Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Der mysteriöse Tod des 17jährigen Albert A. in Kärnten

85 Beiträge, Schlüsselwörter: Alkohol, 2013, Schüler, Ertrunken, Kärnten

Der mysteriöse Tod des 17jährigen Albert A. in Kärnten

07.03.2016 um 10:06
handyortung endete um halb 3!


melden
Anzeige
KonradTönz1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der mysteriöse Tod des 17jährigen Albert A. in Kärnten

07.03.2016 um 10:19
osttimor schrieb:handyortung endete um halb 3!
Und wo?

Erstmal sieht halt alles nach dem Sufftod-Klassiker aus - eine der beliebtesten unnatürlichen Todesarten bei Männern jeglichen Alters. Dass sich die Eltern das nicht vorstellen können (bzw. wollen) spricht da auch nicht dagegen: Es macht einen als Außenstehenden schon fassungslos, wenn ein hoffnungsvoller junger Kerl einen derartig sinnlosen und leicht zu vermeidenden Tod stirbt. Wie viel unerträglicher muss es dann wohl für die Eltern sein?
Dennoch bin ich kein Freund davon, aus Mitgefühl mit den Eltern deren häufig verzerrte Sicht auf die Ereignisse zu bekräftigen. Das trifft dann nämlich meist völlig Unbeteiligte wie Ermittler, Rettungssanitäter, Freunde etc. die sich mit schwerwiegenden Vorwürfen konfrontiert sehen.

Mittlerweile habe ich Hochachtung vor Angehörigen die es schaffen, trotz ihrer nachvollziehbaren Trauer und Verzweiflung fair gegenüber Unbeteiligten zu bleiben. Viel zu Viele geben der verständlichen Versuchung nach, 3. für den Tod ihrer Angehörigen verantwortlich zu machen um das Todesopfer posthum reinzuwaschen.


melden

Der mysteriöse Tod des 17jährigen Albert A. in Kärnten

07.03.2016 um 13:27
kann man das handy nicht gerade dann orten, wenn telefoniert wird? dann wäre das ja sehr komisch, dass man es angeblich ab halb 3 nicht mehr orten konnte, wenn er um 3 noch mehrfach telefoniert hat?
osttimor schrieb:wer sind deiner meinung nach die 11?
keine ahnung, ich kenne seinen freundeskreis nicht und auch nicht den grund für den anruf. mein erster gedanke war, dass er sich vielleicht im suff verlaufen hat. dann wäre es naheliegend, dass er die leute, mit denen er im lokal war, angerufen hätte um nach dem weg zu fragen. wenn die sich aus irgendeinem grund nicht gemeldet haben dann noch ein paar von denen, die nicht mit sind. vielleicht hat er auch total willkürlich jemanden angerufen, wenn man betrunken ist, hat man ja so seine eigene logik.

mich würde aber auch interessieren, wann die gruppe, mit der er unterwegs war, wieder zurück in der herberge war.


melden

Der mysteriöse Tod des 17jährigen Albert A. in Kärnten

08.03.2016 um 03:02
Was mir auffällt durch einen fall der sich nicht unweit von meinem zuhause abgespielt hat,ist das mir definitiv zuviele Jungs in dem alter nähmlich immer zwischen 17 und ca 22 jahren genau so umkommen.. auf die gleiche art und weise... ich glaub vieles aber mittlerweile nicht mehr.. das kann doch bitte nicht sein das alle jungs unterwegs sind dann alleine heimgehn,alle total betrunken sind und immer im wasser gefunden werden... und immer ist es kein fremdverschulden! Beobachte das jetzt seit dem fall bei uns 2012!Irre was da in ganz österreich schon passiert ist..ich hoffe das die Eltern von Albert erfolg haben bei ihren ganzen unternehmungen die sie da machen und nicht aufgeben..


melden
KonradTönz1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der mysteriöse Tod des 17jährigen Albert A. in Kärnten

08.03.2016 um 09:16
Moonlight780 schrieb:das kann doch bitte nicht sein das alle jungs unterwegs sind dann alleine heimgehn,alle total betrunken sind und immer im wasser gefunden werden
Es werden nur die im Wasser gefunden, die hineingefallen sind. Es gibt zig weitere Möglichkeiten im Suff zu Schaden zu kommen: Verkehrsunfall, Stürze, Am Erbrochenen ersticken, etc...
Und dass es häufig junge Männer trifft, ist nicht weiter verwunderlich: Das liegt an der geschlechts- und alterbedingt erhöhten Risikobereitschaft, die in Verbindung mit Alkohol besonders gefährlich ist.


melden

Der mysteriöse Tod des 17jährigen Albert A. in Kärnten

01.10.2017 um 18:38
Am kommenden Freitag, 06.10.2017, wird über den Fall Albert A. berichtet:
Thema Spezial Ungelöst - mysteriöse Kriminalfälle
auf ORF2 um 21:20 Uhr.
Hier wird ab ca. Minute 33 auf den Inhalt der Sendung am kommenden Freitag hingewiesen:
http://tvthek.orf.at/profile/Thema/11523190/Thema-Spezial-Ungeloest-mysterioese-Kriminalfaelle/13947521


melden

Der mysteriöse Tod des 17jährigen Albert A. in Kärnten

01.10.2017 um 20:56
@brennan

da werden ja wirklich viele interessante fälle wieder aufgerollt!
weißt du seit wann es diese thema: spezial reihe gibt?


melden

Der mysteriöse Tod des 17jährigen Albert A. in Kärnten

01.10.2017 um 21:23
@osttimor

Es sollen nur 4 Folgen sein, die erste Sendung kam am 22.09.2017.

Nur fünf Prozent der Morde in Österreich sind ungeklärt, doch manche seit Jahrzehnten. Das Team von „Thema Spezial“ schaut in die Cold-Case-Akten der österreichischen Kriminalgeschichte und begibt sich in vier Ausgaben jeweils am Freitag auf die Spuren mysteriöser Kriminalfälle. In der zweiten Sendung geht es um zwei Männer, die auf unerklärliche Weise verschwunden sind. Die Wiener Polizei steht in beiden Fällen vor einem Rätsel.

http://tvthek.orf.at/profile/Thema/11523190


melden
RealBlueSky
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der mysteriöse Tod des 17jährigen Albert A. in Kärnten

03.10.2017 um 16:07
Swagger schrieb am 29.02.2016:Und: "Wieso ist der Bub bei seinem Tod so schwer alkoholisiert gewesen? In dem Restaurant hatte er ja angeblich bloß zwei kleine Bier konsumiert. Wo - und mit wem - hat er weitergetrunken?"
Und hat er wirklich weitergetrunken? Oder hat er etwa den Alkohol nicht vertragen?
http://symptomat.de/Alkoholunverträglichkeit#Was_ist_eine_Alkoholunvertr.C3.A4glichkeit.3F

Wieviel hat er denn üblicherweise getrunken, wenn er mit Kumpels unterwegs war? Und wie hat er das vertragen?
Swagger schrieb am 29.02.2016:Rätselhaft auch: Am 7. Juni, kurz nach 3 Uhr morgens, rief Albert elf Freunde an. Doch alle hatten ihre Telefone ausgeschaltet. Was wollte er ihnen sagen?
Er hat eventuell Hilfe benötigt, weil er nicht wußte,
wo er sich befand und wie diese verdammte Unterkunft nochmal hieß, in der er wohnte.
Swagger schrieb am 29.02.2016:Zudem hatte Albert - laut einem gerichtsmedizinischen Befund - postmortale Verletzungen, Abschürfungen am Becken und den Beinen. Und sein Haar ist mit Sand verkrustet gewesen: "Ein Hinweis darauf, dass sein Körper in einer Bucht zwischengelagert wurde."
Es sollte für die österreichische Polizei kein Problem sein, die deutsche Polizei zu bitten, ihnen eine/einen Spezialisten/in zu leihen, der die Herkunft des Sandes (Ort am See) und der postmortalen Verletzungen klärt. (Ist er von einer Person über den Boden geschleift worden oder war es das bewegte Wasser? Hatte er Abwehrverletzungen an den Händen? So viele Buchten gibt es am See nicht.usw.)

Was gibt es am Ossiacher See um 2.30 Uhr  im Sommer zu sehen? Und wie weit ist es von dem Gasthaus dorthin?

Das einzig Interessante für Schüler der Land- und Forstwirtschaftschule wäre (bei Tage) der Erlebnisbauernhof und die Forellenstation gewesen, vielleicht noch der Campingplatz.
http://www.ossiachersee.cc/sommer/


melden

Der mysteriöse Tod des 17jährigen Albert A. in Kärnten

04.10.2017 um 23:10
RealBlueSky schrieb:Und hat er wirklich weitergetrunken? Oder hat er etwa den Alkohol nicht vertragen?
http://symptomat.de/Alkoholunverträglichkeit#Was_ist_eine_Alkoholunvertr.C3.A4glichkeit.3F
Sorry, überzeugt mich nicht im Geringsten. Das wäre ja bekannt geworden.
RealBlueSky schrieb:Er hat eventuell Hilfe benötigt, weil er nicht wußte,
wo er sich befand und wie diese verdammte Unterkunft nochmal hieß, in der er wohnte.
ja, eventuell. Wenn er strunzvoll war, okay, das mag ja sein. Aber wieso haben alle das Handy aus??? Ziemlich untypisch für junge Menschen. Abgesehen davon: Davon stirbt man ja nicht.
RealBlueSky schrieb:Was gibt es am Ossiacher See um 2.30 Uhr im Sommer zu sehen? Und wie weit ist es von dem Gasthaus dorthin?
das kannst du selbst leicht überprüfen, btw. wurde es hier mehrfach erwähnt und auich gezeigt.


melden
RealBlueSky
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der mysteriöse Tod des 17jährigen Albert A. in Kärnten

05.10.2017 um 17:11
@Swagger
Es war eine Frage, keine Feststellung. Es gibt Situationen, in denen man schlechter Alkohol verträgt, als sonst. Man ist angeschlagen (müde, überarbeitet, krank, anderweitig geschwächt), man nimmt Medikamente, hat nicht genug oder das Falsche gegessen, usw. usf.
Swagger schrieb:ja, eventuell. Wenn er strunzvoll war, okay, das mag ja sein. Aber wieso haben alle das Handy aus??? Ziemlich untypisch für junge Menschen.
Ein Mord fällt mir hier nicht ein, aber unterlassene Hilfeleistung.

Dazu haben die Handy- Ausschalter aber wissen müssen, dass Albert nix verträgt und sich in wahrscheinlich hilfloser Lage befindet.

Dann haben das die jugendlichen Restaurantbesucher mit dem Rest ausgemacht (Und wenn das so war, dann würde ich mit den Folgen meines Tun nicht klarkommen.)

Und wozu das Ganze? Es hat Ressentiments in der Gruppe gegeben, denke ich.


melden

Der mysteriöse Tod des 17jährigen Albert A. in Kärnten

07.10.2017 um 11:24
Mit 2,3 Promille soll er in der Lage gewesen sein, 11 Leute anzurufen?


Das diese ihr Telefon auf lautlos stehen haben oder es sogar ausgestellt ist, halte ich hingegen nicht für ungewöhnlich. Das war eine Klassenfahrt und man schlief gemeinsam. Da gabs bestimmt entsprechende Regeln.


melden
RealBlueSky
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der mysteriöse Tod des 17jährigen Albert A. in Kärnten

07.10.2017 um 11:38
Katinka1971 schrieb:versteckt
Mit 2,3 Promille soll er in der Lage gewesen sein, 11 Leute anzurufen?
Idealerweise hat der die Klassenkameraden unter Kontakte gespeichert und verzweifelt einen Kontakt nach dem anderen angerufen. Aber weiß man es?

Wenn sich die Klassenkameraden auch sonst nicht an die Regeln halten, also unerlaubt nachts die Unterkunft verlassen, um sehr viel Alkohol zu konsumieren, wie wahrscheinlich ist es, dass sie die Regel "Handy aus" einhalten? Wie willst du das als Aufsichtsperson kontrollieren, ohne die Handys einzusammeln?


melden

Der mysteriöse Tod des 17jährigen Albert A. in Kärnten

07.10.2017 um 11:40
Wenn die Leute schlafen wollen, funktioniert das recht gut und wenn es nur um Ton aus geht.


melden

Der mysteriöse Tod des 17jährigen Albert A. in Kärnten

07.10.2017 um 12:01
Hat von euch jemand die Doku von gestern gesehen im ORF zu diesem Fall ?


melden

Der mysteriöse Tod des 17jährigen Albert A. in Kärnten

07.10.2017 um 12:23
http://tvthek.orf.at/profile/Thema/11523190/Thema-Spezial-Ungeloest-mysterioese-Kriminalfaelle/13948395

Hier kann man sich den Beitrag ansehen


melden

Der mysteriöse Tod des 17jährigen Albert A. in Kärnten

07.10.2017 um 12:37
@Seelenstaub
Vielen Dank


melden

Der mysteriöse Tod des 17jährigen Albert A. in Kärnten

07.10.2017 um 13:22
Ich seh hier gar keinen Kriminalfall. Die einzige offen Frage ist doch, wie ist der Schüler an genug Alkohol gekommen um es auf 2,3 Promille zu bringen... nachdem er nachts um 2:30 Uhr die Kneipe verließ?

Und wie kamen die Abschürfungen an seinen Körper... nachdem er 5 Tage in einem See lag?

Und die 11 Telefonate im Vollrausch. Da hab ich in meinen wilden Jugendjahren auch schon mal mehr geschafft.

Meine Vermutung ist, das er nach den "ein bis zwei Bier" noch "ein bis zwei Woldka-Orange" hatte und mit schwerer Schlagseite die Lokalität verließ. Weil er dann Schwierigkeiten hatte den Heimweg zu finden oder weil "es an der Zeit war mal zu reden", hat er sich durch seine Handykontakte geklingelt aber keinen erreicht. Dann ist er entweder der Uferlinie gefolgt oder wollte sich erleichtern und fiel in den See.

Das ist furchtbar, aber nicht sehr mysteriös.


melden

Der mysteriöse Tod des 17jährigen Albert A. in Kärnten

07.10.2017 um 13:35
Ich würde nach dem Sehen des Beitrags interessanterweise genau anders entscheiden.
Mit drängt sich deutlich der Verdacht auf, dass hier etwas nicht stimmig ist.
Würde mich der Mutter anschließen und sagen, dass es ja gar kein Mord sein muss, aber da ist ein Unfall passiert, mit dem jemand nicht in Verbindung gebracht werden möchte, würde ich denken.
Und der Gast und der Kellner rücken da schon in den Fokus.


melden
Anzeige

Der mysteriöse Tod des 17jährigen Albert A. in Kärnten

07.10.2017 um 14:04
Kriminalfall schon in der Hinsicht, wie ein17jähriger sich so volllaufen lassen kann, wie er an soviel Alkohol kommt.

Das mit dem ertrinken, ist leider bittere Konsequenz und nicht so selten.

Aber auf einem Smartphone 11x wählen könneb, finde ich schon eine Leistung in dem Zustand. Und auch, dass es nich Akku hatte nach 5 Tagen. Das schafft meines ohne telefonieren nur 2 Tage und inzwischen sind die Akkus deutlich leistungsfähiger als die Smartphones vor 4 Jahren.


melden
251 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt