Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Mordfall Madeleine Witteck (23) aus Gelsenkirchen(2014)

1.242 Beiträge, Schlüsselwörter: Vermisst, Ungelöst, Gelsenkirchen, Kapitalverbrechen

Mordfall Madeleine Witteck (23) aus Gelsenkirchen(2014)

21.02.2014 um 16:39
@obskur: die polizei würde sicher nicht sagen "sicher ist, das sich madeleine mit dem stiefvater und dem stiefbruder getroffen hat". andernfalls drücken die sich da anders aus, wenn z.b. vermutet wird, das sie abgepaßt und gezwungen wurde mitzufahren. da kann man dann ja nicht von einem "treffen" sprechen. polizei und staatsanwaltschaft überlegen bei solchen dingen sehr genau, wie sie sich gegenüber der presse ausdrücken.


melden
Anzeige

Mordfall Madeleine Witteck (23) aus Gelsenkirchen(2014)

21.02.2014 um 16:42
Dummheit finde ich schwierig zu sagen. Da Personen die in solchen Umfeld aufwagsen eine gewisse Sicherheit verspüren . Da die Person die ihr leid zuführt sie meist im Umfeld Schütz und eine gewisse Macht Stärke ausstrahlt . es ist zwar mit logischen Menschen verstand nicht nachvollziehen bar . Aber das ist oftmals der Grund warum Opfer wieder zu ihren Peiniger zurück kehren


melden

Mordfall Madeleine Witteck (23) aus Gelsenkirchen(2014)

21.02.2014 um 16:44
@MrWinkle
Wo genau stand das denn nun aber, dass sie sich getroffen haben, ich finde es nicht, würde es gern nochmal nachlesen.


melden

Mordfall Madeleine Witteck (23) aus Gelsenkirchen(2014)

21.02.2014 um 16:44
Zumal man auch sehen mus Madeleine ist ohne Leiblichen Vater aufgewachsen


melden

Mordfall Madeleine Witteck (23) aus Gelsenkirchen(2014)

21.02.2014 um 16:46
@MrWinkle
Trotzdem kann Druck auf sie ausgeübt worden sein. "Freiwilligkeit" ist relativ. Wer weiß schon, was sie ihr erzählt haben? G.H. scheint ein großer Manipulator zu sein, er weiß, welche Knöpfe er drücken muss, davon kann man ausgehen.


melden
ramisha
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall Madeleine Witteck (23) aus Gelsenkirchen(2014)

21.02.2014 um 16:46
wentesing schrieb:... holt sich Hilfe im Frauenhaus, zeigt den Typ an.... und : NICHTS passiert! Ich meine, das Frauenhaus hat sich ja schon gekümmert und ihr einen Neuanfang ermöglicht, doch seitens der Polizei passierte in mindestens einem Jahr nichts. Warum wurde der Stiefvater nach Bekanntwerden des Missbrauchs nicht verhört, in psychologische Betreuung gesteckt oder gar eine Haftstrafe verhängt? Niemand hat sich den Mann angeschaut und begutachtet, wie gefährlich er ist. (oder doch, aber mir ist nichts bekannt).
Ich:
Viele fragen sich, warum, obwohl Madeleine ihren Stiefvater angezeigt hatte, so viel ungenutzte Zeit verstrichen ist. Der Grund liegt in der Erarbeitung eines "Glaubwürdigkeitsgutachtens".
Offenbar haben Staatsanwaltschaft und Polizei ihre Zweifel an der Anzeige gehabt.
Viele Frauen gehen ins Frauenhaus und danach wieder zu ihren Männern zurück,
viele drangsalierte Frauen zeigen ihre prügelnden Männer an und ziehen die Anzeige
dann wieder zurück. Die Polizei hat da ihre Erfahrenswerte und wird den Teufel tun,
die jeweiligen Männer gleich in die Klapse zu stecken oder gar zu verhaften.
Denn die ersten, die dann darum bitten, den Kerl frei zu lassen, sind die jeweilige
Frauen.


melden

Mordfall Madeleine Witteck (23) aus Gelsenkirchen(2014)

21.02.2014 um 16:47
auf seite 2:

http://www.derwesten.de/staedte/essen/familie-von-madeleine-verstrickte-sich-schnell-in-widersprueche-page2-id9015822.ht...


"Laut Erkenntnissen der Polizei traf sich Madeleine am 11. Februar mit dem Stiefvater und dem Halbbruder und fuhr mit ihnen gemeinsam nach Essen."


melden

Mordfall Madeleine Witteck (23) aus Gelsenkirchen(2014)

21.02.2014 um 16:50
@MrWinkle
Danke, hatte es eben auch gefunden...

Der Satz sagt so gar nichts über freiwillig oder nicht freiwillig aus. Da wird mal eben eine Freiwilligkeit angedichtet und eine Dummheit draus gemacht. Sorry das kann man so einfach nicht ableiten.


melden

Mordfall Madeleine Witteck (23) aus Gelsenkirchen(2014)

21.02.2014 um 16:55
@obskur:

natürlich kann man das! "sie hat sich mit ihnen getroffen" ist wohl eindeutig, mein lieber. wenn es nicht freiwillig gewesen wäre, dann wäre sie "auf" die beiden getroffen. ich sage es nochmal: die polizei überlegt sehr genau, wie sie sich ausdrückt und hätte ganz sicher darauf hingewiesen, wenn es unklar wäre, ob das treffen freiwillig war oder nicht.


melden

Mordfall Madeleine Witteck (23) aus Gelsenkirchen(2014)

21.02.2014 um 16:56
@Don.B
ohne dir zu nahe treten zu wollen, aber du hast auch einen eigenartigen schreibstil. deutsch ist nicht deine muttersprache, oder?


melden

Mordfall Madeleine Witteck (23) aus Gelsenkirchen(2014)

21.02.2014 um 16:56
@sylvana: das hatten wir hier gestern schon und waren uns einig, das solche fragen in eine PN gehören und nicht in diesen threat ;)


melden

Mordfall Madeleine Witteck (23) aus Gelsenkirchen(2014)

21.02.2014 um 16:57
Aber es könnte doch so gewesen sein, dass es ein geplantes Treffen war. Sie hat also ihrem Freund gesagt "ich treffe mich mit den beiden um was zu klären...., ich bin pünktlich zurück um die Kleine abzuholen"

Das würde doch erklären, warum ihr Freund so schnell eine Vermisstenanzeige aufgegeben hat.


melden
ramisha
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall Madeleine Witteck (23) aus Gelsenkirchen(2014)

21.02.2014 um 16:58
... fuhren von Gelsenkirchen nach Essen!
Womit? Im eigenen PKW oder in einem öffentlichen Verkehrsmittel?
Bei Letzterem dürfte es schwer gewesen sein, eine sich sträubende
Frau in Schach zu halten. Ich nehme an, dass Madeleine Versprechungen
gemacht worden sind, die sie zum Mitgehen bewogen haben, sei es z.B.
die Zahlung ausstehenden Unterhalts für das gemeinsame Kind oder
eine in Aussicht gestellte Aussöhnung der ganzen Familie mit Klärung
sämtlicher Differenzen.

Nichts desto trotz bleibt der Fall Fakt und eine gewisse Naivität - wie von
der Betreuerin im Frauenhaus erwähnt - ist nicht auszuschließen.


melden

Mordfall Madeleine Witteck (23) aus Gelsenkirchen(2014)

21.02.2014 um 16:58
Und die nähste nehme keine Stellung mehr dazu @sylvana
Weiß auch weiter nicht was dieses dan damit zu tun hat


melden
ramisha
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall Madeleine Witteck (23) aus Gelsenkirchen(2014)

21.02.2014 um 17:00
@Don.B
Was wäre denn deine Vermutung, warum Madeleine freiwillig mit nach Essen gefahren ist?


melden

Mordfall Madeleine Witteck (23) aus Gelsenkirchen(2014)

21.02.2014 um 17:03
@sylvana
Don.B sagte uns gestern das er an einer LRS leidet, deswegen reagiert er etwas gereizt auf das Thema. Großes Sorry!


melden

Mordfall Madeleine Witteck (23) aus Gelsenkirchen(2014)

21.02.2014 um 17:05
Hatte oben schon mal geschrieben das Madeleine ohne leiblichen Vater aufgewachsen ist. Sie aber dem Leiblichen Vater auch das Kind nicht vorenthalten will. Unter welchen Vorwand diese Treffen dann statt fand bleibt wohl ungeklärt. Denke sie für ihren teil wollte nur eine Heile Familie und da sie wohl Naiv war und dann dem treffen zustimmte . wie gesagt Menschen in solchen Umfeld Handel nicht logisch .


melden

Mordfall Madeleine Witteck (23) aus Gelsenkirchen(2014)

21.02.2014 um 17:05
1. Habt Ihr schon mal überlegt, wie lange der Mißbrauch wohl schon ging ?
Meist schaffen es Opfer ja erst mit Unterstützung, im Erwachsenenalter, ihre Peiniger anzuzeigen. Je nachdem, wie lange die Taten zurückliegen ist es für die Polizei schwer, da noch etwas nachzuweisen.
2. Laut einem Eintrag von Madeleine wollte sie ihr Kind dem Vater nicht vorenthalten, schrieb , sie wäre schon auf dem Jugendamt deswegen gewesen, evtl. wollten sie ja zusammen aufs Amt an diesem Tag ( bzw. Madeleine wurde das so vorgegaukelt) ?


melden

Mordfall Madeleine Witteck (23) aus Gelsenkirchen(2014)

21.02.2014 um 17:09
Fakt ist das G.O. eine riessen Macht ausübte wohl auch über Entfernung. Und alle so manipulierte wie er es brauchte.


melden
Anzeige
Masterblunt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall Madeleine Witteck (23) aus Gelsenkirchen(2014)

21.02.2014 um 17:14
@seli

Sie ist eben auch älter geworden und sie hatte doch auch einen Lebensgefährten oder Freund.
Vielleicht hat dieser einen entsprechenden Einfluss auf sie gehabt.....und sie wollte nun dagegen angehen...

Er hat das Verschwinden doch auch sofort bei der Polizei gemeldet...


melden
485 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt