weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Karl-Friedrich M. (47) aus Hüllhorst/Bielefeld vermisst

264 Beiträge, Schlüsselwörter: Vermisst, Bielefeld, Hüllhorst, Karl-friedrich M.
Mauro
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Karl-Friedrich M. (47) aus Hüllhorst/Bielefeld vermisst

04.12.2013 um 23:23
@Vernazza2013
Vernazza2013 schrieb:Möglicherweise könnte man auch noch eine Beziehungstat nicht exkludieren..
Geschäfte und vorgetäuschte innige Beziehung, was ihm evtl. letztendlich zum Verhängnis wurde.


melden
Anzeige
Vernazza2013
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Karl-Friedrich M. (47) aus Hüllhorst/Bielefeld vermisst

04.12.2013 um 23:57
@Mauro
Geschäfte und vorgetäuschte innige Beziehung, was ihm evtl. letztendlich zum Verhängnis wurde.

Eine kometenhafte Karriere als Physiotherapeut..und in der Folge nicht mit Geld umgehen können...


melden
Mauro
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Karl-Friedrich M. (47) aus Hüllhorst/Bielefeld vermisst

04.12.2013 um 23:59
@Vernazza2013

Auch die Karrieristen haben halt ihre Schwächen und Labiltäten.

Das eine schließt das andere nicht aus.

Mit den Händen Aufbauarbeit leisten und mit dem Allerwertesten wieder umstoßen.


melden
Sherlock-OWL
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Karl-Friedrich M. (47) aus Hüllhorst/Bielefeld vermisst

05.12.2013 um 09:07
Na ja.... "Kometenhafter Aufstieg"..... halte ich jetzt für übertrieben.

Ich komme ja aus der Gegend (mein Elternhaus steht ein paar Straßen weiter) und komme oft an der Praxis vorbei. Eine Bekannte war auch regelmäßige Patientin bei ihm.
Ihr hat er erzählt dass er bald Urlaub hätte und mit seiner Frau evtl. ein paar Tage nach Hamburg wollte. (Klingt nicht nach Ehekriese)

Er hat die Praxis von seinem Vater (Heilpraktiker) übernommen und arbeitete dort allein.
Ich glaub die Schwester wohnt in dem Haus.
"Kalle" selbst hatte ein Haus im Nachbarort gebaut.

Viele Leute hier vermuten dass er vielleicht nicht jeden Patienten offiziell abgerechnet hat
und daher immer soviel Bargeld in der Tasche hatte.
Ob die Praxis so viel abwirft um sich so ein schickes Haus zu bauen, mehrere (so sagt man) dicke Autos zu fahren, dicke Uhren zu tragen, usw..... weiß ich nicht.

Ich habe eine ganz eigene Theorie.......
Ich hab ihn oft mit seinem dicken Geländewagen gesehen und fand schon immer dass
es wie ein "Zuhälterauto" aussieht.
Vielleicht hatte er auf den "einschlägigen Parkpläzen" selbst ein paar Mädels "am laufen"???
Und das es unter den Zuhältern ab und zu (tötlichen?) Zoff gibt hört man doch öfter.

Es gibt auch Gerüchte dass er seine damalige , nach Aussagen von Leuten die beide kannten, superliebe Freundin verlassen hatte und seine jetztige Frau aus dem "Milieu" geholt hätte.

Von anderer Seite gab es Vermutungen dass er Steuerprobleme hatte????

Ich habe keine Ahnung ob das was dran ist....... das sind so Gerüchte die in so einem Dorf schnell entstehen.


melden
Vernazza2013
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Karl-Friedrich M. (47) aus Hüllhorst/Bielefeld vermisst

05.12.2013 um 20:46
@Sherlock-OWL
Ob die Praxis so viel abwirft um sich so ein schickes Haus zu bauen, mehrere (so sagt man) dicke Autos zu fahren, dicke Uhren zu tragen, usw..... weiß ich nicht.

