Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mord an Nicole Denise Schalla - Dortmund 1993

714 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Schule, Dortmund ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Mord an Nicole Denise Schalla - Dortmund 1993

25.01.2021 um 18:36
@obskur
Das habe ich gerade auch gesehen im TV, das er trotzdem auf freiem Fuß bleibt :(


melden

Mord an Nicole Denise Schalla - Dortmund 1993

25.01.2021 um 18:37
@Phisch
@kelly-19
@Zarastro

Hier ein ganz interessanter Link zum Thema, wie lange eine lebenslange Freiheitsstrafe dauert:

https://www.rahaizmann.de/blog/ist-eine-lebenslange-freiheitsstrafe-wirklich-ein-leben-lang
Daraufhin hat der Gesetzgeber § 57 a StGB eingeführt. Nach dieser Vorschrift kann das Gericht den Rest einer Lebenslangen Freiheitsstrafe zur Bewährung aussetzen, wenn:

• 15 Jahre der Strafe verbüßt sind,
• nicht die besondere Schwere der Schuld des Verurteilten die weitere Vollstreckung gebietet,
• dies unter Berücksichtigung des Sicherheitsinteresses der Allgemeinheit verantwortet werden kann und
• die verurteilte Person einwilligt.

III. Zusammenfassung

Eine lebenslange Freiheitsstrafe ist nicht nur bei einer Verurteilung wegen Mordes, sondern bei einer ganzen Reihe von Delikten möglich.
Eine lebenslange Freiheitsstrafe ist in Deutschland grundsätzlich ein Leben lang. Frühestens nach 15 Jahren Haft besteht aber unter bestimmten Voraussetzungen die Möglichkeit, den Rest der Strafe zur Bewährung auszusetzen.
Quelle: https://www.rahaizmann.de/blog/ist-eine-lebenslange-freiheitsstrafe-wirklich-ein-leben-lang


melden

Mord an Nicole Denise Schalla - Dortmund 1993

25.01.2021 um 19:07
Hm, das Revisionsverfahren kann lt. Medien bis zu 2 Jahre dauern, da kann viel passieren....


melden

Mord an Nicole Denise Schalla - Dortmund 1993

27.01.2021 um 17:14
Der True-Crime-Podcast "Menschen & Monster" thematisiert in seiner aktuellen Folge #45 "Tod auf dem Heimweg" den Fall Nicole Denise Schalla:

https://podcasts.apple.com/de/podcast/menschen-und-monster/id1503295383?i=1000506741224
Die 16-jährige Nicole Denise Schalla wurde 1993 auf dem Heimweg von einem Mann angegriffen und getötet. Über zwei Jahrzehnte dauert die Suche nach ihrem Mörder - bis es plötzlich eine heiße Spur gibt.



melden

Mord an Nicole Denise Schalla - Dortmund 1993

28.01.2021 um 07:50
Ich habe das irgendwie nicht mitbekommen, warum gilt ein Teil seiner Strafe als verbüßt?

BTW: Dass er (noch) nicht ins Gefängnis muss, ist wirklich ungewöhnlich.


1x zitiertmelden

Mord an Nicole Denise Schalla - Dortmund 1993

28.01.2021 um 08:50
Zitat von Cassandra71Cassandra71 schrieb:Ich habe das irgendwie nicht mitbekommen, warum gilt ein Teil seiner Strafe als verbüßt?
Er saß seit Sommer 2018 bis Sommer 2020 in Untersuchungshaft, die Zeit wird angerechnet.
Zitat von Cassandra71Cassandra71 schrieb:BTW: Dass er (noch) nicht ins Gefängnis muss, ist wirklich ungewöhnlich.
Weil Revision eingelegt wurde, ist das Urteil noch nicht rechtskräftig und es besteht nach Ansicht der Richter keine Fluchtgefahr.
Letzen Sommer wurde der Angeklagte vom OLG bereits auf freien Fuß gesetzt, da das Verfahren unverhälnissmäßig lang dauerte.
Daher haben die Richter es abgelehnt einen neuen Haftbefehl zu erlassen. Die Staatsanwaltschaft hat dagegen Beschwerde beim OLG eingelegt.

Der Täter würde erst dann wieder in Haft kommen, wenn der BGH das Urteil bestätigt und es somit rechtskräftig wird. Das Vorgehen ist unter diesen Umständen völlig normal.


melden

Mord an Nicole Denise Schalla - Dortmund 1993

28.01.2021 um 10:30
@JosephConrad

Wenn er zwei Jahre in U-Haft war, warum gelten dann viereinhalb Jahre als verbüßt?


1x zitiertmelden

Mord an Nicole Denise Schalla - Dortmund 1993

28.01.2021 um 11:55
Zitat von nephilimfieldnephilimfield schrieb:Wenn er zwei Jahre in U-Haft war, warum gelten dann viereinhalb Jahre als verbüßt?
Das liegt wohl daran:
...
Auf das heutige Urteil wird aus rechtlichen Gründen ein besonderer Härteausgleich von vier Jahren und sechs Monaten angerechnet, da der Angeklagte einige Jahre nach der heute vorgeworfenen Tat für ein anderes Delikt verurteilt worden war und diese Strafe bereits abgesessen hat. Wäre damals schon die Täterschaft aus dem heutigen Fall bekannt gewesen, hätte es nicht zwei Strafen, sondern ebenfalls lebenslänglich gegeben.
Quelle: https://www.nordstadtblogger.de/landgericht-dortmund-verhaengt-lebenslange-freiheitsstrafe-im-mordprozess-schalla-angeklagter-bleibt-auf-freiem-fuss/


Siehe auch
BGH 2 StR 403/09 - Beschluss vom 20. Januar 2010 (LG Kassel)
BGHSt; Härteausgleich durch Vollstreckungslösung bei der Verhängung lebenslanger Freiheitsstrafe für gesamtstrafenfähige Vorstrafen; keine Übertragung der Vollstreckungslösung auf Verfahrensfehler.

Art. 6 EMRK; § 51 StGB; § 54 StGB; § 55 StGB; § 57a StGB; § 57b StGB
Leitsätze
1. Bei der Verhängung lebenslanger Freiheitsstrafe ist ein Härteausgleich für erledigte, an sich gesamtstrafenfähige Vorstrafen im Wege der Vollstreckungslösung zu gewähren. (BGHSt)

2. Grundgedanke des § 55 StGB ist, dass Taten, die bei gemeinsamer Aburteilung nach §§ 53, 54 StGB behandelt worden wären, auch bei getrennter Aburteilung dieselbe Behandlung erfahren sollen, so dass der Täter im Endergebnis weder besser noch schlechter gestellt ist, als wenn alle Taten in dem zuerst durchgeführten Verfahren abgeurteilt worden wären (BGHSt 7, 180, 181; 15, 66, 69; 17, 173, 174 f.; 32, 190, 193). Scheitert eine nach § 55 StGB an sich mögliche nachträgliche Gesamtstrafenbildung daran, dass die zunächst erkannte Strafe bereits vollstreckt, verjährt oder erlassen ist, so ist die darin liegende Härte nach ständiger Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs bei der Bemessung der nunmehr zu verhängenden Strafe auszugleichen (BGHSt 31, 102, 103; 33, 131, 132). (Bearbeiter)

3. Die Frage, ob das Vollstreckungsmodell auch auf andere Fallgestaltungen zu übertragen ist, wird unter den Senaten des Bundesgerichtshofs nicht einhellig beantwortet. Der 5. Strafsenat hat die Kompensation eines Verstoßes gegen Art. 36 Abs. 1 lit. B Satz 3 WÜK (BGHSt 52, 48, 56 f.) im Wege des Vollstreckungsmodells bejaht. Dem ist der 3. Strafsenat ausdrücklich entgegengetreten (Urteil vom 20. Dezember 2007 - 3 StR 318/07 -, BGHSt 52, 110, 118 Rdn. 25 f.). Er hält eine Kompensation von Verfahrensfehlern im Vollstreckungswege generell für unzulässig. Der erkennende Senat teilt diese Auffassung. (Bearbeiter)
...
Quelle: https://www.hrr-strafrecht.de/hrr/2/09/2-403-09.php


melden

Mord an Nicole Denise Schalla - Dortmund 1993

28.01.2021 um 13:02
@JosephConrad:

Diese Regelung war mir im Grundsatz auch bekannt. Grob gesagt bedeutet sie, dass ein Straftäter bei getrennter Verurteilung einzelner Straftaten genauso behandelt werden soll wie wenn es bei Bekanntsein und Verurteilung wegen aller Straftaten zu einer Gesamtstrafe gekommen wäre. Diese Gesamtstrafe ist in der Praxis erheblich niedriger als die Summation der Einzelstrafen ergeben würde, und hieraus resultieren diese "Rabatte".
Ein extremes Beispiel: Der Mord an der Rentnerin Erna Ganz wurde nach über 30 Jahren geklärt. Der damals jugendliche Täter hatte wegen eines anderen Verbrechens bereits eine Freiheitsstrafe von acht Jahren verbüßt. Da die maximale Gesamtfreiheitsstrafe nach Jugendstrafrecht zehn Jahre beträgt, konnte er nur noch zu zwei Jahren Haft verurteilt werden, und selbst diese Strafe wurde zur Bewährung ausgesetzt.

Meines Erachtens sollte bei einer lebenslangen Gesamtfreiheitsstrafe bei der effektiven Haftzeit schon danach differenziert werden, wie viele und welche Straftaten mit in das Urteil eingeflossen sind. Ich stelle mir eine Mindestverbüßungszeit so wie in Frankreich vor.

Auf völliges Unverständnis stößt bei mir aber die Entscheidung des Gerichts, dass der Verurteilte auf freiem Fuß bleibt. Einmal abgesehen davon, dass die lückenlose Überwachung bis zur Entscheidung des BGH über die Revision eine Millionensumme verschlingen wird, besteht für mich bei einem derartigen Strafmaß Fluchtgefahr, und zwar unwiderlegbar!


melden

Mord an Nicole Denise Schalla - Dortmund 1993

28.01.2021 um 14:59
@JosephConrad
@nephilimfield

Was wäre dann gewesen, wenn der Mörder von Nicole Schalla nach der Tat noch eine weitere begangen hätte, für die er lebenslang bekommen hätte und nach 15 Jahren freigekommen wäre? Müsste er dann für den Mord an Nicole überhaupt ins Gefängnis?


melden

Mord an Nicole Denise Schalla - Dortmund 1993

29.01.2021 um 14:16
Hat Ralf H. vorher 9 Jahre in Haft verbracht? Laut meiner Information von 2010 bis 2019.


melden

Mord an Nicole Denise Schalla - Dortmund 1993

30.01.2021 um 08:59
Das deutsche Gesetz kotzt mich an, das nächste was einen unfassbar wütend macht ist die Tatsache das solche Täter nen Arsch in der Hose haben solche Taten auszuüben aber nicht in der Lage sind dann auch dazu zu stehen und die Konsequenzen zu tragen -.-


melden

Mord an Nicole Denise Schalla - Dortmund 1993

26.02.2021 um 14:04
Ralf H., der schuldig gesprochen wurde, Nicole-Denise Schalla ermordet zu haben, bleibt auf freiem Fuß. Das Oberlandesgericht hat eine Beschwerde abgelehnt, die ihn in U-Haft bringen sollte.
Quelle:

https://www.ruhrnachrichten.de/dortmund/mord-an-nicole-schalla-verurteilter-muss-nicht-zurueck-in-untersuchungshaft-1608169.html


melden

Mord an Nicole Denise Schalla - Dortmund 1993

28.03.2021 um 16:34
Der für den Mord an den Nicole-Denise Schalla verurteilte Ralf H. ist verschwunden. Trotz eines Mord-Urteils im Januar war H. weiter in Freiheit. Nun ist er nicht mehr auffindbar.
Quelle: https://www.ruhrnachrichten.de/dortmund/verurteilter-schalla-moerder-ralf-h-ist-verschwunden-1619203.html?utm_medium=social&utm_source=twitter#Echobox=1616940968


1x zitiertmelden

Mord an Nicole Denise Schalla - Dortmund 1993

28.03.2021 um 16:47
Da wird in der Bildzeitung ein Foto des Zigarette rauchenden Mörders Ralf H. gezeigt, aber der vollständige Namen nicht genannt. Ich verstehe das nicht ! Aber die deutschen Gesetze schützen wohl die Täter, aber nicht die Opfer. Jeder der zu einer Gerichtsverhandlung in den Sitzungssaal geht, erfährt gleich zu Beginn der Verhandlung den vollständigen Namen des Beschuldigten. Jedoch in der Presse darf der Name nicht genannt werden ! In anderen EU-Ländern wird jeder auf frischer Tat ertappte Taschendieb in der Presse mit vollem Namen und Wohnort genannt. Zum Beispiel in Malta ! Bei uns aber werden die Mörder geschützt ! Was passiert eigentlich, wenn ein Besucher einer Gerichtsverhandlung z.B. hier in diesem Forum den Namen nennt ? Wird der oder diejenige vom Mörder wegen Verletzung des Persönlichkeitsrechts angezeigt ?
Wie ist Eure Meinung ?


melden

Mord an Nicole Denise Schalla - Dortmund 1993

29.03.2021 um 19:36
Mensch, wie ärgerlich - da war heute Vormittag ein unverpixeltes, aktuelles Bild vom Mörder auf der Bild-Startseite ;)

Das haben dann wahrscheinlich auch nur ein paaaaaar Menschen gesehen. Und der ein oder andere wird es sicherlich gescreenshottet haben ;)


melden

Mord an Nicole Denise Schalla - Dortmund 1993

29.03.2021 um 19:46
Zitat von dupleXdupleX schrieb:Der für den Mord an den Nicole-Denise Schalla verurteilte Ralf H. ist verschwunden. Trotz eines Mord-Urteils im Januar war H. weiter in Freiheit. Nun ist er nicht mehr auffindbar.
Das kann doch wohl nicht wahr sein, was für eine unglaubliche Farce für die Familie des Opfers. Die tun mir so sehr leid, was die alles mitmachen mussten, neben der Tatsache, die geliebte Tochter verloren zu haben und jetzt ist der Typ auch noch verschwunden, weil man glaubte ey der haut eh nicht ab, hat er vorher schon nicht gemacht.


melden

Mord an Nicole Denise Schalla - Dortmund 1993

29.03.2021 um 23:06
Dass man bei einer Verurteilung zu einer lebenslangen Haftstrafe erstmal wieder auf freien Fuß gesetzt wird mutet schon etwas absurd an.


melden

Mord an Nicole Denise Schalla - Dortmund 1993

29.03.2021 um 23:34
Dazu kam heute ein Beirag bei RTL Punkt 12, wo auch Nicoles Eltern zu Wort kamen:
"Man hat das Gefühl, dass das Leben unserer Tochter nichts wert war"
Auch nachzulesen unter:

https://www-rtl-de.cdn.ampproject.org/v/s/www.rtl.de/cms/mordfall-nicole-schalla-16-verurteilter-taeter-war-frei-und-ist-jetztverschwunden-4731532.html?amp_js_v=a6&amp_gsa=1&outputType=amp&usqp=mq331AQHKAFQArABIA%3D%3D#aoh=16170531379689&referrer=https%3A%2F%2Fwww.google.com&amp_tf=Von%20%251%24s&ampshare=https%3A%2F%2Fwww.rtl.de%2Fcms%2Fmordfall-nicole-denise-schalla-16-verurteilter-moerder-ohne-u-haft-frei-und-jetzt-verschwunden-4731532.html

Allerdings ist jetzt nun von einem Missverständnis die Rede, die Polizei besäße nur die alte Adresse des Angeklagten. Laut Anwaltsei dies "skandalös" und "unverzeihlich"...

https://www.rtl.de/cms/mordfall-nicole-schalla-16-ist-der-wegen-mordes-verurteilte-ralf-h-doch-nicht-untergetaucht-4732176.html

Die Polizei wollte den Mann immerhin als Gefährder einstufen und eine elektronische Fussfessel durchsetzen.

Zudem wurde in dem Beitrag von Punkt 12 auch gesagt, dass das Urteil noch nicht rechtskräftig ist, der BGH muss noch darüber entscheiden, und bis dahin gelte nach wie vor die Unschuldsvermutung.


1x zitiertmelden

Mord an Nicole Denise Schalla - Dortmund 1993

30.03.2021 um 16:03
Zitat von HerbstkindHerbstkind schrieb:Allerdings ist jetzt nun von einem Missverständnis die Rede, die Polizei besäße nur die alte Adresse des Angeklagten. Laut Anwaltsei dies "skandalös" und "unverzeihlich"...
Das klingt eher nach: "Die Polizei ein Osterei". Wenn es stimmt, dass die zu blöde sind, die aktuelle Adresse zu notieren und dann so eine Meldung raushauen dann sollten sie doch gleich bei "Beavis und Butt-Head" mitmachen.


melden