Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Die mutmaßlichen Taten des Kurt-Werner W.

Die mutmaßlichen Taten des Kurt-Werner W.

30.09.2018 um 22:54
quiver schrieb:Ich würde gerne wissen nach welchen Kriterien diese Fälle ausgewählt wurden.Offenbar handelt es sich ja um Fälle, in denen er keinen persönliche Verbindung zu den Opfern hatte. - Im Gegensatz zum Fall Birgit Meier.
Im Frühjahr waren es ja ca.30 Fälle die überprüft werden sollten.

Im Juni veröffentlichten die Ermittler ein polizeiinternes Skript.

Siehe diese Pressemeldung:

https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/56836/3971632

Die nun hinzu gekommenen ca.70 Fälle, gehen wohl auf konkrete Rückmeldungen verschiedener Polizeidirektionen zurück.

Die Wahrscheinlichkeit, dass die Öffentlichkeit etwas über den Inhalt dieses Skriptes erfährt, halte ich für sehr gering.

Sollte es bei den nun folgenden Ermittlungen öffentliche Zeugenaufrufe geben, könnten einige Aspekte daraus veröffentlicht werden, oder wir könnten dann Rückschlüsse ziehen.


melden
Anzeige

Die mutmaßlichen Taten des Kurt-Werner W.

01.10.2018 um 12:03
In allen großen Zeitungen und auch in vielen lokalen sind jetzt zeitgleich nochmal diese Artikel zu KWW erschienen. Ist das Zufall? Hat da nur ein Journalist einen Artikel geschrieben und alle Zeitungen haben das aufgegriffen/übernommen? Oder ist das eine polizeilich gesteuerte Aktion?

Es gibt ja eigentlich keinerlei neue Informationen in den Artikeln. Wer soll damit erreicht werden?

In den Artikeln werden übereinstimmend die Geschichte des KWW nochmal erzählt sowie die Aufenthaltsorte und dann die Ermittlungen. Ist das Zufall, dass alles nochmal wieder dargestellt wird? Ist ja nur eine Zusammenfassung und nach außen scheinbar ohne Anlass.


melden

Die mutmaßlichen Taten des Kurt-Werner W.

01.10.2018 um 12:12
https://www.bild.de/regional/hamburg/hamburg-aktuell/unheimlicher-fall-hat-der-goehrde-moerder-100-menschen-umgebracht-5...

Bild hat einen individuelleren Artikel veröffentlicht, als die anderen Zeitungen. Hier steht, dass sie vermuten, zu wissen, wer der als Beschuldigter geführte Komplize ist und auch dessen DNA wegen des Verdachts auf mehrfachen Mordes entnommen worden sein soll.


melden

Die mutmaßlichen Taten des Kurt-Werner W.

01.10.2018 um 12:48
darkstar69 schrieb:Hier steht, dass sie vermuten, zu wissen, wer der als Beschuldigter geführte Komplize ist und auch dessen DNA wegen des Verdachts auf mehrfachen Mordes entnommen worden sein soll.
Wer dass ist, dürfte für die Mehrheit der User hier keine Neuigkeit sein. Es kommt eigentlich nur einer in Frage....den die Polizei schon mal mitnahm, weil er einen engen Kontakt zu Herrn W pflegte.


melden

Die mutmaßlichen Taten des Kurt-Werner W.

01.10.2018 um 12:58
@Lars01
Aber hier wurde die Vermutung offen ausgesprochen.


melden

Die mutmaßlichen Taten des Kurt-Werner W.

01.10.2018 um 12:59
@darkstar69

Das wurde sie in einer zurückliegenden MOPO-Ausgabe auch schon. Dort wurde sogar ein Foto gezeigt.


melden

Die mutmaßlichen Taten des Kurt-Werner W.

01.10.2018 um 13:11
@LuckyLuciano
Danke. Das wusste ich dann gar nicht mehr.

Hat dort die MoPo die Vermutung geäußert oder hat sie Informationen als Grundlage genannt und auch, dass DNA als Verdächtiger entnommen wurde?

Theoretisch könnten aber auch andere der Beschuldigte sein. Und ein Alibi hat ihm ja offenbar damals auch seine Ehefrau gegeben usw.

Gab es eigentlich mittlerweile irgendwo eine Aussage dazu, wessen Blut man in dem vergrabenen Auto fand?


melden

Die mutmaßlichen Taten des Kurt-Werner W.

01.10.2018 um 13:46
@darkstar69

Es wurde geäußert, und ich meine, das war in dem MoPo-Artikel mit Balkenfoto, dass der mutmaßlich selbe Verdächtige, den die BILD jetzt wieder aufs Tableau gebracht hat, als "Verkäufer" tätig gewesen sein soll. Von einem DNA-Abgleich mit dem dort präsentierten ist meiner Erinnerung nach keine Rede gewesen (falls falsch, bitte richtigstellen, @Lars01 oder @EDGARallanPOE).

In der Theorie könnte natürlich jemand anderes der Beschuldigte sein. Nach menschlichem Ermessen und vor dem Hintergrund jahrzehntelangen Lüneburger "Expertentums" halte ich die Wahrscheinlichkeit für sehr, sehr gering.

Zur angeblichen Blutspur im Ford Probe bzw. deren Herkunft habe ich nichts weiter gelesen.


melden

Die mutmaßlichen Taten des Kurt-Werner W.

01.10.2018 um 15:05
@Solaar
danke :-)


melden

Die mutmaßlichen Taten des Kurt-Werner W.

02.10.2018 um 01:51
darkstar69 schrieb:In allen großen Zeitungen und auch in vielen lokalen sind jetzt zeitgleich nochmal diese Artikel zu KWW erschienen. Ist das Zufall? Hat da nur ein Journalist einen Artikel geschrieben und alle Zeitungen haben das aufgegriffen/übernommen? Oder ist das eine polizeilich gesteuerte Aktion?Es gibt ja eigentlich keinerlei neue Informationen in den Artikeln. Wer soll damit erreicht werden? In den Artikeln werden übereinstimmend die Geschichte des KWW nochmal erzählt sowie die Aufenthaltsorte und dann die Ermittlungen. Ist das Zufall, dass alles nochmal wieder dargestellt wird? Ist ja nur eine Zusammenfassung und nach außen scheinbar ohne Anlass.
Irgendeine Presseagentur wird wohl bei den Lüneburger Ermittlungsbehörden, nach dem aktuellen Stand der Ermittlungen nachgehakt haben.

Da gab es dann wohl die Antwort, dass man zwischenzeitlich an ca.100 Prüffällen arbeitet. Das war ja auch die einzige Neuheit. Das hat man dann nochmal mit allem Drum und Dran aufbereitet und veröffentlicht.

Da man ja außerhalb von Kriminalforen von Lesern ausgehen muss, die nur ein sehr geringes Wissen über diesen Fall haben, wird dann alles noch mal im Kontext ausführlich dargestellt.


melden

Die mutmaßlichen Taten des Kurt-Werner W.

16.10.2018 um 19:14
https://www.landeszeitung.de/blog/lokales/1969702-friedhofsgaertner

Der Artikel bringt Wichmann mit den Morden an Ulrike Burmester und Ilse Gerkens in Verbindung.
Soweit nichts neues.


Erstaunlich aber die Antwort der Polizeidirektion auf eine Anfrage der Zeitung:
Frage: Welche Anhaltspunkte hat die Polizei, dass möglicherweise sexuelle Motive eine Rolle bei den Taten von Wichmann spielten? Antwort: „Der Ermittlungsgruppe Göhrde liegen keine Anhaltspunkte für mögliche sexuelle Motive von Kurt-Werner Wichmann bei dem Mord an Birgit Meier und den zwei Doppelmorden in der Göhrde vor.“ Das meine „juristisch belastbare Anhaltspunkte.“


melden

Die mutmaßlichen Taten des Kurt-Werner W.

16.10.2018 um 19:48
Oh Gott, Provinzjournalismus at it's best :-(

"Die Polizei hat [...] das Grundstück umgegraben, [...] um Spuren für Verbrechen von Kurt-Werner Wichmann zu finden"


melden

Die mutmaßlichen Taten des Kurt-Werner W.

16.10.2018 um 20:10
Sei froh, dass es nur dieser Artikel ist.

Ich hab noch einen zweiten neuen Artikel gefunden. Der schlägt diesen hier grammatikalisch locker um Längen.
(Die Verfasser haben allerdings die Ausrede keine Muttersprachler zu sein.)

Verlinken werde ich diesen zweiten Artikel nicht. Denn - abgesehen von der Sprache - ist das meiner Meinung nach ein Stück wirklich unsauberen Journalismuses, dass nur mit unbewiesenen Behauptungen hausieren geht.


melden

Die mutmaßlichen Taten des Kurt-Werner W.

17.10.2018 um 04:04
@quiver

Danke für das Einstellen des Artikels.

Zitate aus dem Artikel:
Die Schicksale von Ilse Gerkens und Ulrike Burmester könnten mit Kurt-Werner Wichmann in Verbindung stehen. Sie gehören zu rund 100 ungeklärten Morden, die von der Polizei geprüft werden.
Einerseits naheliegend, dass diese beiden Fälle zu den Prüffällen gehören. Letztendlich aber nur eine Mutmaßung, da sich die Behörden bis dato darüber ausschweigen, welche Fälle sie prüfen.
Interessierte Laienermittler wollen Hinweise dafür haben, dass Wichmann seine Opfer über sexuelle Aktivitäten kennengelernt haben könnte, etwa über Kontaktanzeigen.
Damit scheinen wohl die Mitschreiber/innen im HET-Forum gemeint zu sein.
So wurden in einem geheimen Zimmer Wichmanns Dämmungen abgenommen, um möglicherweise Projektile zu finden.
Komisch formuliert. Ginge man davon aus, dass er sie dort versteckt hat, würde man doch eher den Begriff "Munition" verwenden ?
Man schreibt aber von Projektilen......Geht man davon aus, dass er zu Übungszwecken auf die Wand, hinter der Dämmung geschossen hat ?
Im durchpflügten Erdreich sollen Autoteile entdeckt worden sein.
Wurde darüber berichtet ? Wenn dann ist es mir durch gegangen...
Angeblich sollen beide Paare eine Verbindung nach Bad Bevensen gehabt haben......
Von Ermittlerseite her, gibt es dazu meiner Meinung nach nichts......
......und die Autos ähnliche Kennzeichen.
Toyota Tercel

H-CC-8564

Honda Civic

HH-R-246

Na ja.....Als Stadtkennzeichen ein einzelnes H bzw. doppeltes H.

In der Ziffernfolge einmal 64, beim anderen als Zahlendreher 46.

Reicht das für eine Ähnlichkeit aus ?


melden

Die mutmaßlichen Taten des Kurt-Werner W.

18.10.2018 um 12:11
Der Mann der die Ehefrau von Wichmann geheiratet hat, soll mutmaßliche Waffen von ihm versteckt haben bzw. jemanden damit beauftragt haben. Bin gespannt was die ballistischen Untersuchungen ergeben.

https://www.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/lueneburg_heide_unterelbe/Goehrde-Morde-Neue-Beweise-aufgetaucht,goehrde286...
Im Fall der "Göhrde-Morde" sind offenbar neue Beweisstücke aufgetaucht. Wie die "Lüneburger Landeszeitung" am Donnerstag berichtet, handelt es sich dabei um zwei Schusswaffen, Munition und einen Führerschein, der in den 1970er-Jahren auf den mutmaßlichen Mörder Kurt-Werner Wichmann ausgestellt worden ist. Ein Lüneburger Gebrauchtwagenhändler habe die Gegenstände Anfang der Woche in einem Koffer in ihre Redaktion gebracht, so die Zeitung. Der Mann habe angegeben, den Koffer für einen Bekannten Wichmanns über Jahre in einem Gebäude in einem Industriegebiet versteckt zu haben


melden

Die mutmaßlichen Taten des Kurt-Werner W.

18.10.2018 um 12:51
Seltsam! 20 Jahre wird eine Waffe und ein Führerschein von KWW von Rudlof zu einem Bekannten zur Aufbewahrung gegeben und jetzt aktuell wird ein Koffer mit diversem Inhalt bei der Polizei abgegeben.

Was hat das zu bedeuten? Das ist nicht ganz koscher. Abwarten, was da noch 'rauskommt? Schon recht mysteriös!?

Wer hat dazu eine plausible Erklärung. Nicht Spekulatius!


melden

Die mutmaßlichen Taten des Kurt-Werner W.

18.10.2018 um 13:12
Hochinteressant und wirklich seltsam.

Wieso wohl der Führerschein versteckt wurde?

Illegale Waffen, die von einem Mann stammen, der mehrer Morde verdächtigt wurde, sind eine Sache. Aber sein Führerschein?


melden

Die mutmaßlichen Taten des Kurt-Werner W.

18.10.2018 um 15:47
Der heutige Artikel der Lüneburger Landeszeitung (LZ - sowie anderer Medien, die daraus zitierten) beinhaltet derart viele kuriose und fragwürdige Beschreibungen der genannten Umstände rund um den gefundenen Koffer, dass man da wohl berechtigte Zweifel am Handeln so einiger Akteure haben darf und erst einmal etwas Zeit zum Nachdenken braucht...


melden

Die mutmaßlichen Taten des Kurt-Werner W.

18.10.2018 um 17:12
https://www.landeszeitung.de/blog/lokales/1979272-der-nachlass-des-mutmasslichen-serienmoerders

Hier noch der ausführlichere Artikel aus der Landeszeitung.


melden
Anzeige

Die mutmaßlichen Taten des Kurt-Werner W.

18.10.2018 um 23:49
Zu den möglichen sexuellen Motiven in den Göhrde-Fällen und bei BM ist ja schon zu sagen, dass eine ganz konkrete sexuelle Aktivität nicht feststellbar war. Allerdings würde ich dennoch, die Polizei sicher auch, davon ausgehen, dass das Töten und Quälen usw schon die sexuelle Komponente inne hat. Dazu muss es ja nicht zum Sexakt ansich kommen. Oder es geht in die Hose oder Gras oder oder.

Und genau da sehe ich mögliche Parallelen zu den heidelberger Morden (und münsteraner Fällen wo wir nicht wissen, inwiefern KWW im Gefängnis saß oder Ausgang hatte). Denn dort gab es auch keine direkte sexuelle Komponente. Ich glaube aber, dass es eben doch ein sexuelles Motiv gab in der Qual und Folter und dem Tötungsakt.

Zu Hr Rudloff und dem Koffer lässt sich aus meiner Sicht eben sowieso sagen, dass ich die gesamte Konstellation da schon immer irgendwie kurios und merkwürdig fand. Weshalb übernimmt man solch ein Haus und die Ehefrau gleich mit? Und wenn ich mich recht erinnere, kannte die Familie Wichmann den Herrn Rudloff ja vorher auch schon. Weshalb lässt man das Haus/die Räume dann Jahre/Jahrzehnte so und lässt sogar diverse Einrichtungen und Gegenstände da. Und dann behält man auch noch Autoteile, einen alten Führerschein und händevoll Munition und Waffen. Und weshalb will man sie dann plötzlich loswerden und zieht andere mit rein anstatt die Sachen zu verbrennen und zu entsorgen? Oder eben doch gleich der Polizei bzw Hr Sielaff zu geben? Weshalb sollen sie versteckt werden?

Dass gegen KWW 1993 ermittelt wurde und er eine kriminelle Vergangenheit hat, die Räume durchsucht wurden usw. war ja alles bekannt. Weshalb behält man das also alles und will es dann plötzlich verstecken? Andere Sachen aber eben nicht? Er muss also doch irgendwelche Vermutungen gehabt haben oder gar Wissen. Seine Ehefrau dann ja wohl auch doch. Wie war denn die Beziehung zwischen Rudloff und KWW schon vor dessen Tod genau?

Und es stellt sich natürlich auch die Frage, inwiefern die Polizei 1993 diese Fundsachen nicht als relevant einschätzte. Oder woher hat Hr Rudloff diese, wenn sie damals nicht im Haus offen zugänglich waren?


melden
335 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden