Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Magier Jan Rouven in Las Vegas: Verurteilt - das Ende einer Karriere

2.456 Beiträge, Schlüsselwörter: FBI, Magier, Kinderpornografie

Magier Jan Rouven in Las Vegas: Verurteilt - das Ende einer Karriere

05.06.2016 um 08:33
Teil 3 Auswahl der Jury

Der Komplizierteste Punkt kommt jetzt: Neben dem Recht, Kandidaten aus gutem Grund abzulehnen (for cause) hat jede Seite auch ein begrenztes Recht Kandidaten ohne Grund abzulehnen. Das gibt dem Anwalt die Möglichkeit Kandidaten abzulehnen, bei welchen er nur ein ungutes Gefühl hat, zum Beispiel das Gefühl, dass sie lügen, dass sie doch voreingenommen sind, usw. Allerdings gibt es eine wichtige Begrenzung dieses Rechts:

Die Staatsanwaltschaft darf keine Kandidaten nur wegen ihrer Rasse ablehnen. So darf ein Staatsanwalt zum Beispiel bei einem schwarzen Angeklagten nicht alle schwarzen Kandidaten ablehnen, damit nur eine weisse Jury übrig bleibt. Bei jedem Kandidaten, bei dem Rasse als Ablehnungsgrund verdächtigt wird, wird der Richter übergenau nach den Gründen fragen.

Die Zahl der Kandidaten, die ohne Grund abgelehnt werden dürfen (peremptory challenge) ist limitiert auf 10 für die Verteidigung und 6 für die Anklage.

Das Problem ist also nun für den Anwalt, diese Ablehnungen nicht zu "vergeuden." Angenommen im ersten Kandidatenpanel sitzen nun 7 Juroren, die ich nicht mag. Ich könnte sie alle ausschliessen, habe dann noch 3 übrig. Es rücken nun aber 5 Juroren nach, die ich noch weniger mag. Pech gehabt: ich kann nur noch 3 ausschliessen, muss jetzt also mit 2 Juroren leben, die ich nicht will.

Keine Seite muss alle ihre peremptory challenges ausüben.

Sobald nun 12 Juroren gefunden wurden, die von keiner Seite abgelehnt werden, werden diese die "trial jury" bilden. Dann werden als nächstes auf genau die gleiche Weise die Ersatzjuroren ausgewählt.

Sobald die komplette Zahl der Juroren gefunden ist, werden alle übrigen Kandidaten entlassen und dürfen nach Hause gehen und der Prozess kann beginnen.

Die Jury wird nun an jedem Prozesstag teilnehmen. Mehr dazu werde ich schreiben, wenn es so weit ist. Keine der beiden Seiten darf irgendeinen Kontakt zur Jury aufnehmen und auch die Jury darf keinen Kontakt mit einer der beiden Seiten aufnehmen. Der Richter wird der Jury auch zwei wichtige Dinge untersagen:

1) Die Jury darf sich von nun an nicht selbstständig über den Fall informieren, also Nachrichten darüber lesen oder hören, selbst recherchieren, usw.

2) Die Jury darf mit niemandem über den Fall sprechen, nicht mit Freunden, Familie, und auch nicht untereinander (bis zur offiziellen Beratungsphase).

Ein Verstoss dagegen wird in der Regel den Prozess zum Platzen bringen.

In ganz besonderen Fällen, und nur dann, wenn man befürchtet, die Jury wird sich nicht daran halten, kann die Jury für die Dauer des Prozesses von der Aussenwelt abgeschirmt werden, "sequestered." Das bedeutet, nach dem Prozesstag wird die Jury vom Sheriff zu einem Hotel gebracht, in dem sie keinen Zugriff auf Medien oder Telefon hat, wird dort auf Staatskosten untergebracht, und am nächsten Prozesstag wieder zum Gericht gefahren und die gesamte Zeit von Bediensteten des Sheriffs bewacht.

Alles klar? Let the trial begin!


melden
Anzeige

Magier Jan Rouven in Las Vegas: Verurteilt - das Ende einer Karriere

05.06.2016 um 08:41
@Rick_Blaine

Danke für die Infos. Wenn ich eingeladen werde und keine Lust dazu habe brauche ich doch nur unsympathisch sein oder ? Wird sowas ausgenutzt ?
...und nein, ich bin kein amerikanischer Staatsbürger, war nur so geschrieben.

Wie sieht es aus mit der Öffentlichkeit? Ist jeder Bundesprozess den Zuschauern bzw. der Presse zugänglich? Wird dieser konkrete Fall eventuell sogar live übertragen ?


melden

Magier Jan Rouven in Las Vegas: Verurteilt - das Ende einer Karriere

05.06.2016 um 08:50
@Rick_Blaine

Vielen Dank für deine gutgeschriebene und leichtverständlche Erklärung des amerikanischen Jury-Systems.

Ich denke, du bist ein sehr guter Dozent! 😀

Eine Anmerkung zur (lästigen) staatsbürgerlichen Pflicht zur Jury-Tätigkeit:
Rick_Blaine schrieb:Nur amerikanische Staatsbürger dürfen - und müssen - Juroren werden, sie müssen über 18 Jahre alt sein und müssen Englisch können
...
Rick_Blaine schrieb:Man kann nun auch angeben, dass besondere Umstände vorliegen, und man um eine Befreiung bitten möchte.
...
Rick_Blaine schrieb:Nun ist der Dienst in der Jury sehr unbeliebt, da man teilweise weit anfahren muss, den ganzen Tag im Gericht verbringen muss, und daher an der Arbeit fehlt. Ein Arbeitgeber ist nicht verpflichtet den Lohn fortzuzahlen, und man bekommt als Entschädigung vom Gericht nur $ 40 am Tag plus Fahrtkosten.
...
Rick_Blaine schrieb:Jede Seite kann eine beliebige Anzahl von Kandidaten ausschliessen, wenn es einen Grund gibt anzunehmen, dass der Kandidat nicht unvoreingenommen ist oder anderweitig nicht in der Lage ist, in der Jury zu dienen. Das nennt man "challenge for cause."

Ein Juror zum Beispiel, der auf die Frage, wie er denn zu häuslicher Gewalt steht, antwortet: "Frauen brauchen manchmal ein wenig Nachhilfe ihre Pflichten zu erfüllen" werde ich als Staatsanwalt ablehnen, weil er offensichtlich häusliche Gewalt als Straftat nicht ernst nimmt.
Sehe ich das richtig, dass es leicht möglich ist, dieser Pflicht zu entgehen, indem man beim "voir dire" eine Äußerung tätigt, durch die man für voreingenommen erklärt wird?

Um in deinem Beispiel der häuslichen Gewalt zu bleiben, dann beispielsweise sagt: "Ein kleiner Klaps hat noch keinem geschadet"
und schon hat sich das Problem mit der Jurymitgliedschaft erledigt?


melden

Magier Jan Rouven in Las Vegas: Verurteilt - das Ende einer Karriere

05.06.2016 um 08:52
@grizzlyhai
@Kreuzbergerin

Ja, findige Leute finden immer einen Grund, abgelehnt zu werden. Je weniger Skrupel man hat, vor allen anderen als frech oder unangenehm dazustehen, desto grösser die Chancen abgelehnt zu werden.

Ich sehe es aber nicht als so dramatisch: wer partout nicht will, wäre kein guter Geschworener.

Am Ende finden sich doch immer genug Juroren, die mitmachen. Manchmal muss man allerdings auch bei denen vorsichtig sein, wenn sie zu eifrig sind. Schliesslich haben sie das Leben eines Menschen in der Hand.

Der Prozess ist grundsätzlich öffentlich. Und genauso grundsätzlich ist es bisher in Bundesgerichten verboten zu filmen oder Fotos zu machen, aber es gibt eine kleine Anzahl Gerichtsbezirke, in welchen ein Pilotprojekt läuft, in dem es erlaubt ist, um zu erfahren, wie sich eine Erlaubnis auswirkt. Soweit ich sehe ist Nevada nicht dabei, daher wird es wohl keine live-Übertragung geben.


melden
Alex1976
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Magier Jan Rouven in Las Vegas: Verurteilt - das Ende einer Karriere

05.06.2016 um 10:20
wann genau geht es denn für Jan wieder los?


melden

Magier Jan Rouven in Las Vegas: Verurteilt - das Ende einer Karriere

05.06.2016 um 11:46
Rick_Blaine schrieb: man bekommt als Entschädigung vom Gericht nur $ 40 am Tag plus Fahrtkosten.

Das ist ein grosses Problem. Daher lassen sich viele arme Leute auch befreien, denn wenn man den Lebensunterhalt nicht mehr finanzieren kann, wegen Jury Duty, kann man befreit werden.
So ganz leuchtet mir das nicht ein. $ 40 pro Tag müssten doch grade für arme Menschen "attraktiv" sein. Zumindest für Menschen ohne festen Job.
Rick_Blaine schrieb:1) Die Jury darf sich von nun an nicht selbstständig über den Fall informieren, also Nachrichten darüber lesen oder hören, selbst recherchieren, usw.
Können Juroren auch abgelehnt werden, wenn sie sich im Vorfeld über den Fall informiert haben? Wäre ein früherer Besuch von Jan Rouvens Show ein Ablehnungsgrund?


melden

Magier Jan Rouven in Las Vegas: Verurteilt - das Ende einer Karriere

05.06.2016 um 13:13
@Rick_Blaine

Gibt es eine vorgeschriebene Zeitspanne, von der Vorstellung der Jurykandidaten beginnend bis zur endgültigen Besetzung der Jury mit Ersatzkandidaten?


melden

Magier Jan Rouven in Las Vegas: Verurteilt - das Ende einer Karriere

05.06.2016 um 23:02
@yasumi

Na ja, $ 40 sind nicht gerade viel. Für einen Arbeitslosen ist das OK, aber sonst, der Mindestlohn liegt um die $ 9/Stunde, das heisst man bekommt weniger als den Mindestlohn bezahlt. Davon kann man nicht wirklich leben. Gerade diejenigen, die so mit ach und krach über die Runden kommen mit einem Job, der vielleicht $ 9-10 pro Stunde zahlt, können es sich nicht leisten. Jury Duty zu absolvieren.

Als Anwalt träumt man immer davon, einen Juror vor sich zu haben. der von dem Fall noch nie etwas gehört hat und den Angeklagten nicht kennt. Aber das ist in aufsehenerregenden Fällen natürlich Illusion. Rouven ist nicht sonderlich bekannt, da vermute ich sogar, dass einige der Kandidaten noch nie von ihm gehört haben. Andere aber werden vom Fall gelesen oder im TV gesehen haben und der eine oder andere war vielleicht mal in einer show.

Das an sich ist noch kein Ausschlussgrund. Man muss dann herausfinden, ob der Kandidat sich eine Meinung gebildet hat. Wer zum Beispiel schon fleissig auf allmy gepostet hat, dass er sich nicht vorstellen kann, dass der süsse Angeklagte auch nur einer Fliege etwas zu Leide tun kann... der hat in der Jury nichts mehr zu suchen.

Das wäre dann eine Aufgabe für die teuer bezahlten Jury-Auswahl-Experten: im Internet herumschauen, was die Kandidaten so posten.

@Hammurapi

Nein. Üblicherweise wird so etwas nicht länger als einen halben Tag dauern, aber bei besonders interessanten Fällen kann es auch schon mal eine Woche oder mehr dauern.

Übrigens: Ich hatte am Freitag einen Fall in Los Angeles und schau an was geschah: vor dem Gericht standen mehrere Übertragungswagen der lokalen Fernsehsender: Mark Salling, Schauspieler in der Serie "Glee" hatte gerade seinen ersten Gerichtstermin: er war wegen Besitz von Kinderpornographie verhaftet worden. Klingt bekannt, gell?


melden

Magier Jan Rouven in Las Vegas: Verurteilt - das Ende einer Karriere

05.06.2016 um 23:25
@Rick_Blaine
Was genau passiert denn morgen vor Gericht? (stand das schon irgendwo? Wenn ja, bitte ich förmlich um Entschuldigung)


melden

Magier Jan Rouven in Las Vegas: Verurteilt - das Ende einer Karriere

05.06.2016 um 23:29
Ich weiss nicht genau, was letzten Montag beim calendar call herauskam. Leider war ich so sehr mit meinen eigenen Fällen beschäftigt, dass ich keine Zeit hatte, nachzuschauen.

Wenn alle Seiten bereit waren, den Prozess zu beginnen, würde es morgen genau mit diesem beschriebenen Verfahren weitergehen: Auswahl der Jury.

Ich werde wenn ich morgen in der Kanzlei bin mal schauen, ob ich was auf dem Terminplan sehe.


melden

Magier Jan Rouven in Las Vegas: Verurteilt - das Ende einer Karriere

05.06.2016 um 23:31
@Rick_Blaine
Du bist ein Held! :)


melden

Magier Jan Rouven in Las Vegas: Verurteilt - das Ende einer Karriere

05.06.2016 um 23:39
@Rick_Blaine

Vielen Dank für deine ausführliche Information zur Jury Auswahl.

Ich habe in einem Artikel folgendes gelesen:
Jan Rouven Fuechtener is jailed ahead of trial, which U.S. District Judge Gloria Navarro has pushed back two weeks, to June 20.

https://knpr.org/headline/2016-06/rouvens-work-visa-revoked

Also nun 2 Wochen später?


melden

Magier Jan Rouven in Las Vegas: Verurteilt - das Ende einer Karriere

05.06.2016 um 23:40
Na ja, nicht wirklich :)

Wie gesagt, ich schaue da morgen mal. Es können auch noch motions auf dem Kalendar sein, also verschiedenste Anträge der Anwälte. Vor Beginn des Prozesses werden meist noch einige Anträge gestellt, zum Beispiel auf Begrenzung der Beweisaufnahme (motion in limine).

Das bedeutet, man beantragt bestimmte irrelevante aber tendenziös negative Indizien von der Beweisaufnahme, also der Präsentation vor der Jury auszuschliessen.

Im amerikanischen Prozess sehen wir dementsprechend zwei gleich wichtige Akteure: den Richter als den Leiter des Verfahrens und die Jury als die Instanz, die über Schuld und Unschuld entscheidet.

Der Richter hat eine sehr wichtige Rolle, da er die juristischen Entscheidungen fällt: ganz besonders, welche Beweismittel zugelassen werden und welche nicht. Sobald wir mit der Beweisaufnahme beginnen, werde ich dazu noch ein wenig mehr schreiben.

Zum Verständnis ist hier nur gesagt, dass diese Dinge sehr oft besprochen werden, wenn die Jury nicht anwesend ist, da sie in der Sache keine Funktion hat und ja oft gerade nicht von den Beweismitteln hören soll. Daher ist es typisch, solche Dinge vor Beginn des Prozesstages mit dem Richter zu besprechen oder, bei längeren Prozessen, der Jury auch mal einen freien Tag in der Woche zu gönnen, an dem nur die anderen Beteiligten im Gericht sind und sich mit diesen juristischen Fragen befassen.

Allgemein nennt man das auf dem Kalendar dann: "Motions" (Anträge)


melden

Magier Jan Rouven in Las Vegas: Verurteilt - das Ende einer Karriere

05.06.2016 um 23:44
@Osmosis
Ah, danke, Du hast die Info, die ich nachschauen wollte, schon gefunden. Der Prozessbeginn ist auf den 20. Juni vertagt worden.

Ich hatte damit schon gerechnet, weil eigentlich immer irgendeine Seite noch etwas zu tun hat und daher nicht bereit ist. Das ist ganz normal.

Nun also haben beide Seiten noch einmal 2 Wochen zur Vorbereitung des Prozesses.


melden

Magier Jan Rouven in Las Vegas: Verurteilt - das Ende einer Karriere

05.06.2016 um 23:45
Nochmal Danke @Rick_Blaine :-)


melden

Magier Jan Rouven in Las Vegas: Verurteilt - das Ende einer Karriere

06.06.2016 um 03:01
@Rick_Blaine

Vielen Dank für die ausführliche Erklärung. :)

Zum Verständnis hätte ich allerdings noch eine Frage: Es dürfte klar sein, dass gerade Eltern bei den Anschuldigungen, die im Raum stehen, vielleicht nicht so unbefangen sind, wie sie als völlig unbefangenes Jurymitglied am besten wären. Wäre es der Verteidigung nun möglich, Eltern grundsätzlich aus der Jury auszugrenzen, mit dieser Begründung? Oder bräuchte es da dann schon eine eindeutige Aussage von Seiten des potenziellen Jurymitglieds, um dieses auszuschließen, sodass man für die restlichen seine "Ausschlussstimmen" aufbrauchen müsste?


melden

Magier Jan Rouven in Las Vegas: Verurteilt - das Ende einer Karriere

06.06.2016 um 03:54
Ich kann mit einem peremptory challenge jeden ausschliessen, ausser wenn es klar nur auf Rasse hinausläuft. Ich habe allerdings nicht viele challenges.

Also versuche ich erst, eine klare Aussage des Kandidaten zu bekommen, dass er/sie voreingenommen ist. Erhalte ich da keine eindeutige Antwort, oder akzeptiert der Richter nicht, dass dieser Kandidat voreingenommen ist, dann muss ich einen peremptory challenge benutzen oder den Kandidaten drinlassen.

Grundsätzlich allen Eltern zu unterstellen, dass sie voreingenommen sind, würde wohl nicht gelingen.

Die Meinung zu Internet, Pornos usw. wird sicherlich eine Rolle spielen, und man kann gespannt sein, wie die Anwälte da herumlavieren wollen, denn sicherlich will kein Kandidat geradeaus gefragt werden: "Sehen Sie in Ihrer Freizeit Pornos im Internet?" und dann vor allen Leuten darauf antworten müssen. Das könnte eine lustige Phase werden. :)

Interessant wird auch sein, ob es technisch versierte Kandidaten gibt, die sich mit den Dingen wie routers, wireless internet, chatrooms usw. auskennen.

Und dann ist da natürlich noch der andere Elefant im Raum: die Haltung zur Homosexualität, obwohl diese auch in den USA inzwischen weit mehr anerkannt ist als noch vor 5 Jahren.


melden

Magier Jan Rouven in Las Vegas: Verurteilt - das Ende einer Karriere

08.06.2016 um 05:35
Ihr Lieben, es gibt wieder einiges an Neuigkeiten. Ich habe heute mal die Mittagspause genutzt um mich im Fall Rouven auf den neuesten Stand zu bringen und habe die Gerichtsakten der letzten Tage durchgelesen. Es gibt einiges zu berichten:

Zu allererst: Wie @Osmosis ja schon gemeldet hatte, wurde der Prozessbeginn verschoben. Allerdings steht der neue Termin, der 20. Juni, schon wieder in Frage.

Spannend sind allerdings die Hintergründe um diese Verschiebung:
Beantragt hatte die Verschiebung vom 6. Juni weg die Bundesanwaltschaft, aber die Begründung ist extrem ungewöhnlich und gibt zumindest mir einen gewissen Anlass zur Sorge. Die Bundesanwaltschaft hat den Antrag zweifach begründet: einmal weil die Bundesanwältin, die den Prozess leiten soll, an jenem Tag noch in einem anderen Prozess tätig ist. Das ist ein ganz normaler Vorgang und nicht bemerkenswert. Aber die zweite Begründung hat es in sich:

Die Bundesanwaltschaft schreibt:
Based upon the Defendant’s motion, the Government is seriously concerned
about whether the defense has had an adequate opportunity to personally review the
discovery in this case, and to consult with his client about that discovery. The
discovery in this case consists of several forensic reports of numerous electronic
devices, all of which contain child pornography at the center of this case. These reports
have been ongoingly provided to defense counsel, and one new forensic report was
completed only days ago and made available to defense counsel yesterday. Although
Government counsel has attempted to ascertain whether Defense Counsel or his client
would object to a continuance to allow adequate preparation for trial, there has been no
clear response.
"Die Bundesanwaltschaft ist sehr besorgt, ob die Verteidigung überhaupt genügend Gelegenheit hatte, persönlich alle Beweismittel zu begutachten und sich mit dem Mandanten darüber zu beraten. Die Beweismittel beinhalten unter anderen mehrere forensische Begutachtungen mehrerer elektronischer Speichermittel welche Kinderpornographie enthalten. Das letzte Gutachten dazu wurde erst vor ein paar Tagen fertig und erst gestern an die Verteidigung übergeben. Obwohl wir versucht haben von der Verteidigung zu erfahren ob sie mehr Zeit zur Vorbereitung benötigt, haben wir keine klare Antwort erhalten."

Das muss man sich auf der Zunge zergehen lassen: Die Anklagevertretung macht sich Sorgen, ob die Verteidiger überhaupt wissen, was sie tun.

Mir ist so etwas in all den Jahren meiner Tätigkeit als Rechtsanwalt noch nicht begegnet. Ich muss zugeben, ich habe, wie manche andere hier auch, von Anfang an nicht verstanden, warum die Verteidigung so locker einen so frühen Prozesstermin wollte. Weiterhin sind nur zwei Anwälte, Marchese und Sanft, als Verteidiger gemeldet. In einem Fall wo es um so viele Pornovideos und -Bilder und so viele verschiedene Datenträger geht, frage ich mich auch, ob diese von der Verteidigung bisher wirklich eingehend untersucht wurden.

Und es kommt in meinen Augen noch schlimmer.

Offensichtlich ist die Kommunikation zwischen Verteidigung und Anklage komplett gestört. Das ist kein gutes Zeichen, da das amerikanische System verlangt, dass beide bei der "discovery," der Begutachtung der Beweismittel zusammenarbeiten. Es ist auch üblich, dass man als Verteidiger den Telefonhörer nimmt, und mal beim Ankläger anruft und umgekehrt. Vor allem wenn es um so banale Dinge geht wie Termine absprechen.

Hier läuft in der Hinsicht gar nichts. Die Antwort der Verteidigung auf diesen Antrag der Bundesanwaltschaft war knapp:
Moreover, if the defense feels that it needs a continuance, it will ask the government to stipulate to one or file the appropriate motion with the court.
Counsel’s visitation motion has nothing to do with trial readiness. On average, Mr. Rouven gets 3-4 visits per week from his defense team. Further, as evidenced at the last hearing, counsel is intimately aware of the discovery in this matter.
Wir lehnen die Verschiebung ab. Wenn wir mehr Zeit brauchen, melden wir uns schon. Wir haben uns sehr vertraut mit den Beweismitteln gemacht. Die Verteidiger besuchen Rouven in der Regel 3-4mal die Woche.

Na ja. Die Richterin hat, wie wir wissen, dennoch den Prozessbeginn verschoben.

Interessant ist, was daraufhin passierte.

Die Verteidigung hat inzwischen einen Experten benannt. Dieser ist ehemaliger Polizeibeamter und war zunächst als Kriminalbeamter zuständig für Sexualdelikte und später zuständig für Internet-Pornographie. Er hat zahlreiche Lehrgänge in der Hinsicht besucht und in einer gemeinsamen Ermittlungsgruppe mit dem FBI gearbeitet und dort gelernt. Inzwischen lehrt er selbst an einer Hochschule Kriminalistik mit Schwerpunkt Internet-Pornographie und betätigt sich als freiberuflicher Gutachter und Ermittler.

Das klingt so weit nicht schlecht. Was mir allerdings Sorge macht: Es ist nur ein einziger Gutachter benannt. Ich stelle mir die gleiche Frage wie die Bundesanwaltschaft: war dieser Gutachter inzwischen in der Lage, alle Beweismittel ausgiebig zu untersuchen?

Ich habe meine Zweifel. Denn: Am 24. Mai, so schreiben die Verteidiger, hatte dieser Experte das Beweismaterial erst eine Woche lang! Er hat bisher noch kein vollständiges Gutachten erstellen können!

Wow. Ich empfinde das als dramatisch.

Rouven hat das Recht, seine Anwälte selbst zu wählen und ist sicherlich reich genug, jeden Anwalt bezahlen zu können, aber ich frage mich ein wenig, ob er weiss, was er da tut.

Mehr will ich mich aber auch nicht aus dem Fenster hängen, denn ich kann nicht beurteilen, ob die Verteidigung hier gut arbeitet oder nicht, dazu weiss ich nicht genug, aber ich mache mir Sorgen.

Nun noch zwei Dinge: >>>Teil 2


melden

Magier Jan Rouven in Las Vegas: Verurteilt - das Ende einer Karriere

08.06.2016 um 05:43
Teil 2

Heute hat die Verteidigung ihrerseits beantragt, den Prozess noch einmal zu verschieben. Der Experte sei in der Woche vom 20. Juni verhindert.

Das ist wieder nichts Besonderes, aber die Antwort der Bundesanwaltschaft zeigt noch einmal, wie schlecht die Kommunikation ist. Sie schreibt nämlich:
The Government has no objection to a continuance of the trial date, and would have stipulated to the same had defense counsel contacted the Government requesting a continuance.
Although the Government has no objection to the Court setting a status conference, the Government respectfully submits that judicial resources might be better spent if the parties confer with one another and their essential witnesses, and then communicate with court staff about trial availability and possible trial dates.
Wir haben nichts gegen eine Verschiebung und hätten dem auch informell zugestimmt, wenn man uns gefragt hätte. Wir denken sowieso dass es eine Zeitverschwendung ist, wenn das Gericht aufwendig darüber entscheiden muss anstatt dass sich beide Seiten einfach informell auf Termine einigen.

Tja. Dass so etwas in den öffentlichen Gerichtsakten steht, ist nicht normal.

Übrigens: Alle Zitate sind aus den öffentlichen Akten, ich plaudere hier also keine Geheimnisse aus.

Die Richterin hat über den neuen Antrag auf Verschiebung noch nicht entschieden.


Inzwischen hat die Verteidigung die Liste der Fragen eingereicht, die sie den potentiellen Juroren stellen möchte. Ich habe dazu vor ein paar Tagen geschrieben. Wenn Ihr erst einmal diese beiden postings von mir verdaut habt, werde ich die Liste einmal vorstellen.

Bis bald, es wird interessant!


melden
Anzeige

Magier Jan Rouven in Las Vegas: Verurteilt - das Ende einer Karriere

08.06.2016 um 07:31
Also in meinen Augen klingt das nach:
Sie sind sich absolut sicher den Prozess zu gewinnen, im Hintergrund einen hochgradigen Unschuldsbeweis
oder aber Herr Rouven lässt sich auf etwas sehr gefährliches ein bez. seiner Anwälte.

Seltsam ist dass sich die SA Sorgen macht, die Verteidigung hätte zu wenig Zeit, andererseits wird auf Verteidiger Seite darauf nicht eingegangen, ein paar Tage später aber einen Antrag auf Verschiebung gelegt.

Das muss man als Laie nicht verstehen, aber wenn Du schon irritiert bist und Dir Sorgen machst läuft da wohl etwas sehr seltsames ab.


melden
164 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Mord in Holland25 Beiträge