Möglicherweise könnte er "extra" private "Hausbesuche" durchgeführt haben,
ohne mobile Genehmigung, da die gesetzlichen Kassen grundsätzlich eine Zulassung
für die eigene Praxis mit Räumen für ihre Abrechnung erforderlich machen.

Vermutlich leitete er keine Privatpraxis, die überwiegend auf ärztliche Anordnungen
(Privatrezepte), Verordnungen durchführte.

Hätte er auch ohne Rezept behandeln können?
Ja, wenn der Patient keine Beschwerden hat. Sollte er Beschwerden haben, muss er zuerst zum Arzt, der eine Diagnose stellt. Im Zweifelsfall kann der Arzt eine Unbedenklichkeitbescheinigung ausstellen, die besagt, dass der Arzt gegen eine Behandlung ohne Verordnung keine Einwände hat.

Von dem reinen "Gewinn", die eine eigenständige Physiopraxis erwirtschaftet,
hätte er sehr wahrscheinlich, nicht so opulent leben können.
Insbesondere bei diesem Standort...


@Sherlock-OWL
Von anderer Seite gab es Vermutungen dass er Steuerprobleme hatte????

Die Umsatzsteuer wird von Praxen nicht erhoben, wenn der maßgebende Umsatz zuzüglich der darauf entfallenden Steuer im vorangegangenen Kalenderjahr 17.500 Euro nicht überstiegen hat und im laufenden Kalenderjahr 50.000 Euro voraussichtlich nicht übersteigen wird.

Ein guter Steuerberater wird ihn vielleicht diesbezüglich gesetzmäßig beraten haben.


melden
Vernazza2013
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Karl-Friedrich M. (47) aus Hüllhorst/Bielefeld vermisst

06.12.2013 um 13:02
Hüllhorst: Karl-Friedrich M. noch immer vermisst - Belohnung ausgesetzt

Kreis Minden-Lübbecke (mt/kra). Im Fall des seit über einem Jahr vermissten Physiotherapeuten Karl-Friedrich Meyer aus Hüllhorst wurde von den Ermittlungsbehörden nun eine Belohnung von 5.000 Euro für Hinweise ausgesetzt, die zur Ergreifung des Täters führen. Die Angehörigen stellen zusätzlich weitere 5.000 Euro bereit.

Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft sind nach den bisher geführten Ermittlungen davon überzeugt, dass Karl-Friedrich Meyer einem Verbrechen zum Opfer gefallen ist und nicht mehr lebt. "Wir haben keine Hinweise für einen Suizid oder einen Unfall gefunden. Dass sich der Mann ins Ausland abgesetzt hat, ist ebenfalls ausgeschlossen", fasst der Leiter der Mordkommission "Heide", Kriminalhauptkommissar Thorsten Stiffel, die Arbeit seines Teams zusammen. Die Beamten sind in den vergangenen Monaten annähernd 600 Hinweisen nachgegangen. Eine konkrete Spur auf den Verbleib des Opfers oder seines Autos hatte sich nicht ergeben.

Daher wenden sich Staatsanwaltschaft und Polizei noch einmal mit einem Fahndungsaufruf an die Bevölkerung. Der zirka 1,76 Meter große Mann ist sehr schlank und hat kurze, dunkelblonde Haare. Er benutzte seinen Jeep Wrangler mit der Aufschrift "Witch Black" und der auffälligen schwarz-lila Farbeffektlackierung.

Ende Mai diesen Jahres hatte die Polizei im Raum Hüllhorst bereits eine Plakataktion gestartet. Dort hatte der erfolgreiche Physiotherapeut seine Praxis. Diese Plakate werden nun mit dem Hinweis auf die Belohnung aktualisiert. Die Bevölkerung soll so nochmals auf den Fall aufmerksam gemacht und sensibilisiert werden. Jeder noch so kleine Hinweis kann für die Ermittler von Bedeutung sein.

Die Polizei fragt: "Wer hat Karl-Friedrich Meyer nach dem 12. Oktober 2012 gesehen? Wer hat den verschwundenen Jeep Wrangler bemerkt und kann Angaben zu dessen Verbleib machen?" Hinweise bitte an die Polizei Minden unter Telefon (0571) 88660 oder die Polizei Bielefeld unter (0521) 5450.


melden
Vernazza2013
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Karl-Friedrich M. (47) aus Hüllhorst/Bielefeld vermisst

13.12.2013 um 13:20
Hüllhorst/München
Fall des vermissten Karl-Friedrich Meyer bei »Aktenzeichen xy«

Freitag, 13. Dezember 2013 - 12:54 Uhr

Hüllhorst/Bielefeld/München/Minden (WB). Der Fall des seit mehr als einem Jahr verschwundenen Physiotherapeuten Karl-Friedrich Meyer (46) aus Hüllhorst (Kreis Minden-Lübbecke) bleibt weiterhin rätselhaft. Jetzt hofft die Mordkommission »Heide« mit Hilfe der Zuschauer der ZDF Sendereihe »Aktenzeichen XY. . . ungelöst« Licht in diesen mysteriösen Vermisstenfall bringen zu können.

Außerdem haben die Angehörigen des Opfers ihre Belohung von zunächst 5.000 Euro noch einmal erhöht. Insgesamt 20.000 Euro sind nunmehr für Hinweise, welche zur Ergreifung des Täters führen, ausgelobt.

Der Leiter der Bielefelder Mordkommission, Kriminalhauptkommissar Thorsten Stiffel, wird am Mittwoch, 18. Dezember, gemeinsam mit ZDF-Moderator Rudi Cerne ab 20.15 Uhr den Studiofall vorstellen.

Dabei richtet sich der Ermittler mit zwei zentralen Fragen an das Publikum:

Wer hat Karl-Friedrich Meyer nach dem 12. Oktober 2012 gesehen?
Wer kann Angaben zum Verbleib seines auffälligen Jeep Wrangler machen?
Wie bereits berichtet, gehen Staatsanwaltschaft und Mordkommission mittlerweile davon aus, dass der Vermisste nicht mehr lebt. Doch wo ist seine Leiche?

Etwa 600 Hinweisen waren die Ermittler in den vergangenen Monaten nachgegangen. Eine heiße Spur hatte sich dabei aber nicht herauskristallisiert.

Am kommenden Mittwoch werden Hinweise nicht nur im Sendestudio in München entgegengenommen. Auch bei den Polizeidienststellen in Bielefeld (0521/5450) und Minden (0571/88660) sitzen die Ermittler an den Telefonen.

www.aktenzeichenxy.zdf.de


melden
Mauro
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Karl-Friedrich M. (47) aus Hüllhorst/Bielefeld vermisst

13.12.2013 um 14:05
Da bin ich mal gespannt, ob etwas mehr über den Vermissten und sein Umfeld bekannt wird.

Was bedeuten € 20.000 Belohnung, wenn keine konkreten Hinweise über den Vermissten und seine evtl. Nebenbeschäftigung bekannt gegeben werden.

Bei den Geschäften, welche dieser evtl. privat getätigt hat, wird doch niemand einen Hinweis geben, welcher Kenntnis davon hat und evtl. involviert war.

Das verläuft aufgrund mangelnder Hintergrundinformationen ohnehin im Sande. Glasklar!

Wenn Angehörige, oder die Lebensgefährtin, wirklich an einer Aufklärung interessiert sind, dann müssen alle bekannten Details über den Vermissten öffentlich gemacht werden.

Ich denke, da wird man wieder auf der Stelle treten...aus rein moralischen Gründen wird um den Brei herum geredet werden...das bringt den Fall garantiert nicht weiter.


melden
Vernazza2013
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Karl-Friedrich M. (47) aus Hüllhorst/Bielefeld vermisst

19.12.2013 um 06:35
Aktenzeichen XY ungelöst vom 18.12.2013

ab 27:06



http://www.youtube.com/watch?v=7T-vGeIxDMg


melden

Karl-Friedrich M. (47) aus Hüllhorst/Bielefeld vermisst

19.12.2013 um 09:54
Sieh einer an.
Den Wagen hab ich 2...3 mal in Bielefeld gesehen. Aber ob ich den jetzt in den vergangenen 12 Monaten gesehen habe, das könnt ich jetzt wahrlich nicht mehr sagen.

Ich find das immer faszinierend, wie sich Zeugen an Details erinnern, die teilweise 10...20 Jahre her sind.


melden

Karl-Friedrich M. (47) aus Hüllhorst/Bielefeld vermisst

19.12.2013 um 10:22
Durch den Film verfestigte sich der Eindruck, den ich von der Persönlichkeit dieses Mannes zuvor schon hatte. Ich fasse mal zusammen:

- fährt ein äußerst protziges Auto. Understatement geht anders ;-)

- trägt auffällige Kleidung: rosa Hemd und Cowboystiefel, was auf mich sehr eitel wirkt, wiederum auch protzig.

- hat eine etwas seltsame Beziehungsauffassung: hat Abendtermine, über die er nicht mit seiner Lebenspartnerin spricht. Kommt und geht scheints wie er will.

- wickelt sämtliche Geschäfte durch Barzahlungen ab. Warum? Um keine Steuern abführen zu müssen?

Für mich unbedingt ein Kandidat für ein Doppelleben. Rotlichtmilieu? Kontakt mit organisierter Kriminalität? Würde mich jedenfalls nicht wundern.


melden
Vernazza2013
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Karl-Friedrich M. (47) aus Hüllhorst/Bielefeld vermisst

19.12.2013 um 11:36
Vermisstenfall Meyer: Hinweise auf Jeep Wrangler

Hüllhorst (WB/ca).

Seit mehr als einem Jahr wird Physiotherapeut Karl-Friedrich Meyer (46) aus Hüllhorst vermisst. Gestern Abend bat Hauptkommissar Thorsten Stiffel aus Bielefeld in der ZDF-Sendung »Aktenzeichen XY ungelöst« die Zuschauer um Hinweise.

Eine Sprecherin der Redaktion sagte am späten Abend, es seien mehrere Hinweise auf den auffälligen Jeep Wrangler eingegangen, mit dem der Vermisste unterwegs war. Ein Hinweis sei sehr konkret und solle bald überprüft werden.

Für Hinweise, die Meyers Schicksal klären, sind 20.000 Euro Belohnung ausgesetzt worden.


121220 1220 vermisster auto


http://www.westfalen-blatt.de/nachricht/2013-12-19-vermisstenfall-meyer-hinweise-auf-jeep-wrangler-9313799/613/


melden
Vernazza2013
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Karl-Friedrich M. (47) aus Hüllhorst/Bielefeld vermisst

19.12.2013 um 15:19
Hinweise nach Aktenzeichen XY:

Im Fall eines vermissten Physiotherapeuten aus Hüllhorst hat die Polizei möglicherweise eine entscheidenden Hinweis bekommen. Ein Zuschauer der Fernsehsendung Aktenzeichen XY hat sich Mittwoch nach der Ausstrahlung bei der Polizei gemeldet. Er hat eine Idee, wo der auffällige Geländewagen des Vermissten abgeblieben sein könnte. Ihre größten Hoffnungen bei Suche nach dem Vermissten setzt die Polizei auf den Jeep mit einer auffälligen Lackierung. Mit ihm war er im Oktober 2012 weggefahren und dann nie wieder aufgetaucht. Weil es seitdem kein Lebenszeichen mehr von Meyer gab, geht die Polizei davon aus, dass er Opfer eines Verbrechens wurde und nicht mehr lebt. Bisher gab es lediglich einen Hinweis auf den auffälligen Wagen. Ein Zeuge hatte ihn auf einem Parkplatz im Bielefelder Süden gesehen. Der neue Hinweis könnte jetzt entscheidend weiterhelfen.

http://www1.wdr.de/studio/bielefeld/nrwinfos/nachrichten/studios20994.html


melden

Karl-Friedrich M. (47) aus Hüllhorst/Bielefeld vermisst

19.12.2013 um 17:57
Ich habe den xy Beitrag gestern auch gesehen. Ich tippe bei dem Vermissten auf ein "Zweiteinkommen" aus dem Rotlichtbereich.
Der Wagen wurde ja wohl auch an einem Parkplatz gesehen, der als Sextreff fungiert.

Ich kenne zwei ebenfalls selbständige Physiotherapeuten- einer davon in Hamburg in einem sehr gut situierten Stadtteil mit vielen Privatversicherten- und selbst derjenige könnte sich obwohl für die Branche überdurchschnittlich verdienend nicht annähernd diesen Lebensstil leisten.

Da stimmt was nicht. Dann müsste er schon reicher Erbe sein, aber wenn der Vater HP war glaube ich das nicht.
Auch die Barzahlungen ständig sind merkwürdig. Wahrscheinlich wegen der Steuer.

Da aber kein Geld mehr abgehoben und auch sonst kein Lebenszeichen, denke auch er wurde von "Konkurrenten" aus der Branche aus dem Weg geräumt.

Sieht schon sehr nach "Doppelleben" aus. Daher auch die abendlichen Termine.


melden

Karl-Friedrich M. (47) aus Hüllhorst/Bielefeld vermisst

19.12.2013 um 18:08
Komme aus der Gegend habe aber noch nie diesen wagen gesehen....ich hoffe das dieser Fall bald aufklärt wird..


melden
minu16
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Karl-Friedrich M. (47) aus Hüllhorst/Bielefeld vermisst

19.12.2013 um 19:50
@Strandschwalbe
Wenn er pro Behandlung ca 27 Euro nimmt,wie viele Behandlungen macht er am Tag??
Lass ihn 15 am Tag machen sind das 400 am Tag.Das mal 22 Tage sind im Monat rund 9000 Euro.
Aber ich glaube nicht,das er jeden Tag 15 Behandlungen schafft.
Abzüglich aller Kosten(Krankenkasse,Miete Praxis,Steuern usw.bleibt immer noch genug.
Aber für derartige Autos muß auch er lange sparen.
Das er alles bar bezahlt liegt daran,das er nicht über die Kasse abrechnet sondern nur privat bar auf die Kralle bekommt.Somit kann man einiges an der Steuer vorbei verdienen.
Er soll ja sehr fleißig gewesen sein,aber der Tag hat auch für ihn nur 24 Stunden.


melden

Karl-Friedrich M. (47) aus Hüllhorst/Bielefeld vermisst

19.12.2013 um 21:26
@minu16
Wie kommt es aber dann, dass gerade der Physiotherapeuten- Beruf zu den eher schlecht bezahlten Berufen im Gesundheitswesen gehört?

Auch Privatversicherte brauchen einen Beleg- damit ihre PKV die Behandlung erstattet, bzw. bei Beamten die Beihilfe.

Und wenn er einen Beleg ausstellt, muss er die Einnahmen logischerweise versteuern.

Das Geschäftsmodell "bar auf die Kralle" finde ich äußerst merkwürdig im Physiotherapie Bereich. Weil er recht erfolgreich war mit seiner Behandlung haben sich die Leute wohl darauf eingelassen.

Aber da gibt´s ja trotz allem das Finanzamt und es könnte doch mal eine Steuerprüfung geben.
Zu den laufenden Kosten musst Du ja auch noch rechnen, dass er selbst für eine Altersversorgung nicht wenig einzahlen muss.

Wenn das so genial immer funktionieren könnte, wäre Physio ja der neue Besserverdiener- Beruf, da wären sicher schon mehr Leute auf die Idee gekommen.

Seltsam ist das alles auf jeden Fall.
Also ich glaube da schon noch an eine andere lukrative Geldquelle.


melden

Karl-Friedrich M. (47) aus Hüllhorst/Bielefeld vermisst

19.12.2013 um 21:51
Bei sogenannten "Wunderheilern" ist es nicht gerade unüblich, ein paar Euros unter den Ladentisch fließen zu lassen. Der Name "Magic Meyer" verrät doch schon eigentlich alles! Solche Geschäfte stehen nicht in den Büchern, sondern werden unter der Hand ausgezahlt, d.h. der Kunde leistet es freiwillig und bekommt dafür natürlich auch keinen Beleg, sondern Heilung seiner Leiden. Im Laufe der Zeit entwickelt sich meist in den Regionen eine Art "Mundpropaganda", die es dem Heiler ermöglicht, seinen Kundenstamm zu erweitern. Der Erfolg ist dabei natürlich sehr wichtig!! Dadurch kann das Finanzamt nicht den steuerlichen Schaden feststellen, da er ja ganz offiziell eine Praxis der Physiotherapie betreibt.
Ich kenne ebenfalls eine solchen Heiler (hier jedoch Handaufleger), in vielen Ländern Nordeuropas unterwegs. Man kann auch dort den enormen Luxus erkennen. Für Heilung bezahlen einige Menschen ein Vermögen!

Natürlich ist dies nur eine Vorstellung und keine Feststellung, da ich den Gesuchten nicht kenne.


melden
Vernazza2013
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Karl-Friedrich M. (47) aus Hüllhorst/Bielefeld vermisst

19.12.2013 um 21:58
Hüllhorst (nw). Nach der Ausstrahlung der Fernsehsendung Aktenzeichen XY ungelöst am Mittwochabend im ZDF, in der über den Vermisstenfall Karl-Friedrich Meyer aus Hüllhorst (Kreis Minden-Lübbecke) berichtet wurde, sind mittlerweile etwa 35 Anrufe bei der Polizei eingegangen.

Bereits im Laufe des Abends klingelten rund 20 Mal die Telefone bei den Ermittlern. Auch am Donnerstag setzten sich das Hinweisaufkommen fort. Die Mehrzahl der Anrufe bezogen sich auf das ebenfall seit dem 12. Oktober 2012 verschwundene Auto von Karl-Friedrich Meyer, einem auffällig lackierten Jeep Wrangler.

Zahlreiche Hinweise kamen aus dem Raum Ostwestfalen, aber auch aus München, Hamburg, Bremen oder Trier meldeten sich Hinweisgeber bei den Beamten.

Der Leiter der Bielefelder Mordkommission "Heide", Kriminalhauptkommissar Thorsten Stiffel, hatte den Fall am Abend einem bundesweiten Publikum vorgestellt. Neben einem fast 5-minütigen Filmbeitrag über das rätselhafte Verschwinden des Hüllhorsters wurde den Fernsehzuschauern auch ein fast baugleiches Modell des verschwundenen Jeep im Studio vorgeführt.
"Wir sind mit dem Ergebnis zufrieden und werden nun mit jedem Anrufer Kontakt aufnehmen und den Hinweisen intensiv nachgehen", sagte Stiffel einen Tag nach der Sendung. Eine Bewertung der einzelnen Hinweise konnte er so kurz nach deren Eingang noch nicht vornehmen.

http://www.nw-news.de/owl/9943765_Vermisster_Huellhorster_Bundesweite_Hinweise_nach_TV-Ausstrahlung.html


melden
Anzeige

Karl-Friedrich M. (47) aus Hüllhorst/Bielefeld vermisst

19.12.2013 um 22:21
@bb37, von der Warte der "Heiler" aus gesehen stimmt es was Du schreibst. Die verdienen ziemlich viel Geld mit teilweise esoterischen Praktiken.
Reiki, Rückführungen in vorherige Leben, Pendeln etc. und andere derartige Praktiken haben teilweise großen Zulauf. Gibt ja auch jede Menge selbsternannte "Heiler".

Da ist klar, Barzahlung, nichts anderes.

Trotz der Bezeichnung "Magic- Meyer" habe ich den Vermissten nach dem Beitrag nicht in diese "Kategorie" eingeordnet.

Er ist ja zertifizierter Physio. Er wirkte auf mich einfach nicht "esoterisch" genug, trotzdem kannst Du Recht haben.

Warum sollte er dieses "Geschäftskonzept" nicht auch praktizieren, es lief ja gut für ihn.


melden
156 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Der Rombachmord197 Beiträge
Anzeigen ausblenden