weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Möglicher Leichenfund im Fall Maddie Mc Cann

1.404 Beiträge, Schlüsselwörter: Maddie Leichenfund

Möglicher Leichenfund im Fall Maddie Mc Cann

25.06.2014 um 20:53
@helga_nd

Die Medienkampagne, das Zulassen, das alles verdächtigt wurde, was bei drei nicht auf den
Bäumen war, selbst ein Toter wurde durch die Presse gejagt mit Bild und Namen.
Mr. Murat wurde direkt beschuldigt und damit demontiert.
Amaral mag seine Fehler haben, ob er zurecht wegen der Sache verurteilt wurde, kann ich
nicht beurteilen, im Fall Maddie hat er Indizien bewertet, was nun wirklich nicht abwegig
war. Er war nicht der Einzige, der von der Unfalltheorie ausging, er hat ihnen zu keiner Zeit
Absicht unterstellt. Es war seine Aufgabe zu ermitteln.
Was das Buch angeht, darüber kann man streiten, hat der Ermittler im Fall Mirco auch getan,
ihm hat man es nicht übel genommen.

Dass ein Fonds gegründet wurde, ok, dass man das Geld der Spender aber unter anderem
dazu verwendet hat, die Hypotheken abzubezahlen, war völlig daneben. Die Aktion jetzt in
Portugal zahlt der Steuerzahler und das nicht zu knapp. Der Fonds heißt " Find Madeleine " und
unter dem Aspekt wurde gespendet, es waren nicht nur Millionäre, die ihn gefüllt haben.
Sich am Verschwinden seines Kindes zu bereichern ist unterste Stufe. Sogar einen Online Shop
hat man gegründet.

Mag sein, dass Medien und Fonds zum Selbstläufer geworden sind, aber da hätte man dagegen-
steuern müssen und nicht noch schüren.
Schon allein aus Pietät und Achtung vor ihrem Kind., von den Menschen, die da einfach nur
helfen wollten ( nicht bei der Abzahlung der Hypothek ) mal ganz abgesehen.


melden
Anzeige
JosefK1914
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Möglicher Leichenfund im Fall Maddie Mc Cann

25.06.2014 um 20:56
@Kerry

Sie haben nicht auf die Frage von @helga_nd geantwortet, sondern eher auf meine, aber auch das nicht, denn Ihre Antwort scheint von der Schuld der McCanns auszugehen.

Sie sollten - so habe ich jedenfalls @helga_nd verstanden weiter beschreiben was anschließend mit Maddeleine geschah, wenn Ihre Theorie zuträffe. Sie wird sich wohl kaum in Luft aufgelöäst hben- Eine Theorie muss vollständig sein, andernfalls hat sie keinerlei Wert.


melden

Möglicher Leichenfund im Fall Maddie Mc Cann

25.06.2014 um 21:20
@JosefK1914

Nein, ich habe schon auf die Frage von @helga_nd
Posting von 20.30 beantwortet.


@helga_nd

Ich wollte mit meinem Posting nur mal zum Nachdenken anregen, ob es nicht vielleicht doch sein
könnte, dass hier ein Unfall geschehen ist.

Die Indizien und was geschehen sein könnte sind hier in mehreren Threads bis zum Erbrechen
durchgekaut worden. Eine lückenlose Aufklärung gibt es in Indizienfälle in der Regel nicht, da Indizien eben nur Hilfsbeweise sind. Nicht einmal Richter müssen von A bis Z alles
lückenlos nachweisen, wie auch, wenn der ultimative Beweis fehlt.

Ich will dir deine Meinung, dass Maddie entführt wurde, auch gar nicht nehmen, ich habe meine,
du deine, das ist für mich völlig ok. Wer von uns beiden richtig liegt, werden wir wohl nie
erfahren. Ich glaube nicht daran, dass der Fall nach den Jahren noch geklärt wird.

@JosefK1914
Wenn Ihnen meine Postings nicht gefallen, lesen Sie sie einfach nicht.
Ich lese Ihre zu anderen Kriminalfällen immer sehr gern, sachlich, kompetent und zielgerichtet.
In diesem Fall vermisse ich das, mag aber daran liegen, dass Sie und ich hier mehr mit
Emotionen als mit dem Verstand dabei sind.

Meine " Fußballer " sind im Anmarsch, der Grill wartet, WM eben.
Schönen Abend allerseits


melden

Möglicher Leichenfund im Fall Maddie Mc Cann

25.06.2014 um 21:23
@Kerry
Also man spürt schon sehr gut, wie es in Dir aussieht.
Trotz Deiner vermeintlich diplomatischen Zwischentöne liest man ziemlich eindeutig heraus, wie tief Deine Abneigung gegen die Eheleute McCann verwurzelt ist.
Bei manchen habe ich wirklich das Gefühl, sie nehmen den Vermisstenfall Madeleine persönlich.
Du wlllst mir also tatsächlich sagen...auch wenn die Eltern unschuldig wären....und demnach jahrelang zu Unrecht mit Gülle überschüttet wurden, von wildfremden Menschen weltweit eine Hetzjagd gegen sie veranstaltet wurde mit übelsten Beschimpfungen, Beleidigungen bis hin zu Todeswünschen, dass Du ihnen dann auch noch vorhältst, dass sie z.B. nicht genug gegen die Verdächtigung eines Traktor-Mannes vorgehen. Und dass der verantwortliche Ermittler ein Buch schreibt - gespickt mit falschen Anschuldigungen, u.a. die Eltern hätten ihre Kinder betäubt und den Tod der eigenen Tochter vertuscht. Und dieses Buch weltweit dazu geführt hat, die Eltern bis aufs Blut zu denunzieren. Das wäre also nicht ganz so tragisch, weil schließlich der Mirko-Ermittler ebenfalls ein Buch geschrieben hat? Und dass sie als verzweifelte Eltern die ihr Kind suchen die Medien und die Öffentlichkeit dazu nutzen - auch das wäre trotz ihrer Unschuld verwerflich? Getreu dem biblischen Motto "Wenn dich einer auf die linke Backe schlägt, dann halt ihm am besten auch noch die andere hin".

Das ist harter Stoff. Aber okay, wie gesagt...man spürt wie sehr Du diese Leute verachten musst..


melden
JosefK1914
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Möglicher Leichenfund im Fall Maddie Mc Cann

25.06.2014 um 21:32
@Kerry

Nein, Sie haben auf meine Frage nicht beantwortet. Die Frage ging von der Voraussetzung aus, dass die Mc Canns an dem Verschwinden nicht beteiligt waren. Sie haben aber großteils Teile drin, wo man von der Schuld ausgehen muss. Was sie so verachtenswert finden würden, wenn die MC Canns nicht beteiligt waren, kann ich daraus jedenfalls nicht ermitteln.

Ich persönlich glaube daher, dass sie den Zusatz "ob Entführung oder Unfall" nur der Form halber gebracht haben, Ihre Ansicht aber schon in Stein gemeißelt ist.

Auch Ihre Theorie wollen Sie auch nicht fortspinnen, na, gut, sie wollen ihre Theorie also letztendlich nicht auf die Probe stellen, folglich ist sie wertlos.

Weitere Diskussionen scheinen sich damit zu erübrigen.

Bis dann.


melden

Möglicher Leichenfund im Fall Maddie Mc Cann

25.06.2014 um 22:01
Kerry schrieb:ch wollte mit meinem Posting nur mal zum Nachdenken anregen, ob es nicht vielleicht doch sein
könnte, dass hier ein Unfall geschehen ist.

Die Indizien und was geschehen sein könnte sind hier in mehreren Threads bis zum Erbrechen
durchgekaut worden. Eine lückenlose Aufklärung gibt es in Indizienfälle in der Regel nicht, da Indizien eben nur Hilfsbeweise sind. Nicht einmal Richter müssen von A bis Z alles
lückenlos nachweisen, wie auch, wenn der ultimative Beweis fehlt.

Ich will dir deine Meinung, dass Maddie entführt wurde, auch gar nicht nehmen, ich habe meine,
du deine, das ist für mich völlig ok. Wer von uns beiden richtig liegt, werden wir wohl nie
erfahren. Ich glaube nicht daran, dass der Fall nach den Jahren noch geklärt wird.
Falsch, Kerry. Ich für mich würde einen Unfall niemals ausschließen. Ich kann auch Deinen Gedankengängen folgen. Klar, ein Unfall als Todesursache wäre durchaus im Bereich des möglichen.
Nur, und das ist aber nunmal entscheidend, für mich zumindest:
1. ich habe mir bislang überhaupt kein plausibles Bild davon machen können, wie/was dann in dieser Nacht und in den darauffolgenden Wochen dann konkret passiert sein soll.
Darum ja auch meine explizite Frage an Dich, denn irgendeine Theorie in den Raum stellen können wir alle. Ein klein wenig mehr zum weiteren Ablauf sollte dann schon noch kommen.
2. zu diesem Punkt hier:
Kerry schrieb:Was das für Konsequenzen gehabt hätte, war klar. Gesellschaftliche, im Falle einer
Sedierung mit tödlichen Folgen auch berufliche und damit finanzielle Folgen.
was hätte es denn eigentlich für Konsequenzen gehabt ein totes Kind irgendwo auf die Schnelle abzulegen und der Polizei eine Entführung vorzutäuschen? Völlig unvorbereitet, in einem fremden Land, ohne irgendwelche näheren Ortskenntnisse? Was wenn das Kind wider Erwarten gefunden wird - und man dann mit einer Wahrscheinlichkeit von 100% eine Obduktion vornimmt. Bei der dann Sedativa nachgewiesen werden. Da würde man dann nicht mehr über einen unglücklichen Unfalltod sprechen, sondern eher eine Mordanklage am Hals haben. Dann wären so die Zwillinge definitiv los, und zwar ihr ganzes Leben lang. Die gesellschaftlichen und finanziellen Folgen? Die wären in so einem Fall so überschaubar wie die Auswahl an Rindersteaks in einem Veggie-Restaurant.

Das wäre also Deine logische Erklärung für das Handeln der Eltern.
Klar, kann natürlich sein. Meines Erachtens nur nicht mit der Argumentation, dass sie Angst vor den Konsequenzen gehabt hätten.
Was also gäbe es noch für plausible Argumente?


melden

Möglicher Leichenfund im Fall Maddie Mc Cann

26.06.2014 um 14:40
Vielleicht gab es ja keine Entführung und auch kein Tod durch einen Unfall im Beisein der Eltern.

Es wäre ja auch möglich, dass Maddie sich alleine auf den Weg gemacht hat, weil sie wach wurde und dabei verunglückt ist?
Es wäre nicht das erste Mal, dass eine Leiche nicht gefunden wird, trotz Suche.

Ich bin jedenfalls entsetzt darüber, dass man die Eltern so auseinander nimmt. Wie oft hat man schon Angehörige verdächtigt und dann kam heraus, Jahre später, dass es ganz anders war. Nur weil man scheinbar nicht akzeptieren kann, dass so ein Fall ungelöst bleibt. Einen Schuldigen muss man finden.

Im Fall von z. B. Jacyee Lee Dugard hat man den Stiefvater verdächtigt, obwohl viele Kinder im Schulbus die Entführung gesehen hatten.

Das Schlimme ist, dass vieles als feststehend gilt, wenn es einmal in der Presse war. Das mit dem Betäubungsmittel ist so ein Fall. Ein Selbstläufer.


melden

Möglicher Leichenfund im Fall Maddie Mc Cann

26.06.2014 um 16:26
@Katinka1971

Ein Weglaufen mit anschließendem Unfalltod halte ich für sehr unwahrscheinlich.
Wie weit kommt so ein kleiner Knopf? Selbst wenn sie zum Meer gelaufen und ertrunken
wäre, hätte man sie meiner Meinung nach finden müssen.

Möglich wäre, darüber habe ich auch schon nachgedacht, dass sie das Appartment verlassen hat, vielleicht auf der Suche nach ihren Eltern war, und dabei dem Falschen in die Arme gelaufen ist.
Zur falschen Zeit am falschen Ort, kommt ja leider vor.

Die Frage ist dann nur, wie ist sie aus dem Appartment gekommen. Konnte sie die
Terrassentür öffnen, hätte sie die Rolladen und das Fenster öffnen können?
Dann müssten auch Spuren am Fenster sein und Trittspuren auf dem Bett.
War die Eingangstür offen oder verschlossen?

Meine Meinung, dass ein Unfall im Appartment passierte, ist ganz sicher nicht in Stein
gemeißelt, ich halte es derzeit nur für die wahrscheinlichste Variante, möglich ist hier
letztendlich alles. Indizien geben nie eine 100%ige Sicherheit her.


melden

Möglicher Leichenfund im Fall Maddie Mc Cann

26.06.2014 um 16:31
Katinka1971 schrieb:Es wäre ja auch möglich, dass Maddie sich alleine auf den Weg gemacht hat, weil sie wach wurde und dabei verunglückt ist?
Es wäre nicht das erste Mal, dass eine Leiche nicht gefunden wird, trotz Suche.
Trotzdem ist es sehr unwahrscheinlich, dass sie dann nicht gefunden wurde, wenn die Leiche nicht absichtlich versteckt wurde.


melden

Möglicher Leichenfund im Fall Maddie Mc Cann

26.06.2014 um 16:55
@helga_nd

Na siehst du, da kommen wir doch zusammen. Du würdest die Unfalltheorie nicht völlig
ausschließen, ich eine Entführung und auch ein freiwilliges Verlassen des Appartements nicht.

Die Vertuschungs- bzw. Unfalltheorie ist schon mehrfach durchgekaut worden.
Die Kinder waren allein, Maddie ist verunglückt, Gerry hat sie weggebracht, wurde dabei von
der Smith Familie gesehen, die Timeline wurde anschließend erstellt, die Polizei gerufen.
Als nachts Ruhe einkehrte wurde die Kleine sicher "versteckt".

Ich habe Probleme mit der Kühlung der Leiche und dem Wegschaffen im Mietwagen. Ich gehe
eher davon aus, dass Maddie zu dem Zeitpunkt längst beerdigt war.
Der Leichengeruch im Mietwagen könnte auch durch Kleidung entstanden sein.


Die Eltern hätten ganz erhebliche Probleme bekommen, wenn sie mit der Vertuschung, wenn
es denn eine war, aufgeflogen wären.
Ich schrieb aber bereits, dass das eine Entscheidung in einer Extremsituation war, die
vielleicht nur einer getroffen hat. Gerry hat entschieden und Kate, die völlig unter Schock stand,
hat gehorcht.So stelle ich mir das vor.
Hinterher mag man sich über die Konsequenzen Gedanken gemacht haben, nur da gab es kein
Zurück mehr.

Nein, ich hasse die McCanns nicht, so niedere Gedanken hege ich nicht gegen ein
Elternpaar, dass ein Kind verloren hat. Ich spreche ihnen überhaupt nicht ab, dass sie leiden und
das Leid wird auch nach Jahren nicht weniger, da sie das Fehlen des Kindes immer wieder vor
Augen haben.

Würdest du mir deine Theorie eines Entführungsszenarios schreiben?
Wie ist das Fenster// Rolladen Indiz z.B. unterzubringen?


melden

Möglicher Leichenfund im Fall Maddie Mc Cann

26.06.2014 um 17:15
Katinka1971 schrieb:Es wäre ja auch möglich, dass Maddie sich alleine auf den Weg gemacht hat, weil sie wach wurde und dabei verunglückt ist?
Es wäre nicht das erste Mal, dass eine Leiche nicht gefunden wird, trotz Suche.
Wie und wo soll sich denn ein so kleines Mädchen hinverirren und dann noch nicht mal gefunden werden?

Ist es nicht viel mehr so, dass wenn kleine Kinder wach werden - noch dazu an einem fremden Ort - sie sich in Richtung Geräuschkulisse aufmachen, aus Furcht, Neugier?

Also das schließe ich völlig aus und weiterhin denke ich, dass es @Kerry und anderen durchaus gestattet sein sollte, trotz Unschuldsvermutung, in eine bestimmte Richtung zu denken.


melden
ramisha
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Möglicher Leichenfund im Fall Maddie Mc Cann

26.06.2014 um 17:49
@Kerry
Danke für den Beitrag von gestern, 20:14 Uhr; wir teilen die gleichen Gedankengänge und ich
bin absolut nicht durch Amaral oder Bennett beeinflusst, deren Ansichten erfuhr ich erst viel
später.


melden
JosefK1914
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Möglicher Leichenfund im Fall Maddie Mc Cann

26.06.2014 um 20:26
ramisha schrieb:Danke für den Beitrag von gestern, 20:14 Uhr; wir teilen die gleichen Gedankengänge und ich
bin absolut nicht durch Amaral oder Bennett beeinflusst, deren Ansichten erfuhr ich erst viel
später.
Wie haben Sie eigentlich dannm von dem Fall erfahren, wenn nicht durch die Pressemeldungen welche Amaral oder Bennett herausgegeben haben? Woher stammt dann Ihre NEUTRALE Information?


melden

Möglicher Leichenfund im Fall Maddie Mc Cann

26.06.2014 um 23:53
Kerry schrieb:Die Eltern hätten ganz erhebliche Probleme bekommen, wenn sie mit der Vertuschung, wenn
es denn eine war, aufgeflogen wären.
die Formulierung "erhebliche Probleme" erscheint mir in dem Zusammenhang stark untertrieben. Man sollte die juristische Bewertung so einer Verschleierungs-Aktion nicht herunterspielen. Ich denke selbst in einer Paniksituation ist man sich als einigermaßen gebildeter Mensch im Klaren darüber, was so ein Verbrechen für Konsequenzen gehabt hätte. Wir reden da immerhin über gravierende Straftatbestände, und nicht über Fahren ohne Führerschein. Die portugiesische Staatsanwaltschaft hätte die Eltern (ob nun berechtigt oder nicht) unter Mordanklage gestellt, dessen muss man sich in dieser Situation bewusst sein. Man lässt sein eigenes Kind einfach so verschwinden und führt die Ermittlungsbehörde bewusst in die Irre. Und falls man das Kind gefunden hätte, stellt sich plötzlich heraus, dass die Kleine in Folge eines Sedativums/Überdosis/whatever zu Tode kam. Da nimmt Dir keiner ab, dass man dann lediglich einen tragischen Unfall vertuschen wollte. Nein, das wäre den Eltern sicherlich bewusst gewesen, dass dies im schlimmsten Fall eine lebenslange Freiheitsstrafe bedeutet hätte. Und dass sie dann tatsächlich alles verlieren - und deren Leben wäre definitiv zu Ende gewesen!
Das Risiko hinsichtlich des etwaigen Strafmaßes wäre bei einer Anzeige des Unglücksfalles deutlich moderater ausgefallen, daran ist überhaupt nichts zu rütteln!
Kerry schrieb:Die Kinder waren allein, Maddie ist verunglückt, Gerry hat sie weggebracht,
Die Kinder waren ja erst nach 20:00 alleine.
Wann genau soll dann dieses Unglück passiert sein? Bleibt denn da noch genug Zeit, um Leichengeruch zu entwickeln? Wer hat die Kleine dann entdeckt? GMC bei seinem 21:00-Kontrollgang? Und seiner Frau berichtet er wann davon? Und die darf ihr kleines Mädchen dann gar nicht mehr sehen, sondern muss vom Essenstisch aus gedanklich Abschied nehmen? Und GMC entscheidet umgehend, die Kleine wegzubringen? Wohin? Hätte er nicht zuvor ein perfektes Versteck auskundschaften müssen? Smith-Begegnung? Waren sie denn während der 5 Urlaubstage zuvor überhaupt schon mal in dieser Ecke des Ortes - den Aussagen zur Folge sind sie ja immer nur am Strand gewesen (der liegt in östlicher Richtung), ansonsten beim Tennisspielen oder Richtung Supermarkt. Warum haben die anderen Paare GMC gedeckt, gemäß PJ-Abschlussbericht sass GMC zum Zeitpunkt der Smith-Begegnung nach Aussagen der anderen Paare mit denen am Tisch. Waren die anderen somit alle eingeweiht? In der Kürze der Zeit? Warum sollten sie ihn decken, Ängste wegen Aufsichtspflichtverletzung? Und sich allesamt eines schweren Verbrechens mitschuldig machen? Konnten sie denn wissen, dass GMC das absolut perfekte Versteck gefunden hat? Außerdem, die besten Freunde der McCanns, also das Ehepaar Payne, hatte doch ein Babyphone dabei. Was hätten die überhaupt zu befürchten gehabt? Was hätte Dianne Webster als Großmutter zu befürchten gehabt?

Das ist also ein logisches Bild, das man von diesem Abend zeichnen kann?
Na ja, Kerry, ich bleibe dabei - dazu muss man die Eltern schon ziemlich verachten, wenn man sich da wirklich einen plausiblen Ablauf zusammenreimen kann...
Kerry schrieb:Ich habe Probleme mit der Kühlung der Leiche und dem Wegschaffen im Mietwagen.
Hahahaaa, das ist echt witzig. Ehrlich! Ich sag Dir was, Kerry. Die Ermittler wollten ganz sicher gehen, dass die Eltern damit zu tun haben. Und was haben sie nun davon? Nicht mal die treuesten Fans der Amaral-Theorie nehmen ihm dieses Märchen ab. Leichengeruch am Fahrzeug-Schlüssel? Klasse, oder? Das kann man noch nicht einmal mehr mit kontaminierter Kleidung im Auto erklären.
Kerry schrieb:Der Leichengeruch im Mietwagen könnte auch durch Kleidung entstanden sein.
Klar, unbedingt!
Im Apartment auch?
Neeeee, da war der Leichengeruch selbstverständlich von Madeleine!
Ganz ganz sicher!!
widewidewitt ;-)
Kerry schrieb:Würdest du mir deine Theorie eines Entführungsszenarios schreiben?
Wie ist das Fenster// Rolladen Indiz z.B. unterzubringen?
Kann man alles hier in diesem Thread nachlesen wenn man möchte. Ziemlich detailliert. Inklusive Fenster.
Ich folge damit im Prinzip nur den aktuellen Ermittlungs-Ansätzen von Scotland Yard...


melden

Möglicher Leichenfund im Fall Maddie Mc Cann

27.06.2014 um 00:26
Kältezeit schrieb:Ich hab damit nicht angefangen, sondern nur klargestellt.
Hmm, okay, aber irgendwas war doch da noch...
Ach ja - es ging um Klarstellungen. Zum Beispiel, wo denn nun diese Aussage hier herkommt?

It is to be noted that the writing down of the timing on the inside of the book covers was done before the police arrived on the spot.

Und bei der Gelegenheit @Kältezeit - auf welche Quelle beziehen sich denn nun diese individualisierten Zusammenfassungen in den McCannFiles, und wer ist dessen Verfasser?

Ich finde irgendwie schon, dass das im Sinne dieser Diskussionen hier mal hinterfragt werden darf.
Zumal die Anschuldigungen bezüglich des Zeitpunktes der Timeline-Dokumentationen sich sonst ständig wiederholen. Und das grenzt dann fast schon ein wenig an Willkür :-(


melden

Möglicher Leichenfund im Fall Maddie Mc Cann

27.06.2014 um 08:08
Vorab, ich war natürlich nicht dabei. Und kann mich daher nur auf die Aussagen anderer (insbesondere der Betroffenen) verlassen. Und verschaffe mir daraus ein Bild der möglichen Geschehnisse.

Ich meine mich zu erinnern, dass ich irgendwo einmal eine Aussage eines OC-Angestellten gelesen habe (Rezeption oder Verwaltung?). Der Mitarbeiter hatte angegeben, mehrmals die Polizei verständigt zu haben. Und diese hätte ihm zu verstehen gegeben, dass man erst einem Einbruch in einem anderen Küstenort nachgehen müsste. Mit anderen Worten hat man die Vermisstenmeldung eines Kleinkindes von den Prioritäten und der Kapazität her hinter einen Einbruch gestellt. Wenn das so stimmt natürlich. Aber welchen Grund hätte dieser Mitarbeiter gehabt, in den Protokollen zu lügen?

Dann natürlich die Aussagen der Eltern. An mehreren Stellen beschweren sie sich darüber, dass die Polizei zu wenig unternimmt. Die Verwandten (ich glaube es war GMC Sschwager) verständigen daraufhin noch in der gleichen Nacht die britische Botschaft. Meiner Meinung nach war das ein Verzweiflugsruf. In den späteren Zeugenaussagen bestätigen die Verwandten das. Die Hotelmanagerin Silvia Batista spricht in ihrer Aussage auch davon, dass GMC gegenüber einem GNR-Beamten endlich um den Einsatz von Suchhunden gebeten hat. Ich denke, dass man als Betroffener sicherlich andere Vorstellungen davon hat, mit welchem Einsatz die örtlichen Kräfte nach einem verschwundenen Kind fahnden sollten.

Die Beamten, die in dieser Nacht vor Ort waren, wurden ja alle befragt. Die Protokolle jedes einzelnen findet man in den Akten. Insgesamt waren es auf die ganze Nacht verteilt genau 11 GNR-Mitarbeiter die vor Ort waren. Es wurden in der Tat noch 2 Schäferhunde für die Suche nach Madeleine eingesetzt. das passierte irgendwann 3 oder 4 Stunden später. Die PJ schaltete sich dann ab dem nächsten Morgen aktiv in das Geschehen ein.

Ich meine dass die Verhältnismäßigkeit bei Sucheinsätzen nach einem vermissten Kleinkind auch schon in anderen Threads diskutiert wurde. Ich weiss jetzt nur nicht mehr ob bei Allmystery oder anderso. Das ist ja auch egal. Ich glaube, wenn das Kind eines hochrangigen Politikers oder eines Prominenten verschwunden wäre, dann hätte man sicherlich andere Maßnahmen ergriffen. In anderen EU-Ländern würde mit Sicherheit innerhalb kürzester Zeit eine ganze Staffel an Einsatzkräften mobilisiert werden, mit Hilfsorganisationen wie der örtlichen Brandabwehr, oder der Bundeswehr, dem THW oder was auch immer. Nach dem amerikanischen Vorbild Amber Alert. In Deutschland, England oder in skandinavischen Ländern zum Beispiel hättest Du egal zu welcher Tages- und Nachtzeit bei einer Vermisstenmeldung eines kleinen Kindes innerhalb kürzester Zeit eine Hundertschaft mit diversen Hundestaffeln auf den Straßen. Und eben nicht nur 11 Polizisten, die so nach und nach eintrudeln.
Das meinte ich damit, dass die Behörden untätig waren. Oder anders gesagt, sie blieben weit unter ihren Möglichkeiten. Vielleicht weil sie es nicht anders kannten, vielleicht aber auch, weil sie das Thema in der ersten Nacht noch nicht so ernst genommen haben.

Und nun...Deine Gegendarstellung dazu bitte :-)
Ich denke in einem Vermisstenfall wird immer nach Schuldigen und nach Patzern gesucht, vor Allem wenn die Person letztendlich nicht gefunden wird! Ich meine, die Behörden haben nachdem sie über den Ablauf des Abends informiert wurden, ihre verfügbaren Ressourcen genutzt und dementsprechend gehandelt! Der Flughafen wurde (natürlich) informiert, auch die Aufsicht am Guadiana-River, die Grenzen! National Guard organisierte Suchen im näheren Umfeld und die gesamte port. Polizei wurde alarmiert!
Suchhunde kamen noch in der Nacht! Zaubern können sie nun mal nicht! Wie hier schon geschrieben wurde, man bedenke auch die Anfahrtszeit und dass nicht in jedem Dorf Spürhunde zur Verfügung stehen! Du schreibst "In Deutschland, England oder in skandinavischen Ländern zum Beispiel hättest Du egal zu welcher Tages- und Nachtzeit bei einer Vermisstenmeldung eines kleinen Kindes innerhalb kürzester Zeit eine Hundertschaft mit diversen Hundestaffeln auf den Straßen. Und eben nicht nur 11 Polizisten, die so nach und nach eintrudeln.Das meinte ich damit, dass die Behörden untätig waren."
Ich bezweifle, dass das immer so einfach ist wie du es darstellst.

Weitere Infos betreffend Helikopter, Marine etc. http://www.mccannpjfiles.co.uk/PJ/LEGAL_SUMMARY.htm


melden
ramisha
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Möglicher Leichenfund im Fall Maddie Mc Cann

27.06.2014 um 08:36
@JosefK1914
JosefK1914 schrieb:Wie haben Sie eigentlich dannm von dem Fall erfahren, wenn nicht durch die Pressemeldungen welche Amaral oder Bennett herausgegeben haben? Woher stammt dann Ihre NEUTRALE Information?
Es geht Sie zwar nichts an, aber es gibt auch Pressemeldungen, die nicht von den beiden
Genannten verfasst wurden. Ich sah Videos der McCann's in allen möglichen Situationen
und sogar bei der Papstaudienz. Ich informierte mich durch die McCannFiles und registrierte
die besonders enge Freundschaft zu David Payne und in dem Zusammenhang die Beobachtungen eines anderen Ärzte-Ehepaares anlässlich einer Mallorca-Reise. Auch die schroffe Ablehnung der Sozialarbeiterin Yvonne Martin, als die ihre Hilfe nach dem Verschwinden von Maddie anbot,
war für mich befremdlich. Prädestiniert für Unterstützung in solchen Fällen und gerade in
dieser Situation ist die Zurückweisung unverständlich.

Reiten Sie nicht andauern auf Amaral und Bennett rum, es gibt wie Sie sehen auch andere
Informationsquellen; das Bemerkenswerteste ist für mich, wenn man trotzdem mit den beiden
Herren unbeabsichtigt konform geht. Da können auch Sie nichts dran ändern.


melden
Mao1974
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Möglicher Leichenfund im Fall Maddie Mc Cann

27.06.2014 um 09:01
@ramisha

Du gehst mit Amaral konform? Wie das?

An alle Befürworter der Schuld der Eltern: Bitte, bitte, EINMAL ein Szenario, welches möglich ist, inklusive Leichenverbringung!
Ein Unfalltod vor 20 Uhr scheidet aus, weil die Eltern anwesend waren und das Kind dann sicher nicht lange genug hinter der Couch gelegen hätte, um Leichengeruch zu entwickeln. Ein Tod nach 20 Uhr ist ebenfalls unwahrscheinlich bzw nicht möglich. Eine Absprache zwischen den Eltern bzw weiterer Beteiligten war dann schlicht nicht auszuführen.
Ich möchte da einmal ein schlüssiges Szenario, nicht nur wilde Spekulationen.
Amaral geht davon aus, Maddie wäre hinter das Sofa gestürzt, als sie ihren Vater draußen hörte (ca 21.15 Uhr). Das ist schlicht unmöglich. Wie kann man mit soetwas konform gehen?


melden

Möglicher Leichenfund im Fall Maddie Mc Cann

27.06.2014 um 09:07
@Mao1974
Aber ein Entführungsszenario wäre auch interessant! Es deutet einfach nichts darauf hin! Ich würde es gerne glauben aber welchen Beweis gibt es?


melden
Anzeige
Mao1974
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Möglicher Leichenfund im Fall Maddie Mc Cann

27.06.2014 um 09:11
@Käsepizza

Na keinen! Das ist ja das Problem.
Eine Entführung ist aber zumindest theoretisch denkbar, ein Unfalltod aber nicht, wenn man das Zeitfenster berücksichtigt. Eine Entführung ist theoretisch in wenigen Minuten durchführbar, ein Vertuschen eines Unfalltodes inklusive "Bearbeiten" der Freunde eben nicht.


melden
296 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden