Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Mordfall Madeleine Witteck (23) aus Gelsenkirchen(2014)

1.242 Beiträge, Schlüsselwörter: Vermisst, Ungelöst, Gelsenkirchen, Kapitalverbrechen

Mordfall Madeleine Witteck (23) aus Gelsenkirchen(2014)

08.03.2014 um 17:00
Spätestens als Madeleine verschwand, fand er das nicht seltsam???


melden
Anzeige

Mordfall Madeleine Witteck (23) aus Gelsenkirchen(2014)

08.03.2014 um 17:03
Das fand er sicherlich seltsam... vielleicht hat er ganz im Inneren auch gewusst was passiert sein könnte. Da kommen wir wieder auf die evtl. Hörigkeit, das Aufschauen auf seinen Vater.


melden

Mordfall Madeleine Witteck (23) aus Gelsenkirchen(2014)

08.03.2014 um 18:04
Fraglich ist auch,ob es wirklich nur der Grund zur Nähe der kleinen Eileen war, dass ihn so verärgerte, denn Missbrauchsopfer, war es der eigene Vater oder Stiefvater, werden sehr oft von diesen verfolgt und gestalkt, nachdem sie sich von diesen räumlich getrennt haben.

Auch viele dieser Täter wollen es nicht hinnehmen, verlassen zu werden.....

Und immerhin hatte sie einen neuen Partner, den er nicht dulden wollte.....?

Sollte der Garten auf der einen Seite ein Stück gewünschte Familiennormalität herzeigen und auf der anderen Seite eine Schaffung von einem heimlichen Treffpunkt zwischen ihm und Madeleine dienen,
so dass es die Mutter und der Bruder nicht mitbekommen sollten ...?

Vllt hat er noch versucht ,zudringlich zu werden, nachdem er den Sohn weggeschickt hatte und dadurch alles eskalierte oder ob so oder so schon alles geplant war ?

Wichtig wäre daher, wann oder ab wann wurde Madeleines Grab vorbereitet ?


melden

Mordfall Madeleine Witteck (23) aus Gelsenkirchen(2014)

08.03.2014 um 19:23
Das wirft natürlich Fragen auf...vor allem, weshalb hat die Mutter den Beiden ein falsches Alibi gegeben...
Vernazza2013 schrieb:Der Stiefvater sei dann dazugekommen, so Reinhardt, und gemeinsam sei man zu dem Schrebergarten des Stiefvaters in der Kleingartenanlage „Hesselbach 1+2“ gefahren. Dort habe der 47-Jährige den Halbbruder unter dem Vorwand, er solle die leibliche Mutter von Madeleine zu einer gemeinsamen Aussprache holen,
Warum wurde die Mutter nicht geholt, gibt es dazu keine Erklärung? Weshalb sollte die Aussprache in der Kleingartenanlage stattfinden ? Das wäre doch in der Wohnung möglich gewesen..


melden

Mordfall Madeleine Witteck (23) aus Gelsenkirchen(2014)

08.03.2014 um 19:48
@Ylenia
Da steht nicht, wie es weiter ging... hat er die Mutter geholt, ist sie evtl. sogar noch gekommen, oder was hat er überhaupt gemacht, ist er gegangen oder geblieben, ist er wieder gekommen, wenn ja wann. Da sind viele Fragen offen.


melden

Mordfall Madeleine Witteck (23) aus Gelsenkirchen(2014)

08.03.2014 um 19:51
@bellady
Angeblich, so sagte ein Bekannter des Stiefvaters, hat dieser ihn im Vorfeld der Tat gefragt ob er ihm helfe im Garten umzugraben. Dieser lehnte ab. Jetzt vermutet dieser das er Maddys Grab ausheben sollte.


melden

Mordfall Madeleine Witteck (23) aus Gelsenkirchen(2014)

08.03.2014 um 19:52
obskur schrieb:Da sind viele Fragen offen.
Das stimmt, da sind noch sehr viele Fragen offen....mir kommt es merkwürdig vor, was da ablief...
bei dieser äusserst brutalen Tat wird man auf weitere Infos warten müssen..


melden

Mordfall Madeleine Witteck (23) aus Gelsenkirchen(2014)

08.03.2014 um 20:01
@Ylenia
Ja mir auch... entweder haben die sich abgesprochen und versuchen den Sohn da rauszuhalten, obwohl er dabei war und vielleicht sogar geholfen hat oder er ist wirklich weg und vertuscht nun die Tat.


melden

Mordfall Madeleine Witteck (23) aus Gelsenkirchen(2014)

08.03.2014 um 20:05
@obskur
Ich denke, es wird rauskommen, was da passiert ist..
stimmt was @lavie schreibt, das habe ich auch schon mal wo gelesen...
es war also eine geplante Tat....offen ist, wer alles beteiligt war.....grauslich, mich schauderts..


melden

Mordfall Madeleine Witteck (23) aus Gelsenkirchen(2014)

08.03.2014 um 20:11
@Ylenia
Hab ich auch schon so gelesen, dieser Freund hat auch ein Interview gegeben, was ich gesehen habe... ihm war auch ganz anders beidem Gedanken, dass er da, wenn er geholfen hätte, das Grab für sie geschaufelt hätte.

Ich denke übrigens auch, dass man die Tat zu 100% aufklären wird, wenn 2 beteiligt sind und die Mutter evtl. deckt, dann werden alle Aussagen nicht übereinstimmen und so ganz hell waren die alle nicht, dass sie den perfekten Mord begehen könnten. Die verblabbern sich und reden sich gegenseitig ins Aus.


melden

Mordfall Madeleine Witteck (23) aus Gelsenkirchen(2014)

08.03.2014 um 20:25
@obskur
Mir kommt vor, dass der Bruder nicht die Wahrheit sagt...
Madeleine war ja von zu Hause ausgezogen u. der Stiefvater suchte sie überall...vor einem Jahr hat sie ihn zudem angezeigt u. dann soll sie sich freiwillig mit ihm getroffen haben?
Vernazza2013 schrieb:Demnach bestreite der Halbbruder an dem Mord beteiligt gewesen zu sein. Er habe Madeleine am 11. Februar – dem Tag an dem die 23-Jährige ihr zweijährige Tochter morgens in den Kindergarten brachte und anschließend zunächst spurlos verschwand – am Hauptbahnhof in Gelsenkirchen mit dem Auto abgeholt
Zum Bruder ins Auto ist sie vermutlich arglos eingestiegen, vlt. hat er ihr was anderes erzählt, wohin die Fahrt geht..
Vernazza2013 schrieb:Der Stiefvater sei dann dazugekommen
Klar, dass er erst später dazukam, sonst wäre sie wahrscheinlich nicht ins Auto gestiegen..
Vernazza2013 schrieb:„Madeleine habe keinen panischen Eindruck gemacht“, gibt Metzmacher, Pflichtverteidigerin aus Gelsenkirchen, die Angaben ihres Mandanten wieder. Die 23-Jährige hätte jederzeit aus dem Wagen aussteigen können, so die Anwältin
Wers glaubt...

aber hast recht, die werden sich schon noch verplappern..


melden

Mordfall Madeleine Witteck (23) aus Gelsenkirchen(2014)

08.03.2014 um 20:45
@Ylenia
Sehe ich genau so... klingt sehr abgesprochen alles...


melden

Mordfall Madeleine Witteck (23) aus Gelsenkirchen(2014)

08.03.2014 um 22:03
@lavie

das habe ich auch mitbekommen, dass er jemanden gefragt hatte, zwecks Garten umgraben, nur nicht ob es vorher war oder wann.

Da kann ich diesen Mann verstehen, dass er hinterher Gänsehaut bekommt ^^

Doch das mit dem Beton, das muss er auch eingeplant haben oder wird er erzählen wollen, dass er das so gemacht habe, weil er den gerade dort hatte.......? grausig....!

Dass die Mutter davon was mitbekommen hat, was das in Vorbereitung war, wenn er die 5 Tage zuvor schon dort war, das glaube ich nicht.....sie wird froh gewesen sein, dass er sich dorthin verzogen hatte in sein "Ausweichquartier"....


melden

Mordfall Madeleine Witteck (23) aus Gelsenkirchen(2014)

08.03.2014 um 22:26
Selbst wenn der Halbbruder das Opfer mit dem Wagen abgeholt hat..... wahrscheinlich für mich unter einem völlig anderen Vorwand - kann ich dennoch nicht glauben, dass er nicht weiter denken konnte. Er muss doch gewusst haben, zumal der TV danach ins Auto einstieg - und ich gehe mal davon aus, dass das verabredet war - , was der TV vor hatte. Entweder ist er wirklich so naiv oder er wusste, was er tat. Er wusste um die Familiensituation.


melden

Mordfall Madeleine Witteck (23) aus Gelsenkirchen(2014)

09.03.2014 um 13:43
In irgend einem Bericht hieß es das der Halbbruder auf Madeleine aufpassen musste , sie im Zimmer einsperte . Madeleine nur in seiner Begleitung raus durfte . Des weiteren hat er von den Drohungen von G.O auch etwas mit bekommen da er ja wohl kein Geheimnis draus gemacht hat das sie Für das abhauen büsen wird.

Und wenn er weg geschickt wurde um die Mutter zu holen wären die beiden ja unmittelbar wieder im Garten aufgeschlagen.

Ich gehe eher davon aus das in den ganzen Plan eingeweiht war, und G.O ihm Vorwürfe machte das Madeleine seiner Zeit mit der kleinen Flüchten konnte und sich ihm endzog. Was er nicht dulden konnte


melden

Mordfall Madeleine Witteck (23) aus Gelsenkirchen(2014)

09.03.2014 um 20:47
Was ich bis heute nicht verstehe aber vermutlich nie verstehen werde ist: WARUM???
Das Motiv des G.O sowie die Unterbindung eines eigenen Lebens von Maddy, ich versteh nicht warum Menschen so handeln können. Da bin ich schon bei Fritzel damals an meine Grenzen gestoßen.


melden

Mordfall Madeleine Witteck (23) aus Gelsenkirchen(2014)

09.03.2014 um 21:08
@lavie
Das frag ich mich auch:Warum?
Ich nehme an,es hat mit Kontrolle und Macht zu tun.
Ich find das so traurig und mir tut die Kleine unendlich leid


melden

Mordfall Madeleine Witteck (23) aus Gelsenkirchen(2014)

09.03.2014 um 21:10
Das warum werden wir wohl nie verstehen können und das in den meisten Fällen, von den man hört. Ein Mord ist einfach immer unbegreiflich.


melden

Mordfall Madeleine Witteck (23) aus Gelsenkirchen(2014)

09.03.2014 um 21:25
@obskur
und IMMER völlig unnötig.
Der Stiefvater muß völlig besessen von ihr gewesen sein,hoffentlich bekommt er seine gerechte Strafe


melden
Anzeige

Mordfall Madeleine Witteck (23) aus Gelsenkirchen(2014)

09.03.2014 um 21:32
Verstehen kann man die Tat als gesunder Mensch nicht. Aber gesellschaftlich einordnen sollte man die Tat trotzdem, zumindest den Versuch wagen.

Auch in unserer Gesellschaft kommt diese Art frauenfeindlicher Verbrechen immer noch vor, darüber sollte man nachdenken. So eine Tat passiert eben nicht nur in kulturell anders funktionierenden Kreisen, wo der sogenannte Ehrenmord als legitimes Mittel betrachtet wird, um zu verhindern, dass sich ein weibliches Wesen der Familie abtrünnig zeigt. Nicht nur in diesen Kreisen will man verhindern, dass ein Mädchen die "Frechheit" besitzt, eine eigenständige, unabhängige Person zu werden, die sich dem Einfluss der Familie, des Patriarchen, entzieht. Dieses Besitzdenken weiblichen Familienmitglieder betreffend gibt es anscheinend auch noch bei uns, das sollte uns zu denken geben. Diese Schicht der "Zivilisation" und "Gleichberechtigung" ist vielleicht dünner, als wir dachten...


melden
218 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Ist das gerecht?226 Beiträge