Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Death Valley Germans/Familie im Urlaub verschollen

77 Beiträge, Schlüsselwörter: Dresden, Death Valley, Cornelia Meyer, Egbert Rimkus

Death Valley Germans/Familie im Urlaub verschollen

13.03.2016 um 19:44
@AveMaria
das wäre sehr sehr viel zu übersetzen, aber über den Googleübersetzer ist der Text ganz gut verständlich, zumindest geht es mir so. Ich habe ihn erst auf englisch gelesen und lese ihn jetzt zum besseren Verständnis einiger Details nochmal im Übersetzer. Der Typ schreibt sehr ausführlich, nicht alles ist wirklich wichtig.


melden
Anzeige

Death Valley Germans/Familie im Urlaub verschollen

13.03.2016 um 20:13
Ein sehr tragischer Fall. Habe den sehr gut geschriebenen, ausführlichen Bericht heute gelesen. T. Mahoods Hartnäckigkeit und auch seine Kenntnisse des Terrains und die damit verbundenen vielen, zum Teil sehr anstrengenden Suchen, sind wirklich bemerkenswert.
Man mag sich gar nicht vorstellen, wie qualvoll die Aussichtslosigkeit und das Ende für die Familie war.
Ich war im Sommer 1995 im Death Valley und in Erinnerung ist mir die immense Hitze, die unendliche Weite mit spärlicher bis keiner Vegetation und wenig Schutz vor den Elementen.


melden

Death Valley Germans/Familie im Urlaub verschollen

13.03.2016 um 20:30
Gebt mal
Anvil Canyon, death valley
in Google Maps ein.
Das ist Marslandschaft.

https://www.google.de/maps/place/Anvil+Spring+Canyon,+California,+USA/@35.9683048,-116.8717485,40321m/data=!3m1!1e3!4m2!...
(link von Hand kopieren)


melden

Death Valley Germans/Familie im Urlaub verschollen

13.03.2016 um 20:47
@stefan33

WTF. Also dort bist garantiert komplett verloren in der Situation.


melden

Death Valley Germans/Familie im Urlaub verschollen

13.03.2016 um 21:28
@stefan33

Ich meine das die Region dort, grade "Badwater" der tiefste Punkt und somit auch der heisseste Punkt des Death Valley ist.

Grausam, ich mag mir das garnicht vorstellen wie es der Familie ergangen sein muss.


melden

Death Valley Germans/Familie im Urlaub verschollen

13.03.2016 um 21:49
@Annalotta

Ich habe vorhin mal versucht, mir das vorzustellen...ich denke, für die Erwachsenen war es nicht nur körperlich grausam, sondern auch seelisch, denn ganz sicher haben sie angesichts ihrer immer aussichtsloser werdenden Lage mehr als einmal gedacht "wären wir doch nicht...". Und dann starben wahrscheinlich zuerst die Kinder....(hoffentlich - auch wenn das jetzt irgendwie pervers klingt)
Von denen mal ganz abgesehen,die tun mir eh einfach nur leid.


melden

Death Valley Germans/Familie im Urlaub verschollen

13.03.2016 um 21:56
@Annalotta
@Fyra

Über die Kinder darf ich nicht mal nachdenken, diese Vorstellung übersteigt das Erträgliche. Hab selbst ein Kind, das ist 1,2 Jahre älter als es der kleine Max damals war und wenn ich mir die verlorene Situation vorstelle.... und damit meine ich nicht nur den Tod als solchen, sondern die Stunden und eventuell Tage (?) davor, das ist Horror.

Die Kinder sind eigentlich auch die Einzigen mit denen ich in dieser Sache wirklich Mitleid habe denn gerade wenn ich hier 2 Erwachsene Personen habe die beide ihr Kind dabei haben.... nicht bös sein. Wenn ich ein Abenteuer erleben will dann muss ich die Kinder zuhause lassen. Wenn ich die Kinder unbedingt mitnehmen will, dann darf's aber etwas mehr Sicherheit und etwas weniger YOLO sein. Allein dort hin zu fahren mit den Kindern, noch dazu mit einem Gefährt das nicht geeignet ist für das Gelände ist unverantwortlich.

Wirklich bitter, denn diese Tragödie wäre garantiert vermeidbar gewesen.


melden

Death Valley Germans/Familie im Urlaub verschollen

14.03.2016 um 00:33
@Cptn.Wankalot

ich wollte es nicht schreiben, schließe mich dir aber an, ich bin bestimmt keine überkorrekte Krähe, aber ein solcher Ausflug, dermaßen schlecht ausgestattet und vorbereitet, war absolut unverantwortlich


@all
Ich habe mich da jetzt ein bißchen reingelesen und wenn ich das richtig verstanden habe, wurden die Knochen der beider Erwachsenen an unterschiedlichen Stellen gefunden. Ich nehme stark an, dass die Kinder relativ schnell starben. In diesem Fall zB

http://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=2&ved=0ahUKEwiVqdnx5r7LAhWGdpoKHYXjCRIQFggjMAE&url=http%3A%2...

starb ein 11-Jähriger bereits nach 5 Tagen und das, obwohl einiges an Wasser vorhanden gewesen ist, auch wenn dem Artikel keine genaue Angabe zu entnehmen ist hatte sie wohl mehr Wasser mit, als die Familie. Es könnte demnach also sehr gut sein, dass der Kleinste keine 3 Tage durchgehalten hat.
Eventuell haben die Eltern die Kinder noch vergraben?
Gegen diese Theorie spricht, dass die Eltern wahrscheinlich selber schon zu entkräftet waren, aber vielleicht hat das Gewissen sie getrieben.
ABER: hätte man bei der ersten Suche die Gräber nicht finden müssen?

Sind die Eltern/Familienmitglieder gemeinsam weiter? Oder trennten sie sich? Warum - und das ist besonders tragisch - haben sie sich nicht zeitnah alle zusammen in die Hütte gerettet, die mit 4 Meilen Entfernung schaffbar gewesen wäre, wenn man gleich hingegangen wäre?? Die Familie harrte stattdessen offensichtlich einige Zeit am Auto aus...


melden

Death Valley Germans/Familie im Urlaub verschollen

14.03.2016 um 01:00
Fyra schrieb:Sind die Eltern/Familienmitglieder gemeinsam weiter? Oder trennten sie sich? Warum - und das ist besonders tragisch - haben sie sich nicht zeitnah alle zusammen in die Hütte gerettet, die mit 4 Meilen Entfernung schaffbar gewesen wäre, wenn man gleich hingegangen wäre?? Die Familie harrte stattdessen offensichtlich einige Zeit am Auto aus...
Ich glaube ihnen war nicht unmittelbar bewusst in welcher Situation sie sich da befinden. In Wahrheit wie schon Tom Mahood geschrieben hat - waren sie in einem Überlebenskampf ab dem Zeitpunkt wo das Auto stehen geblieben ist. Aber es wird ihnen wohl nicht gleich klar gewesen sein, vermutlich zuerst mal ein "Fuck, die Karre ist stehengeblieben" und man nimmt sich eben vor nach Hilfe zu suchen.

Dann die Hütte - tja. Ich meine sie hatten zwar einen Plan dabei. Aber ich würde trotzdem einiges drauf wetten dass sie früher oder später die Orientierung verloren haben, nicht mehr wussten wo genau sie sind und hinmüssen.

Ich will nicht wissen wer in welcher Reihenfolge starb, was genau sich an diesem Ort abgespielt hat an persönlichen Dramen fernab von jeglicher Zivilisation. Der Gedanke ist wie gesagt etwas, das ich mir selbst nicht zumuten will.

Und nochmal in aller Deutlichkeit... wenn man auf so etwas steht, okay. Wie komme ich aber dazu meinem Kind so etwas zuzumuten. Das ist ja nicht irgendwas, allein wenn man weiß welche Temperaturen dort herrschen und der Sohn von Cornelia war gerade mal 4 (!) Jahre alt, mir fehlen die Worte ehrlich gesagt.


melden

Death Valley Germans/Familie im Urlaub verschollen

14.03.2016 um 15:49
Interessanterweise scheint der Autor der Ansicht zu sein, dass die Eltern zuerst starben:
If the party had even a general sense of where the van was, the children may have started out in this direction after the parents succumbed.
Auffällig ist noch der hohe Anteil an alkoholischen Getränken (Bourbon, Wein, Bier).
Kann natürlich sein, dass es einfach die letzten Flüssigkeitsreserven waren, die sie dabei hatten.
Trotzdem wird es nicht gerade förderlich gewesen sein.


melden

Death Valley Germans/Familie im Urlaub verschollen

14.03.2016 um 16:01
@stefan33

das mit dem Alkohol ist mir allerdings auch aufgefallen. Zwar betrachte ich diesen auch als letzte Flüssigkeitsreserve, aber wenn man etwas spekuliert könnte man sich natürlich fragen, warum die Eltern so viel Alkohol mit sich führten (zumal sie ja 3 Tage später eh nach Hause wollten...) und dann könnte man auf die Idee kommen, dass der Alkohol aus einem bestimmten Grund mitgeführt wurde. Dann wäre das Verhalten der Eltern nicht verantwortungslos sondern eben ...was anderes.
Leider konnte ich bisher nichts weiterüber die Familiensituation herausfinden, eventuell gab es aber finanzielle Schwierigkeiten (dafür spräche dass die Familie um Geld bat,sogar bei der Ex-Frau). Die ExFrau war dieser Bitte ja nicht nachgekommen, vielleicht steckt mehr dahinter?


melden

Death Valley Germans/Familie im Urlaub verschollen

14.03.2016 um 16:05
@Fyra

Irgendwo war zu lesen dass es Sorgerechts-Streit gab zwischen Egbert R. und seiner Ex, den Jungen betreffend. Weiß nicht mehr wo ich das gelesen hab aber es wäre wohl durchaus denkbar gewesen dass er sich mit dem Jungen absetzt, mit Costa Rica als möglichem Ziel.

Aber inwiefern das glaubwürdig ist, sei dahingestellt.


melden

Death Valley Germans/Familie im Urlaub verschollen

15.03.2016 um 15:46
Die tun auch echt leid die Mutter und Vater von den Kindern ich meine die die hier in Deutschland geblieben sind. Es muss unerträglich sein zu wissen was die Kinder schon gelitten haben.
Was meinst Du mit dem Alkohol? @Fyra @Fyra


melden

Death Valley Germans/Familie im Urlaub verschollen

15.03.2016 um 16:35
wir waren 95 dort unterwegs, und bei einer Tankstelle vor dem Death Valley wurden wir eindringlichst darauf hingewiesen, genug zu trinken mitzunehmen und nicht kreuz und quer in der Landschaft herumzufahren. aber auch ein mysteriöser Hinweis war dabei, dass ein paar Jahre vorher jemand ermordet worden sei im Death Valley. das jagte mir damals solche Angst ein, dass wir mit versperrtem Auto da durchfuhren und nur 1x kurz stehen blieben, immer in der Angst, dass jemand woher auch immer in dieser Mondlandschaft auftauchen und uns umbringen würde :-)
war wahrscheinlich eine urban legend, damit wir brav auf der Strasse blieben...


melden

Death Valley Germans/Familie im Urlaub verschollen

15.03.2016 um 16:40
ich glaube wenn meine Kinder verstorben wären würde ich mir das Leben nehmen. Wozu denn noch warten. Von daher kann es sein dass die Kinder etwas länger lebten. Arme Seelen.
Würde man am Skelett noch sehen wenn sich jemand zB. die Venen abgeschnitten hat? Blut wäre nach so viele Jahre noch da oder?


melden

Death Valley Germans/Familie im Urlaub verschollen

15.03.2016 um 19:59
@ninano

nach sovielen Jahren wundert es mich ja dass überhaupt die Skelette noch auffindbar waren. 13 Jahre, hohe Temperaturen, zwischendurch starker Wind, und wer weiß obs nicht regnet auch hier und da - da wäre sicher kein Blut mehr da. Und bei Skelettresten nach 13 Jahren noch herauszufinden ob sich da einer die Venen durchgeschnitten hat o.ä. halte ich als Laie für unmöglich. Lasse mich aber gern eines besseren belehren.

@sylvana

War das nicht in der Gegend? http://www.laweekly.com/news/a-1986-double-murder-cold-case-in-the-mojave-desert-is-finally-unraveling-5425603

Ansonsten war vielleicht von Manson die Rede.


melden

Death Valley Germans/Familie im Urlaub verschollen

15.03.2016 um 21:27
@Cptn.Wankalot
ich glaube die Reste waren noch da weil es keine Tiere gibt. Na ja Eseln aber die fressen ja auch grass.


ich habe jetzt alles durchgelesen am ende fand ich es ein bißchen zu lang weil mich das Ort nicht sooo viel Interessierte, man merkt aber wie der man echt dafür lebt.
Wenn ich richtig verstanden habe würde aber nur das 4 jähriges Kind gefunden oder?


melden

Death Valley Germans/Familie im Urlaub verschollen

15.03.2016 um 21:39
Ich bin gerade beim Eintrag "The Big Search" und finde es super interessant. Manche Passagen sind wirklich etwas lang und sehr detailliert, aber ich halte es für richtig das alles festgehalten zu haben.


Den Alkohol finde ich nicht wirklich seltsam. Könnten ja "Souvenire" gewesen sein sofern das erlaubt ist/war das nach Deutschland einzuführen.

Dass irgendein Drama im Sinne von Sorgerechts-Streit o.ä. dahinter steckt, glaube ich nicht.


melden

Death Valley Germans/Familie im Urlaub verschollen

16.03.2016 um 15:17
@Cptn.Wankalot
kann sein, aber soweit ich mich erinnere, sagte sie was von Germans and a few years ago...
kann mich nicht mehr ganz genau erinnern. darum bewundere ich menschen umso mehr, die sich furchtbar lange kleine Einzelheiten, die bedeutungslos scheinen, merken können -> siehe xy-ungelöst.


melden
Anzeige

Death Valley Germans/Familie im Urlaub verschollen

16.03.2016 um 15:33
Ich fuhr damals als ich 4 Jahre alt war, also vor 26 Jahren auch mit meinen Eltern in einem Wohnwagen durch Death Valley. Ich kann mich ehrlich gesagt nur noch an die Hitze erinnern und die unendlich langen Straßen. Mir tun hauptsächlich die Kinder von dieser Familie leid, wir wissen doch alle wie es ist wenn man durst hat und dann froh ist, etwas zu trinken zu haben, diese kinder hatten leider nichts.

Ob es jetzt etwas kriminelles mit sich hat, kann ich nicht sagen, allerdings gibt es dort in amerika doch viele verrückte.


melden
275 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt