weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Diana Ferch (Stralsund) seit 2011 vermisst

Diana Ferch (Stralsund) seit 2011 vermisst

23.11.2013 um 22:09
... Jetzt will ein aus Berlin stammender Rentner damals Diana in einem Wald, etwa zehn Kilometer von Mirow entfernt, gesehen haben, wie der zur Nordkurier-Verlagsgruppe gehörende Regionalsender Rügen TV berichtet.
Rolf Warth, der Ende Juni 2011 Urlaub in Mecklenburg-Vorpommern gemacht hatte, sagte dem Sender, er sei beim Pilzesammeln abends in der Nähe des Zwenzower Ufers am Großen Labussee auf eine junge Frau gestoßen, auf die die später in den Medien veröffentlichte Personenbeschreibung genau gepasst habe. „Die kleine Frau hatte einen Rucksack und ein Zelt bei sich getragen“, berichtete Warth. Er habe sie darauf angesprochen, was sie denn so spät noch hier suche. Erst nach einer Weile habe sie ihm dann geantwortet und angegeben, im Wald übernachten zu wollen. Weder Hinweise auf die Gefahren durch Wildschweine noch auf ein bestehendes Zeltverbot habe die Angesprochene beeindruckt, erinnerte sich der Rentner.
Quelle: http://www.nordkurier.de/cmlink/nordkurier/nachrichten/mv/ein-neues-kapitel-im-fall-der-diana-ferch-1.533269

Wenn es sich bei der gesichteten Person tatsächlich um Diana handelte, hat sie zumindest Ende Juni 2011 noch gelebt. Wenn Sie einen Suizid geplant hätte, warum sollte sie dann noch mit Zelt im Wald übernachten wollen ... für mich klingt es schon so, dass sie tatsächlich 2 Wochen alleine sein und abschalten wollte.

Vielleicht hat sie den Entschluss, Suizid zu begehen, erst irgendwann während ihrer "Reise" gefasst. Ihre Probleme kurz vor dem Verschwinden könnten sie depressiv gemacht haben. In einem Artikel steht ja auch, dass es ihr psychisch nicht gut ging.
Sie fühlt sich als Künstlerin (Malerin), ist depressiv und hat Minderwertigkeitskomplexe.
Quelle: http://www.stralsund-intern.de/polizeiberichte/00753/Diana-Ferch-26-aus-Stralsund-wird-vermisst.html

Ich kann mir aber auch vorstellen, dass ihr etwas zugestoßen ist. Wenn man als Frau alleine im Wald zeltet ... hmm.

Dass man keine Leiche findet, wundert mich eigentlich nicht. Wenn sie irgendwo im Wald liegt, wo kein Mensch hinkommt, wird man sie auch so schnell nicht finden. Wäre ja nicht das erste Mal.


melden
Anzeige

Diana Ferch (Stralsund) seit 2011 vermisst

23.11.2013 um 22:47
Kommt also alles auf den selben ungefähren Zeitraum von Ende Juni hin, dass sie sich verabschiedet hat telefonisch von ihrer Mutter, dass sie gesehen worden sein soll , also dürfte sie da noch nicht lange unterwegs gewesen sein....ihre Reaktion gegenüber dem Zeugen könnte auch hinkommen...

Aber könnte sie ihre Tour nicht auch abrupt abgebrochen haben und ist zu später Stunde nach Hause zurück gekehrt.....wenn nicht alles so gelaufen ist, wie sie es sich vorstellte....

Ausschließen kann man hier gar nichts,weil man nicht weiß, z.B. wo sie sich zuletzt aufgehalten hatte , weil sie sich nicht melden konnte.


melden
Zfaktor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Diana Ferch (Stralsund) seit 2011 vermisst

24.11.2013 um 04:16
Habe jetzt mal alles durchgelesen was ich über Diana finden konnte.
Ich halte sie für eine hochintelegente,sehr sensibele Junge Frau die massiv mit der Heutigen
Welt in unserer Geselschaftsform nicht klarkommt.
Bei manchen kann das zu Psychosen/Neurosen oder Depressionen führen.
So etwas kann ohne weiterres zu einem Suizid führen,oder zu einem Ausbrechen .
Merkwürdigerweise (für mich) ist Indien für solche Menschen ein sehr beliebtes Absets Ziel.
Ich selbst hab mit der Indischen Kultur und Lebensweise(Einstellung) nicht
viel am Hut.
Haben solche Personnen aber ein abtauchen in Indien im Sinn,sind sie doch bemüht
auch ihren Nachwuchs mitzunehmen,den denn wollen sie dann in ihren Augen
unerträglichen Lebensbedingungen bei uns ja auch nicht aussetzen.
Schwer zu sagen was mit Diana ist,sie könnte Suizid begangen haben,die Gegend bei Mirow
mit ihren zahllosen Seen und ausgedehnten Wäldern bietet sich da sehr an.
Aber eine Hübsche Frau ganz allein unterwegs Zivilisation ,allso auch bewachte Campingplätze
meident kann auch sehr leicht zum Verbrechensopfer werden.


melden

Diana Ferch (Stralsund) seit 2011 vermisst

24.11.2013 um 07:58
@Zfaktor

War bei Diana nicht auch von Portugal die Rede, wohin sie sich gezogen fühlte ?

Du hast recht, dass sie dann eher noch das/die Kind/er mitnehmen würden, wie es bei Michael
Heger der Fall war, der sowas mit seinem Sohn Felix ins Auge gefasst hatte......doch Diana wollte wieder zurückkehren....


melden

Diana Ferch (Stralsund) seit 2011 vermisst

24.11.2013 um 10:18
Ich kann mir vorstellen, dass ihr in diesem besagten Waldgebiet was zugestoßen ist. Das Gebiet ist sicher sehr weitläufig, wurde nicht durchsucht und wer weiß wo sie sich überall aufgehalten hat.


melden
lycie
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Diana Ferch (Stralsund) seit 2011 vermisst

26.11.2013 um 16:54
@ Indien? Wegen der Facebookvermutung einer ehemaligen Mitschülerin Dianas? Hm. Geld, Reisepass etc. vonnöten. Ich halte das für abwägig.


melden
lycie
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Diana Ferch (Stralsund) seit 2011 vermisst

23.12.2013 um 17:20
http://www.ruegen-tv.de/mediathek/Regina_Ferch-950.html

Dianas Mutter ist weiterhin in den Medien präsent. Laut ihren Schilderungen vom 13.12.13 möchte ich meinen Vorschlag auch außerhalb Dianas Wanderroute Verhältnisse und Geschehnisse genauestens zu betrachten zurücknehmen, denn es stellt sich ganz so dar als würde man nur vorwärts kommen wenn man gezielt und v.a. akribisch in Mirows Wald, dem Ort der letzten Zeugensichtung, nach Diana sucht. Ich muss gestehen mir war nicht bewusst, dass gar so viele Menschen Diana unterwegs gesehen hatten.


melden
lycie
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Diana Ferch (Stralsund) seit 2011 vermisst

21.04.2014 um 07:46
siehe Posting der Mutter Regina Ferch auf Facebook wird am 21.5.14 auf Diana via "Aktenzeichen xy" aufmerksam gemacht.

https://www.facebook.com/DianaFerchVermisst

Am 21. Mai wird dieser Fall im ZDF "Aktenzeichen xy-ungelöst" gezeigt. Mein Mann und ich werden dort auch als Gäste in der Sendung vor Ort sein.
Ja, der Fall ist schon sehr mysteriös und die Kriminalpolizei kommt einfach nicht weiter, deshalb bin ich so froh, dass es hier nochmal eine reale Chance gibt, Dianas Verschwinden doch noch aufzuklären. Bitte teilt dieses weiter, damit wir einen großen Zuschauerkreis erreichen.
Danke Regina Ferch


melden
lycie
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Diana Ferch (Stralsund) seit 2011 vermisst

25.04.2014 um 15:38
Zwar weiterhin keine heiße Spur vorliegend, aber laut Nordkurierartikel von heute scheint ein Verbrechen nicht mehr ganz so abwägig. Finde ich persönlich sehr gut diesen Aspekt nun offiziell miteinzubeziehen und nicht nur in der Schiene der Depression DFs zu verharren.
http://www.nordkurier.de/mecklenburg-vorpommern/diana-ferch-wurde-vermutlich-opfer-eines-verbrechens-256526704.html

"Die seit mehr als zwei Jahren vermisste Diana Ferch aus Stralsund ist möglicherweise Opfer einer Gewalttat geworden. Zu diesem Ergebnis sind Experten des Landeskriminalamtes nach einer neuerlichen Auswertung des Falles gekommen. Die sogenannten Fallanalytiker des LKA halten eine Straftat für relativ wahrscheinlich. Die Frau gilt seit Juni 2011 als vermisst. Sie hatte sich damals telefonisch bei ihrer Mutter zum Wandern verabschiedet. Seitdem gab es kein Lebenszeichen mehr von der offenbar depressiven, jungen Frau, die ihren sechsjährigen Sohn zurückließ.

Seit ihrem Verschwinden erhielt die Polizei eine Vielzahl von Informationen und Hinweisen, wie eine Sprecherin der Polizeiinspektion Stralsund mitteilte. Eine heiße Spur zu Dinana Ferch tat sich bislang jedoch nicht auf. Um neue Ermittlungsansätze zu erschließen habe man dann Anfang März den Fall an die Spezialisten vom LKA herangetragen, teilte die Polizeisprecherin dazu weiter mit."


Hier zur Vervollständigung der Linksammlung nochmals die Zeugenaussage des Herrn welcher Diana anscheinend in der Nähe (10 km entfernt) von Mirow zuletzt sah:
http://www.nordkurier.de/mecklenburg-vorpommern/ist-vermisste-diana-ferch-noch-am-leben-051613009.html

80 Hinweise heißt es dort auch hätte es bereits im Fall Diana Ferch gegeben. Evt. darf sich ja mit Hilfe von "Aktenzeichen XY" nun die ein oder andere Spur von damals als brauchbar erweisen bzw. sich einzelne Puzzleteile ergänzen, so dass klarer wird was mit Diana geschah.


melden
lycie
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Diana Ferch (Stralsund) seit 2011 vermisst

25.04.2014 um 16:03
Auch der von Fam. Ferch beauftragte Detektiv ist weiterhin aktiv:

http://www.svz.de/lokales/guestrower-anzeiger/letzte-spur-im-paradiesweg-id6324161.html

Ohne Handy, mit zahlreichen verschiedenen Verkehrsmitteln ( Zug, Trampen per Anhalter) plus eigener Fußmarsch unterwegs als junge, hübsche, hoffentlich nicht ganz so freizügig gekleidete (siehe Foto bei Paradieswegartikel) psychisch angeschlagene Frau und Mutter tagelang alleine unterwegs zu sein macht die Suche wirklich immens schwierig.

Gerade weil sie so auffällig war bei kleiner Körpergröße mit großem Gepäck bei sich wird es interessant sein ob nicht tatsächlich zahlreiche neue Hinweise eingehen werden.


melden
lycie
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Diana Ferch (Stralsund) seit 2011 vermisst

27.04.2014 um 12:07
http://www.nordkurier.de/mecklenburg-vorpommern/die-3-ungeklaerten-fragen-im-fall-diana-ferch-266552404.html

http://www.nordkurier.de/mecklenburg-vorpommern/diana-ferch-wurde-vermutlich-opfer-eines-verbrechens-256526704.html

Interessant an den neuesten beiden Berichterstattungen finde ich grob zusammengefasst v.a.:

- Widerspruch bzgl. letztmaliger Meldung Dianas: Laut Polizei am 27.6.2011, laut Mutter ging seit Wanderungsaufbruch nie ein Anruf ein --> Wie sicher ist sich Mann dessen Handy Diana benutzte, dass sie tatsächlich zuhause (= bei Mutter, bei Lebenspartner(?) Steffen ?) anrief? Wen könnte sie sonst kontaktiert haben? Daten nicht mehr auswertbar?
- DF war alleinerziehend (ich ging bisher von Beziehung und gemeinsamem Leben mit Partner Steffen aus)
- "Im Juni 2011 verabschiedete sie sich mit den Worten, sie wolle zwei bis vier Wochen wandern und über ihr Leben nachdenken" lässt der "3-ungeklärte-Fragen-Artikel" verlauten = ungenau Recherche oder gab sie tatsächlich nur grob an wann sie wiederkommen wollte? Galt nicht die Verabredung mit Freunden als fixer zeitlicher Endpunkt ihrer kurzen Reise?

- vor Kurzem umfangreiche neuerliche Analysen des LKA: Nachbar-, Freundes-, Bekannten-, Busunternehmenbefragungen, Dianas Wanderroute wurde mit Hubschrauber abgeflogen --> wie wahrscheinlich ist hierbei auf Spuren Dianas (Kleidung, andere Gegenstände usw.) bzw. Diana selbst zu stoßen? Welche Techniken werden hierbei angewandt? Kenne mich nicht aus, daher meine Frage wieso man nun aufgrund fehlender Funde ein Gewaltverbrechen präferiert, evt. wäre ja z.B. auch immer noch Suizid möglich

- desweiteren kürzlich auch nochmals intensive Lebenslauf- und Persönlichkeitsanalyse Dianas (z.B. enge Bindung zu ihrem Sohn, ohne abgeschlossene Ausbildung) deutet laut Profilern auf Gewaltverbrechen hin. "Ist die wahrscheinlichste Richtung“, sagt Polizeisprecher Scholz.


melden

Diana Ferch (Stralsund) seit 2011 vermisst

27.04.2014 um 12:47
Zufällig läuft gerade auf Sat1 Gold, Süddeutsche TV über Diana, der Bericht ist schon bekannt.


melden
Nightshot
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Diana Ferch (Stralsund) seit 2011 vermisst

11.05.2014 um 01:24
Ich hab mich mal in den Fall eingelesen es ist wirklich sehr traurig das Alles.
Berührt mich selbst dieses ungeklärte Schicksal.

Sie war anscheinend tief unglücklich als hätte ihr ein Fundament gefehlt das ihr halt gibt.
So depressiv und zerstreute Gedichte die sie schrieb und Nacktportraits zeichnen waren eben der Ausdruck aus dem fehlendem Halt und Aufmerksamkeit nach dem sie sich gesehnt hatte.

Wenn man so denkt dann wäre es gut möglich das sie Suizid begangen haben könnte, weil in den einsamen Nächten alleine im Wald (Nähe) da wird man noch depressiver 100%, obwohl man zuhause noch denkt den Abstand brauche ich und tut mir sicher gut.

Auf ein Verbrechen deutet eigentlich nur das Pech hin das man haben kann wenn man alleine in der Nacht im Wald ist, es gibt zwar viele abartige Menschen aber die sind selten im Wald sondern treiben sich eher in der Stadt rum.

Das sie ein neues Leben begonnen hat irgendwo könnte auch sein aber glaube kaum das sie wenn sie eh schon labil war den ganzen Druck stand halten kann von Medien und Familie, Kind.
Um das Alles zu ignorieren müsste man stark und auch extrem kalt sein können, oder ein massiven Hass auf die Familie haben.

Ich denke das es nicht sehr wahrscheinlich ist auch wenn der Freund und die Mama die Dramatische Situation nicht erkannt haben das ihr wichtige Dinge fehlten in der Familie, der Auslöser kann es sicher gewesen sein das sie eine Auszeit wollte, weiß aber nicht ob da bei ihr auch Wut im Spiel war oder nur Frustration und Depressive Stimmung.

Schwer suizidal wird sie wohl auch nicht gewesen sein, sonst hätte sie nicht noch nach einem Weg und Ziel gefragt.
Also war ihr nicht alles egal.
Denke das man auch das Verlaufen in betracht ziehen muss weil das Ziel vom Paradiesweg ja nicht gerade um die Ecke war.

Das sie nur 1mal noch gesehen worden ist in Güstrow ist eigentlich unterdurchschnittlich wenn man bedenkt das sie sehr auffällig war, im Zielort Krakow wurde sie gar nicht gesehen bzw. meldete sich niemand.

Interessant wäre auch zu erfahren wie Dianas Gefühle getickt haben, was ich weiß hat eine Frau meist panische Angst alleine in der Nacht im Wald.

Hab diese Route die sie vor hatte mal gegoogelt und bin eigentlich schockiert weil es so etwas von abgelegen ist teilweise mit vielen kleinen und mittleren Seen, weitläufige Felder mit Seitenwege, riesen große Waldstücke mit unzähligen Schleichwegen, und das über 15-20Km wie willst da genau suchen?

Die letzte Hoffnung ist jetzt Aktenzeichen xy denke ich, das vielleicht doch irgendwas anders gelaufen ist als bekannt vielleicht in einem anderen Ort gelandet, sich verlaufen oder Ziel geändert und mit wem mitgefahren usw.


melden
lycie
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Diana Ferch (Stralsund) seit 2011 vermisst

11.05.2014 um 14:53
Klasse Nightshot, dass sich noch jmd Gedanken um Diana macht.
Ich finde es ganz schwer klar zu definieren als was ihre unzähligen künstlerischen Werke fungierten. Ventil, Hilfeschrei, Zeitvertreib, Entspannung, Ablenkung, Ausleben von (unverkennbarem) Talent und Gaben, Erstreben von Anerkennung, künstlerischer Karriere, zusätzlichem Einkommen, gesellschaftl.politische Motivation, reine Selbstfindungsprozesse? Evt.eine Gemengelage aus Vielerlei. Ich persönlich erachte übrigens das Veröffentlichen ihrer intimsten Gedanken in Gedichtform oder auch private Aktbilder als unpassend, allzu grenzüberschreitend. Aber evt sehnte sich Diana auch in dieser Hinsicht nach mehr Ruhm und Aufmerksamkeit, kannte kein Grenz- und Schamgefühl, die Mutter weiß es hoffentlich besser und kann die Publizierungen vertreten.
Auch mich wundert ihre scheinbare Furchtlosigkeit während der Reise. Ist diese Teil ihres Charakters oder war ihr zum damaligen Zeitpunkt evt bereits alles egal, nahm sie auch ein Verlaufen oder ein Geraten in die falschen Hände bewusst in Kauf? Ich hoffe nicht, dass sie beim Trampen in ein falsches Auto stieg. Warum nahm sie als Mutter diese Gefahr des Trampens überhaupt auf sich?
An ein neues Leben glaube ich übrigens überhaupt nicht. Ihre verantwortungsvoll wahrgenommene Mutterrolle und die intensive Sohnbindung sprechen trotz möglicher alternativer Träume mMn absolut dagegen. In dieser Richtung hätte ich gar nicht intensiver geforscht.
Sollte es kein Verbrechen sein halte ich auch einen tragischen Unglücksfall oder eine Zuspitzung ihrer psych. Lage welche in einem Suizid mündete nach wie vor für im Bereich des Möglichen liegend.
Freue mich wenn es durch Aktenzeichen vorwärts gehen darf...


melden
Nightshot
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Diana Ferch (Stralsund) seit 2011 vermisst

13.05.2014 um 00:38
lycie schrieb:Auch mich wundert ihre scheinbare Furchtlosigkeit während der Reise. Ist diese Teil ihres Charakters oder war ihr zum damaligen Zeitpunkt evt bereits alles egal, nahm sie auch ein Verlaufen oder ein Geraten in die falschen Hände bewusst in Kauf? Ich hoffe nicht, dass sie beim Trampen in ein falsches Auto stieg.
Ja eben das wäre ganz interessant zu wissen war sie generell furchtlos oder erst zum Ende hin oder eventuell gar nicht.
Das sie in ein falsches Auto stieg naja ist so ne Sache ich hab mir mal mit Google die Route angesehen, aber ich weiß nicht ob das auch der Weg ist den sie gegangen ist, aber die Google Route führte manchmal an ziemlich einsamen Landstraßen entlang so weit man es sehen kann, wie viel Verkehr dort ist wissen nur diese die dort wohnen.
Ich denke wenn sie diese Route gegangen ist dann ist es für mich gut denkbar das sie wer mitgenommen hat, weil ländliche Gegend, Landstraße, kleine Frau mit schwerem Gepäck ganz alleine, da bleiben doch viele Autos stehen und fragen wo musst du hin soll ich dich mitnehmen?
Gut möglich das sie mit wem mitgefahren ist und so schneller von einem Ort zum Anderen gekommen ist.
Sie kann aber auch abgelehnt haben und gesagt ne danke ich laufe lieber, oder gar die Straße gemieden haben und Schleichwege durch den Wald gegangen sein.
lycie schrieb:Warum nahm sie als Mutter diese Gefahr des Trampens überhaupt auf sich?
Das frage ich mich auch, überhaupt die Dauer also das man mal sagt ich gehe jetzt am Abend mal weg weil ich Ruhe brauche oder übernachte mal bei ner Freundin aber 2 Wochen?
Ich weiß nicht aber für mich hört sich das so an als hätte sie ein richtigen Plan gehabt was sie in diesen 2 Wochen machen möchte, also nicht nur kurz mal auslüften sondern wirklich weg erstmal.
lycie schrieb:Sollte es kein Verbrechen sein halte ich auch einen tragischen Unglücksfall oder eine Zuspitzung ihrer psych. Lage welche in einem Suizid mündete nach wie vor für im Bereich des Möglichen liegend.
Es sind alle 3 Dinge möglich nur frag ich mich wenn sie Suizid begangen hat wo sind die Sachen das selbe bei einem Unglücksfall.
Ich weiß jetzt nicht wie frequentiert dort die abgelegene Gegend ist, da wo ich wohne wüsste ich jetzt eigentlich kein Wald,Feld, an dem ich Suizid begehen könnte das man mich nicht innerhalb von einigen Tagen findet außer irgendwo in ganz extrem unwegsamen Gelände mit Felsen, Gebüschen wo es schwierig ist hinzukommen.

Interessant wäre das mal zu wissen wie es im Norden dort so zu geht die vielen kleinen Seen und Wälder sind dort manchmal Leute, Jugendliche, Spaziergänger usw. oder kaum?

Deswegen tu ich mir schwer jetzt zu denken ein Suizid oder Unfall obwohl auf Ersteres eigentlich vieles hindeutet, nur wo ist der Rucksack, Zelt?
Ich gehe jetzt mal einfach davon aus das an diesen Seen und Wälder wenigstens teilweise Spaziergänger und Leute unterwegs sind also ist es quasi nicht so wahrscheinlich das es ein Unfall oder Suizid war aber dennoch möglich.

Genau so wie ein zeitnahes Verbrechen nach der letzten Sichtung, weil ich denke sie müsste doch sonst mehrfach gesehen worden sein, in Supermarkt, Restaurants Essen, Trinken kaufen oder wo hat sie die Zähne geputzt, geduscht bzw. gewaschen oder war ihr das egal?
Bei letzterem ist halt wieder die Frage wie frequentiert die Gewässer/Felder dort sind, ob man dort Tagelang unbemerkt Zelten kann.
Wie viel und was sie von Zuhause mitgenommen hat wissen wir leider nicht.


melden

Diana Ferch (Stralsund) seit 2011 vermisst

13.05.2014 um 19:26
@Nightshot

In meiner Heimatstadt gab es sich vor einigen Jahren einen Suizidfall einer jungen Frau. Sie war zunächst verschwunden; niemand konnte es sich erklären. Anders als hier war nichts von einer möglichen psychischen Erkrankung oder Krisensituation bekannt. Es gab auch keine sonstigen erkennbaren Gründe für einen Suizid, eher im Gegenteil. Viele Monate später wurde ihre Leiche in einem relativ kleinen, stadtnahen Waldgebiet gefunden, das bei Spaziergängern und Freizeitsportlern sehr beliebt ist und entsprechend viel besucht wird. Sie hatte sich für ihre Tat halt eine entlegenere Stelle rausgesucht, wo nicht ständig jemand vorbei kommt, weit weg von den Wegen.

Ich will damit nur sagen, dass - wenn es in so einem Freizeit-Wald schon viele Monate dauern kann, bis jemand gefunden wird - bei dem hier in Frage stehenden Gebiet jemand vielleicht nie gefunden wird. Rucksack und Zelt können ja auch noch zusätzlich versteckt worden sein.


melden
Nightshot
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Diana Ferch (Stralsund) seit 2011 vermisst

13.05.2014 um 20:59
@Zandegola
Wie meinst du das denn das sie selbst die Sachen noch versteckt hat.
Warum sollte sie das machen, ich kann mir eher vorstellen wenn sie sich selbst etwas angetan hat, das sie gewollt hätte das man sie findet das es so tragisch wie es ist aber wenigstens ihr Kind Gewissheit hat was passiert ist, wenn schon kein Abschiedsbrief geschrieben wurde.
So wie ihre Mama das sagt war ihr ja das Kind sehr wichtig auf der anderen Seite hat sie es 2 Wochen zurück lassen wollen.

Mit dem Verstecken hätte sie bewusst alle bestraft inkl. das eigene Kind.
Kann mir das nicht vorstellen es spricht auch nichts dafür bei Allem was man so erfahren kann über den Fall von den Medien, Mama...
Nur wie es wirklich in Diana selbst ausgesehen hat weiß niemand, wenn dann am ehesten noch die Mama selbst.
Die Mama sagte ja auch:"sie wusste nicht das Diana so krank war"

Was immer das heißen mag kann ich nicht beurteilen und steht mir auch nicht zu, auch aus Rücksicht auf die Familie möchte ich hier nicht über Dinge spekulieren die keiner besser weiß als die Mama, denke sie hat es schon schwer genug.


melden

Diana Ferch (Stralsund) seit 2011 vermisst

14.05.2014 um 17:54
@Nightshot
Finde deine gedanken zu dem fall sehr richtig erfasst. Die punkte, warum eine frau sich zu einem mehrwöchigen solo wandertrip im wald entscheidet, warum sie bei suizid sich dafür noch verstecken hat wollen und auch warum sie ihr kind allein lässt, wenn sie so sehr an ihm hängt, finde ich allesamt valide.
Ich hab auch ein kleines kind und kann schon verstehen, wenn eine junge mutter eine auszeit braucht. Aber wochenlanges zelten, allein nachts I'm wald - sorry, dass ist sehr untypisch für eine frau! Es ist nicht nur extrem unheimlich, wie schon gesagt, es ist auch total unkomfortabel und einsam. Frauen reden doch über ihre probleme, allein mit sich selbst zu sein und auch körperliche strapazen auf sich zu nehmen passen irgendwie nicht zu einer jungen, vielleicht mental überanstrengten person.
Es gibt doch jugendherbegen und gästehäuser, wo man wenigstens auf ner matratze schlafen und sich duschen kann. Wo man sein zimmer abschliessen kann und ruhe hat. Als frau allein im wald zelten.. Kann mir vorstellen, dass man da zig mal darauf angesprochen wird, falls man sich nicht total versteckt. Das wiederum ist doch extrem unheimlich, wenn es dämmert und dann stockdunkel wird.

Ohne der Familie nahetreten zu wollen, bin ich versucht zu glauben, dass es eine geplante exit strategie von Diana war und sie sich abgesetzt hat, bzw dies von vornherein vorhatte. Für das kind wäre dies natürlich ein schrecklicher gedanke, aber evtl war es ihr klar geworden, dass ihr eigenes leben mit schon 20 jahren in den hintergrund treten muss, um ein kind gross zu ziehen, ohne partner(?). Wenn jemand dazu noch extrovertiert, kreativ und lebenslustig ist, dann könnte ich mir vorstellen, dass sie "tabula rasa" gemacht hat und alle verantwortung dem kind gegenüber ihrer Familie zugeschleust hat und sich selbst zu liebe einen neuanfang geplant hat.


melden

Diana Ferch (Stralsund) seit 2011 vermisst

15.05.2014 um 10:59
Nightshot schrieb:Wie meinst du das denn das sie selbst die Sachen noch versteckt hat.
Warum sollte sie das machen, ich kann mir eher vorstellen wenn sie sich selbst etwas angetan hat, das sie gewollt hätte das man sie findet das es so tragisch wie es ist aber wenigstens ihr Kind Gewissheit hat was passiert ist, wenn schon kein Abschiedsbrief geschrieben wurde.
So wie ihre Mama das sagt war ihr ja das Kind sehr wichtig auf der anderen Seite hat sie es 2 Wochen zurück lassen wollen.
Hast du schon einmal mit suizidalen Menschen zu tun gehabt? Häufig haben sie das Gefühl, ihrem Umfeld nur noch eine große Last zu sein, da ist der Gedanke "spurlos zu verschwinden" eher vorherrschend als der Wunsch, gefunden zu werden. Abschiedsbriefe sind auch nicht die Regel, und solch eine Situation ist so ein Ausnahmezustand, dass die betroffene Person häufig keinen Gedanken daran verschwendet, wie es den Angehörigen damit geht.


melden
Anzeige

Diana Ferch (Stralsund) seit 2011 vermisst

15.05.2014 um 20:00
@Minderella

Danke, darauf wollte ich hinaus. Mir fielen aber keine hinreichend deutlichen und trotzdem ausreichend dezenten Worte ein.

In dem Fall, von dem ich erzählt habe, hat die junge Frau sich nicht einmal besonders versteckt, abgesehen davon, dass sie eine abgelegene Stelle aufgesucht hat. Trotzdem wurde sie in dem viel frequentierten Wald, der wirklich nicht groß ist (ca. 3 mal 4 km) und sich neben ihrer Wohnung befand, viele Monate nicht gefunden.

Dass ein spurloses Verschwinden - egal welchen Hintergrunds - für die Angehörigen absolut schrecklich ist, ist klar. Wobei ich bei einer allein erziehenden Frau, die eine enge Beziehung zu ihrem noch relativ kleinen Kind hat, mir kaum vorstellen kann, dass sie bewusst spurlos aussteigt, um ihr bisheriges Leben hinter sich zu lassen.


melden
296 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden