weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Ein Serienmörder im Krankenhaus? - Niels H.; Delmenhorst

138 Beiträge, Schlüsselwörter: Serienmörder, Delmenhorst, Krankenpfleger
Tibetdog
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ein Serienmörder im Krankenhaus? - Niels H.; Delmenhorst

29.11.2014 um 21:05
Ich finde es immer wieder belustigend, wie Menschen sich an Worthülsen aufhängen können.
Wichtig ist doch WIE man WAS WARUM tut und nicht wie man es nennt!
Mir ist jemand lieber, der es "füttern" nennt aber es respekt- und liebevoll tut als jemand der "reichen" sagt und unmotiviert Essen in einen Menschen reinstopft.


melden
Anzeige

Ein Serienmörder im Krankenhaus? - Niels H.; Delmenhorst

30.11.2014 um 09:25
Es gibt ja genug Umfragen zu Berufen und welchen Vertrauensvorschuss gegeben wird. Krankenschwester und Ärzte gelten ja oftmals als aufopferungsvolle "Heilige". Komisch, oder nicht?

Ich habe damals bei der Berufswahl nicht mitbekommen, dass ein Charaktertest vom Arbeitsamt gemacht wird und die besten Absolventen, dann im medizinischen bzw. im pflegerischen Berufsfeld arbeiten dürfen.

Faktisch wird gerade im Pflegebereich wohl so gut wie jeder genommen, der will oder muss.

Ich musste vor einigen Jahren nach einem Unfall ein halbes Jahr in verschiedenen Kliniken verbringen. Am Anfang ging man nicht davon aus, dass ich durchkomme.

Ich durfte in dieser Zeit die Erfahrung machen, dass einige meiner Behandler eine ähnliche Hauptintention bei der Berufswahl hatten wie KZ Aufseher:

Sadismus und der Wunsch andere herumzukommandieren.

Ich hatte auch den Eindruck, dass die Normalos hätten merken müssen, dass einige Psychos unter ihren Kollegen wüteten. Dies schien aber nicht zu stören.

In der Öffentlichkeit ist es doch auch nicht anders! Dieser Niels H. bringt wahrscheinlich über 100 Patienten um - die Berichterstattung darüber ist doch recht überschaubar.


melden
Tibetdog
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ein Serienmörder im Krankenhaus? - Niels H.; Delmenhorst

30.11.2014 um 10:13
@Analyst
Wie sollen diese Tests denn ablaufen?
Gerade ein Mensch mit einer Affinität zu dieser Thematik, der weiss, dass er etwas zu verbergen hat, wird doch genau wisse, was er wann ankreuzen und sagen muss, um nicht aufzufallen!
Psychologen können nur Verhalten und Gesagtes analysieren, mehr nicht.


melden
vielefragen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ein Serienmörder im Krankenhaus? - Niels H.; Delmenhorst

30.11.2014 um 10:28
Tibetdog schrieb:Ich finde es immer wieder belustigend, wie Menschen sich an Worthülsen aufhängen können.
Wichtig ist doch WIE man WAS WARUM tut und nicht wie man es nennt!
Mir ist jemand lieber, der es "füttern" nennt aber es respekt- und liebevoll tut als jemand der "reichen" sagt und unmotiviert Essen in einen Menschen reinstopft.
der satz sagt, worauf es eigentlich ankmommen sollte, auf das praktische tun.

der focus der verantwortlichen sollte mehr auf das handeln, als auf worte gerichtet werden.
leider befassen sich die fachleute standig mit wortneuschöpfungen hausumbennennungen, theorien, und erfinden neuer dokumentationen...

das nimmt zeit, weg, die sie besser am krankenbett verbringen sollten. schon aus wertschätzung für die manuell arbeitenden.
machten sie das öfter, sich selbst zu den patienten zu begeben, würden sich die arbeitsbedingungen für das hilfspersonal alsbald verbessern.


melden
Tibetdog
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ein Serienmörder im Krankenhaus? - Niels H.; Delmenhorst

30.11.2014 um 10:31
@vielefragen
Richtiiisch 😉
Die Zertifizierung der Häuser macht es immer schlimmer. Der Trend geht zu mehr Schein als Sein, aussen Hui innen Pfui, nur damit die Etikette stimmt. Erst wird das Foyer renoviert, dann vielleicht mal die Intensiv....


melden
Tibetdog
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ein Serienmörder im Krankenhaus? - Niels H.; Delmenhorst

30.11.2014 um 10:36
Wobei zurück zum Thema.
Den Fall Niels H. hätte man früher lösen können.
Ein Persönlichkeitsgestörter mit Geltungssucht auf der Intensiv, der ständig Reas anzieht und neben dem anstrengenden Job noch Schichten als Rettungsassi fährt, hätte dem medizinisch geschultem Auge doch auffallen sollen. Es fiel ja auch retrospektiv allen auf, nur trauen sie sich jetzt erst, die Klappe aufzureissen.
Was da 2005 in Oldenburg passiert ist, ist ein Skandal!!! Man hat einen Mord vertuscht und dem Mörder noch eine Musterbeurteilung verpasst.


melden
vielefragen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ein Serienmörder im Krankenhaus? - Niels H.; Delmenhorst

30.11.2014 um 10:41
warum ist es wichtig, allgemeine missstände zu besprechen, wenn es im thread doch um einen serienmörder im krankenhaus geht?

die täter agierten in allen mir bisher bekannten fällen vor der entdeckung bereits längere zeit, obwohl es gerüchte gab, oder man ihnen eindeutige spitznamen gegeben hatte, ungehindert weiter.

man darf daher bei eingen fällen mitwisserschaft oder zumindest ein halbwissen bei den kollegen vermuten.

einerseits wurden meist nach aufdeckung nur die kollegen, die misstände abgeprangert hatten, entlassen. andererseits meine ich, der versuch der umwelt, die tat der mörder als folge von zu großem druck zu rechtfertigen, erzählt uns etwas über unzumutbare arbeitsbedingungen bei den schweigern, es muss uns aber alarmieren, dass diese probleme abgespalten, und höchstens im mitleid für die täter indirekt ausgesprochen werden, statt sie in der realität zu lösen.


melden
Tibetdog
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ein Serienmörder im Krankenhaus? - Niels H.; Delmenhorst

30.11.2014 um 10:43
@vielefragen
Du hast natürlich Recht.
Aber in diesem Fall war 2005 doch schon klar, dass er einen Menschen vorsätzlich getötet hat!


melden

Ein Serienmörder im Krankenhaus? - Niels H.; Delmenhorst

30.11.2014 um 10:50
@Tibetdog

Ich fordere keine Tests.


melden
vielefragen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ein Serienmörder im Krankenhaus? - Niels H.; Delmenhorst

30.11.2014 um 10:51
@Xaxis
Xaxis schrieb:Deine Sicht ist extrem einseitig.
die wertung sagt mehr über dich, als über mich.


melden
Tibetdog
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ein Serienmörder im Krankenhaus? - Niels H.; Delmenhorst

30.11.2014 um 10:51
@Analyst
Ich habe damals bei der Berufswahl nicht mitbekommen, dass ein Charaktertest vom Arbeitsamt gemacht wird und die besten Absolventen, dann im medizinischen bzw. im pflegerischen Berufsfeld arbeiten dürfen.




Achso. Dann verstehe ich Dich falsch.


melden
eis..bär
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ein Serienmörder im Krankenhaus? - Niels H.; Delmenhorst

30.11.2014 um 10:59
völlig richtig getroffen @vielefragen

Genauso schaut es aus. Einerseits die Meinung raushängen lassen im Pflegealltag " Der Nachwus wird bei mir richtig rangenommen, die wollen nur noch rumsitzen" (als Beispiel für viele aussagend)und andererseits wenn die eigene Position in Gefahr ist weil Mittäterschaft im raume steht, heisst es....Überforderung um abzulenken.

Alles in allem steht und fällt jede Station mit der Leitung....

ja...die Probleme Überforderung sind abgespalten weil die Station ein zweites zuhause geworden ist was mit allen mitteln verteidigt wird und da heisst es nur zähne zusammenbeissen...der stärkere überlebt.....schande dass der eigene arsc* im Vordergrund steht und nicht derPatient im Mittelpunkt


melden
vielefragen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ein Serienmörder im Krankenhaus? - Niels H.; Delmenhorst

30.11.2014 um 11:17
eis..bär schrieb:Alles in allem steht und fällt jede Station mit der Leitung....
es fällt alles davon ab, ob sich die verwantwortlichen noch unangemeldet in die reale arbeitsumwelt der untergebenen begeben und sich deren arbeitsbedingungen zumuten.

als beispiel, in einem bereich mit personal und patienten, rutschte ziemlich oft jemand aus, es gab schwere stürze.

nicht ein mal kam die pflegedienstleitung bis in den sanitärbereich der betroffenen, sie fand den weg nur bis in den sozialraum. ich möchte nicht jemanden baden und waschen müssen, mit der angst im hintergrund, dass gleich ich selbst oder der patient fallen könnte.

so gibt es viele kleinigkeiten, die sich nur dem manuell arbeitenden zeigen, man lässt ihn mit den problem allein, wenn man sich nicht bis zu seinen arbeitsort hinbewegt.

weil oben angeführt wurde, man dürfe patienten nicht mit babys oder tieren gleichsetzen:
wenn der boden rutschiger als in einem stall ist, wären arbeitsbedingungen wie in einem stall schon ein fortschritt.

an anderer stelle berichtete ich über eine eliteabteilung, in der die exkremente im sanitärraum der internen bis zu den füssen gingen.
das problem war trotz protesten nicht zu lösen. die pfleger waren immer überlastet, sie meinten, man können eben nicht alle zwei minuten putzen, die patienten verschmutzen alles sofort wieder, zumal sie vor untersuchungen abführmittel erhielten.
das ging so, bis ein erste klasse patient dem primarius davon erzählte. an dem tag führte der chef die visite unerwartet bis in die toiletten. ab da waren sie grundsätzlich sauber.

vermutlich besetzte man dann erst einen verwaisten arbeitsplatz einer putzdame neu, denn plötzlich war jemand bei bedarf abrufbar.


melden
eis..bär
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ein Serienmörder im Krankenhaus? - Niels H.; Delmenhorst

30.11.2014 um 11:23
jo@vielefragen
und im kindergarten herscht weniger Ignoranz und Bevormundung wie in heimen...


melden

Ein Serienmörder im Krankenhaus? - Niels H.; Delmenhorst

30.11.2014 um 11:31
Hier wird viel über Zustände in Heimen diskutiert, die
sicherlich in manchen mehr als verbesserungswürdig ist.

Hier aber geht es um einen Krankenpfleger, der angeblich
200 Patienten in Krankenhäusern getötet haben soll.

Ich persönlich tue mich schwer mit dieser großen Zahl,
und halte das für Mediengeschwurbel. Einfach weil ich
weiß, daß man vielleicht vereinzelt Patienten in Krankenhäusern
töten kann. Aber nicht so eine hohe Zahl, ohne jemals aufzufliegen.


melden
eis..bär
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ein Serienmörder im Krankenhaus? - Niels H.; Delmenhorst

30.11.2014 um 11:35
jo es geht aber auch um Dunkelziffer und wo sonst soll die liegen als in den heimen?


melden
vielefragen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ein Serienmörder im Krankenhaus? - Niels H.; Delmenhorst

30.11.2014 um 11:37
inci2 schrieb:Ich persönlich tue mich schwer mit dieser großen Zahl,
dein gefühl teile ich.

es kann taktik sein, dass man die zahlen hochschreibt.
dachte man erst, es wären 200 ermordete und dann sind es vielleicht siebzehn, heisst es, es waren ohnehin nur siebzehn. schon ist das problem klein.

man müsste sich ansehen, ob eine zahl von 200 überprüfenswerten todesfällen bestätigt werden kann.
wir sollten uns zahlenspielereien verweigern.

mord ist mord. die getöteten sind nicht weniger tot, wenn einer 200-170, oder 200-188 tötete.


melden

Ein Serienmörder im Krankenhaus? - Niels H.; Delmenhorst

30.11.2014 um 11:48
@vielefragen
vielefragen schrieb:mord ist mord. die getöteten sind nicht weniger tot, wenn einer 200-170, oder 200-188 tötete.
Stimmt. Interessant wäre aber auch zu überprüfen,
ob es tatsächlich Mord war, oder ob diese Menschen
gestorben sind, weil ein nicht genug ausgebildeter
Pfleger Arbeiten übernommen hat, für die er nicht
hätte eingesetzt werden dürfen.


melden
vielefragen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ein Serienmörder im Krankenhaus? - Niels H.; Delmenhorst

30.11.2014 um 11:55
@inci2
ich vermute, man wird nur die fälle überprüfen, wo der beschuldigte im dienst war.
wahrscheinlicher sogar nur die, wo er reanimierte oder sonst in einer nahsituation war.


melden
Anzeige

Ein Serienmörder im Krankenhaus? - Niels H.; Delmenhorst

30.11.2014 um 14:20
@vielefragen

Und dass Du nicht eine der Fragen beantwortest, wertest Du wie ?


melden
213 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden