Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Verbrechen in Höxter

Verbrechen in Höxter

05.10.2018 um 15:35
frauzimt schrieb:Ich denke schon, dass sie akzeptieren wird, weil das zu ihrem "Liebkind machen passt".
So wie sie ja auch eine Liste schrieb, in der sie die Quälereien aufgelistet hat.
Für mich ist sie der Typ, der nach oben katzbuckelt und nach unten ihren ganzen Frust rauslässt, in dem sie Wehrlose quält. Neben der Quälerei von Frauen auch die Tierquälerei.
Für mich auch; ich teile deine Einschätzung und denke auch, dass sie jetzt gut Wetter macht und weiterhin als Opfer ihres Ex-Mannes gelten möchte. Vielleicht auch um ihr Leben nach der Haftstrafe ruftechnisch zu sichern.
Allein wie sie über ihre Taten berichtete und wie detailliert sie dabei vorging; gleichte für mich eher wie einer weiteren Methode Opfer zu quälen; nämlich diesmal die Angehörigen.
Auf Bildmaterial und Videomaterial aus dem Gerichtssaal sah man sie immer fröhlich grinsend. So schlecht kann es dieser mordenden Hexe nicht ergangen sein, wie sie es nun vor Gericht dastehen ließ. Wie eine gebrochene Frau wirkte sie keinesfalls auf mich; und wäre alles so bestialisch für sie gewesen, wäre sie eine gebrochene Frau.

Nein, Angelika beschwerte sich, dass sie 'die ganze Maloche' hatte als es darum ging Annika's Leiche zu zerstückeln und zu verbrennen.


melden
Anzeige

Verbrechen in Höxter

05.10.2018 um 16:25
Wilfried erhielt 11 Jahre, wegen Mord durch Unterlassen
Angelika 13 Jahre, wegen Mord durch Unterlassen und versuchtem Mord.
Die verurteilten Delikte entsprechen denen in der Anklage.

Richter Emminghaushaus hatte ausgeführt, warum es bei Angelika zu welchen Strafrahmenverschiebungen kam, also zu keinem Lebenslang.

Da der Staatsanwalt für Wilfried Knast und nicht Psychiatrie beantragt hatte, würde ich mich nicht wundern, wenn es in Revision ginge.

Ach ja, dem Wilfried kullerten ein paar Tränchen übers Gesicht.


melden

Verbrechen in Höxter

05.10.2018 um 17:03
@emz
Warst du bei der Verhandlung?

Ich frage mich schon seit langem wie Du das immer wieder schaffst?

@all

hat die Schuldminderunng wegen seiner Intelligenzminderung bei Wilfried eine Rolle bei dem Urteil gespielt?


melden

Verbrechen in Höxter

05.10.2018 um 17:22
DoroBe schrieb:hat die Schuldminderunng wegen seiner Intelligenzminderung bei Wilfried eine Rolle bei dem Urteil gespielt?
Ich habe verstanden:
IQ eines Grundschülers (59). Darum eine Strafminderung.
Gleichwohl ist er in der Lage, zu unterscheiden was Recht und Unrecht ist, aber aufgrund des "schwachen Geistes" eine Verschiebung nach etwas geringerer Strafe in eine Psychiatrie.

Ist das so einigermaßen richtig wiedergegeben?
Mich interessieren diese Begründungen auch immer.


melden

Verbrechen in Höxter

05.10.2018 um 17:28
edit:
Die Frauen sind ja nicht durch direkte Gewalteinwirkungen gestorben.
Sie sind über längere Zeit schwer misshandelt worden.
Bei einem Opfer hat das Gericht wohl angenommen, dass die Angeklagte die Wahrheit geschildert hat.
Die Leiche der Frau ist ja nicht mehr vorhanden. Die Todesursache kann nicht mehr festgestellt werden.

Ist das der Punkt?
Dass von einem Menschen, der auf dem Stand eines Grundschülers ist, eben nicht zu erwarten ist, dass er einen Verletzten/Kranken ganz schnell ärztlich versorgen lässt? Er muss eine Anleitung erhalten, bzw. verlässt sich auf Andere.


melden

Verbrechen in Höxter

05.10.2018 um 17:51
DoroBe schrieb:Warst du bei der Verhandlung?

Ich frage mich schon seit langem wie Du das immer wieder schaffst?
Ich war nicht an den Verhandlungstagen dabei, an denen Angelika ihre Aufzeichnungen verlas und diverse Videos veröffentlicht wurden. Es wäre mir pietätlos und voyeristisch vorgekommen.

Irgendwie hatte ich gehofft, vielleicht den Hauch einer Ahnung zu bekommen, wie so jemand gestrickt ist, der am Quälen Freude hat, wenn ich den vor mir habe. Einmal wurde Wilfried wütend, da wurde mir zwar klar, dass der Mann hoch gefährlich ist. Aber sonst, da hat sich mir nichts erschlossen.
frauzimt schrieb:Bei einem Opfer hat das Gericht wohl angenommen, dass die Angeklagte die Wahrheit geschildert hat.
Das Gericht ging durchwegs davon aus, dass Angelika die Wahrheit sagt, anders formuliert, sie hat nie wissentlich gelogen um sich besser darzustellen.
frauzimt schrieb:Ist das der Punkt?
Dass von einem Menschen, der auf dem Stand eines Grundschülers ist, eben nicht zu erwarten ist, dass er einen Verletzten/Kranken ganz schnell ärztlich versorgen lässt? Er muss eine Anleitung erhalten, bzw. verlässt sich auf Andere.
Das war die Argumentation von Dr. Binder. Der Richter hat jedoch in der Urteilsbegründung herausgehoben, dass das Wilfried sehr wohl beurteilen konnte im Fall der Susanne. Da gab es zunächst den Tod von Anika, der praktisch in der gleichen Form abgelaufen war. Dann gab es Vollmachten, die sich Wilfried hatte zuvor von Anika unterzeichnen lassen und ihn berechtigten, sie beim Einwohnermeldeamt abzumelden. Er rechnete also mit ihrem Ableben.


melden

Verbrechen in Höxter

05.10.2018 um 17:56
emz schrieb:Einmal wurde Wilfried wütend
War das eine allgemeine Wut (weil er angeklagt war, z.B.) - oder eine konkrete Wut gegen jemanden?
emz schrieb:Dann gab es Vollmachten, die sich Wilfried hatte zuvor von Anika unterzeichnen lassen und ihn berechtigten, sie beim Einwohnermeldeamt abzumelden. Er rechnete also mit ihrem Ableben.
Eine Vollmacht, mit der er die Frau einem Einwohnermeldeamt abmelden konnte, wie man es macht, wenn man umzieht?

Das kann doch nicht auf dem Mist dieses Trottels (sorry) gewachsen sein.
Kann nicht glaube, dass der in der Lage war, solche Dinge zu regeln. Auch nicht für sich selber.
Wird das nicht jemand anderes eingefädelt haben?


melden

Verbrechen in Höxter

05.10.2018 um 18:22
frauzimt schrieb:War das eine allgemeine Wut (weil er angeklagt war, z.B.) - oder eine konkrete Wut gegen jemanden?
Die Wut richtete sich konkret gegen Angelika.
frauzimt schrieb:Eine Vollmacht, mit der er die Frau einem Einwohnermeldeamt abmelden konnte, wie man es macht, wenn man umzieht?

Das kann doch nicht auf dem Mist dieses Trottels (sorry) gewachsen sein.
Ja, damit er Susanne abmelden kann.
Wenn ich es richtig verstanden habe, lief das bei Anika auch in der Form.

Doch, das ist auf seinem Mist gewachsen. Das hat er nämlich seinerzeit im Knast gelernt, dass man sich für alles und jedes Zettel unterschreiben lassen soll, dann könne einem keiner an Bein p....


melden

Verbrechen in Höxter

05.10.2018 um 18:36
@frauzimt

Warum nun Wilfried nicht lebenslang bekam, da muss ich mich nochmal absichern. Bevor ich nämlich jetzt irgendwelchen juristischen Mist produziere, bin ich lieber ruhig.

Keine Sorge, da bleib ich dran.


melden

Verbrechen in Höxter

05.10.2018 um 18:39
emz schrieb:Das hat er nämlich seinerzeit im Knast gelernt, dass man sich für alles und jedes Zettel unterschreiben lassen soll, dann könne einem keiner an Bein p....
Also wirklich gelernt.
Meine Vermutung war, dass sie das veranlasst hat. Als hätte sie sich nur hinter ihrem "Bruder" versteckt.
emz schrieb:Warum nun Wilfried nicht lebenslang bekam, da muss ich mich nochmal absichern. Bevor ich nämlich jetzt irgendwelchen juristischen Mist produziere, bin ich lieber ruhig.
o.k. Ja, das ist sehr speziell.
Für mich klingt es, als hätte er im Grunde lebenslänglich bekommen, nur in verschiedenen Einrichtungen zu verbringen.


melden

Verbrechen in Höxter

05.10.2018 um 20:50
https://www.westfalen-blatt.de/OWL/Kriminalfall-Hoexter-Bosseborn/3501393-Urteile-im-Bosseborn-Prozess-gesprochen-Angekl...

Das Video zeigt diverse Interviews

Prädikat: besonders wertvoll ;)


melden

Verbrechen in Höxter

05.10.2018 um 21:23
@emz

danke für das Video...

ist ja interessant: Angelika fühlt sich also im Knast wohl und möchte gar nicht raus, sei sogar froh, dass sie da noch ein paar Jährchen bleiben kann...
Das finde ich ja eine seltsame Aussage (will das nicht dem Anwalt unterstellen, gehe mal davon aus, dass er das einfach nur so weitergibt)...aber man würde doch als Grund eher erwarten, dass man sagt, man nimmt das Urteil an, weil man zwar nicht wieder gut machen kann, was man getan hat, aber zumindest dafür die Strafe akzeptiert...

Mir kommt es so vor, als ob Angelika, so wie man sie bisher zumindest im TV usw. erlebt hat, einfach die Aufmerksamkeit genießt, im Mittelpunkt zu stehen..wahrscheinlich dient es ihr sogar, wenn sie als "Hexe" oder "Monster" bezeichnet und gesehen wird..gerade im Knast erhofft sie sich vielleicht dadurch zum einen die Aufmerksamkeit und "Anerkennung"...zum einen, dass sie dadurch für die anderen Insassen als "gefährlich" gilt, man sich daher nicht traut, sich ihr in den Weg zu stellen und auf der anderen Seite, sie dafür irgendwie auch "bewundert" (bitte nicht falsch verstehen...es geht hier ja nicht darum, dass sie Leute aus einer Kirchengemeinde um sich hat, sondern andere "Kriminelle")...

Draussen in Freiheit würde das wohl ganz anders aussehen....Ihr sorry aber ist nun mal "häßliches" (unabhängig von ihrer Tat) Gesicht, die unsympathische Art ist nun mal durch alle Medien gegangen, sie ist bekannt...
Sie bräuchte schon mehr als nur eine neue Identität draussen, um nicht in "potentieller" Gefahr doch evtl. angegriffen zu werden....aus Haß auf sie... Da bräuchte sie schon ne Gesichtsoperation....

Ist aber meine Meinung....daher kann ich mir gut vorstellen, dass sie im Gefängnis natürlich ein verhältnismäßig "besseres" Leben führen kann...

Ihre Strafe denke ich, wird eher sein, wenn sie merkt, dass sie auf einmal dann doch keine Aufmerksamkeit mehr bekommt...sich keiner mehr groß interessiert.....
Es gibt soviele andere Fälle und es wird neue Fälle geben, so dass sie bald in "Vergessenheit" für die Medien geraten wird und auch im Gefängnis wird der Alltag sie irgendwann einholen, wenn sie keine Medienauftritte mehr hat....sie wird sich auch im Gefängnis "durchschlagen" müssen und da wirds auch Konkurrenz geben...das wird sie schon noch sehen....


melden

Verbrechen in Höxter

05.10.2018 um 23:42
frauzimt schrieb:IQ eines Grundschülers (59)
Nein, "IQ" ist angelegt in den Chromosomen, also kann Grundschüler auch schon IQ von 130 haben.

Eine Erhöhung ist dann noch möglich, aber eine Verringerung nur unter sehr schlechten Bedingungen!

Ich wollte damit nur sagen, dass das Quatsch ist, was du da geschrieben hast, weil Grundschüler nicht per se einen niedrigen IQ haben!


melden

Verbrechen in Höxter

06.10.2018 um 02:45
Ich glaube, es ging Frauzimt eher um den geistigen Entwicklungsstand des Täters. Und der soll wohl dem eines durchschnittlichen Grundschulkinds entsprochen haben.


melden

Verbrechen in Höxter

06.10.2018 um 03:39
@Aloceria

Schon klar. Hat aber nix mit dem IQ eines Grundschülers im Allgemeinen zu tun! Entwicklungsstand ist was völlig anderes als IQ!


melden

Verbrechen in Höxter

06.10.2018 um 05:42
Ich glaube, das musst Du hier niemandem sagen.


melden

Verbrechen in Höxter

06.10.2018 um 07:28
IamSherlocked schrieb:Ich wollte damit nur sagen, dass das Quatsch ist, was du da geschrieben hast, weil Grundschüler nicht per se einen niedrigen IQ haben!
@IamSherlocked
Warum Per se? Es gibt Grundschüler, die Klassen überspringen. Da sagt man dann, die Intelligenz dieses acht jährigen entspricht der eines 12 jährigen (zB.)
Ich hab dir mal zwei Quellen rausgesucht. In der einen ist sogar von Vorschulkind die Rede.
Was soll die Gutachterin machen? Sie hat doch nur versucht ihre Beobachtungen anschaulich darzustellen. Sie kann ja schlecht schreiben, dass seine Intelligenz der eines Orang Utans entspricht.

Wilfried W. dagegen ist der Gutachterin zufolge im juristischen Sinne schwachsinnig. Seine Weltsicht sei vergleichbar mit der eines Grundschulkindes. Er sei ständig auf der Suche nach Frauen für die große Liebe. Allerdings wisse er nicht, was das eigentlich bedeutet. „Schuld oder Verantwortung sind ihm nicht beizubringen“, sagte die Gutachterin in ihrer Stellungnahme. Wilfried W. sei nur vermindert schuldfähig und sollte in eine Psychiatrie eingewiesen werden. Erst beide zusammen hätten das System ermöglicht. Ohne den jeweils anderen hätten die Misshandlungen in Höxter nicht funktioniert, sagte Saimeh.
https://web.archive.org/web/20181003205811/https://www.mt.de/lokales/regionales/22259559_Prozessende-um-das-Horrorhaus-v...

