Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Das ungelöste Verschwinden der Beaumont Kinder

344 Beiträge, Schlüsselwörter: Seltsam, Ungelöst, Beaumont Kinder

Das ungelöste Verschwinden der Beaumont Kinder

07.04.2018 um 13:49
Rotkäppchen schrieb:Wer sagt uns denn, dass Phipps im Beaumont-Fall tatsächlich der Täter war? Oder dass er, wenn überhaupt, keine Komplizen hatte?
Obschon sehr viele harte Indizien ihn seit 2013 vermehrt als Prime suspect für das Verschwinden der Beaumont children in den Vordergrund gerückt haben, bleibt immer eine Restwahrscheinlichkeit dass er am Australia Day 1966 weder am Strand noch in Colley Reserve war.
Und dass sich Haydn irrte am selben Tag seinen Vater mit 3 Kindern hinterm Haus gesehen zu haben.
Hierbei ist diese Restwahrscheinlichkeit minimal.

Wer genau und zusammen mit wem und wo in Süd-Ost Australien in den 60er, 70er und 80er Jahren Minderjährige ermordet, vergewaltigt, gefoltert hat können wir von hieraus kaum herausfinden, solange die Ermittler dort nicht absolute Klarheit über diese Vorfälle erzielt haben.
Vor allem die sterblichen Überreste der seit 40, 50 Jahren Vermissten gefunden haben.


melden
Anzeige

Das ungelöste Verschwinden der Beaumont Kinder

07.04.2018 um 16:41
Dieser Artikel ist interessant
Er enthält eine weitere Zeichnung des Mannes, der mit den Kindern zuletzt gesehen wurde.
Das Bild ähnelt den drei anderen sehr stark
http://www.news.com.au/national/south-australia/time-running-out-for-beaumont-children-clues-as-next-anniversary-of-aust...


melden

Das ungelöste Verschwinden der Beaumont Kinder

08.04.2018 um 15:49
Hi all. :)

Ich habe mich in den letzten Tagen mal in diesen sehr interessanten und natürlich vor allem schrecklichen Fall eingelesen. Jetzt möchte ich ein paar erste Gedanken dazu loswerden, die evtl noch ziemlich unstrukturiert sind...

Die hier mehrfach verlinkte Internetseite www.beaumontchildren.com.au fand ich beim Lesen zwar etwas einseitig - ich fühlte mich bisweilen wie auf einer Werbeplattform für das Buch, vielleicht ist es auch genau das - aber nichtsdestotrotz sehr informativ.

Ich fange also mal mit der Annahme an, dass der Satin Man HP tatsächlich der Täter ist, rein hypothetisch.

Dem Szenario mit dem weggenommenen Geld um als selbst bestohlener Helfer dazustehen und sich so das Vertrauen der Kinder zu erkaufen, so wie es auf der Seite beschrieben ist, kann ich so folgen. Und ich gehe auch davon aus, dass er den Kindern nicht fremd war, er wohnte ja ganz in der Nähe und hat sich bestimmt vorher schon Zeit genommen, um mit ihnen bekannt zu werden. Denn mit Fremden durften sie ja explizit nicht reden, und außerdem ging das gemeinsame Spiel am Strand ja von den Kindern aus, nicht von dem Mann.

Eine Autofahrt wird ja kategorisch ausgeschlossen, und das finde ich auch plausibel, denn: HP war ein reicher Industrieller, er wird mit Sicherheit ein nobles Auto gehabt haben, das sofort aufgefallen wäre. Anders übrigens als sein Gesicht, so denke ich, denn damals gab es weder Internet noch waren die Menschen dauernd mit Bild in der Zeitung oder im TV so wie heute, überhaupt wird heute viel mehr durch Bilder berichtet als damals. Ich halte es nicht fürunwahrscheinlich, dass der reiche Fabrikant unerkannt durch die Straßen gehen konnte, zumal es ja anscheinend sehr belebt war dort.

Dann stelle ich es mir so vor: der Bus um zwölf war schon weg, der nächste fuhr erst um zwei. Es waren 40 Grad. HP gibt den Kindern die £-Note (sicherlich sehr ungewöhnlich und spricht zumindest für einen wohlhabenden Täter), schickt sie zur Bäckerei um Essen und Trinken für alle zu holen, also auch für ihn, und bietet ihnen an, die Wartezeit bis zum nächsten Bus in seinem (kühlen) Haus zu überbrücken. Klar wären sie zurück gegangen, schließlich sollten sie ihm ja Fleischpastete mitbringen, und wozu in der prallen Mittagssonne fast zwei Stunden auf den Bus warten,‘c außerdem war er ja kein Unbekannter.

Jetzt zu dem, was ich nicht verstehe:

Die Sache mit der Umkleide - auf der Internetseite wird ja sehr betont, dass der Mann nicht mal eine Tasche dabei hatte („he was travelling very light“). Wie wollte er sich dann umziehen, ohne Ersatzklamotten? Oder waren die in der Umkleide irgendwie eingeschlossen (aber warum, er wohnte doch in unmittelbarer Nähe)? Das verstehe ich noch nicht. Und Zeugen haben ja gesehen, wie die Kinder vor der Umkleide auf ihn gewartet haben. Also was hat er da gemacht?

Dann war irgendwo hier die Rede von zwei unabhängigen Sichtungen der Kinder nachmittags, in Begleitung von zwei Männern und einer Frau, die von beiden Zeugen identisch beschrieben wurden. Ich hoffe, ihr habt das noch präsent, sonst muss ich den Thread nochmal durchsuchen. Wie könnte sich das erklären? Waren es doch andere Kinder? Zufall? Aber bei zwei Zeugen, die beide die Familie kannten?

Was ich von der Aussage des älteren Sohnes von HP halten soll, da bin ich mir noch unschlüssig. Entweder war er psychisch so angeknackst wegen des Missbrauchs durch seinen Vater und sagt die Wahrheit, oder er war psychisch krank (ob mit oder ohne Missbrauch, beides ist möglich), hasste seinen Vater (wegen des Missbrauchs oder der Gewalttätigkeit oder einfach als „Feindbild“ aus seiner psychischen Krankheit heraus) und wollte ihm was anhängen.

Dann gibt es noch die Frau, die als 14-jährige vergewaltigt wurde und HP später (wieviel später war das?) auf den Bildern erkannt haben will. Auch da halte ich beides für möglich, false memories nach dem Trauma oder die Wahrheit.

Soweit erstmal meine ersten Gedanken zu dem Fall...ich hoffe, nicht allzu chaotisch. :D


melden

Das ungelöste Verschwinden der Beaumont Kinder

08.04.2018 um 18:01
InMemoriam schrieb:HP war ein reicher Industrieller, er wird mit Sicherheit ein nobles Auto gehabt haben, das sofort aufgefallen wäre.
Er hatte einen neuen Pontiac, das wird von Haydn im Interview gesagt
InMemoriam schrieb:Die Sache mit der Umkleide - auf der Internetseite wird ja sehr betont, dass der Mann nicht mal eine Tasche dabei hatte („he was travelling very light“). Wie wollte er sich dann umziehen, ohne Ersatzklamotten? Oder waren die in der Umkleide irgendwie eingeschlossen (aber warum, er wohnte doch in unmittelbarer Nähe)? Das verstehe ich noch nicht. Und Zeugen haben ja gesehen, wie die Kinder vor der Umkleide auf ihn gewartet haben. Also was hat er da gemacht?
Wo genau steht dein Zitat?
The man then picked up his towel and his clothes and walked in a northerly direction toward the changing sheds or rooms at Colley Reserve 130 metres ( 142 yards ) away which were a part of the Glenelg Life Saving Club.The children followed him along the cement path way crossing the path that cuts through Colley Reserve where the Rondavel is situated.They waited outside the sheds before walking away with him.This was in the opposite direction from Wenzel’s bakery and their bus stop.The man did not carry a travel bag,only a shirt towel and trousers.No keys nor wallet were spotted.
"Der Mann nahm sein Handtuch und seine Klamotten und ging ... zu den Umkleiden..."

"Der Mann trug keine Reisetasche, nur ein Shirt/Hemd, Handtuch und Hosen. Es wurden keine Schlüssel oder Geldbörse gesehen

Also ich wickle meinen Badeanzug immer ins Handtuch ein...
Schlüssel und Geldbörse kann er in der Hosentasche gehabt haben.


Quelle:
https://thebeaumontchildren.com.au/background-information/

Ebenfalls hier nachzulesen:
NB:The sighting of the children by there postie Tom Patterson was originally stated around 3pm but this was later changed by Tom where he put the sighting in the morning.


...
....

The last sighting of the children was also around 11.45 am to 12 noon approximately at Wenzels Bakery just off the main thoroughfare of Jetty Road and about 150 metres ( 160 yards approx ) from where they were last seen playing.This is where Jane Beaumont bought 1 pie (placed in a separate bag ) 5 pasties,6 finger buns and 2 large bottles of fizzy drink.All this with a pound note from Wenzel’s bakery.A lunch for more than four?
Die anderen Zeugen waren am Strand.
InMemoriam schrieb:Dann gibt es noch die Frau, die als 14-jährige vergewaltigt wurde und HP später (wieviel später war das?)
1979


melden

Das ungelöste Verschwinden der Beaumont Kinder

08.04.2018 um 20:48
InMemoriam schrieb:Dann gibt es noch die Frau, die als 14-jährige vergewaltigt wurde und HP später (wieviel später war das?) auf den Bildern erkannt haben will.
Rotkäppchen schrieb:1979
Sie wurde 1979 von H. Phipps vergewaltigt, einige Jahre später sah sie eine TV Show wo man zum 1. Mal vom Castalloy Gelände im Zusammenhang mit den Beaumont kids sprach und dabei ein Bild des Eigentümers der Fabrik einblendete. Den sie sofort 100% wiedererkannte. Wann das genau war dazu muss man etliche Texte und videos anschauen. Das wird nicht so einfach auf einem Teller
präsentiert. Habs auch jetzt nicht sofort parat.


melden

Das ungelöste Verschwinden der Beaumont Kinder

08.04.2018 um 20:51
J.Hypolite schrieb:Sie wurde 1979 von H. Phipps vergewaltigt,
Bitte nicht so formulieren. Auch wenn die Frau glaubwürdig wirkt.

Sie glaubt, sie wurde von H. Phipps vergewaltigt
Sie ist sich sicher...
Sie behauptet es....

Es gibt keinen Schuldspruch, also gilt Herr Ph. auch in diesem Fall als unschuldig


melden

Das ungelöste Verschwinden der Beaumont Kinder

08.04.2018 um 21:18
Rotkäppchen schrieb:InMemoriam schrieb:
Die Sache mit der Umkleide - auf der Internetseite wird ja sehr betont, dass der Mann nicht mal eine Tasche dabei hatte („he was travelling very light“). Wie wollte er sich dann umziehen, ohne Ersatzklamotten? Oder waren die in der Umkleide irgendwie eingeschlossen (aber warum, er wohnte doch in unmittelbarer Nähe)? Das verstehe ich noch nicht. Und Zeugen haben ja gesehen, wie die Kinder vor der Umkleide auf ihn gewartet haben. Also was hat er da gemacht?
Wo genau steht dein Zitat?
@InMemoriam

Ich hab es gefunden.
Also why would a thief take Jane’s purse and not the man’s wallet?A wallet which would have had much more money in it? The reason? THERE WAS NO WALLET. This man travelled light.No carry bag.Just a towel,shirt and trousers.Nothing else was seen.Again a local?
https://thebeaumontchildren.com.au/clues-beach/

Aber da steht doch auch, dass er Anziehsachen dabei hatte.


melden

Das ungelöste Verschwinden der Beaumont Kinder

09.04.2018 um 08:27
Danke Euch!

@Rotkäppchen
Ja Du hast Recht. Ich habe es auch gerade nochmal auf der Seite nachgelesen. Und stimmt, er hatte Anziehsachen dabei. Ich hatte beim ersten Lesen vor meinem inneren Auge ein falsches Bild und dachte, er hätte Shirt und Hose angehabt. Sorry. Und Danke fürs Klarstellen.

Das mit den „anderen Zeugen“ muss ich gleich nochmal hier aus dem Thread heraussuchen, ich habe mich da etwas missverständlich ausgedrückt, dabei ging es gar nicht um Phipps. Ich suche es raus.

@J.Hypolite
Danke, genau - ich meinte nicht, wann die Vergewaltigung war, sondern wann sie das Bild im TV gesehen hat. Auf der Internetseite habe ich dazu folgende Angabe gefunden:

„She succeeded in doing this for many years until one evening whilst watching the news about the Beaumont dig conducted at Castalloy she saw a photograph of her rapist.“

Da es um die Ausgrabungen auf dem Castalloy-Gelände ging, kann es ja eigentlich frühestens 2014 gewesen sein. Das wären 35 Jahre später, da kann einem das Erinnerungsvermögen schon auch trügen. Könnte, muss aber nicht.


melden

Das ungelöste Verschwinden der Beaumont Kinder

09.04.2018 um 08:35
InMemoriam schrieb:Das mit den „anderen Zeugen“ muss ich gleich nochmal hier aus dem Thread heraussuchen, ich habe mich da etwas missverständlich ausgedrückt, dabei ging es gar nicht um Phipps. Ich suche es raus.
Ich glaube, ich habe das gepostet. Zumindest habe ich neulich mehrere Artikel gelesen, in denen steht, dass es Sichtungen gab, die die Kinder in Begleitung eines Paares sahen. Die Frau hätte ein auffälliges Kleid getragen.
Einer der Zeugen war sich ganz sicher, dass das die Beaumont-Kinder waren, da er die Familie kannte.
Er hätte sich noch darüber gewundert, dass die Kinder nicht mit ihrer Mutter unterwegs waren.


melden

Das ungelöste Verschwinden der Beaumont Kinder

09.04.2018 um 08:54
Danke, @frauzimt !

Ganz genau. Ich habe es gefunden, auf Seite 10 dieses Threads:
frauzimt schrieb am 01.04.2018:My father, who knew all the Beaumont family very well, was taking a shortcut to beat Australia Day traffic, when he saw the children standing on the corner of Augusta and Durham Streets in Glenelg at 1.30pm,’ says Scott.

‘They were with three other people – a thin-faced blond stranger, a strapper he recognised from one of the local racing stables with shoulder- length hair, and a middle-aged woman wearing a pale blue patterned dress.

‘Dad was surprised they were with another woman, not their mother Nancy.

‘He did report it to detectives at the time, but there were so many sightings not all of them were followed up. To his dying day in May 1982, my father swore black and blue it was the Beaumonts he had seen.’

Scott has since been approached by several other people who confirmed his father’s eyewitness account, right down to the distinctive design on the unknown woman’s pale blue dress.
‘It makes sense,’ he says. ‘One woman told me her mother saw the children with the very same people near the Rotunda in Colley Reserve. That lies in a straight line to Augusta Street – and Augusta Street is where Harry Phipps lived. It’s definitely linked.’

https://www.newidea.com.au/beaumont-children-witness-comes-forward
frauzimt schrieb am 01.04.2018:Seriös scheint der Autor (psychic detective and bestselling author Scott Russell Hill, 60) nicht zu sein. Ein Bestsellerautor, na ja.
Er behauptet ein Spielkamerd der Kinder gewesen zu sein, ausserdem hätte sein Vater die Kinder damals mit drei Personen auf der Straße gesehen.


melden

Das ungelöste Verschwinden der Beaumont Kinder

09.04.2018 um 08:55
Dieser Absatz darin hatte mich aufhorchen lassen, weil es, wenn das so stimmt, dann mehrere übereinstimmende Zeugenaussagen gäbe:

„Scott has since been approached by several other people who confirmed his father’s eyewitness account, right down to the distinctive design on the unknown woman’s pale blue dress.
‘It makes sense,’ he says. ‘One woman told me her mother saw the children with the very same people “


melden

Das ungelöste Verschwinden der Beaumont Kinder

09.04.2018 um 08:59
@InMemoriam

Ach, natürlich!
Sorry, ich hatte ganz vergessen, dass ich diesen Romanautor im Internet gefunden habe.
(Daran sehe ich, wie ernst ich diese Zeugenaussage nehme)

Der Autor behauptet, sein Vater hätte die Kinder in Begleitung der Frau gesehen. Und er (der Autor) hätte damals mit den Kindern gespielt.

Ich bin bei so etwas immer sehr skeptisch. Ich meine damit nicht die Aussagen an sich, aber wenn kommerzielle aufgemachte Bücher verkauft werden sollen.

Ich hab das nur vollständigkeitshalber eingestellt.
Meine Skepsis überwiegt.


melden

Das ungelöste Verschwinden der Beaumont Kinder

09.04.2018 um 10:56
ich ueberlege ganze Zeit warum alle 3 Kinder auf einmal.
ob es bei Pädophilen ueblich ist
ok, sexueller Tat ist eine Sache, aber dann 3x Mord ist schon zu viel

in anderen Fällen:
Maddie Mc Cann - 3 Kinder alleine im Apartman - nur eins weg
JonBenét Ramsey - 2 Kinder im Haus - nur das Mädchen tot

ich habe einen Dokument in USA Tv schon vor paar Jahren gesehen, aber ich hatte nach dem Dokument keine Vorstellung was passiert koennte, obwohl der Dokument sehr gut war

Ich hätte als Mutter nie 3 Kinder alleine mit dem Bus zum Strand, vor allem zum Wasser gehen erlaubt...der Jung war nur 4 Jahre alt...aber ok, das ist nur meine Meinung


melden

Das ungelöste Verschwinden der Beaumont Kinder

09.04.2018 um 11:00
frauzimt schrieb:Ich bin bei so etwas immer sehr skeptisch. Ich meine damit nicht die Aussagen an sich, aber wenn kommerzielle aufgemachte Bücher verkauft werden sollen.
bei Zuegenaussagen bin ich auch imer skeptisch. Allgemein.
Meistens waren die vermisste Personen längst tot als man sie gesehen hat...ich meine nicht, dass die Zuegen luegen, sondern das es z.B. jemand anderer war, der ähnlich ausgesehen hat wie die vermisste Person, aber natuerlich muss man die Sache nachgehen, weil man sowieso nicht andere Moeglichkeit hat wo man sich festhalten kann


melden

Das ungelöste Verschwinden der Beaumont Kinder

09.04.2018 um 11:46
Jane_Marple schrieb:Ich hätte als Mutter nie 3 Kinder alleine mit dem Bus zum Strand, vor allem zum Wasser gehen erlaubt...der Jung war nur 4 Jahre alt...aber ok, das ist nur meine Meinung
Heute macht man das nicht mehr.
Das war damals eine ganz andere Zeit.

Der große Vorteil für Kinder und Heranwachsende war, dass sie früh selbständig wurden.

Mein Vater ist in den 50er Jahren als 12-jähriger von Berlin an die Ostsee gefahren, auf einem Kinderfahrrad.
Verschärfend kam dazu, dass seine gleichaltrigen Freunde schon vorgefahren waren. Mein Vater musste zu Hause helfen, kriegte die Erlaubnis für den Ostsseeurlaub erst ein paar Tage später.
Dann ist er denen alleine nachgeradelt. Die Kinder haben sich dort getroffen, gezeltet und sind auf ihren Rädern wieder zurück.
Wie man ein Fahrrad flickt, hat er schon mit 6 gelernt.
Er hat mir erzählt, dass niemand Zeit hatte, das für ihn zu machen. Höchstens, dass er sich das abgucken konnte.

Das ist für mich heute alles unvorstellbar.
Wenn ich meine Nichte und Neffe betrachte, als Anfang 20jährige.
Die sind so überbehütet aufgwachsen.
Ganz andere Zeit heute.
Einerseits schützen wir die Kinder mehr. Andererseits sind sie Gefahren ausgesetzt, die es früher nicht gab (Stichwort Internet).

Wenn ich mir die Biografie meines Vaters angucke:
Hut ab. Der ist sehr früh und sehr schnell erwachsen geworden.


melden

Das ungelöste Verschwinden der Beaumont Kinder

10.04.2018 um 07:53
Jane_Marple schrieb:Ich hätte als Mutter nie 3 Kinder alleine mit dem Bus zum Strand, vor allem zum Wasser gehen erlaubt...der Jung war nur 4 Jahre alt...aber ok, das ist nur meine Meinung
Auch wenn das Verbrechen schon über 50 Jahre her ist, finde ich es nicht angebracht, den Eltern der Opfer in irgendeiner Form Leichtsinn zu unterstellen.

Es waren ganz andere Zeiten als heute. Die Kinder waren zu dritt, das älteste Kind war neun. Es gab die strikte Regel, nicht mit Fremden zu sprechen, an die sich soweit man sagen kann auch gehalten wurde. Es war Sommer und helllichter Tag in einer beliebten, sehr belebten und ihnen vertrauten Gegend. Ein ganz normaler Sommertag. Niemand hätte ahnen können, dass so etwas passiert - denn so etwas war vorher noch nie passiert.

Hinterher ist man immer schlauer, besonders in einem Forum am anderen Ende der Welt...

Tut mir leid, @Jane_Marple , ich meine es nicht böse, aber für mich fällt das unter victimblaming, und da bin ich recht allergisch.

Die Eltern haben sich mit Sicherheit ihr Leben lang mit Selbstvorwürfen gequält. Aber sie haben nichts falsch gemacht.


melden

Das ungelöste Verschwinden der Beaumont Kinder

10.04.2018 um 08:36
InMemoriam schrieb:Tut mir leid, @Jane_Marple , ich meine es nicht böse, aber für mich fällt das unter victimblaming, und da bin ich recht allergisch.
Ich lese aus Jane_Marples Beitrag Verwunderung, nicht eine Maßregelung der Eltern.

Man kann nachlesen, dass dieser Fall in Australien einen Wendepunkt markiert hat.
Nicht Einer hat den Eltern Vorwürfe gemacht. Kinder hatten, bis zum Verschwinden der Beaumont-Kinder große Freiheiten.
Man fühlte sich sicher und für die Entwicklung der Kinder war es gut.
Nach dem dieser Fall öffentlich wurde, wurden die Kinder besser behütet.

Das ist eben immer die Entscheidung: Will ich mehr Sicherheit? Dann muss ich einen Teil meiner Freiheiten aufgeben.

Mein Vater hatte als Kind eine enorme Bedeutung in der Familie. Er sollte den Betrieb übernehmen. Die Generation an Männern, die das hätte tun sollen, ist im Krieg gestorben.
Ud obwohl der Kleine damals so wichtig war, erlaubten sie ihm mit 12 hunderte von Kilometern zur Ostsee zu fahren, ganz allein, auf dem Fahrrad. Mit wenig Geld und einem Zelt hinten drauf.
(Ein Telefon gab es zu Hause nicht. Noch nicht einmal der Anruf "Ich bin gut angekommen", war verabredet worden)
Das verstehe ich heute auch kaum.
Da lief im Hintergrund wohl das Programm ab: Wenn aus ihm ein selbständiger Mann werden soll, muss er lernen, sich durchzuschlagen.

Das vermute ich bei den Beaumonts nun nicht. Man fühlte sich damals einfach sicher.

Und eins ist auch klar: Kinder spielen am besten, wenn die Erwachsenen nicht zuschauen.


melden

Das ungelöste Verschwinden der Beaumont Kinder

10.04.2018 um 08:45
Hier könnt ihr auch nochmal nachlesen.
Nick, ein Enkel des Mr. Ph. spricht über seinen Großvater.
Mich wundert schon, dass der Enkel freimütig solche Dinge preisgibt.
Ich erkläre es mir mit der Liebe zu seinem Vater, dem in seiner Jugend Schmerzen zugefügt worden sind.

https://www.9news.com.au/national/2018/02/01/16/02/beaumont-children-grandfather-was-involved-in-disappearance-says-gran...


melden

Das ungelöste Verschwinden der Beaumont Kinder

10.04.2018 um 08:48
Jane_Marple schrieb:ich ueberlege ganze Zeit warum alle 3 Kinder auf einmal.
Weil die jeweils Größeren auf die Kleineren aufgepasst haben.

Der Täter konnte die Kinder nicht voneinander trennen - weil sie es nicht zugelassen hätten.



Ich war früher auch oft mit meinem kleinen Cousin und meiner kleinen Cousine unterwegs - das war völlig normal. Und ich, als Ältere, hatte Sorge zu tragen, dass nichts passiert. Auch hier wäre eine Trennung unmöglich gewesen, nicht einmal für eine Minute.


melden
Anzeige

Das ungelöste Verschwinden der Beaumont Kinder

10.04.2018 um 08:57
Kältezeit schrieb:Jane_Marple schrieb:
ich ueberlege ganze Zeit warum alle 3 Kinder auf einmal.
Weil die jeweils Größeren auf die Kleineren aufgepasst haben.
Der Täter konnte die Kinder nicht voneinander trennen - weil sie es nicht zugelassen hätten.
Ja, das stimt.
Wenn der Täter es eigentlich nur auf den Kleineren abgesehen haben sollte,
hatte er das Kind ja, in dem er das Vertrauen der ältesten Schwester gewann.

Und die Kinder hatten zu Hause erzählt, dass die ältere Schwester (die Schüchterne), am Strand einen Freund hat.
Man weiss nicht, ob die Kinder ein anderes Kind meinten, oder den späteren Täter.
Aber die Strategie wäre durchdacht: Wenn mir die Älteste vertraut, vertrauen mir alle.
Die Älteste ist ja gewöhnlich diejenige, die den jüngeren sagt, was sie machen sollen.
Die Mutter wird den Kleinen schon gesagt haben: Ihr gehorcht eurer ältere Schwester. Seid folgsam!


melden
342 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Mord in Holland25 Beiträge