Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Mordfall Madeleine Witteck (23) aus Gelsenkirchen(2014)

1.242 Beiträge, Schlüsselwörter: Vermisst, Ungelöst, Gelsenkirchen, Kapitalverbrechen

Mordfall Madeleine Witteck (23) aus Gelsenkirchen(2014)

21.02.2014 um 13:08
@Luma30

Genau , das hatte ich gelesen , was in dem Link über Rechtsradikale stand.....

Kann man von so einem Platzwartjob leben ? Habe da keine Ahnung.....

Doch nun komme ich nochmal zu den vielen Schreibfehlern der ganzen Familie zurück.

Die Bildungsmisere müsste schon in G.O. Familie, also doch in seiner Kindheit begonnen haben, die er dann bewusst bei Madeleine und seinem Sohn fortgesetzt haben dürfte , um die beiden an sich zu binden und bestraft sie auch deshalb mit Gewalt....!!

Auch sie sollten ohne jegliche (Aus)Bildung dastehen wie er und das wird leider in den Schulen so praktiziert, mit häuslicher Gewalt will man nichts zu tun haben.....man schickt diese Kinder kurzerhand in eine Förderschule o.ä.

Es würde mich nicht wundern, wenn er mit seiner Stieftochter noch weitere Kinder geplant hatte, weil man keinen Hehl daraus machte und es überall erzählte......Madeleine war seine Stieftochter und damit war es kein Inzest^^


melden
Anzeige

Mordfall Madeleine Witteck (23) aus Gelsenkirchen(2014)

21.02.2014 um 13:09
@NoHaloperidol
NoHaloperidol schrieb:Ja und wer hat das in dem Moment akzeptiert?
Entschuldige, aber der hat höchstwahrscheinlich gar keine rechte mehr!
Es geht darum, dass das Kind geschützt wird und nichts anderes.

Ich schreibe eine Mail an die Polizei. Hat hier jemand eine Ahnung, welche Adressen dafür zuständig sind?
finde ich sehr gut!!!!
das Kind gehört geschützt, unter allen Umständen.
Vielleicht sogar einmal dahingehend, dass es von dem Mord an seiner Mutter nie erfährt. Ich hoffe, dass Jugendamt inklusive Pflegeeltern sorgen für einen totalen Kontaktabbruch zu seiner Herkunftsfamilie (im erweiterten Sinn, auch Patentante etc.)


melden

Mordfall Madeleine Witteck (23) aus Gelsenkirchen(2014)

21.02.2014 um 13:31
Was ich am Schlimmsten finde..... und das ist fast in jedem vergleichbaren Fall so..... Auf einmal, ganz plötzlich, aber nur dann, wenn etwas passiert ist, und dann - völlig unerwartet natürlich - heißt es ganz scheinheilig: "Jaaaa, der war mir von Anfang an nicht koscher........ und jaaaa, der hat mir Angst gemacht...... und Jaaaa, der lief mit einer soundso-Jacke rum......Das Verhältnis von Madeleine und ihrem Stiefvater war von Anfang an komisch...."

Hallo??? Wo waren diese Leute, als es akut war? Wo waren diejenigen, die etwas hätten tun können??? Die genau gewusst haben, was dieses Mädchen durchmacht? Jetzt kommen sie alle aus ihren Löchern und geben auch noch Interviews: Ich habe das und das gewusst, mir hat sie das und das erzählt...... WARUM HAT DENN NIEMAND DIESER LEUTE IRGENDWAS VORHER GETAN????? Trotz Frauenhaus, trotz Anzeige gegen dieses Invidiuum? Trotz allem? Wo war die Hilfe, die immer so angepriesen wird?

Nirgendwo.....denn sie war alleine in dem Moment`als sie starb...... Nirgendwo war Hilfe: .....bis sie das taten, wovor sie lange weglief und ihr niemand, aber auch niemand half: Sie musste sterben.......


melden

Mordfall Madeleine Witteck (23) aus Gelsenkirchen(2014)

21.02.2014 um 13:32
@lawine
Ich auch :)
Habe das zuständige JA angeschrieben, hoffe das geht jetzt schnell. Ansonsten mach ich Telefon terror dort .


melden

Mordfall Madeleine Witteck (23) aus Gelsenkirchen(2014)

21.02.2014 um 13:34
@jane.marple
Ja, die waren da, wo sie natürlich im Ernstfall immer sind: versteckt hinter ihren Gardinen, nie zu Hause, wenn es Terror in der Nachbarwohnung gab...


melden

Mordfall Madeleine Witteck (23) aus Gelsenkirchen(2014)

21.02.2014 um 13:40
die ermittlende Polizei wäre der bessere Anlauf für die Schließung der FB seiten. Die arbeiten auch am Wochenende ;-) und haben mehr Befugnisse.


melden

Mordfall Madeleine Witteck (23) aus Gelsenkirchen(2014)

21.02.2014 um 13:42
@NoHaloperidol
Ja und es platzt mir so langsam der Kragen....... Wenn ich diese Interviews von Patentanten usw. lese, krieg ich die Krise...... Das Schlimmste ist noch: Die vergiessen auch noch Tränen...... und es tut ihnen ja so leid. Wenn ich so was in meiner Familie hätte, mal ganz ehrlich.... Da würde ich aber nicht lange fackeln. Wenn ich mitkriegen würde, dass da irgendwen genötigt oder sogar vergewaltigt oder so was ähnliches....Derjenige würde mich kennenlernen und das ginge ganz zackig. Diese Art von Toleranz verstehe ich einfach nicht.


melden

Mordfall Madeleine Witteck (23) aus Gelsenkirchen(2014)

21.02.2014 um 13:45
@jane.marple:

"Jaaaa, der war mir von Anfang an nicht koscher........ und jaaaa, der hat mir Angst gemacht...... und Jaaaa, der lief mit einer soundso-Jacke rum......Das Verhältnis von Madeleine und ihrem Stiefvater war von Anfang an komisch...."

So tragisch das ganze ist, sind das alles keine Gründe, um von außen einzugreifen. Dir sind sicher auch schon Menschen auf der Straße begegnet, die furchteinflössend sind, unsympathisch und irgendwie komisch. Bist du da gleich zur Polizei gerannt und hast die gemeldet oder angezeigt? ;)
Selbst die Tatsache, das offenbar jeder wußte, von wem das Kind ist, reicht nicht. Wenn der Stiefvater z.b. Madeleine oder ihrer Tochter mit Gewalt oder schlimmeren gedroht hat, falls sie jemandem erzählt, das die Kleine nicht freiwillig gezeugt wurde, haste einfach keine Chance.
Am Ende hat derjenige nämlich ne Anzeige wegen Verleumdung oder übler Nachrede am Hals und einen Eintrag im Führungszeugnis, wenn Madeleine aus Angst versichert, das alles mit rechten Dingen zuging.

Wir sollten hier also nicht einfach das Umfeld verurteilen, denn weder du, noch ich oder sonstwer weiß, ob da nicht schon einige versucht haben zu helfen und einzugreifen....


melden

Mordfall Madeleine Witteck (23) aus Gelsenkirchen(2014)

21.02.2014 um 13:46
@lawine
Ich hatte hier nachgefragt und von @DieGräfin erfahren, dass sie so auch schon erreicht hat, dass man Bilder entfernt hat , weil das JA das Kind in Obhut hat und natürlich sehr daran interessiert ist, dass keine offentlichen Bilder der Pflegekinder irgendwo gepostet werden.


melden

Mordfall Madeleine Witteck (23) aus Gelsenkirchen(2014)

21.02.2014 um 13:49
@jane.marple
Das ist leider unsere " wegguck- Mentalität".
Selbst wenn 100 Menschen daneben stehen, wenn jemanden leid angetan wird, schauen alle weg. Im Glücksfall ruft vielleicht EINER die Polizei...


melden

Mordfall Madeleine Witteck (23) aus Gelsenkirchen(2014)

21.02.2014 um 13:59
@NoHaloperidol
Ist vielleicht Eure Mentalität, aber nicht meine. Ich kann es nicht verstehen.
@MrWinkle
Natürlich sind mir auch schon Menschen begegnet, die mir nicht geheuer waren, aber ich achte ganz genau auf meine Umwelt. Wenn ich merke, dass irgendwas ganz und gar nicht stimmt, versuche ich irgenwie zu helfen oder einzugreifen.


melden

Mordfall Madeleine Witteck (23) aus Gelsenkirchen(2014)

21.02.2014 um 14:01
Ich muß mich doch stark wundern was ihr alles wisst. Und wir ihr die Situation von aussen beurteilen könnt. Offenbar ist man mit der Situation doch sehr offensiv umgegangen. Oder wieso wussten alle dass das Kind vom Stiefvater war. Was soll man Anzeigen, wenn es doch alle wissen. Jeder postet hier gefährliches Halbwissen und ein anderer trägt es als die ultimative Wahrheit weiter.


melden

Mordfall Madeleine Witteck (23) aus Gelsenkirchen(2014)

21.02.2014 um 14:05
@jane.marple
Meine ist das gewiss auf nicht. Aber ehe die, von der Mehrheit.

@Sarina78
Da hast du wahrscheinlich recht...


melden

Mordfall Madeleine Witteck (23) aus Gelsenkirchen(2014)

21.02.2014 um 14:06
@jane.marple: du weißt aber in diesem fall einfach nicht, wie die genauen umstände waren und wer genau was wußte. man kann den leuten nicht einfach unterstellen, das sie weggeschaut haben. denn du weisst nicht, ob das so ist! vielleicht hat ja auch einer von denen madeleine ermutigt, anzeige zu erstatten und ins frauenhaus zu gehen.


melden

Mordfall Madeleine Witteck (23) aus Gelsenkirchen(2014)

21.02.2014 um 14:19
@MrWinkle
Willst Du mir allen Ernstes sagen, dass die Leute in ihrem Umfeld nichts wussten? Die Mutter von Madeliene wusste immerhin mehr als zwei Jahre lang, dass das Kind von M. von dem TV - also ihrem Mann - abstammt. Diese Tatsche ist belegt. Tatsache ist weiterhin, dass M. immer versucht hat, vor ihrem Stiefvater zu fliehen. Auch das ist belegt durch die Flucht ins Frauenhaus. Dort war sie für eine kurze Zeit geschützt und dann? Sie muss sich gefragt haben: Habe ich irgendeine Sicherheit, die mich schützt? Nein, hatte sie nicht, sonst wäre sie nicht in diese Falle getappt und gestorben..... Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen........ Und was mache ich als Mutter? Fragt mich lieber nicht. Ich lebe auch in einer Patchwork-Family, aber so was geht auch nur im Entferntesten gar nicht.....


melden

Mordfall Madeleine Witteck (23) aus Gelsenkirchen(2014)

21.02.2014 um 14:32
@jane.marple Hast du mal überlegt das die Mutter vielleicht auch ein Opfer ist. Das sie ihm genau so hörig und unterlegen war wie Madeleine. Das er auch sie bedroht und ihr Gewalt angetan hat. Warum hat Madeleine, wenn es denn stimmt, so lange still gehalten und nicht unternommen. Und ist es absolut unvorstellbar, das es der Mutter genau so ging? Kennst du die Mutter so gut, das du es beurteilen kannst. Hast du jemals mit ihr gesprochen, sie gesehen oder sonst einen Kontakt gehabt? Wenn nicht das lass solche blöden Anschuldigen und Verdächtigungen.


melden

Mordfall Madeleine Witteck (23) aus Gelsenkirchen(2014)

21.02.2014 um 14:34
@jane.marple: belegt ist durch bekannte, das die mutter psychisch krank ist, von daher kann man von ihr nunmal nichts erwarten. desweiteren wußte das umfeld nur, das das kind von ihm ist und nicht, wie es entstanden ist. und es ist NICHT belegt, das sie IMMER versucht hat zu fliehen, sondern erst nach der anzeige gegen ihren stiefvater. was davor war, weißt du überhaupt nicht.

zudem will ICH dir gar nichts allen ernstes erzählen, weil ich darüber viel zu wenig weiß, genauso wie DU. und deshalb halte ich mich mit diesen vermutungen und unterstellungen zurück. das ist nichts anderes als klischeedenken, nach dem motto: die leute gucken so oft weg, dann war das da auch so!
ist aber blödsinn, weil es auch viele viele beispiele dafür gibt, wo außenstehende zivilcourage gezeigt haben und schlimmes verhindern konnten.

als außenstehender ist es sehr leicht zu sagen: ich hätte da sofort eingegriffen und alles erkannt und die richtigen schlüsse gezogen. das entspricht aber nicht der realität! allein die tatsache, das jeder wusste, von wem das kind ist, reicht nunmal nicht aus. wir wissen doch gar nicht, was die mutter, der stiefvater etc. erzählt haben, wie es zu der schwangerschaft durch den SV gekommen ist. für mich sind das nur spekulationen, die von emotionen (verständlicherweise) getragen werden. aber das ist der falsche weg.

ich erinnere mal an den fall eines mädchens, die in einem parkhaus missbraucht und erstochen wurde. danach wurde eine unschuldiger verhaftet und ein mob wollte ihn lynchen. nicht auszudenken, wenn ihnen das gelungen wäre. genau aus diesem grund ist es nicht richtig, leute zu verurteilen, ohne die genauen umstände zu kennen. daher bleibt nur zu hoffen, das die polizei und staatsanwaltschaft diese tat restlos aufklären kann. und erst DANACH können wir über alles andere urteilen. das ist nunmal meine meinung dazu.


melden

Mordfall Madeleine Witteck (23) aus Gelsenkirchen(2014)

21.02.2014 um 14:52
Es wird auch Gründe geben warum Polizei und Staatanwalschaft betonen das sie nicht gegen die Mutter Ermittelten . keinerlei Fotos bzw Aufnahmen von der Mutter gibt . Eine Freundin klagt das sie sie nicht erreichen kann und auch nicht weiß wo sie sei.


melden

Mordfall Madeleine Witteck (23) aus Gelsenkirchen(2014)

21.02.2014 um 15:14
@all: Geht euch bitte nicht so an! Jeder hat seine Sichtweise. Ob nun Halbwissen oder nicht. In erster Linie geht es für mich in diesem Forum darum aktuelle Themen aufzugreifen und darüber zu reden. Das ist wichtig, aus der Presse ist das in ein paar Tagen verschwunden. Aber nur wenn wir über solche Taten reden, in welcher Form auch immer, können wir evtl. dazu beitragen, dass wir als Gesellschaft wieder mehr nach links und rechts schauen. Es bringt aber keinem was hier darüber zu streiten, wer welches Halbwissen aussagt. Letzten Endes haben wir alle, bis auf Täter und Opfer, Halbwissen. Das drüber reden ist viel wichtiger!!! Immer freundlich bleiben 😊!


melden
Anzeige

Mordfall Madeleine Witteck (23) aus Gelsenkirchen(2014)

21.02.2014 um 15:18
@Tuja, sorry aber man kann und darf jetzt nicht irgendwelche Menschen an den Pranger stellen ohne zu wissen ob dem so ist. Keiner weiß ob und wie die Mutter da mit drin steckt. Und von daher darf man sie nun nicht auch an den Pranger stellen. Das geht einfach nicht. Das ist eine Vorverurteilung und das kann einfach nicht hingenommen werden.


melden
280 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Der Rombachmord197 Beiträge