Diese habe er nur sehr distanziert und ohne klares Unrechtsbewusstsein wahrgenommen. "Normen und Werte können von Wilfried W. nicht richtig eingeschätzt werden. Er befindet sich auf dem Bildungsstands eines Vorschulkindes. In unklaren Situationen fühlt er sich vollkommen überfordert", so die Gutachterin.
Hinsichtlich seiner Intelligenz ordnet die Gutachterin Wilfried W. weit unter Durchschnitt ein: "Der IQ liegt durchschnittlich bei 85 bis 115. Mit einem IQ von 59 liegt Wilfried weit im unteren Bereich." Zu diesem Urteil kommt die Gutachterin über Tests, Verhaltensbeobachtungen und die Gespräche mit dem Angeklagten. Man könne ihn überschätzen, da er ein "normales" Äußeres hat, so Saimeh. "Allerdings ist er von kindlicher Naivität geprägt", führt die Gutachterin fort. "Man kann Wilfried wissenschaftlich als "schwachsinnig" bezeichnen", sagt die Psychiaterin.
https://www.nw.de/lokal/kreis_hoexter/hoexter/22181472_Gutachterin-Man-kann-Wilfried-W.-wissenschaftlich-als-schwachsinn...


melden

Verbrechen in Höxter

06.10.2018 um 09:56
Das Urteil gegen Angelika W. geht für mich in Ordnung. Immerhin hat sie kooperiert.
Das Urteil gegen Wilfried W. verstehe ich nicht wirklich. Es ist wohl so, dass man Urteile, wenn Sachen wie "verminderte Schuldfähigkeit" ins Spiel kommen, nicht mehr nachvollziehen kann. Es ist auch gar nicht das Feld des Juristen, psychologisch tätig zu werden. Dazu fehlt ihm die Ausbildung.
Die Strafhöhe von 11 Jahren kann ich nur als lächerlich bezeichnen, zumal es sich um einen Wiederholungstäter handelt.


melden

Verbrechen in Höxter

06.10.2018 um 10:15
E.A.Poe schrieb:Das Urteil gegen Angelika W. geht für mich in Ordnung. Immerhin hat sie kooperiert.
Das Urteil gegen Wilfried W. verstehe ich nicht wirklich. Es ist wohl so, dass man Urteile, wenn Sachen wie "verminderte Schuldfähigkeit" ins Spiel kommen, nicht mehr nachvollziehen kann. Es ist auch gar nicht das Feld des Juristen, psychologisch tätig zu werden. Dazu fehlt ihm die Ausbildung.
Die Strafhöhe von 11 Jahren kann ich nur als lächerlich bezeichnen, zumal es sich um einen Wiederholungstäter handelt.
Im Grunde kan man die "Lebensweise" dieser beiden überhaupt nicht nachvollziehen.
Das ist doch alles unfassbar.
Das Gericht scheint berücksichtigt zu haben, dass der Man eine "recht dünne Bereifung" hat. Sie wird ja daneben als intelligent dargestellt.
Da er aber in die Psychiatrie gehen muss, wird er viel länger, als 11 Jahre unter Aufsicht stehen.
Ich rechne schon damit, dass er irgendwann entlassen und dann betreut wohnen wird.
Die Gutachterin habe ich so verstanden:
Diese Taten wurden möglich, weil sich genau diese beiden Menschen zusammengetan haben.

Also hoffen wir mal, dass sich die beiden nicht eines Tages wieder ähnliche Pole suchen.


Eins wird klar an solchen Fällen: Die Rechtsprechung ist mitunter schwer.

Gerade bei der Verurteilten empfinde ich die gezeigte Einsicht nicht als Reue. Ich glaube, dass sie gegenüber den Opfern und deren Angehörigen nichts empfindet. Hat sie sich nicht selbst so ausgedrückt?
Sie versucht sich einfach nur an die empfundenen Autoritäten anzupassen.


melden
Anzeige

Verbrechen in Höxter

06.10.2018 um 10:42
frauzimt schrieb:Gerade bei der Verurteilten empfinde ich die gezeigte Einsicht nicht als Reue. Ich glaube, dass sie gegenüber den Opfern und deren Angehörigen nichts empfindet. Hat sie sich nicht selbst so ausgedrückt?
Sie versucht sich einfach nur an die empfundenen Autoritäten anzupassen.
- Sie kann keine Empathie empfinden
- sie kann nicht lügen
- sie verlangt eine angemessene Bestrafung


melden
127 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Morde in Juárez18 Beiträge