Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Pascal Zimmer (5) - Seit 2001 vermisst!

912 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Vermisst, Kind, Ungeklärt ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Pascal Zimmer (5) - Seit 2001 vermisst!

03.10.2021 um 19:19
Das hört sich schon sehr plausibel an, was du Saarlorlux2020 schreibst.
Durch diesen ganzen Medienbrei und diese immer wieder auftretenden Widersprüche bzw. Aussagen, welche mehrmals verändert wurden oder sogar zurück genommen wurden, ist es schwer nachvollziehbar, was sich wirklich wie, wo und wann mit Pascal abgespielt haben muss.
Dieser Fall ist auf alle Fälle komplexer, als man auf den ersten Blick annimmt.


melden

Pascal Zimmer (5) - Seit 2001 vermisst!

03.10.2021 um 20:17
@O.M.
Das seh ich auch so. Warum zb wurde das Verfahren gegen Peter S abgetrennt und der sitzt, wenn ich es richtig in Erinnerung gab, noch heute in der Psychiatrie, siehe Zeit Podcast?
Der nächste Punkt ist der Tod des Vaters, was lief in dieser Kneipe (nicht die Tosa Klause) damals ab? Herzinfarkt bei Handgemenge in einer Kneipe. Das wird stimmen, aber es ist ein weiterer, zumindest anzusprechender Punkt.

Hier nochmal ein aktueller Artikel, der aber nicht viel Neues bringt. Abgeschlossen ist der Fall jedenfalls nicht

https://www.sol.de/blaulicht-saarland/pascal-aus-burbach-verschwand-vor-genau-20-jahren,48716.html


2x zitiertmelden

Pascal Zimmer (5) - Seit 2001 vermisst!

03.10.2021 um 20:28
Was ist eigentlich mit der Stiefschwester. Die hatte ja auch erst ein Geständnis abgelegt


melden

Pascal Zimmer (5) - Seit 2001 vermisst!

03.10.2021 um 20:53
@Mothman83
Dazu kann man folgendes finden:
Dies teilte die Polizei am Samstagabend mit. In den Befragungen habe das jüngere Mädchen (17) ihre Schwester beschuldigt, außerhalb der Wohnung mit Pascal am Nachmittag des 30. September heftig gestritten zu haben. Im Verlauf der Auseinandersetzung soll die 18- Jährige mit einem Gegenstand auf den kleinen Bruder eingeschlagen und ihn schwer verletzt haben.

Die 17-Jährige ist nach eigenen Angaben zu einer Bushaltestelle gelaufen. Kurze Zeit später sei ihre Schwester gekommen. Sie habe ihr aber nicht berichtet, was mit Pascal weiter geschehen sei. Die Verdächtige leugnete die Tat. Bei ihrer richterlichen Vernehmungen machte sie keine Angaben. Am Samstag wurde gegen sie ein Haftbefehl erlassen. Die Ermittlungen dauern nach Polizeiangaben weiter an. Der Verbleib des Jungen ist weiterhin unklar.
Quelle:

https://rp-online.de/panorama/pascal-stiefschwester-verdaechtigt_aid-8359735

Aber dann:
Mitte Oktober 2001 der erste Verdacht. Eines Samstags stehen Polizeibeamte vor Sigrid Hübners Tür; sie eröffnen der Familie, dass die damals 18 Jahre alte Stiefschwester Pascal nach einem heftigen Streit mit einer Eisenstange erschlagen habe. Ihre Schwester und eine gemeinsame Freundin, damals 17 und 15 Jahre alt, hätten dies bezeugt.

Falsche Geständnisse und regelmäßiger Missbrauch
Tatsächlich sind die Mädchen geständig, verstricken sich dann aber in Widersprüche und ziehen ihre Aussagen schließlich zurück. Die Polizei wird für ihre Verhörmethoden scharf kritisiert, denn der Druck seitens der Ermittler muss so groß gewesen sein, dass die Teenager irgendwann sogar den Mord
zugaben, nur um den Vernehmungen ein Ende zu setzen. Noch ahnt niemand, wie richtungweisend diese falschen Geständnisse für den Fall Pascal werden sollen.
Quelle:


https://www.welt.de/vermischtes/weltgeschehen/article13621667/Der-kleine-Pascal-und-die-Hoelle-in-der-Tosa-Klause.html
Die Mutter betonte zugleich, sie habe nie etwas von einem möglichen Mißbrauch ihres Kindes bemerkt. Pascal habe auch nie über solche Vorgänge gesprochen.

Auch die übrige Familie Pascals wurde am Montag vor dem Landgericht befragt. Der Vater verweigerte allerdings weitgehend die Aussage. Er äußerte sich lediglich zum Tagesablauf des 30. September 2001, dem Tag, an dem Pascal verschwand. Die beiden Stiefschwestern Melanie (21) und Manuela (20)verweigerten die Aussage vollständig.
Quelle:
https://www.welt.de/vermischtes/article347102/Familiaere-Verstrickungen-im-Pascal-Prozess.html
Auf eine gezielte Frage antwortete sie, daß Pascal von ihrem Lebensgefährten mehrfach in die Bierkneipe mitgenommen worden sei. Doch von Mißbrauch wisse sie nichts. Außergewöhnlich war nach ihren Schilderungen nur, daß der Junge immer wieder nachts ins Bett gemacht habe. Zu fremden Erwachsenen habe Pascal zudem immer Distanz gehalten. Und doch: "Er hätte mir gesagt, wenn er negative Erfahrungen mit Erwachsenen gemacht hätte", so die Küchenhilfe. Weiter rätselhaft bleibt die Rolle der Stiefschwestern Pascals. Sie verweigerten gestern die Aussage. Die Ermittlungen gegen die beiden wurden eingestellt, obwohl sie den Jungen mehrfach in die Tosa-Klause gebracht haben sollen.
Quelle: https://www.abendblatt.de/vermischtes/article106918855/Pascal-Welche-Rolle-spielen-die-Stiefschwestern.html


Aber dann...
Der Verdacht richtete sich zunächst gegen die 18-jährige Stiefschwester, nachdem deren jüngere Schwester aussagte, die ältere Schwester habe Pascal nach einem Streit mit einer Schaufel erschlagen und ihr die Tat gestanden. Das Mädchen widerrief diese Aussage jedoch; noch vor Auftakt des eigentlichen Pascal-Prozesses klagte die damals Fünfzehnjährige gegen die ermittelnden Beamten. Diese hätten sie mittels physischer Gewaltanwendung gezwungen, diese Aussage zu widerrufen, um stattdessen als zweite Version von einem Mann zu berichten, der Pascal am Tage seines Verschwindens im Auto mitgenommen habe. Das Verfahren wegen Körperverletzung und Aussageerpressung wurde eingestellt, da die beschuldigten Beamten aussagten, das Mädchen habe lediglich einen unbeabsichtigten Unfall gehabt, während die Zeugin beteuerte, auch von ihrer älteren Schwester, die von ihr des Totschlags an Pascal bezichtigt worden war, zu der Version mit dem Mann im Auto gedrängt worden zu sein. Während des eigentlichen Pascal-
als es nur noch um ihre erste Aussage ging, wonach ihre ältere Schwester Pascal erschlagen haben sollte, widerrief sie diese Aussage wieder und verwies auf das Drängen der bezichtigten älteren Schwester, sie nicht weiter zu beschuldigen.[5][6]
Quelle: Wikipedia: Pascal-Prozess

Mir scheint, da ist auch von Seiten der Polizei einiges schief gelaufen.
Ich denke, um den Fall zu lösen, müsste man die Geschichte vieler Leute noch einmal analysieren


melden

Pascal Zimmer (5) - Seit 2001 vermisst!

03.10.2021 um 21:10
Also gibt es im Endeffekt mehrere Geständnisse die alle Widerrufen worden sind. Ist wirklich schade das man trotz modernster Technik ältere Fälle schlecht aufklären kann


2x zitiertmelden

Pascal Zimmer (5) - Seit 2001 vermisst!

04.10.2021 um 00:10
@Mothman83
Richtig. Hier eine völlig andere Geschichte
Pascal sei an jenem Tag schon gegen 13.30 Uhr von seiner Halbschwester in der Tosa-Klause abgeliefert worden, sagt sie. Dort sei er von dem schon verurteilten Peter S. sexuell missbraucht worden. Dieser habe nach der Vergewaltigung 20Mark an die Wirtin bezahlt.

Sie sei dann in ihre Wohnung gegangen, habe für sich, ihren Sohn und ihren Freund Essen gemacht, und sei dann in die Tosa-Klause zurückgegangen. Dort habe sie beobachtet, wie der 46-jährige Martin R. in das Nebenkämmerchen gegangen sei, wo Pascal mit nacktem Unterkörper auf einer Pritsche lag.

Sie habe gesehen, wie Martin R. den Fünfjährigen missbrauchte, die 40-jährige, geistig zurückgebliebene Andrea M., die der Tosa-Wirtin vom Jugendamt zur Betreuung anvertraut war, habe ihm dabei handgreiflich geholfen. Christa W. habe den Vorgang gefilmt.
...
"Dann hat der S. den Kleen' in so ne Decke gewickelt, die wo für den Hund da war, und dann hat die Christa gesagt, ich soll die Tüte halten, und da han ich die Tüte uffgehalte, ich han so en doofe Kopp."

Danach sei sie mit ihrem Sohn auf die Kirmes gegangen. "Und warum nicht zur Polizei", fragt der Richter. "Wees ich net", antwortet Erika K. Sie habe Angst vor Martin R. gehabt. Der habe, als er nach der Vergewaltigung des Kindes wieder in die Gaststube kam, sie angeschaut und die Geste des Halsabschneidens gemacht.
Quelle:

https://www.sueddeutsche.de/panorama/pascal-prozess-die-habbe-alle-nur-bloed-geguckt-1.677779

Oder die Variante:
So verbrachte L. denn auch die ersten Nächte bei einer Milieubekanntschaft, die im Laufe des Ermittlungsverfahrens schon einmal behauptet hatte, L. habe Pascals Leiche bei ihr zu Hause mit Salzsäure übergossen und beseitigt.
Quelle: https://www.spiegel.de/panorama/justiz/pascal-prozess-die-anklage-beginnt-zu-broeckeln-a-379113.html

...
Heute ist ein weiterer Angeklagter, der 50 Jahre alte Jupp W., im Sitzungssaal zusammengebrochen. Er befindet sich seit vier Tagen im Hungerstreik. Zum vermuteten Tatzeitpunkt war er wohl beim Fußballspielen im französischen Forbach. Man müsste unterstellen, er sei wie der Blitz von dort nach Burbach geeilt, um beim Missbrauch Pascals mitzumachen
Quelle: https://www.spiegel.de/panorama/justiz/pascal-prozess-die-anklage-beginnt-zu-broeckeln-a-379113.html
Zitat von Mothman83Mothman83 schrieb:Ist wirklich schade das man trotz modernster Technik ältere Fälle schlecht aufklären kann
Ich glaub, da hilft echt nur jede einzelne Geschichte, jedes Umfeld dieser Zeit nochmal durchzugehen.
Es ist möglich, dass zum Teil die Richtigen im Visier der Ermittler waren, aber wer?


melden

Pascal Zimmer (5) - Seit 2001 vermisst!

04.10.2021 um 04:22
Zitat von Mothman83Mothman83 schrieb:Also gibt es im Endeffekt mehrere Geständnisse die alle Widerrufen worden sind
Kein einziges dieser widerrufenen Geständnisse muss der Wahrheit entsprechen. Mich erinnert dass an den Fall des verschwundenen Bauern, bei dem die Polizei aus seinen Angehörigen das Geständnis eines detaillierten Mordplans und dessen Umsetzung herausgenötigt hat. Ich glaube es gibt hier sogar einen Thread dazu. Unter anderem sollten diese Personen den Bauern seinen Schweinen zum Fraß vorgeworfen haben, was das Fehlen der Leiche erklärte. Später stellte sich dann aber durch Zufall heraus, dass der Vermisste in Wahrheit mit seinem Auto von der Straße abgekommen und in einem Fluss versunken war. Ein Unfall! Wie diese Mordgeständnisse zustande gekommen waren, an denen nichts stimmte, weiß nur die Polizei.

https://www.spiegel.de/panorama/justiz/bayern-bauer-rudi-ein-grausiger-mord-und-das-falsche-gestaendnis-a-630648.html

Wenn man sich mit solchen Fällen beschäftigt, wird klar, warum immer wieder geraten wird, gegenüber der Polizei zu schweigen und keine Aussage zu machen. Wenn man erst einmal redet, weil man denkt, man sei ja unschuldig und könne ja helfen zur Ermittlung beizutragen, kann es passieren, dass man an Ermittler gerät, die einen systematisch in die Ecke treiben, bis man etwas gesteht, dass man gar nicht getan hat, sie aber hören wollen, weil sie es zum Fallabschluß brauchen. Und wenn das erstmal den Akten ist, ist es schwer, das wieder herauszubekommen. Das kann dann zur Verurteilung zu lebenslanger Haft führen, wenn Indizien vorliegen, die das Geständnis untermauern, selbst, wenn man es später widerruft.


1x zitiertmelden

Pascal Zimmer (5) - Seit 2001 vermisst!

04.10.2021 um 04:33

Zitat von TsurukawaTsurukawa schrieb:Wenn man sich mit solchen Fällen beschäftigt, wird klar, warum immer wieder geraten wird, gegenüber der Polizei zu schweigen und keine Aussage zu machen. Wenn man erst einmal redet, weil man denkt, man sei ja unschuldig und könne ja helfen zur Ermittlung beizutragen, kann es passieren, dass man an Ermittler gerät, die einen systematisch in die Ecke treiben, bis man etwas gesteht, dass man gar nicht getan hat, sie aber hören wollen, weil sie es zum Fallabschluß brauchen. Und wenn das erstmal den Akten ist, ist es schwer, das wieder herauszubekommen. Das kann dann zur Verurteilung zu lebenslanger Haft führen, wenn Indizien vorliegen, die das Geständnis untermauern, selbst, wenn man es später widerruft.
Volle Zustimmung...der Polizei geht es in erster Linie um Erfolg, u. darum,
den Fall möglichst schnell abzuschließen. Es gibt ja leider genügend Fälle, die das
beweisen...


melden

Pascal Zimmer (5) - Seit 2001 vermisst!

04.10.2021 um 10:28
Zitat von abberlineabberline schrieb:Warum zb wurde das Verfahren gegen Peter S abgetrennt
Vermutlich weil das Fiasko vorherzusehen war, was sich später in der -nennen wir es mal versuchten Zeugenvernehmung- im Pascal Prozess deutlich wurde. Sch. war geistig nicht in der Lage zu folgen und bekam keinen halben Satz zusammen. Die Vernehmungsbeamten erklärten dem Richter (Prozess Pascal) jedoch er hätte wie ein Wasserfall geredet und wäre am Ende sehr erleichtert gewesen, dass glaubte allerdings nicht mal der Richter oder besser, er war sehr erstaunt über die Aussage des Beamten.

Die Verhandlung von Sch. wurde in zwei Tagen durchgeboxt ohne Strafrechtler an seiner Seite. Das Polizei und Behörden hier keine tragende Rolle im dem Fiasko hatten halte ich für eine grundfalsche Aussage. Natürlich waren sie auch "getriebene" durch den Medienrummel und es lastete Druck auf ihnen, aber es gibt nicht nur Hinweise sondern handfeste Beweise das da wenig Rund lief und das lässt sich nicht alles mit dem Druck entschuldigen. Nach so langer Zeit und in der Retro lässt sich das leicht sagen - klar. Es gab aber auch seinerzeit schon Warnungen von verschiedenen Seiten das ihnen die Anklage (Pascal Prozess) ganz schnell um die Ohren fliegen kann.

Sch. betreffend auch bezeichnend das die olle Britze in der Thematik "Denkmal" von sich gab des es keine Verurteilten gäbe, wenn man hier der Logik der Geschichte folgt wo vieles nicht über die Oberfläche hinaus ging könnte man annehmen das auch die ehemalige Bürgermeisterin Zweifel an dem Verfahren gegen Sch. hatte.

Viele Aktionen damals waren für die Galerie, welche Hinweise aus dem bekannten Dunstkreis ist man denn gefolgt? Heute die Sachen entwirren? Das halte ich für ausgeschlossen. Ich bin heute nicht mehr so in der Sache drin, wie ich es vor Jahren mal war, ich zweifle nicht daran das da viele Leute schuld auf sich geladen haben, aber ob die Dinge an besagten Tag in der Tosa-Klause stattfanden bzw. das Pascal dort ums Leben kam ist für mich nicht schlüssig, da gibt es wie hier schon geschrieben wurde doch größere Zweifel weil menschliche Wesen nicht an zwei Orten gleichzeitig sein können und die Tosa-Klaus lag auch nicht in der Wildnis.

@Saarlorlux2020
Bei Ludwig weiß ich noch der Aussagen wollte (seine Ehre wieder herstellen hieß es wohl) aber die universal Waffe der Staatsanwaltschaft attestierte ihm immer noch Lebensgefahr obwohl er in ärztlicher Behandlung wegen des Schlaganfalls (in der JVA erlitten, stimmt das noch so?) Dort meinte man damals auch das da nix mehr zu machen wäre, als er später in eine Klinik kam (seine Anwältin sorgte dafür) hatte man die Problematik aber relativ schnell mit Medikamenten im Griff?


melden

Pascal Zimmer (5) - Seit 2001 vermisst!

04.10.2021 um 11:59
@sgt.pepper
Das kuriose an dem Fall ist ja, dass man keine Leiche, aber x Geständnisse unterschiedlichster Leute mit unterschiedlichsten Daten, Hergängen etc hat. Und gefunden wurde nirgends irgendwas.
Andererseits ist ja nun etwas passiert, Pascal ist verschwunden und es ist ihm nichts Gutes widerfahren. Mindestens eine, vermutlich mehrere Personen wissen etwas, evtl standen teilweise auch Leute vor Gericht, die etwas wissen, involviert waren etc, nur vermutlich nicht alle und evtl lacht sich auch irgendwer die ganze Zeit eins.
Ich halte den Fall für lösbar, da ich denke, dass mehr als eine Person etwas weiß und es nicht nur Täter, sondern auch Mitwisser gibt.


melden

Pascal Zimmer (5) - Seit 2001 vermisst!

04.10.2021 um 12:54
@abberline

Ich denke, das Problem bei dem Fall ist zum einen das schwierige Milieu, in dem hier ermittelt werden musste. Ein kindlicher Zeuge und Opfer - wohl nicht einer Tat an Pascal, aber evtl. eines eigenen Missbrauchs -, eine Reihe von Erwachsenen mit einem niedrigen IQ oder alkohol- und drogenbedingten Gedächtnisaussetzern, evtl. auch Erkrankungen/Behinderungen, bei denen Lügen oder Geschichten erfinden mit zum Krankheitsbild gehört (z.B. FAS, das bei Andrea M. vorliegen könnte, ohne dass das heute noch nachweisbar und damals als bekanntes Krankheitsbild in die Erzählungen eingeflossen wäre). Zum anderen wahr wohl schon etwas nicht ganz ok im Umfeld dieser Tosa-Klause (es wird z.B. nicht alles erlogen sein, was Andrea M. erzählt hat, auch hinsichtlich ihrer eigenen Abhängigkeit und Prostitution, vielleicht auch hinsichtlich ihres Sohnes), aber möglicherweise hat das im Zusammenhang mit der Tatsache, dass wir es hier mit Personen am Rande der Gesellschaft zu tun haben, mit denen sich das akademische Gerichtspersonal naturgemäß schwer tut, auch verschleiert, dass es andere Ermittlungsansätze, Tatverdächtige, Spuren gegeben hätte. Mir scheint es nach wie vor nicht ganz plausibel, wie und warum Pascal an diesem 30.10. gerade an der Tosa-Klause entführt und ums Leben gekommen sein soll. Wenn die Erzählung von Tobias alias Bernhard alias Kevin stimmt, dann bestand doch gar kein Bedarf, einen 5-jährigen hineinzulocken und umzubringen, man hatte ein gefügiges Kind. Und wenn die Geschichte nicht stimmt, dann erst recht nicht.

Ich könnte mir viel mehr vorstellen, dass Pascal - wie so viele Kinder vor ihm - im Wohnumfeld von einem "Nachbarn" mit einem "Hilfsangebot" in dessen Wohnung gelockt wurde (vielleicht war er müde, es war niemand zu Hause, sein Fahrrad war kaputt, er musste mal usw.). Dort konnte man auch das Fahrrad viel leichter verschwinden lassen, von einer Tat bekam wohl dann auch einfach keiner etwas mit.


melden

Pascal Zimmer (5) - Seit 2001 vermisst!

04.10.2021 um 12:54
@abberline

Mitwisser gibt es gewiss, ob die unter den Angeklagten zu finden sind? Ich habe meine Zweifel. Keine von denen ist in der Lage über Jahre irgendeine Version aufrecht zu erhalten.

Es ist was passiert, aber ist an diesem Tage in der Tosa-Klause passiert? Und wenn nicht? Wie kommen dann über ein Dutzend -nicht besonders schlaue Menschen- dazu unabhängig voneinander von einem Geschehen zu erzählen das an diesem Tag und Ort nicht stattgefunden hat? Ich hab womöglich noch irgendwo meine Notizen, wie die Verhöre abgelaufen sind, ich will diese Menschen nicht in Schutz nehmen aber ich finde in den Sachen eine mögliche Begründung dafür wie sowas gehen kann.

Jupp.W? War es Jupp? Ich glaube ja, war während der vermuteten Tatzeit nicht in SB, wenn er nicht El Kuku ist kann er nicht an zwei Orten gleichzeitig gewesen sein. Pech? Schlampig ermittelt? Ich glaube nicht! Kann man dann sagen gut, er kann zwar nicht da gewesen sein aber er wird schon irgendwie damit zu tun haben? Im übrigen nicht der einzige der an diesem Tage vermutlich nicht an Ort und Stelle war..


1x zitiertmelden

Pascal Zimmer (5) - Seit 2001 vermisst!

04.10.2021 um 20:46
Zitat von sgt.peppersgt.pepper schrieb:Jupp.W? War es Jupp? Ich glaube ja, war während der vermuteten Tatzeit nicht in SB, wenn er nicht El Kuku ist kann er nicht an zwei Orten gleichzeitig gewesen sein.
Ja, der war im angeblichen Tatzeitraum in Frankreich Fussball spielen. Da frag ich mich sowieso, wie da die Begründung für die Anklage war.


melden

Pascal Zimmer (5) - Seit 2001 vermisst!

11.10.2021 um 22:04
wenn ihr fragen zum Fall Pascal oder mir habt könnt ihr diese gerne stelllen. Ich bitte euch ein wenig zu zügeln. Ich weiß es ist nicht meine Aufgabe.

LG

Bernhard Müller

P.S liest euch gerne den thread bei 36 durch. Ich habe hier schon viele fragen Beantwortet. dort einfach mal schauen.


melden

Pascal Zimmer (5) - Seit 2001 vermisst!

11.10.2021 um 22:33
Hallo Bernhard, schön dass du noch da bist. Ich wollte eben die Mitschreiber mit ihren Fragen an dich verweisen.


melden

Pascal Zimmer (5) - Seit 2001 vermisst!

11.10.2021 um 22:36
@bernhard19954
Ich weiss nicht, wie Du das siehst, ich hab bei all den widersprüchlichen Geständnissen und Widerrufen ein bisschen das Gefühl, dass die Ermittler zum Teil in Sachen Masse an Angeklagten ein wenig über das Ziel hinausgeschossen sein könnten. Das einige was wissen, andere nur irgendwas daher redeten, was sie evtl gar nicht, oder vom Hörensagen kannten. Und das Kernproblem in der grossen Menge der damals Verdächtigen liegt. Und es extrem schwierig ist, heute herauszufinden, wer an was beteiligt war oder was weiss.


1x zitiertmelden

Pascal Zimmer (5) - Seit 2001 vermisst!

11.10.2021 um 22:49
gern einfach eine PN schreiben ich schaue ob ich diese dann beantworten kann.


1x zitiertmelden

Pascal Zimmer (5) - Seit 2001 vermisst!

11.10.2021 um 22:53
Zitat von abberlineabberline schrieb:Ich weiss nicht, wie Du das siehst, ich hab bei all den widersprüchlichen Geständnissen und Widerrufen ein bisschen das Gefühl, dass die Ermittler zum Teil in Sachen Masse an Angeklagten ein wenig über das Ziel hinausgeschossen sein könnten. Das einige was wissen, andere nur irgendwas daher redeten, was sie evtl gar nicht, oder vom Hörensagen kannten. Und das Kernproblem in der grossen Menge der damals Verdächtigen liegt. Und es extrem schwierig ist, heute herauszufinden, wer an was beteiligt war oder was weiss.
Das war eine sehr undurchsichtige Sache. Das stimmt schon und ich vermute auch das da viel Mist gebaut wurde aber viele der Polizisten sind mittlerweile in wohlverdientem Ruhestand. Da kann man mit sicherheit auch nicht sagen wer wo wie was gemacht oder gefragt hat


sehr undurchsichtige sache.


melden

Pascal Zimmer (5) - Seit 2001 vermisst!

11.10.2021 um 23:59
Wenn jemand mehr weiß, ist es vermutlich die Wirtin Christa W. Soweit ich weiß lebt sie noch.


melden

Pascal Zimmer (5) - Seit 2001 vermisst!

12.10.2021 um 04:01
Zitat von bernhard19954bernhard19954 schrieb:gern einfach eine PN schreiben ich schaue ob ich diese dann beantworten kann.
Hallo Bernhard,

Ich war damals noch nicht hier angemeldet.

Als waschechter Saarbrücker, der im oberen Malstatt (Rastpfuhl) groß wurde, ist der Fall Pascal unvergessen! Ich war damals 19 Jahre als es passierte...heute 39.

Mit 19 Jahren ist man egoistisch und hat viel mit sich selbst zu tun, deshalb ging es damals irgendwie an mir vorbei. Natürlich bekam ich es mit, aber nur so am Rande.
Eine große Rolle spielte auch die Zeit: Im September 2001 war einfach jeder wegen den Anschlägen in Amerika nervös, da vermuteten manche ein 3. Weltkrieg könnte ausbrechen.

Ich könnte mir vorstellen, dass vlt auch deshalb manche "Schlampereien" gemacht wurden, also direkt in den ersten Tagen. Viele Leute waren extrem verunsichert und abgelenkt...vlt auch Ermittler.

Je älter ich wurde, je mehr hat mich der Fall auch mitgenommen und ich habe mehr dazu gelesen, auch zuletzt ein Doku gesehen.

Ich bin früher sehr oft durch Burbach mit m Rennrad durch gefahren...und bis heute ist einer der ersten Gedanken wenn ich dort vorbei komme der Fall Pascal.

Meine heute 92 jährige Oma (sie war damals 72) und stammt von klein auf aus Molsch (Malstadt) war damals auch extrem sauer, sie sagte so wie das gelaufen ist MUSS GANZ KLAR eine, oder wahrscheinlich mehrere Personen genau wissen, wer Pascal umgebracht und verschwinden lassen hat.
Und diese Personen müssten eigentlich - wenn sie noch leben - bis heute nicht mehr ruhig schlafen können.


Neben Maddie McCann, Inga Gehricke, Tristan Brübach und Peggy Knobloch ist Pascal einer der Fälle, die mich am meisten interesseren und bewegen!

Und glaub mir Bernhard ich wünsche mir auch als echter SBler, der hier geboren ist, der diese Stadt und vor allem den Ecken Burbach/Malstadt so gut kennt und dort aufwuchs, dass Pascals Freunde (wie Du) und seine noch lebenden Angehörigen doch noch erfahrt was damals passiert ist!

Saarbrücken hat Pascal nie vergessen!


Grüße aus Alt-Saarbrücken wo ich heute wohne.


PS: Und es tut mir auch sehr leid, dass Du ebenfalls in diesem "Laden" missbraucht worden bist! Ich bin normal ein Pazifist, aber solche Leute (man darf hier keine Schimpfworte schreiben sonst wird man gebannt) würd ich am liebsten in ein Schwimmbecken werfen wo lauter Piranha Fische drin sind. Klingt hart aber ich seh s so!


melden