Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Mordserie an männlichen Jugendlichen, Rhein-Main-Gebiet 1980er Jahre

Mordserie an männlichen Jugendlichen, Rhein-Main-Gebiet 1980er Jahre

14.03.2016 um 16:38
Ich möchte Euch eine Mordserie vorstellen, auf die ich selbst jetzt erst aufmerksam wurde, und zwar durch einen Beitrag in der Reihe „Kriminalreport“ des Hessischen Rundfunks, der schon 2015 ausgestrahlt wurde, den ich aber jetzt erst gesehen habe.

Es geht um sieben Morde an jungen Männern, eigentlich Jugendlichen, schwerpunktmäßig im Alter zwischen 14 und 18 Jahren. Das jüngste Opfer war erst 11. Die Serie fand in den 80er Jahren statt, das letzte Opfer wurde 1989 gefunden. Die Jungs wurden mit den Händen auf dem Rücken gefesselt und erschlagen, einige sind ertrunken. Der Täter warf sie nämlich in die Kanalisation, und von dort wurden sie dann nach Wochen oder Monaten in Kläranlagen angespült. Entsprechend schlecht war der Zustand der Leichen – nicht zuletzt durch die Reinigungsvorrichtungen im Klärwerk.

Jedenfalls dauerte es über zwei Jahre, bis das erste gefundene Opfer identifiziert war. Das geschah mit Hilfe von Aktenzeichen XY. In der Februar-Sendung 1984 war das Auffinden der ersten beiden Toten thematisiert und Überreste von Kleidung gezeigt worden. In der März-Sendung wurde dann berichtet, bei dem einen Opfer habe es sich um den 17-jährigen Markus Hildebrandt gehandelt, der die meiste Zeit seines Lebens in Heimen verbracht hat und sich zuletzt im Homosexuellen-Milieu bewegte. Ich denke, das soll heißen, dass er sich als Stricher verdingte.

In der 2015 ausgestrahlten Folge von Kriminalreport wurden Fotos der Jungs gezeigt, die der Serie zugerechnet werden, und alle mit Vornamen und Alter genannt. Alle haben sich offenbar in Frankfurt und Offenbach in der Schwulenszene bewegt – ich gehe davon aus, als Stricher. Sie sollen sich wohl auch untereinander gekannt haben. Außerdem gib es wohl einen Verdächtigen, einen sadistischen Homosexuellen, der in seiner Schrebergartenlaube wohl gerne Jungs quält, dem aber bezüglich der Morde nichts nachgewiesen werden kann.

Mich interessiert zweierlei. Zum einen wurde als erster Fall der Serie eine Tat bezeichnet, die sich 1976 in Stangenrod ereignete. Das ist ein 500-Seelen-Nest im Landkreis Gießen, ein Ortsteil von Grünberg. Also nix mit Rhein-Main und Stricherszene. Wer das Opfer war und warum der Fall der Serie zugerechnet wird, wurde nicht erwähnt. Es würde mich interessieren, ob jemand darüber etwas weiß. Im Internet habe ich auf die Schnelle nichts gefunden, und Stangenrod liegt auch etwas außerhalb meines Einzugsgebietes, sodass ich niemanden direkt fragen kann.

Die anderen Fälle waren dann 1982/1983 und in den Folgejahren bis 1989. Die Opfer hießen Markus, Erik (oder Eric), Bernd, Daniel, Fouad und Oliver. Oliver war der 11-Jährige. Er war von Zuhause weggelaufen. Von einem weiteren Opfer wurden weder Name noch Bild erwähnt. Mich würden die Namen und die Geschichten der Jungs interessieren – auch im Sinne des Gedenkens. Schließlich sind sie alle einen grausamen Tod gestorben, und viel mehr als ihre Namen zu nennen, damit diese nicht in Vergessenheit geraten, kann man nicht für sie tun. Ihre Gesichter berühren mich irgendwie – 60er- und 70er-Jahre Kids halt, wie die, mit denen ich aufgewachsen bin.

Hier der Kriminalreport-Beitrag:
Youtube: Abscheuliche Mordserie im Rhein Main Gebiet


melden
Anzeige

Mordserie an männlichen Jugendlichen, Rhein-Main-Gebiet 1980er Jahre

14.03.2016 um 17:15
Die Kläranlagenmorde. Ich glaube Harbort war es, der mich auf den Fall aufmerksam gemacht hatte indem er dazu mal was geschrieben hat.. da müsste ich nochmal nachlesen. Leider habe ich nie wirklich viel dazu finden können. Vielen Dank für das Video!

Einige, aber nicht alle Jungen/Männer sind wohl homosexuell gewesen soweit ich mich erinner. An Prostitution erinner ich mich spontan nicht.

Hier ein Beitrag von xy aus dem Jahr 1984

Youtube: FF 24.02.1984: Leichenfunde in Kläranlage


melden
perspectiva
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordserie an männlichen Jugendlichen, Rhein-Main-Gebiet 1980er Jahre

14.03.2016 um 20:35
hopkirk schrieb:Außerdem gib es wohl einen Verdächtigen, einen sadistischen Homosexuellen, der in seiner Schrebergartenlaube wohl gerne Jungs quält, dem aber bezüglich der Morde nichts nachgewiesen werden kann.
Mein erster Gedanke hierbei war.. Tristan..
Könnte es sein, dass es sich um den gleichen Täter handelt?
Auch wenn das Vorgehen anders war?


melden

Mordserie an männlichen Jugendlichen, Rhein-Main-Gebiet 1980er Jahre

14.03.2016 um 20:49
@Perspective Bedenke, dass der Verdächtige, der in diesem Fall befragt wurde, war zum Zeitraum der Kläranlagenmorde bereits älter als das Täterprofil sagt, dass zu Tristans Mord im Jahre 1998 erstellt wurde. In Tristans Fall soll der Täter zwischen 25 bis 35 Jahre alt gewesen sein. Der Verdächtige für die Morde in den 80ern war da schon älter. Aber auch dieser Verdächtige musste nach 4 bis 5 Monaten U-haft da es wohl nicht gelang ihm die Taten schlüssig nachzuweisen.


melden

Mordserie an männlichen Jugendlichen, Rhein-Main-Gebiet 1980er Jahre

14.03.2016 um 21:05
@perspectiva
Ich denke auch, dass Tristans Mörder ein anderer ist. Die Begründung hat @doan schon geliefert.

Ich habe inzwischen herausgefunden, dass Daniel mit Nachnamen Schaub hieß. Er verschwand 1983 und wurde erst 6 Jahre später gefunden. Auch er war Thema bei Aktenzeichen, wenn auch "nur" als Studiofall. Hier in dieser Sendung, Studiofall 1. Und offenbar lag ich mit der Stricher-Vermutung doch nicht falsch, wobei das eigentlich völlig unerheblich ist, ob die Jungs nun schwul waren oder Stricher oder beides.

https://m.youtube.com/watch?v=WCD5F_uoPEc&feature=youtu.be


melden

Mordserie an männlichen Jugendlichen, Rhein-Main-Gebiet 1980er Jahre

14.03.2016 um 21:16
Hallo allerseits,
ich denke auch nicht, das der Mörder von Tristan dafür in Frage käme.
Auf den ersten Blick gibt es zu der Mordserie sehr wenig im Internet.
Mir stellt sich beim ersten Betrachten die Frage, ob es sich bei dem letzten Opfer nicht um einen Nachahmungstäter handelte.


melden

Mordserie an männlichen Jugendlichen, Rhein-Main-Gebiet 1980er Jahre

14.03.2016 um 21:27
@Nightrider64
Meinst du den 11-jährigen Oliver?


melden

Mordserie an männlichen Jugendlichen, Rhein-Main-Gebiet 1980er Jahre

14.03.2016 um 21:38
Ja, wenn ich das richtig mitbekommen habe, waren alles andere Jugendliche Stricher.
Oliver aber war ein Kind das ausgerissen ist, so wurde es dargestellt.
Aber die Ermittler werden schon ihre Spuren habe, das die Tat an Oliver zur Serie gehört


melden

Mordserie an männlichen Jugendlichen, Rhein-Main-Gebiet 1980er Jahre

14.03.2016 um 21:56
@Nightrider64
Viele ausgerissene Kinder landen früher oder später auch in diesem Milieu, leider. Oder zumindest im Bahnhofsviertel. Ich denke schon, dass die Polizei Gründe hat, Oliver dieser Serie zuzurechnen. Klar fällt er als Kind irgendwie aus der Reihe, aber vielleicht war er gerade deswegen für den Täter ein willkommenes Opfer. Wer weiß, was er vor seinem Tod erleben musste...


melden

Mordserie an männlichen Jugendlichen, Rhein-Main-Gebiet 1980er Jahre

14.03.2016 um 22:10
naja, diese Kanalisationsnummer spricht schon für Tristans Mörder.... Zumal ja auch angenommen wurde, dass Tristans Mörder gestört wurde


melden

Mordserie an männlichen Jugendlichen, Rhein-Main-Gebiet 1980er Jahre

15.03.2016 um 05:27
hopkirk schrieb:Alle haben sich offenbar in Frankfurt und Offenbach in der Schwulenszene bewegt
Plus die Jahresangaben inkl. "pausierende" Zeiträume...

1. Fall = 1976
dann = 1982/1983
dann bis 1989...

Da würde 1993 doch zeitlich rein passen. Auch die "Steigerung"...
Erst war es "nur" Hände Fesseln, dann steigerte/n sich der/die Täter in Brutalität & Ausführung...

Generell halte ich alles für möglich, dennoch ist o.g. Gegenargumentation sinnig und Tristans Alter sowie Todesumstände für mich immer noch Zeichen für (einen) andere/n Täter...


melden

Mordserie an männlichen Jugendlichen, Rhein-Main-Gebiet 1980er Jahre

15.03.2016 um 06:30
@SunnyBeatz Tristan wurde aber März 98 ermordet. Das wären beinah 10 Jahre Unterbrechung.

Tristans Alter passt in die Reihe, jedoch das angenommene Alter des Täters nicht. Weiterhin hat der Täter im Kläranlagenfall seine Opfer "entsorgt" bis diese Monate später gefunden worden , z.T. konnte man nicht nachvollziehen, wann die Jungen verschwunden waren. Tristan war hingegen schnell gefunden. Im Tristan Fall geht man davon aus, dass er sowas wie "Wiedergutmachung" betreiben wollte. Warum plötzlich, wenn er schon 7 getötet hat und entsorgt? Das passt einfach nicht.


melden

Mordserie an männlichen Jugendlichen, Rhein-Main-Gebiet 1980er Jahre

15.03.2016 um 06:32
doan schrieb:Tristan wurde aber März 98 ermordet. Das wären beinah 10 Jahre Unterbrechung.
*argh* Mein Hirn hängt...Is wohl zu früh. 🙈


melden
KonradTönz1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordserie an männlichen Jugendlichen, Rhein-Main-Gebiet 1980er Jahre

15.03.2016 um 07:47
Nightrider64 schrieb:Ja, wenn ich das richtig mitbekommen habe, waren alles andere Jugendliche Stricher.
Oliver aber war ein Kind das ausgerissen ist, so wurde es dargestellt.
Das muss kein Widerspruch sein, im Gegenteil...

Als alter XY-Freak kann ich mich gut an den Fall erinnern. einer der gruseligsten . es gab in den späten 70ern und 80er Jahren interessanterweise mehrere Fälle in denen solche Serien behandelt wurden - die Fälle wurden zum Teil aufwändig auf Stellwänden illustriert, mit Fundorten von Leichenteilen, Leichen, identifizierten Opfern, etc. Alles sehr duster, manchmal fast ein bisschen makaber.

An sich eine gute Idee einen Thread zu öffnen in dem es auch ein bisschen um die Opfer gehen soll.


melden

Mordserie an männlichen Jugendlichen, Rhein-Main-Gebiet 1980er Jahre

15.03.2016 um 11:38
Trotz der wenigen Infos gibt es einige sich widersprechenden Angaben.

Beim Kriminalreport ist Daniel Schaub ganz am Anfang der Sendung 17 Jahre alt, dann ist er "14 als er stirbt" (3:46).
Bei XY wird gesagt, er sei 1989 gefunden worden, vermutlich 6 Jahre nachdem er starb ("obwohl er sechs Jahre in dem Schacht gelegen haben muss" Aktenzeichen XY 03.11.1989, 6:33)
Bei der Auflistung der Zeiten beim Kriminalreport (da genaue Datumsangaben gemacht werden, sind das vermutlich die Auffindetage) wird das Jahr 1989 mit dem Mord an dem 11jährigen Oliver in Verbindung gebracht, obwohl auch Daniel Schaub 1989 gefunden wurde.

Hier die Auflistung laut Kriminalreport:

07.09 1976 Stangenrod
23.05 1982 Dreieich
19.09 1982 Erzhausen
02.07 1983 Erzhausen
09.09 1983 Frankfurt
11.10 1983 Frankfut
21.06.1989 Offenbach

Es bleibt etwas unklar, ob der Täter nun eine mehrjährige Pause eingelegt hatte, um erneut zuzuschlagen, oder ob die Morde alle um 1980 stattfanden, und erst über die Jahre hinweg alle Opfer gefunden werden konnten.
Vielleicht hat der Kriminalreport den 11-jährigen Oliver aus dramaturgischen Gründen ans Ende der Serie gesetzt.

-----------------
Spontane Idee für ein Motiv: Hass auf Schwule (möglicher Auslöser: die Aidskrise erreichte Anfang der 80er auch Europa, der Spiegel berichtete schon 1982 darüber http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-14338963.html ), Schwule als "Abschaum", der entsprechend in der Kanalisation entsorgt werden muss.
-----------------
Die Handschellen und die jungen Männern erinnern mich an John Wayne Gacy und seinem "handcuff trick"
He would begin by demonstrating a magic trick that involved the use of handcuffs.
http://johngacythekillerclown.weebly.com/murders.html
Wikipedia: John_Wayne_Gacy


melden

Mordserie an männlichen Jugendlichen, Rhein-Main-Gebiet 1980er Jahre

15.03.2016 um 13:53
hier nochmal die AktenzeichenXY-Sendung vom 24.02.1984 in besserer Qualität:
Teil 6 Teil 7

und hier der weiter oben erwähnte Ausschnitt der Nachfolgesendung, in der eines der Opfer identifiziert wurde:
Sendung vom 23.3.1984


melden

Mordserie an männlichen Jugendlichen, Rhein-Main-Gebiet 1980er Jahre

15.03.2016 um 13:53
@yasumi
In dem Beitrag wird Oliver klar als letztes Opfer bezeichnet, gefunden 1989. Aufgrund des Fotos zweifle ich das aber auch an. Wenn Oliver 1989 11 war, müsste er Jahrgang 1978 gewesen sein. Das Hemd, das er auf dem Foto trägt, würde ich auf jeden Fall den 70er Jahren zuordnen, nicht den 80ern. Kein Kind wäre in den 80ern mit einem solchen Hemd rumgelaufen (Kragenform). Müsste ich schätzen, würde ich das Bild 1974 bis 1979 ansiedeln.

Wenn also in Wirklichkeit Daniel das letzte gefundene Opfer war und tatsächlich schon 1983 starb, zentriert das die Taten auf 1982 und 1983. Das würde passen mit der Aids-Hysterie, aber dann würde der Fall 1976 in Stangenrod wieder aus dem Bild fallen. Schade, dass darüber niemand was zu wissen scheint.


melden

Mordserie an männlichen Jugendlichen, Rhein-Main-Gebiet 1980er Jahre

15.03.2016 um 14:07
@yasumi
In der Aktenzeichen-Sendung von 1989 wird Daniel als das sechste Opfer bezeichnet und es wird gesagt, er wurde in der Kanalisation in Offenbach gefunden. Also das, was im Kriminalreport identisch über Oliver gesagt wird. Wenn man davon ausgeht, dass der Stangenrod-Fall bei Aktenzeichen nicht mitgezählt wurde, kommt das alles hin.


melden

Mordserie an männlichen Jugendlichen, Rhein-Main-Gebiet 1980er Jahre

15.03.2016 um 14:18
@hopkirk
Ich würde auch sagen, dass es 1982/83 sechs Morde gab, die mit großer Wahrscheinlichkeit zusammen gehören, und dann gab es 1976 einen Mord, den man später ebenfalls dieser Serie zuordnete.
Auf der Website zur Kriminalreport-Sendung heißt es lediglich:
Die Ermittlungen gehen von einem Täter aus. Vielleicht gehen auch noch weitere Verbrechen auf dessen Konto. Ein Mord aus dem Jahre 1976 bei Gießen gilt als erste Tat. Seit den Neunzigern wurde keine Leiche mehr gefunden, die in das Muster des Mörders passt. Vielleicht ist der Täter weggezogen oder verstorben.
http://www.hr-online.de/website/fernsehen/sendungen/index.jsp?rubrik=85159&key=standard_document_57209260


melden
Anzeige

Mordserie an männlichen Jugendlichen, Rhein-Main-Gebiet 1980er Jahre

15.03.2016 um 18:55
hopkirk schrieb:aber dann würde der Fall 1976 in Stangenrod wieder aus dem Bild fallen. Schade, dass darüber niemand was zu wissen scheint.
Wie @doan weiter oben schon erwähnte, hat wohl Stephan Harbort diese Mordserie mal erwähnt (auch bei ihm gibt es eine siebte Leiche). Es dürfte sich um das Kapitel "Aktenzeichen UJs" im Buch "Mörderisches Profil" handeln, wenn ich diesem Beitrag hier glauben schenken kann. Vielleicht hat jemand das Buch und kann darüber berichten. Klingt aber so, als ob Harbort sich eher auf den Tatverdächtigen, der auch im Kriminalreport-Beitrag erwähnt wird, konzentriert.
Dass ein Freier Stricher tötet wäre aber ungewöhnlich, eine Google-Suche nach "Morde an Stricher" legt nahe, dass eher Freier gefährlich leben.


melden
364 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Mordfall Hinterkaifeck46.639 Beiträge