Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Heidi Dannhäuser aus Fischbach bei Nürnberg seit 2013 vermisst

frange
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Heidi Dannhäuser aus Fischbach bei Nürnberg seit 2013 vermisst

18.05.2018 um 11:28
Was ich mich frage ist, ob man nach 4 1/2 Jahren tatsächlich noch organisches Material in Form von Blutspuren nachweisen kann? Und falls ja, müssen diese Spuren bzw. deren Anordnung wirklich Rückschlüsse auf ein Verbrechen zulassen. Kleinere Spritzer eigenes Blut in selbstgenutzten Fahrzeugen ließen sich meines Erachtens durchaus plausibel erklären und wären demnach unverdächtig.


melden
Anzeige

Heidi Dannhäuser aus Fischbach bei Nürnberg seit 2013 vermisst

22.05.2018 um 09:53
Nach unserem jetzigen Kenntnisstand ist bei der Durchsuchung letzter Woche nichts weiter herausgekommen. Es war überraschend und vor allem ein gutes Gefühl zu wissen, dass wir hier nicht alleine für die Wahrheitsfindung kämpfen, sondern dass es im Hintergrund Menschen gibt, die für uns denken und mitkämpfen. Was da aufgefahren wurde war unglaublich und man kann schon erkennen das da großartiges geleistet wurde.

Laut dem Polizeipressesprecher gab es triftige Gründe, die auf eine Indizienkette zurückzuführen sind aber nicht öffentlich gemacht werden können. Wie schon erwähnt - für den Bekannten auch eine Art der Erleichterung - da jetzt das "Kopfkino" um das Haus und Heidis Verschwinden nun aufhört. Das positive - man kann das jetzt "abhaken" und den anderen Ansätzen nachgehen. ......
Ich verstehe das so, dass das Haus nun aus den Spekulationen herauszunehmen ist.

Quelle mit dem kompletten Text: http://www.heidi-aus-fischbach-vermisst.de/willkommen.html


melden

Heidi Dannhäuser aus Fischbach bei Nürnberg seit 2013 vermisst

22.05.2018 um 11:30
frange schrieb am 17.05.2018:Strukturelle und ökonomische Gewalt mögen vorhanden gewesen sein. (Wo sind die nicht vorhanden bzw. wo ist die jeweils persönliche Schmerzgrenze hinsichtlich der eigenen Situation?) Aber dennoch halte ich körperliche Gewalt als eigentliches Problem für wesentlich realistischer. Auch, was die Fehlzeiten am Arbeitsplatz betrifft.
Möchte nochmal darauf zurückkommen, denn die Schmerzgrenze hinsichtlich der eigenen Person, die unterscheidet sich im Grund nach bestimmten Fakten an die Rückkehr, den Ort des Geschehens.

Während Frauen häufiger nach körperlicher, also nachweisliche, sichtbare Gewalt aus dem Frauenhaus wieder zu ihrem Peiniger zurückkehren, bei denen es weniger um gemeinsamen Besitz geht, läuft die häuslicher Gewalt mit gemeinsamen Besitz eher durch verbale Bedrohungen etc. ab - das Opfer kann also keine körperlichen Verletzungen nachweisen, was das ganze ja an sich noch in einem gewissen Rahmen ungefährlich aussehen lässt, weshalb H.D. wieder zurückkehrte und vor allem, da man auf seine Rechte an dem Zuhause nicht verzichten will.

Ich weiß nicht, bilde ich mir das nur ein - im XY - Film kam es mir so rüber, als ob ihr LG nicht wirkliches Interesse hatte an ihrer bevorstehenden Geburtstagsfeier, aber gut, dann hätte er auch in Betracht ziehen können, ihr dafür einfach das Haus für den Tag/Abend überlassen, sich mit seinen Freunden treffen.
Dass sich ehemals gemeinsame Freunde auf die eine oder andere Seite schlagen werden, lässt sich wohl kaum vermeiden.

Wenn ich mir das so vorstelle, was sie bis dahin schon alles in Angriff genommen hatte für die bevorstehende Trennung, deren Ablauf sie schon als "nicht einfach " einstufte, diesen Abschluss der Rechtschutzversicherung, die Suche nach einem neuen Partner, die Geburtstagsfeier in "ihrem" Haus, dann hatte sie die vorangegangenen Streitigkeiten und ihre vermeintliche Absicherungen doch bestärkt, ihr Recht durchzusetzen bis zur Trennung ?

Wie auch immer die Indizienkette jetzt aussieht - die Zeit wird zeigen, wie sich alles weiterentwickelt .


melden
salzgrotte
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Heidi Dannhäuser aus Fischbach bei Nürnberg seit 2013 vermisst

03.07.2018 um 12:46
http://www.nordbayern.de/region/nuernberg/vermisste-heidi-d-auch-im-brunnen-war-kein-hinweis-1.7776898

Leider gab es keine neuen Spuren in dem Fall. War bestimmt eine grosse Anspannung für die Familie. Das tut mir sehr leid.


melden
frange
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Heidi Dannhäuser aus Fischbach bei Nürnberg seit 2013 vermisst

23.07.2018 um 14:23
http://www.heidi-aus-fischbach-vermisst.de/willkommen.html


Wie bei Aktenzeichen XY gesehen, ist zufällig der Rechner in der Nacht in der Heidi das letzte Mal gesehen wurde gecrasht.
Es wurde ein junger unschuldiger Softwareentwickler in den Fall hineingezogen.
Über vielzählige auffällige WordPress Seiten gestolpert … Zufall?..Aber dafür gibt es Spezialisten, die das bestimmt schon unter die Lupe nehmen
Anonyme WhatsApp Nachrichten mit der Länderkennzahl….+007 Zufall?
Nächtliche SMS Nachrichten aus einer öffentlichen Multimediastation die inhaltlich nicht gerade einem vertrauenswürdigen Milieu zuzuordnen waren. Die aber nicht zu Heidi passen.
Zu Heidi wurde gesagt: Sie muss da weg, sonst wird es gefährlich für sie.
Etwas viel Skriptkiddies im Dunstkreis des Vermisstenfalls.
Dieses gehäufte IT-/Software-/Internetkram um Heidi herum- alles nur Zufälle?
Geht’s hier überhaupt nur um Heidi?
Heidi´s Hobby -> das Motorradfahren, versch. Biker-Stammtische, Sternfahrt etc. Vielleicht fällt jemanden aus diesem Bekanntenkreis etwas dazu ein, oder hat etwas mitbekommen.
Alles ist immer noch wichtig!
Warum ein so spurloses verschwinden?
Ein paar neue Informatinen seitens der Angehörigen, die Raum für weitere Spekulationen lassen.


melden

Heidi Dannhäuser aus Fischbach bei Nürnberg seit 2013 vermisst

23.07.2018 um 16:19
frange schrieb:Nächtliche SMS Nachrichten aus einer öffentlichen Multimediastation die inhaltlich nicht gerade einem vertrauenswürdigen Milieu zuzuordnen waren. Die aber nicht zu Heidi passen.
Das würde zumindest zu dem ominösen nächtlichen Anruf aus so einem Umfeld an die Angehörigen passen, von dem sie berichteten, nachdem Heidi weg war von ihrem Zuhause ?


melden
frange
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Heidi Dannhäuser aus Fischbach bei Nürnberg seit 2013 vermisst

24.07.2018 um 13:38
bellady schrieb: Frange schrieb:
Nächtliche SMS Nachrichten aus einer öffentlichen Multimediastation die inhaltlich nicht gerade einem vertrauenswürdigen Milieu zuzuordnen waren. Die aber nicht zu Heidi passen.

Das würde zumindest zu dem ominösen nächtlichen Anruf aus so einem Umfeld an die Angehörigen passen, von dem sie berichteten, nachdem Heidi weg war von ihrem Zuhause ?
Damit sind sicherlich diese nächtlichen Anrufe gemeint.

Und das rätselhafte, gecrashte Medium war der PC, der nachts neu aufgespielt wurde.

Neu ist mir, dass ein junger, unschuldiger Programmierer mit dem Verschwinden in Verbindung gebracht worden war.

Whats-App Nachrichten aus Kasachstan (007) verwundern mich jetzt nicht unbedingt, da ja eine Handynummer als Hinweistelefon öffentlich gemacht wurde. Natürlich wissen wir nicht, ob es sich bei den Nachrichten um Spam handelte oder aber irgendwelche "vernünftige" Informationen übermittelt wurden.

Neu ist mir ebenfalls, dass jemand zu Heidi D. gesagt habe, sie müsse da weg, sonst werde es gefährlich.

Auch wenn laut Nürnberger Nachrichten (ich hatte den Bericht hier bereits verlinkt) gegen den LG wegen eines Vermögensdeliktes (da könnte man hinsichtlich der obigen Anspielungen z. B. an Computerbetrug denken) ermittelt wurde, glaube ich hier nicht an irgendwelche Verbindungen zu hochgradig kriminellen Kreisen, die eine unliebsame Zeugin verschwinden ließen.

Meine Gedanken gehen eher in die Richtung, dass die Beziehung so angespannt war, dass die Streitereien immer aggressiver wurden und schlussendlich für Heidi D. dramatisch endeten.


melden

Heidi Dannhäuser aus Fischbach bei Nürnberg seit 2013 vermisst

25.07.2018 um 08:58
frange schrieb:Frange schrieb:
Nächtliche SMS Nachrichten aus einer öffentlichen Multimediastation die inhaltlich nicht gerade einem vertrauenswürdigen Milieu zuzuordnen waren. Die aber nicht zu Heidi passen.
Hier steht aber, es handle sich um SMS Nachrichten.

Ich war der Meinung, es waren Anrufe, wie man sie nach verfolgen konnte, sollen aus einer öffentlichen Telefonzelle gekommen sein, dem man auch diesem fragwürdigem Milieu zuordnete ?

Weshalb wurden dann nicht die SMS Nachrichten veröffentlicht ? Das wird doch auch in anderen Fällen gemacht, bei denen die Angehörigen die gleiche Meinung hatten, sie sei nicht von der vermissten Person geschrieben worden.
frange schrieb:Neu ist mir ebenfalls, dass jemand zu Heidi D. gesagt habe, sie müsse da weg, sonst werde es gefährlich.
frange schrieb:Zu Heidi wurde gesagt: Sie muss da weg, sonst wird es gefährlich für sie.
Kommt jetzt drauf an, wer das gesagt hat . Jemand, der in Heidis private "Umbruchpläne" eingeweiht war oder war damit noch was anders gemeint ?


melden
frange
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Heidi Dannhäuser aus Fischbach bei Nürnberg seit 2013 vermisst

25.07.2018 um 09:39
bellady schrieb:Hier steht aber, es handle sich um SMS Nachrichten.

Ich war der Meinung, es waren Anrufe, wie man sie nach verfolgen konnte, sollen aus einer öffentlichen Telefonzelle gekommen sein, dem man auch diesem fragwürdigem Milieu zuordnete ?
Ob Anruf oder SMS würde ich nicht auf die Goldwaage legen. Ebenso ob öffentliche Telefonzelle oder öffentlicher Multimediastation. Vermutlich haben die Angehörigen letztere Informationen eh von offizieller Stelle. Normalerweise sieht man im Display ja nur eine Nummer und nicht, von welchem Gerät aus angerufen wird. Es wäre dann auch denkbar, dass die ausgegebenen Informationen in Absprache mit den Ermittlungsbehörden etwas verfremdet weitergegeben wurden.

Interessant wäre, ob auch der LG solche Mitteilungen erhalten hat.
bellady schrieb:Kommt jetzt drauf an, wer das gesagt hat . Jemand, der in Heidis private "Umbruchpläne" eingeweiht war oder war damit noch was anders gemeint ?
Ja, das ist genau die Frage, die auch die Angehörigen beschäftigt.


melden
CrimeHunter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Heidi Dannhäuser aus Fischbach bei Nürnberg seit 2013 vermisst

26.07.2018 um 22:36
Jetzt geht es doch in die Tiefe mit dem Fall.
Bis jetzt gab es für mich nur 2 Optionen, Suizid oder der Lebensgefährte hat etwas mit dem Verschwinden von H Dannhäuser zu tun.
Das die Leichenspürhunde bei der Letzten Aktion auf dem Grundstück jaulten, oder sonst etwas ?Jetzt geht es los mit Multimedia, da weiß ich nicht weiter , wie beim Fall Frauke Liebs, wenns rein Technisch wird ?


melden

Heidi Dannhäuser aus Fischbach bei Nürnberg seit 2013 vermisst

27.07.2018 um 12:38
frange schrieb am 23.07.2018:Es wurde ein junger unschuldiger Softwareentwickler in den Fall hineingezogen.
Hineingezogen? Hinzugezogen? Hineingezogen würde bedeuten, er wäre in irgendeiner Form beschuldigt, beteiligt oder unschuldig zu Schaden gekommen.
Über vielzählige auffällige WordPress Seiten gestolpert … Zufall?..Aber dafür gibt es Spezialisten, die das bestimmt schon unter die Lupe nehmen
WordPress ist ein Verwaltungsanwendung - mit dem Begriff kann ich in dem Zusammenhang gar nichts anfangen. Verwaltete HD auf ihrem PC Websites? Hat sie von WordPress verwaltete Websites angesehen? Das tun wir ja alle, jeden Tag, wahrscheinlich millionenfach.
Anonyme WhatsApp Nachrichten mit der Länderkennzahl….+007 Zufall?
...sind ja nicht anonym, wenn die Nummer bekannt ist und die Polzei sollte die Nummern rückverfolgen können.
Etwas viel Skriptkiddies im Dunstkreis des Vermisstenfalls.
Ist der junge unschuldige Softwareentwickler eines dieser Skriptkiddies? Oder haben diese versucht, sich irgendwo in ihren PC einzuhacken, wenn ja, woher weiß man das?
frange schrieb: Es wäre dann auch denkbar, dass die ausgegebenen Informationen in Absprache mit den Ermittlungsbehörden etwas verfremdet weitergegeben wurden.
Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass die Ermittler zustimmen würden, die Informationen in dieser Form zu veröffentlichen. Es sollte doch daran gelegen sein, sachlich mitzuteilen, was mitzuteilen ist, was auf der Website steht, ist verklausulierte Spekulation, die den Leser in eine bestimmte Richtung lenken soll. ;)


melden
frange
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Heidi Dannhäuser aus Fischbach bei Nürnberg seit 2013 vermisst

27.07.2018 um 13:22
Minderella schrieb:was auf der Website steht, ist verklausulierte Spekulation, die den Leser in eine bestimmte Richtung lenken soll.
Deshalb hatte ich auch geschrieben:
frange schrieb am 23.07.2018:Ein paar neue Informatinen seitens der Angehörigen, die Raum für weitere Spekulationen lassen.
Wie schon gesagt, meine Gedanken gehen mehr in die Richtung, dass die Streitereien zum Nachteil von Heidi D. eskaliert sind.

Nachrichten zu allen möglichen Tageszeiten über verschiedene Kanäle rechne ich Leuten zu, die sich einen "Spaß" erlaubten. Immerhin steht auf der Webseite der Angehörigen recht groß, dass Hinweise auch anonym abgegeben werden können. Eine Handynummer ist nach meiner Erinnerung auch angegeben, Email-Adresse sowieso.

Hinsichtlich dieser Internet-Geschichten möchte mir nicht aus den Kopf gehen, dass gegen den LG wegen eines Vermögensdeliktes ermittelt wurde.

Ich glaube aber nicht, dass dies mit dem Verschwinden von Heidi D. zu tun hat.


melden

Heidi Dannhäuser aus Fischbach bei Nürnberg seit 2013 vermisst

27.07.2018 um 13:54
Ich habe keine Erklärung für die Nachrichten - von ausländischen Nummern, von anonymen "Stationen" (nehme an, damit sind diese Telefonzellen gemeint, von denen aus man auch SMS verschicken kann?)... kann mir keine Situation vorstellen, in der man solche Nachrichten in einer Vielzahl bekommen sollte, außer vielleicht, jemand hat die Telefonnummer auf irgendwelchen dubiosen Seiten angegeben.


melden

Heidi Dannhäuser aus Fischbach bei Nürnberg seit 2013 vermisst

27.07.2018 um 15:33
Minderella schrieb:Es sollte doch daran gelegen sein, sachlich mitzuteilen, was mitzuteilen ist, was auf der Website steht, ist verklausulierte Spekulation, d
Da stimme ich zu.
Ich kann die Informationen, die auf der Homepage gegeben wurden, gar nicht verstehen. Das ist so kryptisch, ich weiß gar nicht, was gemeint sein soll.


melden
CrimeHunter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Heidi Dannhäuser aus Fischbach bei Nürnberg seit 2013 vermisst

27.07.2018 um 21:08
Jonami schrieb: Das ist so kryptisch, ich weiß gar nicht, was gemeint sein soll.
Ich vermute mal das die Angehörigen auch nichts genaues wissen :( , obwohl es vor einigen Monaten - nach der XY Sendung den Anschein machte als kämme man dem Rätsel näher.
Gefallen hat es mir nicht so das kurz nach der Sendung , diese Große Polizeiaktion mit vielfältigem Anschlagen der Leichenspürhunde auf dem Grundstück gab, warum :ask: nachdem sich dort so lange nichts tat.
Aufgrund dessen glaube ich mittlerweile das irgendwer dort was zaubert, warum. wieso ?
Zunächst dachte ich ja in Richtung Suizid, da es ja heißt das Menschen die schon einmal mit dem Gedanken spielten oder einen Versuch hinter sich haben bei einer Kriesensituation durchaus rückfällig werden können.
Entweder das , oder diese Mitteilungen sind mir ein Rätsel, wobei man bei unserer heutigen Internet /SMS Zeit und was es da alles gibt auch mit Trittbretfahrern rechnen muß, denen trotz aller Vortschritte noch nicht bei zu kommen ist.


melden

Heidi Dannhäuser aus Fischbach bei Nürnberg seit 2013 vermisst

29.07.2018 um 09:56
@Jonami

Hab mich mal im Thread eingelesen und auch die Homepage versucht zu lesen bzw.zu verstehen....Ich komme zum gleichen Entschluss wie du . Ich weiß auch nicht so recht, wie ich das auf der Homepage alles verstehen soll.


melden

Heidi Dannhäuser aus Fischbach bei Nürnberg seit 2013 vermisst

30.07.2018 um 12:14
Neues Update auf der HP von Heidi Dännhäuser


http://www.heidi-aus-fischbach-vermisst.de/ueber-heidi-und-zeugenaufruf.html


ZEUGENAUFRUF immer noch aktuell 30.07.2018:

Wir möchten diese "selbstgebastelte" Homepage nutzen, um darauf aufmerksam zu machen, vielleicht sogar noch zusätzliche mögliche Zeugen zu finden, die Heidi am Tag ihres Verschwindens Donnerstagnachmittag, den 14.11.2013 oder danach noch gesehen haben könnten. Vielleicht ist jemandem doch noch etwas aufgefallen was mit dem Verschwinden von Heidi in Zusammenhang stehen könnte.

Die Zeugen die wir schon haben, sind sich sehr sicher und kennen auch unsere Heidi. Von daher sind dies sehr zuverlässige Aussagen die verwertbar sind. Also nicht von uns verunsichern lassen. Für die Ungereimtheiten mittwochnacht suchen wir noch eine plausible Erklärung.

Dennoch ist alles wichtig - Die Tage zuvor und nach ihrem Verschwinden. Egal wie unscheinbar der Hinweis auch ist, alles ist von großem Interesse:

Hier ein paar Beispiele:

In der Zeit in der Heidi verschwunden ist könnte evtl. doch noch jemanden etwas aufgefallen sein wie z.B. ....auf der HP aufgezählt .
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Ich denke, die Angehörigen lesen hier schon mit und wollen andere soweit wie möglich auf dem Laufenden halten.

Was ich nicht verstehe, wenn diese Ungereimtheiten die Nacht zuvor, Mittwoch auf Donnerstag passiert sein sollen, sie am Donnerstag dann den ganzen Tag frei hatte und mit niemandem soll sie darüber gesprochen haben, nur diese Sichtung am Spätnachmittag existiert ?


melden

Heidi Dannhäuser aus Fischbach bei Nürnberg seit 2013 vermisst

06.10.2018 um 14:17
Neues auf der Webseite:


per 30.09.18

In Aktenzeichen nicht erwähnt ….war ein Zeuge, der Heidi gegen 17:00 gesehen hatte, wie sie in Freizeitkleidung die Straße (am Haus) überquerte. Dieser kannte Heidi auch als "seine Postbotin". -> Wie als wenn sie einen mündlich vereinbarten „Termin“ gehabt hätte…so eine glatte Uhrzeit. Vermutlich hat man das nicht erwähnt, um mehr vergleichbare Aussagen zu bekommen...und weil man zu dem Zeitpunkt eine andere Theorie verfolgte.

Es könnte theoretisch auch sein….über die Straße, zweimal umfallen und rechts rein in das kleine überschaubare Lokal, wo sie in der Vergangenheit auch mit Freunden, Nachbarn auf einen Feierabend-Absacker gewesen ist. Man kannte sich halt...Da würde Heidi auch in lockerer Freizeitkleidung hingehen. Die Öffnungszeiten waren damals eher variabel, nicht gerade überlaufen und man kannte sich. Dann hätte es spätestens durch die Sendung aber Zeugen geben müssen… ob, wann und mit wem sie in diesem Falle dann auch wieder rausgegangen ist. Allerdings ist das auch mittlerweile schon zu lange her um dieser Möglichkeit noch nachzugehen. Vielleicht meldet sich aber noch jemand um das auszuschließen. Leider hat das Lokal mittlerweile geschlossen...


https://www.heidi-aus-fischbach-vermisst.de/willkommen.html


Die Angehörigen bleiben am Ball und aktualisieren immer wieder. Vielleicht ergibt sich doch noch eine Aufklärung des Falles.


melden

Heidi Dannhäuser aus Fischbach bei Nürnberg seit 2013 vermisst

14.11.2018 um 08:14
Heute jährt sich das Verschwinden zum fünften Mal. Dazu hat sich die Familie geäußert.
..... Aber es reichte aus, um etwas Licht ins Dunkel zu bringen und hat den Weg frei gemacht um andere wichtige Ansätze nachzugehen. Bei diesen Ansätzen tun sich aber leider Abgründe auf. Wo man diese Worte: „du musst da weg, sonst wird es gefährlich für dich“, wirklich nachvollziehen kann. Vielleicht ist die Tür nun ein Spalt aufgegangen, dass nun Zug um Zug mehr Licht in den Fall kommt. Man wird sehen, was die Zukunft bringt....
Woanders steht noch, dass man nicht öffentlich machen könne, was damit gemeint ist.


https://www.heidi-aus-fischbach-vermisst.de/


melden
Anzeige

Heidi Dannhäuser aus Fischbach bei Nürnberg seit 2013 vermisst

14.11.2018 um 08:43
Habe auf der verlinkten Homepage auch gerade den gesamten Text gelesen. Der letzte von Francis80 zitierte Absatz klingt interessant/mysteriös... Schade dass wir nicht erfahren dürfen, um was es genau geht... Aber es wird angedeutet, dass die Familie bei ihren Recherchen auf Sachen gestoßen sind, die ein freiwilliges Abtauchen aus Angst/Selbstschutz erklären würden. So verstehe ich das zumindest....


melden
402 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt