Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Fall Jens Söring

29.217 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Kino, Gefängnis ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Der Fall Jens Söring

Der Fall Jens Söring

10.01.2020 um 20:02
@breakup

Siehe meine Hervorhebung im Zitat aus Welt. Ich habe es extra für Dich hervorgehoben. Dort steht eben nicht: "Peter Beyer ist engagierte Privatperson aus dem Unterstützerkreis JS'"

Jetzt hätte ich aber auch mal gerne eine Quellenangabe, aus der hervorgeht, Beyer spreche als Privatperson mit Welt.


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

10.01.2020 um 20:07
Da steht aber immer noch nicht das er im Auftrag der Bundesregierung dort war und da steht auch nicht das die Bundesregierung ihn für unbescholten hält.
Zitat von EdelstoffEdelstoff schrieb:Als Koordinator für die transatlantische Zusammenarbeit der Bundesregierung im Auswärtigen Amt betreut der Rechtsanwalt den Fall seit fast zehn Jahren



melden

Der Fall Jens Söring

10.01.2020 um 20:12
@Edelstoff

Dass Du in dem link die "Welt" zitierst und nicht die Bundesregierung und das ein Unterschied ist, dürfte Dir aber klar sein. Denn auch die Welt kann googeln, hat es aber nicht getan. Der Koordinator für transatlantische Beziehungen ist nicht für einzelne Strafprozesse in den USA verantwortlich, auch nicht als Betreuer.
Zu den Schwerpunkten der Arbeit des Koordinators zählen unter anderem die Zusammenarbeit in Wissenschaft und Forschung, aktuelle gesellschaftspolitische Fragen wie die demographische Entwicklung oder der Einfluss neuer Medien, sowie Kontakte zu jüdischen Organisationen.

Auswärtiges Amt


melden

Der Fall Jens Söring

10.01.2020 um 20:14
Zitat von EdelstoffEdelstoff schrieb:Siehe meine Hervorhebung im Zitat aus Welt.
Wo steht da, dass er lt. der Bundesregierung ein unbescholtener Bürger ist?

Denn genau das hast Du ja behauptet!


melden

Der Fall Jens Söring

10.01.2020 um 20:15
Zitat von EdelstoffEdelstoff schrieb:Wie schon oben geschrieben, man muss auch mal erkennen können, wenn ein Teilast der Diskussion durchgekaut ist.
Dann erkenne das doch bitte und behaupte das nicht alle paar Seiten wider besseren Wissens - oder öffne uns endlich mit einem offiziellen Beleg dafür, dass Herr Beyer in offiziellem Auftrag handelte oder für "die Bundesregierung" (die dann auch "die" Opposition beinhaltet) spricht, die müden Augen.

Ich gebe gern nochmal mit auf den Weg:
Müller: Vielleicht bleiben wir dabei. Wie kommen Sie als Regierungspolitiker dazu, einen verurteilten Doppelmörder zu besuchen?

Beyer: Es ist so, dass ungefähr 170 Deutsche zurzeit noch inhaftiert sind, deutsche Staatsbürger in den Vereinigten Staaten von Amerika. Jens Söring genau wie die übrigen auch wird rechts- und konsularmäßig behandelt, seit vielen, vielen Jahren durch die Botschaftsangehörigen vor Ort in Washington. Die standen unterstützend zur Seite. Ich selber, bei mir ganz persönlich ist es so: Als Jens Söring mich mit handschriftlichen Briefen, ich glaube, im Jahr 2011/12, muss das frühestens gewesen sein, angeschrieben hatte, habe ich mich dort eingelesen und gesehen, das spielt ja da, wo Du selber studiert hast, nämlich in Charlottesville an der University of Virginia, wo auch Jens Söring und seine damalige Freundin studiert hatten, wo das alles, wo dieser Fall passiert ist. Ich bin zuständig seit zehn Jahren hier für transatlantische Beziehungen im Bundestag und bin auch noch Rechtsanwalt. Das alles zusammen hat mich sehr interessiert an dem Fall und so kam das dann, dass wir auch uns mal persönlich kennengelernt haben.
https://www.deutschlandfunk.de/freilassung-von-jens-soering-in-den-usa-fall-war-spielball.694.de.html?dram%3Aarticle_id=464479

Es stimmt also auch nicht - nach seinem eigenen Bekunden -, dass er "mit dem Fall betraut" war.


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

10.01.2020 um 20:27
@Edelstoff
Die Diskussion dreht sich doch nur um Kreis, weil du alle paar Seiten Dinge behauptest die du nicht belegen kannst bzw. willst und erwartest das das alle user hier dir so glauben und am besten auch nicht nachfragen. Und du interpretierst in die Worte von Beyer das er das im Namen der Bundesregierung gemacht hat.


melden

Der Fall Jens Söring

10.01.2020 um 20:35
@Edelstoff

Macht es Dich nicht stutzig, als Einzige(r) hier dieser Meinung zu sein?

Ich finde es traurig, wenn man sich auf Teufel komm raus nichts eingestehen will. Aber nun gut....

Ansonsten ist alles gesagt:
Deine Aussage "JS wäre lt. der Bundesregierung ein unbescholtener Bürger" ist falsch, da
DU diese Aussage hervorgebracht hast und trotz zigfacher Nachfragen keinen Quellennachweis geliefert hast.

Punkt.


melden

Der Fall Jens Söring

10.01.2020 um 21:19
Zitat von soomasooma schrieb:Dann erkenne das doch bitte und behaupte das nicht alle paar Seiten wider besseren Wissens - oder öffne uns endlich mit einem offiziellen Beleg dafür, dass Herr Beyer in offiziellem Auftrag handelte oder für "die Bundesregierung" (die dann auch "die" Opposition beinhaltet) spricht, die müden Augen.
Es steht ein paar Beiträge weiter oben von mir verlinkt, mit Hervorhebung der Rolle, in der Beyer mit Welt spricht (Transatl. Koordinator der Bundesregierung, nicht Privatperson). Wenn hier drei Teilnehmern an elementarem Textverständnis mangelt, kann ich auch nichts weiter zur Aufklärung beitragen, sorry.

Die Bundesregierung "beinhaltet" nun die Opposition? Das verstehe wer will, ich komme hier gedanklich echt nicht mehr mit, sorry. Ich nehme an, Du verwechselst Regierung und Parlament? Wenn im Laufe der Debatte Oppositionspolitiker, wie A. Graf Lambsdorff Herrn Beyer kritisiert haben, sprechen diese natürlich nicht für die Regierung. Auch Parlamentarier aus den Reihen der CDU/CSU/SPD sprechen im Allgemeinen nicht für die Regierung.


2x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

10.01.2020 um 21:26
@Edelstoff
Es ist natürlich auch viel wahrscheinlicher das du als einzigster den Text richtig verstanden hast und alle anderen falsch...Und die Oppositionspolitiker haben sich natürlich auch nur so geäußert, weil sie in der Opposition sind.


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

10.01.2020 um 21:30
Zitat von EdelstoffEdelstoff schrieb:Wenn hier drei Teilnehmern an elementarem Textverständnis mangelt, kann ich auch nichts weiter zur Aufklärung beitragen
Einfach nur erbaermlich armselig. Immer wieder die gleichen Muster, keine Quellen, auf Nachfragen kaum bis gar keine Antworten und am Ende immer gleich persoenlich werden.


melden

Der Fall Jens Söring

10.01.2020 um 21:30
Zitat von EdelstoffEdelstoff schrieb:Es steht ein paar Beiträge weiter oben von mir verlinkt, mit Hervorhebung der Rolle, in der Beyer mit Welt spricht (Transatl. Koordinator der Bundesregierung, nicht Privatperson).
Das ist die Rolle, die die "Welt" ihm zuschreibt, bzw. noch nicht mal das, sie stellt ihn als Bundestagsabgeordneten vor. Aber ist ja auch egal. Die "Welt" definiert nicht, was Beyers Job ist und in welcher Funktion er was macht.

Beyer selbst sagt, dass er die Sicht auf Söring nicht als Teil der Bundesregierung hat und auch nicht als Teil der Bundesregierung am Flughafen war. Er bestätigt sogar, dass es ein persönliches Interesse ist, dass er an dem Fall hat.

Warum stellst Du Dich hin und behauptest das Gegenteil?! Ist es Dir zu hoch, dass auch Mitglieder der Bundesregierung persönliche Ansichten haben können? Ignorierst Du, dass sein Arbeitgeber, das Auswärtige Amt, bestätigt, Beyer spreche nicht in offzieller Funktion? Und wenn ja, warum?


melden

Der Fall Jens Söring

10.01.2020 um 21:39
Zitat von Morpheus1PBMorpheus1PB schrieb:Und die Oppositionspolitiker haben sich natürlich auch nur so geäußert, weil sie in der Opposition sind.
Auch hier haben wir unterschiedliche Auffassungen. Die Regierung bemüht sich um die Freilassung bzw. Ausweisung Deutscher Gefangener im Ausland. Die Opposition (und auch einzelne Vertreter von Regierungsparteien) kritiisieren Details der Umstände, wie dies im vorliegenden Fall passiert ist. Das ist auch gut so.


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

10.01.2020 um 21:47
@BoobSinclar
Wahrscheinlich hätten die dortigen Behörden sein Engagement auch als iwie geartete „ Einmischung „ sehen können , das war aber wohl nicht so .
Beyer war sicher klar, dass er aufgrund seiner beruflichen Situation da aufpassen musste. So oder so musste er damit rechnen, dass er durch seinen Job nicht 100% als „ Privatperson „ durchgeht. Sonst wäre er aber auch zurückgepfiffen worden .
Sonst hätte er JS auch schaden können .


melden

Der Fall Jens Söring

10.01.2020 um 21:49
Zitat von EdelstoffEdelstoff schrieb:Die Regierung bemüht sich um die Freilassung bzw. Ausweisung Deutscher Gefangener im Ausland.
Nein. Der deutsche Staat hat eine Verantwortung für seine Staatsbürger, nicht irgendwie die Regierung. In Justizangelegenheiten anderer (demokratischer) Staaten mischt man sich jedoch nicht ein, es sei denn, es droht die Todesstrafe. Das Ziel der Regierung war deshalb auch keine "Freilassung" deutscher "Gefangener". Das Ziel war nicht und kann auch gar nicht sein, darüber zu entscheiden, ob oder wie schuldig Söring ist. Dass Beyer das anders sieht, sollte Dir Hinweis genug sein, dass er nicht in offizieller Funktion unterwegs sein KANN, wenn er davon spricht, was für oder gegen Sörung spricht.

Ich würde sogar noch weiter gehen: Der Mann ist mit seinem Verhalten ein Fehlbesetzung.


melden

Der Fall Jens Söring

10.01.2020 um 22:03
Es ist vollkommen abwegig zu glauben, dass die Äußerung eines relativ unbedeutenden Mitglieds der Bundesregierung die Meinung selbiger wieder gibt.

Für offizielle Verlautbarungen gibt es die Regierungssprecher, das Presse- und Informationsamt der Bundesregierung; oder die Kanzlerin und/oder die/der zuständige Bundesminister/in äußern sich direkt.

Die Diskussion ist auch deswegen abwegig, weil nicht davon auszugehen ist, dass die Deutsche Bundesregierung in ihrer Gesamtheit Söring für zweifelsfrei unschuldig hält wie Herr Beyer das so euphorisch tut.


Die Diskussion ist außerdem nur eine Stellvertreterdiskussion:

Die "Bunderegieurng" wird von @Edelstoff vorgeschoben um zu "belegen", dass Jens Söring unschuldig ist. Dass Herr Söring kein Doppelmörder ist kann @Edelstoff aber gar nicht wissen. Trotzdem wird ihm wieder etwas einfallen ... :)


melden

Der Fall Jens Söring

10.01.2020 um 22:04
@Edelstoff
Glaubst du echt das sich die Bundesregierung für die Freilassung zum Beispiel verurteilte Mörder einsetzt? Das würde ja heißen das die Bundesregierung die Justiz aus anderen Ländern nicht für voll nehmen würde?


melden

Der Fall Jens Söring

10.01.2020 um 22:06
Der/die Auftritte von Herrn Beyer wurden ja in Politik und Medien deutlich kritisiert, die entsprechenden Medienberichte kurz nach der Freilassung dürften kaum jemanden entgangen sein, der den Fall interessiert. Insbesondere wurde kritisiert, dass ein Regierungsvertreter Herrn Söring in Empfang nimmt oder meinetwegen ein Regierungsmitglied, um nicht gleich zu implizieren, es hätte in dierser belanglosen Angelegenheit gleich eine Kabinettssitzung stattgefunden, um einen offiziellen Beschluss zur offiziellen Entsendung Herrn Beyers herbeizuführen.

Wie man vor diesem Hintergrund da ein rein privates Engagement hineininterpretieren kann, ist mir total schleierhaft. Es geht hier nicht nur um den Wortlaut des Welt-Interviews, auf das ich mich beziehe sondern um den ganzen Kontext aus mehreren Wortmeldungen von Parlamentariern und Journalisten, die den Vorgang kritisiert haben. Die mischen sich gewiss nicht alle in die privaten Angelegenheiten von Herrn Beyer ein, das wäre auch unangemessen.


2x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

10.01.2020 um 22:08
@Edelstoff
Die haben ihn kritisiert, weil er dafür gesorgt hat das es so aussieht, als wäre er in offizieller Mission dort.


melden

Der Fall Jens Söring

10.01.2020 um 22:11
Es gab und gibt immer wieder Politiker oder Behördenvertreter , die privaten Belangen durch Erwähnung ihres Amtes oder mit Hilfe von offiziellen Briefbögen ihrer Behörde mehr Gewicht geben wollen. Mit teils drastischen arbeitsrechtlichen Folgen .
Ich will Beyer nicht absprechen , dass der Fall ihn „ privat „ beschäftigte und ihm nicht verbieten , dass er sich deshalb für JS engagierte , trotz seines Berufes .Aber das hat ein Gechmäckle u ich finde , er hätte sich da raushalten sollen.
Die kritischen Stimmen einzelner Politiker waren klar verständlich .


melden

Der Fall Jens Söring

10.01.2020 um 22:20
Auch das mit der "Unterstützung" Angela Merkels ist für meine Begriffe maßlos übertrieben.
Er richtete Hilferufe an Merkel und Obama, viele Menschen glauben an die Unschuld des verurteilten Doppelmörders. (...)
2013 äußerte er die Hoffnung, dass Bundeskanzlerin Angela Merkel bei einem Treffen mit dem damaligen US-Präsidenten Barack Obama den Fall zur Sprache bringen würde.
https://www.t-online.de/nachrichten/panorama/justiz/id_87006198/jens-soering-kommt-aus-us-gefaengnis-frei-ein-halbes-leben-spaeter.html
(...) Nun setzt er darauf, dass Bundeskanzlerin Angela Merkel bei ihrem Treffen mit US-Präsident Barack Obama seinen Fall zur Sprache bringen wird.

Auf seiner Homepage, die er aus dem Gefängnis in Dillwyn betreibt, hat Söring einen Brief veröffentlicht. Er sitzt seit 1990 in der Haftanstalt Buckingham Correctional Center verbüßt eine zweimal lebenslange Haftstrafe wegen Doppelmordes. "Auch wende ich mich an Berlin und bitte, nein, flehe und schreie um Hilfe: Wenn US-Präsident Barack Obama im Juni nach Berlin kommt (...) Holen Sie mich bitte heim", schreibt der 46-Jährige.

Doch aus Sicht der Bundesregierung ist Obama machtlos. "Der amerikanische Präsident und die amerikanische Bundesregierung haben keinen Einfluss auf diesen Fall - weder politisch noch rechtlich. Insofern macht es wenig Sinn, es mit ihm direkt abzusprechen", sagt der Menschenrechtsbeauftragte der Regierung, Markus Löning (FDP).
https://www.spiegel.de/panorama/justiz/jens-soering-bittet-obama-und-merkel-um-hilfe-a-905738.html

Was unbestritten stimmt:
Die Bundesregierung bemühe sich aber seit langem bei den Behörden des US-Bundesstaates Virginia um Söring.
Damit war allerdings nicht Herr Beyer "betraut". (Wenn doch, gibt es dazu ja sicher auch klare Belege, ich lasse mich da gern korrigieren.)


1x zitiertmelden