Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Verbrechen in Höxter

8.751 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, NRW, Folter ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Verbrechen in Höxter

06.08.2020 um 09:42
Zitat von AnNevisAnNevis schrieb:Oder ich bemesse eben den journalistisch öffentlichen Berichterstattern (und deren neutral wiedergegebenen Fakten; für mich noch immer - weise abwägend - die vierte Gewalt) einfach mehr Gewicht zu. Und das geht nicht per se gegen dich. Ich kenne dich eben nicht (hier in einem anonymen Forum), und ich weiß auch nicht, ob und mit welchem journalistischen Anspruch du in deiner Prozessbeobachtung verhaftet bist.
Weiß ich natürlich auch nicht bei den entsprechenden Medien, aber tendenziell ...
Das Urteil nachzulesen wäre wohl für alle informativ.
Fast hätte ich dich vergessen, sorry, deshalb nochmal eigens für dich:

https://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/menschen/neues-forensisches-gutachten-angeklagten-im-hoexter-prozess-in-neuem-licht-15680108.html?printPagedArticle=true#pageIndex_3


melden

Verbrechen in Höxter

06.08.2020 um 09:54
Zitat von emzemz schrieb:Den nachfolgenden Link habe ich nicht nur für dich eingestellt ;)

https://m.faz.net/aktuell/gesellschaft/menschen/neues-forensisches-gutachten-angeklagten-im-hoexter-prozess-in-neuem-licht-15680108.html?printPagedArticle=true#pageIndex_3
Danke, in dem Artikel steht es ja dann auch:
Angelika W. sei indes voll schuldfähig, da ihre autistischen und psychopathischen Züge nicht so ausgeprägt seien, dass man im klinischen Sinne von einer Störung sprechen könne.



melden

Verbrechen in Höxter

15.08.2020 um 19:15
https://www.westfalen-blatt.de/OWL/Kreis-Hoexter/Hoexter/4245247-Hoexters-Buergermeister-Fischer-wehrt-sich-gegen-Kritik-Verfahren-liegt-in-Duesseldorf-CDU-Horrorhaus-muss-weg

Sechs wackere Männer der Bosseborner CDU fordern, nun endich den Abriss des Horrorhauses voranzutreiben.
Ist wohl ein reines Männerthema :D
Bruno Kieneke, Vorsitzender des Ortsauschusses Bosseborn, hofft ebenso auf eine schnelle Lösung. „Nur wenn das Haus weg ist, verschwindet es auch aus den Köpfen unserer Mitbürgerinnen und Mitbürger in Bosseborn“, sagt er. Er beklagt darüber hinaus, dass es auch vier Jahre nach der Verhaftung von Angelika und Wilfried W. noch immer „Sensationstourismus“ gebe. Dass Wilfried W. zuletzt mit dem Verschwinden der Paderborner Schwesternschülerin Frauke Liebs in Verbindung gebracht wurde, habe das Horrorhaus von Bosseborn erneut in die Schlagzeilen gebracht.



1x zitiertmelden

Verbrechen in Höxter

15.08.2020 um 20:40
Zitat von emzemz schrieb:Sechs wackere Männer der Bosseborner CDU fordern, nun endich den Abriss des Horrorhauses voranzutreiben.
Ist wohl ein reines Männerthema :D
Ich bin kein Fan der CDU, aber ich bin dabei. Das Land hätte dem Besitzer die Bude gleich abkaufen und dann plattmachen sollen. Das sind keine guten Erinnerungen.


1x zitiertmelden

Verbrechen in Höxter

15.08.2020 um 21:40
Zitat von E.A.PoeE.A.Poe schrieb:Das Land hätte dem Besitzer die Bude gleich abkaufen und dann plattmachen sollen.
Wie es in dem Artikel heißt:
Höxters Bürgermeister Fischer wehrt sich gegen Kritik – Verfahren liegt in Düsseldorf
Ein Kauf war nicht angedacht, das Haus war enteignet worden, und dagegen hatte der Eigentümer geklagt.

Das Gejammer war schon vor einem halben Jahr groß.
https://www1.wdr.de/nachrichten/westfalen-lippe/hoexter-bosseborn-horrorhaus-noch-keine-versteigerung-100.html (Archiv-Version vom 05.12.2020)
Die Versteigerung des sogenannten Horrorhauses in Höxter-Bosseborn kommt nicht voran. Der Grund dafür ist laut Staatsanwaltschaft Paderborn, dass die zuständigen Ministerien "noch kein Einvernehmen" erzielt hätten.
Ich befürchte, da werden auch die Sechs von der CDU nichts beschleunigen.
Und dann darf man nicht vergessen, in der Vergangenheit gab es durchaus noch andere Interressenten am Kauf des Hauses.


1x zitiertmelden

Verbrechen in Höxter

15.08.2020 um 22:20
Zitat von emzemz schrieb:Ein Kauf war nicht angedacht, das Haus war enteignet worden, und dagegen hatte der Eigentümer geklagt.
Wenn ich das richtig lese, hat der damalige Eigentümer das Haus verkauft an jemanden, der dort Drogen anpflanzte. Worauf der neue Besitzer enteignet wurde.
Okay.
Meine Idee war halt, das Haus dem ursprünglichen Besitzer abzukaufen und dann plattzumachen. Man kann natürlich sagen, das ist ein Minus-Geschäft für das Land. Aber 1) mehr als 50.000 war das Haus bestimmt nicht wert (absolute Präriegegend), 2) man muss auch mal ein Zeichen setzen. Es wird so viel Steuergeld verbrutzelt, hier wäre es mal gut angelegt.


melden

Verbrechen in Höxter

15.08.2020 um 23:37
@E.A.Poe

Hier habe ich nochmal einen Artikel, der die rechtliche Problematik genauer ausführt.

https://www.westfalen-blatt.de/OWL/Kreis-Hoexter/Hoexter/4119994-Jetzt-verhandeln-NRW-Finanz-und-Justizministerium-wann-und-ob-Haus-Saatweg-6-in-Hoexter-Bosseborn-versteigert-wird-Buerger-fordern-weiter-Abriss-Horror-Haus-Noch-kein-Versteigerungstermin-in-Sicht

Dieses Haus ist zwar durchaus ein Schandfleck, aber es liegt doch eher am Ortsrand, umgeben von landwirtschaftlichen Anwesen, also nicht inmitten von gepflegten Einfamilienhäusern.

Meine Vermutung, man hat Sorge, es könnten Spinner mitbieten, die dort einziehen und dann relativ unbeobachtet ihr Unwesen treiben.

https://www.google.com/maps/place/Saatweg+6,+37671+H%C3%B6xter/@51.7529288,9.3057536,121m/data=!3m1!1e3!4m5!3m4!1s0x47bafb4c95fb39e9:0x7be7e1ad22442f5a!8m2!3d51.7527743!4d9.3056783


melden

Verbrechen in Höxter

02.09.2020 um 13:00
Nun muss Wilfried doch ins "normale" Gefängnis:

https://www.sueddeutsche.de/panorama/hoexter-horror-haus-mord-gefaengnis-psychiatrie-1.5018343


melden

Verbrechen in Höxter

02.09.2020 um 13:40
Die Anwälte von Wilfried W. prüfen jetzt, ob sie gegen die Entscheidung der Strafvollstreckungskammer Beschwerde beim Oberlandesgericht Hamm einlegen. Und die Staatsanwaltschaft prüft, ob sie die Verhängung einer Sicherungsverwahrung nach Ablauf der Haftstrafe anstrebt. Grundlage dafür ist Paragraf 66b des Strafgesetzbuches. Entscheidet ein Gericht, nachträglich Sicherungsverwahrung zu verhängen, dann würde Wilfried W. nach Verbüßung der Strafe nicht ohne Weiteres in die Freiheit entlassen, sondern erst dann, wenn er nach Ansicht der Gutachter keine Gefahr mehr für die Allgemeinheit darstellt.
Auch hier wird das Thema aufgegriffen:

https://www.westfalen-blatt.de/OWL/Kreis-Hoexter/Hoexter/4263880-Landgericht-Muenster-entscheidet-dass-50-Jaehriger-bei-Tat-schuldfaehig-war-Horror-Haus-Wilfried-W.-muss-Psychiatrie-verlassen
Bei der turnusmäßigen Überprüfung der Unterbringung kamen der Strafvollstreckungskammer in Münster Zweifel. Denn die behandelnden Ärzte meinten, Wilfried W. sei voll schuldfähig, er gehöre in ein gewöhnliches Gefängnis. Auch ein vom Gericht beauftragter Gutachter konnte das nicht ausschließen, so dass die Behandlung jetzt abgebrochen wurde.
Das war es, was die Anwälte ihm ersparen wollten, einen Aufenthalt in einer JVA, wo er dern Angriffen der Mitgefangenen ausgeliefert ist, was ihm schon während der U-Haft zu schaffen machte. Das war seinerzeit auch ein Grund, warum sein erster Gutachter, Prof. Osterheider, abgesägt wurde, dessen Gutachten einen wesentlich höheren IQ attestierte.

Hier würde ich annehmen, ist noch lange nicht das letzte Wort gesprochen.


melden

Verbrechen in Höxter

03.09.2020 um 11:44
https://www.radiohochstift.de/nachrichten/paderborn-hoexter/detailansicht/horrorhaus-hoexter-bosseborn-kommt-wilfried-w-2022-aus-dem-gefaengnis.html

Was ich mich bei dieser reißerischen Überschrift frage, muss sowas sein?
Horrorhaus Höxter-Bosseborn:
Kommt Wilfried W. 2022 aus dem Gefängnis?
Zwar wird im nachfolgenden Artikel dargelegt, warum das kaum anzunehmen ist, die Argumente wurden hier bereits ausführlich dargelegt, aber man sollte immer auch an all die Leser denken, die den Artikel eben nicht zu Ende lesen und somit womöglich einen völlig falschen Eindruck bekommen.

Der Typ ist gefährlich, Hangtäter, und wird deshalb kaum wieder einfach so auf die Frauenwelt losgelassen werden.


1x zitiertmelden

Verbrechen in Höxter

08.09.2020 um 13:44
https://www.spiegel.de/panorama/justiz/horrorhaus-von-hoexter-wilfried-w-soll-in-den-regulaeren-strafvollzug-wechseln-a-81dd9f89-3728-49af-b711-f878e9cb77d4
Wilfried W. soll in den regulären Strafvollzug wechseln
"Der Verurteilte kann Recht und Unrecht unterscheiden":
Ein Täter im Fall des sogenannten Horrorhauses von Höxter kam in den psychiatrischen Maßregelvollzug -
offenbar zu Unrecht.
02.09.2020, 14.38 Uhr
...
Nachdem bei einer vorgeschriebenen regelmäßigen Überprüfung Zweifel an der verminderten Schuldfähigkeit aufgekommen waren, beauftragte die Strafvollstreckungskammer einen neuen Gutachter. Der fand keine psychischen Störungen, die sich auf W.s Steuerungsfähigkeit auswirken würden. ...

Die Entscheidung des Landgerichts Münster ist noch nicht rechtskräftig.
Die Anwälte können Beschwerde am Oberlandesgericht in Hamm einlegen.
Dass die Anwälte von Wilfried W. Beschwerde einlegen, davon kann ausgegangen werden.
Für den Verurteilten wäre es die angenehmerere Unterbringung, könnte er im Maßregelvollzug verbleiben.


1x verlinktmelden

Verbrechen in Höxter

06.10.2020 um 12:13
Zitat von emzemz schrieb am 03.09.2020:Zwar wird im nachfolgenden Artikel dargelegt, warum das kaum anzunehmen ist
Ja, ich denke doch auch, dass die Sicherheitsverwahrung wahrscheinlicher ist, als das er im Jahr 2022 wieder rauskommt.
Zitat von emzemz schrieb am 03.09.2020:Was ich mich bei dieser reißerischen Überschrift frage, muss sowas sein?
Ich arbeite selber als Redakteur und kann nur sagen, dass es halt wichtig ist, dass wir eine möglichst spannende Überschrift wählen, damit die Leser auf den Artikel klicken. Kann man sich drüber aufregen, kann man aber auch einfach akzeptieren.


melden

Verbrechen in Höxter

13.10.2020 um 19:42
https://www.hoexter-news.de/region-aktiv/6473-sogenanntes-horrorhaus-in-bosseborn-kann-verkauft-werden
„Das Ministerium der Finanzen des Landes Nordrhein-Westfalen hat zwischenzeitlich die zur Veräußerung erforderliche Einwilligung erteilt“, ...

Die Stadt wird mit den zuständigen Behörden in Verhandlungen über den Kauf des Grundstückes einsteigen. „Auch die Ratsfraktionen werden wir in das weitere Vorgehen einbeziehen“, macht Bürgermeister Fischer deutlich. Das Ziel der Stadt ist grundsätzlich der Abriss des Gebäudes.
Dann ist hoffentlich endlich Schluss mit dem Sensationstourismus.


melden

Verbrechen in Höxter

20.10.2020 um 17:08
https://www.radiohochstift.de/nachrichten/paderborn-hoexter/detailansicht/beschwerde-zurueckgezogen-wilfried-w-aus-hoexter-bosseborn-bleibt-im-knast.html
Jetzt ist es amtlich: Wilfried W. bleibt im Gefängnis. ...

... Der Verurteilte legte zunächst Beschwerde gegen die Entscheidung ein, zog diese jetzt aber zurück. Hintergrund: Ein neues Gutachten über den 50-Jährigen kommt zu dem Schluss, dass Wilfried W. nicht vermindert schuldfähig ist und auch keine psychische Störung vorliegt. Er könne außerdem zwischen Recht und Unrecht unterscheiden.

Ein früheres Gutachten beinhaltete teils gegenteilige Ergebnisse. ...
Noch ist nicht bekannt, was das letztendlich für Wilfried bedeutet, wie aus diesem Artikel hervorgeht:

https://m.westfalen-blatt.de/OWL/Kreis-Hoexter/Hoexter/4245885-Horror-Haus-Landgericht-Muenster-befasst-sich-erneut-mit-dem-50-Jaehrigen-Ist-Wilfried-W.-doch-schuldfaehig
Sollte das Gericht tatsächlich feststellen, dass er bei der Begehung der Taten im „Horror-Haus” schuldfähig war, kann das weitreichende Konsequenzen haben: Die Staatsanwaltschaft Paderborn könnte dann nämlich beantragen, dass Wilfried W. nach Verbüßung der Haft in die Sicherungsverwahrung kommt. Das heißt, er bliebe eingesperrt, bis ein Gutachter ihn irgendwann als ungefährlich einstuft.
Hier ist also noch nicht das letzte Wort gesprochen.


melden

Verbrechen in Höxter

21.10.2020 um 11:49
Interessant ist ja auch die Vorgeschichte zum Gutachten von Frau Saimeh, die ja auch A.W. begutachtete:
Erstellt wurde dieses Gutachten von Nahlah Saimeh, Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapie mit Schwerpunkt Forensik. Zuvor kam der forensische Psychiater Michael Osterheider bei Wilfried W. jedoch im Grunde zu einem gegenteiligen Schluss, ehe er nach schweren Manipulationsvorwürfen entpflichtet wurde.
https://www.lz.de/owl/22681576_Horrorhaus-Prozess-Psychiater-erstellt-neues-Gutachten-ueber-Wilfried-W..html

Wenn nun auch Henning Saß und die Therapeuten zu eben diesem gegenteiligen Schluss kommen, zweifele ich zumindest leise auch an der Einschätzung zu A.W. (https://m.faz.net/aktuell/gesellschaft/menschen/neues-forensisches-gutachten-angeklagten-im-hoexter-prozess-in-neuem-licht-15680108.html?printPagedArticle=true#pageIndex_3).


1x zitiertmelden

Verbrechen in Höxter

23.10.2020 um 11:37
Zur Erinnerung:

Das mit dem Zwischen-Gutachten von Osterheider, da war einigermaßen Aufrregung im Gerichtssaal. Die Verteidigung strebte im Sinne von Wilfried eine Einweisung in die Forensik an, Osterheider hingegen war für einen Strafvollzug in der JVA. Dr. Binder, Verteidiger von Wilfried, stellte dann die Zwischen-Gutachten von Saimeh für Angelika und das von Osterheider für Osterheider gegenüber, sowohl was den Umfang, also die Ausführlichkeit, als auch was die in Rechnung gestellten Kosten anbelangt. Als Sahnehäubchen konnte Binder nachweisen, dass Osterheider, Regensburg, einen Besuchsterminin in der JVA Bielefeld in Rechnung gestellt hatte (ca. 530 km einfach), bei dem er nachweislich nicht anwesend war. Ab diesem Prozesstag meldete sich Osterheider krank. Das führte schließlich zur Absetzung von Osterheider durch das Gericht.

https://m.westfalen-blatt.de/OWL/Themenarchiv/Kriminalfall-Hoexter-Bosseborn/3379620-Schwere-Vorwuerfe-gegen-Psychologen-aus-Regensburg-IQ-Test-manipuliert
Ihr [Saimeh] Psychologe Philipp Hintze ermittelte bei Wilfried W. mit Tests einen Intelligenzquotienten von 59 (Juristen sprechen von Schwachsinn), während Osterheiders Psychologe einen IQ von 90 (»unterer Normbereich«) herausgefunden haben wollte.
Das ist natürlich ein eklatanter Unterschied, den die jeweiligen Psychologen herausgefunden haben wollen. Was beim jüngsten Gutachten festgestellt wurde, darüber liegen uns keine Informationen vor.
Zitat von soomasooma schrieb:Wenn nun auch Henning Saß und die Therapeuten zu eben diesem gegenteiligen Schluss kommen, zweifele ich zumindest leise auch an der Einschätzung zu A.W.
Dann konkretisiere das doch gern mal etwas lauter. Schließlich hat bislang niemand außer dir dieses Gutachten in Zweifel gezogen, noch nicht mal leise. ;)


melden

Verbrechen in Höxter

25.02.2021 um 22:51
Meine Antwort stelle ich in den richtigen Thread ein:

@sigbert
@Sean300

Wilfried ist rechtskräftig verurteilt zu 11 Jahren, die er im Maßregelvollzug absitzen sollte. Da wäre er dann, so wie ich es meine verstanden zu haben, auch nach Absitzen der Strafe verblieben und alle zwei Jahre wäre geprüft worden, ob er dort wegen seiner Gefährlichkeit bleiben muss oder raus kann.

Nun hat ihn die Psychiatrie an die reguläre JVA weitergereicht. Ein neues Gutachten scheint ausgewiesen zu haben, dass er trotz seines IQ von 57 eben doch nicht psychiatriegeeignet ist. Da man es aber nicht unbedingt für glücklich erachtet, ihn nach Absitzen seiner Haftstrafe frei zu lassen, denkt man offensichtlich über eine Sicherungsverwahrung nach. Offensichtlich ist diesbezüglich im seinerzeitigen Urteil nichts entsprechendes festgelegt worden, wie es ansonsten gehändelt wird.

Dass der Prozess nochmal aufgerollt wird, das denke ich mal, können wir getrost ausschließen. Egal was die Bild dazu schreibt.
Bosseborn: Nachträgliche Sicherungsverwahrung für Wilfried W.?
am Donnerstag, 25.02.2021

Die "Bild" berichtet, dass es einen neuen Prozess geben soll. In dem sollen auch ein neues Gutachten erstellt und Zeugen gehört werden. Es soll geklärt werden, ob von Wilfried W. noch weitere schwere Straftaten zu befürchten sind.
Quelle: https://www.radiohochstift.de/nachrichten/paderborn-hoexter/detailansicht/bosseborn-nachtraegliche-sicherungsverwahrung-fuer-wilfried-w.html


1x zitiert1x verlinktmelden

Verbrechen in Höxter

25.02.2021 um 23:16
@emz
Dankesehr. Mal schauen, was sich da noch Neues ergibt.


melden

Verbrechen in Höxter

26.02.2021 um 08:29
https://www.radiohochstift.de/nachrichten/paderborn-hoexter/detailansicht/bosseborn-nachtraegliche-sicherungsverwahrung-fuer-wilfried-w.html
Die "Bild" berichtet, dass es einen neuen Prozess geben soll. In dem sollen auch ein neues Gutachten erstellt und Zeugen gehört werden.
Das berichtet nicht nur die "Bild", sondern z. B. auch die "Neue Westfälische" und die "Welt" hinter Bezahlschranken, wird also vielleicht doch irgendetwas was dran sein.
Zitat von emzemz schrieb:trotz seines IQ von 57
Bisher war seitens der Gutachterin Nahlah Saimeh bzw. des Psychologen Philipp Hintze die Rede von 59... vorher sollen 90 festgestellt worden sein. Ein weiteres, aktuelles Gutachten könnte da ja vielleicht nochmal mehr Klarheit bringen.

Klar scheint, dass Saimeh mit ihrer Einschätzung wohl nicht ganz richtig lag, obwohl ihr Gutachten den Prozess dann ja maßgeblich mitbestimmt hat:
Rund 15 Monate nach dem Urteil im Folterprozess von Höxter-Bosseborn wird ein neues psychiatrisches Gutachten von Wilfried W. (49) gemacht. Grund sind Erkenntnisse von Therapeuten der forensischen Psychiatrie in Münster-Amelsbüren.

Ihre Eindrücke, nach denen Wilfried W. voll schuldfähig ist und ein gefährlicher Hangtäter sein könnte, werden gerade geprüft.
https://m.bild.de/regional/ruhrgebiet/ruhrgebiet-aktuell/horrorhaus-von-hoexter-neues-gutachten-zu-wilfried-w-67638362.bildMobile.html (29.01.2020)

Daraus folgte dann ja die Verlegung in eine JVA.

Wilfried W. hat schon 1994 seine Frau in einer solchen Art gequält, damals auch zusammen mit einer "Helferin" (nicht Angelika W.). Für mich war und ist das ein Tatmuster, eben ein "Hang" - und ein Täter, der gefährlich bleiben wird.


1x zitiertmelden

Verbrechen in Höxter

26.02.2021 um 12:17
Zitat von soomasooma schrieb:Wilfried W. hat schon 1994 seine Frau in einer solchen Art gequält, damals auch zusammen mit einer "Helferin" (nicht Angelika W.). Für mich war und ist das ein Tatmuster, eben ein "Hang" - und ein Täter, der gefährlich bleiben wird.
Das war bereits zu Beginn des Prozesses abzusehen, dass Wilfried, ein Hangtäter mit entsprechend verbüßter Vorstrafe, nach Ableistung einer zu erwartenden weiteren Strafe wegen seiner Gefährlichkeit nicht würde freikommen können.
Zitat von soomasooma schrieb:Bisher war seitens der Gutachterin Nahlah Saimeh bzw. des Psychologen Philipp Hintze die Rede von 59... vorher sollen 90 festgestellt worden sein. Ein weiteres, aktuelles Gutachten könnte da ja vielleicht nochmal mehr Klarheit bringen.

Klar scheint, dass Saimeh mit ihrer Einschätzung wohl nicht ganz richtig lag, obwohl ihr Gutachten den Prozess dann ja maßgeblich mitbestimmt hat:
Ob nun ein IQ von 59 oder von 57 scheint mir eher marginal und ließe sich auch ohne Gutachten durch einen simplen Test überprüfen.
Das Gutachten wurde von Dr. Saimeh am Ende des Prozesses vorgetragen, mitbestimmt wurde somit das Urteil.


Aber vielleicht schaun wir doch erstmal, worum es eigentlich geht:

Dr. Saimeh hat, nachdem sie Wilfried mehrfach explorierte, eine "erheblich verminderte Steuerungsfähigkeit" festgestellt. Das bedeutet Maßregelvollzug.

Die Unterbringung im Maßregelvollzug endet jedoch nicht mit Ablauf der Strafe, sondern die ist zeitlich unbefristet und hängt einzig vom Behandlungserfolg ab. Damit war gesichert, dass Wilfried nicht einfach so auf die Menschheit losgelassen werden konnte.

Die Psychiatrie in Münster kommt nun, nachdem Wilfried dort etliche Monate einsaß, zu dem Ergebnis, dass er bei Tatbegehung doch voll schuldfähig war. Das bedeutet JVA

Aus der JVA käme er aber nach Absitzen seiner Zeit normalerweise frei. Das gilt es nun zu verhindern, da wohl anzunehmen ist, dass er als Hangtäter weiterhin als gefährlich einzustufen ist. Die einzige Möglichkeit, dies zu verhindern, ist die Anordnung der nachträglichen Sicherungsverwahrung.


https://www.spiegel.de/panorama/justiz/hoexter-nur-gemeinsam-waren-sie-toedlich-a-1231844.html
https://www.lvr.de/de/nav_main/kliniken/maregelvollzug/nachsorge/nachsorge_1.jsp
Wikipedia: Sicherungsverwahrung


melden