Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Vermisstenfall Luljeta Tahiri

135 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Vermisst, Aktenzeichen Xy, Ausgerissen ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Vermisstenfall Luljeta Tahiri

04.06.2015 um 22:57
Zitat von z3001xz3001x schrieb:Die Eltern kamen extrem Okay und sympathisch rüber und ziemlich gefasst angesichts der schlimmen Lage.
Ich habe die Eltern ganz anders empfunden. Mich haben einige Aussagen von ihnen sehr entsetzt.

Ich habe gestern auch XY gesehen und mir jetzt auch nochmal angeschaut.

z.B. als sie die Nachricht bekommen haben, dass sie sich bei der Polizei gemeldet hatte

17:24 "Wir dachten, sie wäre jetzt in guten Händen"

Auf die Frage, ob sie geschlagen wurde

18:11 "Na gut, DIE sucht Schutz, aber das war wirklich nicht so"

21:18 "DIE ist immer herzlich willkommen, egal was passiert ist "
"DIE muß ihre Schule fertig machen"
"DIE muss was erreichen"
"DIE soll sich melden"

"Gib uns ein Zeichen, dass du lebst ... mehr wollen wir AUCH nicht"


1x zitiertmelden

Vermisstenfall Luljeta Tahiri

04.06.2015 um 23:05
@victory also dass die Eltern über ihre Tochter mit als "die" sprachen, liegt wohl eher daran, dass Deutsch nicht ihre Muttersprache ist. Speziell der Vater sprach nicht so gut deutsch bzw hatte teilweise einen sehr krassen Dialekt (Ruhrpott/ Köln).

Ich fand die Eltern wirkten relativ gefestigt und auf mich auch sympathisch.


melden

Vermisstenfall Luljeta Tahiri

04.06.2015 um 23:06
Ihr deutsch war fehlerhaft. Das erklärt doch die etwas komische Ausdrucksweise. Noch dazu unter dem Stress im Studio.


melden

Vermisstenfall Luljeta Tahiri

04.06.2015 um 23:07
@victory
Ich glaube gerade das "Die" hatte mehr mit der Sprachbarriere zu tun. Ich hab mich zunächst auch gewundert aber ich denke das kam einfach nur falsch rüber.


melden

Vermisstenfall Luljeta Tahiri

04.06.2015 um 23:09
@victory
Also es kann ja sein, dass der Vater sie möglicherweise wirklich geschlagen hat. So wie es aussieht hat sie sich als 13-jährige auf ein sexuelles Verhältnis mit einem 20-jährigen eingelassen und die Familie des 20-jährigen teilt dem Vater dann mit dass demnächst Hochzeit ist.
Rechtlich gesehen ist das sex. Kindesmissbrauch und wenn der Vater irgendwelche Reste der Rollenvorstellung eines Vaters einer kosovarischen Familie hat, wäre es sicher nicht das Allerextremste wenn er sein Tochter deshalb geohrfeigt oder intensiver geschlagen hat. Wäre eher so gar naheliegend. Will ich nicht bewerten, aber es ist nachvollziehbar, dass er hier eine Grenze setzen muss, besonders wenn er ein Interesse an "seinem " Kind hat.

Was das "DIE" statt "SIE" angeht, das dürfte ein minimale Schwäche im ansonsten sehr guten Deutsch des Vaters/der Eltern sein, oder?

Mir scheint die Neigung der Tochter auf Selbstbestimmung und sich von den Eltern zu distanzieren (pubertär) wurde von der Familie des "Freundes" auf buchstäblich kriminelle Weise ausgenutzt. Vermutlich wurde sie so richtig aufgehetzt, dass ihre Eltern, rückständig oder tyrannisch wären und bei ihm wäre alles besser. Und dann schnappt die Falle zu.


melden

Vermisstenfall Luljeta Tahiri

04.06.2015 um 23:15
Die Eltern waren ja dafür sie untersuchen zu lassen. Eine mögliche Schwangerschaft (an die ich auch dachte), sieht man dann nicht unbedingt. Aber dass keine Gewaltspuren vorhanden waren, war danach wohl klar.

Und die Eltern waren doch sehr modern eingestellt. Alleine schon deswegen, weil sie die Hochzeit kategorisch abgelehnt haben.

Ich befürchte auch, dass das Mädchen irgendwo bei der Familie des Freundes ist.


melden

Vermisstenfall Luljeta Tahiri

04.06.2015 um 23:33
Aber warum ist sie nicht zu ihrem Freund abgehauen ... lieber Schutz bei der Polizei gesucht?
Warum war sie so abgeranzt ? Ohne Schuhe und total verschmutzt?
Warum ist sie lieber in ein Heim gegangen als nach Hause?

11:50 Sie hat konkrete Angaben gemacht und hat darum gebeten, vor den Eltern beschützt zu werden.
.. deswegen wurde den Eltern der Kontakt verboten


melden

Vermisstenfall Luljeta Tahiri

04.06.2015 um 23:38
Die Polizei hat sie dem Jugendamt übergeben. Die haben sie vorübergehend ins Heim gebracht.

Normal. Erstmal klären was los ist.

Klar können es auch furchtbare Eltern sein. Aber ich gehe mal davon aus, dass dies abgeklärt wurde.

Und das ein 13jährige erstmal sonst was erzählt, um ihren Weggang zu rechtfertigen, halte ich für normal. Tief in sich drin wird sie wissen, dass ihre Eltern nicht unrecht haben, das mit der Hochzeit nicht gut zu heissen.


melden

Vermisstenfall Luljeta Tahiri

04.06.2015 um 23:45
Die jüngere Cousine war eng mit ihr befreundet
03:00 "Wir haben viel gemeinsam durchgemacht ... sie war wie eine große Schwester für mich"

Was haben sie denn "durchgemacht ?


1x zitiertmelden

Vermisstenfall Luljeta Tahiri

05.06.2015 um 00:34
@victory
Pubertät, die üblichen Probleme, vielleicht auch privaten Stress der Cousine?

Ich finde gerade die Mutter sehr sympathisch und modern eingestellt.
Die Eltern möchten den Kindern eine gute Ausbildung ermöglichen, vielleicht auch ein Grund warum sie hierher gekommen sind. In ihrer Heimat ist das nicht möglich.

Die Familie des Verlobten wird hingegen als traditioneller dargestellt.
Auch eine Verlobung mit 15 ( das Alter der LT das sie laut Film annahmen ) mit einem 20 Jährigen ist in unserer Gesellschaft unüblich.
Ich denke dass sie unbedingt den Sohn verheiraten wollten. Und dass sie und der Sohn die junge LT so beeinflusst haben dass sie das zunächst freiwillig mitmachen wollte.
Ich kann mir gut vorstellen dass sie in die Türkei verbracht wurde. Dass sie dort jetzt glücklich ist bezweifle ich aber, denke eher man lässt sie nicht zurück.

Weiss man denn ob die Familie jetzt noch hier lebt? Wenn nicht ist doch die Sache klar.
Dass dort wenig Hilfe zu erwarten ist wenn eine Frau vom Mann weg will liegt irgendwie schon auf der Hand. Gerade in den Dörfern ist das Leben noch rückständig was die Rollen angeht.


1x zitiertmelden

Vermisstenfall Luljeta Tahiri

05.06.2015 um 00:37
@crimefan

Sie kannte ihren Freund seit einem Jahr und war total verliebt.
Und sie ist abgehauen vor ihren Eltern ... vllt. ist sie ja jetzt sehr glücklich ;)


melden

Vermisstenfall Luljeta Tahiri

05.06.2015 um 00:55
Zitat von crimefancrimefan schrieb:Dass sie dort jetzt glücklich ist bezweifle ich aber, denke eher man lässt sie nicht zurück.
Wieso glaubst du das :ask:


melden

Vermisstenfall Luljeta Tahiri

05.06.2015 um 01:04
@victory
Sei mir nicht böse aber wie soll das gehen ? Mit 14 in dem fremden Land, nach den Wertvorstellungen der Familie vermutlich schon schwanger oder schon Mutter, dazu Hausfrau.
Und kein Kontakt, nicht mal zu den Schwestern und der Cousine?
In dem Alter kann man das doch zunächst gar nicht abschätzen, aber die rosarote Brille sollte jetzt weg sein.
Und es hat einen Grund warum es strafbar ist, die Beziehung zwischen einem Mann mit 20 und einem Kind von 13 Jahren anfangs.
Sie war verknallt, klar. Ich glaube aber einfach nicht dass es jetzt noch so ist.

Im islamischen Recht dürfen Mädchen schon ab 9 Jahren heiraten. Meinst du echt da kann man die Tragweite einer Heirat abschätzen? Oder ist reif für so was? Sehe ich nicht so, und auch mit 13 nicht.
Wie ihr Vater sagte, sie soll spielen und Kind sein.


melden

Vermisstenfall Luljeta Tahiri

05.06.2015 um 01:25
Die Familie scheint von der Volksgruppe der Roma zu sein. Bei denen ist es eigentlich nicht unüblich früh zu heiraten und wenn dann heiraten sie eher unter sich.


melden

Vermisstenfall Luljeta Tahiri

05.06.2015 um 02:56
@victory

du bemäkelst details aus der sprache der eltern.
sie übersetzen im geiste aus ihrer sprache in die unsrige, daher kommt das "die".
sehr viele leute aus ihrem herkunftsland hören unser "sie" als "die", weil wir es anders aussprechen als ihr "s".ich wollte, jeder chreiber hier bediente sich des gleichen reichen wortschatzes wie die eltern im xy-beitrag. hut ab vor ihnen!
Zitat von victoryvictory schrieb:18:11 "Na gut, DIE sucht Schutz, aber das war wirklich nicht so"
21:18 "DIE ist immer herzlich willkommen, egal was passiert ist "
"DIE muß ihre Schule fertig machen"
"DIE muss was erreichen"
"DIE soll sich melden"
du meinst, vielleicht sei sie ja glücklich. das mag schon sein, dass es sich als glück vorstellte, mit ihrem feschen schwarm sein zu können.

als eltern bist du aber dafür zuständig, sie nicht dem vermeintliche glück einer pubertären phase auszuliefern, sondern sie mit genug bildung auszustatten, dass sie sich später selbst erhalten könnte. du bist zuständig, ihrem körper, bevor er ausgewachsen ist, keine strapazen des erwachsenenlebens zuzumuten, insbesondere keine schwangerschaften, und nicht die in kulturen, wo man noch nicht sechzehnjährige offiziell umwirbt, übliche bedienung der schwiegereltern und sonstigen verwandten.
man ist vor allem andern als eltern verpflichtet, sie vor sexuellem und anderem kindesmissbrauch zu schützen.

auf die bemerkung ihrer cousine, sie hätten gemeinsam viel mitgemacht, schreibst du:
Zitat von victoryvictory schrieb:Was haben sie denn "durchgemacht ?
allein schon, erkennbar ausländerin zu sein, führt bei vielen in deutschland lebenden zu hässlichen reaktionen.

@victory
bist du auf die idee gekommen, was es heißt, ein kind zu verlieren an einen erwachsenen mann mit erwachsenen bedürfnissen? ein zartes mädchen vom körper eines erwachsenen mannes benutzen zu lassen?
zu wissen, dass es fortlaufend opfer von kindesmissbrauch ist?

null toleranz gegenüber menschen, die uns erklären wollen, ein KIND empfinde beim sex freie lust, es könne schon für sich selbst entscheiden.

die energie, die ein kind aufbringen muss, um erwachsen zu denken und tu fühlen, fehlt ihm als erwachsener bitter.

das gerede von der freiheit eines kindes, erwachsenensex mit erwachsenen zu leben, ist, als schnitte man einem baum die wurzeln ab, und erwartete, dass der baum doch auf dauer gedeihe.


melden

Vermisstenfall Luljeta Tahiri

05.06.2015 um 08:59
Das Problem ist ja -und das haben die Eltern klar erkannt- ist die fehlende Schulbildung. Mit 12 bist du in der 6. Klasse, maximal in der 7. Da fehlen dir zwei-drei Schuljahre bis zum "untersten" Abschluss (HS). Falls sie freiwillig mitgegangen ist und jemals diese "Ehe" oder was es nun ist verlassen möchte, wird die große Probleme bekommen, vom Arbeitsmarkt absorbiert zu werden.

Dieses "viel durchgemacht" ist immer Geschwätz von v.a. bildungsfremden Kindern (sorry!), die meinen, dass sie damit voll erwachsen und mysteriös klingen.

Auf mich machte die Familie einen ordentlichen Eindruck. Ich denke, sie war klassisch aufgestellt (Vater berufstätig, Mutter zu Hause oder teilzeitbeschäftigt). Durchaus konservative Werte, aber doch aufgeschlossen (deutsches Bildungsideal, beide (!) sprechen relativ gut Deutsch). Dass sie aufgrund ihrer Lage und der Kinderzahl den Kindern nun nicht den megamäßigen Lebensstandard bieten konnten, okay. SIe waren vielleicht etwas unbedarft, was das Internet anging.


2x zitiertmelden

Vermisstenfall Luljeta Tahiri

05.06.2015 um 09:05
@MissMary
viel durchgemacht ist Geschwätz von bildungsfremden Kindern? Wie kommst Du auf so etwas? Weißt Du denn, was die Cousine meinen könnte? Und wieso sollten diese Kinder bildungsfremd sein, wenn sie doch auf Schulen gingen und die Eltern offenbar auch Wert auf Bildung legten?
Es ist echt ätzend, was hier alles so behauptet, vermutet wird.


1x zitiertmelden

Vermisstenfall Luljeta Tahiri

05.06.2015 um 09:32
Zitat von MissMaryMissMary schrieb:Dieses "viel durchgemacht" ist immer Geschwätz von v.a. bildungsfremden Kindern (sorry!), die meinen, dass sie damit voll erwachsen und mysteriös klingen.
Das ist ja mal ne Aussage voller Vorurteile. MEn sehe ich diese Aussage "viel durchgemacht" eher in dem Zusammenhang, dass sie sich gegenseitig vieles Anvertraut haben, zusammen gehalten haben und einfach ein engeres Verhältnis hatten.
Das als Geschwätz abzutun um "voll erwachsen und mysteriös" zu klingen finde ich sehr weit hergeholt.




Hier ist noch ein Bericht von dem Zeitpunkt, als sie 6 Monate verschwunden war.

Vor sechs Monaten ist die 13-jährige Luljeta im Streit von zu Hause weggelaufen. Seit dem fehlt von dem Mädchen aus Mechernich jede Spur. Die Polizei fahndet. Drei Behörden sind involviert. Von Stephan Everling
Mechernich.

Wer mag das Leid einer Mutter ermessen, die um ihr Kind bangt? Have Tahiri sitzt vor dem Kleiderschrank ihrer Tochter und streicht zärtlich über die Anziehsachen, die dort hängen, als hätte Luljeta eben den Raum verlassen. „Das ist ihre Lieblingsjacke“, sagt sie und blickt ins Leere. Es braucht nicht viel Fantasie, um sich vorzustellen, woran sie denkt. Seit Anfang Mai fehlt jedes Lebenszeichen von dem 14-jährigen Mädchen. Seit mittlerweile mehr als fünf Monaten ist Luljeta wie vom Erdboden verschluckt.

Es ist kein Fernsehkrimi, der nach 90 Minuten ein Happy End haben wird. Die Geschichte spielt in unserer Nachbarschaft. Familie Tahiri wohnt im Ortskern von Mechernich. Doch kaum jemand weiß, dass in dem kleinen Haus an der Weierstraße Menschen täglich auf die erlösende Nachricht warten und darauf, dass Luljeta sich endlich nach der langen Wartezeit meldet.
Viele offene Fragen

Vieles an der Geschichte bleibt rätselhaft. Auch die Polizei konnte bisher trotz intensiver Ermittlungen keine Antworten auf die vielen Fragen finden. Doch sie hat den Fall noch nicht zu den Akten gelegt. Ein Privatdetektiv, den die Familie engagierte, konnte ebenfalls nichts zu Tage fördern. Luljeta ist immer noch verschwunden.
13 Jahre alt war Luljeta, als dieses Bild entstand.
13 Jahre alt war Luljeta, als dieses Bild entstand.
Foto: Polizei

Bis zum April waren die Tahiris eine völlig normale Familie. Die Eltern Nijazi und Have stammen aus dem Kosovo und haben seit 22 Jahren die deutsche Staatsbürgerschaft. Sie haben fünf Kinder, Luljeta ist das älteste. „Sie war Papas Liebling“, betont Have Tahiri. Alles schien in bester Ordnung.

Bis es eines Abends Ende April an der Wohnungstür in Mechernich klingelte. „Dort stand eine türkische Familie aus Köln“, erzählt die Mutter. Der 20-jährige Sohn der Familie sei mit der damals 13 Jahre alten Luljeta zusammen, nun solle Verlobung gefeiert werden.

Die Tahiris fielen aus allen Wolken. Man könne doch kein Kind verloben, wir seien doch nicht im Mittelalter, habe ihr Mann gesagt, berichtet die Mutter. Er sei auch energisch geworden. Daraufhin sei die Familie abgefahren.
Aus dem Fenster geklettert

Der Schock der Eltern sei groß gewesen, erzählt Have. Sie hatten nichts geahnt von der Liebe ihres Kindes zu einem sieben Jahre älteren Jungen. Es sei zum Streit gekommen. Und sie habe unbedacht etwas gesagt, was sie nicht habe sagen wollen, erinnert sich die Mutter. Doch nun war es zu spät. Luljeta war in ihrem Zimmer und ließ sich nicht ansprechen. In der Nacht kletterte sie aus dem Fenster und verschwand.
Unterstützung erfährt die Familie von Uschi Grab von der Caritas und der Nachbarin Waltraud Glasmacher (r.).
Unterstützung erfährt die Familie von Uschi Grab von der Caritas und der Nachbarin Waltraud Glasmacher (r.).
Foto: Everling

Tagelang suchten alle Verwandten der Tahiris in 20 Autos die Umgebung ab. Dann wurde sie an der Schule in Mechernich gesehen. Die Familie versuchte, sie dort zu sprechen. Doch kurz darauf meldete sie sich, pitschnass und barfuß, bei der Polizei in Hürth.

Da sie sagte, sie habe Angst, nach Hause zu gehen, wurde sie in ein Kinderheim in Bergheim gebracht. Weil die Eltern die Hoffnung hatten, alles werde sich nun beruhigen und sie könnten mit ihrer Tochter reden, stimmten sie einem Kurzaufenthalt zu. Doch Luljeta verweigerte jeden Kontakt. „Ich wollte ihr meine Liebe zeigen, doch sie wollte nicht mit mir reden“, erzählt Have Tahiri.
Untersuchung verweigert

Da Luljeta noch minderjährig war, sollte sie medizinisch untersucht werden, auch um einen eventuellen sexuellen Missbrauch auszuschließen. Doch die Untersuchung verweigerte sie. Nach fünf Tagen verließ sie das Kinderheim und verschwand zum zweiten Mal. Das war am Freitag, 2. Mai. Seitdem fehlt jede Spur von ihr. Kontakte zur Familie des Freundes verliefen ergebnislos. Man wisse nicht, wo Luljeta sei, hieß es dort. Natürlich konzentrierten sich die Ermittlungen der Polizei auf sie. Wie die Polizei Köln mitteilt, fand auch eine Hausdurchsuchung statt, die allerdings keine Ergebnisse brachte.

Für die Polizei gestalten sich die Ermittlungen schwierig. Drei Behörden sind involviert, Köln als Wohnort des Freundes, Bergheim als Ort des Verschwindens und Euskirchen als zuständige Behörde für den Wohnort der vermissten Person.

Alle sind besorgt, dass Luljeta zwar freiwillig gegangen ist, aber ihr jetziges Schweigen nicht mehr freiwillig ist.

Die Polizei erbittet sachdienliche Hinweise an die Dienststelle in Euskirchen unter 02251/7990.



http://www.ksta.de/mechernich/familientragoedie-in-mechernich-sechs-monate-ohne-ein-lebenszeichen-von-luljeta,15189152,28907500.html


1x zitiertmelden

Vermisstenfall Luljeta Tahiri

05.06.2015 um 10:20
Zitat von lilalottililalotti schrieb:Da Luljeta noch minderjährig war, sollte sie medizinisch untersucht werden, auch um einen eventuellen sexuellen Missbrauch auszuschließen. Doch die Untersuchung verweigerte sie. Nach fünf Tagen verließ sie das Kinderheim und verschwand zum zweiten Mal. Das war am Freitag, 2. Mai. Seitdem fehlt jede Spur von ihr. Kontakte zur Familie des Freundes verliefen ergebnislos. Man wisse nicht, wo Luljeta sei, hieß es dort. Natürlich konzentrierten sich die Ermittlungen der Polizei auf sie. Wie die Polizei Köln mitteilt, fand auch eine Hausdurchsuchung statt, die allerdings keine Ergebnisse brachte.
Gerade so junge Mädchen kann man wunderbar manipulieren, ihnen das Blaue vom Himmel lügen, damit sie gefügig werden. Anfangs spielen sie mit, doch irgendwann wird ihnen klar, dass sie nur als Mittel zum Zweck dienen. Das sollte Luljeta wohl inzwischen erfahren haben.
Schlimmstenfalls ist sie missbraucht und misshandelt worden, um sie gefügig zu machen. Darum verweigerte sie die Untersuchung. Wahrscheinlich wurde ihr gedroht, sie oder jemanden aus der Familie umzubringen, wenn sie irgendjemanden davon erzählt. Das erklärt wohl auch ihre Distanz zur Familie.
Nur wem mag sie angerufen haben?


Ich kann mich noch sehr gut an einem ähnlichen Fall aus meiner Berufsschulzeit erinnern. Wir hatten ein türkisches Mädchen in der Klasse (knapp 20 war sie damals), die einen deutschen Freund hatte. Für ihre Eltern und ihre Brüder ein absolutes Tabu. Sie war schon versprochen und sollte in der Türkei zwangsverheiratet werden mit ihrem Cousin. Jeden Tag wurde sie von ihren Brüdern direkt vor dem Schulgelände abgeliefert und wieder abgeholt, damit sie nicht auf irgendwelche dummen Ideen kommt. Dann kam der Tag, an dem sie unseren Klassenlehrer um Hilfe bat und der Unterricht abgebrochen wurde, um ihre Bitte nachzukommen. Sie ist durch das Klassenfenster gestiegen und ist durch den hinteren Bereich der Schule (von der Straße nicht einsehbar) getürmt. Sie erzählte uns, dass ihr Freund auf sie mit dem Auto irgendwo wartet und sie vor ihrer Familie flüchte, weil sie ein eigenständiges Leben führen möchte. Wir haben nie wieder etwas von ihr gehört. Nicht einmal ihre beste Freundin wusste, wohin sie und ihr Freund hin sind.
Was ich damit sagen will, dass manche muslimische Familien noch sehr stark an Tradition halten und vor Kummer und Leid des Betroffenen nicht zurückschrecken. Wahrscheinlich auch nicht vor Mord...


melden

Vermisstenfall Luljeta Tahiri

05.06.2015 um 10:38
@z3001x

"


melden