Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Berlin U-Bahnhof: Frau brutal in den Rücken getreten

276 Beiträge, Schlüsselwörter: Frau, Berlin, Belohnung, Kopfgeld, Getreten, Hermannstraße, Videomaterial, U-bahnhof
Diese Diskussion wurde von Commonsense geschlossen.
Begründung: Da es ja offensichtlich unmöglich ist, hier eine Diskussion zu führen, ohne dass sie in die "generelle Ausländerfrage" abdriftet, setzen wir hier erst mal einen Schlusspunkt.
nodoc
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Berlin U-Bahnhof: Frau brutal in den Rücken getreten

13.12.2016 um 13:56
Nach dieser unglaublich feigen, hinterhältigen Attacke auf eine 26 Jährige Frau im U-Bahnhof Berlin/Hermannstraße, Donnerstag den 27. Oktober 2016 gegen 0:20 Uhr, habe ich mich nun doch entschlossen einen Thread zu eröffnen.

Bin irrtümlich davon ausgegangen, dass es anhand des eindeutigen Bildmaterials ein leichtes sein würde, den/die Täter ausfindig zu machen.

Zunächst wurden das Videomaterial nicht öffentlich gemacht, ist dennoch im Netz/Medien gelandet. Gut so, wie ich finde. Traurig, dass es solche Videos überhaupt geben muss. Sonst hätte niemand sehen können, wie brutal und hinterfotzig der/die TV vorgegangen sind.
Mir fällt es schwer hier von Tatverdächtigen zu schreiben, weil man auf diesem unsäglichen Video sehr genau sehen kann, dass der Täter die Frau mit Wucht in den Rücken tritt und die anderen Drei, zusahen!

Das der Haupttäter immer noch nicht dingfest gemacht wurde, obwohl einer der TV ermittelt ist, lässt mich fassungslos zurück. Wie so oft, in solchen und ähnlichen Fällen.

http://videos2.focus.de/wochit/2016/12/08/5849619ce4b0e0e31a29c535-1280x720_Dec_08_2016_14_17_41.MP4



http://www.spiegel.de/panorama/justiz/berlin-polizei-identifiziert-u-bahn-treter-a-1125561.html

http://www.n24.de/n24/Nachrichten/Panorama/d/9559042/-wir-gehen-davon-aus--dass-wir-den-haupttaeter-bekommen-.html


Jetzt lese ich gerade, dass einer der Beteiligten sogar wieder frei gelassen wurde, weil ihm keine Tatbeteiligung nachgewiesen werden konnte und sich zum Haupttäter nicht äußert.

Hallo!

http://www.n-tv.de/panorama/Polizei-entlaesst-Begleiter-von-U-Bahn-Treter-article19312826.html


Fällt so etwas nicht unter Verdeckung einer Straftat und Behinderung der Polizei bei der Ermittlungsarbeit, zumindest erst mal unterlassene Hilfeleistung. Auch wenn das in diesem Zusammenhang mit der "Hilfeleistung" völlig absurd klingt.

Der lügt doch dann ganz offensichtlich. Nicht das ich darüber besonders überrascht bin. Halten zusammen, wie Rotz am Ärmel.
Keiner kann mir erzählen das der nicht weiß wer der Täter ist und wie der heißt. Ist unglaublich dreist, wie das mal wieder abläuft.

Was ich auch sehr übel finde, dass sich darüber aufgeregt wird, wenn Privatleute ein Kopfgeld zu Hinweisen auf den Täter aussetzen. Man hat nichts anderes zu tun, als sich über die Wortwal zu mokieren, die es aber genau auf den Punkt bringt. Ich frage mich auch was der Unterschied zu Belohnung bzw. Kopfgeld in diesen Fällen sein soll.
Solche Typen bekommt man letztendlich nur, wenn die Summe stimmt und einer ihrer "Brothers" quatscht. Dazu ist es völlig egal wie sich die Summe letztendlich nennt. Ist aber mal wieder typisch Deutschland.


Man hat nichts besseres zu tun, als auch noch eine Strafantrag wegen der Veröffentlichung des Videos zu stellen. Da fällt mir nicht mehr viel zu ein, außer...


giphy


melden
Anzeige
migrantbird
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Berlin U-Bahnhof: Frau brutal in den Rücken getreten

13.12.2016 um 15:20
@nodoc
@all
ja, es ist an Geschmacklosigkeit nicht zu übertreffen, wie wir und unser Rechtssystem mit Geschädigten solcher Rohheitsdelikte umgehen, dass selbst der Polizeisprecher in dem Falle von rechtlichen Begrenzungen zur Öffentlichkeitsfahndung spricht, vor denen IMMER die Ausschöpfung aller vorangig internen Ermittlungsarbeiten stünde, und erst nach ein paar Wochen der Beschluss auf Öffentlichkeitsfahndung durch den Staatsanwalt ergehen würde, wenn dieser es für nötig halte.
Zudem sei
man zunächst davon ausgegangen, dass das Opfer nur Kratzer abbekommen habe.
:palm:
Ich zumindest kann sehen, wie ihr Arm bricht.

Und selbst eine Armfraktur, die im Schlimmsten Falle lebenslange Beeinträchtigungen/Arbeitsunfähigkeit und Schmerzen bedeuten kann, gerade mal ausreicht um den Fall auf "gefährliche Körperverletzung zu stufen.
Bei so einem feigen, hinterhältigen, brutalen Angriff auf ein ahnugsloses und wehrloses Opfer, das bei diesem Stoss von der Treppe auf das Gesicht gefallen ist, und sich eine komplizierte Fraktur des Armes, es hätte auch der Schädel sein können, zugezogen hat.

Wenn das nicht versuchter Totschlag ist, dann weiß ich nicht woran ich noch glauben soll.
Zudem ist das Verhalten der anderen unterlassene Hilfeleistung, obwohl der Polizeisprecher ganz klar sagt, dass man erst noch prüfen müßte inwieweit die Beteiligung derer von strafrechtlicher Relevanz sei.

bam!
Polizeisprecher Winfrid Wenzel sagte der „Welt“, die Tat sei bereits zwei Minuten nach dem Übergriff telefonisch bei der Polizei gemeldet worden. Dass es einige Wochen dauert, bis der Fall an die Staatsanwaltschaft übergeben wird, sei normal. „Vier bis fünf Wochen sind absolut üblich“, so Wenzel.

Fall wurde Mitte November neu bewertet

Im Vergleich mit dem Fall Torben P. aus dem Jahr 2011 erscheint der Zeitraum jedoch relativ lang. Der damals 18-jährige Torben P. hatte Ostern 2011 brutal auf einen 29-jährigen Mann am U-Bahnhof Friedrichstraße in Berlin eingetreten. Das Opfer überlebte. Später wurde Torben P. zu einer Haftstrafe verurteilt. Das Überwachungsvideo von dem Übergriff war seinerzeit binnen weniger Tage von der Polizei veröffentlicht worden

Laut Wenzel gibt es zwischen den beiden Fällen einen entscheidenden Unterschied. Die Tat aus dem Jahr 2011 war von der Staatsanwaltschaft sofort als Tötungsdelikt eingestuft worden, sagt er. Die Bilder von dem aktuellen Vorfall sind nach Wenzels Empfinden zwar ebenfalls „schaurig“. Allerdings sei man zunächst davon ausgegangen, dass das Opfer nur Kratzer abbekommen habe.
https://www.welt.de/vermischtes/article160096855/Warum-es-so-lang-keine-Oeffentlichkeitsfahndung-gab.html

ging ja irgendwie schneller die angemessene und schnelle Einschätzung der Tat durch die Staatsanwaltschaft... :ask:

Das stinkt!
Das nimmt alles kein friedliches Ende dieser Zeit in diesem Land...
Bald stehen sich die gewaltbereiten und frustrierten Lynchmobs wieder gegenüber...
Schreckliche Vorstellung.

Dann auch noch die Neuigkeiten aus der griechischen Presse über den Freiburg-Vergewaltiger und Mörder der Studentin, der ein Mädchen dort, das ihm bereits seine Geldbörse gegeben hatte, zur Vertuschung der Tat die Klippen hinuntergestoßen haben soll...

Bald krachts hier gewaltig und ich finde das furchtbar, dass wir es so weit kommen ließen, während wir auf ner Humanismus und Grundrechte-Scholle humangenerös in "stürmischer See" umherpaddeln, im Verhältnis zu den Gewaltdelikten dieses Landes gerade mal rechtsstaatliches Seepferdchen besitzen, aber Hauptsache wir sind nett zu Tätern insbesondere Intensivtätern, und spielen die Gefühle und Tragödien der Opfer runter.
Ich fass das alles gar nicht mehr und bin sehr froh, dass es einen Maulwurf gab, der den Medien das Video zugespielt hat und somit Staatsanwaltschaft und Polizei die Arbeit enorm erleichtert hat.


melden
nodoc
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Berlin U-Bahnhof: Frau brutal in den Rücken getreten

13.12.2016 um 15:20
Die gehören nicht zusammen? LOL
Wer's glaubt, ich nicht. Die kommen zusammen und sind auch ganz klar zusammen wieder gegangen.
Der eine Typ hebt auch noch die Flasche auf, welche sein Kumpel bei der Trittattacke verloren hat. Ein richtig aufmerksames Kerlchen. Schätze mal, die ist ihm bei dem Tritt aus der Jacke gefallen.
Auch kann man auf dem von mir verlinkten Video gut erkennen ( bei 0:09 etwa ) das der dritte im Bunde, etwas weg wirft.


http://www.tagesspiegel.de/berlin/polizei-justiz/nach-attacke-am-u-bahnhof-hermannstrasse-begleiter-des-u-bahn-treters-s...


melden

Berlin U-Bahnhof: Frau brutal in den Rücken getreten

13.12.2016 um 16:19
@nodoc

Das erinnert jetzt ein bisschen an den tot liegenden Mann im Foyer einer Bank wo Kunden über ihn gestiegen sind. Da hat der Staat gleich die Keule wegen Unterlassener Hilfeleistung rausgeholt und will alle beteiligten Kunden schwer bestrafen und hier wird man den einen Zeugen und indirekten Mittäter wohl frei laufen lassen. Wer das noch versteht....


melden

Berlin U-Bahnhof: Frau brutal in den Rücken getreten

13.12.2016 um 16:22
@nodoc
nodoc schrieb:Schätze mal, die ist ihm bei dem Tritt aus der Jacke gefallen.
wenn du genauer schaust ,hat der mit der camouflage hose die flasche von der stufe quer geschossen ,man sieht es nur schlecht weils von einer person verdeckt wird.(also eine kunstoffflasche)
der die flasche aufhebt hatte sich vorher schon darüber aufgeregt,das er die flasche herumschießt und fand das nicht gut,deswegen hob er diese wieder auf.denke mal der war genauso geschockt von der situation und wollte sicher sein das die frau aufsteht ,deswegen wartete er einen moment.

das einer wieder laufengelassen wurde ist ja klar,die wollen natürlich das er sie zu den anderen führt.
denke der wird beschattet.

das in dem fall eine summe ausgesetzt wird und das diesmal öffentlich und deutlich mit unterstützung ,zeigt doch an welcher stufe wir nun stehen.


melden

Berlin U-Bahnhof: Frau brutal in den Rücken getreten

13.12.2016 um 16:27
Wenn der Typ kein Deutsch spricht , nicht gemeldet ist wird es schwer ihn zu ermitteln .@nodoc
@nodoc


melden
Juvenile
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Berlin U-Bahnhof: Frau brutal in den Rücken getreten

13.12.2016 um 16:43
In Stuttgart und München hat es schon Nachahmer gegeben! Ich hoffe auch diese Gestalten bekommen ihre gerechte Strafe.

http://www.stern.de/panorama/gesellschaft/muenchen-und-stuttgart--weitere-frauen-werden-opfer-von-trittattacken-in-u-bah...


melden
nodoc
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Berlin U-Bahnhof: Frau brutal in den Rücken getreten

13.12.2016 um 17:11
migrantbird schrieb:Wenn das nicht versuchter Totschlag ist, dann weiß ich nicht woran ich noch glauben soll.
Zudem ist das Verhalten der anderen unterlassene Hilfeleistung, obwohl der Polizeisprecher ganz klar sagt, dass man erst noch prüfen müßte inwieweit die Beteiligung derer von strafrechtlicher Relevanz sei.
Verstehe ich auch nicht, was daran uneindeutig ist.
Jemanden auf diese Art und Weise, hinterrücks eine Treppe herunter zu treten. Für mich ist das mindestens schwere, vorsätzliche Körperverletzung bei der auch der eventuelle Tod einer Person in Kauf genommen wurde.
Suinx schrieb:Das erinnert jetzt ein bisschen an den tot liegenden Mann im Foyer einer Bank wo Kunden über ihn gestiegen sind. Da hat der Staat gleich die Keule wegen Unterlassener Hilfeleistung rausgeholt und will alle beteiligten Kunden schwer bestrafen und hier wird man den einen Zeugen und indirekten Mittäter wohl frei laufen lassen. Wer das noch versteht....
Kann man nicht wirklich verstehen. Finde es auch unglaublich das da einfach jemand liegen gelassen wurde, ohne zu helfen. Frage mich wo unsere Gesellschaft hin steuert. Im Fall der Frau wurde aber von Unbeteiligten sofort geholfen.
Die Drei waren zumindest Zeugen eines Überfalles auf eine Frau, wenn man sie mal nicht als Mittäter betrachtet...( was mir sehr schwer fällt ). Das, ist meiner Meinung nach noch ein paar Nummern schwerwiegender. Die unterlassene Hilfeleistung, käme noch oben drauf.
zweiter schrieb:wenn du genauer schaust ,hat der mit der camouflage hose die flasche von der stufe quer geschossen ,man sieht es nur schlecht weils von einer person verdeckt wird.(also eine kunstoffflasche)
Bist sicher? Kann sein, mir kommt es so vor als ob da schon vorher auf der oberen Treppe was nach rechts fliegt. Ist aber auch schlecht genau einzuschätzen.
zweiter schrieb:der die flasche aufhebt hatte sich vorher schon darüber aufgeregt,das er die flasche herumschießt und fand das nicht gut,deswegen hob er diese wieder auf.denke mal der war genauso geschockt von der situation und wollte sicher sein das die frau aufsteht ,deswegen wartete er einen moment.
Hmmm. Also ich kann nicht erkennen das der sich über irgendetwas aufregt. Die wirken auf mich eher unangemessen cool. Als ob die das gewohnt sind, ihrem Kumpel bei solchen Taten zuzusehen.

Ich hoffe sehr auf die Zeugenaussage der Person mit dem Trolly. Scheint mehr mitbekommen zu haben, weil sie die ganze Zeit nach oben schaute, als ob da schon vorher Theater war. Gerufe, Geschreie oderso.


melden
buntervogel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Berlin U-Bahnhof: Frau brutal in den Rücken getreten

13.12.2016 um 17:14
Diese außerordentlich rohe und grundlose Tat, hinterrücks aus dem Nichts heraus, ist absolut verstörend und macht mich zugleich wütend und traurig.
Die arme Frau hätte sich bei diesem heftigen Sturz das Genick brechen können und dadurch zu Tode kommen bzw. für ihr Leben lang halsabwärts gelähmt werden können oder so unglücklich aufprallen können, dass sie dabei eine Schädelfraktur mit Todesfolge hätte erleiden können. Ich hoffe die Frau bekommt psychologische Hilfe, weil damit zu rechnen ist, dass sich daraus eine Angststörung entwickeln könnte.

Was sind das für verrohte Menschen, die so was tun? Da wird einem nur noch übel.

Aber auf dieser Welt passiert ohnehin soviel Schreckliches, was ich einfach nicht verstehen kann - aktuell Syrien, wo hundertausende Menschen Opfer eines sinnlosen Krieges sind. :(


melden
nodoc
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Berlin U-Bahnhof: Frau brutal in den Rücken getreten

13.12.2016 um 17:20
buntervogel schrieb: Die arme Frau hätte sich bei diesem heftigen Sturz das Genick brechen können und dadurch zu Tode kommen bzw. für ihr Leben lang halsabwärts gelähmt werden können oder so unglücklich aufprallen können, dass sie dabei eine Schädelfraktur mit Todesfolge hätte erleiden können. Ich hoffe die Frau bekommt psychologische Hilfe, weil damit zu rechnen ist, dass sich daraus eine Angststörung entwickeln könnte.
So ist es. Diese Brutalität ist für mich auch immer wieder schockierend.
Eine Privatperson aus Berlin hat 5000€ gespendet, damit die Frau sich von dem Geld Nachsorge für dieses Trauma
besorgen kann. Niemand kann einschätzen was so etwas auch für die Psyche für Folgen hat.
Auch die Belohnung zur Ergreifung des Täters von privater Seite, wird sich sicher noch erhöhen, da bin ich sicher.


melden

Berlin U-Bahnhof: Frau brutal in den Rücken getreten

13.12.2016 um 17:21
@nodoc

Ich bin mir fast sicher, dass es vor der Tat ein Vorspiel auf der oberen Treppenhöhe gab. D.h. die 3 haben die Frau schon vorher angemacht oder so und sie hat ihnen vielleicht auch schlagfertig geantwortet.


melden
nodoc
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Berlin U-Bahnhof: Frau brutal in den Rücken getreten

13.12.2016 um 17:24
Suinx schrieb:Ich bin mir fast sicher, dass es vor der Tat ein Vorspiel auf der oberen Treppenhöhe gab. D.h. die 3 haben die Frau schon vorher angemacht oder so und sie hat ihnen vielleicht auch schlagfertig geantwortet.
Die Vermutung liegt nahe. Irgendeine doofe Anmache...Frau sagt nein...und will einfach nur in Ruhe gelassen werden. Das, genügt solchen Typen schon.


melden
aero
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Berlin U-Bahnhof: Frau brutal in den Rücken getreten

13.12.2016 um 17:27
@nodoc

Gut das du diesen thread eröffnet hast. Danke.

@nodoc
@all

Ich schrieb heute mittag schon mal das das verhalten der justiz und behörden für mich ein einziges armutszeugnis ist.

Diskussion: Was geht euch gerade durch den Kopf? (Beitrag von aero)
Wenn man alleine schon sieht mit welcher wucht dieser (sry miese) typ der jungen frau in den rücken tritt...

...es ist für mich wie ein tritt in meinen magen.

Es zerreißt mich wenn ich danach diese pseudocoole art von diesem waschlappen sehe...entschuldigt bitte meine ausdrucksweise.


melden

Berlin U-Bahnhof: Frau brutal in den Rücken getreten

13.12.2016 um 17:29
@aero
Dafür kennt ganz Deutschland jetzt seine hässliche Fresse...daumen hoch.


melden

Berlin U-Bahnhof: Frau brutal in den Rücken getreten

13.12.2016 um 17:31
@nodoc
Michael Kuhr hat da glaub ich den Stein ins rollen gebracht , er sprach heute von etwa 60.000 € Belohnung insgesamt bis jetzt.
Finden den Michael schon immer gut , seit gestern noch mehr.

Für mich schaut es auch so aus , das da was im Vorfeld war. Die machen echt alle einen ziemlich coolen , Gewalt ist für die normal , das war kein erstes mal.

Wenn sie ihn haben , abschieben . Ohne hetzen zu wollen , sowas brauchen wir hier nicht.


melden
nodoc
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Berlin U-Bahnhof: Frau brutal in den Rücken getreten

13.12.2016 um 17:35
@zweiter
Hast recht. Der Typ in der Tarnbuxe wirft die Wasserflasche. Der andere komentiert das mit einer Handbewegung, was auf mich aber eher wie eine " Flaxerei " wirkt.


melden

Berlin U-Bahnhof: Frau brutal in den Rücken getreten

13.12.2016 um 17:36
weiß eigentlich jemand wie es der frau geht?

hab nicht brisant gesehen


melden
aero
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Berlin U-Bahnhof: Frau brutal in den Rücken getreten

13.12.2016 um 17:37
Bei brisant wurde dieses thema eben auch zu anfangs behandelt.

Dort wurde u.a. auch von einem anderen promi berichtet der 5000€ als belohnung gestiftet hat.


melden

Berlin U-Bahnhof: Frau brutal in den Rücken getreten

13.12.2016 um 17:37
kann oder darf jemand hier nocheinmal die situation posten?


melden
Anzeige
aero
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Berlin U-Bahnhof: Frau brutal in den Rücken getreten

13.12.2016 um 17:41
@unbenannt


Hier ist diese situation nochmal...

http://podcast.newsnetz.tv/podcast/news/269837h.mp4

@all
Und es wurde auch gesagt das der vernommene andere gruppenzugehörige, der nach der attacke zuerst runterschaute und dann die flasche aufhob, inzwischen wieder freigelassen werden mußte.

Edit.

Es wirkt auf mich auch so als ruft der treter noch irgendwas zu der frau herunter.


melden
359 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt