Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Rolex-Uhren-Raubserie in Berlin

158 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Berlin, Uhren, Raubserie ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Rolex-Uhren-Raubserie in Berlin

15.06.2017 um 11:48
Woher wissen sie denn, dass es ein weiteres Opfer gab? Dann müssen sie ja eigentlich den Täter und die Rolex-Uhren schon haben? Oder wie kommt die Polizei sonst darauf?


1x zitiertmelden

Rolex-Uhren-Raubserie in Berlin

15.06.2017 um 11:52
@muccimucci
Das ist bisher nicht bekannt. Ich habe einfach nur spekuliert, dass sie evtl. auch Videoaufnahmen aus anderen Tiefgaragen in der Gegend haben und da noch ein Überfall des Täters zu sehen ist. Aber das ist nur eine Vermutung.
Kann natürlich auch durch ein Geständnis erlangtes Wissen sein.


melden

Rolex-Uhren-Raubserie in Berlin

15.06.2017 um 12:44
Zitat von muccimuccimuccimucci schrieb:Woher wissen sie denn, dass es ein weiteres Opfer gab? Dann müssen sie ja eigentlich den Täter und die Rolex-Uhren schon haben? Oder wie kommt die Polizei sonst darauf?
Aus ermittlungstaktischen Gründen wird dazu nichts gesagt.

Das dieses fünfte Opfer keine Anzeige gemacht hat, wird seine Gründe haben.

Bin gespannt wie sich das alles aufklärt.


melden

Rolex-Uhren-Raubserie in Berlin

15.06.2017 um 16:29
Hier nochmal der genaue Inhalt des XY Updates:

"Dank der Hinweise, die nach der XY-Sendung eingingen, weiß die Polizei inzwischen: Neben den vier bisher bekannten Überfällen muss es noch eine fünfte Tat gegeben haben, die vom Opfer jedoch nicht angezeigt wurde. Auch wer der überfallene Mann ist, das ist bislang unbekannt. Die Berliner Ermittler wissen nur: Er soll aus Steglitz-Zehlendorf stammen und einen getunten Mercedes – G-Klasse – fahren. Die Polizei bittet den Geschädigten sich zu melden."

Quelle: http://www.e110.de/xy-update-brutaler-uhrenraeuber/

Vielleicht hat auch ein Zeuge den bisher nicht angezeigten Überfall beobachtet und es dann mit der Serie in Zusammenhang gebracht..
Ich bin auch gespannt, ob und wie das aufgeklärt wird.


melden

Rolex-Uhren-Raubserie in Berlin

16.06.2017 um 07:45
Finde ich komisch, dass ein Rolex-Inhaber und G-Klasse-Fahrer keine Anzeige macht. Die sind doch sonst die ersten...


melden

Rolex-Uhren-Raubserie in Berlin

16.06.2017 um 08:27
Evtl. ist die Uhr gestohlen, deshalb keine Anzeige. Ihm könnte jemand zur Hilfe geeilt sein, bei bzw. nach dem Überfall und dem hat das Opfer dann eventuell gesagt:"Der Typ hat meine Rolex mitgenommen." Da der Fall letztes Mal nicht in XY kam, hat sich der Zeuge dann vermutlich bei der Polizei gemeldet und erfahren, dass nie Anzeige erstattet wurde.


1x zitiertmelden

Rolex-Uhren-Raubserie in Berlin

16.06.2017 um 10:36
@Suinx
@PurePu
Vielleicht sind das auch Kreise in denen man keine Polizei wünscht. Wo man es unter sich klärt.


melden

Rolex-Uhren-Raubserie in Berlin

16.06.2017 um 10:43
Zitat von PurePuPurePu schrieb:Evtl. ist die Uhr gestohlen, deshalb keine Anzeige.
Ja, so in der Richtung denke ich auch. Meine Vermutung ist eher, dass es keine legale Uhr mit Rechnung usw ist wo man damit zur Polizei gehen kann. Wenn man aber solchen Diebstahl womöglich noch mit Gewaltanwendung nicht anzeigt -hat man was zu verbergen. So einfach ist das. ;)

@neugierchen

Das glaube ich nicht, denn oft sind das auch versicherungstechnische Fragen die mit eine Anzeige einhergehen.


melden

Rolex-Uhren-Raubserie in Berlin

16.06.2017 um 10:59
@Suinx
Oder ein großer Gesichtsverlust wenn man abgezogen wurde. Der ist unter Umständen sehr viel höher zu bewerten als ne Rolex und ein paar blaue Flecke. Ich glaube kaum das sich jemand der ein 200000 Euro teures Auto fährt eine gestohlene Uhr um den Arm hängt. Gerade Rolex haben so eine schöne Nummer.


2x zitiertmelden

Rolex-Uhren-Raubserie in Berlin

16.06.2017 um 11:05
Na ja ... Gesichtsverlust ... die Polizei nennt das Opfer ja nicht namentlich. Wer weiß, woher das Geld fürs 200.000€ Auto stammt. Eventuell hatte man da auch Angst, dass die Polizei mal alle Einnahmequellen checkt. So viele dieser Autos in der Preisklasse kann es ja gar nicht geben ... dass man den nicht so findet ...


melden

Rolex-Uhren-Raubserie in Berlin

16.06.2017 um 11:43
Wie wusste der Täter denn jetzt immer, wer gerade eine Rolex am Arm trägt?


melden

Rolex-Uhren-Raubserie in Berlin

16.06.2017 um 14:24
Zitat von neugierchenneugierchen schrieb:Ich glaube kaum das sich jemand der ein 200000 Euro teures Auto fährt eine gestohlene Uhr um den Arm hängt. Gerade Rolex haben so eine schöne Nummer.
Und mal angenommen, jemand hat so eine schwarze Kasse mit Schwarzgeld zu Hause -wie soll die leer werden? In dem man mit Karte bezahlt und Rechnungen dafür erhält? Nein! Also muss man gezwungenermaßen auch "heiße Ware" ggf. kaufen um das Geld zu verwerten.

Außerdem spricht bei der Wahl der Opfer einiges dafür dass sie womöglich auch keine Rechnungen für ihre Uhren haben könnten -eine Russin die sich ein Lamborghini borgt, eine Kellnerin, ein Student und ein türkischer Porsche-Fahrer....


melden

Rolex-Uhren-Raubserie in Berlin

16.06.2017 um 15:17
Zitat von neugierchenneugierchen schrieb:Oder ein großer Gesichtsverlust wenn man abgezogen wurde. Der ist unter Umständen sehr viel höher zu bewerten als ne Rolex und ein paar blaue Flecke.
Kann gut sein, dass da bereits eigene Ermittlungen seitens des Opfers laufen :-)

@Suinx
Erinnerst du dich noch an unsere Diskussion über die Tragweite der Beleidigung "Hurensohn"? Hier mal ein Beispiel, was passiert, wenn man einen Surensohn einen Hurensohn nennt.
Youtube: HAMAD 45 steht vor Firuz K seiner Tür
HAMAD 45 steht vor Firuz K seiner Tür



1x zitiertmelden

Rolex-Uhren-Raubserie in Berlin

16.06.2017 um 15:17
@Suinx
In welcher Welt lebst Du? Ich möchte mir eine Uhr kaufen gehe ins Geschäft und lege das Geld bar auf den Tisch. Möchte ich ein Auto dito. Wollen sie eine Ausweiskopie wegen des Geldwäschegesetzes gebe ich einem Obdachlosen oder Trinker von der Parkbank 50 Euro, meinst wie schnell der seinen Ausweis kopieren lässt.
Gerade wenn man in einer kriminellen Welt in den oberen Etagen ist achtet man peinlich genau darauf nichts aber auch gar nichts ungesetzliches in den eigenen 4 Wänden zu beherbergen.

Wäre doch der Hammer, man schlägt zum Beispiel 10 Kilo Kokain wöchentlich um und geht wegen einer gestohlenen Uhr ins Gefängnis

Und es gibt türksche Dönerkettenbesitzer die können das Geld um stapeln, hübsche russische Frauen, deutsche Studentinnen denen man gerne mal das Auto leiht ihr eine Uhr schenkt und sei es nur das man hofft das sie danach ihren Körper mit einem teilt.


1x zitiertmelden

Rolex-Uhren-Raubserie in Berlin

16.06.2017 um 15:27
@neugierchen
Es gibt Kriminelle und Kriminelle. Diejenigen, die einen gepimpten Benz und eine Rolex "flexen", sind eher dem Bereich Drogenhandel, Schutzgelderpressung, Prostitution usw. zuzurechnen. Die meisten von denen beziehen Hartz IV oder haben irgendwelche Scheinanstellungen als Teilzeit-Türsteher o. ä.. Für diese Leute gilt die goldene Regel: Die dürfen überhaupt nichts selbst besitzen. Das Auto ist gelast und läuft auf die Freundin, die Uhr ist eine Leihgabe eines guten Freundes und so weiter und so fort. Solche Leute kaufen sich ihre teuren Wecker nicht selbst, sondern lassen die von Bekannten kaufen (gegen ein bisschen extra), die fortan schwören müssen, dass die Sachen ihnen gehören.


melden

Rolex-Uhren-Raubserie in Berlin

16.06.2017 um 15:30
@VanDusen
Das ist de Lösung des mittleren Managements da magst Du recht haben. Die großen besitzen schon selber Immobilien etc., deren Name ist sauber, und trotzdem haben sie oft noch ein paar unversteuerte Euro.


melden

Rolex-Uhren-Raubserie in Berlin

16.06.2017 um 15:40
Zitat von VanDusenVanDusen schrieb:Erinnerst du dich noch an unsere Diskussion über die Tragweite der Beleidigung "Hurensohn"?
Ja ja, ich weiß noch. Erst vorgestern habe ich einen wütenden Türken gehört wie er zu jemanden "Hurensohn" sagte und ich mußte auch an diese Diskussion denken. Habe mich umgedreht um zu sehen zu wem er das gesagt hat und von hinten sah ich nur einen offenbar Obdachlosen...
Zitat von neugierchenneugierchen schrieb:In welcher Welt lebst Du? Ich möchte mir eine Uhr kaufen gehe ins Geschäft und lege das Geld bar auf den Tisch. Möchte ich ein Auto dito.
Ich weiß nicht in welcher Welt DU lebst, aber so einfach ist das nicht. Nehmen wir an jemand dealt mit Drogen -welchen Status hat er dann bzw. welchen Status nimmt er an um nicht bei Polizeikontrollen aufzufallen? Richtig, er ist meist arbeitslos gemeldet (wegen der Krankenversicherung und 1.000 andere Sachen) und geht keiner Arbeit nach. Was glaubst du jetzt ist für ihn ungefährlicher -das offiziell nicht vorhandene Geld mit Rechnungen zu belegen oder sich ohne Rechnung eine 5.000€ Rolex zu gönnen? Was würde vor Gericht zählen: Eine Quittung über definitiv bezahlte 5.000€ oder eine Rolex-Uhr die der Angeklagte behauptet gefunden zu haben?

@VanDusen
Genau so sehe ich das auch, warst aber schneller. ;)

P.S. Im Übrigen ist ja gerade das der Sinn des Geld-Waschens: Warengüter ohne Rechnung zu erwerben um keine Spuren zu hinterlassen. Es ist z.B. ein offenes Geheimnis das Gebrauchtwagenhändler auch oft nur Geld waschen: Per 0815-Kaufvertrag-Vordrücke einen fetten Mercedes für lediglich 30.000€ gekauft zu haben, aber in Wirklichkeit 40.000€ bar einem "Russen" gezahlt zu haben. Danach verkauft man den Wagen an einem "dummen" Rumänen für 50.000€ und zack hat man 20.000€ gewaschen in den Büchern....;) usw. usw.


melden

Rolex-Uhren-Raubserie in Berlin

16.06.2017 um 15:55
@Suinx
Ich bin in der Immobilenbranche und kenne sehr viele Immobilienbesitzer. Meinst Du wirklich das richtig große Geld verdient der Dealer auf der Straße mit seinem aufgemotzten 10 Jahren alten MB CLK und der Blender Rolex?

Ein MB G Klasse 65AMG wird man dort vielleicht in 20 Jahren finden. Die Leute die Ferrari etc. fahren sind keine Kleinkriminelle. Die und ihre Bekannten könnten so ein Auto nicht mal leasen, denn auch dafür benötigt man Bonität. Viele sind ordentliche arbeitende Selbstständige und einige sind auch halt Verbrecher die es geschafft haben, die einige kleine Läden nebenbei haben, vielleicht noch Vermieter etc. und das richtige Geld von den Leuten im besagten CLK oder von Häschen im Bett verdienen lassen.

Sie brauchen eine Legende woher das Geld kommt, eine Scheinfirma die ja nicht groß Gewinn abwerfen muss, sie zahlen darauf Steuern, ihre Krankenversicherung und alles notwendige, das schöne Leben gibt es dann aus anderen Quellen.


melden

Rolex-Uhren-Raubserie in Berlin

16.06.2017 um 16:06
@neugierchen

Das müssen doch keine Großkriminelle sein -schau dir doch mal an wer alles bei diesen sog. Cum-Ex-Geschäften aufgesprungen ist, oder Hoeneß oder all die Sternchen die auf Mallorca mit Schrottimmobilien übers Ohr gehauen wurden. Alles ehrenwerte Leute, denen aber das Geld den Verstand geraubt hat.

Was ich damit sagen will ist: Gerade reiche Leute sind geizig und sparen wo sie nur können. Sparen klingt jetzt nach hungern aber damit meine ich -Warum legal mit Rechnung eine Rolex-Uhr für 7.500 kaufen wenn man die z.B. für 5.000€ von jemand erwerben kann der einem z.B. Geld schuldet? Bei Autos, Immobilien alias Grundbuch usw. haben die Behörden andere Möglichkeiten Geldfluss zu beobachten -aber bei einer Armbanduhr.....?


melden

Rolex-Uhren-Raubserie in Berlin

16.06.2017 um 16:10
Was Geldwäsche anbelangt, finden sich die wohl krassesten Auswüchse in den scheinbar noblen Branchen Kunst- und Antiquitätenhandel. Dort wechseln selbst sehr große Summen bar die Hand, und dort sind reguläre Kaufverträge eher die Ausnahme.

Nicht umsonst sind einige der kriminellsten Persönlichkeiten, die ich kenne, in diesen Branchen unterwegs, wirkliche Hangtäter. Mir ist es selbst schon passiert, dass eine Antiquitätenhändlerin, bei der ich Kunde war, bei mir im Haus auftauchte, wo gerade die Maklerin Interessenten eine Mietwohnung zeigte, und von den Nachmietern eine Abschlagszahlung für die Küche und den Parkettboden kassierte – obwohl sie mit der Wohnung nichts, rein gar nichts zu tun hatte. Als ich sie später darauf ansprach, reagierte sie völlig unverfroren: "Warum haben Sie es nicht selbst gemacht?" Zur Wiedergutmachung wollte sie mir einen Kaffee spendieren. Das war dann das Ende unserer Geschäftsbeziehung.


1x zitiertmelden