.04.2013 um 12:10
Auch möglich aber eher unwahrscheinlich. Um ein Auto zu klauen, muss man doch keinen umbringen.


melden
maikäferchen
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Karl-Friedrich M. (47) aus Hüllhorst/Bielefeld vermisst

20.04.2013 um 12:26
Dieser Bericht erschien 9 Wochen nach seinem Verschwinden :

Weiterhin kein Lebenszeichen von Karl-Friedrich M.
Hüllhorster seit neun Wochen verschwunden


Vermisst | FOTO: POLIZEI

Hüllhorst. Auch neun Wochen nach seinem Verschwinden fehlt von dem 46-jährigen Karl-Friedrich M. aus Hüllhorst (Kreis Minden-Lübbecke) weiterhin jedes Lebenszeichen. Vor gut einer Woche hatte die Polizei im Kreis Minden-Lübbecke eine Öffentlichkeitsfahndung nach ihm gestartet.

Zwar seien mittlerweile aus fast ganz Ostwestfalen-Lippe Hinweise eingegangen, eine heiße Spur habe sich bisher nicht darunter befunden, teilte die Polizei am Donnerstag mit.


Nachdem die Polizei ein Foto des Vermissten und dessen Fahrzeug veröffentlichte, meldeten sich Hinweisgeber aus den Kreisen Paderborn, Gütersloh, Bielefeld und Herford. Aber auch aus der näheren Umgebung riefen Bürger bei der Kripo in Lübbecke an und gaben vor allem Hinweise auf den vermutlich noch immer vom 46-Jährigen benutzten Jeep, an dessen Kotflügel sich die Aufschrift "Witch Black" befindet.


Wer hat dieses Auto gesehen | FOTO: POLIZEI

Wie bereits berichtet, hatte sich der Hüllhorster am Sonntag, 21.
Oktober, gegen 19 Uhr von seiner Lebensgefährtin verabschiedet und war mit seinem Auto, einem auffälligen dunklen Jeep Wrangler mit Mindener Kennzeichen, weggefahren. Seit diesem Zeitpunkt verliert sich seine Spur. Ein Motiv für sein plötzliches Verschwinden ist nicht bekannt.

Da die aus allen Hinweisen resultierenden Ermittlungen ins Leere liefen, hofft die Kripo in Lübbecke auch weiterhin auf Hinweise aus der Öffentlichkeit zum Verbleib von Karl-Friedrich M. oder dessen Jeep. Anrufe werden erbeten unter 05741-2770.



http://www.nw-news.de/owl/kreis_minden_luebbecke/huellhorst/huellhorst/7467656_Weiterhin_kein_Lebenszeichen_von_Karl-Fri...


melden

Karl-Friedrich M. (47) aus Hüllhorst/Bielefeld vermisst

20.04.2013 um 12:32
Merkwürdig... Wenn die Hinweise nicht auf ihn sondern auf sein Fahrzeug abgegeben wurden, kann aber theoretisch auch jemand ANDERS damit gefahren sein. Vielleicht führt/e er ein Doppelleben und wollte aus einem davon aussteigen? Und schämt sich vor seinem alten Umfeld nun, das zuzugeben, weil er sich vor denen die ganze Zeit verstellt hat. Ich weiß ja, dass man von Fotos/Optik nicht auf Menschen schließen kann und sollte, aber ging es nur mir so, dass ich ihm von der Optik her eher einen Lebensgefährten als eine LebensgefährtIN zugetraut hätte?!


melden

Karl-Friedrich M. (47) aus Hüllhorst/Bielefeld vermisst

20.04.2013 um 12:38
Granola schrieb:Oder jemand war scharf aus das Auto.
Mit solch einem Geschoß fährt man ja nicht gemütlich über die Autobahn,sondern eher in unwegsames Gelände und vlt hat er dort jemand getroffen ,der an seinem Jeep interessiert war und bringt en Mann um,versenkt ihn irgendwo in der Pampa und fährt mal eben über die Grenze.Und schon sind Mann und Auto verschwunden.
Das ist so ziemlich die abenteuerlichste Geschichte die jemandem dazu einfallen konnte. Zumal man mit einem Jeep nur - ich betone: nur - durch unwegsames Gelände fahren kann! :D


melden
maikäferchen
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Karl-Friedrich M. (47) aus Hüllhorst/Bielefeld vermisst

20.04.2013 um 12:45
diegraefin

Auf mich wirkt er auf den Bildern irgendwie etwas schüchtern und introvertiert. Aber wie Du schon sagst, da kann man völlig daneben liegen, wenn man nach Bildern einschätzt.


melden

Karl-Friedrich M. (47) aus Hüllhorst/Bielefeld vermisst

20.04.2013 um 12:46
Wenn jemand mit seinem Fahrzeug verschwindet ist die Wahrscheinlichkeit erst einmal sehr groß, dass er freiwillig verschwunden ist, denn sowohl Person als auch Fahrzeug verschwinden zu lassen ist weit aufwändiger als nur eine Person.

Midlifekrise, andere Frau/(Mann), Lebenstraumverwirklichung im Ausland sehe ich da als mögliche Motive.

@diegraefin standardmäßig ist das rechte Ohr das schwule Ohr


melden

Karl-Friedrich M. (47) aus Hüllhorst/Bielefeld vermisst

20.04.2013 um 12:48
shirleyholmes schrieb:@diegraefin standardmäßig ist das rechte Ohr das schwule Ohr
Aber auch bei jemandem, der vorgibt, nicht schwul zu sein?


melden

Karl-Friedrich M. (47) aus Hüllhorst/Bielefeld vermisst

20.04.2013 um 12:50
maikäferchen schrieb:Auf mich wirkt er auf den Bildern irgendwie etwas schüchtern und introvertiert. Aber wie Du schon sagst, da kann man völlig daneben liegen, wenn man nach Bildern einschätzt.
Auf mich wirkt er irgendwie bedrückt. Aber auch wenn das in dem Moment, wo die Fotos entstanden sind, vielleicht wirklich so war, muss das kein Dauerzustand bei ihm gewesen sein.


melden

Karl-Friedrich M. (47) aus Hüllhorst/Bielefeld vermisst

20.04.2013 um 12:50
Wenn jemand sich nicht outen will wird er sicher gar kein Ohr beschmuckstücken um den Verdacht so gering wie möglich zu halten.

Als ich das Bild sah, fiel mir sofort ein ehemaliger Freund ein - ca. 25 Jahre her - der ihm unglaublich ähnlich sah. Ich dachte damals auch er sei schwul aufgrund seines Aussehens und wurde eines besseren belehrt ;)


melden

Karl-Friedrich M. (47) aus Hüllhorst/Bielefeld vermisst

20.04.2013 um 12:53
@shirleyholmes
Aha! Darf ich den Zwinkersmiley so verstehen, dass du das aus erste Quelle bestätigen kannst? ;)

Nee, sag ich ja, man kann, wenn man von der Optik her jemanden beurteilt, ganz schnell danebenliegen. Gerade auch bei Fotos, die ja nur Momentaufnahmen darstellen. Merkt man ja immer wieder, wenn nach jemandem mit einem Foto gefahndet wird, und irgendwann kommt ein zweites Bild raus und da sieht der Mensch komplett anders aus als auf dem ersten Bild. (Finde ich jetzt auch wieder ganz krass bei den beiden Bildern von Frau Obst.) Trotzdem wollte ich den Gedanken zumindest ausgesprochen haben, denn ein mögliches Motiv auszusteigen und unterzutauchen wäre so ein Doppelleben schließlich allemal.


melden

Karl-Friedrich M. (47) aus Hüllhorst/Bielefeld vermisst

20.04.2013 um 12:59
maikäferchen schrieb:hatte sich am 21. Oktober vergangenen Jahres gegen 19 Uhr von seiner Lebensgefährtin verabschiedet
Ungewöhnliche Zeit. Was arbeitete der Mann? Hatte er Spät- bzw. Nachtschicht? Wenn nein: Warum hat sie ihn nicht gefragt wo er hin will? (Mir ist im übrigen schon klar, dass Erwachsene nicht ständig erzählen müssen, wo sie denn hin wollen. Trotzdem ungewöhnlich, wie ich finde...)


melden
maikäferchen
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Karl-Friedrich M. (47) aus Hüllhorst/Bielefeld vermisst

20.04.2013 um 13:06
Davie

Laut Berichten selbstständiger Physiotherapeut mit eigener Praxix.

Das Handy hat er zuhause gelassen , Geld ( keine Ahnung wie viel ) hatte er dabei, aber seit seinem Verschwinden vor 6 Monaten kein Geld abgehoben.


melden

Karl-Friedrich M. (47) aus Hüllhorst/Bielefeld vermisst

20.04.2013 um 13:11
Pappnase schrieb:Ungewöhnliche Zeit. Was arbeitete der Mann? Hatte er Spät- bzw. Nachtschicht? Wenn nein: Warum hat sie ihn nicht gefragt wo er hin will? (Mir ist im übrigen schon klar, dass Erwachsene nicht ständig erzählen müssen, wo sie denn hin wollen. Trotzdem ungewöhnlich, wie ich finde...)
Genau aus dem Grund kam mir der Gedanke mit dem Doppelleben... Vielleicht zog es ihn ins Rotlichtmilieu o.ä. (Autobahntreff, Straßenstrich...) Dort könnte man durchaus auch mal an den/die Falsche/n geraten...


melden

Karl-Friedrich M. (47) aus Hüllhorst/Bielefeld vermisst

20.04.2013 um 13:23
@maikäferchen

Ist mir irgendwie entgangen. Danke... Kleiner Tipp am Rande: Wenn du jemanden ansprechen willst, benutze die @-Funktion unten links.

@diegraefin

Wäre möglich. Aber ist doch trotzdem ungewöhnlich, sich von seinem Partner zu verabschieden, ohne zu sagen wo man hingeht. (Außer zur Arbeit.) Auch wenn es nur erfunden ist. Aber garnichts zu sagen... Oder?


melden
maikäferchen
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Karl-Friedrich M. (47) aus Hüllhorst/Bielefeld vermisst

20.04.2013 um 13:25
@Pappnase


Heee , super Tipp, danke. Geht ja viel unkomplizierter :-) .


melden

Karl-Friedrich M. (47) aus Hüllhorst/Bielefeld vermisst

20.04.2013 um 13:28
@maikäferchen

Gerne! :P Vorallem sieht man dann auch, dass man angesprochen wurde...


melden
Anzeige

Karl-Friedrich M. (47) aus Hüllhorst/Bielefeld vermisst

20.04.2013 um 13:29
Pappnase schrieb:Wäre möglich. Aber ist doch trotzdem ungewöhnlich, sich von seinem Partner zu verabschieden, ohne zu sagen wo man hingeht. (Außer zur Arbeit.) Auch wenn es nur erfunden ist. Aber garnichts zu sagen... Oder?
Gibt aber solche Paare/Leute. Da wird schon früh in der Beziehung von einer oder beiden Seiten klargestellt, dass man nicht dauernd sagen will, wo man hingeht, und sich durch Nachfragen des Partners kontrolliert fühlt ("Bist du wieder eifersüchtig???") - da gewöhnt man sich dann irgendwann ab, nachzufragen und denkt sich seinen Teil. Ich hatte auch mal so einen Freund, der machte immer einen auf geheimnisvoll, und sagte dann immer nur so nebulös, er müsse noch mal los, und wenn ich nachfragte, bekam ich Vorwürfe und ne blöde Antwort à la, warum ich immer alles genau wissen muss etc. pp.! Naja, manche bleiben dann bei so jemandem trotzdem - andere (ich) nicht! ;)


melden
311 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden