Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Sexualmord an Stephanie D., 1991

130 Beiträge, Schlüsselwörter: Aktenzeichen Xy, Sexualmord, Stephanie D., Teufelstalbrücke
Wintertau
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sexualmord an Stephanie D., 1991

29.11.2013 um 19:31
Hallo ich bin neu hier.

Wer erinnert sich an den Fall Stephanie D., welcher am 05.06.1992 als Filmfall bei Aktenzeichen XY gezeigt wurde? Ich habe diesen Fall damals als Kind gesehen und ich habe ihn nie vergessen.

Ich habe die Suchfunktion benützt, jedoch nichts dazu gefunden.

Das kann man auf xywiki lesen :

"ZDF-Sonntagskonzert im Goethepark Weimar; Mädchen halten sich an der Sphinx-Grotte auf; unbekannter Mann versucht mittels Eis, später mit Geld an die Mädchen ranzukommen; kommt mit ihnen ins Gespräch; Parkbesucher (Touristen) filmen unbeabsichtigt den unbekannten Mann im Hintergrund; Suche nach dem Mädchen durch den Vater bleibt erfolglos; das bewusstlose Opfer wird des Nachts an der Autobahnbrücke Teufelstal heruntergeschmissen, stirbt an den Folgen des Aufpralles."

(Ich habe noch immer das Bild vor Augen)

Wer kann sich an diesen Fall erinnern, ev. an Zeitungsberichte oder andere Berichte im Fernsehen? Wer kennt andere Details zu diesem Fall? Ich war damals zu klein um das weiter zu verfolgen.

Auf yt sollte der Aktenzeichen xy-Film noch zu finden sein.


Wintertau


melden
Anzeige
Wintertau
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sexualmord an Stephanie D., 1991

29.11.2013 um 20:10
Leider musste ich gerade feststellen dass die Videos zu diesem Fall gelöscht wurden!!! :( Was besonders bedauerlich ist, denn ich hätte mir gerne noch einmal angeschaut was es mit dem Touristen-Video auf sich hat. Ich kann mich nicht erinnern dass der Täter gezeigt worden wäre. Ich glaube mich entsinnen zu können dass die Touristen gesucht wurden (?)... Letzteres vermute ich nur, denn ich kann mich nur sehr dunkel daran erinnern.

Ich habe diesen Fall auch leider nirgends aufgelistet gefunden, weder unter gelösten nich unter ungelösten Mordfällen.

Es wäre schade wenn der Fall in Vergessenheit gerät, falls es tatsächlich so sein sollte dass er noch ungeklärt ist.


melden

Sexualmord an Stephanie D., 1991

29.11.2013 um 21:02
http://www.youtube.com/watch?v=2P8j2Nnz5VI


melden
Wintertau
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sexualmord an Stephanie D., 1991

29.11.2013 um 21:15
WoW. Danke für die "nette" Begrüßung! Du scheinst ja eine Menge anderer Hobbies zu haben,... Dein Vergleich ist sehr schlüssig und intelligent. Muss man schon sagen.

@CauseAndEffect & NoHaloperidol Vielen Dank!! :)

Ja, ich finde es auch traurig dass immer wieder Fälle untergehen und wohl nie geklärt werden. Ich hoffe dass hier der ein oder andere mal reinschaut und vielleicht etwas beitragen kann.


melden

Sexualmord an Stephanie D., 1991

29.11.2013 um 21:25
@Sonnenteufel
Ich schlage vor, dass man diesen Bereich von Allmy einfach nicht beachtet, oder sich gar nicht anmeldet bzw. wieder abmeldet, wenn einem das hier geschriebene nicht gefällt.
Und wenn man nichts kluges zu schreiben hat, einfach mal...Finger von der Tastatur lassen!

@Wintertau
Gerade wenn es vielleicht sogar eine Videoaufnshme vom Täter gibt, ist es wichtig und gut, dass der Fall nochmal auftaucht, wenn es auch erstmal nur hier ist.


melden

Sexualmord an Stephanie D., 1991

29.11.2013 um 23:02
dieser Fall ist wirklich an Abscheulichkeit kaum zu überbieten. Wie gefühlskalt dieses Monster war, das Kind nach der Vergewaltigung noch lebend diese Brücke hinunter zu werfen, als sei es Abfall und ganz wissentlich und vorsätzlich das Kind damit zu ermorden. So etwas macht nur noch sprachlos und das Leid der Angehörigen muß sicher grenzenlos sein.


melden
Wintertau
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sexualmord an Stephanie D., 1991

30.11.2013 um 20:10
Vielen Dank für eure Beiträge! :)

Und ich nehme an dass ein User von hier das Video auf yt hochgeladen hat, kurz nachdem ich darüber gescheieben habe...wäre sonst schon ein großer Zufall. ;) DANKE dafür!!

Mich wundert einfach dass es zu dem Fall absolut keine Infos gibt. Meint ihr kann man bei der (damals?) dafür zuständigen Polizeidienststelle einfach nachfragen, oder kommt das gar nicht gut? Ich frage mich wie manche Forum-User zu Infos kommen die sonst nirgends stehen...

@Krimi-Fan Das hat mich damals als ich ein Kind war und diesen Fall gesehen habe auch sehr schockiert und ja,...man kann sagen...geprägt. Ich war danach immer extremst vorsichtig und mir ist das einmal sogar zugute gekommen. Ein Mann hat mich in einem Einkaufszentrum angeprochen und wollte mich auf eine Limonade einladen oder ein Eis, er wollte mir Spielsachen kaufen oder CD, ich sollte mir aussuchen was ich will und mit ihm mitgehen. Für manche Kinder ist das vielleicht verlockend, aber ich war total entsetzt und bin nicht darauf eingegangen.


melden

Sexualmord an Stephanie D., 1991

30.11.2013 um 20:14
@Wintertau

Infos oder Spekulationen ? Vieles hier ist auch reinste Spekulation, die mit dem realen dann wohl wenig zu tun hat. Es gehört aber auch Spekulation dazu, um sich den Tatablauf zu "erklären".


melden
Wintertau
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sexualmord an Stephanie D., 1991

30.11.2013 um 20:24
@Krimi-Fan Ich meine Infos. So in der Art was ich suche, also ob ein Fall abgeschlossen wurde oder nicht. Ob man noch dran ist oder die Akte abgeschlossen wurde, ob aktuell jemand an dem Fall arbeitet...

Inzwischen habe ich mich hier umgesehen und bemerkt dass Vieles auch reine Spekulation ist. Vor allem bei den ganz großen, mysteriösen Fällen wie Knobloch oder Knox. Mir gehts um Fakten, da der Fall so gut wie vergessen ist,...leider. Die einzigen Infos stehen auf der xy-Wiki Seite, aber ob sie wohl noch aktuell sind.

Im Fall Stephanie ist es ein Jammer dass nicht noch mehr darüber geschrieben wurde damit das Touristen-Pärchen mit den Video-Aufnahmen gefunden wird. Interessant wäre zu wissen welche Sprache sie sprachen. Diese Aufnahmen könnten DER Schlüssel zur Aufklärung des Falles sein.

Stephanies Freundin hat den Täter aus nächster Nähe gesehen - sie kann Angaben zur Stimme, zum Dialekt machen. Und man könnte ein neues Phantombild erstellen, ein besseres und genaueres. Das kann ja nicht sein dass einer der am hellichten Tag ein Kind entführt (so kann man es ja nennen) und dabei gesehen wird (Stephanies Freundin und die Frau auf der Bank waren doch sicher nicht die Einzigen!) damit durchkommt und nicht gefunden wird!


melden

Sexualmord an Stephanie D., 1991

30.11.2013 um 20:46
@Wintertau

Du kannst Dich bei der damals zuständigen Polizeidienststelle natürlich danach erkundigen ob der Fall inzwischen aufgeklärt worden ist. Ich vermute aber, dass die Dich danach befragen, warum Du gerade an diesem Fall besonders interessiert bist. Eine weitere Informationsquelle wären natürlich die Archive der regionalen Zeitungen.


melden

Sexualmord an Stephanie D., 1991

01.12.2013 um 08:56
@Wintertau

Zwei Anmerkungen zu dem, was du im Thread geschrieben hast.

Mir ist aufgefallen, dass es bei den allermeisten Fällen der 80er und 90er (erst recht natürlich bei noch älteren Fällen) so gut wie nichts im Internet zu finden ist. Das hängt sicher damit zusammen, dass die Zeitungen ihre Archive nicht online stellen, weil es Aufwand ist und aus deren Sicht aber sicher der Nutzen fraglich ist.

Hin wieder mag es eine Trauerseite geben wie im Fall Michaela Eisch oder ene alte XY-Sendung auf Youtube, wie in diesem Fall.

Ich hab mit Aktenzeichen ähnliche Erfahrungen gemacht wie du. In meiner Familie hat man diese Sendung grundsätzlich nicht geschaut und ich selbst schau es heute als Erwachsene nicht all zu oft (mir geht das einfach zu nah).
Aber ich hab als Kind eine handvoll Fälle mitgekriegt und auch die haben mich sehr geprägt und vorsichtig gemacht, wobei ich auch zusätzlich zur Vorsicht erzogen worden bin (was man halt den meisten Kindern erzählt: geh mit niemandem mit,...)


melden

Sexualmord an Stephanie D., 1991

01.12.2013 um 11:11
@KrimiFan72
bezüglich Gefühlskälte...
Ich glaube, der Mann war gar nicht so gefühlskalt. Nach einer Entführung mit Vergewaltigung muss er ja quasi seine Spuren verwischen und dafür sorgen, dass das Opfer nichts mehr sagen kann.
Das herabwerfen ist dann für ihn ein sehr unproblematisches Ereignis, es spritzt kein Blut, er muss keine Gewalt anwenden und ist im Zeitpunkt des Todes nicht dabei (muss nicht zusehen, da 30m tiefer).
Ist zwar schrecklich, aber für ihn eine leichte Sache...


melden

Sexualmord an Stephanie D., 1991

01.12.2013 um 16:06
@AxelF

Aber gerade durch seine Vorgehensweise, diese "Ex und Hopp" - Wegwerfmentalität , nochdazu ein von ihm entführtes und missbrauchtes Kind zeigt ja an, wie gefühlskalt und brutal er gewesen sein muss und ohne Zweifel war es für ihn ein "unproblematisches" Ereignis, so wie er sein Opfer entsorgte.

Es ist auch schwer begreiflich, wie am helllichten Tag aus so einem gutbesuchten Park Kinder entführt werden, so einfach aus ihrer Spielgruppe herausgelockt .... vllt lag es daran, dass die Menschen noch etwas euphorisch über ihre wiedergewonnene Freiheit nach der Wende waren 1991....


melden

Sexualmord an Stephanie D., 1991

01.12.2013 um 16:18
@bellady
solche Delikte gab es in der DDR auch, aber es wurde bestimmt nicht so darüber berichtet...daher war man sicher nicht ganz so darauf vorbereitet (trotz des Kreuzworträtselfalls beim Polizeiruf)

Sicherlich war er gefühlskalt, anders kann man auch keine kleiner Kinder mit der Absicht ansprechen, sie zu missbrauchen und zu ermorden. Aber die Brücke war ein einfacher Entsorgungsort, einzig mit dem Risiko, dass sie es doch überlebt.


melden

Sexualmord an Stephanie D., 1991

01.12.2013 um 16:20
Mich würde auch brennend interessieren, ob das Phantombild seinerzeit in der örtlichen und überörtlichen Presse veröffentlicht wurde- davon gehe ich mal aus- und ob es Reaktionen darauf gab.

Ob der täter aus Eisenach stammte oder ganz woanders her, weiß ja keiner- aber wenn das Phantombild in der Region Eisenach veröffentlicht wurde und es keinerlei Reaktionen gab, kann man das vielleicht sogar ausschließen.

Ich denke ja immer, das direkte Umfeld des Täters müsste bei ihm eine Veränderung im Verhalten festgestellt haben. Eine Vergewaltigung und anschl "Entsorgen" des Kindes muss doch Spuren hinterlassen, der Täter muss doch Angst gehabt haben, gesehen worden zu sein. Entweder schon beim ansprechen der Kinder oder eben, als er mit der Kleinen weggegangen ist.

Oder war der echt so eiskalt und abgebrüht, dass ihm das egal war?

Die Freundin müsste ja auch was über Dialekt/Akzent sagen können und vielleicht besondere Merkmale?


melden

Sexualmord an Stephanie D., 1991

01.12.2013 um 16:55
Ich habe mich gefragt , weshalb sich das Paar nicht gemeldet hat, das diese Videoaufnahmen gemacht hatte.
Waren es vllt keine Deutsche, sondern Belgier, Niederländer, Holländer.....denen man das äußerlich nicht ansieht, dass sie keine Deutschen sind und es nicht mitbekommen haben, dass man sie gesucht werden als Zeugen.

Gefühlskälte.... er muss emotinal gefühllos gewesen sein , aber auch geschickt und sicher im Auftreten, um keine Ausrede verlegen und selbst eine gespielte Hilflosigkeit kommt meistens bei den Kindern gut an...


melden

Sexualmord an Stephanie D., 1991

01.12.2013 um 18:21
AxelF schrieb:Nach einer Entführung mit Vergewaltigung muss er ja quasi seine Spuren verwischen und dafür sorgen, dass das Opfer nichts mehr sagen kann.
Eigentlich müssten aber doch Spuren vom Täter an dem Mädchen gefunden und registriert worden sein, auch wenn man sie evtl. erst später DNA-technisch untersuchen konnte. Hat's ja schon öfter gegeben, dass auf diesem Weg Sexualtäter noch viele Jahre nach ihrer Tat ermittelt werden konnten.
XYFan schrieb:Ich denke ja immer, das direkte Umfeld des Täters müsste bei ihm eine Veränderung im Verhalten festgestellt haben.
Man glaubt das. Aber so viele Fälle zeigen, dass für das Umfeld keinerlei Auffälligkeiten bemerkbar waren. Gut zu sehen auch im Fall Sigrid Paulus. Da konnte der Mann wenige Stunden nach der Tat mit seinen Kindern bei McDonald’s essen, während seine von ihm getötete Frau im Kofferraum seines Wagens lag.


melden

Sexualmord an Stephanie D., 1991

25.12.2013 um 22:16
@muscaria
Zitat: " ... Gut zu sehen auch im Fall Sigrid Paulus. Da konnte der Mann wenige Stunden nach der Tat mit seinen Kindern bei McDonald’s essen, während seine von ihm getötete Frau im Kofferraum seines Wagens lag."

Sigrid Paulus, die Ehefrau von Gerd Paulus, wurde nach dem gemeinsamen Streit am Valentinstag, 14.02.2008 noch vorort am gleichen Tag in der Wohnung von ihm erwürgt und im Keller in einen Betonsockel einbetoniert. Danach war er mit seinen Kindern essen gegangen. Schlimmer und gefühlskälter geht's nimmer! Er hatte sie doch einmal geliebt und 2 Kinder mit ihr bekommen!!!
Siehe auch mein Kommentar dazu zu einem anderen Vermisstenfall:
Sigrid Paulus (38 Jahre) verlässt am Valentinstag, 14. Februar 2008, nach einem Streit mit ihrem Ehemann Gerd Paulus das gemeinsame Haus. 1 Woche später an einem Vormittag kam sie und holte noch persönliche Sachen ab. 2 junge Männer mit einem weißen Lieferwagen, Kölner Kennzeichen, warteten vor dem Haus und fuhren dann mit Sigrid davon, so die Aussage von ihrem Ehemann. Vor allem Sigrid's Tochter Christina (15 Jahre) litt sehr unter diesem "anonymen" Verschwinden ihrer geliebten Mutter. Ohne "tschüss" zu sagen, denn Christina war an diesem Vormittag in der Schule.
Christina gab mit Vater Gerd im Januar 2013 noch ein Fernsehinterview. Im Herbst 2013 wurde dieser Fall dann in "Aktenzeichen XY" gezeigt und danach meldeten sich Zeugen im familiären Umfeld, denen Besonderheiten auffielen, u.a. hatte Gerd Paulus im Sommer 2013 wieder geheiratet !!! Und nun die Auflösung dieses Falles. Der Täter ist der Ehemann Gerd Paulus! Er hatte noch am 14. Februar 2013 nach diesem Streit seine Frau Sigrid erwürgt und anschließend im Keller des gemeinsamen Hauses in einen Betonsockel einbetoniert, da er damals Kellerumbauarbeiten vornahm. Seine neue Ehefrau und er lebten also im Haus mit einer Toten, sind beim Gang in den Keller immer auf die tote Sigrid getreten! Schrecklicher geht es nicht! Und, seht ihn euch im Fersehinterview an: sieht dieser Gerd Paulus wie ein Mörder aus? Nicht wirklich, oder?


melden

Sexualmord an Stephanie D., 1991

12.03.2015 um 01:05
Leider is der Fall bis heute nicht aufgeklärt.
Eigentlich müsste man die ungeklärten Fälle heute noch mal zeigen vielleicht
würden so neue Erkenntnisse kommen.


melden
Anzeige

Sexualmord an Stephanie D., 1991

27.05.2015 um 21:23
Ich wünschte der Täter wird gefasst!


melden
133 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden