Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Das ungelöste Verschwinden der Beaumont Kinder

344 Beiträge, Schlüsselwörter: Seltsam, Ungelöst, Beaumont Kinder

Das ungelöste Verschwinden der Beaumont Kinder

04.04.2018 um 16:40
Hier noch etwas zum lesen. Aber inhaltlich nix neues.

https://www.smh.com.au/national/boys-diary-puts-paedophile-on-glenelg-beach-when-beaumont-children-went-missing-20170607...


melden
Anzeige

Das ungelöste Verschwinden der Beaumont Kinder

04.04.2018 um 16:45
Rotkäppchen schrieb:Warum ist Harry Phipps als TV in den Medien aber aktuell presenter? Durch die Veröffentlichungen der Autoren?
Ich würde sagen, ja. Das liegt an dem Buch und der weitreichenden Werbung für das Buch.
Wer sich für den Fall interessiert, greift zu diesem Buch, bzw. liest im Internet, was aufgrund dieses Buches geschrieben wurde.


melden

Das ungelöste Verschwinden der Beaumont Kinder

04.04.2018 um 21:09
frauzimt schrieb:Rotkäppchen schrieb:
Warum ist Harry Phipps als TV in den Medien aber aktuell presenter? Durch die Veröffentlichungen der Autoren?
Ich würde sagen, ja. Das liegt an dem Buch und der weitreichenden Werbung für das Buch.
Wer sich für den Fall interessiert, greift zu diesem Buch, bzw. liest im Internet, was aufgrund dieses Buches geschrieben wurde.
Hast Du alle Kapitel aus dem von Dir eingesetzten link
https://thebeaumontchildren.com.au
schon durchgelesen?

Ich nehme an dass H. Phipps als Haupt TV heute im Rampenlicht steht weil durch die ausgiebigen 10jährigen Recherchen
von Stuart M. und Alan W. ein Stein ins Rollen kam, schon bevor das Buch erschien und immer weitere hoch professionelle Ermittler
begannen die gefundenen Indizien und Spuren mit zu untersuchen und zu durchleuchten und unabhängig von einander zum Ergebnis gelangten dass H.P. a person of interest wurde.
Natürlich war dann das Erscheinen des Bestseller Buches The Satin Man der Tropfen welcher das Fass zum Überlaufen brachte.
Und nochmals neue Anstösse lieferte. Nach dem Erscheinen gab es wiederum eine ganze Reihe von Anrufen bei den Autoren.

Es gibt eine ganze Sammlung hervoragender Photos im obigen link.
Zudem wie schon erwähnt ist das komplette Interview mit Haydn P. dort niedergeschrieben.
Und auch Nick Phipps, der Sohn Haydns liess seine Aussagen durch den polygraph "Lügendetektor" prüfen.
Stuart Mullins wiederholt mehrmals dass die realen Namen und Adressen aller im Buch erwähnte Personen (dort mit Pseudonym)
mitsamt Dokumenten und Interview Unterlagen immer wieder als Dossiers an SAPOL geschickt wurden. Und dass diese nach und nach
ihre Meinung zum Fall änderten. Und begannen mitzuarbeiten
Rotkäppchen schrieb:Und vielleicht dann sogar dieser o.g. Zettel mit den mysteriösen Hinweisen auf verschiedene Grabstätten...
...von jemandem aufgehängt welcher genau wie Andrew Mc. Intyre erzürnt ist dass die Ermittler anscheinend einigen Spuren nicht (mehr) nachgehen.


melden

Das ungelöste Verschwinden der Beaumont Kinder

04.04.2018 um 21:45
J.Hypolite schrieb:Hast Du alle Kapitel aus dem von Dir eingesetzten link
https://thebeaumontchildren.com.au
schon durchgelesen?
Ich hab den Link nicht eingesetzt. Das war @frauzimt
Ich habe vieles gelesen. Aber noch nicht komplett.
J.Hypolite schrieb:Ich nehme an dass H. Phipps als Haupt TV heute im Rampenlicht steht weil durch die ausgiebigen 10jährigen Recherchen
von Stuart M. und Alan W. ein Stein ins Rollen kam, schon bevor das Buch erschien und immer weitere hoch professionelle Ermittler
begannen die gefundenen Indizien und Spuren mit zu untersuchen und zu durchleuchten und unabhängig von einander zum Ergebnis gelangten dass H.P. a person of interest wurde.
Genau das vermute ich nämlich auch.
J.Hypolite schrieb:Zudem wie schon erwähnt ist das komplette Interview mit Haydn P. dort niedergeschrieben.
Das muss ich mir noch anschauen. Sicher? Das ganze?
Im 7News-Beitrag hieß es, dass es nie komplett veröffentlicht wurde.
J.Hypolite schrieb:...von jemandem aufgehängt welcher genau wie Andrew Mc. Intyre erzürnt ist dass die Ermittler anscheinend einigen Spuren nicht (mehr) nachgehen.
Auch da sind wir einer Meinung.


melden

Das ungelöste Verschwinden der Beaumont Kinder

05.04.2018 um 02:34
Rotkäppchen schrieb:J.Hypolite schrieb:
Hast Du alle Kapitel aus dem von Dir eingesetzten link
https://thebeaumontchildren.com.au
schon durchgelesen?
Ich hab den Link nicht eingesetzt. Das war @frauzimt
Ich habe vieles gelesen. Aber noch nicht komplett
Hatte ja auch nur auf @frauzimt Antwort geantwortet
frauzimt schrieb:Ich würde sagen, ja. Das liegt an dem Buch und der weitreichenden Werbung für das Buch.
Wer sich für den Fall interessiert, greift zu diesem Buch, bzw. liest im Internet, was aufgrund dieses Buches geschrieben wurde.
Aber egal, die Homepage ist echt gut. Lohnt sich alles zu lesen.
LG


melden

Das ungelöste Verschwinden der Beaumont Kinder

05.04.2018 um 07:19
J.Hypolite schrieb:Hatte ja auch nur auf @frauzimt Antwort geantworte
Sorry! Hatte nur gesehen
Rotkäppchen schrieb
und das dann verwechselt.
J.Hypolite schrieb:Zudem wie schon erwähnt ist das komplette Interview mit Haydn P. dort niedergeschrieben.
Ich finde das komplette Interview nicht.
Könntest du bitte den Link dazu einstellen? Also den, der direkt dorthin und nicht zur Startseite führt?
Das wäre prima!


melden

Das ungelöste Verschwinden der Beaumont Kinder

05.04.2018 um 07:36
Ich hatte ja bereits die Adelaide Oval Andiction von Kirste Gordon und Joanne Ratcliffe erwähnt.
Hier gibt es mehr dazu.


https://sites.google.com/site/beaumontchildrenadelaideoval/suspects
So here, we have significant links that the Beaumont children, Kirste Gordon, and Joanne Ratcliffe were all abducted and killed by the same man, Harry Phipps and there is evidence that they might have been buried in the yard of his Castalloy factory. The whole yard should be excavated in order to prove, or disprove whether or not Phipps did kill these children.
beaumontSuspect1large
Beaumont Children Suspect

beaumontOvalSuspect1large
Adelaide Oval Suspect

Dann haitte @frauzimt auf meinen Hinweis zur Adelaide Oval Anduction noch folgenden Link ergänzt, worauf ich meinte, dass mir das Phantombild auffalle...
Das war dieser Link
http://www.news.com.au/national/south-australia/cold-case-fresh-leads-in-1973-adelaide-oval-abduction-links-key-suspect-...

Hier findet man nun ein anderes Phantombild des Verdächtigen.

67c587e70be320d713a32fe9f608f0cc
Adelaide Oval Suspect


Ich möchte das jetzt einfach mal so stehen lassen...


melden

Das ungelöste Verschwinden der Beaumont Kinder

05.04.2018 um 08:06
@Rotkäppchen

Danke für die Zusammenstellung der Phantombilder.

Die Ähnlichkeit fällt sofort ins Auge.

Askethische Gesichter, schmale Gesichter,
besonders das lange Kinn fällt mir auf.


melden

Das ungelöste Verschwinden der Beaumont Kinder

05.04.2018 um 08:12
Ich habe eine Frage zu den beiden unteren Zeichungen, die ja offensichtlich dieselbe Person zeigen.

Wie sind diese Bilder zustande gekommen?
Sind das zwei verschiedene Zeichnungen, nach zwei verschiedenen Zeugenbeschreibungen?

Oder ist das eine Bild nur eine detailliertere Ausführung des Zeichners?


melden

Das ungelöste Verschwinden der Beaumont Kinder

05.04.2018 um 10:01
frauzimt schrieb:Oder ist das eine Bild nur eine detailliertere Ausführung des Zeichners?
Das habe ich mich auch gefragt. Ich würde auf verschiedene Zeugenaussagen tippen.ich hab schon gedacht, ich hätte mich versehen, aber die beiden letzten waren in den unterschiedlichen Links jeweils dem Adelaide Oval TV zugeordnet.


In Bezug auf H. Phipps:
Mir fällt auf, dass bei allen 3 Bildern das Gesicht sehr schmal und kantig ist. Auch die Nase ist jeweils sehr schmal (bei dem letzten sind nur die Nasenflügel etwas breiter).
Phipps hatte nicht ein so schmales Gesicht. Seine Gesichtszüge wirkten weicher.
Wenn ich versuche, mich in die Zeugenbeschreibungen zu versetzen, könnte das jeweils eine entscheidende Angabe gewesen sein.
Sollte es sich tatsächlich um zwei unterschiedliche Männer in den Darstellungen handeln, kann das zwar an den Zeichnungungen und den Beschreibungen liegen, falls es sich bei der ersten Zeichnung tatsächlich um Phipps handelt. Jedoch finde ich die Ähnlichkeit schon so auffällig, dass ich geneigt bin zu denken, dass es sich immer um dieselbe Person handelt und es nicht Phipps ist.
Was nicht bedeuten muss, dass er nicht trotzdem involviert war...


Ich hab etwas Sorge, dass sich aufgrund der Medienpräsenz zu sehr auf Phipps konzentriert wird. Auch, wenn offensichtlich schon Vergleiche und Verbindungen zu den anderen Fällen und zu anderen Tatverdächtigen gezogen wurden.

Irgendwo wurde, meine ich, gesagt, dass die Ermittlungen und Grabungen sehr teuer sind. Fragt sich, wie das finanziert wird.
Hier möchte ich auch nochmal an den "reichen Geschäftsmann", der auf dem Zettel erwähnt wird, erinnern.
Ich hoffe, daran scheitert es nicht, auch ggf. anderweitige Grabungen zu unternehmen.


melden

Das ungelöste Verschwinden der Beaumont Kinder

05.04.2018 um 10:27
Rotkäppchen schrieb:Ich hab etwas Sorge, dass sich aufgrund der Medienpräsenz zu sehr auf Phipps konzentriert wird.
Das ist genau der Punkt.
Rotkäppchen schrieb:Irgendwo wurde, meine ich, gesagt, dass die Ermittlungen und Grabungen sehr teuer sind. Fragt sich, wie das finanziert wird.
Hier möchte ich auch nochmal an den "reichen Geschäftsmann", der auf dem Zettel erwähnt wird, erinnern.
Ich hoffe, daran scheitert es nicht, auch ggf. anderweitige Grabungen zu unternehmen.
Die Zeit ist ein Faktor.
Der Fall ist jetzt über 50 Jahre alt.
Der Täter wird keine Kinder mehr angreifen, wenn er überhaupt noch am Leben ist.

Es geht also "nur" darum, die Kinder zu finden. Selbst wenn man auf dem Grundstück fündig wird:
der Fall kann vor kein Gericht kommen, da Herr Ph. inzwischen verstorben ist.

Immerhin wurde ja schon jüngst gesucht - und vielleicht kommt tatsächlich Geld durch eine private Initiative zusammen?
Doch auch dann müssen Grabungen richterlich angeordnet werden.
Man kann ja nicht auf eigene Faust nach Leichen suchen und dabei das Erdreich aufreissen.
(wenn der Eigentümer dagegen ist)
Im Grunde ist der erste Schritt zur Aufklärung, den Fall im Bewusstsein der Öffentlichkeit zu halten.


melden

Das ungelöste Verschwinden der Beaumont Kinder

05.04.2018 um 10:40
frauzimt schrieb:Die Zeit ist ein Faktor.
Der Fall ist jetzt über 50 Jahre alt.
Der Täter wird keine Kinder mehr angreifen, wenn er überhaupt noch am Leben ist.

Es geht also "nur" darum, die Kinder zu finden. Selbst wenn man auf dem Grundstück fündig wird:
der Fall kann vor kein Gericht kommen, da Herr Ph. inzwischen verstorben ist.
Die Zeit ist auch insofern ein Faktor, was das Alter der Eltern und die Ungewissheit um ihre Kinder betrifft.
Sie haben ein nennenswertes Alter erreicht und werden nicht ewig Leben.


Warum also möglicherweise noch gesucht wird:

- Ermittler, denen der Fall emotional nahe geht und die versuchen, den Eltern die letzte Gewissheit zu geben.

- dein erwähntes Interesse der Öffentlichkeit, nicht zuletzt durch das eigene Interesse der Autoren

- Antrieb durch die Hinweise von Angehörigen möglicher TVS aus persönlichen Gründen
(wie z.B. Wut, Hass, innerer Schmerz)

- und nicht zuletzt wird wohl jeder, der den Fall ein Stück vorantreibt, persönlich davon profitieren.


melden

Das ungelöste Verschwinden der Beaumont Kinder

05.04.2018 um 11:06
Rotkäppchen schrieb:Warum also möglicherweise noch gesucht wird:

- Ermittler, denen der Fall emotional nahe geht und die versuchen, den Eltern die letzte Gewissheit zu geben.
Rotkäppchen schrieb:das eigene Interesse der Autoren
Rotkäppchen schrieb:- Antrieb durch die Hinweise von Angehörigen möglicher TVS aus persönlichen Gründen
(wie z.B. Wut, Hass, innerer Schmerz)
Rotkäppchen schrieb:- und nicht zuletzt wird wohl jeder, der den Fall ein Stück vorantreibt, persönlich davon profitieren.
Das sind größtenteils egoistische Motive, die ich nicht unterschreiben würde.

Ich bezweifle auch, ob man den Eltern in ihrem hohen Alter noch die Nachricht "Wir haben die Leichen ihrer Kinder gefunden" zumuten kann.
Mit dieser Nachricht wird man hoffentlich sorgsam umgehen.

Und richtig Angst habe ich vor "Journalisten", die sich ihnen in Verkleidung eines Pflegers nähern, ihnen plötzlich eine Kamera vors Gesicht halten und rufen: Hier her gucken! Die Leichen ihrer Kinder wurden gefunden. Was fühlen Sie? Würden Se das unseren Lesern beschreiben?"


melden

Das ungelöste Verschwinden der Beaumont Kinder

05.04.2018 um 11:21
@frauzimt


Was wäre denn für dich ein Grund, warum gesucht wird?

Ich glaube nicht, dass das jemand "umsonst" und ohne Grund tut.
Ärzte behandeln ihre Patienten ja auch nicht nur allein, weil sie helfen wollen und ihnen ihr Verdienst egal ist...jeder denkt auch an sich...

Warum hat Hadn Phipps denn z.B. noch geredet?
Warum schreiben denn die Autoren ihre Bücher?
frauzimt schrieb:Ich bezweifle auch, ob man den Eltern in ihrem hohen Alter noch die Nachricht "Wir haben die Leichen ihrer Kinder gefunden" zumuten kann.
Mit dieser Nachricht wird man hoffentlich sorgsam umgehen.
Ich glaube, dass die Eltern es wissen wollen. Dann könnten sie ihre Kinder wenigstens noch ordentlich beerdigen und abschließen.
Irgendwer sagte ja auch, er sei das den Eltern schuldig.
(Sorry, mein Gedächtnis).
Ich glaube, dass es da Absprachen gibt, was die Eltern wollen und was nicht.
Es würde ihnen wohl eh kaum verborgen bleiben.
Auch in dem Alter kann man noch die Medien verfolgen, wenn man kein extremer Pflegefall ist.


melden

Das ungelöste Verschwinden der Beaumont Kinder

05.04.2018 um 11:52
@Rotkäppchen
Gerade weil es nicht umsonst ist. Dafür werden Steuergelder aufgewendet.

Wir sind wahrscheinlich alle in einem Alter, in dem wir uns sagen "Das könnten unsere Schulkameraden gewesen sein".
Da gibt es eine Identifikation durch die Geburtsjahre.
Von uns gibt es ganz ähnliche Kinderbilder. Mich beschäftigt dieser Fall sehr.

Wenn ich aber die heute 20jährigen fragen würde: Sagt mal, damals ist das und das passiert. Bist du dafür, X-Millionen für die Suche auszugeben, wäre die meisten dagegen.

Ist denn der Täter noch immer eine Gefahr?, wäre eine Frage.
Antwort: Nein, vermutlich ist er tot. Und wenn er noch leben sollte, zu alt.

Es geht ja auch nicht um Staatsverbrechen oder kollektiv begangene Verbrechen, die geschichtlich aufgearbeitet werden müssen.
(Der Zeitfaktor spielt bezügl. des Stalinismus bzw. Nazidiktatur keine Rolle.)

Aber hier geht es um einen einzelnen Mann, der einen Defekt hatte und zum Serienmörder wurde- und um seine Mitwisser. (Evtl. wurde er gedeckt.)

50 Jahre sind eine sehr lange Zeit, in der eine neue Generation herangewachsen ist, die eigene Prioritäten setzt.
Ich finde, darauf muss man Rücksicht nehmen.

Darum sollte öffentlich diskutiert werden, ob die Gesellschaft mit ihren Steuergeldern einstehen will.


melden

Das ungelöste Verschwinden der Beaumont Kinder

05.04.2018 um 12:10
frauzimt schrieb:Gerade weil es nicht umsonst ist. Dafür werden Steuergelder aufgewendet.
Aber so oder so werden die Ermittler doch dafür bezahlt.
Und selbst wenn es nicht so wäre, blieb immer noch der emotionale Aspekt, den ich nannte und die Motivatiln/der Wille, den Fall zu lösen.
Klar ist das egoistisch, aber ohne diesen Egoismus würde wahrscheinlich nichts passieren.
frauzimt schrieb:Ist denn der Täter noch immer eine Gefahr? Nein, vermutlich tot. Und wenn er noch leben sollte, zu alt.
Zu alt, inhaftiert oder tot.
Es sei denn, er war damals 20 und ist noch frei.
Da es aber anscheinend in jüngster Zeit keine solcher Vorfälle mehr gab, glaub ich letzteres nicht.
frauzimt schrieb:Aber hier geht es um einen einzelnen Mann, der einen Defekt hatte und zum Serienmörder wurde- und um seine Mitwisser. Evtl. wurde er gedeckt.
Ich bin mir nicht so sicher, ob es um einen einzelnen Mann handelt.
frauzimt schrieb:Wir sind wahrscheinlich alle in einem Alter, in dem wir uns sagen "Das könnten unsere Schulkameraden gewesen sein".
Da gibt es eine Identifikation durch die Geburtsjahre.
Von uns gibt es ganz ähnliche Kinderbilder. Mich beschäftigt dieser Fall sehr.
Ich bin geringfügig jünger und wurde fast 7 Jahre nach dem Verbrechen geboren. Ich verstehe also, was du meinst.
Dennoch ist es nicht das, was mich so berührt.
Ich habe keine Kinder, habe aufgrund meines Berufes täglich mit Kindern zutun. Ich liebe Kinder.
Ich stelle mir vor, dass sich da ein junges Paar eine gemeinsame Existenz aufbaut, deren Lebensinhalt die drei Kinder sind.
Es ist schlimm, ein Kind zu verlieren. Aber drei mit einem Schlag? So unvorbereitet, an einem wunderschönen, glücklichen Sommertag, ohne zu wissen, was ihnen zugestoßen ist, wo sie sind. Wie ausgelöscht, von jetzt auf gleich.
Wenn ich mir die Fotos dieser süßen Kinder anschaue, könnte ich heulen.
Es ist einfach nur furchtbar.


melden

Das ungelöste Verschwinden der Beaumont Kinder

05.04.2018 um 12:40
Rotkäppchen schrieb:In Bezug auf H. Phipps:
Mir fällt auf, dass bei allen 3 Bildern das Gesicht sehr schmal und kantig ist. Auch die Nase ist jeweils sehr schmal (bei dem letzten sind nur die Nasenflügel etwas breiter).
Phipps hatte nicht ein so schmales Gesicht. Seine Gesichtszüge wirkten weicher.
Wenn ich versuche, mich in die Zeugenbeschreibungen zu versetzen, könnte das jeweils eine entscheidende Angabe gewesen sein.
Sollte es sich tatsächlich um zwei unterschiedliche Männer in den Darstellungen handeln, kann das zwar an den Zeichnungungen und den Beschreibungen liegen, falls es sich bei der ersten Zeichnung tatsächlich um Phipps handelt. Jedoch finde ich die Ähnlichkeit schon so auffällig, dass ich geneigt bin zu denken, dass es sich immer um dieselbe Person handelt und es nicht Phipps ist.
Was nicht bedeuten muss, dass er nicht trotzdem involviert war...
Ich sehe das ganz genau so. Ich gebe zu, dass ich Phipps den Phantombilder nicht zuordnen würde.


melden

Das ungelöste Verschwinden der Beaumont Kinder

05.04.2018 um 12:51
hansalbers schrieb:Ich sehe das ganz genau so. Ich gebe zu, dass ich Phipps den Phantombilder nicht zuordnen würde.
Als ich zum ersten Mal das Phantombild im Beaumont-Fall sah und dann Phipps im Vergleich dazu, dachte ich, dass das passen könnte. Wer weiß, wie die Erinnerung und die Beschreibung der Zeugen war.

Jetzt aber, nachdem ich die anderen Zeichnungen gesehen habe, finde ich, dass die sich alle drei ähnlicher sehen, als das erste im Vergleich zu Phipps. Und das lässt mich zweifeln.


melden

Das ungelöste Verschwinden der Beaumont Kinder

06.04.2018 um 19:55
Rotkäppchen schrieb:In Bezug auf H. Phipps:
Mir fällt auf, dass bei allen 3 Bildern das Gesicht sehr schmal und kantig ist. Auch die Nase ist jeweils sehr schmal (bei dem letzten sind nur die Nasenflügel etwas breiter).
Phipps hatte nicht ein so schmales Gesicht. Seine Gesichtszüge wirkten weicher.
Obschon wir durch verschiedene australische Medien (Presse, TV, Bücher...) viele Informationen zu den Vermisstenfällen und Morde der 60er und 70er erhalten, müssen wir doch zugeben dass wir im Grunde genommen nicht viel wissen.
Die Versuchung ist natürlich gegeben aber ist es jetzt zielführend ein Dutzend Vermisstenfälle und sexuell motivierte Morde aus der Region sofort mit Harry Phipps in Verbindung zu bringen?
Persönlich kommt für mich Harry Phipps für die 1973 Oval abduction von Kirste Gordon und Joann Ratcliffe nicht in Frage.
Die Phantombilder passen nicht zu Phipps, das Vorgehen passt noch weniger. Das wirkt jetzt kategorisch.
Ich weiss natürlich so wenig wie alle hier was da gesellschaftlich und kriminell in den Kulissen abging.

Der Mann welcher am Oval gesehen wurde, Kirste tragen und Joann an seinem Arm zerrend, wurde von einem 3 oder 4. Zeugen noch 90 Minuten nach dem Verlassen des Ovals gesehen, die beiden Kinder im Schlepptau. In diesem Falle wurde Gewalt angewendet und dies über 3 km hinweg unter den Augen der Öffentlichkeit. Richtung wurde im Artikel angegeben.
Das ist offensichtlich nicht die Art und Weise wie Harry Phipps möglicherweise seine Opfer gefügig macht und verschwinden lässt.
Da kommt eher Hart in frage.

Hier noch ein bekanntes Photo von H.Phipps aus dem Jahr 1973 (Party in Castalloy)
Ähnelt nicht unbedingt dem Oval Phantombild.

f170a3364e1d A Harry Phipps 1973 Party at Castalloy
bd438d62d29f Oval Abduction 1973 suspect Phantombild


melden
Anzeige

Das ungelöste Verschwinden der Beaumont Kinder

06.04.2018 um 21:29
J.Hypolite schrieb:Die Versuchung ist natürlich gegeben aber ist es jetzt zielführend ein Dutzend Vermisstenfälle und sexuell motivierte Morde aus der Region sofort mit Harry Phipps in Verbindung zu bringen?
Selbst die Ermittlungen ergaben, dass mögliche Verbindungen nicht auszuschließen sind.
J.Hypolite schrieb:Persönlich kommt für mich Harry Phipps für die 1973 Oval abduction von Kirste Gordon und Joann Ratcliffe nicht in Frage.
Für mich auch nicht.
Daher schrieb ich ja auch, dass mich die Phantombilder zweifeln lassen, dass es sich im Phipps handelt.
Rotkäppchen schrieb:Jetzt aber, nachdem ich die anderen Zeichnungen gesehen habe, finde ich, dass die sich alle drei ähnlicher sehen, als das erste im Vergleich zu Phipps. Und das lässt mich zweifeln.
Wer sagt uns denn, dass Phipps im Beaumont-Fall tatsächlich der Täter war? Oder dass er, wenn überhaupt, keine Komplizen hatte?

Daher finde ich es schon wichtig, über den Tellerrand hinauszublicken, sich nicht nur auf Phipps zu konzentrieren und mögliche Parallelen zu anderen Verbrechen nicht außer Acht zu lassen.


melden
299 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Baby-Mörderin526 Beiträge