Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Mordfall Madeleine Witteck (23) aus Gelsenkirchen(2014)

1.242 Beiträge, Schlüsselwörter: Vermisst, Ungelöst, Gelsenkirchen, Kapitalverbrechen

Mordfall Madeleine Witteck (23) aus Gelsenkirchen(2014)

15.08.2014 um 11:00
@bellady
bellady schrieb:Es geht hier nicht darum, um über irgendwelche Menschen herzuziehen, sondern um das "System"
wie es zu diesen Monstern kommt.
Was hat das mit dem System zu tun? Sind mal wieder alle anderen Schuld? Das System hat versagt?

Ja es hat versagt, aber erst ab dem Tag, wo man Madeleine nicht ernst genommen hat, obwohl sie beim Jugendamt war und obwohl sie ihn angezeigt hat.


melden
Anzeige
Masterblunt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall Madeleine Witteck (23) aus Gelsenkirchen(2014)

15.08.2014 um 11:05
Oh man, streitet Euch doch jetzt nicht hier.

Ein solches Monstrum ist wohl für die gesamte Gesellschaft, die Familie und alle Ämter eine große Herausforderung.


melden

Mordfall Madeleine Witteck (23) aus Gelsenkirchen(2014)

15.08.2014 um 11:07
bellady schrieb:Und dann noch von einer "möglichen" Suchterkrankung zu sprechen, das finde ich schon haaresträubend.
Ich nicht...vor allem kann ich keine Ferndiagnosen erstellen..
bellady schrieb:Z.B. fühlte sich das JA nicht angesprochen um die Alkoholprobleme des Stiefvaters....der Kühlschrank war ja voll.
Bisher konnte ich keinem Bericht entnehmen, dass sich Madeleine wegen Alkoholproblemen des Stiefvaters an das JA wandte..
Ylenia schrieb:Mit 14 haut Madeleine ab, sie geht zum Jugendamt. Sie sagt dort, dass sie es zu Hause nicht mehr aushalte, von dem Missbrauch erzählt sie nichts. Die Frau vom Jugendamt empfiehlt ihr, zurückzugehen, sich mit ihren Eltern zu versöhnen. Wegen des Vorfalls kommen Mitarbeiter vom Jugendamt bei den O.s vorbei. Es ist von einem "Verdacht auf Mangelversorgung" die Rede. Sie sehen in den Kühlschrank, er ist voll. Für sie ist keine akute Gefährdung der Kinder erkennbar. Das Jugendamt sieht "keinen weiteren Handlungsbedarf".
Madeleine suchte also Hilfe, dass sie vorderhand nichts vom Missbrauch erzählte ist nachvollziehbar.
Nach dem missglückten Versuch Hilfe zu erhalten hat sie vermutl. resigniert. Genau hier hätte genauer hingeschaut werden müssen.
Erst Jahre später, als sie Angst um ihr Kind hatte gelang es ihr Hilfe zu erhalten.
bellady schrieb:sondern um das "System"
wie es zu diesen Monstern kommt.
Ja klar...irgend ein System ist an der Persönlichkeitsstruktur eines Täter schuldig... ;)

@Masterblunt
Wo kannst du einen Streit erkennen? Wenn jemand nicht mit den Ausführungen eines Users einverstanden ist, so kann man das doch in angemessener Form erläutern.


melden

Mordfall Madeleine Witteck (23) aus Gelsenkirchen(2014)

15.08.2014 um 11:54
@ramisha

Ehrlich gesagt fällt es mir schwer zu glauben, dass solche Frauen überhaupt wissen, wie Liebe sich anfühlt. Lieben sie ihre Männer wirklich so sehr, dass sie deshalb alles ertragen? Wo ist dann aber die Liebe zum Kind bei diesen Frauen - wenn sie liebesfähig sind, sollten sie doch auch Mutterliebe empfinden, welche normalerweise alles andere überwiegt. Ich denke, die angebliche Liebe ist bei diesen Frauen eher eine Illusion, sie haben wahrscheinlich nie wirkliche Liebe kennengelernt, schon gar nicht die zu sich selbst.
ramisha schrieb:In dem Zusammenhang fällt mir Frau Fritzl ein und in dem Zusammenhang meine Unfähigkeit,
an ihr Nichtwissen um die katastrophalen Umstände unter ihrem Dach zu glauben.
Auch so ein Fall, wo man nur den Kopf schütteln kann, ich kann es mir auch nicht erklären, wie man als Frau sich erfolgreich so lang taub, blind und blöd stellen kann. Diese Frauen WOLLEN nichts sehen und sehen deshalb auch nichts, jedes Indiz, das eine normaldenkende und -fühlende Frau aufmerken lassen würde, verdrängen diese Frauen sofort, weil nicht sein kann, was nicht sein darf.


melden

Mordfall Madeleine Witteck (23) aus Gelsenkirchen(2014)

15.08.2014 um 12:30
Ich glaube nicht, dass man in diesem Fall die psych. kranke Frau mit einer *normalen* Frau vergleichen kann..ob sie es tatsächlich wusste, was vor sich ging?
War sie so krank od. so naiv od. beides?
minu16 schrieb:Biggi leidet unter Verfolgungswahn, läuft mit einem Messer durch die Straßen. Sie bildet sich ein, dass Tote noch leben. Zu Madeleine sagt sie: "Du bist sein Liebling!" und schaut traurig. Madeleine schweigt. Biggis psychischer Zustand verschlechtert sich, sie braucht Tabletten. Die Nachbarn nennen sie "Prinzessin Valium". Weil sie von den Medikamenten zunimmt und ihr Gesicht aufquillt, nennt Günther O. sie "Dicki" oder "Ficki".
minu16 schrieb:Wenn sie jemand fragt, sagt Madeleine, dass das Kind von einem One-Night-Stand sei. Das glauben auch ihre Mutter und ihr Bruder.
minu16 schrieb:
In Essen erzählt Günther O. Biggi O., dass Janine seine Tochter sei. Sie hätten sie in der Silvesternacht 2011 gezeugt. Es sei ein Ausrutscher gewesen, beide seien betrunken gewesen.
(Nachdem Madeleine flüchtete..)

Ich bin gespannt auf die Erklärung, die der Anwalt des TV dem Gericht vortragen wird.
Wie versucht der TV diese brutale Tat zu rechtfertigen? Wird er Madeleine noch über den Tod hinaus verleumden?


melden

Mordfall Madeleine Witteck (23) aus Gelsenkirchen(2014)

15.08.2014 um 12:38
Ich kann mir gut vorstellen, dass er so tun wird, als ob Madeleine selbst Schuld hat. Er wird nicht einsehen, dass es ganz allein seine Schuld ist. Das Kranke ist dann, dass ich vermute, dass er seine Schei... auch noch selbst glaubt.


melden

Mordfall Madeleine Witteck (23) aus Gelsenkirchen(2014)

15.08.2014 um 12:40
Ich befürchte beinahe, dass er alles abstreiten wird. Der Sex war nach wie vor einvernehmlich, schließlich hat sie es ja unterschrieben und den Mord wird er auch nicht zugeben.


melden

Mordfall Madeleine Witteck (23) aus Gelsenkirchen(2014)

15.08.2014 um 12:47
Ich traue ihm auch zu, dass er seinen Sohn belastet. Quasi, Sohn hat den Mord geplant und ausgeführt und Vater war nur Handlanger.


melden

Mordfall Madeleine Witteck (23) aus Gelsenkirchen(2014)

15.08.2014 um 13:31
@Feelee
Ja sowas auch... vielleicht auch noch seine Frau mit belasten... so richtig Rundumschlag. Bloss gut sprechen die Spuren eine eindeutige Sprache. Die wurden nur von ihm gefunden, jemanden vorschieben wird nicht funktionieren.


melden

Mordfall Madeleine Witteck (23) aus Gelsenkirchen(2014)

15.08.2014 um 13:43
Ich hatte von so einer SHG (EKS) mal einen Flyer gesehen mit einer Zeichnung drauf über die Familiensituation , wie GO sich jetzt neben seinem Anwalt gebährdet: In gebückter Haltung, das Gesicht verdeckt.
Oben auf einem Felsgipfel , auf dem grad mal ein Stuhl Platz hat, sitzt eine Gestalt , der süchtige Elternteil , gebückter Haltung, hält sich den Kopf und die Ohren zu , während das andere Elternteil
über dem Abgrund an der Felswand hängt, Halt an der Felswand sucht , während die beiden Kinder sich an diesen Elternteil klammern und an ihm hängen.

So müss man sich diese Familienidylle vorstellen .....

@diegraefin

Ja, @ramisha hat das mit ihrer Schilderung sehr gut erklärt , wie es den Frauen ergeht und sowohl BO als auch die Frau von Josef Fritzl kamen aus ganz normalen Durchschnittsfamilien ,waren aber ahnenungslos , was auf sie zukommt, mit dem Unterschied, dass Fritzl seine Frau dermaßen mit Arbeit überhäufte, dass sie froh war, dies geschafft zu haben und nicht weiterdachte.

@all

Weiter oben im Thread hat jemand geschrieben von einer möglichen narzisstischen Störung, was ich hier nicht mehr in Frage stelle, im Gegenteil .

Ich möchte hier mal ein großes Lob aussprechen an jene Ärzte, die es wenigstens versuchen , diese Patienten nach einer einschneidenden Erkrankung wie Herzinfarkt , was bei Narzissten ganz typisch sein soll, von ihrer Sucht abzubringen , der Familie zuliebe und daran gescheitert sind,
weil sie nur vera***** wurden , was sich dann so anhört , dass sie Therapeuten zur Verzweiflung bringen.

Habe das erst vor kurzem jemand geschrieben, was ich selbst da erlebt habe und deswegen auch zu dieser Meinung gekommen bin, mit dem Rausschmiss aus der KK.

Wer folgenden Link Zeile für Zeile durchliest , der könnte doch auch zu GO passen ?
Wenn so jemand dann noch im Besitz einer Waffe ist ^^

http://www.google.de/url?url=http://diepresse.com/home/leben/gesundheit/1391835/Narzisstische-Epidemie-ist-ausgebrochen&...

Empfehle an dieser Stelle auch die Youtube-Videos von Dr. Reinhard Haller


melden

Mordfall Madeleine Witteck (23) aus Gelsenkirchen(2014)

15.08.2014 um 13:53
Während des ersten Verhandlungstags versuchten beide Angeklagten immer wieder, sich heimlich Botschaften zuzuflüstern. Zwischendurch schaute Günther O. an die Decke und lächelte. Seine Hoffnung sei ein "gerechtes Urteil", sagte sein Anwalt.
http://www.welt.de/vermischtes/article131198986/Sie-wird-irgendwann-unter-der-Erde-liegen.html
Was versteht er unter einem *gerechten Urteil*? Das wird er, so nehme ich an, auf jeden Fall bekommen...


melden

Mordfall Madeleine Witteck (23) aus Gelsenkirchen(2014)

15.08.2014 um 13:55
@Ylenia
Ja wie recht du hast... unglaublich was in seinem Kopfe nur vor geht. Ein gerechtes Urteil wird er sicherlich bekommen, ich bin mir beinahe ganz sicher, dass es gerecht sein wird.


melden

Mordfall Madeleine Witteck (23) aus Gelsenkirchen(2014)

15.08.2014 um 14:00
@obskur
Deshalb bin ich auch gespannt, was sein Anwalt vortragen wird...wie kommt der TV zu so einer Äusserung? Das hört sich in der Tat so an, als ob er sich nicht schuldig fühlt..


melden

Mordfall Madeleine Witteck (23) aus Gelsenkirchen(2014)

15.08.2014 um 14:12
Ich denke mal, er bildet sich echt ein, Madeleine hat freiwillig mit ihm Sex gehabt. Gibt ja dieses Phänomen, dass manche Männer "nein" hören und trotzdem "ja" verstehen. Und wenn er das glaubt, dann findet er wahrscheinlich auch, dass sie selbst Schuld ist, dass er sie getötet hat, schließlich hat sie ihm das gemeinsame Kind entzogen und ihn angezeigt, wo er doch NICHTS Böses getan hat, da kann er jetzt natürlich auf ein "gerechtes" Urteil hoffen, das dies berücksichtigt. Der Mann kann sein Handeln nicht reflektieren, er sieht sich im Recht, als Mann, als Vater, er hat in seinen Augen nichts falsch gemacht, für ihn hat Madeleine bekommen, was sie verdient, da ist keine Einsicht, keine Reue, kein Mitgefühl, kein schlechtes Gewissen, nichts.

Oh ja, er wird ein gerechtes Urteil bekommen, aber er wird es nicht gerecht empfinden.


melden

Mordfall Madeleine Witteck (23) aus Gelsenkirchen(2014)

15.08.2014 um 14:13
Auf die Stellungnahme vom Anwalt bin ich auch gespannt. Ich glaube, dass wird ein ganz schmutziger Prozess. Der TV tut sich evtl selber leid, er beschuldigt andere Familienmitglieder. Zum Glück sind genug Spuren für eine Verurteilung vorhanden.


melden

Mordfall Madeleine Witteck (23) aus Gelsenkirchen(2014)

16.08.2014 um 06:43
@diegraefin
@Ylenia
@obskur
Man sollte erwähnen, dass er ein gerechtes Urteil im Sinne der Gesetzeslage bekommen wird.

Er hat eine Familie zerstört. Einem Kind die Mutter genommen und denn Vater, wobei man ihm zweiteres zugute halten muss. Darüberhinaus scheint er jahrelang Menschen massiv gequält zu haben.
Für mein Empfinden wir kein Urteil wirklich gerecht werden....
Vielleicht beim "Bruder" des Opfers, aber nur bei der maximal möglichen Strafe...


melden

Mordfall Madeleine Witteck (23) aus Gelsenkirchen(2014)

16.08.2014 um 09:05
Man kann nur hoffen, dass Vater und Sohn in getrennte Haftanstalten gehen. So traurig das ist, aber DAS wäre für den Sohn wahrscheinlich die EINZIGE Chance im Leben, sich vom Vater zu distanzieren und anzufangen, eigenverantwortlich zu denken und zu handeln... falls er nach so einer Kindheit mit so einem Vorbild dazu überhaupt noch in der Lage ist.

Wenn man bedenkt, was für ein Umgang in der Familie mit den beiden weiblichen Familienmitgliedern normal war, ist fraglich, ob der Sohn das so von kleinauf geprägte Bild von Familie und Partnerschaft überhaupt noch hinterfragen und sich davon distanzieren kann. Für mich ist daher auch der Sohn für eine eigene Familie eine tickende Zeitbombe.


melden

Mordfall Madeleine Witteck (23) aus Gelsenkirchen(2014)

16.08.2014 um 09:08
@diegraefin
Das macht mich auch sehr nachdenklich. Im Grunde ist sein Leben (vom Sohn) vorprogrammiert.


melden

Mordfall Madeleine Witteck (23) aus Gelsenkirchen(2014)

16.08.2014 um 09:26
@Feelee
Ja, sehe ich auch so. Es erfordert viel emotionale und auch geistige Intelligenz, eigene anerzogene Verhaltensmuster kritisch zu betrachten, und noch mehr Kraft und Willen, diese auch zu durchbrechen und an sich selbst zu ändern. Und ehrlich gesagt fürchte ich, in diesem Fall scheitert es schon an der kritischen Betrachtung und damit im Kern der Sache. Hoffentlich nimmt er psychotherapeutische Hilfe an, die braucht er.


melden
Anzeige

Mordfall Madeleine Witteck (23) aus Gelsenkirchen(2014)

16.08.2014 um 10:51
@LIncoln_rhyME
Wenn er die Höchststrafe mit anschließender Sicherheitsverwahrung bekommt und man die Aussage dazu nimmt:
Nur die goldfarbene Rückennummer 10 seines Bayern-Trikots glänzte, als Günther O. kurz nach neun im Fokus der Fotografen den Gerichtssaal Essen betrat. Bierbauch, fettige Haare, unrasiert – während der Verhandlung roch der Angeklagte sogar einmal selbst unter seiner Achselhöhle. Die Haft setze seinem Mandanten sichtbar zu, sagte auch sein Anwalt Wolfgang Weber. Der Umgang anderer Insassen mit vermeintlichen Mördern und Sexualstraftätern sei bekanntlich besonders hart.
Masterblunt schrieb:http://www.welt.de/vermischtes/article131198986/Sie-wird-irgendwann-unter-der-Erde-liegen.html
dann kann man von einer gerechten Strafe ausgehen.


melden
408 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Mordfall Hinterkaifeck46.610 Beiträge