Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Verbrechen in Höxter

Verbrechen in Höxter

15.10.2018 um 11:46
emz schrieb:Das mit dem "weiterhin Folter betreiben" wollen, das machst du woran fest?
Vielleicht erklärst du, worin du eine Verbindung von Revision und Folter begründet siehst
Das hatte ich bereits begründet.
frauzimt schrieb:Ich glaube nicht, dass es ihr darum geht. Eine Folter, die sie befriedigt hat, bestand wohl auch in den körperlichen Schmerzen, die sie ihren Opfern zugefügt hat. Nur seelisch quälen wird ihr nicht viel bringen.
Sie und ihr Ex-Mann suchten sich gezielt Opfer, die eher schwach waren und die Folter fing, meines Erachtens, mit psychischer Folter an und endete in körperlicher. Aber das finanzielle Ausnehmen, das abkapseln von den Familien, der Regelkatalog, die 2 Jahre geschriebenen SMS an Anikas Mutter; dass alles ist für mich psychische Folter.
Und wenn sie ihre Strafe nicht annimmt, dann zeigt es mir eben auch, dass sie die Strafe doch als Unrecht empfindet.
Vielleicht täusche ich mich da auch, mag sein das ich für andere übertrieben reagiere; aber mir ist ihr Verhalten zuwider.


melden
Anzeige

Verbrechen in Höxter

15.10.2018 um 12:02
frauzimt schrieb:Wenn sie tatsächlich in Revision gehen sollte, wird ihr Ziel sein, die Haftstrafe zu verkürzen.
Da bin ich mir eben nicht sicher. Diese Frau hat ein nicht nachvollziehbares Gerechtigkeitsempfinden.

So halte ich es für durchaus möglich, dass sie meint, etwas entdeckt zu haben, was eine Revision rechtfertigen könnte. Dabei würde für sie nicht eine Reduzierung der Strafe das Ziel sein. Ihr könnte es einzig um ein Urteil gehen, das keinerlei formale Fehler aufweist.


melden

Verbrechen in Höxter

15.10.2018 um 12:16
emz schrieb:Ihr könnte es einzig um ein Urteil gehen, das keinerlei formale Fehler aufweist.
@emz
Und so sollte es auch sein.

Ich habe mir damals schon gedacht, dass sie sich bei "ihrem" Richter lieb Kind machen will, als es hieß, sie hätte eine Liste mit den Folterereignissen abgegeben.

Vielleicht ist sie ja der Ansicht, dass sie nicht bestraft, sondern gelobt werden müsste, weil sie so gut kooperiert hat?
@Stonechen
Ich denke nicht, dass sie von sich aus das Bedürfnis hat, andere zu quälen. Sie macht es mit einem Partner (und ihrer Auffassung nach für ihn).
Ich denke, dass die Verbindung zum Mitangeklagten W. nicht mehr bestand. Sie hat begriffen, dasss das Gericht hat von ihr etwas anderes erwartete (als W): dass sie die Karten auf den Tisch legt.
Deshalb glaube ich nicht, dass ihr vor Gericht der Sinn danach stand, die Hinterbliebenen seelisch zu quälen.

Natürlich ist ihr Auftreten für die Hinterbliebenen trotzdem hochunangenehm gewesen, da sie kein Mitgefühl hat.

Ich denke nur nicht, dass da ein absichtliches Quälen betrieben wurde, - da dafür der Partner fehlte.


melden

Verbrechen in Höxter

15.10.2018 um 12:31
frauzimt schrieb:Ich habe mir damals schon gedacht, dass sie sich bei "ihrem" Richter lieb Kind machen will, als es hieß, sie hätte eine Liste mit den Folterereignissen abgegeben.

Vielleicht ist sie ja der Ansicht, dass sie nicht bestraft, sondern gelobt werden müsste, weil sie so gut kooperiert hat?
Ein "lieb Kind machen", das passt nicht zu ihr. Sie taktiert nicht, sie geht ihren - für sie geraden - Weg, auch wenn sie sich dabei möglicherweise selbst schadet. Ohne ihr freiweilliges Geständnis wäre nie aufgedeckt worden, was mit Anika geschehen ist.

Sie will auch nicht gelobt werden. Sie hat erklärt, warum sie zu Wilfried gehalten hat, und dass sie sich an ihr ihm gegebenes Versprechen gebunden fühlte. Das entspricht ihrer Lebenseinstellung. Diese ist nicht von Lob oder Tadel anderer abhängig.


melden

Verbrechen in Höxter

15.10.2018 um 12:39
emz schrieb:Ein "lieb Kind machen", das passt nicht zu ihr. Sie taktiert nicht, sie geht ihren - für sie geraden - Weg, auch wenn sie sich dabei möglicherweise selbst schadet. Ohne ihr freiweilliges Geständnis wäre nie aufgedeckt worden, was mit Anika geschehen ist.

Sie will auch nicht gelobt werden. Sie hat erklärt, warum sie zu Wilfried gehalten hat, und dass sie sich an ihr ihm gegebenes Versprechen gebunden fühlte. Das entspricht ihrer Lebenseinstellung. Diese ist nicht von Lob oder Tadel anderer abhängig.
Kann sein, dass ich mich komplett irre. Du hast die Angeklagte gesehen und dir ein Bild gemacht und auch mehr erfahren, als ich.

Das ist mein Eindruck aus zweiter und dritter Hand. Ich stolpere auch über einen Satz, den du gerade gepostet hast:

Sie hat erklärt, warum sie zu Wilfried gehalten hat, und dass sie sich an ihr ihm gegebenes Versprechen gebunden fühlte.


Sich an ein gegebenes Versprechen halten, ist in unserer Gesellschaft grundsätzlich gut angesehen. Natürlich nicht, wenn es um kriminelle Dinge geht. Aber hier vielleicht das Beste, was sie von sich sagen konnte?
(In diesem Sinne: So bin ich nun mal so strukturiert - fühle mich gebunden, wenn ich etwas versprochen habe)


melden

Verbrechen in Höxter

15.10.2018 um 13:10
frauzimt schrieb:Kann sein, dass ich mich komplett irre. Du hast die Angeklagte gesehen und dir ein Bild gemacht und auch mehr erfahren, als ich.
Ich habe über Stunden das Gutachten von Dr. Saimeh gehört und ihr letztes Wort.
frauzimt schrieb:Sich an ein gegebenes Versprechen halten, ist in unserer Gesellschaft grundsätzlich gut angesehen. Natürlich nicht, wenn es um kriminelle Dinge geht.
Bei den Versprechen, die sie ihm gegeben hatte, ging es nicht um kriminelle Dinge. So hatte sie ihm z.B. versprochen, sie würde ihn nicht verlassen, bevor sein Wunsch nach einer selbstständigen Tätigkeit verwirklicht wäre. Dieses Versprechen galt für sie auch dann, als sich im Zusammenleben mit ihm kriminelle Dinge ereigneten. Sie erkennt durchaus, dass das, was sie getan hat, falsch war und sie dafür bestraft werden muss. Dennoch fühlte sie sich von ihrem Versprechen nicht entbunden, das hatte weiterhin für sie Priorität.

Erst jetzt, wo sich die Situation geändert hatte, war sie frei davon.


melden

Verbrechen in Höxter

15.10.2018 um 13:43
frauzimt schrieb:Sich an ein gegebenes Versprechen halten, ist in unserer Gesellschaft grundsätzlich gut angesehen. Natürlich nicht, wenn es um kriminelle Dinge geht. Aber hier vielleicht das Beste, was sie von sich sagen konnte?
(In diesem Sinne: So bin ich nun mal so strukturiert - fühle mich gebunden, wenn ich etwas versprochen habe)
Da muss ich aber direkt an das Verfahren gegen Dr. Helmut Kohl erinnern.
'Ich habe mein Ehrenwort gegeben.'


melden

Verbrechen in Höxter

15.10.2018 um 13:55
@lullaby69

Helmut Kohl hatte sein Ehrenwort gegeben, Leute, die eine Straftat begangen hatten, nicht zu verraten.

Angelika hatte nichts versprochen, was eine Straftat gewesen wäre.


melden

Verbrechen in Höxter

15.10.2018 um 14:23
@emz
Willst Du zwischen Ehrenwort und Versprechen einen Unterschied machen? Ist doch OT, pssst.


melden

Verbrechen in Höxter

15.10.2018 um 14:29
@lullaby69

Ich mache einen Unterschied, ob ich jemandem mein Ehrenwort gebe, seine Straftat zu decken, oder ob ich jemandem verspreche ihm bei seinem Traum einer beruflichen Selbständigkeit behilflich zu sein.


melden

Verbrechen in Höxter

15.10.2018 um 14:38
@emz
Das versteht sich von selbst, dass es da einen Unterschied gibt.


melden

Verbrechen in Höxter

15.10.2018 um 17:22
Stonechen schrieb:Diese Frau hat garnichts verstanden und eingesehen. Wer sich hat blenden lassen, von ihrer schlecht inszinierten Heuchelei, hat ja jetzt die Chance auf Neuansicht.
Danke für diese Feststellung ! Da bin ich voll u. ganz bei dir !

Allein für die unzähligen, ekelerregenden Tierquälereien hätte sie Lebenslang verdient.
Aber im gleichen Satz heuchelt sie "meine Katzen, meine Katzen".
Und wenn ich ihr diabolisches Grinsen nach der Urteilsverkündung sehe, wird mir nur kotzübel.
Aber offenbar hat sie trotz ihrer Eiseskälte und Empathielosigkeit das Talent Menschen für sich vor den Karren zu spannen.
RA Wüllner, den ich sonst durchaus als integer ansehe, ist ihr auch auf den Leim gegangen. Ich habe lange nicht mehr so eine distanzlose, unprofessionelle Mandantenbeziehung gesehen. Es mutete leicht an als ob Wüllner und Wagner sich aus früheren Sandkastenbeziehungen her kannten und nun feixten was das Zeug hielt. Da lob ich mir echt den Gegenpart von Dr. Binder & Co.

Das Urteil an sich hat mich wenig überrascht.
Ich hatte schon vermutet, dass nach diesen 2 Jahren mit unzähligen Leerlaufzeiten, Päuschen und "urlaubszeiten", nur "viel Rauch (Aufwand) um Nichts (das Urteil) raus kommen kann.
Richter Emminhaus war es m.M.n. wichtig den Prozess v.a. aus dem Focus der Presse bzw. des Allgemeininteresses zu kriegen. Ist ihm ja gelungen, wenn man bedenkt wie wenig Interesse der Prozess nur noch (nach 2 J.) auf sich zog.

Was ich auch schwer nachvollziehen kann, ist die reaktion von Annika's Mutter.
Bitte nicht falsch verstehen... ich wünsche dieser Frau nicht weniger als in ihrer Situation Seelenfrieden zu finden. Aber wie kann man mit diesem Urteil zufrieden sein, nach allem was mit Annika geschehen ist ???


melden

Verbrechen in Höxter

15.10.2018 um 18:01
Vielleicht hat sie ja noch ein Ass im Ärmel?
ZB etwas, was sie NOCH nicht aus-gesagt hat?
Etwa etwas über ein weiteres Opfer?
Na warten wir mal ab....


melden

Verbrechen in Höxter

15.10.2018 um 18:17
trusty schrieb:Vielleicht hat sie ja noch ein Ass im Ärmel?
ZB etwas, was sie NOCH nicht aus-gesagt hat?
Etwa etwas über ein weiteres Opfer?
Na warten wir mal ab....
In der Revision geht es nicht um neue Beweise, sondern nur um evt. Form, bzw Rechtsfehler im alten Urteil.


melden

Verbrechen in Höxter

15.10.2018 um 18:59
Meister_Lampe schrieb:Allein für die unzähligen, ekelerregenden Tierquälereien hätte sie Lebenslang verdient.
Du weißt aber schon, dass Tierquälerei nicht verhandelt wurde?
Meister_Lampe schrieb:Richter Emminhaus war es m.M.n. wichtig den Prozess v.a. aus dem Focus der Presse bzw. des Allgemeininteresses zu kriegen. Ist ihm ja gelungen, wenn man bedenkt wie wenig Interesse der Prozess nur noch (nach 2 J.) auf sich zog.
Warst du dort, dass du meinst, hierüber eine Einschätzung abgeben zu können?


melden

Verbrechen in Höxter

15.10.2018 um 19:19
emz schrieb:So hatte sie ihm z.B. versprochen, sie würde ihn nicht verlassen, bevor sein Wunsch nach einer selbstständigen Tätigkeit verwirklicht wäre.
Wäre die Frage, ob er von ihr abhängig war und sein Leben ohne sie nicht auf die Reihe gekriegt hat - oder ob sie ihn von sich abhängig gemacht hat.

@emz
Ist im Prozess zur Sprache gekommen, wie viel Geld sie ihren Opfern entwendet haben?
...ich bin nicht sicher..war nicht von 100.000 euro die Rede?


melden

Verbrechen in Höxter

15.10.2018 um 19:28
emz schrieb:Du weißt aber schon, dass Tierquälerei nicht verhandelt wurde?
Ja, leider. Aber warum eigentlich nicht @emz ? Sind Quälereien an Tieren (lebende Wesen) wuppe ?
emz schrieb:Warst du dort, dass du meinst, hierüber eine Einschätzung abgeben zu können?
Ich fang das Bällchen mal artig auf und sage: Nein, ich war nicht da. Und trotzdem ist es mein laienhafter, subjektiver Eindruck. Und nun ?

Du weißt natürlich schon längst dass ich nicht da war... nur rhetoriesches Geplänkel. 😃

Da bist du uns allen ewig voraus... 😁 !


melden

Verbrechen in Höxter

15.10.2018 um 19:32
frauzimt schrieb:Wäre die Frage, ob er von ihr abhängig war und sein Leben ohne sie nicht auf die Reihe gekriegt hat - oder ob sie ihn von sich abhängig gemacht hat.
Um sich Selbstständig zu machen, dazu hätte er sie wohl gebraucht. Ich weiß allerdings nicht, welche Selbstständigkeit ihm da vorschwebte.

Was die Gelder anbelangt, dazu kann ich nichts sagen. Ich habe anfangs die Verfahren nicht live verfolgt.


melden

Verbrechen in Höxter

15.10.2018 um 19:44
Meister_Lampe schrieb:Ja, leider. Aber warum eigentlich nicht @emz ? Sind Quälereien an Tieren (lebende Wesen) wuppe ?
Warum nicht? Diese Frage musst du an den Staatsanwalt richten und nicht an mich.
Meister_Lampe schrieb:Ich fang das Bällchen mal artig auf und sage: Nein, ich war nicht da. Und trotzdem ist es mein laienhafter, subjektiver Eindruck. Und nun ?

Du weißt natürlich schon längst dass ich nicht da war... nur rhetoriesches Geplänkel.
Klar weiß ich, dass du nicht dort warst, denn sonst hättest du nicht so einen Blödsinn bezüglich des geringen Interesses an dem Prozess geschrieben.


melden
Anzeige

Verbrechen in Höxter

15.10.2018 um 19:52
emz schrieb:Um sich Selbstständig zu machen, dazu hätte er sie wohl gebraucht. Ich weiß allerdings nicht, welche Selbstständigkeit ihm da vorschwebte.
das nehme ich nicht ernst.
war wohl so eine idee. wir wissen ja jetzt, wie er durch die gutachter eingeschätzt wurde. da ist doch eine eine erfolgreiche selbständigkeit nicht zu denken gewesen.
aber natürlich ist jeder frei, sich auszuspinnen, was er möchte und da sie begriffen haben wird, dass dieses ziel nicht zu erreichen ist, hieß das für sie: "ich bleibe für immer".


melden
328 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Mord in Holland25 Beiträge