Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Herne/Reckl.: Wo war Paula M. in den letzten 29 Stunden vor ihrem Tod?

523 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: 2017, ZUG, Eisenbahn ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Herne/Reckl.: Wo war Paula M. in den letzten 29 Stunden vor ihrem Tod?

20.04.2017 um 11:27
Also das traumatisierendste was mir an meinem 17. Geburtstag passieren könnte wenn "er" nicht gekommen ist oder wahlweise an MEINER Party mit einer andern (Beste Freundin) rummacht ;)

Dann könnte ich mir auch vorstellen das die auf der Feier mich alle mal am A.. könnten und ich zu jemand anders fahre (Internetfreund(e) z.B.).
Vielleicht hat das ganze dann eine nicht gute weitere Entwicklung genommen und innerhalb der 29 Stunden kam es eben doch zu Suizid. Mitten der Pubertät geht u.U. sowas sehr sehr schnell...

Meib Mitgefühl den Angehörigen und Freunden..


melden

Herne/Reckl.: Wo war Paula M. in den letzten 29 Stunden vor ihrem Tod?

20.04.2017 um 11:32
Zitat von cat888cat888 schrieb:Einfach nur traurig, was mit Paula passiert ist - ich finde, sie wirkt auf dem Foto total nett und symphatisch, einfach schlimm, wenn ein Leben auf so mysteriöse Weise endet, das gerade erst begonnen hat.
Dem schliesse ich mich an. 

Eventuell könnte auch der Mageninhalt Auskunft geben, ob und wo sie noch Zeit verbrachte. Auch an Kleidung könnte es unter Umständen Spuren von Fasern geben, die nicht mit denen der eigenen Wohnumgebung korrelieren.  

Ich glaube auch, dass sie jemanden besucht hat. Über die Hintergründe kann nur spekuliert werden, aber Liebeskummer steht an #1 auch für mich. Wobei dazu das Handy nicht mitzunehmen natuerlich etwas weniger sinnvoll erscheint.


melden

Herne/Reckl.: Wo war Paula M. in den letzten 29 Stunden vor ihrem Tod?

20.04.2017 um 11:37
@Rick_Blaine

Kein Handy,vermutlich kein Geld, kein Ticket um von A nach B zu kommen und dazu noch relativ leichte Bekleidung?
Zumindest sieht das für mich nach einer völlig ungeplanten und spontanen Reaktion, auf was auch immer, aus.
Wie bewegt man sich von A nach B, wenn man all diese Dinge nicht hat. Zu Fuß, per Anhalter, oder durch schwarz fahren?


melden

Herne/Reckl.: Wo war Paula M. in den letzten 29 Stunden vor ihrem Tod?

20.04.2017 um 11:37
@gruselich

Da könntest Du allerdings recht haben, anhand von Mageninhalt und Kleidung müßte man Rückschlüsse darauf ziehen können ob sie nur umher geirrt ist oder ob sie noch irgendwo war, wenn auch wahrscheinlich nur eingeschränkt.

Das mit dem Handy passt für mich auch nicht, gerade wenn man mit einbezieht, dass sie viel später gestorben sein muß als dass sie das Handy verloren hat. Ich finde es allgemein ungewöhnlich, dass sie es überhaupt selbst bewußt weggeworfen haben soll - man möchte meinen, ein Teenie, der einen so schrecklichen Schritt machen will, möchte vorher evtl. noch die eine oder andere Nachricht verschicken oder zumindest alte Nachrichten lesen, evtl. noch auf die Nachricht von jemand bestimmtem warten, Fotos ansehen, etc....


1x zitiertmelden

Herne/Reckl.: Wo war Paula M. in den letzten 29 Stunden vor ihrem Tod?

20.04.2017 um 11:48
Zitat von cat888cat888 schrieb:man möchte meinen, ein Teenie, der einen so schrecklichen Schritt machen will, möchte vorher evtl. noch die eine oder andere Nachricht verschicken oder zumindest alte Nachrichten lesen, evtl. noch auf die Nachricht von jemand bestimmtem warten, Fotos ansehen, etc....
Das glauben die meisten Menschen. Jemand der beschließt sich das Leben zu nehmen, ist sprachlos geworden und hat nicht zwangsläufig das Bedürfnis sich der Welt noch mitzuteilen. Das ist ja gerade der Punkt über den jemand hinaus ist und sich entschließt, diesen endgültigen Schritt zu gehen. 

Gerade in diesem Alter, ist man für Kurzschlusshandlungen anfällig.


melden

Herne/Reckl.: Wo war Paula M. in den letzten 29 Stunden vor ihrem Tod?

20.04.2017 um 11:53
@nodoc

Was das angeht, hast Du mit Sicherheit recht! Aber gerade dann glaube ich eben nicht, dass sie noch so lange nach ihrem Verschwinden damit gewartet hätte.


melden

Herne/Reckl.: Wo war Paula M. in den letzten 29 Stunden vor ihrem Tod?

20.04.2017 um 12:01
Ich kenne mich im Recklinghäuser Bereich ganz gut aus. Irgendwo dort wo Paula gewohnt hat, gibt es eine Bahnlinie. Wenn ich mich richtig erinnere, lediglich eine Güterstrecke.

Wäre Theoretisch auch eine Möglichkeit, im Falle eines Suizid, das Sie auf die Gleise ist und von dort aus Richtung Herne laufend auf den "richtigen Zug" gewartet hat/entgegen gelaufen ist. 

In so einer Ausnahmesituation kann ich mir schon vorstellen, das Kälte/Zeit keine Rolle mehr spielt und auch weitere Entfernungen in kürzerer Zeit zurückgelegt werden.


melden

Herne/Reckl.: Wo war Paula M. in den letzten 29 Stunden vor ihrem Tod?

20.04.2017 um 12:05
Fundzeit und Fundort:

Für einen potentiellen Täter wäre beides passend. An einem uneinsichtigen Ort hinter einem unbelebten größeren Gewerbegebiet nah an der Autobahn mit gutem Autozugang zu einer fast unbelebten Zeugenzeit. Er wäre dann seitlich der Bahnlinien an den Büschen vorbei und hätte sie dort abgelegt.Aber ich kenne ihre Verletzungen nicht.

Für einen Suizid wäre es nur über ihren vorherigen Aufenthalt erklärbar. Entweder suchte sie einen abgelegen Ort oder stürzte sich von der Brücke, wozu die Polizei viell. schon etwas angemerkt hätte.


Wie gesagt, alles ohne Handy und Jacke und 10 km vom Elternhaus (wo sie wahrsch. auch wohnte? ... ich war mit 17 schon eigener Mieter)


melden

Herne/Reckl.: Wo war Paula M. in den letzten 29 Stunden vor ihrem Tod?

20.04.2017 um 12:12
Da ich den Fall auch verfolge, wollte ich mal eine eigene Erfahrung beisteuern:

In meiner Gegend werden gern Schützenfeste gefeiert, oft bis in die Morgenstunden, verbunden mit viel Alkohol (oft auch gegen die eintretende Kälte).

Bei einer dieser Gelegenheiten war ich wohl so dicht, dass ich - ohne meinen Freunden einen Ton zu sagen - um 2 Uhr morgens das Fest verlassen und mich auf dem Weg zum nächsten Bahnhof gemacht habe.
Dieser lag, ähnlich wie der Bahnhof in diesem Fall, recht ländlich und es fuhren um diese Uhrzeit nur seltenst mal einige Güterzüge über die Strecke. 
Scheinbar hatte ich vor, von diesem extrem ländlich gelegenen Bahnhof aus über die Gleise bis nach Münster zu laufen (sehr lange Strecke, 20km mindestens). Ich dachte mir, dass ich einen herannahenden Zug wohl eh schnell genug hören würde und ansonsten wären Gleise ja eine super Gelegenheit, sich nicht besoffen zu verlaufen da sie ja klar in eine Richtung verlaufen.

Halte es daher nicht für abwegig, dass die Vermisste ebenfalls ein ähnliches Vorhaben gestartet haben könnte.


melden

Herne/Reckl.: Wo war Paula M. in den letzten 29 Stunden vor ihrem Tod?

20.04.2017 um 12:17
@mü

Das ist aber kein 29h Marsch von Recklinghausen nach Herne...
Außerdem schrieb die Polizei ja, dass sie gefahren ist.


melden

Herne/Reckl.: Wo war Paula M. in den letzten 29 Stunden vor ihrem Tod?

20.04.2017 um 12:19
@E_M

Bevor mein Beitrag in der Luft zerrissen wird: Lest bitte richtig. Ich halte lediglich die Möglichkeit offen, dass sie zu irgendeinem Zeitpunkt über die Gleise gelaufen sein könnte, mehr nicht. Nirgendwo steht, dass sie die gesamten 29h dort unterwegs war oder Etwaiges.


melden

Herne/Reckl.: Wo war Paula M. in den letzten 29 Stunden vor ihrem Tod?

20.04.2017 um 12:19
@mü

Ich gebe Dir da grundsätzlich völlig recht, sowas kommt ständig vor und kann auch jedem passieren wenn er mal zu viel Alkohol erwischt hat  - aus eigener Erfahrung und aus meinen Erfahrungen mit Freunden, im Rausch macht man die merkwürdigsten Sachen....aber:
Wenn ich die Berichte richtig verstanden habe, scheint ziemlich sicher zu sein, dass sie tatsächlich erst etwa 29 Stunden NACH ihrem Verschwinden zu Tode kam. Das finde ich für einen betrunkenen "Ausflug" eindeutig zu lang, so lange bleibt niemand betrunken, man wird entweder nüchtern oder kippt um.


melden

Herne/Reckl.: Wo war Paula M. in den letzten 29 Stunden vor ihrem Tod?

20.04.2017 um 12:23
@cat888

Da hast du natürlich Recht; nach 29h dürfte man weitestgehend ausgenüchtert sein wenn man nicht in der Zwischenzeit nachgelegt hat.

Wollte auch nur kurz diese Story hier erzählen, da manche hier im Thread mit Vorliebe irgendwelche "Tathergänge" komplett ausschließen weil sie daran nicht glauben oder selbst sowas noch nicht erlebt haben. Sollte nur ein kleines "Gegengewicht" darstellen; keine ausgearbeitete Hypothese.


melden

Herne/Reckl.: Wo war Paula M. in den letzten 29 Stunden vor ihrem Tod?

20.04.2017 um 12:38
@mü

Ich bin da wie gesagt auch ganz Deiner Meinung, ausschließen können wir gar nichts, nachdem leider niemand weiß was passiert ist. Kann mir gut vorstellen, dass Alkohol bzw. betrunken sein dabei eine Rolle gespielt hat.

Könnte mir auch gut vorstellen, dass mehrere Dinge, die wir hier in Betracht gezogen haben, in Kombination passiert sein könnten. Aus irgend einem Grund ist Paula weggegangen, entweder wollte sie jemanden treffen, sie war wegen irgend etwas sauer oder enttäuscht, oder sie ist einfach nur betrunken auf irgend eine Idee gekommen. Und danach ist irgendetwas passiert, was wir leider nicht wissen. Ich könnte mir z.B. vorstellen, dass sie traurig oder betrunken ein leichtes Opfer für jemanden geworden ist. Auch an einen Unfall habe ich schon gedacht. Es könnte sein, dass sie angefahren wurde und der Unfallverursacher den Unfall vertuschen wollte, indem er sie auf die Gleise gelegt hat, vermute, dass die Verletzungen beim Aufprall auf ein Auto ähnlich sind bzw. dass solche nach einem Zusammenstoß mit einem Zug nicht mehr so einfach zu erkennen sind. Wobei die 29 Stunden zugegebenermaßen auch nicht so zu meiner Unfalltheorie passen, allerdings könnte der Unfall auch später passiert sein, nachdem sie vorher etwas anderes gemacht hat oder woanders war.


melden

Herne/Reckl.: Wo war Paula M. in den letzten 29 Stunden vor ihrem Tod?

20.04.2017 um 12:59
f20c213f31 P.M.2Original anzeigen (0,3 MB)

Wie kommt jemand am Sonntag Morgen, in so ein vorwiegend industriell bebautes Gebiet?
Busse schließe ich mal aus. Die fahren am Sonntag, wenn überhaupt, selten in solchen Ecken. Auch im Ruhrgebiet nicht und schon gar nicht um diese Zeit.
Nächste U Station ca. 1 Km, keine große Entfernung. Nächster HB Wanne-Eickel, ca. 3 Km.
Direkt dort, Autobahnausfahrt.
Die Gleise in diesem Bereich ( rot ) scheinen gut zugänglich zu sein.




..noch ein Link mit dem letzten Foto von Paula.   http://www.express.de/news/panorama/details-zum-fall-paula---17--handy-entdeckt---polizei-veroeffentlicht-ihr-letztes-foto-26735410



paula-maassen-geburtstagsparty-polizeibi


2x zitiertmelden

Herne/Reckl.: Wo war Paula M. in den letzten 29 Stunden vor ihrem Tod?

20.04.2017 um 13:42
@nodoc
Die Polizei schreibt von einem Aufprall, in dem Link von Dir z.B. ist die Rede davon, daß sie von einem Zug erfasst wurde, wenn das mit dem Zug nun stimmt, wie weit wird ein Mensch mitgeschleift, das kommt sicher auch auf die Gescwindigkeit des Zuges an und auch , ob ein Mensch frontal erfasst wird ?
Ich will damit sagen, daß sie sicher nicht dort auf die Gleise kam, wo man sie später fand.


melden

Herne/Reckl.: Wo war Paula M. in den letzten 29 Stunden vor ihrem Tod?

20.04.2017 um 13:56
@seli

Ganz makabres Thema. Ich bin frueher auf einer Strecke gependelt, an der es oefter mal Selbstmorde gab. Der Fundort der Leiche oder der Leichenteile haengt von vielen Faktoren ab. Manchmal direkt am Ort der Aufpralls, manchmal weiter weg. 


melden

Herne/Reckl.: Wo war Paula M. in den letzten 29 Stunden vor ihrem Tod?

20.04.2017 um 14:02
Die Polizei hält ja einen Suizid für wahrscheinlich. Also wurden doch weder an der Leiche noch am Auffindeort eventuelle Spuren gesichert. 

Für die Polizei gibt es ja keinen Tatort, wenn ich das richtig verstanden habe. 

Demnach gab es doch auch keine Obduktion oder? 


2x zitiertmelden

Herne/Reckl.: Wo war Paula M. in den letzten 29 Stunden vor ihrem Tod?

20.04.2017 um 14:05
@seli


Wir wissen ja nicht wo sie genau auf/an dieser Strecke gefunden wurde. Die Art ihrer Verletzungen, ist uns auch nicht bekannt. Daher kann man halt nur spekulieren. Bei einem Frontalaufprall ist, denke ich mal, alles möglich. Selber, habe ich das als Fahrgast schon erlebt.

Wie @AnnaKomnene schon schrieb, ganz schreckliches Thema. Wenn man viel pendelt, leider nicht selten.


1x zitiertmelden

Herne/Reckl.: Wo war Paula M. in den letzten 29 Stunden vor ihrem Tod?

20.04.2017 um 14:08
Zitat von QuastenflosserQuastenflosser schrieb:Demnach gab es doch auch keine Obduktion oder?
Wird in solch einem Fall nicht immer eine Obduktion gemacht? Würde mich jetzt wundern wenn nicht.


melden