Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Der Vermisstenfall Emanuela Orlandi

Der Vermisstenfall Emanuela Orlandi

13.07.2019 um 20:41
"Mädchen" ist gut ;) Das Todesalter der einen Adligen weiß ich jetzt nicht, aber die andere wurde immerhin 55 Jahre alt. (Nachtrag: Die Andere habe ich jetzt auch gefunden, die wurde sogar etwa 65 Jahre alt). "Prinzessin" beschreibt einen bestimmten Verwandtschaftsgrad und ist eine altersunabhängige Bezeichnung. Prinz Charles ist ja beispielsweise auch schon 70 Jahre alt.


melden
Anzeige

Der Vermisstenfall Emanuela Orlandi

13.07.2019 um 23:38
https://www.bild.de/news/ausland/news-ausland/emanuela-orlandi-15-bruder-bekam-mysterioesen-anruf-vor-graboeffnung-63270...

Das hier wurde auch in der italienischen Presse berichtet. Der Bruder des Opfers hat vor der Oeffnung der Graeber einen Telefonanruf einer frueheren Angestellten des Vatikans bekommen, die bei einer Aufbereitungsabteilung gearbeitet hat, die die Finanzen des Vatikans untersuchen sollte. Sie wurde dann im Rahmen von Vatileaks 2.0 verurteilt.

Sie sagte dem Bruder des Opfers, dass die Graeber leer sind.

Wikipedia: Francesca_Immacolata_Chaouqui

Es stellt sich nun natuerlich die Frage, weshalb eine Juristin, die die vatikanischen Bankgeschaefte durchleuchten sollte, wusste, dass zwei Graeber auf dem deutschen Friedhof auf der anderen Seite des Petersdoms keine Ueberreste der darin im 19. Jahrhundert bestatteten deutschen Prinzessinnen mehr enthielten.


melden

Der Vermisstenfall Emanuela Orlandi

13.07.2019 um 23:53
AnnaKomnene schrieb:Es stellt sich nun natuerlich die Frage, weshalb eine Juristin, die die vatikanischen Bankgeschaefte durchleuchten sollte, wusste, dass zwei Graeber auf dem deutschen Friedhof auf der anderen Seite des Petersdoms keine Ueberreste der darin im 19. Jahrhundert bestatteten deutschen Prinzessinnen mehr enthielten.
Weil sie wusste das es hinter den Gräbern separate Beinhäuser gibt und 1+1 zusammenzählen kann? Oder sie wusste es noch von der Graböffnung 2010 während der Bauarbeiten. Gibt einige Möglichkeiten warum sie es gewusst hat. Darüber hinaus: Hat sich denn Francesca Chaouqui schon selbst dazu geäußert? Oder stammt die Geschichte nur von Pietro Orlandi?


melden

Der Vermisstenfall Emanuela Orlandi

14.07.2019 um 02:14
@AnnaKomnene
@Ahmose

Aber warum sollten die Gebeine der beiden deutschen Prinzessinnen aus ihren Gräbern entfernt worden sein? Die lagen doch da gut! Die Grabstätten bestehen nach wie vor, die Namen stehen drauf und es bestand ja kein Platzproblem. Wenn Nachfahren der Prinzessinnen in den Gräbern bestattet werden sollten, der einzige plausible Grund, welcher mir einleuchten würde für die Umbettung in ein Beinhaus, dann wüssten die Familien davon.

Hatte jedoch nicht den Anschein, offensichtlich waren die Nachfahren ebenfalls überrascht, das die Grabstätten leer waren. Schon merkwürdig!


melden

Der Vermisstenfall Emanuela Orlandi

14.07.2019 um 03:13
Denkbar wäre eine Restauration des Grabgewölbes - da kann über die Jahrzehnte viel passieren, das Mauerwerk kann porös werden, Müll und Laub kann potentiell hineinfallen, bei porösen Wänden läuft es mitunter mit Regenwasser voll - in so einem Fall werden Särge/Gebeine dann tatsächlich manchmal erstmal umgelagert. Klar, nach den Arbeiten sollten sie dann zurück ins Grab kommen - aber ich kann mir eine Panne, also dass man das Zurückbetten danach vergessen hat, ernsthaft vorstellen.


melden

Der Vermisstenfall Emanuela Orlandi

14.07.2019 um 12:15
Aliki schrieb:Aber warum sollten die Gebeine der beiden deutschen Prinzessinnen aus ihren Gräbern entfernt worden sein? ...
Denkbar ist tatsächlich eine ganze Menge. Bauarbeiten oder Restauration sind ziemlich wahrscheinliche Ursachen. Immerhin wurde da um 1900 gebaut, dann wieder um 1960 und jetzt nochmal 2010. Man hat die Gebeine vielleicht in die Beinhäuser umgelagert und später vergessen. Oder einfach absichtlich da gelassen. Es kann auch sein das die Familien informiert werden. In über 100 bis 150 Jahren können auch hier in Deutschland Informationen verloren gehen.

Jedenfalls würde ich das nicht als mysteriöses Rätsel ansehen sondern eher als peinlichen Vorfall. Aber ich schätze Umbettungen von denen die Verwandten nichts wissen gab es auch schon auf anderen Friedhöfen.


melden

Der Vermisstenfall Emanuela Orlandi

14.07.2019 um 15:01
Ahmose schrieb:In über 100 bis 150 Jahren können auch hier in Deutschland Informationen verloren gehen.
Definitiv. Manche Friedhofsverwaltungen in Deutschland haben ja nichtmal mehr Angaben, wo genau sich ein (mittlerweile eingeebnetes, neu belegtes) Grab aus den 1950er Jahren mal befand, obwohl eigentlich jeder Friedhof ein Register hat, wo jedes Grab eine Nummer besitzt, und wo dann unter der Nummer eigentlich sämtliche dort mal bestatteten Personen eingetragen sein müssen. Aber bei manchen Friedhöfen ist das echt Kraut und Rüben... Geht man dann in die Zeit vor dem 2. Weltkrieg, dann nochmal vor dem 1. Weltkrieg... Da sind extrem viele Infos verloren. Selbst bei manchen wichtigeren historischen Persönlichkeiten weiß man beispielsweise nur noch, auf welchem Friedhof sie mal bestattet wurden, aber nicht, wo genau auf dem Friedhof das Grab mal war. Teilweise gibt es bergeweise historische Akten, aber es ist kein Personal da, die mal durchzusehen.

Ich halte in diesem Fall eine einfache Panne (Gebeine für Bauarbeiten umverlegt, dann das Rücksetzen vergessen) für höchstwahrscheinlich. Schön für die Verwandten, wenn sie im Beinhaus wieder aufgetaucht sind. Dann ist zumindest dieses Verschwinden aufgeklärt.


melden

Der Vermisstenfall Emanuela Orlandi

14.07.2019 um 15:29
Aloceria schrieb:Ich halte in diesem Fall eine einfache Panne (Gebeine für Bauarbeiten umverlegt, dann das Rücksetzen vergessen) für höchstwahrscheinlich. Schön für die Verwandten, wenn sie im Beinhaus wieder aufgetaucht sind. Dann ist zumindest dieses Verschwinden aufgeklärt.
So sehe ich das auch.

Mir fällt ehrlich gesagt auch kein Grund ein warum ein Mörder oder Entführer die sterblichen Überreste von E.O. ausgerechnet dort verstecken sollte. Wenn das Mädchen umgebracht wurde, dann denke ich das ihre Leiche irgendwo ausserhalb von Rom verscharrt wurde und nicht im Vatikan.

Schon die Graböffnung des Grabes des Mafiabosses war seltsam. Als wenn sich ein Mafiosi zusammen mit seinen Opfern beerdigen lassen würde.


melden

Der Vermisstenfall Emanuela Orlandi

17.07.2019 um 09:51
Bei BILD gab es nun einen neuen Artikel zu dem Vermisstenfall:

https://www.bild.de/video/clip/vermisste-personen/vermisstenfall-orlandi-suche-im-vatikan-reuters-63235698.bild.html?wtr...


melden

Der Vermisstenfall Emanuela Orlandi

17.07.2019 um 10:22
Ahmose schrieb:Mir fällt ehrlich gesagt auch kein Grund ein warum ein Mörder oder Entführer die sterblichen Überreste von E.O. ausgerechnet dort verstecken sollte. Wenn das Mädchen umgebracht wurde, dann denke ich das ihre Leiche irgendwo ausserhalb von Rom verscharrt wurde und nicht im Vatikan.

Schon die Graböffnung des Grabes des Mafiabosses war seltsam. Als wenn sich ein Mafiosi zusammen mit seinen Opfern beerdigen lassen würde.
Exakt das was ich auch denke. Das würde ja wie in einem Film oder Roman anmuten: "Der mysteriöse Hinweis im Grab", "Der letzte Hinweis des Täters" einfach um alles ein bisschen mysteriöser und verschwörerischer zu machen? Nee, nicht in der Realität.
Ich glaube auch, dass ihre Leiche leider "sicher" verbracht wurde, was und wo auch immer das bedeutet. Aber die Verantwortlichen (wer auch immer das letztlich ist) werden kein Interesse an bewusster Spurenlegung gehabt haben. Wie gesagt, einzig die Erpressbarkeit von jemandem könnte dies begründen. Aber dann würde bis zur Stunde 0 nichts durchsickern wiederum.


melden

Der Vermisstenfall Emanuela Orlandi

17.07.2019 um 21:52
smallfletcher schrieb:Exakt das was ich auch denke. Das würde ja wie in einem Film oder Roman anmuten: "Der mysteriöse Hinweis im Grab", "Der letzte Hinweis des Täters" einfach um alles ein bisschen mysteriöser und verschwörerischer zu machen? Nee, nicht in der Realität.
Ich glaube auch, dass ihre Leiche leider "sicher" verbracht wurde, was und wo auch immer das bedeutet. Aber die Verantwortlichen (wer auch immer das letztlich ist) werden kein Interesse an bewusster Spurenlegung gehabt haben. Wie gesagt, einzig die Erpressbarkeit von jemandem könnte dies begründen. Aber dann würde bis zur Stunde 0 nichts durchsickern wiederum.
Ja, das sehe ich auch so. Vielleicht kommt irgendwann heraus was damals passiert ist. Aber man wird ihr Schicksal wohl nicht aufklären können, wenn man dubiosen Hinweisen nachgeht.


melden

Der Vermisstenfall Emanuela Orlandi

18.07.2019 um 11:54
In wie fern dubios, die Frage stellt sich mir. Ich kann mir ja schon vorstellen, dass der Vatikan mehr weiß, was und warum auch immer. Herrn Orlandi mag sein Eindruck nicht getäuscht haben. Es gab ja schon Verhaltensweisen des Vatikan, die darauf hindeuten würden. Aber im Augenblick kommt es einem so vor, als wollte da jemand in dem Fall durch diese Hinweise irgendwie den Vatikan bewusst in den Fokus rücken.
Aber warum? Trittbrettfahrer bzw. jemand der einfach den Vatikan in Verruf bringen will, jemand der Druck ausüben will auf den Vatikan in der Hoffnung dann redet jemand, auch wenn das Grab nichts damit zu tun hat und nur medienwirksam sein sollte oder hat dieses Grab doch irgendeine Verbindung zum Fall, wenngleich es auch nicht der Ablage Ort der Leiche war? Letzteres halte ich irgendwie wie gesagt für nicht so realistisch


melden

Der Vermisstenfall Emanuela Orlandi

18.07.2019 um 12:45
Oder ein Wichtigtuer, der zu viel "The Da Vinci Code" gelesen/gesehen hat und jetzt glaubt, eine mysteriöse Lösung für sämtliche Rätsel zu haben, indem er irgendwelche Statuen, Grabsteinfarben und Fußbodenritzen (mal übertrieben gesagt) in irgendeine Rechnung einbezieht?


melden

Der Vermisstenfall Emanuela Orlandi

18.07.2019 um 13:40
Ja, sowas könnte natürlich auch sein. Ich tue mich ja in sämtlichen Kriminalfällen schwer damit, weil ich immer nicht glauben will, dass es da tatsächlich so skrupellose Menschen gibt, die Angehörigen Hoffnung machen oder die Arbeit von Behörden beeinträchtigen, durch Lenkung in falsche Richtung. Aber letztlich gibt es die wohl leider.
Ich kann mir immer nur nicht vorstellen, dass Menschen nicht klar ist, wie fatal z.B. sowas auch für die Ermittlungsrichtung sein kann. Vielleicht nicht mehr in diesem speziellen Fall, weil zu viel Zeit vergangen ist. Aber wenn ich an andere Vermisstenfälle denke, wo man sich unsicher ist bezüglich einiger Hinweise, wo mit Pech dann vielleicht Spuren übersehen werden, weil man wegen Wichtigtuern sich zu Beginn in eine falsche Richtigung fokussiert hat, das ist doch Wahnsinn sowas.


melden
Anzeige

Der Vermisstenfall Emanuela Orlandi

18.07.2019 um 21:46
smallfletcher schrieb:... Ich kann mir immer nur nicht vorstellen, dass Menschen nicht klar ist, wie fatal z.B. sowas auch für die Ermittlungsrichtung sein kann. Vielleicht nicht mehr in diesem speziellen Fall, weil zu viel Zeit vergangen ist. Aber wenn ich an andere Vermisstenfälle denke, wo man sich unsicher ist bezüglich einiger Hinweise, wo mit Pech dann vielleicht Spuren übersehen werden, weil man wegen Wichtigtuern sich zu Beginn in eine falsche Richtigung fokussiert hat, das ist doch Wahnsinn sowas.
Trittbrettfahrer, Wichtigtuer oder einfach nur Spinner gibt es immer wieder. Manche Leute wollen sich einfach nur wichtig machen und bedenken nicht die Folgen ihrer Handlungen. Andere denken sie tun etwas "gutes", weil sie das erlahmende Interesse der Medien wachhalten.


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

313 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt