Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Joggerin wurde mit Messer umgebracht

154 Beiträge, Schlüsselwörter: Mord, Leiche

Joggerin wurde mit Messer umgebracht

09.07.2013 um 12:29
Hallo,

bei uns in der Nähe wurde am Wochenende eine junge Frau tot aufgefunden. Sie hinterlässt ein 2jähriges Kind. Warum bringt jemand eine Joggerin um, einfach so? Eine Beziehungstat schließe ich (fast) aus, da die Frau in Italien wohnt.

Und hier dann noch 2 Zeitungsartikel:

Nordkurier: Eine 29 Jahre alte Joggerin aus Lübeck ist am Sonntag tot an einem Waldweg nahe Herrnburg (Nordwestmecklenburg) gefunden worden. Die Frau starb durch "massive Gewalteinwirkung im Bereich des Halses". Das ergab die Obduktion am Montag, wie ein Sprecher der Schweriner Staatsanwaltschaft sagte. Einen Verdächtigen gebe es bislang nicht. Mehr wollte der Staatsanwalt aus ermittlungstaktischen Gründen zunächst nicht sagen.

Die Behörde startete einen Zeugenaufruf: Wer Angaben im Zusammenhang mit dem Verbrechen machen kann, soll sich an die nächste Polizeidienststelle wenden.


Die Welt: Fall ähnelt Mord in Wald bei Rostock


Die Leiche der 29-jährigen Lübeckerin war am Sonntagvormittag von Spaziergängern an einem Waldweg, dem alten Kolonnenweg, gefunden worden. Die junge Frau war von Lübeck aus zum Joggen durch den Wald in Richtung Herrnburg aufgebrochen. Das schleswig-holsteinische Lübeck und Herrnburg in Mecklenburg-Vorpommern liegen an der früheren innerdeutschen Grenze dicht nebeneinander.

Der Fall weckt Erinnerungen an den – bis heute nicht geklärten – Mordfall Christin M. im Juli 2007. Die 36 Jahre alte Krankenschwester und ihr damals fünfjähriger Sohn waren in einem Wald bei Kröpelin nahe Rostock von einem Unbekannten überfallen worden.

Die Frau wurde durch Schläge mit einem Ast so schwer verletzt, dass sie am nächsten Tag starb. Ihr Sohn überlebte. Die Ermittler sehen jedoch keine Verbindungen zu dem Fall von Herrnburg, wie der Sprecher der Staatsanwaltschaft sagte.


melden
StUffz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Joggerin wurde mit Messer umgebracht

09.07.2013 um 12:33
maliso schrieb:Eine Beziehungstat schließe ich (fast) aus, da die Frau in Italien wohnt.
Einfach mal so?
maliso schrieb:massive Gewalteinwirkung im Bereich des Halses".
Eine massive Gewalteinwirkung gegen den Hals ist für dich ein Messer?
Klingt ein wenig seltsam.


melden

Joggerin wurde mit Messer umgebracht

09.07.2013 um 12:35
Bin ich zu doof oder versteh ich da was falsch?
Die Frau wohnte nach deinen Angaben in Italien und laut den Berichten in Lübeck?


melden
KillingTime
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Joggerin wurde mit Messer umgebracht

09.07.2013 um 12:35
Vielleicht war es ein Notzuchtverbrechen. Gibt es Hinweise darauf?


melden

Joggerin wurde mit Messer umgebracht

09.07.2013 um 12:36
@StUffz Nein, das mit dem Messer habe ich aus einem Zeitungsbericht.

Nordkurier:Unterdessen sind grausige Details bekanntgeworden: Nach Medienberichten wurde die junge Frau mit einem Messer getötet. Die Polizeisprecherin widersprach diesen Informationen nicht. Zuvor hatte die Staatsanwaltschaft in Schwerin lediglich von «massiver Gewalteinwirkung im Bereich des Halses» der Frau gesprochen. Mehr Details sollten aus ermittlungstaktischen Gründen nicht bekanntwerden.


melden

Joggerin wurde mit Messer umgebracht

09.07.2013 um 12:37
@NamelLessy3: Sie war wohl zu Besuch bei ihren Eltern, die in Lübeck leben.


melden

Joggerin wurde mit Messer umgebracht

09.07.2013 um 12:39
@KillingTime: Bisher gibt es wohl keine Hinweise auf ein Notzuchtverbrechen, vielleicht auch aus Ermittlungsgründen.


melden

Joggerin wurde mit Messer umgebracht

09.07.2013 um 12:46
Hier ein Bericht aus der LN-online:

http://www.ln-online.de/Lokales/Luebeck/Toedliche-Messerstiche-Nach-dem-Mord-an-29-jaehriger-Joggerin-sucht-die-Polizei-...


melden

Joggerin wurde mit Messer umgebracht

09.07.2013 um 12:46
Erinnert mich an einen Fall von XY kürzlich, da wurde eine Frau auch beim Joggen/Walken im Wald erstochen - sie war zusammen mit ihrem Mann da, er lief eine andere Runde als sie, weil er ein anderes Tempo hatte, am Auto wollten sie sich wieder treffen. Der Wald war total belebt, und eine Zeugin sah noch wie ein schwarz gekleideter Radfahrer einfach das Rad abstellte, auf die Frau zuging, sie erstach und dann wieder aufs Rad stieg und wegfuhr. Motiv wahrscheinlich reine Mordlust, denn eine Vergewaltigung o.ä. war in dem belebten Wald völlig ausgeschlossen.

Ich weiß nur nicht mehr, wo das war mit dem Fall. Schon beängstigend, was manchmal für Irre rumrennen, die ihren Frust durch sowas an anderen Menschen auslassen. So sinnlos.


melden

Joggerin wurde mit Messer umgebracht

09.07.2013 um 12:54
@diegraefin
Du meinst wahrscheinlich diesen Fall hier:
Diskussion: Mord an Kirsten S. im Spandauer Forst
Der Täter war allerdings komplett weiß gekleidet. Aber ich musst auch sofort an diesen Fall denken, als ich diesen Thread hier gelesen hatte.


melden

Joggerin wurde mit Messer umgebracht

09.07.2013 um 12:57
Ich glaub die Polizei, sieht eine Verbindung zu diesem Fall.

http://www.polizei.mvnet.de/cms2/Polizei_prod/Polizei/de/start/_Informationen/Fahndungen/Personenfahndung/index.jsp?&pid...


melden

Joggerin wurde mit Messer umgebracht

09.07.2013 um 13:01
Die Frau, die am Sonntag leblos in einem Waldstück bei Herrnburg (Nordwestmecklenburg) gefunden wurde, ist möglicherweise mit einem Messer getötet worden.
09.07.2013 11:33 Uhr

Herrnburg. Die 29-jährige Joggerin aus Lübeck, die am Sonntag tot an einem Waldweg nahe Herrnburg (Nordwestmecklenburg) gefunden wurde, starb OZ-Informationen zufolge durch Messerstiche in den Hals. Die Polizei bestätigte das bisher allerdings nicht. Medienberichte, nach denen am Tatort ein Elektroschocker gefunden worden sei, dementierte Sprecherin Isabel Wenzel hingegen deutlich. Die Obduktion am Montag hatte nach Angaben der Staatsanwaltschaft als Todesursache „massive Gewalteinwirkung im Bereich des Halses“ ergeben.

Die Ermittlungen der Kriminalpolizei laufen auf Hochtouren. Nachdem die Kleidung der 29-jährigen Frau veröffentlicht wurde, seien innerhalb weniger Stunden rund zehn Hinweise eingegangen, sagte eine Sprecherin des Polizeipräsidiums Rostock am Dienstag. Sie würden jetzt ausgewertet. Eine heiße Spur sei noch nicht dabei. Eine Mordkommission werde gebildet. Wer Angaben im Zusammenhang mit dem Verbrechen machen kann, soll sich an die nächste Polizeidienststelle wenden.

Die Getötete sei Mutter ein zweijährigen Tochter. Der Vater soll italienischer Herkunft sein und sich in Italien aufhalten.

Die Leiche der 29-jährigen Lübeckerin war am Sonntagvormittag von Spaziergängern an einem Waldweg, dem alten Kolonnenweg, gefunden worden. Die junge Frau war von Lübeck aus zum Joggen durch den Wald in Richtung Herrnburg aufgebrochen. Das schleswig-holsteinische Lübeck und Herrnburg in Mecklenburg-Vorpommern liegen an der früheren innerdeutschen Grenze dicht nebeneinander.

http://www.ardmediathek.de/das-erste/brisant/vom-joggen-nicht-zurueckgekehrt-tote-bei-luebeck-gefunden?documentId=157561...


melden

Joggerin wurde mit Messer umgebracht

09.07.2013 um 13:20
Ja, den Fall meinte ich, danke @PaulVitti + @Bluevelvet57 !

Stimmt, der war nicht schwarz sondern weiß gekleidet, das hatte ich falsch in Erinnerung.

Na, das hat dann ja sicher nichts miteinander zu tun außer dass es ein ebenso motivlos durchgeknallter Aggressor hier gewesen sein könnte.

Aber ohne Hintergrundinfos kann man eine Beziehungstat auch nicht ausschließen. z.B. bei Sorgerechtsstreitigkeiten ums Kind wäre dies schon ein Motiv, wenn sich eine Frau aus Italien trennen will, deren Eltern in Deutschland wohnen... würde sie mit dem Kind aus Italien nach Deutschland ziehen, wäre abzusehen, dass der Mann das Kind nicht mehr oft sehen würde. Aber das wäre jetzt nur ein spontaner Gedanke, weil man ja nichts weiß außer dass sie ein Kind hat und aus Italien stammt.


melden
PaulVitti
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Joggerin wurde mit Messer umgebracht

09.07.2013 um 13:42
Mir ist solch ein ähnlicher Fall auch aus Italien in Erinnerung. Er ereignete sich ca. vor drei Jahren. Leider finde ich gerade nichts mehr dazu. Der Ehemann, ein Soldat wurde damals festgenommen, ob er jedoch verurteilt wurde, habe ich nicht mehr mitbekommen. Ich suche nochmal....


melden
PaulVitti
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Joggerin wurde mit Messer umgebracht

09.07.2013 um 14:24
Leider finde ich die Meldungen nicht mehr. Ich erinnere mich, sie im Forum für Vermisste gelesen zu haben. Vielleicht weiss @senia noch um den Fall.


melden

Joggerin wurde mit Messer umgebracht

09.07.2013 um 15:57
In dem oben verlinkten Bericht steht folgender Satz, der mich stutzig macht:

"Anna-Lena U. trug an besagtem Tag vermutlich eine Hose mit blauem Streifen auf beiden Seiten, die unten in ein Dreieck auslaufen (ohne Markenaufdruck) sowie Turnschuhe der Marke Puma (weiß/grau), dazu blaufarbige Söckchen mit türkisfarbenen Rand."

Wieso "vermutlich"? Hatte sie die Sachen denn nicht mehr an? Blöde Presseformulierung oder evtl. ein Hinweis auf ein Sexualverbrechen?

In dem Artikel steht auch, die Frau die 2007 erschlagen wurde, wurde mit einem Ast erschlagen, nicht mit einer Axt.


melden

Joggerin wurde mit Messer umgebracht

09.07.2013 um 15:58
Ermordete Joggerin aus Lübeck
Am Tatort lag ein Elektroschocker

09. Juli 2013 | | Von Eckard Gehm/Michael Schmidt

Eine Hundertschaft der Polizei suchte nach Spuren, die der Täter hinterlassen hat.

Im Fall der ermordeten Joggerin aus Lübeck sucht die Polizei Zeugen der brutalen Tat. Die Mutter einer zwei Jahre alten Tochter wurde im Wald tot aufgefunden. Hinweise auf einen sexuellen Missbrauch haben die Ermittler nicht.
Lübeck. Ein kleines Mädchen wartet auf seine Mama, die nie wieder nach Hause kommen wird. Die Lübeckerin Anna-Lena U. (29), die am Sonntag tot in einem Wald bei Herrnburg (Nordwestmecklenburg) gefunden worden ist, war Mutter einer erst zwei Jahre alten Tochter.

Wer hat die Joggerin ermordet? Einen Verdächtigen haben die Ermittler noch nicht. Doch seit Montag ist klar: Der Täter ging mit äußerster Brutalität vor. "Das Opfer starb durch massive Gewalteinwirkung im Bereich des Halses", sagte Lenart Leuschner, Sprecher der zuständigen Staatsanwaltschaft Schwerin. Das habe die Obduktion ergeben. "Hinweise auf einen sexuellen Missbrauch haben wir allerdings nicht."

Trauer und Entsetzen in Lübeck

Anna-Lena U. soll blutüberströmt dagelegen haben. Nach Informationen des sh:z gab es Stichverletzungen am Hals, und am Tatort sollen Polizisten einen Elektroschocker sichergestellt haben. Die Stichverletzungen wollten die Ermittler am Montag jedoch nicht bestätigen.

Nach dem Fund der Leiche hatten sich in der Wohnstraße der jungen Mutter dramatische Szenen abgespielt. Ein Ehepaar, das gerade an seiner Fassade arbeitete, berichtete von einer Frau, die bitterlich weinend auf dem Bürgersteig zusammenbrach. "Wir fragten sie, ob wir helfen können und boten ihr einen Stuhl an." Die weinende Frau habe dann gesagt: "Meine beste Freundin ist im Wald ermordet worden."

Gerüchte vom "Waldmenschen"

Am Sonntagvormittag gegen 11.30 Uhr sah ein Jogger die Leiche von Anna-Lena U. auf einer kleinen Sandfläche neben dem alten Kolonnenweg liegen. Der Weg gehört zum ehemaligen Grenzstreifen und wird gerne von Reitern, Joggern, Hundehaltern und Fahrradfahrern genutzt. Da der Mann kein Handy bei sich hatte, lief er in Richtung Lübeck zurück. Er soll dann auf einen Radfahrer getroffen sein, den er auf die grausige Entdeckung ansprach. Es war ausgerechnet der Vater der Ermordeten, der sich schon auf die Suche nach seiner Tochter gemacht hatte, weil sie nicht nach Hause zurückkehrte. Isabel Wenzel, Sprecherin der Polizeidirektion Rostock: "Der Vater fand dann seine tote Tochter."

Noch am Sonntag kreiste ein Hubschrauber über dem Tatort, man schoss Luftbilder. Rechtsmediziner und Kriminaltechniker untersuchten über Stunden den Fundort, der wohl auch der Tatort ist. Am Montag durchkämmte eine Hundertschaft der Polizei das Gebiet, begleitet vom Spürhunden. Polizeihund "Buffi" folgte dabei einer Fährte, die entlang des Kolonnenweges Richtung Herrnburg und dort in ein Wohngebiet führte. Der Diensthundeführer forderte telefonisch Unterstützung an. Bislang ist unklar, ob es sich um die Fährte des Täters handelt. Ein Förster berichtete außerdem von einem Mann, der in dem Wald in einem Erdloch hausen soll, bedeckt mit einem Holzverschlag. Dieser "Waldmensch" sei von einer Kamera an einer Futterstelle für Rehe aufgenommen worden. "Die Sache mit dem 'Waldmenschen' können wir aber weder bestätigen noch dementieren", so Wenzel.

Zeugen gesucht

In Mecklenburg-Vorpommern seien inzwischen Straftäter, die wegen eines ähnlichen Deliktes inhaftiert waren, überprüft worden. Bis Montagabend habe es keine Hinweise darauf gegeben, dass einer von ihnen als Verdächtiger in Frage kommt.

Die Ermittler suchen jetzt Zeugen. "Die Joggerin trug eine Hose mit blauem Streifen auf beiden Seiten, die unten in ein Dreieck auslaufen", so Isabel Wenzel. Außerdem weißgraue Puma-Turnschuhe und blaue Söckchen mit türkisfarbenen Rand. Die Ermittler wollen wissen: Wer hat Anna-Lena U. am Sonntagmorgen gesehen? Und wer hat am Sonntag oder in den Tagen zuvor Personen beobachtet, die mit der Tat im Zusammenhang stehen könnten?


melden

Joggerin wurde mit Messer umgebracht

09.07.2013 um 16:20
Habe gestern einen Bericht im ZDF darüber gesehen.

Für mich ist komisch, dass hier nicht einmal versucht wurde die Leiche zu verstecken. Für gewöhnlich zerrt der Täter sein Opfer doch von dem Weg weg oder er legt die Leiche zumindest in einen Graben, Unterholz oder ähnliches.
Hauptgrund hier für ist ja, dass er während der Tat nicht entdeckt wird und er danach genug Zeit zum verschwinden hat.
War der Täter sich also sicher, dass er für die Tat und die Flucht genug Zeit hat? Es wurde angegeben, dass der Weg beliebt für Jogger, Radfahrer etc. war. Er musste also damit rechnen, dass jeden Moment jemand vorbei kommt...
Dadurch muss meiner Ansicht nach gewährleistet sein, dass er den Tatort schnell verlassen kann,weshalb er also mit einem Rad oder ähnlichem unterwegs gewesen sein musste oder er eine genaue Ortskenntnis hatte, so dass er den Tatort über einen anderen (Wald-)weg, der abseits des belebteren Grenzweges ist verlassen könnte...
Auch hier sehe ich wieder eine parallele zu dem oben gepostenen Mord an Frau S. von dem Mann in weiß, an den ich mich auch noch von XY erinnern kann (Rad, schnelles entfernen vom Tatort nach der Tat!)

Da hier auch eine Art des Übertötens vorliegt, muss es sich um jmd handeln der einen extremen Hass entweder auf diese spezielle Frau (evtl. doch Beziehungstat), auf Frauen an sich (der klassische unterdrückte und frauenhassende Täter) oder eine ungeheure Mordlust (weißer Mann) vorliegt.
Ausschließen kann man also mMn erstmal leider nichts.


melden

Joggerin wurde mit Messer umgebracht

09.07.2013 um 16:45
Steht irgendwo, wem der Elektroschocker gehörte? Ihr oder dem Täter?
Oder habe ich das überlesen?


melden

Joggerin wurde mit Messer umgebracht

09.07.2013 um 17:10
Hier noch ein weiterer Bericht, der nicht viel neues sagt, außer dass die StA Schwerin einen Zusammenhang mit dem Mord an Christin M. ausdrücklich ausschließt, ebenso wie ein Sexualdelikt, und dass Fotos von der Kleidung abgebildet sind. Ich finde ja, das klingt ziemlich nach Beziehungstat - allerdings weiß man dafür über das Umfeld zu wenig.

http://www.orte-im-norden.de/detail/-/specific/510-1373304895522

09.07.13 | OiN | redaktion
Mord an Joggerin Anna-Lena U.: Öffentliche Fahndung der Polizei

Mit einem Fahndungsaufruf hat sich die Kripo-Inspektion Schwerin am späten Montagabend an mögliche Zeugen im Umfeld des Mordes an einer Joggerin in Herrnburg bei Lübeck gewandt. Gleichzeitig veröffentlichte sie den Namen der Getöteten: Anna-Lena U. Ihre Leiche war am Sonntagmorgen von Spaziergängern auf einer Sandfläche am Kolonnenweg an der ehemaligen innerdeutschen Grenze gefunden worden.

Die Polizei fragt insbesondere, wer die ermordete Joggerin Anna-Lena U. am Morgen des 07.07.2013 gesehen bzw. in den Tagen zuvor am Fundort Personen, die mit der Tat im Zusammenhang stehen könnten, beobachtet hat. Die Kleidung der Joggerin wird in dem Fahndungsaufruf wie folgt beschrieben: "Hose beidseitig mit blauem Streifen, unten in ein Dreieck auslaufend, ohne Markenaufdruck; Turnschuhe der Marke Puma (weiß/grau), blaufarbige Söckchen mit türkisfarbenen Rand".


Solche Jogging-Kleidung trug die Ermordete. Foto: Polizeiinspektion Rostock


Hinweise sollten demnach an das Polizeipräsidium Rostock Tel. 038208 888-2224 oder an jede andere Polizeidienststelle gerichtet werden.

Innerhalb weniger Stunden nach dem Fahndungsaufruf waren bei der Polizei bereits zehn ernstzunehmende Hinweise eingegangen. Eine heiße Spur sei jedoch nicht dabei, hieß es. Gleichzeitig wurde bekannt, daß die Polizei jetzt eine Mordkommission zu dem Fall bilden werde.

Die 29-jährige Joggerin aus Lübeck ist durch „massive Gewalteinwirkung im Bereich des Halses“ gestorben. Das ergab die Obduktion am Montag, wie ein Sprecher der Schweriner Staatsanwaltschaft sagte. Hinweise auf sexuelle Übergriffe gebe es nicht - ebenso wenig einen Verdächtigen. Laut Medienberichten ist die Joggerin mit einem Messer umgebracht worden. Dies wollte die Staatsanwaltschaft weder bestätigen noch dementieren.

Die 29-jährige war am Sonntagvormittag in den an der Stadtgrenze gelegenen Wald bei Herrnburg aufgebrochen um zu laufen. Spaziergänger entdeckten die angeblich blutüberströmte Leiche der jungen Frau am gleichen Tag gegen 11:30 Uhr im Bereich des alten Kolonnenweges an der früheren innerdeutschen Grenze.

Wie verlautet, soll einer der Spaziergänger zunächst einen vorbeikommenden Fahrradfahrer über den grausigen Fund informiert haben - bei dem es sich um den Vater der Toten handelte, der aufgebrochen war, um seine nicht am verabredeten Treffpunkt erschienene Tochter zu suchen.

Wie der NDR berichtet, hinterläßt die Ermordete ein zweijähriges Kind.

In den Medien tauchen zunehmend Hinweise auf den - bis heute nicht geklärten - Mordfall Christin M. vom Juli 2007 auf. Die 36-jährige Krankenschwester und ihr damals fünfjähriger Sohn waren in einem Wald bei Kröpelin nahe Rostock von einem Unbekannten überfallen worden. Die Frau wurde durch Schläge mit einem Ast so schwer verletzt, dass sie am nächsten Tag starb. Ihr Sohn überlebte. Die Ermittler in Schwerin sehen jedoch keine Verbindungen zu dem aktuellen Fall von Herrnburg, wie der Sprecher der Staatsanwaltschaft sagte.


melden
147 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Mord in Holland25 Beiträge