Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Ein Serienmörder im Krankenhaus? - Niels H.; Delmenhorst

138 Beiträge, Schlüsselwörter: Serienmörder, Delmenhorst, Krankenpfleger
vielefragen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ein Serienmörder im Krankenhaus? - Niels H.; Delmenhorst

28.11.2014 um 21:26
ich war selbst patient in einem krankenhaus, als in der spezialabteilung patienten getötet wurden.
die medien redeten den politikern nach dem mund.


die reaktion der politik in regierungsverwantwortung war, das haus umzubenennen, weil die patienten sonst böse darüber sprechen würden. man schaffte einen ombusmann an, dessen output war, es müssten freiwillige die kranken besuchen kommen, und jetzt kommt es: deren aufgabe sei, die arbeit der bediensteten zu loben. tatsächlich verstanden sich diese mit dem personal gut, sie lernten schnell, dass an allem die kranken schuld seien, die täter wären immer nur aus überlastung handelnde.


melden
Anzeige
eis..bär
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ein Serienmörder im Krankenhaus? - Niels H.; Delmenhorst

28.11.2014 um 21:27
Das fängt doch schon damit an, daß die Dozenten Hemmungen haben Tabuthemen anzusprechen und endet damit, daß das auszubildende Personal mit Dienstkleidung von zuhause und nach hause schiebt. Die meisten lachen darüber wenn gesagt wird, das an und auskleiden wäre Teil eines Rituals und wichtig für die geistige Einstellung zum Beruf, mal ganz abgesehen von der Kontaminationsgefahr.
Ich finde es ist zu wenig Respekt vor dem Berufsbild vorhanden


melden
eis..bär
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ein Serienmörder im Krankenhaus? - Niels H.; Delmenhorst

28.11.2014 um 21:31
@vielefragen
vielefragen schrieb:deren aufgabe sei, die arbeit der bediensteten zu loben. tatsächlich verstanden sich diese mit dem personal gut, sie lernten schnell, dass an allem die kranken schuld seien, die täter wären immer nur aus überlastung handelnde.
aha....jetzt versteh ich auch die worte meiner damaligen bekannten...sie war Politikerin.
Mich machten die Worte sprachlos damals aber ich bekam keine Gelegenheit zu agieren.


melden
vielefragen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ein Serienmörder im Krankenhaus? - Niels H.; Delmenhorst

28.11.2014 um 21:33
@eis..bär
du hast mit allem recht.


melden
eis..bär
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ein Serienmörder im Krankenhaus? - Niels H.; Delmenhorst

28.11.2014 um 21:36
@vielefragen
Ja es nützt uns aber nichts. Es müssen Führungskräfte her, die weder Süchtig sind nach Alkohol oder sonstetwas oder mangelnde emotionale Intelligenz haben. Zur not müssen eben wenige mehrere Heime oder Häuser leiten und kontrollieren lassen....irgendetwas muss passieren.


melden
vielefragen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ein Serienmörder im Krankenhaus? - Niels H.; Delmenhorst

28.11.2014 um 21:41
@eis..bär
man müsste die sozialräume schließen. vor jedem kaffee sollte man bei einer stechuhr ausstempelm müssen, dafür aber verpflichtende pausen anordnen.sitzungen müssten ohne konsumation nebenbei stattfinden.

verköstigung von exkursionen und von politikern müsste verboten werden.
konsumation von patientenmahlzeiten durch bedienstete sollte wie in deutschland auch bei uns mit entlassung geahndet werden.


melden
eis..bär
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ein Serienmörder im Krankenhaus? - Niels H.; Delmenhorst

28.11.2014 um 21:47
Was mir auch widerstrebt ist der verewigte Spruch der Hierarchieleiter....die eingehalten werden muss...weil sonst ist man sofort durchgefallen.

Die Pflegedienstleitungen bekommen somit Garnichts mit, weil schon an der Basis von der jeweiligen -Stationsschwester und ihrer Zuarbeiterinnen alles abgewürgt werden kann.
Gravierende Fehler im Verhalten können somit gepaart mit Vorteilsdenken vertuscht werden.
Die Herausforderung und in der sozialen Kompetenz wichtige Lernaufgabe, Fehler einzugestehen, entfällt schlichtweg.


Was die ganzen Empfänge und Sektschlurferei betrifft begreife ich bis heute nicht, warum ein pflegender Mensch auf soetwas angewiesen ist? Soll er das doch in seiner Freizeit machen.
Und als Aushängeschild dient es doch nur als eingebürgertes Verhalten um Patienten und Angehörige mundtot zu machen und durch die empfundene Ignoranz Macht zu zeigen.
Schande für die Pflege


melden
vielefragen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ein Serienmörder im Krankenhaus? - Niels H.; Delmenhorst

28.11.2014 um 21:57
@eis..bär
wenn die zielvorgabe ist, den bediensteten als armes opfer hinzustellen, ist jeder melder von mißständen ein systembedroher.

ändern kann es sich, sobald man klar formuliert, was das eigentliche arbeitsziel ist.

bei uns stellte man fest, dass das pflegepersonal nicht ausreicht, um die patienten einer pflegeinrichtung zu füttern.

die reaktion der verwantwortlichen in pflege und politik war, ab nun täglich statt drei, fünf mahlzeiten anzubieten. dadurch ist in der realität die einzige person, die überhaupt noch fütterte, voraussehbar nur mehr mit ständigem servieren und wegtragen des oft unberührten essens beschäftigt.

warum spricht man nicht aus, dass das menschenleben kosten muss, wenn noch weniger zeit zum füttern da ist, weil man zum serviermädchen mutiert?


melden
eis..bär
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ein Serienmörder im Krankenhaus? - Niels H.; Delmenhorst

28.11.2014 um 22:07
@vielefragen
Die Anwesenheit von examiniertem Personal muss gegeben sein und zwar mehr als bisher. Es ist ja ok wenn wie in Köln Ideen reifen und Schüler von Förderschulen genommen werden um Dienste wie Füttern zu übernehmen. Aber es darf sich nicht verselbständigen.
Seit Jahrzehnten tätigen Hilfspersonal Pflegeaufgaben die sie garnicht machen dürften und solche die sie unbeobachtet machen. Sie stöhnen und jammern und geniessen andererseits auch die Macht. Das passt nicht.
Sogar betreute Alkoholiker schieben unentgeltlichen Dienst. Da kann doch ein Blinder mit Krückstock daran fühlen, daß es nicht gutgehen kann....

Also persönlich kann ich im Moment nur so helfen, daß ich den nächsten nehme und ihn dabei unterstütze in kein Heim zu müssen.......


melden

Ein Serienmörder im Krankenhaus? - Niels H.; Delmenhorst

28.11.2014 um 22:10
@eis..bär
eis..bär schrieb:Sogar betreute Alkoholiker schieben unentgeltlichen Dienst. Da kann doch ein Blinder mit Krückstock daran fühlen, daß es nicht gutgehen kann....
Die dürften mit Sicherheit auf Druck der Jobcenters
solche Arbeiten machen. Denn auch für Süchtige gilt
mit ALG2 (oder Hartz4) die Pflicht zum arbeiten.

Mindestens 3 Stunden pro Tag. So schafft man ein
Jobwunder nach dem anderem in Deutschland.


melden
eis..bär
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ein Serienmörder im Krankenhaus? - Niels H.; Delmenhorst

28.11.2014 um 22:10
@vielefragen
warum die es nicht aussprechen?
müssen sie ja nicht, ist ja eine vorteilsgesellschaft anscheins. Die "niederen" Arbeiten werden an Hilfspersonal delegiert.

Aber wehe wenn sie ab morgen im Minirock und mit Schürze laufen müssten und den dreifachen Lohn bekämen........dann gäbe es kein Hilfspersonal mehr.....dann könnten sie rennen.


melden
eis..bär
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ein Serienmörder im Krankenhaus? - Niels H.; Delmenhorst

28.11.2014 um 22:12
@inci2
nein....sie schob den vollen dienst.....ging natürlich nicht gut....sie fing wieder an zu trinken..

die spinnen doch....meine Meinung

wenige bangen um ihren arsc...und darunter müssen Patienten und Würde leiden.....


melden
eis..bär
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ein Serienmörder im Krankenhaus? - Niels H.; Delmenhorst

28.11.2014 um 22:17
@vielefragen
man müsste mal ne Kampagne machen und verbreiten daß jegliche Beschwerden an den weissen ring gesendet werden sollen.
Irgendjemand wird da sitzen der aufmerksam wird.
Anders geht es wohl nicht.
Somit hat man aber zumindest ein Absendedatum und den Inhalt der Nachricht dokumentiert.


melden

Ein Serienmörder im Krankenhaus? - Niels H.; Delmenhorst

28.11.2014 um 22:18
Bitte zurück zum aktuellen Fall. ...

so polarisiert wie @vielefragen sehe ich es nicht...
wenn keine Fortbildungen besucht werden, ist es auch nicht recht... der Fisch stinkt da vom Kopf!

@vielefragen
, warst du in Oldenburg zu dem Zeitpunkt?
Hast du Niels H. dort erlebt?


melden
vielefragen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ein Serienmörder im Krankenhaus? - Niels H.; Delmenhorst

28.11.2014 um 22:44
@Xaxis
ich war in einem anderen krankenhaus.

zurück zum aktuellen fall:

de täter ist für seine taten voll verantwortlich.
die frage nach den mitverantwortlichen wird hoffentlich gestellt werden.


melden

Ein Serienmörder im Krankenhaus? - Niels H.; Delmenhorst

28.11.2014 um 22:49
@vielefragen

So wie ich das derzeit sehe, ist aber nichts von den
vielen Fällen bewiesen, oder?

Ich kenne mich auch im Gesundheitswesen aus, und
weiß um so manchen Mißstand. Ich halte es aber für
unrealistisch, daß jemand an die 200 Patienten umbringen
kann, ohne daß das intern in einem KH auffällt.


melden

Ein Serienmörder im Krankenhaus? - Niels H.; Delmenhorst

29.11.2014 um 02:37
Wurde der Angeklagte nicht bereits wegen versuchten Mordes an einem Patienten verurteilt? Erst dieser Prozess und es werden ggf. weitere folgen.
Dabei wird man sich dann irgendwann die Frage stellen muessen, ob weiter begutachtet (Leichen obduziert) und ermittelt werden soll wenn der Taeter eh schon zur Hoechststrafe verurteilt wurde... ( bzw. in dem Prozess wird...)

Die Motive koennten Frust oder Allmachtsfantasien sein. Bei Autopsie oder einem aehnlichten Format wurde von einem Krankenpfleger in den USA berichtet, der mehrere Patienten getoetet hat (mit einer groesseren Dunkelziffer). Der hat das ganz " einfach" erklaert. Wenn die Station voll war hat er eben einen Patienten "von der Liste gestrichen", war dann weniger Arbeit und weniger Stress...

Freue mich uebrigends, dass der Fall eingestellt wurde.


melden
eis..bär
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ein Serienmörder im Krankenhaus? - Niels H.; Delmenhorst

29.11.2014 um 06:27
Te Der hat das ganz " einfach" erklaert. Wenn die Station voll war hat er eben einen Patienten "von der Liste gestrichen", war dann weniger Arbeit und weniger Stress...
xt
Ja genau dies war der satz den ich 2010 hörte...

Aber es einfach mit Überforderung abzutun halte ich nicht für gut.
Generell sollten in solchen Fällen auch die Kollegen befragt werden, was Ihnen vielleicht durch den Sinn ging. Gerade diese Eindrücke würden dafür sorgen daß mehr Aufmerksamkeit auf frühe Warnsymptome gelegt werden können und sich Kollegen auch in Zukunft trauen, zweifel anzumelden.


melden

Ein Serienmörder im Krankenhaus? - Niels H.; Delmenhorst

29.11.2014 um 08:10
@eis..bär
Ich finde nicht, das ein solches Motiv fuer Ueberforderung sprechen wuerde sondern dafuer das der Taeter aus nichtigem und selbstsuechtigen Grund toetet was besonders verachtenswert ist. Das er quasi nur einen "geringen" Grund / Anlass braucht, um jemanden zu toeten.


melden
Anzeige
eis..bär
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ein Serienmörder im Krankenhaus? - Niels H.; Delmenhorst

29.11.2014 um 08:21
@hanna7
Dann habe ich dich wohl falsch verstanden denn genauso sehe ich es auch. Er nahm es zum Anlass und gibt es bis heute als Grund vor.

Die Frage ob es mitahner gab bleibt wohl offen....


melden
178 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Mord in Holland25 Beiträge
Anzeigen ausblenden