Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Mord an Annika B. aus Hannover

398 Beiträge, Schlüsselwörter: 2011, Hannover, Annika

Mord an Annika B. aus Hannover

30.10.2014 um 20:50
@Ensjukdom
Ja es ist schwer nachvollziehbar.


melden
Anzeige

Mord an Annika B. aus Hannover

30.10.2014 um 21:03
Aber warum verschwieg sie den Namen, wenn sie ihn kannte?
Warum konnte der Täter sicher sein, dass sie seinen Namen zwischen März und November nie irgendjemandem anvertraut hat?
Außerdem musste der Täter ja auch damit rechnen, dass sein Opfer überlebt und seinen Namen preisgibt.

Die einfachste Erklärung für die beiden letzten Fragen wäre, dass Täter und Droher nicht identisch sind. Ich halte das aber für sehr unwahrscheinlich.


melden

Mord an Annika B. aus Hannover

30.10.2014 um 21:06
@nephilimfield
Vielleicht weil die Eltern ihn auch kannten, und sie ihn nicht sofort schlecht darstellen wollte, weil sie es nicht so ernst nahm.


melden

Mord an Annika B. aus Hannover

30.10.2014 um 21:06
Wenn die Eltern ihn kannten, hätten sie ihn doch auf dem Phantombild erkennen müssen


melden

Mord an Annika B. aus Hannover

30.10.2014 um 21:08
@Ensjukdom
Das stimmt auch wieder, der Fall ist eben sehr verzwickt.


melden

Mord an Annika B. aus Hannover

01.11.2014 um 18:23
Hallo,

Im Jahr 2011 habe ich selbst noch in Hannover gewohnt und kenne die Ecke wo sie ermordet wurde, war allerdings nie in der Straße.

Ich habe noch ein paar Ideen, die vielleicht noch nicht bedacht wurden oder ich habe es überlesen. Vielleicht sind sie auch abwegig, aber ich wollte sie dennoch kurz mitteilen.

- Annika´s Familie war sehr religiös, ihr Vater Priester. Ich weiß nicht ob ihr mit ev. Freikirchen zu tun hattet, ich habe 2 Bekannte die in solch einer Gemeinde sind. Zum Teil läuft das sektenähnlich ab, es gibt strenge Regeln, u.a. kein Sex vor der Ehe, sonntägl. Gottesdienst ist Pflicht, geheiratet wird nur innerhalb der Gemeinde, es wird mehrmals am Tag gebetet. Die Tatsache dass die Familie doch sehr entgegen den Regeln lebte verwundert mich. Wenn ich es richtig verstanden habe, war auch Annikas Mutter neu liiert? d.h. geschieden und neu verheiratet mit einem Priester? Sehr ungewöhnlich in diesen Kreisen und sicherlich von der Gemeinde nicht sehr akzeptiert. Ebenso Annikas uneheliches Kind und ihr Lebensstil (viel Party etc.). Ich halte eine religös motivierte Tat daher nicht für unwahrscheinlich. Anhänger der Freikirche treffen sich auch regelmäßig Bundesweit, auf Gemeindetreffen, möglich also auch in Rostock. Vielleicht war es ein religöser Anhänger der Interesse an einer ernsthaften Beziehung hatte und von ihr abgewiesen wurde? Die Gemeindetreffen, bzw. die Tätigkeit des Vaters könnten auch das Wissen um die Adresse klären. Oftmals wohnen Priester in der Nähe der Kirche, oder empfangen wenn nicht auch so öfters Gemeindemitglieder in ihrer privat Wohnung um z.B. Trost zu spenden. Die Adresse der Eltern dürfte also weitläufig bekannt gewesen sein und sie wohnten ja nachweislich direkt neben Annika. Ihre Adresse wäre also ebenso bekannt gewesen.

- Es wird immer gesagt der Täter griff unerwartet an. Woher weiß man das? Nur weil er von hinten kam? Es ist auch möglich, dass er im laufe des Tages zu einer früheren Tageszeit bei Annika geklingelt hat um sicher zu gehen, dass sie da ist und sie ihn sogar gesehen und womöglich abgewiesen hat und später kam er wieder, wissend das sie zuhause und alleine ist? Vielleicht war sie durch die Begegnung am Tage auch so verwirrt dass sie abends im Dunkeln noch mal raus ist um Zigaretten zu holen, wollte aber Ihrer Freundin nichts davon sagen. Ich selbst telefoniere auch gerne wenn ich draußen im Dunkeln unterwegs bin, das verschafft "vermeintliche" Sicherheit. Im Gegenzug achtet man nicht mehr so aufmerksam auf die Umgebung.

- Zur Gegend. Am ZOB in unmittelbarer Nähe des Tatortes tummeln sich viele Betrunkene, Junkies und Obdachlose, die dort auch Platte machen, insb. vor dem Pavillon. mich würde interessieren ob diese auch befragt wurden, ebenso die Nebenstraßen des Rotlichtmilieus. Weiß da jemand was zu?


melden

Mord an Annika B. aus Hannover

01.11.2014 um 21:38
@Bree
gute Idee, dass mit dem religiösen Hintergrund halte ich auch für möglich.
Kriege dieses "wir haben ihm verziehen" nicht aus dem Kopf. Denke aber, dass die Polizei auch so schlau war, hoffe ich zumindest. Könnte mir auch vorstellen, dass der Täter durch ein falsches Alibi gedeckt wird, verwertbare DNA vom Täter scheint es ja nicht zu geben.

Hoffentlich wird der Fall doch noch aufgeklärt.


melden

Mord an Annika B. aus Hannover

01.11.2014 um 22:06
@Surimi
Mich hat dieses "Verzeihen" auch irgendwie verwundert, aber im Fall Mirco war es ja auch so und ich war teilweise fassungslos, wenn ich Frau Schlitter habe darüber sprechen hören (aber nicht negativ, das muß ich deutlich sagen).
Denke, das hängt wirklich mit dem tiefen Glauben zusammen und wir können so etwas im Prinzip gar nicht/sehr schwer nachvollziehen.
Das ist aber mit ein Grund, weswegen ich dieser Aussage der Mutter nicht zu viel Gewicht, was den Täter anbelangt, beimesse, denn es kann schlicht völlig personenunabhängig für sie der richtige Weg sein, das Geschehene zu verarbeiten und vor allem zu akzeptieren.
Das war zumindest immer meine Erklärung für mich, was die Aussage der Mutter anbelangt.

Aber ansonsten fand ich den Beitrag von @Bree richtig gut, weil er mich an einen ehem. Arbeitskollegen erinnert hat, bei dem es ähnlich ist, der ist allerdings Russlanddeutscher (sagt man das heute noch so?) und ich weiß nicht, ob es die gleiche Kirchengemeinde ist.
Auf jeden Fall fand ich ihre Informationen gar nicht uninteressant.


melden

Mord an Annika B. aus Hannover

02.11.2014 um 12:45
@Bree
In diesem Artikel http://www.haz.de/Hannover/Aus-den-Stadtteilen/Mitte/DNA-Tests-im-Mordfall-Annika-B wird die Gemeinde genannt, wenn man sich die Homepage anschaut, wirken die sehr offen und "modern".
Und es ist eine Baptistengemeinde - Freikirche ist ja nicht gleich Freikirche!
Gemeinde und Zusammenhalt wird bei Baptisten sehr groß geschrieben, weswegen das Gemeindeleben oft sehr aktiv ist, Pflicht ist aber z.B. die sonntägliche Teilnahem am Gottesdienst nicht. Ich kenne es zwar auch so, dass Sex vor der Ehe eigentlich nicht gern gesehen ist, aber ich denke nicht, dass das Motiv für den Mord irgendetwas damit zu tun hat, scheinbar war die Familie ja sehr engagiert und anerkannt in der Gemeinde und das "Thema" (Kind) von daher sicherlich schon seit langem bekannt war und sich damit bestimmt auseinandergesetzt wurde, in irgendeiner Form. Eventuell kennt sie ja auch die Psychotherapeutin (dazu habe ich noch nichts gesehen) aus diesem Zusammenhang!?


melden
falco90
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mord an Annika B. aus Hannover

07.11.2014 um 10:35
Gestern in der Stadtbahn Hannover (wohne dort) habe ich tatsächlich jemanden gesehen, der dem Phantombild sehr sehr ähnlich aussieht. Allerdings was hat das zu sagen? Es gibt, falls der Täter aus Hannover ist, immer noch tausende Männer, die blonde kurze Haare und ne Brille tragen.

Ich war nur verblüfft, da der Typ im Gesicht bei den Proportionen gerade um den Mund herum dem Phantombild sehr ähnlich war. Das hat aber sicherlich nichts zu sagen oder? Er stieg vor mir aus und die Größe passt auch. Der Täter soll doch 1,75 bis 1,80 sein oder?

Phantombild muss ja nicht genau sein. Ist der Täter an den Jugendlichen vorbeigerannt? Wie sollen die ihn gut erkannt haben, zumal er doch ne Kapuze trug?


LG


melden

Mord an Annika B. aus Hannover

07.11.2014 um 17:31
@falco90
Es wurde ja gesagt das der Täter wulstige Lippen gehabt haben soll, kure Haare und ne Brille haben natürlich viele.Es ist nur schwer etwas zu unternehmen wenn man jemanden nur einmal sieht.


melden

Mord an Annika B. aus Hannover

09.11.2014 um 17:09
das phantombild zeigt ein allerweltsgesicht ,ich habe schon viele ähnliche typen auf bildern gesehen.
das er eine brille trägt ist natürlich ein merkmal ,aber die muss er nicht immer tragen .
ich gehe davon aus das er irgendwo in der nähe wohnt,irgendein mann aus rostock ist doch nur möglich wenn er sich auch in hannover auskennt und vielleicht dort hingezogen sein könnte.
und wie gesagt müßte sie ihn ja kennen,wenn er ihr gedroht hat.
ich nehme auch an das sie das nur vorgeschoben hatte, um für sich etwas sicherheit zu bekommen und damit schonmal einige bescheid wissen falls etwas passiert,allerdings sie den namen nicht sagen wollte weil der typ bekannt ist und wenn die polizei bei ihm auftaucht, sie noch mehr bedroht wird oder erst recht.
ich meine der typ soll im kapuzenpulli und mit messer dort gewesen sein, im november,mal eben aus rostock mit der bahn gekommen ,oder wie ?
flüchtet zufuss?,ich hätte ja mein auto richtig in position gebracht um schnell zu verschwinden,oder sie sogar ins auto zu zerren.
das war ein hassangriff von jemand aus der gegend ,vermutlich kannte er die gewohnheit nochmal zigarettenholen gehen,jemand der sie vielleicht auch aus der disco kannte.
ich meine wer kommt am sonntag abend auf die idee und stellt sich irgendwo vor die tür und wartet.?
angriff von hinten würde ja auch zeigen das er diese person sicher erkannt hatte und gut kannte,zumindest auch das aussehen im halbdunkel erkennt.
ich würde auch sagen ,irgendwie beziehungstechnisch,eifersucht ,abgewiesen,oder neid.
ich frage mich ob der täter was vom kind wußte.


wenn man mal den fall stefanie p.aus wien nimmt,der gleiche typ mädchen vom äußerlichen und wenn man den täter sieht ,gleicht er dem phantombild auch.


melden

Mord an Annika B. aus Hannover

14.11.2014 um 18:03
@zweiter
Klingt schon plausibel was du schreibst, wenn er denn mit der Bahn geflüchtet ist hätte er ja auf den Überwachungsvideos aus dem Bahnhof zu sehen sein müssen, wobei er auch mit dem Auto geflüchtet sein könnte, das er nur den Zeugen in unmittelbarer Nähe zum Tatort aufgefallen ist spricht auch dafür das er Ortskentnisse hatte und eventuell Schleichwege kannte. Vielleicht hat man sich zu sehr auf die Rostock-Spur versteift.


melden
olli1231
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mord an Annika B. aus Hannover

21.07.2015 um 17:44
echt heftig, dass dieser typ immer noch frei herumläuft, obwohl dieser mord auf offener straße geschah.


melden

Mord an Annika B. aus Hannover

22.07.2015 um 11:58
Als ich mich noch so intensiv mit dem Mord an Andrea B. und Monika P. beschäftigt habe, schrieb ich mit jemandem via PN, der meinte, es könnte ein Zusammenhang mit Andrea B.s Mörder Alexander K. geben. Ihre Wohnung lag u.a. auf seinem Weg zu einer Methadonausgabe o.ä....
Müsste mich da mal hin setzen und das suchen falls jemand Interesse hat darüber zu disskutieren....?!


melden

Mord an Annika B. aus Hannover

22.07.2015 um 13:34
@SunnyBeatz
Ich habe Interesse, bin aber gerade noch in der "Einarbeitung". :)


melden

Mord an Annika B. aus Hannover

22.07.2015 um 13:36
woertermord schrieb:Ich habe Interesse, bin aber gerade noch in der "Einarbeitung". :)
Gut. Ich werde im Laufe des Tages mal die PNs durch gehen und die Dinge raus suchen und mich dann wieder melden. :)


melden

Mord an Annika B. aus Hannover

22.07.2015 um 14:47
Beitrag #8403 im folgenden Link ist vielleicht von Interesse:

http://www.readmore.de/forums/89-offtopic/11-offtopic/127838-teh-cool-story-bro-thread&page=331

Scheint so als hätten die Behörden sich auch intensiv mit den Funkzellendaten am Tatort beschäftigt, auch wenn ich es als Laie krass finden das Befragungen scheinbar im Oktober 2014 noch nicht abgeschlossen waren.


melden

Mord an Annika B. aus Hannover

22.07.2015 um 20:30
Ich kenne den Fall erst seit gestern und habe mir alles durchgelesen.

Die Ermittler gehen davon aus, dass Annika ihren Mörder kannte. Warum, wahrscheinlich wegen der Aussage, dass ihr jemand mit dem Tod im November gedroht hat und dies dann auch eingetreten ist.
Seltsam ist dann allerdings, dass in Zeiten wo der Austausch über Handy und Internet das normalste der Welt war, der Täter da keine offensichtlichen Spuren hinterlassen hat.

1) Es konnte nicht alles erfasst werden, sie hatte mit dem Täter Kontakt über ein Netzwerk, dass den Ermittlern nicht bekannt war.
2) Es war jemand, den sie nur hin und wieder (zufällig) traf und es fand eben kein medialer Austausch statt.
3) Derjenige wurde überprüft, aber der Verdacht konnte nicht erhärtet werden.

Dann fand ich den Gedanken, der hier nicht so oft angeschnitten wurde, einer religiös motivierten Tat gar nicht schlecht oder aber eines Täters aus dem religiösen Umfeld.
Weil es nicht so gewöhnlich ist, dass sich eine 20-Jährige in einer freien Kirche engergiert und dazu schon im Teeniealter ein uneheliches Kind bekommen hat und gerne Party macht.
Und weil es der erste Advent war. Advent = Ankunft. „Der hat gesagt, er kommt im November hierher, und dann holt er mich und bringt mich um.“

Es könnte jemand sein, den sie vielleicht über die Gemeinde kennengelernt hat. Dabei muss es ja nicht ihre Gemeinde sein, sondern auch von außerhalb. Ich habe mir heute mal einen Eindruck verschafft von diesen freien christlichen Gemeinden und die machen schon viel auch für junge Leute, dass es lukrativ ist. Gibt zB auch die Jesus Freaks, aber das hat nicht unbedingt hier was mit zu tun.

@Bree hat auch einen guten Beitrag auf dieser Seite geschrieben, vielleicht ist er ja noch hier und schreibt mal wieder was?!


melden
Anzeige

Mord an Annika B. aus Hannover

03.08.2015 um 12:19
@woertermord

Konntest du denn irgendeinen Anhaltspunkt darüber finden, ob Annika "religiös" bzw. "gläubig" war?
Ich habe bisher nichts darüber gefunden...


melden
354 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt