weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mordfall der Austauschstudentin Gabriele Z. (20j) aus Litauen

Mordfall der Austauschstudentin Gabriele Z. (20j) aus Litauen

13.10.2013 um 14:22
Mit political correctness wird im Übrigen auch äußerst selten übertrieben, wenn es um den deutschen Polizeiapparat und seine Ermittlungsarbeit geht.
Eins dürfte aber sicher sein, wir haben mit Abstand die besten und motiviertesten Kriminalexperten in unserem Land.
Und dieser Schwerverbrecher unter der Kurt-Schumacher-Brücke war schon in dem Augenblick hinter Gittern als er diese arglose Stundentin anvisierte...er weiß es nur noch nicht!


melden
Anzeige
z3001x
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall der Austauschstudentin Gabriele Z. (20j) aus Litauen

13.10.2013 um 14:31
jimmy82 schrieb:Wenn dann ein Schrei wäre würde man den vermutlich gar nicht registrieren weil da immer mal jemand rumschreit.
Also ich will nicht den Oberlehrer spielen. Aber das widerspricht sich. Du sagst selbst man hört Rumgeschreie. Also OK kann sein, dass man da Geschreie und Lärm gewohnt ist und es nicht als was Besonderes registriert. Aber Besoffenen-Gegröhle unterscheidet sich vemutlich von Hilfescheien in größter Angst.
Es kommt drauf an, wo sich jemand befindet. Der Tatort ist unter der Hochstrasse, darunter ist ja noch eine Strasse - also diejenige die einen 90°Grad-Knick macht, um das C8-Quadrat und dann in die Innenstadt führt - da würde man was hören, wenn man da zu Fuß entlangläuft oder radelt oder möglicherweise auf in den Wohnungen der unteren Etagen des Wohnblocks. Auf der Jungbusch-Seite oder den E-Qudraten auf der anderen Seite des Parks allerdings wohl eher nicht.
Wobei wir ja nicht wissen ob es diese Schreie gab.
Auch wenn niemand etwas gehört zu haben scheint, zeigt es doch wie @thorain gesagt hat, dass der Täter ein hohes Risiko einging an dem Ort. Wenn die Tatzeit vor 24h war, was ja nicht klar ist, kämen da ja auch die Strassenbahn alle 20min vorbei.
Die Idee mit mehreren Beteiligten, von denen 2 Schmiere stehen, kommt mit da gar nicht so abwegig vor.
Nicht unweit gabs übrigens in einem anderen Park an der anderen Rhein-Brücke im letzten Sommer öfters Berichte von Jugendlichen die Frauen belästigt haben nachts und zwar nicht gerade harmlos, die sind denen hinter hergrannt und haben versucht, sie vom Rad zu reissen. Eine wurde meiner Erinnerung nach auch vom Fahrrad runter geschlagen.

Da der Tatort eigentlich nicht, sarkatisch gesehen, "ideal" ist, mag man sich fragen, weshalb der/diejenige/n ihn dennoch ausgesucht haben. Da wäre eine Erklärung, dass er/sie diese Tat in sozusagen seiner/ihrer "Homezone" oder ihrem Revier ausführen wollte/n.


melden

Mordfall der Austauschstudentin Gabriele Z. (20j) aus Litauen

13.10.2013 um 14:48
Die Schlüsselfrage zur Afklärung wird wie bei allen anderen Verbrechen sein:
Welchen IQ hat der Täter?


melden
Vizva
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall der Austauschstudentin Gabriele Z. (20j) aus Litauen

13.10.2013 um 14:57
Vielleicht war sie auch gar nicht in der Lage zu schreien.
Für mich zeigt so ein Fall wieder einmal das sich zu so später Stunde Gemeinschaften bilden sollten was den Nachhauseweg angeht.Und vor allem Fauen sollten sich auch Gedanken darüber machen wie andere von denen sie wissen, das sie nicht heimisch bzw ohne Anhang sind zu ihrem Wohnraum gelangen.


Ohne Fahrzeug und mit einem längeren Heimweg war sie sich dann wohl nicht bewußt über das Risiko und/oder hat es vielleicht aufgrund ihrer Lebenserfahrung in ähnlichen Gegenden evtl. nicht in Betracht gezogen.

Ein Taxi wäre hier auch die Lösung gewesen aber auch ich scheue oft den Euro dafür zu spenden.
OK da ich männlich im mittleren Alter bin ist die Gefahr nicht so groß aber es gibt sie.

Das ist wahrscheinlich auch was junge Frauen oft nervt.Sie sind emanzipiert aber scheinbar will man es ihnen nicht zutrauen ganz alleine ein paar Straßenzüge ohne Begleitung zu gehen.
Leider sind sie da mehr benachteiligt als Männer aufgrund ihrer niedrigeren Wehrhaftigkeit.


melden

Mordfall der Austauschstudentin Gabriele Z. (20j) aus Litauen

13.10.2013 um 14:57
In der Regel liegt er immer weit unter dem des Opfers.


melden
Vizva
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall der Austauschstudentin Gabriele Z. (20j) aus Litauen

13.10.2013 um 15:10
Hier in der Tat.Sie war intelligent, wollte Psychologie studieren.

Neid und Mißgunst aufgrund ihrer Herkunft können auch nicht ganz ausgeschlossen werden.

Es könnte bspw.ein Grund sein um Mitleid für das Opfer abzusenken.Die anderen Anwesenden zu der Kinostunde sind also auch nicht zu verachten, was eine Begutachtung derer, anregen könnte.

Das alles werden die Ermittelnden wohl in Betracht ziehen.Leider haben wir da keinen Einblick bzw können keine Hilfestellung leisten.


melden

Mordfall der Austauschstudentin Gabriele Z. (20j) aus Litauen

13.10.2013 um 15:17
Wenn ich eine Veranstaltung besuche und dort eine/n Bekannte/n treffe oder jemanden kennenlerne, dann wird im Anschluss immer noch eine Weile diskutiert und ausgetauscht.
Bin ich aber alleine und treffe niemanden, dann liegt der Heimweg zeitlich sehr viel näher.


melden
z3001x
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall der Austauschstudentin Gabriele Z. (20j) aus Litauen

13.10.2013 um 15:18
Vizva schrieb:Die anderen Anwesenden zu der Kinostunde sind also auch nicht zu verachten, was eine Begutachtung derer, anregen könnte.

Das alles werden die Ermittelnden wohl in Betracht ziehen.Leider haben wir da keinen Einblick bzw können keine Hilfestellung leisten.
Einige Kinobesucher habe sich wohl noch nicht gemeldet bzw. wurden bisher nicht ermitelt. Die SOKO bittet diese dringend sich zu melden, so ein Presseerklärung vom Freitag:

"Für die Ermittlungsbehörden sind daneben immer noch folgende Fragen besonders wichtig:

Einige Besucher der Movie-Night (03.10.13) an der Universität konnten immer noch nicht ermittelt werden. Diese werden dringend gebeten sich als Zeugen bei der Soko zu melden.

Wer hat Gabriele Z. nach dem Besuch dieser Veranstaltung( gegen 21.30/22.00 Uhr) noch gesehen?

Wer hat in der Nacht vom Donnerstag („Tag der deutschen Einheit“) auf den Freitag (03./04. Oktober 2013) an der genannten Örtlichkeit verdächtige Wahrnehmungen gemacht? Wem sind in diesem Zusammenhang verdächtige Personen aufgefallen?

Wer kann sachdienliche Angaben über die getötete Gabriele Z. machen?

Zweckdienliche Hinweise nimmt zu jeder Tageszeit – auch an Sonn- und Feiertagen – das Polizeipräsidium Mannheim unter den beiden Telefonnummern 0621/174-6600 (vertrauliches Telefon) entgegen."

http://presse.polizei-bwl.de/_layouts/Pressemitteilungen/DisplayPressRelease.aspx?List=7fba1b0b-2ee1-4630-8ac3-37b4deea6...

http://www.mrn-news.de/news/mannheim-im-mordfall-der-20jaehrigen-gabriele-z-stellt-die-polizei-folgende-fragen-84039/


melden
Vizva
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall der Austauschstudentin Gabriele Z. (20j) aus Litauen

13.10.2013 um 15:21
@z3001x
ja hoffentlich gibt es ja bald einen "Steckbrief" den sie überall aufhängen, dort


melden
z3001x
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall der Austauschstudentin Gabriele Z. (20j) aus Litauen

13.10.2013 um 15:26
Ja, hoffentlich. Immerhin sind es 52 Beamten, die den Mörder jagen. Hoffentlich mit Erfolg.


melden

Mordfall der Austauschstudentin Gabriele Z. (20j) aus Litauen

13.10.2013 um 15:30
Weiß jemand, ob diese Filmvorführung nur den Studenten oder auch anderen Gästen zugänglich war?


melden
z3001x
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall der Austauschstudentin Gabriele Z. (20j) aus Litauen

13.10.2013 um 15:46
Gute Frage:
Hier ist der Link zur Vorführung:
http://www.visum-mannheim.de/satellite/visum_movie_night_2

Ein Eintrittspreis ist da nicht angegeben, außerdem werden "Getränke und Snacks gereicht", hört sich eher nach geschlossener Gesellschaft an, für die Teilehmer des Austausch-Programms. Aber klar ist es nicht. Da ist eine Kontaktmail-Adresse, kannst es ja nachfragen.

Gibt auch einen Link zu einer Visum-Veranstaltung mit Datumsstempel 3.Okt 2013 (VISUM Traffic Light Stammtisch), das ist wohl sowas wie Speed-Dating für Austausch-Studenten. Da ist aber mEn keine Gabriele zu sehen. Die Fotos sind aber wohl vom 30.09.2013, dem "Image-Info" nach zu gehen.

http://www.visum-mannheim.de/zen/visum-traffic-light-stammtisch/


melden

Mordfall der Austauschstudentin Gabriele Z. (20j) aus Litauen

13.10.2013 um 15:57
@Vizva
deine kritik an mir greift zu kurz und ist zum glück nur eine randmeinung und keine repräsentative.
was ich aber weiterhin kritisiere, und dabei bleibe ich, dass es kein chat ist, wo man einen halbsatz pro posting schreibt.
mit meinem nickname wollte ich lediglich die in aussicht stehende freisprechung von hoeneß relativieren und die öffentlichkeit ein bisschen aufmerksam machen auf demagogen und hassprediger, wie eben dieser.

just my five cents


melden

Mordfall der Austauschstudentin Gabriele Z. (20j) aus Litauen

13.10.2013 um 15:59
Vielen Dank für die Links.
Ich weiß, dass sich fast jeder als Gasthörer an der Uni aufnehmen lassen kann, aber ob so ein Gasthörer auch an der Movie-Night teilnehmen konnte, bleibt auch wieder fraglich.


melden
Vizva
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall der Austauschstudentin Gabriele Z. (20j) aus Litauen

13.10.2013 um 16:04
@KnastHoeness

ist ja ok.
Hoenneß ist für mich ein verdienter Manager.
Weíl sein Verein nun mal funktioniert..Wenn er anderweitig Fehler gemacht hat muß er dazu stehen.Aber Knast kommt für Ersttäter selten in Frage.Auch sind da die Gerichte für zuständig.
Bzw Wie sieht das denn aus wenn man Knast für einen fordert, nur weil man seine Leistungen bzw seine Rede dazu heranzieht.Hat doch mit steuerlichem Fehlverhalten gar nichts zu tun.Und mit vermeintlichen Würdenträgern oder Vorbildern.Auch sie haben das Recht nach Gesetz verurteilt zu werden wenn sie denn mal einen Fehler machen.


melden

Mordfall der Austauschstudentin Gabriele Z. (20j) aus Litauen

13.10.2013 um 16:10
Also bei mir liegt der Fußball im Moment wieder im Keller und müßte noch ein paar zehntel Bar aufgeblasen werden...aber nicht vor dem nächsten Frühling!


melden
Vizva
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall der Austauschstudentin Gabriele Z. (20j) aus Litauen

13.10.2013 um 16:14
@Loriollo genau :) wollte damit nur mal andeuten, das man nicht immer volle Pulle draufhauen muß um irgendetwas anzudeuten oder seine Meinung kundzutun.

Er soll wenn er will seinen Nick ja behalten aber die Defintion von sich selbst ist halt nicht gerade so zu wählen das man damit ein Statement abgibt.Das könnte angreifbar werden.Und ab nun werde ich zu aufgeblasenen Fußbällen nach deinem Rat auch kein Kommentar mehr abgeben.


melden

Mordfall der Austauschstudentin Gabriele Z. (20j) aus Litauen

13.10.2013 um 16:17
vorsatz ist halt was anderes als fehler machen und ein verdienter manager ist das nicht. münchen hat den vorteil, dass das bundesland quasi einen einzigen verein mitbevorteilt, dass bei der steuer nicht so genau hingeschaut wird und das investoren wissen und sich deswegen da ansiedeln. auch hat man in höchst krimineller art in den 70er und 80er jahren transfers getätigt, die dann zum vorteil reichten.außerdem ist es ein adidas-werksverein. hoeneß ist jemand, der immer andere leute madig macht, provoziert und er ist einfach ein scharfmacher und keinerlei vorbild. solche leute kannst nur im fußballgeschäft und im krieg brauchen. irgendwo anders funktionieren die nicht.

aber thema nun beendet und bitte wieder aufs eigentliche thema hier kommen. danke.


melden
Vizva
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall der Austauschstudentin Gabriele Z. (20j) aus Litauen

13.10.2013 um 16:19
.


melden

Mordfall der Austauschstudentin Gabriele Z. (20j) aus Litauen

13.10.2013 um 16:21
@Vizva
ja, weil man da 1. viel mit befehlen und scharfmacherei bewirkt und 2. weil bei beidem das agierende Klientel zur IQ-unter-80-Fraktion gehört, bei welchen das Ansprechen von niederen Instinkten relativ simpel funktioniert.


melden

Mordfall der Austauschstudentin Gabriele Z. (20j) aus Litauen

13.10.2013 um 16:22
@Vizva
Ich bemühe mich auch immer, keine Angriffsfläche zu bieten, was mir sehr oft aber nicht immer gelingt.
Die Angriffe darauf bemühe ich mich dann zu entschärfen, was mir auch nicht immer gelingt...aber was soll ich dann noch machen?
Ich warte einfach auf den Frühling!


melden
Vizva
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall der Austauschstudentin Gabriele Z. (20j) aus Litauen

13.10.2013 um 16:28
@Loriollo
ja es ist manchmal nicht einfach seine Meinung kundzutun und dem gerecht zu werden.
Respekt vor anderen ist nun mal ein sehr seltenes Gut geworden.Vor allem in der Anonymität des Internets wird das sichtbar.Ein Stammtisch der sich über tausende von Kilometern ziehen kann.Das ist vielleicht auch der Grund warum ich an keinem Stammtisch sitze.Ich habe evtl.immer und für jeden noch etwas Schutz, den ich dann darstellen möchte.


melden

Mordfall der Austauschstudentin Gabriele Z. (20j) aus Litauen

13.10.2013 um 16:38
@Vizva
Aber unterm Strich entschärft das Internet gerade deshalb, weil viele ihr virtuelles Klappmesser dort schärfen können und auch dürfen.


melden
Vizva
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall der Austauschstudentin Gabriele Z. (20j) aus Litauen

13.10.2013 um 16:39
@Loriollo es wäre schön wenn es so wäre wie du abstrahierst.


melden
Anzeige

Mordfall der Austauschstudentin Gabriele Z. (20j) aus Litauen

13.10.2013 um 16:43
Die kommenden Generationen dieses Zeitalters werden es zeigen aber wir im hier und heute nicht wissen.


melden
120 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden