Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Mord an Ursula Jahn 1974, XY-FF "Gronauer"

1.345 Beiträge, Schlüsselwörter: Mord, Gronauer, Ursula Jahn

Mord an Ursula Jahn 1974, XY-FF "Gronauer"

31.08.2014 um 11:28
Ich habe den Filmfall noch nicht in Ruhe anschauen können, OK, sie sind also mit zwei Autos gefahren, wurde auch ein Grund dafür angegeben, warum? Und warum sind sie bei der Autopanne nicht einfach mit dem anderen Auto nach Krefeld weitergefahren, sondern dort an der Talsperre geblieben? Von da sind es nur ca. 2 Std. Fahrt noch nach Krefeld, verstehe ich nicht ganz, wenn man doch 2 Autos hatte, warum die Tochter dann nicht einfach schon trotzdem abgeholt wurde?!

Und weiß man, WIE sie gestorben ist? Zum Fall stand was von "seelischer Krise" des Opfers - kann ein Selbstmord ausgeschlossen werden? Nach 6 Monaten Liegezeit der Leiche wundert mich, dass man den Todeszeitpunkt - gerade auch zu der Zeit - so gut feststellen konnte, dass ausgeschlossen werden kann, dass sie zum Zeitpunkt der Anrufe dieses Wieners noch gelebt hat. Wenn man dazu vergleicht, dass selbst mit HEUTIGER Technik der Todeszeitpunkt von z.B. Frau Obst nach nur 10 Tagen nicht mehr zweifelsfrei rekonstruiert werden konnte, ist das schon bemerkenswert, dass die KTU in den 70ern das bei einer halbes Jahr alten Leiche konnte.


melden
Anzeige

Mord an Ursula Jahn 1974, XY-FF "Gronauer"

31.08.2014 um 11:33
@diegraefin
das Fahren ohne Windschutzscheibe ist wirklich mysteriös und über längere Strecken kaum vorstellbar aber ich denke, der Mörder IST mit dem Auto gefahren, sonst wäre ja das Wegsaugen der Scherben aus dem Innenraum sinnlos. Und dann ist wieder die Frage, WO er das Auto gesaugt hat, schließlich gabs damals noch keine Akku Staubsauger.


melden
kodama
Diskussionsleiter
Profil von kodama
anwesend
dabei seit 2014

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Mord an Ursula Jahn 1974, XY-FF "Gronauer"

31.08.2014 um 11:48
Es freut mich, dass der Fall reges Interesse von euch erfährt.

Die Frage mit der Windschutzscheibe ist wirklich interessant. Eigentlich kann sie erst im Emdener Hafen entfernt worden sein, aber wozu dann noch den Innenraum säubern und die Gummidichtungen in den Kofferrraum legen?

@diegraefin
2 Stunden Fahrzeit vom Schwarzwald bis Krefeld sind aber optimistisch, ich würde mindestens 4 bis 5 Stunden Fahrt einkalkulieren.
Die relativ genaue Bestimung des Todeszeitpunkt kommt mir auch komisch vor.


melden

Mord an Ursula Jahn 1974, XY-FF "Gronauer"

31.08.2014 um 12:36
Zur Bestimmung des Todeszeitpunkts:

Im xy Fall wird nicht gesagt, dass UJ zum Zeitpunkt des Wiener Anrufs (also sechs Wochen nach dem Verschwinden) noch lebte, sondern lediglich, dass sie noch vermisst wurde. Es wäre in der Tat merkwürdig, dass man im Jänner 1975 den Todeszeitpunkt so genau auf 5 Monate +/- sechs Wochen eingrenzen hätte können. Es wurde dann allerdings gesagt, dass UJ zur Zeit des Anrufs beim Bekannten im November bereits tot war. Diese Genauigkeit ist wiederum nicht ungewöhnlich, wenn man zusätzlich die kalte Jahreszeit in Betracht zieht.

Interessant ist übrigens, dass es laut Darstellung bei xy mehrere Anrufe beim Bekannten gab:
"Auch beim letzten Begleiter der Vermissten kommen merkwürdige Gespräche an. Am anderen Ende der Leitung sei z. B. an einem Nachmittag im November eine Frau gewesen, die ihm in Gedichtform Begebenheiten aus dem Hotel am Stausee im Schwarzwald vorgetragen habe. Und er sei ganz sicher, dass die Stimme am Telefon die von Ursula Jahn gewesen sei."

Das wirkt auf mich wie eine Vertuschungsaktion. Die "zufällige" Anwesenheit der Zeugin an diesem Nachmittag könnte konstruiert gewesen sein.


melden

Mord an Ursula Jahn 1974, XY-FF "Gronauer"

31.08.2014 um 12:41
mal ganz vereinfacht
krefeld ist in der mitte vom ablageort und dem auto
also ist der ausgangspunkt doch klar ,für mich jedenfalls.
und wer würde in krefeld bei der oma anrufen,wo sie doch in lörrach wohnte?
ich meine ein fremder hätte in lörrach angerufen, wenn er die adresse im ausweis gesehen hätte ,oder eher garnicht.
es kann nur eine bekannter gewesen sein.

sie wollte in lörrach bleiben trotz trennung ,vermutlich wegen dem kind und job und der nähe zum vater.
das szenario mit der trennung hat man ausgenutzt,meiner meinung nach.


melden

Mord an Ursula Jahn 1974, XY-FF "Gronauer"

31.08.2014 um 12:44
Schönen Sonntag! Ui, hier würde ich gerne mitschreiben, weil ich den Fall Jahn neben den Fällen Türks (der zufällig in der gleichen XY-Sendung gesendet wurde) und den auch hier diskutierten Bodensee-Fall als einen der interessantesten der frühen XY-Ära einstufe.

Zuallererst möchte ich aber feststellen, dass es nicht fair ist, sofort den geschiedenen Ehemann (@kodama) und den letzten Begleiter hier öffentlich zu bezichtigen, die Frau getötet zu haben.

Das Verbrechen wird, wie auch die von mir zitierten anderen Verbrechen, ungeklärt bleiben. Es gab keine Zeugen, es verging zu viel Zeit zwischen dem Verschwinden der Frau und deren Auffindung. die rätselhafte Entfernung zwischen der letzten Sichtung der Frau und dem Auffindeort der Leiche und des Autos (zufällig zur gleichen Zeit). Die merkwürdigen Anrufe des wienerisch sprechenden Gronauer und die gereimten Reiseerlebnisse der "Freundin" verleihen dem Fall einen Hauch von Mystik.

Die Frau wurde in dem XY-Film beschrieben als Frau "in einer seelischen Krise". Dies kann durchaus eine Folge der vorangegangenen Scheidung und dem damit verbundenen Verlegung des Lebensmittelpunktes gewesen sein. Mir kam vor, dass die Frau im Film sehr resolut, fast befehlsgewohnt, dargestellt wurde. Sie bestimmte, dass sie und ihr Begleiter Quartier in dem Hotel nehmen und die Kosten für die Fahrzeugreparatur trug wie selbstverständlich er. Da nimmt es für mich nicht Wunder, dass er letztendlich froh war, sie so schnell wie möglich wieder los zu werden. Deswegen nehme ich ihm die Aussage, dass sie sich während der Rückfahrt nach Koblenz getrennt haben, unbesehen ab.

Ich vermute, dass die Frau auf ihrer Fahrt nach Koblenz auf einen Unbekannten getroffen ist (Raststätte, Tankstelle) und der eine Zeit lang ihr Begleiter wurde. Dies allerdings mit wenig redlichen Absichten, die letztendlich zu einem Gewaltverbrechen zum Nachteil der Frau geführt haben. Laut GM ist Koblenz von Birlenbach ca 50 km entfernt. Wenn das Verbrechen in der Nähe von Koblenz geschehen ist und der Täter die Gegend um Birlenbach kannte, erklärt sich der Ablageort. Dass Zinkwannen damals in Wäldern herumgelegen sind, ist nicht seltsam. Damals haben die Leute allen möglichen Müll in den Wäldern abgelegt. Der Ablageort dürfte in einem Stück des Waldes gelegen sein, wo weder Pilzesammler noch Förster oder Spaziergänger ohne Not hingegangen sind. Der bedauernswerte Rentner (köstlich im XY-Film dessen Griff auf sein Herz beim Anblick der Wanne), der die Tote im Film finden musste, ging doch auch nur zufällig dort spazieren, wenn ich den Film noch richtig in Erinnerung habe (ich habe den Film zuletzt vor ca. 8 Jahren gesehen).

Der Fundort des Wagens im Emden hat mich auch daran denken lassen, dass der Täter von dort per Schiff das Land verlassen wollte und aus diesem Grund diesen Abstellort gewählt hat. Der zerbrochenen Windschutzscheibe schenke ich keine große Beachtung. Da kann kurz vorher ein Missgeschick passiert sein (Steinschlag) und der Täter hat an der nächst gelegenen Tankstelle die Splitter weggesaugt, weil er damit noch weiter fahren wollte. Und dann hat er kurzentschlossen umdisponiert, vielleicht weil er den Schrottplatz (oder war es ein Parkplatz) entdeckt hatte und ihm die Gelegenheit, den Wagen auf diese Weise los zu werden, ideal erschienen ist.

Die Reiseschecks, die am Brenner eingelöst wurden, können vielleicht dorthin gelangt sein, weil es zwei Täter gegeben hat. Man hat sich nach der Tat getrennt. Einer ist gen Brenner getrampt, der andere Richtung Norden gefahren. Der eine hatte das Geld, der andere den Wagen.


melden
kodama
Diskussionsleiter
Profil von kodama
anwesend
dabei seit 2014

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Mord an Ursula Jahn 1974, XY-FF "Gronauer"

31.08.2014 um 12:45
Nach nochmaligem schauen des Filmfalls, denke ich, dass sich die Polizei bezüglich des Todeszeitpunktes recht sicher war, weil U.J. beim Auffinden noch das Kleid trug in dem sie zuletzt gesehen wurde.

Der Auffindeort liegt übrigens nur einige Kilometer weit entfernt von der A3.


melden
pokpok
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mord an Ursula Jahn 1974, XY-FF "Gronauer"

31.08.2014 um 12:53
Interessant wäre zu erfahren um welche Uhrzeit sie an dem Hotel angekommen sind.


melden

Mord an Ursula Jahn 1974, XY-FF "Gronauer"

31.08.2014 um 12:55
@kf1801
kf1801 schrieb:Deswegen nehme ich ihm die Aussage, dass sie sich während der Rückfahrt nach Koblenz getrennt haben, unbesehen ab.
damit mußte er ja nichtmal lügen,bloß wohaben sie sich getrennt ?


melden

Mord an Ursula Jahn 1974, XY-FF "Gronauer"

31.08.2014 um 12:56
@zweiter

und wer würde in krefeld bei der oma anrufen,wo sie doch in lörrach wohnte?

Das ist ein guter Gedanke. Aber theoretisch könnte der Anrufer auch jemand gewesen sein, der mit der Tat überhaupt nichts zu tun hatte. Solche idiotischen Trittbrettfahrer gab's ja auch schon öfter.


melden

Mord an Ursula Jahn 1974, XY-FF "Gronauer"

31.08.2014 um 12:58
@kf1801
kf1801 schrieb: Dass Zinkwannen damals in Wäldern herumgelegen sind, ist nicht seltsam. Damals haben die Leute allen möglichen Müll in den Wäldern abgelegt.
die zinkwanne ersparte das vergraben oder langes abdecken,der täter wollte sich nicht die hände schmutzig machen.
ob es zinkspuren in ihren wagen gab ?


melden

Mord an Ursula Jahn 1974, XY-FF "Gronauer"

31.08.2014 um 13:00
@nephilimfield
nephilimfield schrieb:Das ist ein guter Gedanke. Aber theoretisch könnte der Anrufer auch jemand gewesen sein, der mit der Tat überhaupt nichts zu tun hatte.
da stimme ich dir zu


melden

Mord an Ursula Jahn 1974, XY-FF "Gronauer"

31.08.2014 um 13:04
der gronauer
gronau liegt ja auch auf dem weg
krefeld -emden.
vielleicht kam er garnicht aus wien?


melden
kodama
Diskussionsleiter
Profil von kodama
anwesend
dabei seit 2014

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Mord an Ursula Jahn 1974, XY-FF "Gronauer"

31.08.2014 um 13:10
@kf1801
Da bummelt also jemand zuerst mit der Frau 2 Tage im Hotel ab und dann trennen die sich vor einer mehrstündigen Fahrt zum gleichen Ziel voneinander?
Das glaube ich eben nicht ungesehen, die hätten sich schon 2 Tage früher trennen können.

An eine zufällige Begegnung mit einem oder gar zwei Tätern kann ich nicht glauben, woher sollten die die Krefelder Telefonnummer haben?


melden

Mord an Ursula Jahn 1974, XY-FF "Gronauer"

31.08.2014 um 13:12
was mir noch eingefallen ist
die schecks wurden ja schon am nächsten tag eingelöst.
die strecke von krefeld nach österreich könnte ja auch geflogen worden sein
muß ja nicht gefahren worden sein

jedenfalls hat man sich bemüht über die grenze zu fahren,der spätere anruf sollte wohl weiterhin in die richtung lenken
vielleicht, weil zu der zeit in krefeld die polizei etwas genauer suchte?


melden

Mord an Ursula Jahn 1974, XY-FF "Gronauer"

31.08.2014 um 13:14
man kann sich ja auch später, nochmals auf der strecke getroffen haben.


melden

Mord an Ursula Jahn 1974, XY-FF "Gronauer"

31.08.2014 um 13:20
@kodama

Ich würde den Anruf in Krefeld nicht als Kriterium gegen einen Zufallstäter verwenden, weil - wie ich schon schrieb - dieser Anruf auch gar nichts mit dem Täter zu tun haben muss.


melden
kodama
Diskussionsleiter
Profil von kodama
anwesend
dabei seit 2014

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Mord an Ursula Jahn 1974, XY-FF "Gronauer"

31.08.2014 um 13:31
@nephilimfield
Ok. Die Möglichkeit besteht.
Allerdings ist mir beim Szenario "Zufallstäter und zufälliger Anrufer" etwas viel Zufall im Spiel.


melden

Mord an Ursula Jahn 1974, XY-FF "Gronauer"

31.08.2014 um 13:32
@kodama
Glaube gerne, was du möchtest, ich werde mit dir nicht darüber diskutieren. Jeder hat ja immer gleich seinen Lieblingsverdächtigen:))) Ich würde den in der Öffentlichkeit nur nicht ständig erwähnen:)))

@zweiter
Das ist schon klar. Ob in dem Auto überhaupt Spuren gefunden wurden, ist ohnehin mehr als fraglich. Wer weiß denn, wie lange das Auto an der Stelle gestanden hat. Auch noch ohne Verdeck und Windschutzscheibe. Die Auffindung fand im Januar statt. Da regnet und schneit es schon einmal und Spuren verwandeln sich in Nichts.


melden
Anzeige

Mord an Ursula Jahn 1974, XY-FF "Gronauer"

31.08.2014 um 13:38
@kodama

Diese abrupte Trennung nach zweitägigem Aufenthalt ist ja schon seltsam genug. Dass die Frau dann auch noch verschwindet, macht diese Trennung noch dubioser. Deshalb wäre der Zufallstäter für mich hier auch zweite Wahl. Aber wie gesagt: Die Einlösung der Schecks bot die Möglichkeit, Alibis zu überprüfen.


melden
457 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt